Zeitenliebe: Nur zu zweit sind wir eins (Band 1)

von Ewa A. 
4,1 Sterne bei23 Bewertungen
Zeitenliebe: Nur zu zweit sind wir eins (Band 1)
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (17):
-

Nette und gelungene Geschichte für zwischendurch!

Kritisch (3):
Aika89s avatar

Konnte mich leider nicht fesseln und hat mich teilweise auch abgestoßen

Alle 23 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Zeitenliebe: Nur zu zweit sind wir eins (Band 1)"

Ein Zeitsprung, der eine junge Frau direkt ins Jahrhundert der Fürsten und Ritter führt
**Über eine Liebe, die alles überdauert**

Als die junge Cafébesitzerin Esther beim Umgraben ihres Gartens einen historischen Sonnenarmreif findet, ahnt sie nicht, dass sie gerade ihr Schicksal in den Händen hält. Kurze Zeit später befindet sie sich plötzlich im tiefsten Mittelalter, in der falschen Kleidung und definitiv nicht mit der richtigen Währung in der Tasche. Ihr bleibt nur eins übrig: den beim Sprung verlorengegangenen Armreif wiederfinden und bis dahin – nicht auffallen. Für Letzteres scheint es jedoch schon zu spät zu sein. Denn sie hat bereits das Interesse des jungen Grafen Nickolas geweckt… Mit einem Schlag ist Esthers Leben nicht mehr so einfach und gewiss nicht mehr vorhersehbar.

Ewa A.s romantische Mittelalter-Dilogie macht die Nacht zum Tag und lässt alle Herzen schmelzen.

//Dies ist ein Roman aus dem Carlsen-Imprint Dark Diamonds. Jeder Roman ein Juwel.//

//Alle Bände der »Zeitenliebe«-Reihe:
-- Zeitenliebe 1: Nur zu zweit sind wir eins
-- Zeitenliebe 2: Zwei Seelen in einem Herz//
Alle Bände der Reihe können unabhängig voneinander gelesen werden und haben ein abgeschlossenes Ende.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783646300895
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:262 Seiten
Verlag:Dark Diamonds
Erscheinungsdatum:21.12.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne11
  • 4 Sterne6
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    -
    -Coco-vor einem Monat
    Kurzmeinung: Nette und gelungene Geschichte für zwischendurch!
    Eine Liebe die die Zeit bezwingt!

    Klappentext:

    Als die junge Cafébesitzerin Esther beim Umgraben ihres Gartens einen historischen Sonnenarmreif findet, ahnt sie nicht, dass sie gerade ihr Schicksal in den Händen hält. Kurze Zeit später befindet sie sich plötzlich im tiefsten Mittelalter, in der falschen Kleidung und definitiv nicht mit der richtigen Währung in der Tasche. Ihr bleibt nur eins übrig: den beim Sprung verlorengegangenen Armreif wiederfinden und bis dahin – nicht auffallen. Für Letzteres scheint es jedoch schon zu spät zu sein. Denn sie hat bereits das Interesse des jungen Grafen Nickolas geweckt… Mit einem Schlag ist Esthers Leben nicht mehr so einfach und gewiss nicht mehr vorhersehbar.

     

    Meinung:

    Ich fand den Schreibstil von Ewa A. sehr unterhaltsam und gut zu lesen, er ist sehr verständlich und man kommt schnell voran. Es war mein erstes Buch von der Autorin, und ich muss sagen, es war ganz nett. Ich fand die Geschichte um Esther echt interessant, sie war durchwachsen und man fieberte nur so mit. Die Gefühle und Gedanken werden von dem einen Moment auf den anderen total durcheinandergeworfen. Denn es passieren so viele Dinge. Neben der Liebesgeschichte, wurde einem vor Augen geführt, wie es in der Zeit des Mittelalters für Mädchen und Frauen war. Wie sie behandelt und nicht ernst genommen wurden. Weiters kommen auch Themen wie Vergewaltigung, Hexenverbrennung und Folter zur Sprache.

    Doch trotz mancher düsteren Themen gab es auch etliche sehr lustige und schöne Diskussionen und Gespräche zwischen Esther und Nickolas. Aber auch der Sprachliche Unterschied zwischen den beiden war sehr amüsant. Da Nickolas in seiner „altertümlichen“ Sprache redetet und Ester in der „normalen“, also heutigen Sprache. Dass es da denn ein paar Missverständnisse gibt, ist doch klar! 😊

    Esther als Charakter fand ich wirklich cool?, also sie war stark und versuchte das beste aus der Zeit im Mittelalter zu machen. Sie sorgte für viele Veränderungen und steht dazu wer sie ist. Auch Nickolas fand ich wirklich nett, und die Versuche Esthers Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen sind unterhaltend. Neben den beiden gibt es auch natürlich noch weitere Charaktere, von denen einer Nickolas Bruder ist, Alexander. Er ist ein wirklich netter und sympathischer Kerl und wird einem in Band zwei begegnen.

    Das Ende fand ich ganz ok, ich weiß nicht ob ich damit zufriedene bin oder nicht. Irgendwie hätte ich mir etwas anderes gewünscht aber so ist es auch wirklich gut gelungen.

     

    Fazit:

    Eine nette Geschichte für zwischendurch. 😊

     


    Kommentieren0
    16
    Teilen
    jaymixtapes avatar
    jaymixtapevor 4 Monaten
    Hitsingle

    Ich liebe die Ornamente und Verschnörkelungen. Sie passen einfach wunderbar auf das Cover. Auch die Burg im unteren Teil, obwohl ich mir die Burg im Buch etwas altmodischer vorgestellt habe, fängt die Geschichte ein. Die Uhr im Hintergrund zeigt die Rolle, die die Zeit spielt. Die Protagonistin rundet es sehr schön ab.

    Während ihrer Gartenarbeit gräbt die Cafébesitzerin Esther einen goldenen Armreif aus. Ihre Recherche ergibt, dass er aus dem Jahre 1410 stammen könnte. Als sie das Schmuckstück über ihre Hand streift, erwacht sie auf einem Feldweg. In der Vergangenheit. Ihre Kleidung zieht Aufmerksamkeit auf sich und schon bald hat sie das Interesse des Herzogs Nickolas geweckt. Dabei möchte sie einfach nur ihren Armreif finden und in ihrer Zeit erwachen. Dieses Buch von Ewa A. ist schon im Selfpublishing erschienen und ich habe öfter einmal damit geliebäugelt. Als ich hörte, dass es bei Dark Diamonds erscheint, habe ich mich natürlich sehr darüber gefreut. Durch den relativen geringen Umfang ließ sich dieser Roman schnell lesen. Wie gewöhnlich hatte ich meinen Spaß damit, aber nicht nur Spaß. Nein, neben der Situationskomik, die sich aus dem Konflikt einer modernen Frau in einer altertümlichen Welt ergibt, habe ich eine spannende Handlung erleben dürfen. Eine Handlung, die mich auch gerne einmal schockiert hat. Thematiken wie Hexenverfolgung und die damit verbundene Folter werden von Ewa A. aufgegriffen und geschickt in die Handlung eingearbeitet. Mir gefiel es, dass wir verschiedene Sichtweisen haben und verstehen, welche Intrigen im Hintergrund geschmiedet werden. Dennoch habe ich das Ende so nicht kommen sehen. Überhaupt nicht. Es hat mich schockiert und mir das Herz gebrochen. Wie konnte sie das nur tun?
    Erotik spielt in diesem Roman eine etwas größere Rolle als in den anderen Romanen Ewa A.s, die ich bisher gelesen habe. Mich hat es persönlich nicht gestört, denn es passt sehr gut in das Setting des Romans.
    Auch die ganze Auflösung zum Schluss gefiel mir sehr gut und hat mein Herz etwas geschont.

    Esther ist eine starke, junge Frau, die ihren klugen Kopf in den richtigen Situationen einsetzt. Mit ihrer liebevollen Art wird sie von vielen ins Herz geschlossen. Doch einigen ist sie ein Dorn im Auge. Durch fehlendes Wissen über die Zeit, in der sie sich wiederfindet, bringt sie sich nicht selten in Probleme. Dennoch gefiel mir ihre Stärke und die Art und Weise, wie sie auf die Schwierigkeiten reagiert. Sie lässt sich nicht entmutigen. Impulsiv ist sie dazu auch noch.

    Herzog Nickolas ist ebenso ein Charakter nach meinem Geschmack gewesen, obwohl mir tatsächlich sein Bruder einen Ticken sympathischer war. Genau, kann ich es nicht erklären. Während er sich zunächst Esthers Reizen verschließen möchte, kommt er irgendwann nicht mehr an ihr vorbei. Mir gefiel die Art und Weise, wie sie die Beziehung entwickelt hat, obwohl mir zu Beginn der Fokus zu sehr auf der körperlichen Anziehung lag.

    Ewa A. zählt inzwischen zu den Autorinnen, nach deren Büchern ich immer greifen würde. Dies hat auch viel mit ihrem wunderbaren Schreibstil zu tun, der mich immer wieder aufs Neue abholt.  „Zeitenliebe – Nur zu zweit sind wir eins“ ist ein außergewöhnlicher Zeitreiseroman. Auch wenn man einige Aspekte findet, die in vielen Zeitreiseromanen zu finden sind, gibt sie dem ganzen doch etwas Eigenes. Eine spannende Handlung, die mein Herz brechen ließ, hielt mich in Atem.  Ich freue mich auf Band Zwei.

     

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    FantasyBookFreaks avatar
    FantasyBookFreakvor 6 Monaten
    Eine Liebe die alles überdauert!

    Eine Liebe die alles überdauert!

    Als die junge Cafébesitzerin Esther beim Umgraben ihres Gartens einen historischen Sonnenarmreif findet, ahnt sie nicht, dass sie gerade ihr Schicksal in den Händen hält. Kurze Zeit später befindet sie sich plötzlich im tiefsten Mittelalter, in der falschen Kleidung und definitiv nicht mit der richtigen Währung in der Tasche. Ihr bleibt nur eins übrig: den beim Sprung verlorengegangenen Armreif wiederfinden und bis dahin – nicht auffallen. Für Letzteres scheint es jedoch schon zu spät zu sein. Denn sie hat bereits das Interesse des jungen Grafen Nickolas geweckt… Mit einem Schlag ist Esthers Leben nicht mehr so einfach und gewiss nicht mehr vorhersehbar. 

    Meine Meinung

    „Nur zu zweit sind wir eins“ ist der erste Teil der Zeitenliebe Dilogie von Ewa A. Die Autorin zählt seit ihrem Buch „Unter den drei Monden“ zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen, dementsprechend waren meine Erwartungen sehr hoch an dieses Buch. Und ich kann ganz ehrlich sagen, diese wurden nicht enttäuscht, sondern noch übertroffen. In diesem Buch zeigt die Autorin mal wieder, das sie ihr Handwerk beherrscht und einen in den Bann ziehen kann mit ihrer Erzählweise, den Charakteren und ihren Ideen.

    Esther mochte ich sofort. Man kann sich gut mit ihr identifizieren. Sie ist smart, stark und selbstbewusst. Sie lässt sich nicht so schnell unterkriegen und findet sich sehr schnell in der mittelalterlichen Welt zurecht.

    Nickolas ist einfach zum dahin schmelzen. Genau so stelle ich mir einen Grafen vor. Jung, stark, schlau und auf das Wohlergehen seines Volkes bedacht.

    Er und Esther passen einfach super gut zusammen und die beiden zu erleben hat einfach süchtig gemacht.

    Das Buch besteht natürlich nicht nur aus der Liebesgeschichte, sondern auch einer sehr gut recherchierten Randstory, die einem Gänsehaut bereitet. Das letzte Drittel dieses Buches, hat mich sehr mitgenommen und ich war geschockt, traurig, frustriert, wütend und schlussendlich glücklich. Genau solche eine Gefühlsachterbahn bietet dieses Buch. Man kann einfach nicht aufhören zu lesen. Deswegen hatte ich dieses Buch auch schon nach nur 2 Tagen durch.

    Der Schreibstil ist wie auch in ihren anderen Büchern, einfach nur genial Er zieht einen direkt in die Story und lässt einen mit Herzrasen zurück. Ich freu mich wahnsinnig auf Band 2. Und bin sehr gespannt, was sich die Autorin da wieder ausgedacht hat.

    Fazit

    Ein unglaubliches Zeitreise Buch, das sogar meiner Meinung nach Outlander ein wenig in den Schatten stellt. Zumindest kann Jamie nicht mit Nickolas mithalten. Ich bin in dieses Buch seit der ersten Seite verliebt und werde es ganz bestimmt irgendwann nochmal lesen, weil ich die Liebesgeschichte von Esther und Nickolas nochmal miterleben möchte. Aber vorher werde ich mir erst Mal den zweiten Band vornehmen. Von mir gibt es 5* von 5 Sternen. Ich wünschte ich könnte mehr geben ;)

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Solara300s avatar
    Solara300vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Gelungene Geschichte und Klasse ungesetzt! 😊 Eine Zeitreise, die Frage nach dem Warum und Gefühle die sich nicht beeinflussen lassen.
    Wenn sich alles verändert ...

    Kurzbeschreibung

    Die 23- Jährige Esther liebt die Natur und ihr neues Café, das sie seit einiger Zeit betreibt.
    Bei einem spontanen Einfall ihren Garten noch gemütlicher zu machen, stößt sie mitten beim umgraben auf einen wundervollen Armreif.
    Esther ist Neugierig und findet heraus das dieser Armreif nicht nur aus dem Jahr 1410 stammt, sondern auch noch eine Eigenschaft hat die sich erst einmal schockiert.
    Denn nachdem sie ihn übergestreift hat, findet sie sich wieder genau in dem Jahr des Armreifes, nur das der verschwunden ist.
    Dafür trifft sie auf das alte Briezenbach und lernt nicht nur den Herzog Nickolas von Gerwulf kennen, sondern muss erfahren was es hieß nicht nur in der damaligen Zeit zu leben, sondern zu überleben.
    Ihr einziger Halt scheint dieser mysteriöse Mann zu sein.



    Cover

    Das Cover gefällt mir mit der jungen Frau darauf die sich mitten zwischen den Zeigern der Uhr befindet. Dahinter sieht man ein Herrschaftliches Anwesen das aus früherer Zeit entsprungen scheint. Für mich passend zum Titel und zum Inhalt.💖


    Schreibstil

    Die Autorin  Ewa A. hat einen wundervollen bildhaften Schreibstil hier umgesetzt, der mich in seinen Bann ziehen konnte. Zum einen lief Kopf Kino ab wie die junge Esther mir nichts dir nichts einfach im Jahr 1410 auftaucht und vor allem wie die Menschen damals lebten und sich selbst gaben.
    Da war es eine gefährliche Zeit für eine junge Hübsche Frau. 
    Aber auch die Protagonisten die hier zur Hauptstory gehören sind super umgesetzt, denn man kann die Entwicklung ihrer Charakteristika mitverfolgen und auch wie sie sich verändern durch ihre Aktionen oder die von anderen.
    Ich freu mich schon auf mehr.



    Meinung

    Wenn sich alles verändert ...

    Dann sind wir bei er 23- Jährigen Esther die mitten auf einem Acker im Breitenbach 1410 aufwacht.
    Geschockt und immer noch an einen Scherz denkend realisiert sie, das sie wirklich durch die Zeit gereist ist und alles nur wegen einem Armband das sie im Garten beim umgraben gefunden hat.

    Esther ist schockiert über die Hygiene Zustände und gleichzeitig hat sie Angst vor dem was kommen mag und wie sie wieder nachhause finden soll.
    Bei all der Aufregung ist es zudem gefährlich in dem Farben und der Kleidung eines Mannes zu der Zeit rumzulaufen und sie gerät schon in Bedrängnis.
    Zum Glück taucht ein Mann auf der kein geringerer als der Graf selbst ist und Nickolas heißt.
    Er scheint ein Auge auf die junge Frau geworfen zu haben. Allerdings hat er da noch nicht mit ihrer Schlagfertigkeit gerechnet. Denn wenn Esthers Temperament mit ihr durchgeht dann kann es schon mal rund gehen.

    Esther schmiedet derweil den Plan den Armreif nachschmieden zu lassen und den Versuch zu wagen. Allerdings der Graf bringt ihre Gefühle ganz schön durcheinander und eine Zeit des Hoffen und Bangens beginnt.

    Tolle Idee und sehr gut umgesetzt und für mich auch gut beschrieben. Ich konnte es mir bildlich vorstellen und war begeistert von der Idee, die zwar nicht neu ist aber hier absolut passend war.


    Fazit

    Gelungene Geschichte und Klasse ungesetzt! 😊
    Eine Zeitreise, die Frage nach dem Warum und Gefühle die sich nicht beeinflussen lassen.

    Die Reihe

    - Zeitenliebe: Nur zu zweit sind wir eins
    - Zeitenliebe: Zwei Seelen in einem Herz

    5 von 5 Sternen

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    laraundlucas avatar
    laraundlucavor 7 Monaten
    Zeitenliebe: Nur zu zweit sind wir eins

    Inhalt:

    Ein Zeitsprung, der eine junge Frau direkt ins Jahrhundert der Fürsten und Ritter führt 

    **Über eine Liebe, die alles überdauert** 

    Als die junge Cafébesitzerin Esther beim Umgraben ihres Gartens einen historischen Sonnenarmreif findet, ahnt sie nicht, dass sie gerade ihr Schicksal in den Händen hält. Kurze Zeit später befindet sie sich plötzlich im tiefsten Mittelalter, in der falschen Kleidung und definitiv nicht mit der richtigen Währung in der Tasche. Ihr bleibt nur eins übrig: den beim Sprung verlorengegangenen Armreif wiederfinden und bis dahin – nicht auffallen. Für Letzteres scheint es jedoch schon zu spät zu sein. Denn sie hat bereits das Interesse des jungen Grafen Nickolas geweckt… Mit einem Schlag ist Esthers Leben nicht mehr so einfach und gewiss nicht mehr vorhersehbar. 

    Meine Meinung:

    Dies ist der erste Teil der „Zeitenliebe“ - Dilogie. Beide Teile können aber unabhängig voneinander gelesen werden.  

    Der Schreibstil ist einfach, aber einnehmend, locker und leicht fliegt man flüssig und schnell durch die Seiten. Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen, ich bin nur so durch die Seiten geflogen. 

    Dies lag allerdings nicht nur am Erzählstil. Auch die Geschichte konnte mich begeistern und packen. Sie ist sehr unterhaltsam, witzig, emotional und gut recherchiert. Die Handlung und deren Verlauf hat mir sehr gut gefallen. Sie baut sich nach und nach sinnvoll und verständlich auf. Zudem ist sie sehr facettenreich und birgt viel Abwechslung. Geschichtliche Hintergründe, romantische Stimmung und erotische Szenen folgen aufeinander

    Die Geschichte, vor allem die geschichtlichen Aspekte, wirken auf mich sehr gut recherchiert und kommen sehr realistisch beim Leser an - auch wenn ich nicht wirklich viel Ahnung von dieser Zeit habe. Manchmal fast schon ein wenig zu real. Vor allem die Unterschiede in der Sprache - die moderne Redensweise von Esther im Gegensatz zu der mittelalterlichen Sprache hat  mir gefallen. Auch wenn ich mir nicht sicher bin, ob diese wirklich so der Zeit angepasst ist. Auf jeden Fall hat es Spaß gemacht und das ist die Hauptsache!

    Die Charaktere sind sehr lebendig gezeichnet. Auch die Nebencharaktere sind sehr authentisch und liebevoll dargestellt. Natürlich gibt es auch hier die Bösewichte, ohne die eine Geschichte nicht auskommt. Diese wirkten so real, dass man als Leser schon selbst richtig Angst bekommt und das Unglück direkt auf Esther und Nickolas zurasen sieht. 

    Esther mochte ich sehr, sie war mir direkt sympathisch. Sie arbeitet für ihre Träume und Ziele. Im Mittelalter stellt sie die ganze Burg auf den Kopf, schafft es immer wieder aus schwierigen Situationen mit Intelligenz, Witz und Charme zu entkommen, ohne dass ihre wahre Identität auffliegt. Sie findet sich schnell zurecht und erobert die Burg im Sturm. Bei manchen Szenen musste ich einfach nur laut und herzhaft lachen und hatte ein Grinsen im Gesicht.

    Nickolas war am Anfang sehr geheimnisvoll und er schien mit seinen Ansichten und Handlungen so gar nicht in diese Zeit zu passen. Er war für seine Zeit sehr modern und stand neuen Dingen offen gegenüber. Dass dies nicht nur Freunde mit sich bringt, liegt auf der Hand.  Mit der Zeit mochte ich ihn immer mehr.

    Eine aufwühlende, fesselnde, humorvolle und mitreißende Geschichte über eine Liebe, die die Zeit überdauert. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, Esther und Nickolas zu begleiten. Ich konnte richtig mit den beiden fühlen, habe gelitten und die Schmerzen von Esther und Nickolas am eigenen Leib gespürt. Aber genauso gut konnte ich auch die schönen und angenehmen Dinge miterleben und fühlen. Einfach wundervoll!

    Fazit:

    Eine aufwühlende, fesselnde, mitreißende und humorvolle Geschichte,  über eine Liebe, die die Zeit überdauert. Absolute  Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    xxxSunniyxxxs avatar
    xxxSunniyxxxvor 8 Monaten
    wunderschöne geschichte

    Von der Autorin hatte ich bis jetzt noch nichts gelesen deswegen war ich sehr gespannt wie mir dieser Auftakt der Dilogie gefallen wird. Zeitreisen an sich finde ich immer wieder ein faszinierendes Thema deswegen musste gerade diese Geschichte nun bei mir einziehen. Der Einstieg in die Geschichte fängt ganz leicht an und doch passiert relativ schnell der Zeitsprung der die Protagonistin ins Jahr 1410 wirft. Durch den lockeren und flüssigen Schreibstil der Autorin hat mich die Geschichte auch schnell mitgenommen und an sich gefesselt. Die Geschichte selbst wird vorwiegend aus Esthers Sicht erzählt aber auch kurze Passagen von Nickolas, dem Priester Friedhelm oder dem Abt Wotan bekommt man zu lesen. Ich fand das super gemacht so konnte man alles noch viel besser nachvollziehen und wie die Intrigen gesponnen worden.

    " [...] Sie ergriff jetzt schon Macht über ihn, und das konnte er auf keinen Fall zulassen. Keine Frau würde ihn, Herzog Nickolas von Gerwulf zu Briezbach, je seiner Kontrolle berauben, ob über Verstand, Körper oder Ländereien. Niemals würde er es so weit kommen lassen. Liebe war etwas für Narren. [...] " (Pos. 321)

    Leider fand ich das diese kurzen Abschnitte viel zu kurz waren, gerne hätte ich da doch noch das ein oder andere Detail erfahren. Ansonsten haben mir die Charaktere ziemlich gut gefallen. Esther habe ich mit ihrer temperamentvollen und gutherzigen Art einfach in mein Herz geschlossen. Sie ist ziemlich wissbegierig, mutig und stark und lässt sich nicht so leicht unterkriegen. Gerade ihre Entwicklung während der Geschichte hat mir ziemlich gut gefallen. Dann gibt es da noch den Herzog Nickolas der sich klammheimlich in mein Herz geschlichen hat. Dieser doch sehr übermutige und doch gutherzige Herzog versucht nur das beste für seine Gefolgschaft zu erreichen. Er hat das Herz am rechten Fleck was in dieser Zeit wohl nicht so üblich war. Aber nicht nur diese beiden gehören in diese Geschichte sondern auch einige tolle Nebencharaktere die einen durch die Geschichte begleiten. Alle wirkten so lebendig und facettenreich das sie für einen regelrecht greifbar waren.

    Wie es so für eine Geschichte üblich ist gibt es in der Handlung wieder einige Spannungsmomente die einen mitreißen doch leider gab es dabei auch die ein oder andere langatmige Phase wo ich mir ein wenig mehr gewünscht hätte. Natürlich hielt mich das nicht auf das Buch innerhalb eines Tages zu verschlingen dennoch, so empfand ich es, wurde das Thema Zeitreisen zu wenig angeschnitten. Ansonsten gefielen mir die Dialoge zwischen den Protagonisten sehr gut, denn diese waren sehr humorvoll und spritzig. Was ich toll fand dieser Humor blieb in dieser Story die ganze Zeit enthalten und brachte mich das ein oder andere mal zum Schmunzeln.

    Wer mir schon länger auf meinem Blog folgt weiß das ich eher der New Adult, Romance sowie Fantasy Leser bin und eher weniger auf historische Romane zugreife. Aber in dieser Geschichte störte mich das gar nicht, eher fand ich diesen Übergang und den Zeitreisen ziemlich interessant gestaltet. Das Ende kam ziemlich überraschend und so was in der Form hatte ich wirklich nicht erwartet. Für mich war es persönlich ein schönes Ende dennoch bin ich traurig das diese Geschichte um Esther und Nicholas zu Ende ist.

    "Zeitenliebe: Nur zu zweit sind wir eins" ist eine wunderschöne und abgerundete Geschichte die mit viel Intrigen, einem tollen Setting und einer spannender Handlung trumpfen kann. Auch wenn es ein paar langatmige Stellen gab und das Thema Zeitreisen kaum angeschnitten wurde konnte mich die Geschichte mit ihren Charakteren und den humorvollen Dialogen überzeugen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Sannys avatar
    Sannyvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: romantisch, erotisch und spannend
    romantisch, erotisch und spannend

    Der Schreibstil von Ewa A. hat mich gleich verzaubert. Es list sich sehr leicht und die Zeit beim lesen verflog schnell. Das Buch besteht aus 31 Kapiteln und ist Band 1 einer Dilogie.

    Die Protagonistin Esther reist plötzlich in der Zeit zurück - fast 600 Jahre - und trifft auf den Grafen Nickolas. Ich mag beide sehr und habe sie sofort in mein Herz geschlossen. Auch die Magd Elda, die Esthers Freundin wird fand ich sehr sympathisch. 

    Die Story ist wundervoll - es baut sich langsam auf und ist romantisch aber auch erotisch - zum Schluss wird es nochmal richtig spannend und das Ende ist wunderschön! Wie ein wunderschöner Sonnenarmreif alles verändern kann lest ihr in diesem Buch, welches ich euch ans Herz lesen möchte.

    Im zweiten Band geht es um Alexander, den Bruder von Nickolas und ich freue mich schon sehr auf seine Geschichte.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    beate_bedesigns avatar
    beate_bedesignvor 9 Monaten
    Liebe über alle Zeiten

    Inhalt:
    Esther findet in ihrem Garten einen wunderschönen alten Armreif. Neugierig geworden wie alt er wohl sein mag, findet sie im Internet tatsächlich heraus, dass dieser Armreif aus dem Mittelalter stammt. Nur Sekunden nachdem sie sich den Reif über den Arm streift befindet sich genau in dieser Epoche. Relativ schnell begreift sie, dass das mit dem Armreif zusammenhängt und dass sie sofort zurück in ihre Zeit muss, bevor sie hier in Jeanshosen und Trägertop auffällt. Dumm nur, dass der Armreif verschwunden ist. Sie muss ihn rechtzeitig finden. Doch sie hat kein Glück, der Armreif bleibt verschwunden und sie wird sehr schnell entdeckt.

    Meine Meinung:
    Das ist mein erstes Buch von Ewa A. und ich habe hier zugegriffen, weil ich viel Positives über den Schreibstil der Autorin gehört habe. Und ich wurde nicht enttäuscht. Er ist prägnant und gut und flüssig zu lesen. Kurze Sätze sorgen für Spannung wo sie sein soll und die relativ kurzen Kapitel bringen weiteren Schwung hinein. Außerdem hat mir die Mischung zwischen der modernen Sprache von Esther und der alten Redensweise der mittelalterlichen Bewohner sehr gut gefallen. Zudem hat das eine Menge Spaß gemacht. Zumindest für mich als Leserin. Für die Protagonistin Esther war das ganz und gar nicht einfach. Aber so ist das nun mal, wie soll man einem Grafen im Jahre 1410 erklären, dass man im Jahr 2012 Toilettenpapier benutzt. Solche und ähnliche Diskussionen haben mich immer wieder zum schmunzeln gebracht.
    Esther hat mir hier sehr gut gefallen. Sie findet sich relativ schnell und gut zurecht und schafft mit ihrer Art recht schnell das Herz fast aller Burgbewohner zu erobern.
    Aber auch Graf Nickolas hat mir sehr gut gefallen. Für einen Mann aus dieser Zeit ist er schon wirklich sehr modern und offen neuem gegenüber, was ihm natürlich nicht nur Freunde macht.
    Die Story selbst ist durchaus an die Zeit angepasst. Ich kenne mich zwar nicht wirklich mit den Fakten aus dem Mittelalter aus, aber ich kann mir gut vorstellen, dass sehr vieles genauso war. Und das ist nicht immer sehr schön und schon gar nicht frauenfreundlich. Das Spagat zwischen schöner Liebesgeschichte und mittelalterlichen Praktiken, wie z.B. Hexenverfolgung, ist der Autorin in meinen Augen gut gelungen.
    Das Ende ist überraschend. Ob es mir wirklich gefällt, weiß ich noch nicht so richtig. Aber auf jeden Fall ist es ja noch nicht das Ende, denn mit Teil 2 geht es ja noch weiter. Und ich bin schon sehr gespannt in welche Richtung das laufen wird.

    Mein Fazit:
    Die Empfehlung mal ein Buch von Ewa A. zu lesen, war goldrichtig und kann ich so nur weitergeben. Dieses hier hat mir persönlich jedenfalls sehr gut gefallen und ich warte jetzt mit Spannung auf den zweiten und letzten Teil.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    J
    jessica_nguyvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Eine Liebe, über Jahre
    Eine Zeitenreise und eine Geschichte

    Inhalt:
    Als die junge Cafébesitzerin Esther beim Umgraben ihres Gartens einen historischen Sonnenarmreif findet, ahnt sie nicht, dass sie gerade ihr Schicksal in den Händen hält. Kurze Zeit später befindet sie sich plötzlich im tiefsten Mittelalter, in der falschen Kleidung und definitiv nicht mit der richtigen Währung in der Tasche. Ihr bleibt nur eins übrig: den beim Sprung verlorengegangenen Armreif wiederfinden und bis dahin – nicht auffallen. Für Letzteres scheint es jedoch schon zu spät zu sein. Denn sie hat bereits das Interesse des jungen Grafen Nickolas geweckt… Mit einem Schlag ist Esthers Leben nicht mehr so einfach und gewiss nicht mehr vorhersehbar.

    Meine Meinung:
    Die Geschichte Ansicht ist recht gut gelungen, nur fehlt am Ende irgendwie die Spannung, sodass es eher langweilig wird zum Ende hin. Die Geschichte ist anrecht gut gedacht mit der Zeitreise und den Thema Hexenverbrennung. Aber man kann sagen, dass sie die Autorin recht gut Mühe geben hat, sich mit den Thema auseinander zu setzen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Rajets avatar
    Rajetvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Ein schöner Roman um eine unverhoffte spannende fantastische Zeitreise zu einem anderen Zeit - ins Mittelalter. Es geht um Romantik und mehr
    Zeitreise zur Liebe oder doch Schicksal

    Der Autorin ist ein wunderbarer und unterhaltsamer Roman über die Liebe durch Zeitreisen ins Mittelalter gelungen. Durch einen Zeitsprung landet die Hauptprotagonistin im Mittelalter anno 1410. Das dies zu allerlei Irrungen und Verwirrungen auf beiden Seiten führt ist klar. Und man wird vielleicht mit unserer Lebensart mal schnell missverstanden.

    Der Schreibstil ist locker und lädt zu gutem und unterhaltsamen Lesen ein. Es kommt weder die Liebe, noch die Erotik oder der Humor zu kurz.

    Das Cover mit Esther in einem Kleid und der großen Überschrift des Romantitels passt zum Buch.

    Der Klappentext macht neugierig und lädt uns zu einer Zeitreise ins Mittelalter ein.

    Fazit:
    Ein schöner Roman um eine unverhoffte spannende fantastische Zeitreise zu einem anderen Zeit - ins Mittelalter. Es geht um Romantik, Liebe, ein wenig Erotik und Humor. Alles in allem ein schöner Lesespaß. Band 2 Sei Seelen in einem Herz ist jetzt auch erhältlich. Beide Roman können aber unabhängig von einander gelesen werden.

    Zum Inhalt:
    Beim umgraben in ihrem Garten findet die junge Cafébesitzerin Esther einen historischen goldenen Armreif mit Sonnen. sie hält damit ihr Schicksal in Händen. Denn plötzlich beendet sie sich im dunkelsten Mittelalter, in falscher Kleidung und ohne eine Ahnung wo sie ist. Und der Armreif ist weg. jetzt bleibtIhr nur eins übrig: den beim Sprung verlorengegangenen Armreif wiederfinden und bis dahin – nicht auffallen. Für Letzteres scheint es jedoch schon zu spät zu sein. Denn sie hat bereits das Interesse des jungen Grafen Nickolas geweckt… Mit einem Schlag ist Esthers Leben nicht mehr so einfach und gewiss nicht mehr vorhersehbar. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks