Ewa A. Zeitenliebe: Zwei Seelen in einem Herz (Band 2)

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zeitenliebe: Zwei Seelen in einem Herz (Band 2)“ von Ewa A.

Eine arrangierte Ehe im tiefsten Mittelalter
**Über eine Liebe, die alles überwindet**

Die bildhübsche Erzherzogin Helena Maria von Thanen wird ungefragt einem der begehrtesten Junggesellen ihres Landstrichs versprochen. Was erst wie ein wahrgewordener Traum erscheint, kehrt sich jedoch bald ins Gegenteil um. Der sonst so gütige Frauenheld Alexander von Gerwulf hat für seine Braut nichts als Hass übrig und entflieht ihrer Gegenwart, sooft er kann. Dass er durch politische Machenschaften ausgerechnet mit der Frau verheiratet sein muss, die für den Tod seines Bruders Nickolas verantwortlich ist, raubt ihm nachts den Schlaf und tagsüber den Verstand. Doch dann beginnen sich rund um die Burg einige ungewöhnliche Vorfälle zu häufen, die alles in ein anderes Licht tauchen und Gefühle aufkommen lassen, wo man sie kaum vermutet hätte…

Ewa A.s romantische Mittelalter-Dilogie macht die Nacht zum Tag und lässt alle Herzen schmelzen.

//Dies ist ein Roman aus dem Carlsen-Imprint Dark Diamonds. Jeder Roman ein Juwel.//

//Alle Bände der »Zeitenliebe«-Reihe:
-- Zeitenliebe 1: Nur zu zweit sind wir eins
-- Zeitenliebe 2: Zwei Seelen in einem Herz//
Alle Bände der Reihe können unabhängig voneinander gelesen werden und haben ein abgeschlossenes Ende.

Eine absolute Leseempfehlung!

— Sanny
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine absolute Leseempfehlung!

    Zeitenliebe: Zwei Seelen in einem Herz (Band 2)

    Sanny

    16. April 2018 um 08:15

    Das Cover ist wieder einmal wunderschön mit den verschnörkelten Titel und der angedeuteten Uhr passend zum Titel und Inhalt. Die Frau in der Mitte hat sich im Gegensatz zu Band 1 geändert und gefällt mir sogar besser.Ich habe mich sehr auf den zweiten Teil von Zeitenliebe gefreut, weil ich den ersten sehr gut fand. Dieser ist aber ganz anders, was ich gut finde - denn dadurch war es vollkommen unvorhersehbar und erfrischend.Der Schreibstil war wieder flüssig und las sich einfach. Man hat die Leidenschaft der Autorin beim lesen gespürt. Das Buch umfasst 36 Kapitel plus Epilog.Die Protagonistin Helena war mir gleich sympatisch. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und mit ihr mitfühlen. Ich konnte allerdings auch Alexander verstehen, der nur Rache will. Alle Charaktere sind intensiv beschrieben und echt.Das Geschehen setzt gleich nach Band 1 an. Beide Bücher können aber auch unabhängig voneinander gelesen werden. Ich empfehle aber wirklich beide zu lesen.Die Story ist spannend und geheimnisvoll. Aber auch erotisch und leidenschaftlich. Die Autorin Ewa A. hat hier wieder einmal eine wundervolle Mischung gefunden, die mich fesseln konnte. Nie hätte ich am Anfang gedacht, dass mich so viel Spannung und Thriller-Elemente hier erwarten.Eine absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Zeitenliebe: Zwei Seelen in einem Herz

    Zeitenliebe: Zwei Seelen in einem Herz (Band 2)

    laraundluca

    24. March 2018 um 13:40

    Inhalt: Eine arrangierte Ehe im tiefsten Mittelalter  **Über eine Liebe, die alles überwindet**  Die bildhübsche Erzherzogin Helena Maria von Thanen wird ungefragt einem der begehrtesten Junggesellen ihres Landstrichs versprochen. Was erst wie ein wahrgewordener Traum erscheint, kehrt sich jedoch bald ins Gegenteil um. Der sonst so gütige Frauenheld Alexander von Gerwulf hat für seine Braut nichts als Hass übrig und entflieht ihrer Gegenwart, sooft er kann. Dass er durch politische Machenschaften ausgerechnet mit der Frau verheiratet sein muss, die für den Tod seines Bruders Nickolas verantwortlich ist, raubt ihm nachts den Schlaf und tagsüber den Verstand. Doch dann beginnen sich rund um die Burg einige ungewöhnliche Vorfälle zu häufen, die alles in ein anderes Licht tauchen und Gefühle aufkommen lassen, wo man sie kaum vermutet hätte…  Meine Meinung: Dies ist der zweite Teil der „Zeitenliebe“ - Dilogie. Beide Teile können aber unabhängig voneinander gelesen werden. Der Epilog allerdings weckt die Hoffnung auf mehr. Nachdem mich schon der erste Teil der Dilogie völlig fesseln und mitreißen konnte, war ich gespannt, was mich hier bei Alexanders Geschichte erwartet. Und ich kann eins vorneweg sagen: Ich wurde nicht enttäuscht. Der Schreibstil ist gewohnt mitreißend und fesselnd, einnehmend und packend, einfach und leicht, locker und schnell zu lesen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen. Ich war direkt mittendrin im Geschehen und damit im tiefsten Mittelalter. Dies lag allerdings nicht nur am Erzählstil. Auch die Geschichte konnte mich absolut begeistern und packen. Die Handlung und ihre Entwicklung haben mir sehr gut gefallen und mich teilweise vor Anspannung und Dramatik an die Couch gefesselt. Die Geschichte ist abwechslungsreich und unvorhersehbar, schlägt immer wieder neue Wege ein und zeigt andere Aspekte auf. Das Ende hat mich völlig überrumpelt und überrascht, denn mit diesen Wendungen habe ich nicht gerechnet.  Die Geschichte ist anders als der erste Teil, da er komplett im Mittelalter spielt und eine Zeitreise, so wie immer ersten Teil, keine Rolle spielt. Allerdings spielen die Ereignisse aus Band eins eine Rolle, da Alexanders Handeln vollkommen daraus resultiert. Sie werden jedoch immer wieder in die Handlung eingebracht, so dass beide Teile tatsächlich unabhängig voneinander gelesen werden können. Wer hier eine romantische Liebesgeschichte erwartet liegt völlig falsch. Denn die Geschichte von Helena und Alexander ist alles andere als einfach und unkompliziert. Sie ist gezeichnet von Hass und Rache, Misstrauen und Erniedrigung. Und doch entwickeln sich trotz der widrigen Umstände nach und nach Gefühle. Die Geschichte und die Atmosphäre sind sehr düster und dunkel, voller Grausamkeit und Schrecken, Gewalt und Brutalität, Mord und Vergewaltigung, aber sie steckt auch voller Emotionen, Liebe und Erotik. Eine fantastische Mischung, die die Autorin zu einer großartigen Geschichte verbunden hat.  Die Autorin nimmt kein Blatt vor den Mund, beschreibt sowohl die grausigen und brutalen Szenen sowie die erotischen Momente sehr detailliert und genau. Bei den expliziten Beschreibungen der Leichen wurde mir wirklich anders, da ich sofort das furchtbare und grauenvolle Bild vor Augen hatte.  Die Emotionen gingen nicht spurlos an mir vorbei. Ich habe mit Helena gehofft und gebangt, gelitten und gelacht, war wütend und traurig, habe ihre Angst und das Grauen genauso gefühlt wie die schönen Momente der Liebe. Ich habe die Männer verflucht und hätte vor allem Alexander mal gerne so richtig den Kopf gewaschen.  Die Geschichte, vor allem die geschichtlichen Aspekte, wirken auf mich sehr gut recherchiert und kommen sehr realistisch beim Leser an - auch wenn ich nicht wirklich viel Ahnung von dieser Zeit habe. Manchmal war es fast schon ein wenig zu real. Die Autorin hat erneut ein sehr authentisches Setting gezeichnet, in das man sich trotz Unverständnis über die Zustände der Zeit völlig hineinversetzen kann. Die Charaktere sind sehr lebendig, anschaulich und ausdrucksstark gezeichnet. Auch die Nebencharaktere sind sehr authentisch und mit Liebe zum Detail dargestellt. Natürlich gibt es auch hier die Bösewichte, ohne die eine Geschichte nicht auskommt. Allerdings wirken diese so real, dass man als Leser schon selbst richtig Respekt und Angst bekommt und das Unglück direkt auf Helena zurasen sieht. Viele alte Bekannte trifft man hier wieder, was mir sehr gut gefallen hat. Helena mochte ich von Beginn an sehr gerne. Sie tat mir so unheimlich leid. Erst musste sie unter der Brutalität ihre Vormundes leiden um dann in die vermeintlich bessere Situation der arrangierten Ehe zu flüchten, die sich aber auch als grausam herausstellte, wenn auch auf andere Weise. Als dann auch noch die Morde geschehen und einen immer engeren Kreis um Helena ziehen, ist das Drama und die Spannung nicht mehr aufzuhalten. Alexander ist nur von seiner blinden Wut und Rache getrieben, sieht nicht nach recht und links, sonder verfolgt stur seinen Weg. Manchmal hätte ich ihn gerne mal so richtig durchgeschüttelt und aufgeweckt. Er behandelt Helena unwürdig und dermaßen schlecht, sieht zu wie die Burgbewohner ihre fiesen und quälenden Spielchen mit ihr treiben. Ab und zu blitzen allerdings seine Gefühle durch und lassen die Hoffnung auf seine Veränderung und ein gutes Ende wachsen. Eine aufwühlende, fesselnde, mitreißende und außerordentlich dramatische und tragische Geschichte, die mir eine fantastische und emotionale Lesezeit beschert hat, ein ständiges Auf und Ab. Ich konnte richtig mit den beiden fühlen, habe gelitten und die Schmerzen von Helena, die Zerrissenheit von Alexander am eigenen Leib gespürt. Aber genauso gut konnte ich auch die schönen und angenehmen Dinge miterleben und fühlen. Einfach grandios erneut begeistert und hoffe wirklich auf eine Fortsetzung. Bitte, liebe Ewa, enttäusche mich nicht!!! Fazit: Eine grandiose und aufwühlende Geschichte, voller Spannung und Authentizität, allerdings nichts für Zartbesaitete. Absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks