Ewa Aukett Stunde der Drachen: Zwischen den Welten

(62)

Lovelybooks Bewertung

  • 61 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 2 Leser
  • 27 Rezensionen
(31)
(18)
(10)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Stunde der Drachen: Zwischen den Welten“ von Ewa Aukett

Die neue Fantasy-Romance von Bestseller-Autorin Ewa Aukett, bekannt durch ihre Topseller-Liebesromane wie "Atem auf deiner Haut", "Déviance - Gefährliche Lust", "Nur dieses eine Mal" u.v.m. Lee hat mit dem Sprung von der Brücke dem sicheren Tod entgegengeblickt und findet sich stattdessen scheinbar im mittelalterlichen Schottland wieder. Halb erfroren, wird die verwirrte Frau zur Burg des Clanherrn gebracht. Als sie Royce McCallahan gegenübertritt, spürt sie, dass hier Mächte am Werk sind, die mit Logik und Vernunft nicht erklärt werden können. Für Lee beginnt ein unglaubliches Abenteuer, bei dem sie lernt, dass Zeitreisen, Schwertkämpfe und Clanfehden ihre Bedeutung verlieren, wenn es um die eine große Liebe geht. Doch was hat es mit den Legenden um den Drachen auf sich, der das Wappen des McCallahan-Clans ziert? Und wieso ist sie in dieser Welt gelandet, in der immer mehr rätselhafte Prophezeiungen über ihr Schicksal ans Licht kommen? Warum nur fühlt sich dann alles so seltsam vertraut an? Als ihr Retter sie zur Burg seines Herrn bringt und sie Royce McCallahan gegenübertritt, spürt sie eines in aller Deutlichkeit: Ihr Leben wird vom heutigen Tag an nie wieder so sein, wie es war.

EIne Outlander ähnliche Geschichte

— goldenbookworld

Anfangs etwas verwirrend, aber es gibt schöne Entwicklungen in der Geschichte. Ein tolles Buch 😊

— Junora

Eine gelungene Mischung aus High-Fantasy (wenn auch am Anfang spärlich gesät), Zeitreisen und Erotik mit einer großen Liebesgeschichte.

— Mietze

Suchtfaktor sehr hoch

— Lesemama1970

Völlig geniale Reihe mit wahnsinns Protagonisten und einer einzigartigen Story!

— Rineth

Ich hatte etwas anderes erwartet. War ganz okay, aber die Geschichte hätte man besser umsetzen können.

— tintenblau

Kurzweiliges Lesevergnügen

— Aurore

Tolle Idee, mit zu vielen Gedankengängen.

— Tintenfee

Ein spannendes Buch, das man innerhalb kürzester Zeit verschlingt und am Ende vor einem fürchterlichen Kliff Hänger steht.

— Sariya

ich fands klasse ..

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Fantasy

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

Die Charaktere erhalten mehr Tiefe, werden emotionaler und man kann als Leser noch besser hinter die ein oder andere Gefühlsregung blicken.

HappySteffi

Das Lied der Krähen

"Großartig" trifft es nicht mal ansatzweise!

Frau-Aragorn

Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder

Sehr schönes buch!

Glitterfairy44

Animant Crumbs Staubchronik

Stellt euch Elizabeth Bennett und Mr. Darcy in einer Bibliothek vor. Traumhaft schön und romantisch! 😍

Smilla507

Arakkur - Das ferne Land

Spannend wie der erste Band liest sich die Fortsetzung,

GabiR

Rosen & Knochen

Düstere Story, aber unheimlich gefühlvoll und spannend. Eine schöne Mischung :)

HelenaRebecca

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Buch das viele Genre vereint. Genial!

    Stunde der Drachen: Zwischen den Welten

    Freyheit

    19. February 2017 um 07:09

    Inhalt: Der Sprung in die Tiefe hätte Lee umbringen sollen. Sie wollte es doch. Stattdessen erwacht sie in einer anderen Zeit. Ihr Sprung hat sie ins Mittelalter befördert. Der große Highlander Wulf nimmt sie mit nach Callahan-Castle. Sein Herr Lord Royce,Clanoberhaupt der McCallahans, wird entscheiden, was mit ihr geschehen soll.Da sie sich weder an ihren Namen, noch an ihre Herkunft erinnern kann, treten ihr die Schotten eher misstrauisch gegenüber. Für´s erste hilft es jedoch, dass sie aufgrund ihrer kurzen Haare für einen Jungen gehalten wird...Für Lee beginnt ein Abenteuer ungeahntem Ausmaßes. Meine Meinung: Am Anfang war ich von dem sehr einfachen Schreibstil verwirrt. Ich hatte den Eindruck, dass ein kleines Mädchen mir ihre Geschichte erzählt. Aukett schreibt mal aus Lees Sicht, mal aus Royces. So bekam ich ein sehr schönes Bild von ihr. Anfänglich völlig verwirrt, wo sie sich befand und die Angst davor, jederzeit von einem dieser riesigen Highlander getötet zu werden, ließ mich mit ihr leiden. Die Darstellung des nun fehlendem Komforts war recht lustig. Die Tatsache, dass sie sich zu dem Clanoberhaupt Royce sofort hingezogen fühlte, gab dem Ganzen ein wenig Würze. Royce spürt auch sofort, dass an diesem Burschen irgendetwas anders ist. Er ist jedoch erbost über die verwirrenden Gefühle, die Lee in ihm hervorruft.. Natürlich fliegt die Lüge irgendwann auf. Wie? Sehr lustig. :-) Die Romanze, die sich zwischen den beiden entwickelt, ist toll und prickelnd. Viel Erotik kommt ins Spiel. Doch wenn du glaubst, das war es jetzt, dann ist das ein riesiger Irrtum. Das ist erst der Anfang! Ein paar Schlagwörter: Highlander, Fehden, Verrat, Liebe, Romantik, Trotz, Kampf, Wille, Schmerz, Tod, Vertrauen, Arglist und Drachen. Blut, jede Menge Blut... :-O Dieses Buch rief in mir Gefühle hervor, die ich lange unter Verschluss hatte und nun wie ein Vulkan explodierten. Noch bevor ich die Rezension zum ersten Teil schrieb, kaufte ich mit schon Band 2 und 3. Ich kann es kaum erwarten. :-) Fazit: Dieses Buch ist ein Meisterwerk. Es ist für jeden Leser etwas dabei. Männer, Frauen und auch Jugendliche. Da es erotische Details enthält, sollte der Leser/ die Leserin nicht all zu jung sein.

    Mehr
  • Rezension zu „Stunde der Drachen – Zwischen den Welten“ Ewa Aukett

    Stunde der Drachen: Zwischen den Welten

    Yvi33

    22. July 2016 um 17:54

    Meine Meinung:Lee ist mit ihrem Leben unzufrieden. Sie findet für sich keinen Platz in der hiesigen Welt und nimmt sich das Leben. Doch dann erwacht sie plötzlich in einer ihr völlig fremden Welt ohne jegliche Erinnerungen.Dort wird sie vom Clan der McCallahans aufgenommen und muss nun ein neues Leben beginnen.In den ersten zwei Dritteln des Buches spielen Drachen überraschenderweise überhaupt noch keine Rolle. Hier geht es hauptsächlich darum, dass Lee sich einlebt und ihren Platz im Clan findet. Außerdem lernen wir viele Charaktere des Clans, wie Royce und Wulf kennen, aber auch Gegenspieler des Clans wie Gallowain und Fitard. Das ist aber vollkommen in Ordnung, da es sich hierbei erst um den ersten Band der Trilogie handelt. Die sehr komplexe Geschichte braucht auch die Zeit, um sich vollständig entfalten zu können und hilft komplett in die Welt abzutauchen.Zwischen Lee und dem Clanherren Royce fängt es an mächtig zu prickeln und es kommt zu etlichen erotischen Szenen, die ich aufgrund des Titels und Klappentextes so nicht erwartet hätte. Das Buch ist also erst ab 18 Jahren zu empfehlen.Doch das Royce und Lee sich zueinander hingezogen fühlen, macht die Situation nicht einfacher. Lee hat noch einen schwierigen, schmerzhaften und leidvollen Weg vor sich. Wenn man aber erstmal die Highlander für sich gewonnen hat, hat man wirklich treue Freunde und Familie gewonnen. Das Buch ist mit einer großen Intensität geschrieben, die einen tief berührt. Da die Welt und die Zeit in der Lee landet, aber hart und von Krieg gezeichnet ist, muss man auch auf grausame und brutale Szenen gefasst sein. Auch wenn das Thema Drachen erst relativ spät im Buch angesprochen wird, ist es zu jeder Zeit spannend und fesselnd geschrieben.Lee macht im Buch eine große Wandlung durch. Von einer Selbstmörderin wird sie zu einer starken Frau und Kämpferin. Diese Veränderungen kommen einen etwas extrem vor, aber die Lebensumstände sind auch vollkommen unterschiedlich. Royce hingegen stagniert in seiner Entwicklung. Er hat ein gutes Herz, ist aber aufgrund schwerer Schicksalsschläge äußerst verschlossen. Das macht ihn etwas unnahbar und man möchte ihn des Öfteren wachrütteln und ihm sagen, dass er nicht so stur sein soll. Es ist schwer für ihn, jemanden wirklich an sich ran zu lassen und das kann er auch im Laufe des Buches nicht so ganz ablegen.Alles in allem ist dieser erste Band ein toller Auftakt für ein großes Fantasyepos, den ich absolut empfehlen kann. Cover:Das Cover sieht einfach toll aus. Es zeigt Lee und eine Karte der Highlands. Das passt toll zum Buch. Im Buch gibt es die Karte von Sijrevan auch nochmal in groß.Fazit:Ein Buch das einfach alles verbindet: Gefühl, Erotik, Spannung und Abenteuer.Ihr solltet es unbedingt lesen.

    Mehr
  • Für mich ein wahnsinnig gutes Buch

    Stunde der Drachen: Zwischen den Welten

    Muhadib

    20. July 2016 um 06:40

    DasCerste was mir ins Auge springt ist das Cover, es ist schlicht aber die Augen auf dem Cover ziehen meinen Blick auf sich immer wieder.Was mir dann sofort auffiel als ich das Buch aufgeschlagen habe ist die tolle kleine Karte. So was finde ich immer schön zu sehen.Dann wurden die einzelnen Charaktere aufgelistet und erklärt wer wohin gehört, was für eine Stellung derjenige einnimmt. Das fande ich ein gute Idee. Hat mir beim Lesen es leichter gemacht zu verstehen, wen ich gerade vor mir habe.Der Anfang der Geschichte war dann doch etwas verwirrend,  ich muss gestehen habe nicht vorher den Klappentext gelesen, ich wusste erst nicht wer hat solche Gedanken und  springt dann von der Brücke. Da stürmte schon einiges auf mich zu.Aber dann wurde es leichter mit lesen.Ich bin total von der Rolle, das ist ein sehr sehr gutes Buch.Es ist spannend geschrieben und die Spannung blieb für mich auch bis zum Schluss. Es tauchten natürlich auch immer wieder Fragen auf, die mir dann im nächsten oder übernächsten Kapitel etwas beantwortet wurden.Royce, Lee und sogar Wulf habe ich ins Herz geschlossen.Dann habe ich wieder Tränen verdrückt als Lee verletzt wurde,  oh nein, und habe so mitgelitten. Durch den Schreibstil habe ich immer das Gefühl gehabt mittendrin zu sein.Aber das Ende ist so gemein.Jetzt müssen die andere beiden Bänder her.Dieses Buch kann ich nur empfehlen. 

    Mehr
  • Eine gelungene Mischung .

    Stunde der Drachen: Zwischen den Welten

    Mietze

    10. July 2016 um 10:42

    Lee hat mit ihrem Leben abgeschlossen und ist bereit, dieses durch einen Todessprung von einer Brücke auch endgültig zu beenden.Doch etwas Seltsames geschieht.Nur mit lückenhaften Erinnerungen ausgestattet und schlicht gekleidet, findet sie sich in eisiger Kälte in einer ihr fremden Welt wieder.Angenommen vom Herrn der McCallahan, muss sie sich an ihre leicht schottisch anmutende Umgebung anpassen.Gefangen zwischen Clankämpfen, Intrigen und ihren fehlenden Erinnerungen, findet sie was sie am wenigsten erwartet hätte: die große Liebe und ihren Platz in der Welt.Denn sie scheint vom Schicksal gesandt um eine magische Legende der McCallahans wieder zum Leben zu erwecken und den Clan vor dem Untergang zu bewahren...Das Buch hat mich überraschend gut fesseln können.Dabei bewegt sich der Fantasy-Teil der Geschichte rund zwei Drittel des Buches eher im Hintergrund. Abgesehen von Lees unfreiwilliger Zeitreise und der Erwähnung einer anderen in der neuen Welt lebenden Rasse, ist davon so gut wie nichts zu bemerken.Erst gegen Ende des Buches geht es fantasytechnisch rund.Das hat mich jedoch überraschend wenig gestört, ich mochte die Atmosphäre trotzdem sehr gerne.Vielleicht gerade weil sie so ganz anders war als die Bücher die ich sonst lese und die ja meist sehr fantasylastig sind. Lee als Charakter mochte ich die meiste Zeit recht gerne. Lediglich ihre manchmal beinahe schon fast manische Abhängigkeit von Royce, dem Herrn der McCallahan hat mich stellenweise ein wenig genervt und ich sie am liebsten kurz geschüttelt.Ansonsten war sie ein durchaus tougher weiblicher Charakter und sie verändert sich merklich im Laufe des Buches. Bei Royce war es ähnlich. Ich mochte ihn, stellenweise verhält er sich aber so blöd und abweisend, dass ich mir einfach nur dachte: jetzt reiß dich zusammen du A****.Überrascht hat mich der doch deutliche erotische Anteil an der Geschichte der mir wirklich sehr gut gefallen hat und der sich sehr gut in die Geschichte eingefügt hat ohne plump zu wirken.Auch die Lovestory war zwar stellenweise vielleicht ein wenig übertrieben, hat mir aber gut gefallen.Ich war wirklich auch begeistert, wie sich die doch recht vielen Seiten sehr angenehm haben weglesen lassen und dass, obwohl gefühlt am Anfang nicht so viel Spannendes passiert.Die Geschichte entwickelt sich eher langsam bevor sie richtig Fahrt aufnimmt und mit einem großen Cliffhanger endet.Eine gelungene Mischung aus High-Fantasy (wenn auch am Anfang spärlich gesät), Zeitreisen und Erotik mit einer großen Liebesgeschichte. Hat irgendwie etwas von Outlander, aber auf seine ganz eigene Art und Weise. Die Charaktere sind angenehm und verbunden durch eine schwierige und schmerzvolle Liebe bei der ich noch gespannt bin, wie sie sich weiterentwickeln wird.Ich hoffe auch das der Fantasyteil noch zunehmen wird in den Folgebänden.Schaut doch vorbei: http://cat-buecher-welt.blogspot.de/2016/07/rezi-zwischen-den-welten-stunde-der.html

    Mehr
  • Ein wundervoller Auftakt...

    Stunde der Drachen: Zwischen den Welten

    Ruby-Celtic

    03. July 2016 um 12:37

    Die Story gepaart mit dem Cover der Bücher hat mich auf diese Reihe aufmerksam gemacht und nachdem auch die Leseprobe mich mehr als neugierig hinterlassen hatte, konnte ich gar nicht anders und musste dringend lesen was mir in der Geschichte alles geboten werden konnte.Erzählt wird die Geschichte von einer dritten Person, wobei wir auf diesem Wege doch viele Dinge erfahren und uns ein sehr schönes Bild machen können.Die Schreibweise der Autorin ist flüssig, bildhaft und sehr erwachsen gewählt worden. Man merkt schon nach den ersten Seiten, dass dies kein typisches Jugendbuch ist sondern hierbei der Augenmerk auf eine gehobenere und dennoch fesselnde Schreibweise gelegt wurde. Ich habe mich trotz allem sofort mitgezogen und verbunden gefühlt.Die Umgebungen, aufkommenden Situationen und die einzelnen Protagonisten waren für mich greifbar und sehr authentisch gestaltet worden. Besonders angenehm empfand ich die Gegensätze heutige Zeit und eine längst vergangene, wie findet man sich zu Recht und kann man überhaupt einen Weg finden.Lee ist eine unserer Hauptpersonen in der Geschichte und ich mochte sie unglaublich gerne. Sie ist zäh, kämpft für das was sie möchte und ist eine sehr starke und interessante Persönlichkeit. Egal welche Steine ihr in den Weg gelegt werden, sie findet einen Weg darum herum oder mitten durch. Zwar habe ich oft nicht die Verbindung zu Ihrer Persönlichkeit von der Zeit im 21 Jahrhundert zur viel älteren finden können, aber manches mal verändern einen nur Kleinigkeiten. Ihr Wesen hat mir unglaublich gut gefallen und auch ihre Entwicklung zur nochmal stärkeren und vor allem durchsetzungsfähigen Clanführerin war bemerkenswert.Royce ist ein gezeichneter Mann, der in seinen jungen Jahren schon unglaublich viel erlebt hat. Man konnte als Leser regelrecht fühlen wie es ihn hat zu dem werden lassen der er derzeit nun mal ist. So gern ich ihn auch mochte, so oft ich ihn auch verstehen konnte genauso oft hätte ich ihm aber auch am liebsten Schütteln können. Immer mal wieder verhält er sich wie ein kleines Kind, dass den Schnuller abgenommen bekommt. Er bockt, ist stur und verbaut auf diese Weise nicht nur sich selbst alles sondern lässt den Leser leicht verzweifeln.Trotz allem macht es vielleicht auch gerade das aus, dass er auf mich so sympathisch und verletzbar gewirkt hat.Die Geschichte an sich ist von der Autorin wie ich finde sehr schön durchdacht worden. Wir erleben die kurze Einlebungsphase und trotz allem wird es niemals langweilig. Von Anfang an ist der Leser mitten drinnen und erlebt zusammen mit Lee ein Abenteuer, dass so verrückt und beängstigend ist dass man nicht mit lesen aufhören kann. Man muss einfach wissen wie es weitergeht und ob schlussendlich nicht doch noch alles gut werden kann.Die Liebesgeschichte ist vielschichtig, erotisch und gefühlvoll gepaart mit einer Menge Probleme, Missverständnissen und Ängsten.Dieses Buch lässt für seinen Leser viele Situationen offen. Wir erleben Kämpfe, Blut vergiesen, freundschaftliche Anbandlungen, aber auch gefühlvolle und verzehrende Begegnungen. Man wird stets überrascht und kann eigentlich zu keinster Zeit Dinge vorahnen. Glaubt man dass nun alles gut ist, kommt die Autorin daher und schmeißt alles komplett um und das auch noch so dass es sinnvoll hineinpasst.Die erotischen Szenen im Buch, welche durchaus vorkommen sind prickelnd, angenehm und lassen den Leser mit einem guten Gefühl weiterlesen. Ewa Aukett versteht es Gefühle zu transferieren ohne dass es „billig“ wirkt. Ich konnte diese Szenen mit einem guten und angenehmen Gefühl verfolgen.Der Schluss dieses ersten Bandes hat mich regelrecht verwirrt und irritiert. Mit diesem Ausgang hätte ich niemals gerechnet und ich bin fasziniert und unglaublich neugierig wie es nun weitergehen wird. Hat die Liebe noch eine Chance oder ist es nun wirklich vorbei und all der Kampf, die Schmerzen und Hoffnungen waren umsonst?Mein Gesamtfazit:Dieser Auftakt von Ewa Aukett ist bleibend. Wir reisen mit Lee ungewollt in eine Zeit zurück, die erschreckend und faszinierend zugleich ist. Als Leser hat man stets das Gefühl ein Teil der Geschichte zu sein und alle Situationen, mögen es nun die gefährlichen, blutenden oder gefühlvollen sein, genaustens mitzuerleben.

    Mehr
  • Stunde der Drachen: Zwischen den Welten

    Stunde der Drachen: Zwischen den Welten

    BabsiEngel

    18. June 2016 um 14:53

    Klapptext:Lee hat mit dem Sprung von der Brücke dem sicheren Tod entgegengeblickt und findet sich stattdessen scheinbar im mittelalterlichen Schottland wieder. Halb erfroren, wird die verwirrte Frau zur Burg des Clanherrn gebracht. Als sie Royce McCallahan gegenübertritt, spürt sie, dass hier Mächte am Werk sind, die mit Logik und Vernunft nicht erklärt werden können. Für Lee beginnt ein unglaubliches Abenteuer, bei dem sie lernt, dass Zeitreisen, Schwertkämpfe und Clanfehden ihre Bedeutung verlieren, wenn es um die eine große Liebe geht. Doch was hat es mit den Legenden um den Drachen auf sich, der das Wappen des McCallahan-Clans ziert? Und wieso ist sie in dieser Welt gelandet, in der immer mehr rätselhafte Prophezeiungen über ihr Schicksal ans Licht kommen?Warum nur fühlt sich dann alles so seltsam vertraut an?Als ihr Retter sie zur Burg seines Herrn bringt und sie Royce McCallahan gegenübertritt, spürt sie eines in aller Deutlichkeit: Ihr Leben wird vom heutigen Tag an nie wieder so sein, wie es war.Meinung:Stunde der Drachen ist ein atemberaubendes und spannendes Buch, das einen sofort fesselt. Man kann gar nicht mehr aufhören zu lesen, da wird Schlaf überbewertet, so süchtig macht es.Ewa Aukett hat einen wundervollen Auftakt einer Reihe geschrieben.Man taucht in eine wundervolle Fantasywelt ein, die mit so viel Liebe und Leidenschaft geschrieben wurde.Die Charaktere sind der Autorin sehr gut gelungen. Man lernt sie nach und nach immer mehr kennen, fiebert mit ihnen mit und fühlt mit ihnen.Lee, eine junge Frau, die mit ihrem Leben nicht klar kommt und vom einer Brücke springt. Doch sie stirbt nicht, sondern macht eine Zeitreise durch Raum und Zeit und landet in 16. Jahrhundert. Sie bekommt eine zweite Chance und dort erlebt sie was Liebe, Hass und Gewalt ist. Für mich ist Lee eine sehr starke Frau, die manchmal auch Schwäche zeigt. Lee ist der Autorin sehr gut gelungen. Man fiebert sofort mit ihr mit und kann sie sehr gut in sie hineinversetzen.Rogce ist ein Mann der seine Gefühle nicht zeigen kann, durch den Schicksalsschlag in seiner Vergangenheit, doch auch ihm kann man sich sehr gut vorstellen, was in seinem Inneren vor sich geht und warum er so ist, wie er ist.In diesem wundervollen Fantasy Buch findet man einfach alles was das Herz begehrt. Fantasy vermischt mit Liebe, Leidenschaft und einem Hauch von Erotik. Doch findet man nicht nur die schönen Dinge im Leben, sondern auch Gewalt, Hass und Zorn.An manchen Stellen sind echt die Tränen gelaufen. Mann, was für eine Heulsuse dachte ich mir nur, aber es war nun mal so herzereißend, dass die Tränen einfach geflossen sind.In den Schreibstil von Ewa Aukett hab ich mich sofort verliebt, er ist flüssig und man ist sofort in der Geschichte drinnen.Ich kann es jedem Fantasyliebhaber nur weiterempfehlen, denn es ist wirklich eine wundervolle Geschichte, die Ewa Aukett da geschrieben hat, die einem total den Alltag vergessen lässt.Fazit.Die Stunde der Drachen - Zwischen den Welten bekommt von mir 5 von 5 Sternen, denn es hat mich vom ersten bis zum letzten Moment gefesselt und macht echt süchtig auf mehr.

    Mehr
  • Suchtfaktor sehr hoch

    Stunde der Drachen: Zwischen den Welten

    Lesemama1970

    02. May 2016 um 18:01

    Stunde der Drachen: Zwischen den Welten von Ewa Aukett Erschienen 2015 bei Monsenstein und Vannerdat.Das Buch wird in einer Facebook-Gruppe als Wanderbuch angeboten.Ich hatte die Ehre dieses Buch lesen zu dürfen.Am Mittwoch habe ich das Buch bekommen am Freitag war ich mit lesen fertig.Die Geschichte hat mich von Anfang an gefesselt.Lee ist eine Junge Frau aus unserem Zeitalter. Sie hat mit ihrem Leben abgeschlossen und stürzt sich von einer Brücke.Nun sollte man denken das Sie so etwas nicht überlebt, aber bei Lee ist alles anders.Sie landet als Junge verkleidet im 16 Jahrhundert in Schottland.Sie wird von einem Highlander gefunden und vor dem Erfrierungstod gerettet.Der bringt sie auf das Schloss seines Clanherren in dessen Nähe sich Lee im ersten Moment unwohl fühlt.Sie merkt aber schnell das es doch mehr für Ihn empfindet als sie gedacht hat.Royce McCallahan geht es genau so, da er aber der Meinung ist Lee sei ein Junge lässt er seine Gefühle nicht zu.Lee erlebt unglaubliche Abenteuer und die erste große Liebe.Ob alles ein gutes Ende nimmt?Lest selbst es lohnt sich.Ich habe mir jetzt gleich die nächsten zwei Bände für meinen Kindle besorgt.Muss doch wissen wie es mit Lee und Royce weiter geht.Auf jeden Fall werde ich das Buch weiter empfehlen.

    Mehr
  • Stunde der Drachen

    Stunde der Drachen: Zwischen den Welten

    Books-have-a-soul

    20. February 2016 um 10:07

    Lee möchte ihrem Leben, das ihr nichts mehr zu geben scheint, ein Ende setzen. Sie stürzt sich, in der Hoffnung auf einen schnellen Tod, von einer Brücke. Als sie dann plötzlich an einem ihr völlig fremden Ort aufwacht, weiß sie zunächst nicht einmal ihren Namen. Worin sich Lee jedoch ganz sicher ist, ist die Tatsache, dass dies nicht nur ein fremder Ort ist, sondern auch eine andere Zeit. Was ist mit Lee passiert? Warum ist sie nicht tot? Und warum fühlt sich dieser fremde Ort gleichzeitig so vertraut an? Das Cover hat mich sofort in seinen Bann gezogen und ich finde es einfach wunderschön! Die Schreibweise der Autorin ist locker und angenehm und lässt einen schnell die Zeit vergessen. Charaktere und Orte sind bildhaft und detailliert beschrieben. Es kam mir so vor, als wäre ich selbst mitten im Geschehen. Das erste Drittel der Geschichte hat sich für meinen Geschmack leider etwas gezogen und ich hätte mir ein wenig mehr Spannung gewünscht. Allerdings ist zu Bedenken, dass es sich hierbei um eine Reihe handelt und die Vorgeschichte notwendig ist. Spätestens ab der Hälfte viel es mir wirklich schwer das Buch aus der Hand zu legen. Ich habe mit Lee mitgezittert, gehofft und gelitten. Die Wandlung, die sie vollzieht und die Stärke, die sie dazu gewinnt sind toll dargestellt. Die Geschichte spielt sich weit in der Vergangenheit ab und die gravierenden Unterschiede brachten mich manchmal zum Schmunzeln, aber oft dachte ich einfach nur, wie schön es doch ist, dass wir heute mit einem bestimmten Standard leben, der damals undenkbar gewesen wäre! Mit diesem ersten Band überzeugte mich die Autorin vor allem mit ihrem einnehmenden Schreibstil. Die Emotionen stürmten geradezu auf mich ein und ich freue mich sehr auf den zweiten Teil. Ich möchte das Buch jedem ans Herz legen. Lasst euch auf eine Reise in eine andere Zeit entführen mit viel Liebe, Erotik, Fantasy, Spannung und mit überraschenden Wendungen, die euch sprachlos, im positiven Sinne, zurücklassen werden! Trotz meiner kleinen Kritik, muss ich hier 5 Sterne vergeben, weil ich mich letztendlich in diese einzigartige Geschichte verliebt habe!

    Mehr
  • Viele Gedanken, zu wenig Handlung.

    Stunde der Drachen: Zwischen den Welten

    Tintenfee

    01. February 2016 um 03:11

    Ich hatte mich wirklich sehr auf dieses Buch gefreut. Mein zweites von Ewa Aukett, die mich als Autorin doch ziemlich vom Hocker gehauen hat. Wie auch in "Nur dieses eine Mal" stören hier jedoch die auffallend oft unzähligen Gedankengänge der Protagonistin, die sich immer und immer wieder um die gleichen Fragen drehen und die selben Themen im Kopf durchkauen. Zwar ist die Welt, in der die Protagonistin zu sich kommt sehr gut durchdacht, die Charaktere sind auch nicht übel und das Feeling beim Lesen stellenweise sehr fesselnd, dennoch stören diese ewigen Gedanken und die Tatsache, dass die Handlung dadurch gerade auf den ersten 150-200 Seiten einfach zu sehr schwächelt. Ich wünsche mir mehr Drachen!!! ACHTUNG SPOILER!!!! Man kann wirklich behaupten, dass Ewas Drachenversion sehr sehr cool ist und die Idee zum Hintergrund und die Beschreibungen, die den Drachen und die Legende dem Leser näher bringen sehr ausgefallen und detailliert sind. Man erkennt die gute Recherche und der Schreibstil ist sehr leicht, die Seiten fliegen nur so dahin. Zum Ende kann ich nur so viel sagen ... die Protagonistin ist für meinen Teil viel zu nachsichtig, naiv, ich bin nicht sicher was noch, denn es war für mich unlogisch, dass es kurz vor dem Ende eine erneute "Beziehungskrise" gibt und der Kerl sich einfach aus dem Staub macht ... wieder einmal den Schwanz einzieht. Ich kann nicht verstehen, warum er das tun sollte, wo sie ihn doch davon überzeugen konnte, nur ihn zu lieben und er ihr Vertrauen zurückbekam, er ihr hoch und heilig alles mögliche schwor und es endlich verstanden habe. Und dann kommt dieser für mich völlig unsinnige Switch, eine mögliche überraschende Wende, die ich sehr unnötig finde. Und wenn sie schon sein muss, hätte ich es schlicht und ergreifend realistischer gefunden, wenn die Protagonistin ihren Drachen genommen hätte und einfach abgehauen wäre. Der Geliebte kommt von seiner Egotour zurück, sie ist nicht da, wartet nicht auf ihn, weil es logisch ist, weil es so sein sollte! Aber sie ist da, wartet, und verzeiht ... Schluss, Aus, Ende. Das gefiel mir überhaupt nicht, war nicht überraschend sondern leider sehr enttäuschend! :-/ Für den tollen Schreibstil, die schönen Beschreibungen und die Idee mit dem Drachen, gibts trotzdem 3 Sterne von mir :) Den zweiten Teil zu lesen, überlege ich mir trotzdem noch.

    Mehr
  • tolles Buch

    Stunde der Drachen: Zwischen den Welten

    Sariya

    10. October 2015 um 13:34

    Ein spannendes Buch, das man innerhalb kürzester Zeit verschlingt und am Ende vor einem fürchterlichen Kliff Hänger steht, so dass man sehnsüchtig auf den nächsten Teil warten, welchen man genauso verschlingen will

  • Abschied genommen und beschlossen, dass es Zeit ist zu gehen, um in einer anderen Welt aufzuwachen

    Stunde der Drachen: Zwischen den Welten

    Avirem

    Kurzbeschreibung Lee hat mit dem Sprung von der Brücke dem sicheren Tod entgegengeblickt und findet sich stattdessen scheinbar im mittelalterlichen Schottland wieder. Halb erfroren, wird die verwirrte Frau zur Burg des Clanherrn gebracht. Als sie Royce McCallahan gegenübertritt, spürt sie, dass hier Mächte am Werk sind, die mit Logik und Vernunft nicht erklärt werden können. Für Lee beginnt ein unglaubliches Abenteuer, bei dem sie lernt, dass Zeitreisen, Schwertkämpfe und Clanfehden ihre Bedeutung verlieren, wenn es um die eine große Liebe geht. Doch was hat es mit den Legenden um den Drachen auf sich, der das Wappen des McCallahan-Clans ziert? Und wieso ist sie in dieser Welt gelandet, in der immer mehr rätselhafte Prophezeiungen über ihr Schicksal ans Licht kommen? Warum nur fühlt sich dann alles so seltsam vertraut an? Als ihr Retter sie zur Burg seines Herrn bringt und sie Royce McCallahan gegenübertritt, spürt sie eines in aller Deutlichkeit: Ihr Leben wird vom heutigen Tag an nie wieder so sein, wie es war. Meinung Lee ist einsam. Sie hat mit ihrem Leben abgeschlossen. Es gibt niemanden mehr der ihr etwas bedeutet. Es gibt niemanden mehr dem sie etwas bedeutet. Von ihrem Vater nie akzeptiert, von der Männerwelt enttäuscht, von ihrer Mutter verlassen, beschließt sie ihrem Dasein auf der Welt ein Ende zu setzen. Lee ist liebenswert aber zweifelnd, hilfsbereit doch stur, nachdenklich und beharrlich. "Stunde der Drachen: Zwischen den Welten" ist der Auftakt einer Fantasy - Romance - Trilogie von Ewa Aukett. Die Autorin hat bereits Bücher veröffentlicht, für mich war dies das erste Buch von ihr. Vom Leben Abschied genommen und beschlossen, dass es Zeit ist zu gehen, um in einer anderen Welt aufzuwachen, in einer anderen Zeit. Zugegeben aufgrund eines Ortes, eines Gegenstandes, eines Unfalles oder andere Umstände in die Vergangenheit zu reisen ist nicht neu, doch die Autorin hat dieses Thema abermals mit Charme erfüllt. Sie schickt die Hauptprotagonistin ins sijrevanische Hochland ins 16. Jahrhundert und diese hat das Gefühl dort zu Hause angekommen zu sein. Das lässt auf Geheimnisse schließen, die es zu erkunden gilt. Für mich vereint Frau Aukett hier eine Highlander Lovestory mit fantastischen Elementen zu einer unterhaltsamen Erzählung. Die Liebesgeschichte steht im Vordergrund der Schilderung und Erotik ist sehr präsent. Missverständnisse, Argwohn, Dramatik und große Gefühle sind allgegenwärtig. Das ewige Hin und Her, der Wankelmut und die Unentschlossenheit waren mir fast ein wenig zuviel. Diese mischen sich aber angesichts Vergangenheit, Erlebten und Zweifel begründet ein. Das Clanleben, Krieg und Schwertkampf stehen ein wenig dahinter zurück. Neugierig machende Grundspannung animiert den Bücherfreund zum Weiterlesen und dramatische Szenen zum Mitfiebern. Im übrigen hat die Autorin auch auf Action nicht vergessen sowie Gewalt, die die Zeit mit sich bringt. Einnehmende Charaktere begleiten den Leser durch die Geschichte und wachsen ihm ans Herz. Das Ende ist von Frau Aukett gut gewählt, der Leser schließt das Buch mit quälenden Gedanken und sehnt die Fortsetzung herbei. Erzählt wird aus der Sicht verschiedener Protagonisten wobei Lee den Hauptteil einnimmt. Die Autorin führt flüssig durch die Geschichte. Ihr Schreibstil ist leicht, klar und gewinnend. Die Sprache ist zur Geschichte passend und das Erzähltempo angenehm. Fazit: "Stunde der Drachen: Zwischen den Welten" von Ewa Aukett ist etwas für Fans von Fantasy, Highland und Zeitreisegeschichten mit intensiver Liebesgeschichte und präsenter Erotik. Von mir gibts gute **** Sterne. Zitat "Nein. Es gab keinen Weg zurück. Doch es gab einen nach vorn. Den Kopf hoch erhoben, schloss sie erneut die Augen und atmete tief ein. Die eisige Luft füllte ihre Lungen und der Geschmack von Schnee benetzte ihre Zunge. Zeit zu gehen." (Seite 10) Reihe Band 1: Stunde der Drachen: Zwischen den Welten Band 2: Stunde der Drachen: Der Pfad des Blutes (Ende April) Band 3: (voraussichtlich Ende Juni)

    Mehr
    • 12
  • Eine spannende Zeitreise mit einen unerwarteten Ende :)

    Stunde der Drachen: Zwischen den Welten

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    04. July 2015 um 08:00

    Kurzbeschreibung: Lee hat mit dem Sprung von der Brücke dem sicheren Tod entgegengeblickt und findet sich stattdessen scheinbar im mittelalterlichen Schottland wieder. Halb erfroren, wird die verwirrte Frau zur Burg des Clanherrn gebracht. Als sie Royce McCallahan gegenübertritt, spürt sie, dass hier Mächte am Werk sind, die mit Logik und Vernunft nicht erklärt werden können. Für Lee beginnt ein unglaubliches Abenteuer, bei dem sie lernt, dass Zeitreisen, Schwertkämpfe und Clanfehden ihre Bedeutung verlieren, wenn es um die eine große Liebe geht. Doch was hat es mit den Legenden um den Drachen auf sich, der das Wappen des McCallahan-Clans ziert? Und wieso ist sie in dieser Welt gelandet, in der immer mehr rätselhafte Prophezeiungen über ihr Schicksal ans Licht kommen? Warum nur fühlt sich dann alles so seltsam vertraut an? ----------- Der Text hatte mich angesprochen und neugierig gemacht.. Allerdings hab ich nach den ersten Seiten erst gedacht... hmmm wird wohl doch nicht sooo meins sein... Aber.. so kann man sich täuschen.. schneller als gedacht bin ich in die Geschichte abgetaucht und sie hat mich in ihren Bann gezogen.. Die Geschichte ist sehr gut geschrieben Eine Zeitreise zwischen zwei komplett verschiedenen Welten .. Es fehlt auch nicht an Eifersucht und Intrigen und das Schicksal was Lee durchmachen muss wünscht man keinen.. Aber Lee ist eine sehr starke Kämpfernatur und die Verwandlung gut rüber gebracht! Eine Geschichte mit einen unerwarteten Ende... macht aber auch neugierig auf Teil 2 ;) ich bin schon sehr gespannt drauf.. 5 Sterne

    Mehr
  • Stunde der Drachen: Zwischen den Welten

    Stunde der Drachen: Zwischen den Welten

    Firestar

    22. June 2015 um 12:51

    Handlung: Lee möchte nicht mehr so weiterleben wie bisher. Niemand liebt sie, niemand beachtet sie. Sie ist alleine im 21. Jahrhundert. Darum wählt sie den Freitod wie man früher sagte und früher ist gut, denn Lee landet im 16. Jahrhundert. Wie ist das wohl passiert? Lee muss auf eine Menge Komfort verzichten, findet aber dass, was in ihrer Welt gefehlt hat: sie findet Liebe, Geborgenheit und ein zu Hause.  In den Armen von Royce McCallahan, dem Clanherrn und fast gefühlslosen Mann aus diesem anderen Jahrhundert. Was ist ihm passiert, dass er so verbittert ist und sich keine Gefühle erlaubt? was muss einem Menschen geschehen um aufzugeben? Meinung: Der Klappentext und das mega coole Cover waren der Grund für meinen Kauf. Ich bereue ihn nicht, aber es gab schon sehr viel bessere Bücher die ich gelesen habe.  Die ganze Idee dieser Handlung ist toll. Eine Zeitreise, die große Liebe und ewige Kriege in welche die Protagonistin hineingezogen wird.  Die Umsetzung des Ganzen hingegen ist eher ... nicht so gut. Außerdem haben mich die ganzen erotischen Zwischenstellen gestört (auch wenn es bestimmt Leser gibt, denen das gefällt, so ist es einfach nicht mein Buchgeschmack). Fazit: Ich bin nicht vollkommen zufrieden, aber Band zwei steht auf meinem Wunschzettel und das wird etwas heißen!

    Mehr
  • Eine Geschchter die mehr ist, als man am Anfang vermutet.....

    Stunde der Drachen: Zwischen den Welten

    Ana76

    20. June 2015 um 19:29

    Ich bn ehrlich ich habe innerlich geflucht, weil sie ersten Seiten so langatmig waren. Ich war schon drauf und dran es zu Seite zu legen und an einem verregneten Tag weiter zu lesen, aber dann wurde ich gefesselt. Ich tauchte ein in die Welt der Protagonisten, fühlt mit, hielt den Atem an, wurde überrascht und am Ende habe ich wieder geflucht und schreien können. Diesmal nicht weil es mir zu langatmig, sondern weil das Buch zu Ende war und der Zweite Teil noch nicht in Sicht. Den Zweiten Teil hab ich mir jetzt geholt und werde gleich wieder einsteigen in die Gechichte von Drachen, Vertrauen und einer Liebe die auch durch die Zeit nicht schwindet.

    Mehr
  • Ein sehr gelungener Genre-Mix!

    Stunde der Drachen: Zwischen den Welten

    elviraz

    08. June 2015 um 13:05

    Ich muss zugeben, dass ich aufgrund des Titels ein Fantasy-Abenteuer erwartet habe. Doch obwohl sich dieses Erwartung nicht ganz erfüllt hat, wurde ich nicht enttäuscht. Die ersten 2/3 des Buches lesen sich eher wie ein spannender Zeitreise- bzw. Geschichtsroman, der von Romantik und Erotik nur so knistert. Alle Fans von Diana Gabaldon kommen hier ganz bestimmt auf ihre Kosten. Erst im letzten Drittel gewinnt das Fantasy-Element mehr an Bedeutung und lässt erahnen, was in den nächsten Teilen noch so kommen mag. Das Ende war für mich sehr überraschend und unerwartet und steigert die Spannung auf den nächsten Teil. Alles in Allem hat mir das Buch sehr schöne Lesetunden beschert und ich habe es - für meine Verhältnisse - sehr zügig durrchgelesen, weil ich es einfach nicht aus der Hand legen konnte. Von mir also eine klare Kaufempfehlung!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks