Eyrisha Summers

 4.8 Sterne bei 124 Bewertungen

Neue Bücher

Cold Warrior: Tanz mit dem Teufel

 (7)
Neu erschienen am 04.11.2018 als E-Book bei .

Sakura Warrior - Breaking Rules

Neu erschienen am 31.10.2018 als Taschenbuch bei BookRix.

Alle Bücher von Eyrisha Summers

Sortieren:
Buchformat:
Seelenkrieger - Das Lied des Feuervogels

Seelenkrieger - Das Lied des Feuervogels

 (20)
Erschienen am 05.10.2016
Wenn Tag und Nacht sich finden

Wenn Tag und Nacht sich finden

 (17)
Erschienen am 28.09.2018
Sakura Warriors: Breaking Rules

Sakura Warriors: Breaking Rules

 (13)
Erschienen am 06.07.2017
Seelenkrieger - Drachenlady

Seelenkrieger - Drachenlady

 (12)
Erschienen am 01.02.2017
Dark Warrior - Geliebter Feind

Dark Warrior - Geliebter Feind

 (10)
Erschienen am 14.02.2018
Seelenkrieger - Blutgeboren

Seelenkrieger - Blutgeboren

 (9)
Erschienen am 23.09.2016
Seelenkrieger - Herz aus Kristall

Seelenkrieger - Herz aus Kristall

 (8)
Erschienen am 15.12.2016

Neue Rezensionen zu Eyrisha Summers

Neu

Santina ist eine starke Frau und lässt sich nicht so leicht unterkriegen, dies merkt Samiel sehr schnell. Da er sie fesseln muss, um sie mit zu Luzifer zu nehmen. Doch bevor Luzifer im Penthouse ankommt, ist Santina verschwunden. Die Krieger merken schnell, dass sie keine normale Wächterin ist und haben somit alle Hände voll zu tun. Doch als dann auch noch Gabriel wieder auftaucht, gerät alles wieder ins Chaos. Und dann taucht auch noch Camael auf. Somit stellt sich die Frage, was hat Gabriel vor und wer ist dieser Camael? Fazit Ich konnte dieses Buch leider nicht in einem „Zug“ durchlesen und somit hätte ich leider einige Tage eine „Zwangspause“. Am Anfang dachte ich, es wird schwierig mich wieder in die Geschichte hineinversetzen, aber direkt nach der ersten Seite war ich wieder drin! Santina ist eine so starke Frau und lernt jetzt, dass man nicht alles alleine schaffen muss und kann. Die Familie hält zusammen, so wie sie es immer tut! Nun stellt sich mir die Frage, was hat es mit Michael und seinem „Haustier“ auf sich?! Bewertung (Sterne) Das Buch bekommt definitiv 5 Sterne von mir!

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Wenn Tag und Nacht sich finden" von Eyrisha Summers

Es gibt mehr als du ahnst!
FantasyBookFreakvor einem Monat

Es gibt mehr als du ahnst!

Aniya hat als Königstochter der Elori schon früh gelernt das Volk der Blutelben zu fürchten, welches hoch oben in den schwebenden Bergen lebt und nur hinabsteigt, um einen grausamen Tribut von den Elori einzufordern. Was für eine Ironie, dass nun ausgerechnet sie diese Zeremonie begleiten und dem jungen Elbenfürsten Respekt zollen muss. Einem Mann, der schon lange die fremde Stimme ihres Lebens in sich vernimmt – ein magisches Lied, das so viel ungestüme Sehnsucht in sich trägt, dass Darkyn sich ihm einfach nicht entziehen kann. Fasziniert von dem wilden Wesen und dem Mut der Prinzessin macht der Elbenfürst dem König der Elori ein Angebot, das dieser nicht ablehnen kann. Aniya soll den ihr vollkommen unbekannten und verabscheuten Blutelben heiraten. Doch sie denkt nicht daran, die Forderung ihres Vaters zu erfüllen… 

Meine Meinung

„Wenn Tag und Nacht sich finden“ ist ein Fantasy Roman von Eyrisha Summers. Bisher mein erstes Buch der Autorin. Doch sie konnte mich mit ihren Ideen und ihrem Schreibstil überzeugen.
Ich muss ehrlich sagen aufgrund des Klappentextes habe ich irgendwie etwas anderes erwartet. Das was der Klappentext beschreibt ist nicht der Ausgangspunkt der Story. Die Geschichte ist schon recht fortgeschritten bis man bloß zu diesem Punkt kommt. Also allen denen der Klappentext vielleicht nicht so zugesagt hat, vielleicht gefällt euch das Buch ja doch und schafft es noch euch zu überraschen.

Die Welt die die Autorin hier geschaffen hat, hat mir richtig gut gefallen. Es war alles durchdacht bis ins kleinste Detail. Es gab viele neue Elemente, außergewöhnliche Wesen, Magie und zugleich Wissenschaft. Ein Mix den ich so noch nie gelesen habe. Die Blutelben, Eisgreifen und noch viele mehr mit fantasievollen Namen.

Aniya mochte ich am Anfang der Geschichte sehr. Da schien sie mir jemand zu sein der seinen eigenen Kopf hat, der über Dinge nachdenkt die komisch und seltsam erscheinen, die stark und selbstlos ist. Doch je mehr die Geschichte voranschreitet desto mehr verwandelt sie sich in ein ängstliches Mäuschen. Klar es gibt im Grunde eine logische Erklärung für ihr Verhalten. Doch für mein Empfinden war das einfach überzogen. Weil Anfangs einfach die Anzeichen für solch ein Verhalten gefehlt haben, hat sich Aniya einfach nicht wirklich weiterentwickelt.

Darkyn mochte ich sofort. Es macht Spaß auch aus seiner Sicht zu lesen und mit zu verfolgen und zu warten bis er und Aniya sich endlich treffen. Anfangs war er wenig sprunghaft was seine Stimmungen angeht, obwohl er innerlich gar nicht so sein wollte wie er nach außen hin war. Ihn mochte ich wirklich lieber als Aniya.

Meine Highlights waren aber auf jeden Fall die Eisgreifen. Ohne sie wäre die Geschichte nur halb so spannend und interessant. Wie sie mit den Blutelben kommunizieren ist einfach großartig durchdacht und sorgt für einige lustige Szenen.

Das Ende ist mehr als unbefriedigend, da ich dachte es handelt sich um einen Einzelband. Doch nach diesem Ende muss es noch einen weiteren Band geben. Es gibt noch viel zu tun und viel zu bewältigen.

Fazit

Ein interessanter und ideenreicher Fantasyroman mit ein paar Schwächen bei der Protagonistin. Die Welt hat mir super gut gefallen, obwohl es einige Überraschungen gab mit denen ich so gar nicht gerechnet habe. Die dem ganzen für mich leider ein wenig das magische genommen haben. Trotzdem würde ich mich über einen zweiten Band freuen. Einfach um die Greifen wieder zu sehen und Darkyn. Von mir gibt es 4 von 5 Sternen.

Kommentieren0
21
Teilen

Rezension zu "Cold Warrior: Tanz mit dem Teufel" von Eyrisha Summers

Cold Warrior: Tanz mit dem Teufel
Ellis_Buecherblogvor 2 Monaten

Ich möchte mich bei Eyrisha Summers bedanken, dass ich " Cold Warrior: Tanz mit dem Teufel“ als Rezensionsexemplar lesen durfte. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst.

Cover:
Das Cover ist in der Tat Cold. Man sieht förmlich wie die Eisschicht Risse bekommt und kann sich gut vorstellen, dass die beiden Personen auf dem Cover dafür verantwortlich sind. Mir gefällt das Cover sehr und ich will unbedingt wissen, wer das Eis zum schmelzen bringt.

Story:
Teil 1 von 2

Rätselhafte Morde an der kroatischen Küste …
Verstümmelte Frauenleichen, die aus der Adria geborgen werden …
Eine Polizei, die dem Verschwinden der Frauen hilflos gegenübersteht …

Widerwillig reist Ice, ein Mitglied von Swords of Honor, in seine ehemalige Heimat.
Dort angekommen muss er sich nicht nur mit einer renitenten Polizistin auseinandersetzen, sondern auch mit seiner eigenen, düsteren Vergangenheit.
Nur langsam erkennt der kühle Mann, dass ihm die selbstbewusste Kommissarin mehr bedeutet, als er jemals zulassen wollte. Doch die Gefahr holt beide ein und scheint wie eine finstere Wolke über ihren Köpfen zu hängen – und gerade Ana ist es, auf die es der unbekannte Mörder abgesehen hat.
Kann Ice verhindern, dass die Frau, die er liebt, das nächste Opfer wird? Wird es ihm und den Männern von Swords of Honor gelingen, den eiskalten Killer zu stellen?

Ice:
Die kleine Wildkatze wird lernen müssen zu gehorchen. Ehe die nächste Woche um ist, wird sie mir aus der Hand fressen und mir gehören. Liebe steht dabei nicht zur Debatte – ich will sie besitzen – nicht mehr, aber auch nicht weniger. Das mein Herz in ihrem Beisein viel schneller schlägt, versuche ich zu ignorieren, … und auch die Tatsache, dass sie mich bereits verändert hat …

Ana:
Was für ein Macho-Arsch! Kommt in meine Heimat und bildet sich ein, er müsse nur mit dem Finger schnippen und ich würde kuschen. Dabei muss er ganz vorsichtig sein, denn er hat genügend Dreck am Stecken, um ihn lebenslang hinter Gitter zu bringen. Doch irgendwie bringe ich es nicht über mich, in ihm nur den brutalen Schlächter zu sehen. An der Geschichte ist mehr dran, als man auf den ersten Blick erkennen kann..

Fazit:
Die Jungs von Swords of Honor sind wieder aktiv. Diesmal muss Ice die Kohlen aus dem Feuer holen. Nicht, dass es für diesen „Eisberg“ von Mann ein Problem wäre, wenn da nur nicht der Einsatzort wäre. Ein Fleck auf der Landkarte, den er nie wieder betreten wollte. Die atemberaubende Landschaft und die Schönheit der Insel lassen ihn kalt, denn seine Dämonen der Vergangenheit versuchen die Oberhand zu erlangen und das kann und will er nicht zulassen. Als wenn er damit nicht schon genug zu tun hätte und seine Laune schon nahe am Gefrierpunkt ist, muss er sich auch noch mit der örtlichen Polizei auseinandersetzen und die geht ihm gewaltig auf den Sack. Ana kann es nicht fassen, da hat sie es bis zur Kommissarin geschafft, nur um sich jetzt von diesem aufgeblasenen, arroganten und selbstgefälligen Typen herumkommandieren zu lassen. Zugegeben, seine kühle Ausstrahlung geht nicht spurlos an ihr vorbei, aber das liegt bestimmt nicht daran, dass er verdammt gut aussieht, sondern an seiner Vorgeschichte. Ice: diese Ana ist nervig und stur, aber verflixt nochmal warum ruft sie in ihm einen Besitzerinstinkt hervor, den er so nicht von sich kennt? Seine Gedanken kreisen zu viel um diese störrische Frau, die partout nicht das macht, was sie soll … nämlich sich zurückhalten. Dabei haben sie eine Aufgabe, die sie dringend erledigen sollten, denn es muss verhindert werden, dass noch mehr verstümmelte Frauenleichen gefunden werden. Das Bild der Leichen lässt vermuten, dass grausame Satanisten am Werk sind. Die Jungs bekommen schnell raus, dass sie nur eine Spur haben, um an die Täter zu kommen, dafür müssen sie sich auf ein gefährliches Spiel einlassen. Ana glaubt sich verhört zu haben, denn das kann unmöglich Ice genialer Plan sein? Niemals und schon gleich gar nicht mit ihm. Es langt schon, dass er ihre Gedanken manipuliert, daher kommt es überhaupt nicht in Frage, dass er SIE beherrscht. Ice dagegen findet den Plan gut, so kann er ihr ganz offiziell nahe sein und die Rolle, die es zu spielen gilt gefällt ihm sehr gut. So sehr sich beide gegen die pochende Herzen wehren und sich weiß machen wollen, das es nur ein Job, ist den sie erledigen müssen, können sie die knisternde Spannung zwischen ihnen nicht verbergen. Aber auch der Gegner ist auf Ana aufmerksam geworden und auch er will sie besitzen.
Die Autorin hat es erneut geschafft, einen Spannung aufzubauen, die bis zum Schluss anhält und darüber hinaus. Ja, sie hat diesen fiesen Cliffhanger eingebaut, der einen jetzt sehnsüchtig auf Teil 2 warten lässt. Ihr toller Schreibstil hat mich wieder mitgerissen, denn ich liebe es, wie sie gekonnt mit der Sprache spielt und damit schon ein Kopfkino entfacht. Ice war ja schon bekannt, aber was genau hinter der Maske steckt, dass konnte ich nicht erahnen. Ana ist genau die Frau, die Ice knacken kann, denn sie sind gleichwertig und begegnen sich auf ebenbürtigem Niveau. Die Handlungen sind temporeich, brutal, erotisch, aber immer emotional und wieder so lebendig beschrieben, dass ich mir alles genau bildlich vorstellen konnte, das führte dazu, dass ich beim Lesen so manchen Atemaussetzer hatte.

Leseempfehlung:
Absolut und unbedingt lesenswert. Eine gekonnte Mischung aus Spannung, Action, Gewalt und Gefühlen. Wieder einmal wird gezeigt, dass nichts so ist wie es scheint. Das der vermeintliche Feind ein Freund ist und ein Freund an seine Grenzen kommt. Die Jungs von Swords of Honor zeigen, dass bedingungslose Freundschaft gelebt werden kann, auch wenn sie kaum unterschiedlicher als Individuum sein könnten.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 86 Bibliotheken

auf 13 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 9 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks