Eyrisha Summers Seelenkrieger - Das Lied des Feuervogels

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(9)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Seelenkrieger - Das Lied des Feuervogels“ von Eyrisha Summers

Seelenkrieger - Das Lied des Feuervogels

Was wäre, wenn das Buch der Bücher irrt - wenn das Gute nicht gut und das Böse nicht böse wäre?

Was wäre, wenn es zwischen Himmel und Erde mehr Dinge geben würde, als der menschliche Geist erfassen kann?

Was wäre, wenn die Erde nichts weiter wäre als der Kampfplatz gefährlicher Mächte, die um die Vorherrschaft ringen, während die Menschen nichts weiter sind als Statisten in einem gefährlichen Spiel?

Ungewollt und gänzlich ahnungslos wird Shyrill Palmer in diesen Kampf verwickelt und sie muss feststellen, dass nichts so ist, wie es scheint. Nicht einmal der Glaube an ihre Kindheit hat Bestand in dieser neuen, aufregenden Welt - denn wer konnte schon von sich behaupten, dass sein Vater ein Engel war ...

ein tolles Buch - welches man unbedingt gelesen haben sollte. Man Lust auf die anderen Teile!

— Fleur_de_livres

tolles Buch mit neuen Fantasywesen

— Saphira93

Stöbern in Fantasy

Tochter des dunklen Waldes

sehr mystisch, aber man schätzt den Wald wieder mehr

kupfis_buecherkiste

Camp der drei Gaben - Diamantenschimmer

Trotz Verwirrung eine gute Geschichte mit Spannung

ViktoriaScarlett

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

Spannende Fortsetzung. Die Handlung hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt.

cydney88

Kiss of Fay

Ein grandioses Abenteuer voller Spannung und Magie.

SelectionBooks

Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder

Ich bin immer noch total verliebt in die einzigartige Geschichte über Prinzessin Fantaghiro. Wer die Filme kennt, sollte das hier lesen.

LilithSnow

Stadt aus Wind und Knochen

Dieser Debütroman und Start einer Trilogie ist für mich ein kleiner Geheimtipp für Fantasy- und Dystopieleser, die bereits viel kennen!

Sirene

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Seelenkrieger - Das Lied des Feuervogels | Spannender Auftakt

    Seelenkrieger - Das Lied des Feuervogels

    naddisblog

    25. November 2017 um 18:28

    Meine Meinung: Zum Cover,es ist sehr schön gestaltet und spiegelt wider wo sich das Buch abspielt,nämlich in der schönen Stadt New York. Passend dazu Shyrill mit ihrer blonden Mähne. Was perfekt zum Rest das Covers passt. Ihr Schreibstill ist sehr flüssig und hat mich sofort in ihren Bann gezogen. Ich kam schnell in die Geschichte rein und befand mich direkt mittendrin. Die Protagonistin Shyrill war mir von Anfang an total sympathisch mit ihrer Art und Weise. Sie ist sehr direkt und haut auch mal knall hart auf den Tisch und beweist somit das sie nicht das kleine süße Püppchen ist. Alles fing ganz ruhig an. Shyrill wurde an ein neues Polizeirevier versetzt und erntete prompt den Ärger vom Chef ein.Der sich nur über sie ärgerte und sie dies auch spüren ließ. So musste sie spät abends ein paar Befragungen in einer eher dunklen Bar durchführen und dort traf sie auf Lucian. Einen extrem großen und gut gebauten Mann,von dem sie ihre Augen nicht abwenden konnte. Die Geschichte war von Anfang an spannend und konnte mich bis zum letzten Moment fesseln. Dunkle Wesen,viel Action,verbunden mit einem Hauch von Erotik. Die Dialoge zwischen den Einzelnen Charakteren brachten mich immer wieder zum schmunzeln. Das machte das ganze zusammenspiel perfekt. Die Charaktere wurden sehr bildlich beschrieben,so das man sie sich sehr gut vorstellen konnte. Das Kopfkino war somit immer dabei .   Fazit Ein vollkommen gelungener Auftakt einer Reihe. Der definitiv lust auf mehr macht. Das Buch ist klasse geschrieben und kann ich nur jedem empfehlen der auf Fantasy, Dämonen und leichter prickelnder Atomsphäre zwischen den Charakteren steht. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen !

    Mehr
  • Seelenkrieger - Das Lied des Feuervogels!

    Seelenkrieger - Das Lied des Feuervogels

    Fleur_de_livres

    21. August 2017 um 15:01

    Meinung: Das Cover ist so passend für diese Geschichte und farblich super abgestimmt. Es zeigt einen Mond, eine Frau und eine Stadt im Hintergrund. Ich mag das Cover. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm, locker und leicht. Es macht sehr viel Spaß dieses Buch zu lesen und man wird schnell in seinen Bann gezogen. Ich konnte das Buch nicht aus den Händen legen und musste unbedingt wissen, wie es ausgehen wird. Shyrill, eine FBI-Agentin, die mit Elan diesen Ob ausübt und sich plötzlich in einer „neuen Welt“ wieder findet. Sie lernt Dämonen kennen, die nicht böse erscheinen und Engel die Böses tun. Alles was sie bisher dachte zu kennen, ändert sich von heute auf sofort. Lucian oder Lucifer oder Teufel, egal wie man ihn nennen möchte, er ist dunkel, düster, geheimnisvoll und ziemlich heiß. Alleine seine Sturheit und Wortgefechte mit Syhrill und den Anderen ließ mich mehr als einmal schmunzeln. Die Geschichte hat alles, was man sich in einer richtig guten Geschichte wünscht. Die beschriebenen Wesen sind so gelungen und besonders ein Wesen, welches in dieser Geschichte auftaucht ist einer meiner Lieblingswesen. Welches das ist? Vielleicht kommt ihr anhand des Titels darauf – ich verrate hier nichts. Der Spannungsbogen ist bis zum Ende hin da und die Handlung ist spannend, düster und macht einfach nur Lust darauf, die anderen Teile unbedingt zu lesen! Fazit: Ein toller erster Teil, der sich super lesen lässt!

    Mehr
  • tolles Buch mit neuen Fantasywesen

    Seelenkrieger - Das Lied des Feuervogels

    Saphira93

    19. February 2017 um 16:37

    Lange habe ich dieses Buch immer wieder vor mir her geschoben. Warum? Oh das weiß es ehrlich gesagt selber nicht. Irgendwie war ich nie in der richtigen Stimmung dafür. Aber nun bereue ich es doch, es so lange vor mir her geschoben zu haben. Dieses Buch ist wirklich gut. Es lehrt einen, dass das was man zunächst für böse hält nicht immer tatsächlich Böse sein muss. Shyrill wird während ihren Ermittlungen rund um das misteriöse Verschwinden zahlreicher Frauen plötzlich mit dem Übernatürlichen konfrontiert als sie Lucian begegnet. Mit Lucian hatte ich anfangs meine Probleme, da ich mir selbst keine klare Definition davon machen konnte, was für ein Wesen er eigentlich darstellt. Er hat Züge eines Engels, aber auch eines Vampirs. Im Endeffekt ist er seine ganz eigene Spezies. Und Shyrill? Ist sie wirklich so normal, wie sie denkt, oder steckt mehr in ihr? Das findet mal schön selbst heraus  Der Schreibstil der Autorin hat mir wirklich gut gefallen :) gleich zu Anfang wurde es direkt sehr spannend, doch meiner Meinung nach hat sich der mittlere Teil dann doch etwas in die länge gezogen. Das Ende war dafür wieder sehr spannend und ich war mega gespannt auf das Ende. Das Cover: Das Cover gefällt mir ganz gut, aber ich finde man hätte noch mehr aus dem Cover machen können. Mein Fazit: Ein wirklich gutes Buch, dass ich euch empfehlen kann. Einzige Knackpunkte: Die abflauende Spannung in der Mitte und dass ich mir zunächst unter den neuen Wesen nicht wirklich was vorstellen konnte. Ansonsten aber wirklich gut und ein toller Schreibstil. Dieses Buch hält einige Überraschungen bereit ;)

    Mehr
  • Seelenkrieger: Das Lied des Feuervogels (Teil1)

    Seelenkrieger - Das Lied des Feuervogels

    SanNit

    20. August 2016 um 08:18

    Dieses ist das erste Buch, von Eyrisha, das ich gelesen habe. Und was soll ich sagen. Sie schreibt toll. Und die nächsten Büchern sind quasi schon gekauft. Eyrisha hat eine schöne bildliche Schreibweise. Ich liebe es, wenn beim Lesen Bilder entstehen. Auch die Perspektivenwechsel fand ich gut. Mir waren sie nicht zu viel. Ich wusste immer bei wem ich war und konnte mich so noch besser in die Personen hineinversetzen. Man wird langsam (aber nicht zu langsam) in die Geschichte eingeführt und dann baut sich ein enormer Spannungsbogen auf, der bis zum Schluß nicht wieder abfällt. Was natürlich bedeutet, das es wahnsinnig schwer ist, das Buch wegzulegen. Eine Prise Humor gemischt mit vielen Gefühlen und einer Portion Knistern. Dunkle Mächte die alles verzehren wollen. Und meine Tränen konnte ich auch nicht zurück halten. Unsere Protas finde ich klasse. Jeden Einzelnen. Absolute Lesempfehlung 😊

    Mehr
  • Seelenkrieger 01 - Das Lied des Feuervogels ♥

    Seelenkrieger - Das Lied des Feuervogels

    Lina_Lila

    04. August 2016 um 11:32

    Wow, ich muss sagen - ich bin positiv überrascht :) ♥   Jaaaaa - Engel, Dämonen, der Kampf um gut & böse... Natürlich ist das alles nicht mehr neu in der Welt der Fantasy! Wie soll das auch gehen? Man kann nicht zich Milliarden Wesen von der Haarspitze bis zur Fußsohle neu erschaffen und immer neue Charakterzüge herbeizaubern. Das ist nicht möglich! Und ganz ehrlich - das würde ich auch gar nicht wollen. Da wäre mir das Lesen viel zu anstrengend, wenn ich jedesmal erst neu lernen müsste, was mir da gerade beschrieben wird ;) Neeee - ich finde es viel interessanter zu sehen, wie bekanntes neu interpretiert wird. Ich meine, wie viele Vampirromane gibt es - und wie viele Vampire davon glitzern?! ... Eben... Also bitte kein rumgehacke von wegen Engel und Dämonen sind ausgelutscht ;) Sind sie nämlich nicht ;) Ebenso wenig wie wie z.B. Vampire, Gestaltwandler, Geister, Feen oder im Fall von Thrillern z.B. Psychopathen oder Serienmörder. Man sollte auch nicht vergessen, es gibt auch immer noch eine Geschichte drum herum ;) Es kommt eben darauf an, was man persönlich mag und vorallem, was der Autor aus dem ganzen macht :)   Und mir hat wirklich gut gefallen, was Eyrisha aus Engeln, Dämonen und einigen weiteren magischen Wesen gemacht hat. Sie hat dem neues Leben eingehaucht, ihr eigenes Ding daraus gemacht und diese neu interpretiert. Ich fand ihre "Theorie" dazu ausgesprochen interessant und unterhaltsam :) ♥ Aaaauch, wenn ich euch diese jetzt natürlich nicht unter die Nase reiben werde ;) Die Geschichte verströmt eine abwechslungsreiche Atmosphäre, die einfach Spaß beim Lesen macht und mitten ins Geschehen zieht :) Es war aufregend, mit der taffen Shyrill zu entdecken, dass es mehr gibt als wir ahnen - mehr als man eigentlich sieht. Und mehr, als sie selbst immer glaubte zu sein. Ohja, da könnt ihr euch echt auf was gefasst machen. Doch nicht nur Shyrill war mir sympathisch. Auch der männliche Hauptprotagonist Lucian ist ein sehr interessanter Charakter und ganz Klischeehaft auch ein echter Badboy ;) Hihii...   Außerdem besticht dieses Werk mit seinen Bildgewaltigen Actionszenen und davon gibt es einige. Ich liebe es, wenn ich beim lesen richtig mitleben kann - und hier konnte ich das :) ♥ Ob nun eine düstere, unheilvolle Stimmung herrschte, man mitten im Kampf die Schwerter schwang, durch die Lüfte flog, mit Charakteren gelitten hat oder was auch immer - ich war mitten dabei. Zum Ende des Buches hab ich sogar auch ein kleines Tränchen vergossen.  Das war aber auch echt der Hammer. Hui...   Das Lied des Feuervogels ist ein gelungenes und actionreiches Debüt, welches mitreißt, aber auch die ein oder andere kleine Schwäche hat, die ich der Autorin aber gut verzeihen kann. Denn mir persönlich ist wichtiger, dass mich die Geschichte fesseln und mitreisen konnte, als das es schreibtechnisch gesehen einwandfrei war. Ich bin wirklich gespannt, wie sie sich noch entwickeln wird und welche "Abenteuer" sie noch mit den anderen "Engeln" für uns bereit hält ;)   Von mir gibt es 5/5 Schmetterlinge und ein zugedrücktes Auge ;)

    Mehr
  • Fantasy mit einem Hauch Erotik

    Seelenkrieger - Das Lied des Feuervogels

    LillyTheCat

    10. June 2016 um 14:54

    Die Charaktere Shyrill Palmer - Shyrill ist unsere Heldin. Sie ist eine junge FBI-Agentin mit traumatischer Vergangenheit, die gerade erst in ein anderes Dezernat versetzt wurde, um das seltsame Verschwinden von über 100 Frauen aufzuklären. Bei einer Befragung in einem ziemlich zwilichtigen Schuppen trifft sie das erste Mal auf Lucian de la Croix, der ihr schon ankündigt, dass sich ihre Wege früher oder später wieder kreuzen werden. Shyrill ist eine ziemlich starke Frau, die weiß, was sie will und auch weiß, wie sie es erreichen kann. Dass sie dabei gerne ihre Krallen ausfährt, werdet ihr schon selbst merken, wenn ihr die Geschichte lest :)Lucian de la Croix - Auch gerne mal Luzifer, Höllenfürst oder Teufel genannt. Zumindest in der Bibel. Und auch wenn sein Name tatsächlich Luzifer ist und der Teufel auf seinem Vorbild basiert, ist er weder der Chef der Unterwelt, noch verwaltet er die toten Seelen. Er ist herrisch, dominant, dickköpfig, dunkel und verdammt sexy. Und verdreht unserer lieben Shyrill von der ersten Sekunde an ziemlich den Kopf.Meine MeinungDer Klappentext der Geschichte hatte mich sofort angesprochen. Ich bin für Götteradaptionen in jeglichem Stil immer zu haben und habe mir dementsprechen auch einiges von dieser Geschichte, die viel Action versprach, erhofft.Die Geschichte an und für sich ist gut ausgearbeitet. Ein böser Engel, der sein Unwesen in New York treibt und meint, er sei das höchste Lebewesen überhaupt - wir kennen ja unsere lieben gefiederten Freunde. Sie werden gerne mal größenwahnsinnig. Dass die Engel dabei scheinbar kaum Gemeinsamkeiten mit den biblischen Helfern zu tun haben, ist nur einer der Pluspunkte. Es bringt frischen Wind in die ganze Sache. Hier und da hatte die Geschichte vielleicht ein oder zwei Schwächen, aber insgesamt war sie spannend, actionreich und vielversprechend:Luzifer, der als Chef von einer Gruppe Engel/Dämonen/ …, wie auch immer ihr sie nennen wollt, agiert um die Menschheit zu retten, eine junge FBI-Agentin, die vom Teufel entführt und verführt wird - uuuh - und dabei der Schlüssel für die Geschehnisse und ein paar Geheimnisse birgt, die tief in die Welt der Fantasie eingreifen. Aber man trifft ja nicht nur auf Luzifer als "bösen" Engel. Wer von euch die Filme "Gefallene Engel" gesehen hat, wird auch auf den lieben Azazel treffen. Ich liebe diesen Namen einfach. Deswegen hatte er direkt ein paar Punkte bei mir gut :DDie Geschichte vereint dabei nicht nur den Engel als Bösewicht. Es lassen sich auch ganz andere fantastische Kreaturen in dieser Geschichte finden. Unter anderem natürlich auch der Feuervogel, wie der Titel des Buches es ja schon sagt.Eyrishas Schreibstil ist zeitweise richtig gut und fast einer Lara Adrian würdig. Dann gibt es aber hier und da Einbrüche, die einen aus dem Lesefluss reißen können und mich persönlich auch ein bisschen gestört haben. Die Stilunterschiede sind in einem Debut-Roman natürlich immer zu finden und man sollte sich auch darauf einstellen, aber wenn man so zeitweise so gute Textpassagen hat, reißt das einen doch ein bisschen raus. Schade.Da die Grundidee der Geschichte wirklich Potential hat und die Geschichte so endet, dass man gerne noch einen zweiten Teil anhägen kann, sie leider aber hier und da ein paar Schwächen aufweist, gebe ich Eyrisha für ihr Debut 3,5 Sterne.Eure Caro

    Mehr
  • Eine tolle Geschichte

    Seelenkrieger - Das Lied des Feuervogels

    gironimo_suneshine

    30. May 2016 um 19:44

    Zum Inhalt werde ich hier gar nicht eingehen, der ist ja schon weitreichend bekannt und so neige ich nicht zu Spoilern, was dann sehr gefährlich wäre. Aufmerksam wurde ich auf die Geschichte durch das Cover. Die Farben haben mich sehr angesprochen, also bin ich neugierig geworden.  Der Titel an sich klang auch sehr vielversprechend also , ran an die Geschichte. Ich wurde nicht eine Minute enttäuscht, im Gegenteil, die Geschichte konnte mich voll und ganz in den Bann ziehen. Der Schreibstiel hat mich sehr angesprochen, die Erzählweise war sehr bildlich, so dass ich mich schnell mitten in der Geschichte Befand.Sie war spannend von Anfang an und  wie die Geschichte sich so richtig zuspitzte, war ich absolut sprachlos. Nicht nur spannend auch humorvoll, brachte Eyrisha ihre Geschichte rüber. Sie lies in der Geschichte ein Wesen entstehen, was zu meinen Lieblingswesen gehört. Sie schaffte es diese wirklich so gut rüber zu bringen, dass ich einfach nur sagen kann: Ja, diese Geschichte ist einfach lesenswert.Eyrisha war nicht gemein und lies ihre Leser mit Ende der Geschichte in der Luft hängen, sie fand ein schönes Ende, so dass man selbst entscheiden kann, ob man die Folgegeschichten weiter lesen möchte. Ich will es auf alle Fälle und freu mich schon drauf. 

    Mehr
  • Mein Lesehighlight 2016

    Seelenkrieger - Das Lied des Feuervogels

    BuecherweltUndRezirampe

    12. May 2016 um 15:28

    Worum geht es? Shyrill Palmer ist mit Leib und Seele FBI-Agentin. Sie wird nach New York versetzt in eine spezielle Einsatztruppe die das mysteriöse Verschwinden von mehreren Frauen aufklären sollen. Was sie leider noch nicht ahnt ist, dass es noch viel schlimmeres als das gibt. Sie wird von heute auf morgen in eine neue "Welt" geworfen. Ihr Leben steht auf dem Kopf, genauso wie ihre Gefühlslage. Fazit: Das Cover ist deeeer Hammer. Die Frau, der Mond und die darunter liegende Stadt machen neugierig ebenso der Titel. Die Charaktere in dem Fall Shyrill und Lucian (auch genannt, ups, ich verrate nichts) sind herrlich aufbrausend, stur und voller Emotionen. Die Story ist gepickt mit Drama, Liebe, Verrat und Spannung. Ein wahrlicher Lesegenuss. Jede einzelne Seite ist dank des flüssigen Schreibstils zum verschlingen geeignet. Man denkt, fühlt und hofft mit. Aber auch die anderen Protagonisten schließt man schnell ins Herz. Ich kann dieses Buch absolut weiterempfehlen. Volle 5 Sterne!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks