Die Brut - Das Ende naht

von Ezekiel Boone 
3,6 Sterne bei41 Bewertungen
Die Brut - Das Ende naht
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (24):
Lissy77s avatar

Spannender Abschluss der Trilogie

Kritisch (4):
nueans avatar

Der Epilog war das Beste!

Alle 41 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Brut - Das Ende naht"

Sie sind groß. Und es gibt kein Entkommen.

+++ Die Menschheit befindet sich am Rande der Ausrottung. +++ Die zweite Welle der Spinnen ist größer, schwieriger zu töten und noch schrecklicher, denn die Tiere kommunizieren untereinander. +++ Die verzweifelte Reaktion des Militärs lässt nichts mehr übrig, was man retten könnte. +++ Shotgun ist es gelungen, die Kommunikation der Spinnen zu dekodieren. Das stärkste Signal kommt von den Nazca-Linien. +++

Der dritte und letzte Band der Thriller-Serie und der epische Showdown zwischen Menschen und Spinnen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783596035847
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:400 Seiten
Verlag:FISCHER Taschenbuch
Erscheinungsdatum:23.05.2018
Teil 3 der Reihe "Die Brut"

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne5
  • 4 Sterne19
  • 3 Sterne13
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    nueans avatar
    nueanvor 3 Tagen
    Kurzmeinung: Der Epilog war das Beste!
    Der Epilog war das Beste!

    Sie sind groß. Und es gibt kein Entkommen.

    +++ Die Menschheit befindet sich am Rande der Ausrottung. +++ Die zweite Welle der Spinnen ist größer, schwieriger zu töten und noch schrecklicher, denn die Tiere kommunizieren untereinander. +++ Die verzweifelte Reaktion des Militärs lässt nichts mehr übrig, was man retten könnte. +++ Shotgun ist es gelungen, die Kommunikation der Spinnen zu dekodieren. Das stärkste Signal kommt von den Nazca-Linien. +++

    Das Cover passt sehr gut zu den Vorgängerbänden, diesmal in braun, die Schrift ist wieder groß und klar und sticht sofort ins Auge.

    Ich muss sagen, von Teil 1 war ich ja trotz Spinnenphobie begeistert. Teil 2 fand ich schon schwächer und Teil 3 war für mich wirklich der schwächste Band. Ich habe mich sehr beim Lesen gelangweilt. Es ging einfach nicht voran und die Spinnen tauchten erst relativ spät wieder auf. Klar ist es interessant, wie versucht wird, die Spinnen zu vernichten und gleichzeitig die Menschheit zu erhalten. Aber für mich mich hätte die gesamte Handlung in ein Buch gepasst. Der Schreibstil ist zwar flüssig, aber einfach zu detailliert, manche Sachen sind einfach unwichtig für mich gewesen.
    Am Besten hat mir der Epilog gefallen und dass doch noch ein paar meiner Lieblingscharaktere überlebt haben. Aber ansonsten war das Buch für mich enttäuschend!


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Lissy77s avatar
    Lissy77vor 3 Tagen
    Kurzmeinung: Spannender Abschluss der Trilogie
    Die Brut - Das Ende naht

    Mir hat der dritte Teil der Trilogie um "Die Brut" wieder super gefallen. Auch wenn er vielleicht nicht so gruselig ist wie die Vorgänger, konnte er mich trotzdem von Beginn an packen und ich konnte kaum aufhören zu lesen. Spannung war auf jeden Fall genügend vorhanden.

    Dazu gefällt mir der Schreibstil von Ezekiel Boone total gut und ich mag die einzelnen Charaktere und wie sie beschrieben sind.

    Für mich ein gelungener Abschluss und eine klare Leseempfehlung für diese tolle Trilogie.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Lennys avatar
    Lennyvor 10 Tagen
    Die Brut - Band 3

    Das Finale! Ich muss sagen, es war spannend und es kommt zu einem guten Abschluss. Gepackt wurde ich nicht wirklich. Band 1 war für mich am spannensten! Band 2 hat mich nicht nach vorn gebracht und da wusste ich , dass Band 3 unbedingt gelesen werden muss!  Und das sollte man auch, um mit der Geschichte anzuschließen! 


    Spoiler

    Das es hier ganz knapp zu einer Katastrophe gekommen ist, die Atombomben zum Einsatz gekommen wären fand ich auch sehr gruselig und bin froh, dass es so viele Sicherheitsvorrichtungen gab! Für die Spannung im Buch aber echt mega! 

    Kommentieren0
    22
    Teilen
    S
    Sathogarvor einem Monat
    Gelungener Abschluß!

    Die Reihe schließt ab, wie ich es mir 

    vorgestellt habe. Mein Durst nach fiesen
    Spinnen ist vorerst gestillt😆. Die Trilogie hat
    mich insgesamt wirklich gut unterhalten.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    KruemelGizmos avatar
    KruemelGizmovor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Für mich der schwächste Teil der Trilogie, aber trotzdem fühlte ich mich gut unterhalten.
    Rezension zu Die Brut - Das Ende naht

    Die Spinnen sind weiter auf dem Vormarsch, und die Menschheit befindet sich am Rande der Ausrottung. Denn die zweite Welle der Spinnen ist größer und noch schwerer zu töten und sie kommunizieren miteinander, was alles noch schwieriger gestaltet. Das Militär kennt nur eine Lösung, Vernichtung um jeden Preis. Shotgun gelingt es mit einem Gerät die Kommunikation der Spinnen aufzudecken und kann ihre Signale einfangen. Das stärkste Signal kommt aus Peru, von den Nazca Linien…

     

    Die Brut – Das Ende naht ist der Abschlussteil der Trilogie von Ezekiel Boone.

     

    Im letzten Teil der Trilogie sind die Spinnen wieder auf dem Vormarsch und sind durch Mutationen noch gefährlicher als ihre Vorgängerwelle. In den USA versuchen die Menschen nach den Atombombeneinsätzen nur noch zu überleben und zu fliehen. Das Militär reicht die bisherige Bombardierung nicht aus, ihr Ziel ist es die Spinnen zu vernichten, koste es was es wolle. Aber durch Shotguns Gerät keimt Hoffnung auf, denn es kann die Kommunikationssignale der Spinnen orten und damit auch ihre Hotspots.

     

    Auch dieser Teil konnte mich wieder gut unterhalten, obwohl er für mich der schwächste Teil der Trilogie war. Mir fehlte hier doch häufig der Gruselfaktor des ersten Teils, ich hatte nach dem Cliffhanger aus dem zweiten Teil auf mehr gehofft. Natürlich gibt es auch in diesem Teil gruselige Szenen, aber sie hatten nicht mehr die Intensität aus dem ersten Teil. Auch war leider ziemlich schnell für mich klar wie die Geschichte ablaufen würde, was mir ein klein wenig die Spannung genommen hat. Die Art des Finales hätte auch gut in einen typischen amerikanischen Blockbuster gepasst, was ich ein wenig schade fand.

     

    Durch kurze Kapitel treibt der Autor die Geschichte stätig vorwärts und kann dadurch auch eine gewisse Spannung erzeugen. Auch gibt es immer wieder kurze Kapitel aus Sicht der Spinnen, die mir gut gefallen haben und gerne etwas intensiver hätten ausfallen dürfen.

    Auch die  vielen einzelnen Handlungsstränge werden bis zum Schluss zu einem logischen Ende gebracht, ohne das noch Fragen offen blieben.

    Mein Fazit:

    Für mich der schwächste Teil der Geschichte, die mich aber trotz meiner Kritikpunkte im Großen und Ganzen gut unterhalten konnte. 

    Kommentare: 7
    178
    Teilen
    sechmets avatar
    sechmetvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Gelungener Abschluss der Trilogie. Toller Thriller mit Gänsehautfaktor.
    Gelungener Abschluss

    Die Menschheit steht am Rande der Ausrottung. Die zweite Welle der Spinnen ist schwieriger zu töten. Diese Spinnen können miteinander kommunizieren. Und in dieser Zeit kommt es zu einem Putsch des Militärs. Aber ein Mann kann die Signale der Spinnen dekodieren und entdeckt dabei, dass das stärkste Signal von den Nazca-Linien kommt.

    Ein perfekter Abschluss der Trilogie. Hier wird noch einmal die Spannung gesteigert und mit einem rasanten Tempo dem Ende immer näher gebracht. Wie schon in den ersten beiden Bänden gibt es auch in diesem Band keine Längen. Ezekiel Boone schafft es auch mit dem letzten Teil der Trilogie den Leser von der ersten bis zur letzten Seite zu fesseln.

    Ezekiel Boone bleibt auch in diesem Band seinem Stil treu und benutzt relativ kurze Kapitel, um die Spannung weiter aufzubauen bzw. zu halten. Die verschiedenen Handlungsstränge bzw. Orte des Geschehens, werden alle zu Ende geführt. Somit bleiben am Ende auch keine Fragen offen. Ein gelungener Abschluss.

    Auch den dritten und letzten Band habe ich wieder verschlungen. Wie auch schon die ersten beiden Bände, fand auch diesen Band wieder sehr kurzweilig. Sicherlich hätte man mit dem Gruselfaktor noch stärker spielen können. Aber das ist immer ein sehr subjektives Empfinden. Für mich war es genau richtig. Wenn man die ersten beiden Bände gelesen hat, liest man diesen Teil auf jeden Fall. Und allen anderen kann ich diese Trilogie sehr empfehlen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    StaettischerHofs avatar
    StaettischerHofvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: War okay. Lese es aber kein zweites Mal.
    Lesen nach Standard

    Hat mich nicht umgehauen, es waren einige Längen drin. Das Ende war nicht schlecht, der Burner aber leider auch nicht.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    LaDanys avatar
    LaDanyvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Enttäuschend. Wo soll das Horror sein?
    Traurig

    Enttäuschend. Wo soll das Horror sein?
    Das Ende war auch sehr abrupt. Von einem Showdown würde ich nicht einmal sprechen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    cvcoconuts avatar
    cvcoconutvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: leider ein sehr schwacher Abschluß der Trilogie
    ein schwacher Abschluß

    Die Geschichte der Spinnen geht weiter und die Welle scheint nicht abzureißen.

    Lange habe ich auf die Fortsetzung und den letzten Teil der Reihe gewartet, aber richtig überzeugen konnte es mich leider nicht. Auf jeden Fall gab es diesmal nicht so viele Unbekannte wie in den ersten beiden Teilen. Jetzt geht es wirklich nur noch mit den Protagonisten weiter. Allerdings stand zu Beginn mehr die Politik und der Militärputsch im Mittelpunkt, als die Spinnen. Ich habe gerade im letzten Teil mit einem fulminanten Spektakel gerechnet. Es gab zwar immer wieder kleinere Passagen mit den Spinnen, aber eher am Rande. Und die sollten ja eigentlich den wichtigsten Teil beinhalten.

    Auch das Ende kam ganz plötzlich und recht unspektakulär. Zwischendrin hatte ich das Gefühl, dass einige Passagen vergessen wurden. Aber vielleicht kam es mir auch nur so vor.

    Was ich gut fand, dass am Ende von allen nochmal berichtet wurde, was aus ihnen geworden ist. Dadurch ist auf jeden Fall nichts offen geblieben.

    Meine Fazit von der ganzen Reihe…ich denke man hätte es um einiges kürzen können und vielleicht ein dickes Buch draus machen können, an statt drei kleinere. Ein sehr gelungener spannender Anfang, der zum Ende hin leider immer mehr abebbt.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Kuempelds avatar
    Kuempeldvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: schwächster Band der Trilogie
    Absehbares Ende

    Mit dem dritten Band schließt Ezekiel Boone seine Geschichte der apokalyptischen Spinnen ab. Wie bereits in den ersten beiden Bänden kommen dabei verschiedene Charaktere zu Wort, die verschiedene Abschnitte des Geschehens aus ihrer Sicht darstellen. Deren Wege verbinden sich teilweiße während des Verlaufs, sodass sich hier ein Gesamtbild ergibt.
    Was jedoch Schade ist, ist, dass nur für eine kleine Auswahl erzählt wird, wie ein Leben danach aussieht. Hier wäre es schön gewesen, die Geschichte der einzelnen Personen zumindest andeutungsweise zu Ende zu erzählen.
    Das Ende der Spinnen-Plage ist dann relativ absehbar. Obwohl zunächst wieder spannend geschrieben und mit viel Liebe zu wissenschaftlichen Details, kann Boone nicht an seine ersten beiden Bände anknüpfen, die durchweg spannend waren. Als Leser gewinnt man den Eindruck, dass das Unausweichliche nur noch weiter hinausgezögert wird

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks