Die Brut - Die Zeit läuft

von Ezekiel Boone 
4,0 Sterne bei69 Bewertungen
Die Brut - Die Zeit läuft
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (52):
Buchinas avatar

Schwächer als der erste Teil, aber dennoch sehr spannend und eklig

Kritisch (2):
Happymountains avatar

Konnte mich der 1. Teil noch überzeugen, so wurde es mir hier zu viel - zu viele Schauplätze verderben die Spannungsmomente. Abgebrochen!

Alle 69 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Brut - Die Zeit läuft"

Sie sind da. Und sie sind nicht aufzuhalten.

+++ Fleischfressende Spinnen haben Los Angeles, Oslo, Delhi und Rio de Janeiro befallen. +++ Millionen von Menschen sind weltweit gestorben. +++ Da gibt die Wissenschaftlerin Melanie Guyer Entwarnung. Die Spinnen sterben, die Plage scheint überstanden. +++ In Japan wird ein Kokon gefunden, der Spinneneier gigantischen Ausmaßes enthält. +++ In Los Angeles verlassenen Überlebende die Quarantänezone mit Waffengewalt. Weltweit müssen die Regierungen einsehen: Der Ausnahmezustand kann nicht aufgehoben werden. +++ Jetzt muss die Präsidentin der USA mit einer schrecklichen Nachricht an die Presse: Jeder ist auf sich alleine gestellt. +++

Nervenzerreißende Spannung - Gegen diesen Thriller haben Sie keine Chance!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783596035830
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:432 Seiten
Verlag:FISCHER Taschenbuch
Erscheinungsdatum:24.08.2017
Teil 2 der Reihe "Die Brut"

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne22
  • 4 Sterne30
  • 3 Sterne15
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Lennys avatar
    Lennyvor 8 Tagen
    Die Zeit läuft - Band 2

    Da es sich um eine Fortsetzung und nicht um abgeschlossene Geschichten handelt, ist man hier der Lösung oder dem Finale, wie auch immer, nur ein kleines Stückchen näher gekommen. Die Fortsetzung ist schon spannend geschrieben, doch sehr viel Neues gab es jetzt nicht. Ich werde mich auf Band 3 stürzen und hoffe auf einen guten Ausgang für die Menschheit! 

    Kommentieren0
    25
    Teilen
    LillyStolpes avatar
    LillyStolpevor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Tolle Fortsetzung der Reihe! Freu mich schon auf den nächsten Band!
    Die Brut - Die Zeit läuft

    Auch in diesem Teil schreibt der Autor  aus der Erzählersicht, und wechselt von Kapitel zu Kapitel zwischen den Protagonisten. Spätestens hier wird klar, wer zu den Hauptpersonen gehört, und wer im ersten Band bloß einmalig erwähnt wurde. Ein bisschen kommt es mir so vor, als wäre der zweite Teil bloß eine Art Überleitung zur riesigen Katastrophe im dritten, aber das ist so nicht ganz richtig, da schon im zweiten sehr viel neues passiert, nur eben nicht der globale erneute Ausbruch. Deshalb kann ich das Finale kaum erwarten!


    Insgesamt war "Die Zeit Läuft" genauso spannend und einnehmend wie sein Vorgänger. Besonders interessant wurde es dann, als meine Lieblingscharaktere endlich aufeinander trafen, und gemeinsam versuchten eine Lösung für die Spinnenplage zu finden. An der Übersetzung wäre eigentlich nichts auszusetzen, wäre da nicht ein einziger Fehler, der mein Nerd-Herz überfordert hat. Bei einer Anspielung auf Dr. Strange hat der Übersetzer daraus ernsthaft "Dr. Seltsam" gemacht, was - mal abgesehen davon, dass es einfach wehgetan hat - nicht einmal Sinn machte. Abgesehen von solchen Kleinigkeiten habe ich es aber sehr genossen, das Buch zu lesen, und ich habe bis zur letzten Seite gespannt mitgefiebert!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    KruemelGizmos avatar
    KruemelGizmovor 6 Monaten
    Kurzmeinung zu Die Brut - Die Zeit läuft

    Fleischfressende Spinnen haben in Los Angeles, Oslo, Delhi und in Rio de Janeiro Millionen von Menschen getötet. Aber plötzlich sterben alle Spinnen und es scheint so als ob die Plage überstanden wäre. Aber als in Japan ein riesiger leuchtender Kokon gefunden wird, sieht es so aus als ob es doch noch nicht vorbei ist und Japan scheint nicht der einzige Ort zu sein. In Los Angeles wird die Quarantänezone von den Überlebenden durchbrochen, was die amerikanische Präsidentin zu einer furchtbaren Entscheidung zwingt…

     

    Die Brut – Die Zeit läuft ab ist der zweite Teil der Brut-Trilogie von Ezekiel Boone.

     

    Der zweite Teil der Trilogie hat mir im Großen und Ganzen gut gefallen, reichte aber nicht an seinen Vorgänger heran. Man merkte diesem Buch deutlich an das es der mittlere Teil war, der hier auf den Abschlussteil vorbereitet. Wer hier auf viele gruselige Details und auf viele Spinnen hofft, wird ein wenig enttäuscht sein.

    In diesem Teil geht es vor allem um die Reaktionen und Lebenssituationen der verschiedenen Menschen und die Reaktion der amerikanischen Regierung auf die Bedrohung. Dies empfand ich zum größten Teil sehr interessant auch wenn es an manchen Stellen ruhig etwas kürzer hätte ausfallen  können, es fehlte hier aber deutlich der Gruselfaktor des ersten Teils.

    Die Spinnen und der leuchtende Kokon werden immer nur angerissen, dadurch wurde eine permanente Neugierde bei mir ausgelöst, die mit dem Ende des Buches seinen Höhepunkt erreichte. 

    Auch in diesem Teil springt der Autor, wie schon im ersten Teil, zu den verschiedenen Schauplätzen und Protagonisten hin und her, was mir persönlich gut gefallen, da gefühlt für mich dadurch mehr Dynamik in der Geschichte entstand.

     

    Mein Fazit:

    Ein etwas schwächerer mittlerer Teil, den ich trotz kleiner Kritikpunkte gerne gelesen habe, und der mich sehr neugierig auf den Abschlussteil gemacht hat.

    Kommentare: 4
    111
    Teilen
    cvcoconuts avatar
    cvcoconutvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: kann mit dem ersten an Tempo nicht mithalten
    die nächste Welle kommt

    Die Geschichte um die Spinnen geht weiter. Zunächst glauben alle, es wäre überstanden, nachdem sie gestorben sind. Doch dann werden wieder Kokons gefunden.

    Für mich baut sich die Spannung nur sehr langsam auf. Es wird viel Zeit mit dem drum herum vertrödelt, über die Geschichte der Leute. Es ist zwar teilweise interessant, doch einiges hätte man kürzen können. Auch die Spinnen kommen in der ersten Hälfte des Buches zu kurz. Richtig Fahrt aufgenommen hat es dann erst. Es scheint für mich eher ein Lückenfüller zu sein. Man erwartet die ganze Zeit mehr Hinweise über das wie und warum, das wird aber für den letzten Teil offen gehalten. Trotz allem bin ich gespannt auf den Abschluss und möchte wissen, wie es ausgeht.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr genialer 2. Teil der Reihe. Spannung pur
    Die sehr gute Fortsetzung des 1. Teils.

    1. Die Handlung

    Band 2 der Brut-Reihe setzt direkt nach Band 1 an. Der Wechsel von vielen verschiedenen Handlungssträngen  bzw. -orten bleibt auch im 2. Band erhalten. Aber wie ich bei Band 1 schon gesagt habe, liest es sich trotzdem sehr gut. Die Handlung entwickelt sich sehr interessant und faszinierend weiter. Und eigentlich stellt sich nur eine Frage: Wo soll das noch hinführen?

    Auch Band 2 habe ich wahrlich verschlungen. Die Spannung ist auf einem wirklich guten Level und das durchgängig im gesamten Buch.Es hat mich gefesselt ohne Ende.

    Das „Ende“ ist halt wieder ein offenes Ende, denn Band 3 steht ja noch aus. Sehr gut gelöst und eigentlich wollte ich sofort weiterlesen, aber leider kommt Band 3 erst im Mai raus.

    2. Die Protagonisten

    Die Forscherin Melanie Guyer spielt wieder eine große Rolle, ebenso die Präsidentin der USA Stephanie Pilgrim und ihr Berater Manny.

    Die Hoffnungen der Welt ruhen auf Melanies Schultern. Sie versucht herauszufinden, was es mit den Spinnen auf sich hat und vor allem was noch zu erwarten ist. Ihre dabei ruhige und doch aufgewühlte Art machen sie zu einer interessanten Persönlichkeit, die selbst im größten Chaos noch Struktur reinbringt.

    Stephanie Pilgrim ist in Band 2 noch interessanter geworden. Sie setzt sich spürbar mehr durch und weicht auch nicht vor unpopulären Entscheidungen zurück. Trotzdem weiß ich nie, was sie als nächstes tun wird, denn das ist immer ein großes Rätsel. Aber gerade diese Ungewissheit sorgt für Spannung und macht sie als Charakter unberechenbar.

    Manny dagegen ist meistens vorhersehbar. Er wirkt oft unschlüssig und so richtig nachvollziehen kann ich seine Handlungsweise oft nicht. Oft habe ich das Gefühl er würde am liebsten einfach verschwinden, was natürlich in seiner Position nicht so einfach möglich ist.

    3. Die Handlungsorte

    Auch im 2. Teil sind wieder viele Handlungsorte vorhanden.

    Da wäre der abgesperrte Bereich im National Institute of Health, in dem Melanie ihre Forschungen an den Spinnen vorantreibt.

    Auch das Weiße Haus spielt wieder eine wichtige Rolle. Sowie auch ein Schutzbunker in dem sich einige „Nebenhelden“ versteckt halten.

    Durchweg haben wir aber interessante Details und so kann man sich alle Orte gut vorstellen.

    4. Sonstiges

    Der Schreibstil des Autors ist in Band 2 genauso gut wie in Band 1. Man rast durch das Buch. Die Handlung verschlingt einen förmlich.

    Die Kapitel-Aufteilung war gut und man kann sehr gut bis zum Ende lesen.

    Die Optik des Covers ist anders, als in Band 1 gefällt mir aber ebenfalls sehr gut.

    Da ich hier das E-Book auf meinem Kindle gelesen habe, kann ich zur Papierqualität, Schriftgröße und Schriftart nichts sagen, da ich diese ja individuell einstellen kann.

    5. Das Fazit

    5/5 Punkten

    Ein tolle Fortsetzung des 1. Teils. Die Spannung ist konstant hoch, die Handlung entwickelt sich sehr gut weiter und das offene Ende ist genial gemacht und man fiebert Band 3 entgegen der leider erst im Mai erscheint. Weiterlesen!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    MrsFoxxs avatar
    MrsFoxxvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Kann leider nicht ganz mit dem genialen ersten Teil mithalten.
    Die Brut 02 - Es ist noch nicht vorbei

    Klappentext:
    Sie sind da. Und sie sind nicht aufzuhalten.
    +++ Fleischfressende Spinnen haben Los Angeles, Oslo, Delhi und Rio de Janeiro befallen. +++ Millionen von Menschen sind weltweit gestorben. +++ Da gibt die Wissenschaftlerin Melanie Guyer Entwarnung. Die Spinnen sterben, die Plage scheint überstanden. +++ In Japan wird ein Kokon gefunden, der Spinneneier gigantischen Ausmaßes enthält. +++ In Los Angeles verlassenen Überlebende die Quarantänezone mit Waffengewalt. Weltweit müssen die Regierungen einsehen: Der Ausnahmezustand kann nicht aufgehoben werden. +++ Jetzt muss die Präsidentin der USA mit einer schrecklichen Nachricht an die Presse: Jeder ist auf sich alleine gestellt. +++

    Nachdem mich der erste Teil um die vielbeinige Spinnenbrut so mitgerissen hat, konnte ich natürlich nicht lange um die Fortsetzung rumschleichen. Leider hat mich dieser Teil aber bei weitem nicht so begeistern wie „Sie sind da“… Lange Zeit passiert quasi nichts, die Spinnen sind tot und es gibt weitreichende Säuberungsaktionen auf der ganzen Welt. Aber was da in der Zwischenzeit heranwächst, da werden nur Andeutungen gemacht, nichts wirklich beschrieben und erklärt. Klar sind die unterschiedlichen Methoden mit denen sich die bereits bekannten Gesichter vor dem Untergang zu schützen versuchen, interessant mitzuerleben, aber leider hat sich das Buch trotzdem etwas gezogen.
    Die Perspektivenwechsel haben mir nach wie vor sehr gut gefallen, und auch am Schreibstil hab ich wenig zu meckern. Dennoch hatte „Die Zeit läuft“ den Charme eines klassischen mittleren Bandes, der eine Verzögerungstaktik angeschlagen hat.
    Schade, denn hier wäre sicher einiges mehr an Potential gewesen. Dennoch bin ich gespannt aufs – hoffentlich bessere – Finale.

    Fazit: Kann leider nicht mit dem Vorgänger mithalten. Band 3 werde ich aber dennoch lesen. Ich bin immer noch sehr gespannt, wie das Ganze ausgehen wird.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Lissy77s avatar
    Lissy77vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Es geht spannend und gruselig weiter. Top!
    Die Brut - Die Zeit läuft

    Der zweite Teil hat mich direkt wieder gepackt. Ich konnte das Buch kaum aus den Händen legen und hatte es innerhalb von zweit Tagen durchgelesen. Absolut spannend und echt gruselig. Da dürften selbst Spinnenliebhaber um eine Gänsehaut nicht herum kommen. 


    Mir gefällt es sehr gut, dass die einzelnen Kapitel immer über verschiedene Personen und Orte berichten, so dass man ständig wissen möchte, wie es mit Person XY weiter geht und dann auf jeden Fall wieder weiter liest, bis diese wieder dran ist. Ein Teufelskreis ;-)


    Für mich eine grandiose Reihe, die mich bis jetzt super unterhalten hat. Ich bin gespannt auf den dritten Teil!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Ravens avatar
    Ravenvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Nicht so gut wie Teil 1, aber dennoch sehr spannend, eklig und mit einigen spinnigen Schockszenen!
    Spinnengut

    Das Buch "Die Brut/ Die Zeit läuft" ist Band 2 einer Buchtrilogie. Es wurde von Ezekiel Boone geschrieben, ist 432 Seiten lang und beim Fischerverlag erschienen.

    Das Softcover hat einen flexiblen, speckigen Umschlag, der dieses Mal recht anfällig gegenüber Leserillen war. Jedoch gefällt mir die grasgrüne Farbumrandung und das Cover sehr gut, welches schon fast 3D mäßig hervorbricht und sehr auffällig ist.

    Die Brut war eigentlich ausgelöscht. Alle Spinnen starben auf einmal unter mysteriösen Umständen. Man dachte die Gefahr sei gebannt, doch es gibt überall Spinnenkokons und einer wird plötzlich gefunden, der sich deutlich von all den anderen unterscheidet. Er ist warm, riesig und pulsiert. Mit welcher Art oder Wesen hat die Menschheit es zu tun und war der plötzliche Tod der Spinnen vielleicht ein ausgeklügeltes System? Die Wissenschaftlerin Melanie Guyer ist noch immer dabei das Rätsel zu lösen und die Präsidentin der Vereinigten Statten setzt alle Hoffnungen für die Menschheit in die junge Wissenschaftlerin.

    Auch in diesem Band gibt es wieder kurze Passagen, die immer aus einer anderen Sicht der Protagonisten und von unterschiedlichen Orten der Welt aus verfasst wurden. Das ist wirklich interessant und macht den Reiz des Buches aus. Es vermittelt so den Eindruck, als würde man mitten in einem Action- oder Katastrophenfilm stecken. An die Vielzahl der Protagonisten habe ich mich in diesem Band schon gewöhnt und es kamen den Göttern sei Dank keine Neuen mehr hinzu. Teilweise gibt es wieder ein paar echt eklige und schockierende Szenen. Auch dieses Band ist spannend, jedoch kommt es an Band 1 von der Atmosphäre her nicht ran. Teilweise hat es sich im Mittelteil doch etwas gezogen. Dennoch hatte ich die reinste Spinnenfreude beim Lesen.

    Fazit: Nicht so gut wie der erste Teil, aber trotzdem spannend, eklig, teilweise schockierend und durch die unterschiedlichen Sichten der Protagonisten absolut interessant und wie ein Actionfilm aufgebaut. Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    28
    Teilen
    Fornikas avatar
    Fornikavor 9 Monaten
    Sie spinnen wieder

    Gerade einmal ein paar Tage ist es her, seit ein kleiner unschuldiger Kokon aus Peru die Welt in ihren Grundfesten erschüttert. Seitdem sind Millionen Spinnen geschlüpft, die wiederum Millionen Menschen getötet haben. Trotz fieberhafter Suche sind die einschlägigen Fachmänner und –frauen der Lösung noch kein Stück näher gekommen. Die Spinnen dagegen brüten wieder…

     An Band eins hatte ich schon bemängelt, dass am Ende viel zu viele lose (Spinnen-)fäden übrig blieben, quasi nahtlos kann ich diese Kritik fortführen. Teil zwei ist eine sehr ziellose Weitererzählung der verschiedenen Handlungsstränge, die völlig unabgeschlossen in der Luft hängen bleiben. Chaos, Angst, Ekel und viele kleine und großen Dramen spielen sich ab; die große Handlung wird dadurch jedoch kaum vorangebracht. Boones Stil gefällt mir immer noch, ich bin auch gespannt wie er dem Ganzen ein (hoffentlich spinnenfreies) Ende bereiten wird. Band zwei erscheint mir jedoch sinnlos zusammengesponnen und hätte in zusammengestampfter Form sicherlich als weitere Kapitel in Teil 1 und 3 völlig ausgereicht.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Anis avatar
    Anivor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Spannende Fortsetzung, die mich ungeduldig auf das große Finale warten lässt
    Spannende Fortsetzung

    Die Wissenschaftlerin Melanie Guyer ist noch immer dabei, das Rätsel der fleischfressenden, tödlichen Spinnenplage, die Millionen Menschen das Leben gekostet hat, zu entschlüsseln. Zunächst gibt sie Entwarnung, denn die Spinnen sterben. Doch warum das so ist und ob vielleicht ein System dahinter steckt, kann Melanie nicht entschlüsseln. Dann wird ein Kokon gefunden, der sich deutlich von allen vorher entdeckten unterscheidet. Er ist warm, pulsiert und hat riesige Ausmaße. Die Präsidentin der Vereinigten Staaten setzt alle Hoffnungen auf Melanie. Denn sie muss Entscheidungen treffen und Verantwortung für die Menschen in ihrem Land übernehmen, doch die Zeit läuft ihr davon....


    "Die Brut - Die Zeit läuft" ist der zweite Band der Thriller-Trilogie von Ezekiel Boone. Die Fortsetzung knüpft unmittelbar an das Ende des ersten Teils an. Man ist sofort wieder mitten im Geschehen und beobachtet, wie die Menschheit zunächst aufatmet und wie sich das Leben auf der Erde durch die Katastrophe verändert hat. 


    Auch dieser Band wird aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt, die relativ schnell wechseln. Man bekommt so einen guten Überblick, was auf der ganzen Welt passiert. Man trifft auf bekannte Protagonisten aus dem ersten Band, die sich in dieser Fortsetzung noch deutlicher als Hauptcharaktere herauskristallisieren. Man beobachtet gespannt, wie sie ihren Teil dazu beitragen, die Invasion der Spinnen in den Griff zu bekommen. Diese Handlungsfäden verknüpfen sich weiter miteinander. Allerdings gibt es auch immer wieder kurze Kapitel, in denen man Schicksale von bisher unbekannten Personen beobachtet. Der Schreibstil ist flüssig und sehr angenehm lesbar. Man kann sich die beschriebenen Szenen mühelos vorstellen, in die unheilvolle Atmosphäre eintauchen und das Grauen auf sich wirken lassen. 


    Die Spinnen selbst nehmen in diesem Band nicht so großen Raum ein. Die Bedrohung ist allerdings deutlich zwischen den Zeilen spürbar, sodass man gespannt verfolgt, was vor sich geht und immer darauf wartet, dass die nächste Spinnengeneration zuschlägt. Da man nicht genau weiß, wann das sein wird und in welche Ausmaße die Katastrophe dann annehmen wird, gerät man bereits früh in den Sog der Handlung und kann sich dieser Faszination bis zum Ende hin nicht entziehen. Die Spannung ist allgegenwärtig und gipfelt in einem bedrohlichem Ende, das dafür sorgt, dass man ungeduldig auf den finalen Band der Trilogie wartet.


    Ich habe mich beim Lesen der Fortsetzung wieder sehr gut und spannend unterhalten gefühlt. Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit mochte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Geschichte hat einen regelrechten Sog auf mich ausgeübt, dem ich mich einfach nicht mehr entziehen konnte. Auf meiner persönlichen Bewertungsskala bekommt der mittlere Teil der Trilogie vier von fünf Bewertungssternchen. Ich warte nun ungeduldig auf das große Finale. 

    Kommentieren0
    73
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks