Die Brut - Sie sind da

von Ezekiel Boone 
3,9 Sterne bei184 Bewertungen
Die Brut - Sie sind da
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (130):
Happymountains avatar

Trotz Spinnenphobie fand ich das Buch spannend - als Hörbuch ist es aufgrund der vielen Schauplätze jedoch schwer zu verfolgen.

Kritisch (15):
Jackie_von_Rolbecks avatar

Wenn man dieses Buch mit einem Augenzwinkern nimmt, könnte es glatt als Verschriftlichung von so Schlefaz wie Arac Attack durchgehen.

Alle 184 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Brut - Sie sind da"

Etwas lebt. Und es vermehrt sich rasend schnell. Am Amazonas stirbt eine Wandergruppe. Kurz zuvor war ein merkwürdiges Summgeräusch zu hören. In Indien schnellen die Seismographen in die Höhe, doch es folgt kein Erdbeben. In China wird eine Atombombe gezündet. Angeblich versehentlich. In Minneapolis stürzt ein Flugzeug vom Himmel. Im Wrack findet Agent Mike Rich eine verbrannte Leiche aus der etwas Schwarzes kriecht. Biologin Melanie Guyer erhält in Washington eine FedEx-Sendung. Ein mysteriöser Fund von den Nazca-Linien. Nervenzerrende Spannung – Sie werden das Atmen vergessen!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783596035533
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:400 Seiten
Verlag:FISCHER Taschenbuch
Erscheinungsdatum:24.05.2017
Teil 1 der Reihe "Die Brut"
Das aktuelle Hörbuch ist am 31.05.2017 bei Argon Verlag erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne54
  • 4 Sterne76
  • 3 Sterne39
  • 2 Sterne10
  • 1 Stern5
  • Sortieren:
    Jackie_von_Rolbecks avatar
    Jackie_von_Rolbeckvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Wenn man dieses Buch mit einem Augenzwinkern nimmt, könnte es glatt als Verschriftlichung von so Schlefaz wie Arac Attack durchgehen.
    Schlefaz als Buch!

    Also nein, das war ja wirklich nix für mich!

    Ich fand die Geschichte wirklich super interessant und als ich das Buch in meiner Stamm- Bib gefunden habe, dachte ich mir "Nimm mit, machst nix falsch bei". Holla, war eine  gute Entscheidung, Geld gespart.
    Story klingt ja spannend: Riesige Spinnen fallen über verschiedene Teile der Erde her und vermehren sich wie Sau. Die Menschheit ist hilflos, die Präsidentin der USA (immer die USA) muss eine Krise verhindern, ein Cop versucht herauszufinden was eigentlich abgeht und eine Entomologin wird zur Hilfe herangezogen.
    Klingt spannend und nett? Tja dachte ich auch. Im Nachhinein habe ich mich gefühlt wie bei einer Runde Schlefaz (Schlechteste Filme aller Zeiten) und habe darauf gewartet, dass Oliver Kalkofe und Peter Rütten auftauchen und das Geschehene nochmal kommentieren und sich darüber aufregen, was für ein Bockmist das doch ist.
    Da sie das nicht machen, übernehme ich das mal!

    Wir verfolgen die Story aus den Blickwinkeln mehrere Personen, darunter auch wiederkehrende. Aber alle, wirklich ALLE, sind so klischeebewehrt, dass es körperlich weh tut. Zb unser Cop.
    Von seiner Frau getrennt, kommt mit dem neuen nicht klar, findet keine Zeit für sein Kind, ist natürlich recht ansehnlich, klug und knallhart und verschiesst sich sofort in unsere Professorin. Man muss ja ein bisschen  Love and Sex in zukünftige Bänder bringen.
    Und so geht es bei jedem Charakter. Könnte man super ein Trinkspiek draus machen.
    Könnte ich noch verzeihen, aber dazu kommt dass viele der Charaktere so fucking unsympathisch sind! Besonders unsere tolle, kluge und super sexy Professorin. Harte Bickerin, jeder will sie ficken, sie fickt auch einen Studenten und natürlich sind Vorlesungen unter ihrer Würde, sind ja eh alles dumme Studenten, lieber forscht sie und lässt sich dafür Gelder in den Arsch blasen um ein eigenes Bad im Büro zu haben! Krass realistisch...NICHT! Und so eine soll man 1/3 des Buches ertragen? Neee, die Olle hätte ich nur ertragen, wenn sie mal gefresssen worden wäre. Und SO sind alle Charaktere. Entweder total grenzdebil oder mit einem Ego wie Heidi Klum. Dumme Entscheidungen treffen sie eh alle. Wie eine Regierung erst nach 300 Seiten mal auf die Idee kommt, Spinneneier zu verbrennen, ja das ist schon hart.

    Ich hätte für den Bockmist wirklich die psychische Untersttzung vom Kalkofe und dem Päterle gebraucht. Oder zumindest einen sehr starken Drink.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    LillyStolpes avatar
    LillyStolpevor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Hab etwas gebraucht um reinzukommen, aber danach fand ich das Buch klasse!
    Die Brut - Sie sind da

    Der Autor schreibt aus der Erzählersicht, und wechselt von Kapitel zu Kapitel zwischen den Protagonisten, wobei auch einigen Personen, die überhaupt keine wichtige Rolle - beziehungsweise gar keine Rolle - im Buch haben, ein Kapitel gewidmet, was teilweise die Spannung nahm. Auf den ersten hundert Seiten ist bis auf den Tod der Wandergruppe nicht sehr viel passiert, aber danach baute sich langsam die Spannung auf, bis ich mich kaum vom Buch lösen konnte!


    Eigentlich hatte ich beschlossen keine Thriller mehr zu lesen, da ich mit dem Gene eigentlich nichts anfangen kann, aber nachdem meine Schwester so von diesem Buch geschwärmt hat, und ich ohnehin ein großer Fan von Spinnen bin, beschloss ich es doch zu lesen. Insgesamt fand ich das Buch wirklich gut. Auch wenn es meine Erwartungen anfangs nicht erfüllt hat, hat es mich nach der Zeit für sich gewonnen und mich gespannt mitfiebern lassen. Einige Szenen waren etwas hart, da sich der Autor sehr bildlicher Sprache bedient, und es etwas blutig wurde, aber nach einer schlaflosen Nacht - die weniger der Angst, als dem Nervenkitzel zu verdanken war - war auch das Problem vom Fenster. Ein tolles Buch, mit mitreißender Handlung und coolen Charakteren! (die meisten..)


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    cvcoconuts avatar
    cvcoconutvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: packend und spannend...und plötzlich sieht man es überall krabbeln...
    Nichts für schwache Nerven

    Am Amazonas wird eine Wandergruppe "überfallen" von einer schwarzen Flut. In Indien spielen die Seismographen verrückt.  Überall geschehen komische Dinge, die sich keiner erklären kann.

    Das Buch beginnt recht harmlos, da man auch noch nicht weiß, mit was man es zu tun hat. Es lässt einige Spekulationen zu, über das was und das woher. Recht zügig wird man dann in die Geschichte reingeworfen. Man lernt immer wieder neue Protagonisten kennen, und dann passieren unerklärliche Dinge. So lösen sich Action und die ruhigen Phasen immer wieder ab. Das macht es aber gerade so packend. Auch ein paar Bröckchen von der Brut bekommt man zu erfahren und erforscht mit jedem neuen Kapitel ein Stück mehr. Der ganze Schreibstil lässt einen durch das Buch huschen, weil man es einfach nicht mehr weglegen möchte.

    Für mich als Arachnophobiker keine leichte Kost und es hat mir immer wieder einen kleinen Schauer eingejagt. Ich gucke jetzt auch etwas genauer, wenn es irgendwo kitzelt oder krabbelt.

    Ein absolut spannendes Buch, mal etwas ganz anderes zu den normalen Thrillern und macht Lust auf den nächsten Teil.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Ein wirklich spannender Thriller von Anfang bis Ende.
    Ein genialer Auftakt

     1. Die Handlung

    Die Handlung ist enorm. Genauso vielschichtig es die Inhaltsangabe verspricht, so vielseitig ist auch das Buch. Aber alle Teile haben eins gemeinsam. Es geht um die Brut. Trotzdem die Handlung durch die vielen verschiedenen Handlungsstränge und -orte sehr sprunghaft ist, liest sich das Buch sehr gut, denn auch wenn jeder Teil für sich steht, greift indirekt alles ineinander. Wer allerdings Probleme mit vielen Handlungssträngen hat, der sollte hier aufpassen, denn man kann doch recht schnell die Übersicht verlieren. Mir ist es aber nicht passiert.

    Das lag definitiv an der Spannung. Ein Buch das mich so derart gefesselt hat, hatte ich bei neuen Büchern bzw. mir völlig unbekannten Autoren lange nicht. Das Buch wird dem Genre Thriller definitiv gerecht. Mir war es kaum möglich das Buch zur Seite zu legen.

    Die Reihe bzw. Trilogie hat ja erst begonnen. Daher mehr Cliffhanger als wirkliches Ende. Aber fantastisch. Die Spannung wird auch dort hochgehalten. Man möchte sofort weiterlesen nach diesem „Ende“.

    2. Die Protagonisten

    Im Mittelpunkt der Handlung stehen die Entomolgin Melanie Guyer, der Agent Mike Rich, sowie der Ex-Mann von Melanie Manny und die Präsidentin der Vereinigten Staaten Stephanie Pilgrim.

    Melanie ist Entomologin, ihr Fachgebiet sind Spinnen, als sie das geheimnisvolle Paket von FedEx bekommt ahnt sie nicht, was sie dort bekommt. Sie hat eine interessante Art an sich, wirkt oft kühl und distanziert, dann aber zeigt sie wiederum Einblicke in ihre Gefühlswelt und das ihr nicht alles egal ist. Trotz ihrer Distanziertheit war sie mir als Charakter sehr angenehm.

    Agent Mike Rich ist das Gegenteil von Melanie, offen, freundlich und immer besorgt um seine Tochter. Ein interessanter Charakter, der der Handlung Schwung in eine andere Richtung gibt als Melanie.

    Manny und Stephanie gehören quasi zusammen, denn Manni ist Stephanies Berater im Weißen Haus. Beide stehen vor der großen Aufgabe die USA vor der Brut zu schützen. Das es dabei immer wieder hoch hergeht und sie trotzdem meist einen kühlen Kopf bewahren ist zu bewundern. Gerade in dieser Situation.

    3. Die Handlungsorte

    Die Handlungsorte sind vielfältig in diesem Buch ich picke hier mal die wichtigsten raus:

    Das Labor von Melanie Guyer. Ein interessanter Ort, an dem manch einer gute Nerven braucht.

    Das weiße Haus spielt auch immer wieder eine Rolle und steht sehr im Mittelpunkt.

    Ebenso wie das abgestürzte Flugzeug das Mike Rich untersuchen soll und die Stadt Los Angeles.

    Durchweg alles war gut und detailliert beschrieben. Man konnte sich alles gut vorstellen.

    4. Sonstiges

    Der Autor hat einen sehr tollen Schreibstil. Man rast förmlich durch das Buch, dabei spart er nicht an Details, was einem so manchen Schrecken einjagt.

    Die Kapitel sind sehr unterschiedlich von kurz bis lang. Insgesamt aber war ich mit der Länge zufrieden sodass man gut stoppen konnte am Ende des Kapitels.

    Die Schrift war sehr gut zu lesen. Auch mal 2-3 Stunden am Stück waren kein Problem, denn diese Zeiten sollte man durchaus einplanen.

    Das Cover ist genial und passend zum Buch, dadurch bin ich erst aufmerksam geworden darauf.

    An sich hat das Buch eine wirklich tolle Papierqualität. Hier das große Aber. Die Ränder wurden rot gefärbt. Das wäre kein Problem, wenn nicht in meinem Exemplar viele Seiten dadurch am Rand zusammengeklebt waren und ich sie sehr vorsichtig trennen musste. So klasse das Rot aussieht, so ärgerlich war es beim Lesen, wenn man erst die Seiten trennen muss.

    5. Das Fazit

    5/5 Punkten

    Ein Wahnsinns-Thriller. Ich war begeistert von Handlung, Spannung, Personen und Handlungsorten. Diese enorme Vielfalt an allem macht das Buch so gut. Eine klare Leseempfehlung.

     

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Herbstapfels avatar
    Herbstapfelvor 8 Monaten
    Spider Attack

    Beschreibung:
    Etwas lebt. Und es vermehrt sich rasend schnell. Am Amazonas stirbt eine Wandergruppe. Kurz zuvor war ein merkwürdiges Summgeräusch zu hören. In Indien schnellen die Seismographen in die Höhe, doch es folgt kein Erdbeben. In China wird eine Atombombe gezündet. Angeblich versehentlich. In Minneapolis stürzt ein Flugzeug vom Himmel. Im Wrack findet Agent Mike Rich eine verbrannte Leiche aus der etwas Schwarzes kriecht. Biologin Melanie Guyer erhält in Washington eine FedEx-Sendung. Ein mysteriöser Fund von den Nazca-Linien. Nervenzerrende Spannung – Sie werden das Atmen vergessen.

    Der Autor:
    Ezekiel Boone ist ein Pseudonym. Der Autor lebt mit seiner Familie im Bundesstaat New York, allerdings so weit nördlich von New York City entfernt, dass es nachts richtig dunkel wird. So dunkel, dass man höllisch aufpassen muss, nicht versehentlich von der Klippe am Ende seines Grundstücks zu stürzen.

    Meine Meinung:

    Wer kennt schon nicht die Filme „Arachnophobia“ oder Arac Attack? Spinnen, die sich in das Leben von Leuten einnisten, ihnen Angst einjagen, und riesige Achtbeiner, die schnell und weiter springen können. Das Horrorszenario schlechthin.
    In dieser Trilogie bekommt es die Welt mit aggressiven und gefährlichen Spinnen zu tun, die zwar eine normale Größe haben, dafür aber regelrechte Fressmaschinen sind, und nach Blut dürsten.
    Der Auftakt erzählt aus verschiedenen Sichten. Von China, Peru und den USA, wo sich die Spinnen tummeln, und sogar die Präsidentin der Vereinigten Staaten auf den Plan rufen. Ja, es gibt in den USA eine Präsidentin, man höre und staune.
    Der Leser begegnet Mike, einem Polizisten, der einen mysteriösen Flugzeugabsturz untersucht und Melanie, einer Wissenschaftlerin, die sich vor allem mit Spinnen beschäftigt, und um Rat gebeten wird.
    In einem kleinen Ort namens Desperation leben Menschen, die sich vor dem Leben zurückgezogen und Bunker gebaut haben, um auf das Ende der Welt vorbereitet zu sein. Sie ahnen zuerst nicht, wie recht sie in der Annahme gingen, dass alsbald die Menschheit vernichtet werden könnte.

    Mit den vielen Sichtwechseln hatte ich kein Problem, ich fand es sogar äußerst erfrischend, wie die (Spinnen) Fäden immer mehr und mehr vom Autor zusammengewoben wurden. Nur war mir die Beleuchtung der einzelnen Charakter etwas zu viel, ich hätte mir von Beginn an mehr Action gewünscht.

    Die Szenen mit den Spinnen waren äußerst anschaulich und schon etwas gruselig beschrieben. Das Buch hat einen B-Movie-Charakter, eines guten Horrorfilmes, den man gern schaut.. Alle Geheimnisse, die die Spinnen betreffen, wurden noch nicht aufgeklärt, im zweiten Teil geht’s erst richtig los.

    Der Schreibstil ist flüssig und der Autor erzählt eine Geschichte, die das Weltuntergangsszenario durch gefährliche Spinnen schön schaurig verpackt.

    3,5 Sterne.

    Kommentare: 1
    65
    Teilen
    Jeamis avatar
    Jeamivor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Gruselig, aber auch irgendwie autentisch
    Was wäre wenn....

    Spinnen fallen über die ganze Welt her. Die Menschheit versucht verzweifelt sich zu wehren. Was wäre wenn....

    Das ist ziemlich gruselig und ekelig, aber unheimlich spannend. Wie setzt man sich gegen so kleine Krabbeltiere zur Wehr, wenn Sie in Massen auftauchen?

    Ich fand das Buch klasse und hab es in einem Rutsch gelesen. Leider hab ich nicht gleich bemerkt, das das ein Dreiteiler ist.  Ich hasse das!!!! Hab mir jetzt den zweiten Teil gekauft und den Dritten vorbestellt - man will ja wissen, wie die Sache ausgeht. Ganz toll! Fünf Sterne Abzug.


    Kommentieren0
    6
    Teilen
    vormis avatar
    vormivor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Eklig, aber sehr spannend
    Die Brut - Sie sind da

    Etwas lebt. Und es vermehrt sich rasend schnell.

    Am Amazonas stirbt eine Wandergruppe. Kurz zuvor war ein merkwürdiges Summgeräusch zu hören. 
    In Indien schnellen die Seismographen in die Höhe, doch es folgt kein Erdbeben.
    In China wird eine Atombombe gezündet. Angeblich versehentlich.
    In Minneapolis stürzt ein Flugzeug vom Himmel. Im Wrack findet Agent Mike Rich eine verbrannte Leiche aus der etwas Schwarzes kriecht.
    Biologin Melanie Guyer erhält in Washington eine FedEx-Sendung. Ein mysteriöser Fund von den Nazca-Linien.

    Nervenzerrende Spannung – Sie werden das Atmen vergessen!

    Inhaltsangabe auf amazon


    Es ist schon ziemlich eklig, massenhaft Spinnen die Manschen essen.

    Aber es ist total spannend und leider auch völlig glaubwürdig.

    Eine Pandemie an Spinnen und wie schnell sie sich ausbreiten könnten.

    Es ist ein echt realistisches Szenario.

    Interessant gemacht, wie es langsam losgeht und dann immer mehr wird.

    Sich ausbreitet.


    Die handelnden Personen sind lebensecht und verhalten sich so, wie sich die meisten in ihrer Lage verhalten würden.

    Interessant auch, wie die Wissenschaftlerin das sieht.

    Es ist nämlich ein kleines Bißchen aufgebaut, und in Episoden erzählt.

    Es gibt zB eine Biologin, die sich auf Spinnen spezialisiert hat, ein Ermittler und das Weiße Haus.

    Ich freue mich schon auf den nächsten Teil, mal sehen, wie es weiter geht...

    Kommentare: 1
    69
    Teilen
    MrsFoxxs avatar
    MrsFoxxvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Eklig, gruselig und mächtig spannend!
    Die Brut 01 - Spinnen auf dem Vormarsch

    Klappentext:
    Etwas lebt. Und es vermehrt sich rasend schnell.
    Am Amazonas stirbt eine Wandergruppe. Kurz zuvor war ein merkwürdiges Summgeräusch zu hören.
    In Indien schnellen die Seismographen in die Höhe, doch es folgt kein Erdbeben.
    In China wird eine Atombombe gezündet. Angeblich versehentlich.
    In Minneapolis stürzt ein Flugzeug vom Himmel. Im Wrack findet Agent Mike Rich eine verbrannte Leiche aus der etwas Schwarzes kriecht.
    Biologin Melanie Guyer erhält in Washington eine FedEx-Sendung. Ein mysteriöser Fund von den Nazca-Linien.

    Das Buch schlummerte einige Zeit in meinem digitalen Bücherregal, bevor ich mich dran getraut habe. Und hätte ich gewusst, dass es sich bei der Brut um Spinnen handelt, hätte ich es wohl ganz gelassen. Diese Tierchen haben mir schon immer eine Heidenangst eingejagt, was durchs Lesen dieser Geschichte nicht unbedingt besser geworden ist. Aber hätte ich das Buch nicht gelesen, wäre mir ein spannender, mitreißender und aufregender Thriller durch die Lappen gegangen, der zudem noch durch die Spinnen mit einem gruseligen Ekelfaktor aufwarten kann.
    Viele meiner Vorrezensenten haben die große Zahl an Perspektiven bemängelt, mit denen der Leser es in „Die Brut – Sie sind da“ zu tun bekommen. Aber genau das macht dieses Buch meiner Meinung nach zu einem abwechslungsreichen Pageturner, den man nur schwer aus der Hand legen kann. Melanie, Mannie, Steph, Rich und all die anderen dabei zu begleiten der tödlichen schwarzen Flut auf die Schliche zu kommen war eine spannende Reise um die ganze Welt. Ezekiel Boone hat die Geschichte gekonnt flüssig und fesselnd aufs Papier gebracht und ich bin schon sehr gespannt, wie es weitergeht. Der zweite Teil der Reihe wird ganz sicher bald auf meinem Reader landen.

    Fazit: Eklig, gruselig und mächtig spannend! Dieses Buch müsst ihr Thriller-Fans lesen! Absolute Leseempfehlung von mir!

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Leseratte2007s avatar
    Leseratte2007vor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Thriller, der es echt in sich hat! Er ist nichts für schwache Nerven und baut eine atemberaubende Spannung und Grauen auf...
    Nervenzerrende Spannung – Sie werden das Atmen vergessen!

    Darum geht es (Klappentext):

    Etwas lebt. Und es vermehrt sich rasend schnell. Am Amazonas stirbt eine Wandergruppe. Kurz zuvor war ein merkwürdiges Summgeräusch zu hören. In Indien schnellen die Seismographen in die Höhe, doch es folgt kein Erdbeben. In China wird eine Atombombe gezündet. Angeblich versehentlich. In Minneapolis stürzt ein Flugzeug vom Himmel. Im Wrack findet Agent Mike Rich eine verbrannte Leiche aus der etwas Schwarzes kriecht. Biologin Melanie Guyer erhält in Washington eine FedEx-Sendung. Ein mysteriöser Fund von den Nazca-Linien. Nervenzerrende Spannung – Sie werden das Atmen vergessen!

    Meine Meinung:

    Der Thriller war anders als die Anderen und konnte mich mit seiner grauenhaften Thematik überzeugen und jetzt mag ich diese Viecher noch weniger als vorher.
    Die Charaktere in der Geschichte war vielfältig und ich fand es einerseits unglaublich gut gemacht, dass man nicht nur eine Person begleiten konnte, andererseits verdeutlicht es noch mehr das Grauen, was dieser Thriller bis zur letzten Seite ausstrahlt. Ich habe immer noch eine Gänsehaut und ein komisches Gefühl im Bauch.
    Die Handlung war rasant bis zur letzten Seite und nicht langweilig. Jedoch fehlen mir mehr Hintergrundinformationen, woher diese Viecher gekommen sind, warum und warum gerade jetzt?! Hier wird sich eher auf die direkten Auswirkungen fokussiert, was ich dennoch immer noch sehr toll und spannend finde!
    Die Atmosphäre war knisternd und angespannt. Ich freue mich auf jeden Fall darauf den zweiten Band zu lesen.

    Kommentieren0
    20
    Teilen
    Nelebookss avatar
    Nelebooksvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Wirklich total fesselnd!!!
    Wirklich total fesselnd!!!

    Teil 1

    Inhalt: "Am Amazonas stirbt eine Wandergruppe. Kurz zuvor war ein merkwürdiges Summgeräusch zu hören. In Indien schnellen die Seismographen in die Höhe, doch es folgt kein Erdbeben. In China wird eine Atombombe gezündet. Angeblich versehentlich. In Minneapolis stürzt ein Flugzeug vom Himmel. Im Wrack findet Agent Mike Rich eine verbrannte Leiche, aus der etwas Schwarzes kriecht. Biologin Melanie Guyer erhält in Washington eine FedEx-Sendung. Ein mysteriöser Fund von den Nazca-Linien. Etwas lebt. Und es vermehrt sich rasend schnell."

    Cover: Das Cover erregt Aufmerksamkeit, passt zum Genre und verspricht eine erschreckende Geschichte.

    Meinung: Man lernt viele Charaktere kennen, weshalb es mir am Anfang nicht ganz leicht fiel, diese alle auseinander zu halten. Aber da bin ich nach kurzer Zeit klar gekommen. Alle Perspektiven sind sehr interessant und auch die Charaktere sind sehr sympathisch, weshalb ich sie eigentlich alle gerne begleite. Die Geschichte ist wirklich interessant, kurzweilig, grauenhaft, ekelig und spannend. Ich wollte gar nicht aufhören, diese Geschichte weiter zu konsumieren. Das Ende ist nicht wirklich ein Ende und führt auf jeden Fall dazu, dass man den nächsten Teil lesen muss!

    Fazit: Eine grauenhafte, interessante, absolut kurzweilige und sehr spannende Geschichte, die ich jedem Fan des Genres empfehlen kann. Ich muss auf jeden Fall den nächsten Teil lesen.

    (c) Nelebooks

    Kommentare: 2
    101
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Marina_Nordbrezes avatar

    GEGEN DIESEN THRILLER HAST DU KEINE CHANCE

    Eine Touristengruppe verschwindet im Regenwald. In Indien werden Erdbeben aufgezeichnet, obwohl die Erde nicht bebt. Eine Atombombe in China verunsichert die Weltbevölkerung. Gibt es eine Verbindung zwischen diesen Ereignissen und wenn ja, welche? Die Spur führt nach Peru und zu den geheimnisvollen Nazca-Linien, die ein bedrohliches Geheimnis hüten ...

    Für unser Buch des Monats Mai solltet ihr starke Nerven haben! Denn beim Lesen von "Die Brut – Sie sind da" werdet ihr den Atem anhalten ... Seid ihr dabei? 

    Mehr zum Buch 
    Etwas lebt. Und es vermehrt sich rasend schnell. 
    Am Amazonas stirbt eine Wandergruppe. Kurz zuvor war ein merkwürdiges Summgeräusch zu hören. In Indien schnellen die Seismographen in die Höhe, doch es folgt kein Erdbeben. In China wird eine Atombombe gezündet. Angeblich versehentlich. In Minneapolis stürzt ein Flugzeug vom Himmel. Im Wrack findet Agent Mike Rich eine verbrannte Leiche aus der etwas Schwarzes kriecht. Biologin Melanie Guyer erhält in Washington eine FedEx-Sendung. Ein mysteriöser Fund von den Nazca-Linien.

    Mutig genug für die Leseprobe?

    Wir vergeben gemeinsam mit FISCHER Taschenbuch 50 Exemplare von "Die Brut – Sie sind da" unter allen, die sich bis einschließlich 17. Mai 2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* für das Buch des Monats bewerben und uns verraten, warum sie gerne mitmachen möchten.   

    In den folgenden Wochen stellen wir euch verschiedene Aufgaben, bei denen ihr Buchlose erhalten könnt. Für jede Aufgabe gibt es ein eigenes Unterthema, in welchem erklärt wird, was ihr machen müsst, um ein Buchlos zu erhalten. Wenn ihr genügend Buchlose gesammelt habt, könnt ihr am Ende der Monatsaktion ein Buch aus den S. FISCHER Verlagen gewinnen.  
     
    Alle Infos zum System der Buchlose findet ihr hier.   

    Bitte beachtet, dass es in dieser Challenge zudem Spezialaufgaben geben wird, die jeweils nur an einem einzigen Tag erfüllt werden können. Regelmäßiges Vorbeischauen in der Challenge lohnt sich also!   

    Wer 10 Buchlose sammelt, erhält als Sofortgewinn ein Buch aus den S. FISCHER Verlagen, das aus sechs Vorschlägen ausgewählt werden kann.   
    Zusätzlich verlosen wir unter allen, die mindestens 11 Buchlose gesammelt haben, ein Entspannungspaket für eure Nerven mit vielen schönen Dingen.

    Alle, die mit ihrem eigenen Exemplar an der Aktion zum Buch des Monats teilnehmen möchten, sind natürlich herzlich willkommen. Ihr könnt jederzeit mit einsteigen.   

    Die Frist für die Bearbeitung der Hauptaufgaben für das Buch des Monats Mai endet am Mittwoch, den 21. Juni 2017 – d.h. alle Aufgaben müssen bis einschließlich dieses Datums vollständig bearbeitet sein, damit sie in die Buchlos-Wertung mit einfließen. Mitglieder des FISCHER Leseclubs erhalten das Abzeichen für das jeweilige "Buch des Monats", wenn sie mindestens 5 Beiträge und eine Rezension geschrieben haben.   

    Ihr möchtet beim FISCHER Leseclub mitmachen? Alle Informationen dazu findet ihr hier.   

    Ihr müsst aber kein Mitglied im FISCHER Leseclub sein, um an der "Buch des Monats"-Aktion teilzunehmen.    

    Die Buchlose gelten immer nur für den jeweiligen Monat und können nicht in den nächsten Monat übertragen werden.    

     Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme, am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie zum Erfüllen aller Hauptaufgaben der "Buch des Monats"-Aktion bis spätestens 21. Juni 2017. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für ein Testleseexemplar schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir Gewinne nur innerhalb Europas verschicken!   

    Ein allgemeiner Hinweis: Bitte markiert eure Beiträge nur dann als Spoiler, wenn es sich wirklich um Spoiler handelt und beispielsweise nicht eure Beiträge für die einzelnen Aufgaben!
    Zur Leserunde

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Die monströse Bedrohung ist so finster, überlebensgroß und furchteinflößend, dass einem manchmal schier der Atem stehend bleibt.

    Boone versteht sein Handwerk. […] ›Die Brut‹ ist zeitgenössische Pulp Fiction at its best: grell und schnell.

    Die mitreißende Spannung bis zur letzten Seite und das unerwartete Ende lassen hartgesottene Thriller-Leser sehnlichst auf die Fortsetzung warten.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks