Ezekiel Boone Die Brut - Sie sind da

(160)

Lovelybooks Bewertung

  • 143 Bibliotheken
  • 11 Follower
  • 1 Leser
  • 114 Rezensionen
(46)
(66)
(36)
(9)
(3)

Inhaltsangabe zu „Die Brut - Sie sind da“ von Ezekiel Boone

Etwas lebt. Und es vermehrt sich rasend schnell. Am Amazonas stirbt eine Wandergruppe. Kurz zuvor war ein merkwürdiges Summgeräusch zu hören. In Indien schnellen die Seismographen in die Höhe, doch es folgt kein Erdbeben. In China wird eine Atombombe gezündet. Angeblich versehentlich. In Minneapolis stürzt ein Flugzeug vom Himmel. Im Wrack findet Agent Mike Rich eine verbrannte Leiche aus der etwas Schwarzes kriecht. Biologin Melanie Guyer erhält in Washington eine FedEx-Sendung. Ein mysteriöser Fund von den Nazca-Linien. Nervenzerrende Spannung – Sie werden das Atmen vergessen!

Ein wirklich spannender Thriller von Anfang bis Ende.

— MartinsMinds

Gruselig, aber auch irgendwie autentisch

— Jeami

Eklig, aber sehr spannend

— vormi

Eklig, gruselig und mächtig spannend!

— MrsFoxx

Ein Thriller, der es echt in sich hat! Er ist nichts für schwache Nerven und baut eine atemberaubende Spannung und Grauen auf...

— Leseratte2007

Wirklich total fesselnd!!!

— Nelebooks

Was ist das für ein schwarzer Fluß, der über Menschen hinwegspült und nur Knochen zurück läßt ? Überall auf der Welt kommt es zu schrecklich

— supersusi

Etwas zu viele Perspektivenwechsel, dennoch ein gelungener Auftakt.

— Marvey

Spannend & gruselig! Mir hat die Story richtig gut gefallen!

— RebeccaS

Horror für alle die Angst vor Spinnen haben. Man schaut sich 3 mal um eh man das Licht aus macht. Toller Auftakt!

— KillaBabeno

Stöbern in Krimi & Thriller

Dornenspiel

Grandioser Abschluss der Trilogie ... aber auch sehr verstörend

Ay73

Hangman - Das Spiel des Mörders

Nichts für schwache Nerven

dartmaus

Totenweg

Überzeugender Krimi mit ungleichen Ermittlern im Kampf gegen die Geister der Vergangenheit

ech

Durst

Erschreckend aktuell! Trotz seiner Länge sehr fesselnd - definitive Leseempfehlung

Kiritani

Niemals

Beeindruckende Protagonistin, starke Frauen, interessante Charaktere, unfassbar spannende Story.. Großartig!

ClaraOswald

Sleeping Beauties

Für mich einer der besten Kings, auch wenn das Ende noch Potenzial nach oben hatte.

LadyMay

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein genialer Auftakt

    Die Brut - Sie sind da

    MartinsMinds

    24. January 2018 um 13:51

     1. Die Handlung Die Handlung ist enorm. Genauso vielschichtig es die Inhaltsangabe verspricht, so vielseitig ist auch das Buch. Aber alle Teile haben eins gemeinsam. Es geht um die Brut. Trotzdem die Handlung durch die vielen verschiedenen Handlungsstränge und -orte sehr sprunghaft ist, liest sich das Buch sehr gut, denn auch wenn jeder Teil für sich steht, greift indirekt alles ineinander. Wer allerdings Probleme mit vielen Handlungssträngen hat, der sollte hier aufpassen, denn man kann doch recht schnell die Übersicht verlieren. Mir ist es aber nicht passiert. Das lag definitiv an der Spannung. Ein Buch das mich so derart gefesselt hat, hatte ich bei neuen Büchern bzw. mir völlig unbekannten Autoren lange nicht. Das Buch wird dem Genre Thriller definitiv gerecht. Mir war es kaum möglich das Buch zur Seite zu legen. Die Reihe bzw. Trilogie hat ja erst begonnen. Daher mehr Cliffhanger als wirkliches Ende. Aber fantastisch. Die Spannung wird auch dort hochgehalten. Man möchte sofort weiterlesen nach diesem „Ende“. 2. Die Protagonisten Im Mittelpunkt der Handlung stehen die Entomolgin Melanie Guyer, der Agent Mike Rich, sowie der Ex-Mann von Melanie Manny und die Präsidentin der Vereinigten Staaten Stephanie Pilgrim. Melanie ist Entomologin, ihr Fachgebiet sind Spinnen, als sie das geheimnisvolle Paket von FedEx bekommt ahnt sie nicht, was sie dort bekommt. Sie hat eine interessante Art an sich, wirkt oft kühl und distanziert, dann aber zeigt sie wiederum Einblicke in ihre Gefühlswelt und das ihr nicht alles egal ist. Trotz ihrer Distanziertheit war sie mir als Charakter sehr angenehm. Agent Mike Rich ist das Gegenteil von Melanie, offen, freundlich und immer besorgt um seine Tochter. Ein interessanter Charakter, der der Handlung Schwung in eine andere Richtung gibt als Melanie. Manny und Stephanie gehören quasi zusammen, denn Manni ist Stephanies Berater im Weißen Haus. Beide stehen vor der großen Aufgabe die USA vor der Brut zu schützen. Das es dabei immer wieder hoch hergeht und sie trotzdem meist einen kühlen Kopf bewahren ist zu bewundern. Gerade in dieser Situation. 3. Die Handlungsorte Die Handlungsorte sind vielfältig in diesem Buch ich picke hier mal die wichtigsten raus: Das Labor von Melanie Guyer. Ein interessanter Ort, an dem manch einer gute Nerven braucht. Das weiße Haus spielt auch immer wieder eine Rolle und steht sehr im Mittelpunkt. Ebenso wie das abgestürzte Flugzeug das Mike Rich untersuchen soll und die Stadt Los Angeles. Durchweg alles war gut und detailliert beschrieben. Man konnte sich alles gut vorstellen. 4. Sonstiges Der Autor hat einen sehr tollen Schreibstil. Man rast förmlich durch das Buch, dabei spart er nicht an Details, was einem so manchen Schrecken einjagt. Die Kapitel sind sehr unterschiedlich von kurz bis lang. Insgesamt aber war ich mit der Länge zufrieden sodass man gut stoppen konnte am Ende des Kapitels. Die Schrift war sehr gut zu lesen. Auch mal 2-3 Stunden am Stück waren kein Problem, denn diese Zeiten sollte man durchaus einplanen. Das Cover ist genial und passend zum Buch, dadurch bin ich erst aufmerksam geworden darauf. An sich hat das Buch eine wirklich tolle Papierqualität. Hier das große Aber. Die Ränder wurden rot gefärbt. Das wäre kein Problem, wenn nicht in meinem Exemplar viele Seiten dadurch am Rand zusammengeklebt waren und ich sie sehr vorsichtig trennen musste. So klasse das Rot aussieht, so ärgerlich war es beim Lesen, wenn man erst die Seiten trennen muss. 5. Das Fazit 5/5 Punkten Ein Wahnsinns-Thriller. Ich war begeistert von Handlung, Spannung, Personen und Handlungsorten. Diese enorme Vielfalt an allem macht das Buch so gut. Eine klare Leseempfehlung.  

    Mehr
  • Spider Attack

    Die Brut - Sie sind da

    Legeia

    22. January 2018 um 17:52

    Beschreibung:Etwas lebt. Und es vermehrt sich rasend schnell. Am Amazonas stirbt eine Wandergruppe. Kurz zuvor war ein merkwürdiges Summgeräusch zu hören. In Indien schnellen die Seismographen in die Höhe, doch es folgt kein Erdbeben. In China wird eine Atombombe gezündet. Angeblich versehentlich. In Minneapolis stürzt ein Flugzeug vom Himmel. Im Wrack findet Agent Mike Rich eine verbrannte Leiche aus der etwas Schwarzes kriecht. Biologin Melanie Guyer erhält in Washington eine FedEx-Sendung. Ein mysteriöser Fund von den Nazca-Linien. Nervenzerrende Spannung – Sie werden das Atmen vergessen.Der Autor:Ezekiel Boone ist ein Pseudonym. Der Autor lebt mit seiner Familie im Bundesstaat New York, allerdings so weit nördlich von New York City entfernt, dass es nachts richtig dunkel wird. So dunkel, dass man höllisch aufpassen muss, nicht versehentlich von der Klippe am Ende seines Grundstücks zu stürzen. Meine Meinung:Wer kennt schon nicht die Filme „Arachnophobia“ oder Arac Attack? Spinnen, die sich in das Leben von Leuten einnisten, ihnen Angst einjagen, und riesige Achtbeiner, die schnell und weiter springen können. Das Horrorszenario schlechthin. In dieser Trilogie bekommt es die Welt mit aggressiven und gefährlichen Spinnen zu tun, die zwar eine normale Größe haben, dafür aber regelrechte Fressmaschinen sind, und nach Blut dürsten.Der Auftakt erzählt aus verschiedenen Sichten. Von China, Peru und den USA, wo sich die Spinnen tummeln, und sogar die Präsidentin der Vereinigten Staaten auf den Plan rufen. Ja, es gibt in den USA eine Präsidentin, man höre und staune.Der Leser begegnet Mike, einem Polizisten, der einen mysteriösen Flugzeugabsturz untersucht und Melanie, einer Wissenschaftlerin, die sich vor allem mit Spinnen beschäftigt, und um Rat gebeten wird. In einem kleinen Ort namens Desperation leben Menschen, die sich vor dem Leben zurückgezogen und Bunker gebaut haben, um auf das Ende der Welt vorbereitet zu sein. Sie ahnen zuerst nicht, wie recht sie in der Annahme gingen, dass alsbald die Menschheit vernichtet werden könnte.Mit den vielen Sichtwechseln hatte ich kein Problem, ich fand es sogar äußerst erfrischend, wie die (Spinnen) Fäden immer mehr und mehr vom Autor zusammengewoben wurden. Nur war mir die Beleuchtung der einzelnen Charakter etwas zu viel, ich hätte mir von Beginn an mehr Action gewünscht.Die Szenen mit den Spinnen waren äußerst anschaulich und schon etwas gruselig beschrieben. Das Buch hat einen B-Movie-Charakter, eines guten Horrorfilmes, den man gern schaut.. Alle Geheimnisse, die die Spinnen betreffen, wurden noch nicht aufgeklärt, im zweiten Teil geht’s erst richtig los.Der Schreibstil ist flüssig und der Autor erzählt eine Geschichte, die das Weltuntergangsszenario durch gefährliche Spinnen schön schaurig verpackt.3,5 Sterne.

    Mehr
    • 2
  • Was wäre wenn....

    Die Brut - Sie sind da

    Jeami

    12. January 2018 um 10:21

    Spinnen fallen über die ganze Welt her. Die Menschheit versucht verzweifelt sich zu wehren. Was wäre wenn.... Das ist ziemlich gruselig und ekelig, aber unheimlich spannend. Wie setzt man sich gegen so kleine Krabbeltiere zur Wehr, wenn Sie in Massen auftauchen? Ich fand das Buch klasse und hab es in einem Rutsch gelesen. Leider hab ich nicht gleich bemerkt, das das ein Dreiteiler ist.  Ich hasse das!!!! Hab mir jetzt den zweiten Teil gekauft und den Dritten vorbestellt - man will ja wissen, wie die Sache ausgeht. Ganz toll! Fünf Sterne Abzug.

    Mehr
  • eBook Kommentar zu Die Brut - Sie sind da von Ezekiel Boone

    Die Brut - Sie sind da

    Rother, Rudolf

    via eBook 'Die Brut - Sie sind da'

    Frappierende Idee, doch z T etwas langatmig!

    • 7
  • Die Brut - Sie sind da

    Die Brut - Sie sind da

    vormi

    27. December 2017 um 02:58

    Etwas lebt. Und es vermehrt sich rasend schnell. Am Amazonas stirbt eine Wandergruppe. Kurz zuvor war ein merkwürdiges Summgeräusch zu hören. In Indien schnellen die Seismographen in die Höhe, doch es folgt kein Erdbeben.In China wird eine Atombombe gezündet. Angeblich versehentlich.In Minneapolis stürzt ein Flugzeug vom Himmel. Im Wrack findet Agent Mike Rich eine verbrannte Leiche aus der etwas Schwarzes kriecht.Biologin Melanie Guyer erhält in Washington eine FedEx-Sendung. Ein mysteriöser Fund von den Nazca-Linien. Nervenzerrende Spannung – Sie werden das Atmen vergessen! Inhaltsangabe auf amazon Es ist schon ziemlich eklig, massenhaft Spinnen die Manschen essen. Aber es ist total spannend und leider auch völlig glaubwürdig. Eine Pandemie an Spinnen und wie schnell sie sich ausbreiten könnten. Es ist ein echt realistisches Szenario. Interessant gemacht, wie es langsam losgeht und dann immer mehr wird. Sich ausbreitet. Die handelnden Personen sind lebensecht und verhalten sich so, wie sich die meisten in ihrer Lage verhalten würden. Interessant auch, wie die Wissenschaftlerin das sieht. Es ist nämlich ein kleines Bißchen aufgebaut, und in Episoden erzählt. Es gibt zB eine Biologin, die sich auf Spinnen spezialisiert hat, ein Ermittler und das Weiße Haus. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil, mal sehen, wie es weiter geht...

    Mehr
    • 2
  • Die Brut 01 - Spinnen auf dem Vormarsch

    Die Brut - Sie sind da

    MrsFoxx

    21. December 2017 um 13:14

    Klappentext:Etwas lebt. Und es vermehrt sich rasend schnell.Am Amazonas stirbt eine Wandergruppe. Kurz zuvor war ein merkwürdiges Summgeräusch zu hören. In Indien schnellen die Seismographen in die Höhe, doch es folgt kein Erdbeben.In China wird eine Atombombe gezündet. Angeblich versehentlich.In Minneapolis stürzt ein Flugzeug vom Himmel. Im Wrack findet Agent Mike Rich eine verbrannte Leiche aus der etwas Schwarzes kriecht. Biologin Melanie Guyer erhält in Washington eine FedEx-Sendung. Ein mysteriöser Fund von den Nazca-Linien.Das Buch schlummerte einige Zeit in meinem digitalen Bücherregal, bevor ich mich dran getraut habe. Und hätte ich gewusst, dass es sich bei der Brut um Spinnen handelt, hätte ich es wohl ganz gelassen. Diese Tierchen haben mir schon immer eine Heidenangst eingejagt, was durchs Lesen dieser Geschichte nicht unbedingt besser geworden ist. Aber hätte ich das Buch nicht gelesen, wäre mir ein spannender, mitreißender und aufregender Thriller durch die Lappen gegangen, der zudem noch durch die Spinnen mit einem gruseligen Ekelfaktor aufwarten kann. Viele meiner Vorrezensenten haben die große Zahl an Perspektiven bemängelt, mit denen der Leser es in „Die Brut – Sie sind da“ zu tun bekommen. Aber genau das macht dieses Buch meiner Meinung nach zu einem abwechslungsreichen Pageturner, den man nur schwer aus der Hand legen kann. Melanie, Mannie, Steph, Rich und all die anderen dabei zu begleiten der tödlichen schwarzen Flut auf die Schliche zu kommen war eine spannende Reise um die ganze Welt. Ezekiel Boone hat die Geschichte gekonnt flüssig und fesselnd aufs Papier gebracht und ich bin schon sehr gespannt, wie es weitergeht. Der zweite Teil der Reihe wird ganz sicher bald auf meinem Reader landen. Fazit: Eklig, gruselig und mächtig spannend! Dieses Buch müsst ihr Thriller-Fans lesen! Absolute Leseempfehlung von mir!

    Mehr
  • Nervenzerrende Spannung – Sie werden das Atmen vergessen!

    Die Brut - Sie sind da

    Leseratte2007

    24. November 2017 um 17:45

    Darum geht es (Klappentext):Etwas lebt. Und es vermehrt sich rasend schnell. Am Amazonas stirbt eine Wandergruppe. Kurz zuvor war ein merkwürdiges Summgeräusch zu hören. In Indien schnellen die Seismographen in die Höhe, doch es folgt kein Erdbeben. In China wird eine Atombombe gezündet. Angeblich versehentlich. In Minneapolis stürzt ein Flugzeug vom Himmel. Im Wrack findet Agent Mike Rich eine verbrannte Leiche aus der etwas Schwarzes kriecht. Biologin Melanie Guyer erhält in Washington eine FedEx-Sendung. Ein mysteriöser Fund von den Nazca-Linien. Nervenzerrende Spannung – Sie werden das Atmen vergessen!Meine Meinung:Der Thriller war anders als die Anderen und konnte mich mit seiner grauenhaften Thematik überzeugen und jetzt mag ich diese Viecher noch weniger als vorher.Die Charaktere in der Geschichte war vielfältig und ich fand es einerseits unglaublich gut gemacht, dass man nicht nur eine Person begleiten konnte, andererseits verdeutlicht es noch mehr das Grauen, was dieser Thriller bis zur letzten Seite ausstrahlt. Ich habe immer noch eine Gänsehaut und ein komisches Gefühl im Bauch.Die Handlung war rasant bis zur letzten Seite und nicht langweilig. Jedoch fehlen mir mehr Hintergrundinformationen, woher diese Viecher gekommen sind, warum und warum gerade jetzt?! Hier wird sich eher auf die direkten Auswirkungen fokussiert, was ich dennoch immer noch sehr toll und spannend finde!Die Atmosphäre war knisternd und angespannt. Ich freue mich auf jeden Fall darauf den zweiten Band zu lesen.

    Mehr
  • Wirklich total fesselnd!!!

    Die Brut - Sie sind da

    Nelebooks

    16. November 2017 um 22:59

    Teil 1Inhalt: "Am Amazonas stirbt eine Wandergruppe. Kurz zuvor war ein merkwürdiges Summgeräusch zu hören. In Indien schnellen die Seismographen in die Höhe, doch es folgt kein Erdbeben. In China wird eine Atombombe gezündet. Angeblich versehentlich. In Minneapolis stürzt ein Flugzeug vom Himmel. Im Wrack findet Agent Mike Rich eine verbrannte Leiche, aus der etwas Schwarzes kriecht. Biologin Melanie Guyer erhält in Washington eine FedEx-Sendung. Ein mysteriöser Fund von den Nazca-Linien. Etwas lebt. Und es vermehrt sich rasend schnell."Cover: Das Cover erregt Aufmerksamkeit, passt zum Genre und verspricht eine erschreckende Geschichte.Meinung: Man lernt viele Charaktere kennen, weshalb es mir am Anfang nicht ganz leicht fiel, diese alle auseinander zu halten. Aber da bin ich nach kurzer Zeit klar gekommen. Alle Perspektiven sind sehr interessant und auch die Charaktere sind sehr sympathisch, weshalb ich sie eigentlich alle gerne begleite. Die Geschichte ist wirklich interessant, kurzweilig, grauenhaft, ekelig und spannend. Ich wollte gar nicht aufhören, diese Geschichte weiter zu konsumieren. Das Ende ist nicht wirklich ein Ende und führt auf jeden Fall dazu, dass man den nächsten Teil lesen muss!Fazit: Eine grauenhafte, interessante, absolut kurzweilige und sehr spannende Geschichte, die ich jedem Fan des Genres empfehlen kann. Ich muss auf jeden Fall den nächsten Teil lesen.(c) Nelebooks

    Mehr
    • 3
  • superspannend

    Die Brut - Sie sind da

    supersusi

    31. October 2017 um 12:35

    Ich liebe solche Bücher ! Spannung pur ! Was ist das für ein schwarzer Fluß, der über Menschen hinwegspült und nur Knochen zurück läßt ? Überall auf der Welt kommt es zu schrecklichen Vorfällen. Hat China deshalb eine Atombombe im eigenen Land gezündet, um diese Flut einzudämmen ? Und wie kann etwas aus einem 10.000 Jahre alten Kokon schlüpfen ? Das blanke Entsetzen packt den Specialagent, der einen Flugzeugabsturz untersucht. Aus einer der Leichen krabbelt etwas raus... Am Anfang gibt es nur Andeutungen, daher finde ich es schade, dass in vielen Rezis zu lesen ist, um was es geht. Aber das Buch ist auch dann spannend, wenn man es schon zu Anfang weiß, aber ohne dieses Wissen wäre es noch einen Tacken besser. Ich fand, dass Anfangs sehr viele unterschiedliche Figuren vorgestellt wurden. Rückblickend wäre dies nicht nötig gewesen oder aber man erfährt im 2. Teil wie es mit ihnen weitergeht. Das Buch hat ein rasantes Tempo (nur etwas ausgebremst durch die ausführliche Vorstellung mancher Leute) und man kann es kaum aus der Hand legen. Leider finde ich den Schluß etwas unbefriedigend. Es hört irgendwie zu abrupt auf. Wahrscheinlich ist dies Absicht, damit man den 2. Band kauft. Nun habe ich gesehen, dass es nächstes Jahr noch einen 3. Band geben soll, also wird Teil 2 wohl auch mit einem Cliffhänger enden. Aber das sind Vermutungen. Dieses Buch war auf jeden Fall eins meiner Highlights dieses Jahr. Ich kann mir auch gut eine Verfilmung davon vorstellen und würde sie mir sogar angucken. Aber natürlich nur, wenn ich zuvor alle Bände gelesen habe. Ein superspannendes Buch, das aber zu schnell und plötzlich aufhört. Bitte mehr davon !

    Mehr
  • Rezension zu Die Brut - sie sind da

    Die Brut - Sie sind da

    KruemelGizmo

    30. October 2017 um 16:42

    Eine Wandergruppe stirbt kurz nach dem sie ein merkwürdiges Summgeräusch gehört haben am Amazonas - in China wird angeblich aus Versehen eine Atombombe gezündet - in Indien spielen die Seismographen verrückt, aber es ist kein Erdbeben zu spüren – in Minneapolis stürzt ein Flugzeug vom Himmel. Im Wrack des Flugzeuges findet Agent Mike Rich die Überreste einer verbrannten Leiche, aus ihr kriecht etwas Schwarzes heraus. In Washington erhält die Biologin Melanie Guyer eine FedEx-Sendung aus Peru, das einen sehr mysteriösen Fund von den Nazca-Linien beinhaltet.   Die Brut – Sie sind da ist der Auftakt einer Trilogie von Ezekiel Boone.   Die Geschichte beginnt recht mysteriös am Amazonas und es wird direkt Spannung und Tempo aufgebaut, leider verliert sich dann so ein wenig das Tempo, da sich nun die Geschichte in viele verschiedene Schauplätze aufteilt und viele verschiedene Protagonisten eingeführt werden, dadurch geht die Handlung etwas schleppend voran. Allerdings bleibt für mich die Spannung unterschwellig immer zu spüren, da ich darauf gewartet habe, was nun als nächstes gruseliges geschieht.   Da schon auf dem Cover schon Spinnenweben zu erkennen sind, empfehle ich Lesern mit einer ausgeprägten Spinnenphobie Abstand von diesem Buch zu nehmen, da die Schilderungen schon in Richtung Horror gehen.   Zwischendurch bekam ich das Gefühl einen Hollywoodblockbuster in Buchform zu lesen, da ich aber schon als junger Teenager Filme und Bücher über diverse Horrorinsekten liebte, las ich mit einem „wohligen“ kribbeligen Gefühl immer weiter.   Mich konnte das Buch wirklich gut unterhalten und mich mit dieser Thematik packen, ich bin schon sehr auf den nächsten Teil gespannt.   Mein Fazit: Für mich ein spannender Thriller mit Horrorelementen, der mich gut unterhalten konnte.

    Mehr
    • 10
  • Die Brut - 1/3

    Die Brut - Sie sind da

    Gabriele246

    25. September 2017 um 23:41

    Der Klappentext des Buches verheißt Spannendes. Die Menschheit wird von einer uralten Art von Spinnen überrannt und natürlich merkt es niemand rechtzeitig.Meiner Meinung nach war dieser 1. Teil des Buches echt spannend und lesenswert. Auch wenn nicht viel Neues dabei war, so gab es doch immer wieder überraschende Wendungen und die Personen sind gut beschrieben. Dennoch hatte ich nie wirklich das Gefühl, bei der Geschichte dabei zu sein und das Ganze wirklich mitzuerleben. Zum Teil waren einzelne Szenen einfach nur grauslich, aber das ist bei einem Buch über mörderische Spinnen auch nicht anders zu erwarten. Alles in allem kann ich das Buch nur weiterempfehlen, dieser 1. Teil macht neugierig auf den 2. Teil der Trilogie.

    Mehr
  • Urängste sind der beste Grusel

    Die Brut - Sie sind da

    RoteFee

    25. September 2017 um 10:58

    Etwas lebt. Und es vermehrt sich rasend schnell. Am Amazonas stirbt eine Wandergruppe. Kurz zuvor war ein merkwürdiges Summgeräusch zu hören. In Indien schnellen die Seismographen in die Höhe, doch es folgt kein Erdbeben. In China wird eine Atombombe gezündet. Angeblich versehentlich. In Minneapolis stürzt ein Flugzeug vom Himmel. Im Wrack findet Agent Mike Rich eine verbrannte Leiche aus der etwas Schwarzes kriecht. Biologin Melanie Guyer erhält in Washington eine FedEx-Sendung. Ein mysteriöser Fund von den Nazca-Linien. Nervenzerrende Spannung – Sie werden das Atmen vergessen! Nervenzerrend??? Nervenzerfetzend trifft es besser! Hier ist mal wieder ein Pageturner, der einem den Schlaf raubt. Klasse Buch. Der Auftakt einer unglaublichen Geschichte. Die Beschreibung klingt noch harmlos, wenn man es liest versteht man, das genau das schon nicht harmlos ist. ich möchte hier wieder nichts zum Inhalt verraten, kann euch aber sagen, es lohnt sich. Ach ja, und das Cover hält was es verspricht. Versprochen!

    Mehr
  • Es krabbelt überall....

    Die Brut - Sie sind da

    Buecherseele79

    11. September 2017 um 14:21

    Unerklärliche Dinge geschehen plötzlich und ohne Erklärung...In China wird eine Atombombe gezündet, angeblich "ausversehen"..., in Indien werden Beben angezeigt die sich die Wissenschaftler nicht erklären können und ein reicher Unternehmer erlebt im Amazonas das wahre Grauen und kommt auf dem Heimflug in seiner eigenen Maschine ums Leben...Was geht vor?Die versuchen verschiedene Menschen nun herauszufinden, in diesem Falle die Präsidentin der USA sowie ihr engster Berater Manny die den Ursachen der Atombombe in China auf den Grund gehen wollen und sich rüsten...für einen Atomkrieg gegen den ewigen Erzfeind China.Agent Mike muss den Flugzeugabsturz des reichen Unternehmers untersuchen und macht eine ekelhafte Entdeckung...Melanie, die Ex-Frau von Manny, ist aus Leidenschaft Forscherin und widmet sich ihren Lieblingstieren- den Spinnen.... und alle finden sich zusammen denn die Welt wird angegriffen...von einer schwarzen Flut..Ein Buch über das alle sprechen und welches ich nun unbedingt lesen musste und ich kann sagen- Mr. Boone hat mich nicht enttäuscht!Zu Beginn ist alles etwas langatmig und holprig, ich bin sehr oft mit den Namen und Personen durcheinander gekommen die Schlag auf Schlag folgen und erstmal für ein reines Verwirrspiel sorgen.Das legt sich mit der Zeit und es ist sehr gelungen umgesetzt wie der Autor es schafft dass die verschiedenen Protagonisten sich zusammenfinden um gegen die "schwarze Flut" anzugehen, in diesem Fall Spinnen in Massen und mit Angriffen auf der ganzen Welt.Ich hatte beim lesen mehr als einmal eine Gänsehaut und ich bin eigentlich keine Person die vor Spinnen Angst hat oder schreiend davon rennt, aber bei diesem Buch musste ich des öfteren schlucken und mich  umsehen ;)Der Schreibstil ist sehr flüssig und interessant, auch die Thematik Spinne und ihre Besonderheiten oder Merkmale werden in diesem Buch sehr deutlich und leicht verständlich dargestellt.Was mir persönlich sehr gut gefallen hat war dass es diesmal die Natur ist die den Menschen in die Flucht schlägt und keine Kriege, Atomwaffen oder sonstigen Mist den die Menschen verbrochen haben.Die  Protagonisten sind alle in ihrer Art sehr unterschiedlich, auch mit der Thematik Spinne und stechen durch ihre Besonderheiten gut hervor, hier war oft mal ein Lachen versteckt.Aber auch Grusel, Ekel, etwas Horror(gerade für Menschen die Panik vor Spinnen haben!) und sehr oft das Wort "Fuck" kommen in diesem Thriller nicht zu kurz!Ich wurde hier sehr gut und spannend unterhalten und spreche somit eine ganz klare Leseempfehlung aus!

    Mehr
  • Ein absolut mega spannender Thriller mit genialer Idee

    Die Brut - Sie sind da

    Tatjana89

    06. September 2017 um 18:08

    Selten hat mich ein Thriller so gefesselt und fasziniert. Die Idee dahinter ist genauso raffiniert wie ekelerregend. Während des gesamten Buches hat es mich gekribbelt und ständig dachte ich, an der Wand hinter mir säße bestimmt eine Spinne.
    Mega spannend und echt grauenerregend.
    Für Thriller-Fans eine ganz klare Leseempfehlung. Für Arachnophobiker vielleicht als Konfrontationstherapie geeignet :)

  • Arrack Attack mal anders ;-)

    Die Brut - Sie sind da

    Navi_M_Gray

    06. September 2017 um 16:46

    Was hat das Zitat des Nachrichtensprechers aus Paul Verhoeven's Verfilmung (Das Buche habe ich nie gelesen) von Starship Troopers mit diesem Buch zu tun? Das letzte Wort gibt Auskunft: ARACHNOIDEN.Des Öfteren hatte ich Zitate aus diesem Film im Kopf, während dem ich Ezekiel Boone's Spinnenszenario gelesen habe. "Böse böse Bugs."Im Epilog lernen wir Henderson kennen, der so fett wie das Leben und doppelt so reich ist. Er befindet sich auf einer Wanderung durch den Dschungel mit ein paar Models und einem Führer, der plötzlich von einer schwarzen Masse dahingerafft wird. Ihm wird buchstäblich das Fell über die Ohren gezogen. Die Schilderung der Todesart, wie auch jener schwarzen Masse erinnert ganz markant an Stephen King's Das Floß (enthalten in Der Gesang der Toten). Die Schilderung der Masse entspricht jener des Meisters des Horrors über seine schwarze Masse. Der Wanderführer hätte ebenso von King's ölteppichartigem Wesen gehäutet werden können. Ich war äusserst skeptisch.Als sich die schwarze Masse dann als eine Flut aus Spinnen zu erkennen gab, war meine Skepsis verschwunden.Die Chinesen werfen eine Atombobe, im Örtchen DESPERATION (ja auch hier erinnern wir uns TAK! wieder an Stephen King TAK! und sein gleichnamiges Buch TAK!, welches hauptsächlich in den stillgelegten Mienen spielt TAK!) verschanzen sich Menschen in einem Bunker, im Glauben, das Armageddon sei eingeläutet worden, ein Flugzeugabsturz gibt Rätsel auf. Biologin Melanie (ein Spinnenfan) erhält eine seltsame FedEx-Sendung und wird plötzlich zur Schlüsselfigur in dem ganzen Wahnsinn. Kann sie mit ihrem Wissen über Arachnoiden die Menschheit vor deren Auslöschung durch die 8-Beiner retten?Empfehle ich dieses Buch? Wieso?Absolut!Dieses Buch ist für jeden, der gerne Endzeitthriller liest. Ich empfehle es auch jedem, der an Arachnophobie leidet, denn in dem Fall sind Adrenalinschübe garantiert.Die Brut ist ein spannender Pageturner, den man nicht mehr aus der Hand legen mag. Boone zeigt uns ein mögliches Endzeitszenario, in dem die Welt mal nicht durch atomare oder biologische Waffen ausgelöscht wird, sondern durch die Natur selbst.Jedes Kapitel spielt an einem anderen Ort auf der Welt und schildert die dortigen Ereignisse.Es ist flüssig geschrieben, humorvoll, ernsthaft, interessant und ganz nach Stephen King, bitterböse.Wir dürfen gespannt sein, ob die Menschheit in Band 2 vernichtet wird...► Das Wort Fuck wird 23x verwendet (wenn ich richtig gezählt habe)Spoiler - Gedankenstütze für michNazca-SpinneDie Chinesen werfen eine Atombobe auf die Provinz Xinjiang, weil sie keine andere Möglichkeit sehen, die Spinnenplage auszulöschen. Die meisten Personen sind irgendwie miteinander verbunden. Gen Ende des Buches werden in den Strassen tote (leere) Spinnen zusammengekehrt. Melanie kommt zur Erkenntnis, dass diese Spinnen anders sind, als gewöhnliche. Sie schildert ihre Erkenntnis anhand eines Vergleichs mit einem Bienenvolk. So war diese Spinnenplage erst die Vorhut. Späher, die aufräumen und einen Weg bahnen sollten. Daher auch die kurze Lebensdauer. Es werden Weitere folgen. Weit schlimmere Spinnen. Kurz gesagt, sie sind am Arsch. Die Menschheit ist am Arsch. Assoziationen zu Filmen/BüchernDesperation:Ortschaft Desperation, stillgelegte MienenDas Floss:Beschreibung der schwarzen Masse, Todesart des WanderführersJurassic Park II - Lost World: Ein herrenloses Schiff donnert in den Hafen. Im Frachtraum befindet sich keine T-Rex-Mamma. Der Frachter ist besiedelt von Arachniden.Düstere Legenden 3 - Bloody Mary:Spinnen im Kopf, die aus der Haut schlüpfen

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks