Ezekiel Boone Die Brut - Sie sind da

(105)

Lovelybooks Bewertung

  • 85 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 6 Leser
  • 90 Rezensionen
(21)
(48)
(27)
(7)
(2)

Inhaltsangabe zu „Die Brut - Sie sind da“ von Ezekiel Boone

Etwas lebt. Und es vermehrt sich rasend schnell. Am Amazonas stirbt eine Wandergruppe. Kurz zuvor war ein merkwürdiges Summgeräusch zu hören. In Indien schnellen die Seismographen in die Höhe, doch es folgt kein Erdbeben. In China wird eine Atombombe gezündet. Angeblich versehentlich. In Minneapolis stürzt ein Flugzeug vom Himmel. Im Wrack findet Agent Mike Rich eine verbrannte Leiche aus der etwas Schwarzes kriecht. Biologin Melanie Guyer erhält in Washington eine FedEx-Sendung. Ein mysteriöser Fund von den Nazca-Linien. Nervenzerrende Spannung – Sie werden das Atmen vergessen!

Superspannend...

— PeWa
PeWa

Eigentlich nicht mein Genre, hat mir bis hier aber super gefallen. Spannend geschrieben ohne überflüssige Längen trotz vieler Charaktere.

— Anke_Ackermann
Anke_Ackermann

Popcorn-Kino in Buchform! Auch wenn fressende Spinnen-Schwärme nicht gerade appetitlich sind ;-)

— CorinnaSmiles
CorinnaSmiles

Erinnerte an amerikanischen "B-Horrorfilm", viele Szenen- und Perspektivenwechsel, aber das war erst der Anfang

— SillyT
SillyT

Toller Auftakt einer Trilogie mit garantiertem "iiihhh" Faktor! Wenn ich dran denke krabbelt es schon wieder.

— AnjaSc
AnjaSc

Viele Perspektivwechsel, keine Langeweile, und jede Menge Krabbeln auf der Haut.

— unelmoida
unelmoida

Sehr spannend geschrieben! Kann ich nur empfehlen.

— LesLivres
LesLivres

hat mir sehr gut gefallen, trotz das man Spinnen nicht mag war es mega fesselnd

— saskia_heile
saskia_heile

Wirklich gute, actionreiche Unterhaltung, aber leider ein viel zu offenes Ende.

— Henny176
Henny176

Angenehmer Schreibstil, tolle Idee, aber zu viele Figuren, Handlungsstränge und -orte. Dadurch gab es unnötige Längen und Details...

— Talathiel
Talathiel

Stöbern in Krimi & Thriller

The Girl Before

Mehr Mysterydrama als Thriller, leider zu oberflächlich und spannungsarm.

lex-books

Murder Park

Wieder ein Winner, der mich überzeugt hat. Für alle Thriller-Fans ein Muss.

Mina1705

Todeshaff

Ostseekrimi mit vielen Spuren in der Vergangenheit, solide, spannend, gut aufgebaut - wie immer bei Katharina Peters.

Bibliomarie

Dark Web

Spannend und aufwühlend. Etwas weniger Action und dafür etwas mehr Einblick in das Dark Web wäre wünschenswert gewesen. Dennoch lesenswert.

antonmaria

Schwarze Brandung

Sylter Mordfall...

dreamlady66

Sturmläuten

Eine Sturmflut kommt näher...

dreamlady66

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • gespenstig

    Die Brut - Sie sind da
    VroniCaspar

    VroniCaspar

    28. June 2017 um 11:09

    Die Brut Sie sind da von Ezekiel Boone Eine atmosphärische Stimmung und eine gespenstische Ruhe umgibt mich beim Lesen dieses Thrillers. Eine amerikanische Touristengruppe auf Abenteuersuche wird spurlos im Dschungel von Peru von einer schwarzen fließenden Masse verschlungen. Eine staatliche Erdbebenmeldestation in Indien zeichnet unerwartet seltsame und unerklärliche Geräusche und Vibrationen auf. Über Minneapolis stürzt ein Privatjet ab, mit einer gefährlichen Fracht an Bord. Angeblich versehentlich zündet China im eigenen Land eine Atombombe. Bei den Narca-Funden in Peru wird ein versteinerter uralter Ei-Kokon gefunden und an die Biologin Melanie, Spezialistin für Spinnen, zur Untersuchung geschickt. Ihr Ex-Mann Manny und jetziger Freund und Berater der Präsidentin von Amerika setzt alle Karten auf Melanies Forschungsdrang und Erfahrung um das Rätsel zu lösen, und plötzlich ist nichts mehr wie es einmal war. Die Welt gerät außer Kontrolle und die Zeit läuft gegen die Menschheit. Mit der Brut kommt im Thriller die uralte Angst der Menschheit zum Vorschein. Jeder Leser wird sich ab sofort bei jedem Schritt umdrehen. Zu Beginn glaubt man nicht wie diese unterschiedlichen Szenen zusammen passen sollen. Doch eine haarsträubende Szene nach der anderen verbinden sich allmählich zu einem großen erschreckenden Ganzen. Bei diesem Thriller ist Gänsehautfeeling angesagt, denn im Vordergrund steht das Unfassbare und der Gruseleffekt. Selbst der sympathische Agent Mike Rich und sein Team stoßen mittlerweile an unüberwindbare Grenzen. Handelnde Personen sind realistisch dargestellt und agieren nachvollziehbar und manchmal auch gefühlvoll in ihrem jeweiligen Aufgabengebiet. Das Finale kommt mit einem Paukenschlag und ich fiebere jetzt schon dem nächsten Band erwartungsvoll entgegen. Dieser Thriller hat mich unglaublich fasziniert durch seine Dramatik und mich bis um Schluss in schaurigem Atem gehalten. Der Autor Ezekiel Boone (Pseudonym) steht schon mal bei mir ganz oben auf der Favoriten liste. Ein bezwingender Schreibstil, gelungene Übersetzung, fesselnder Inhalt, ein besonderes Buch.

    Mehr
  • Superspannend

    Die Brut - Sie sind da
    PeWa

    PeWa

    27. June 2017 um 00:15

    Der Roman beginnt gleich an einem exotischen Schauplatz in die Regenwald Dschungel Südamerikas. Eine geführte Wandergruppe wird von einer schwarzen flüssig scheinenden Masse überrascht und verschlungen, es gibt nur einen Überlebenden. Schnell wechselt der Schauplatz. Und schnell geht in diesem Roman alles. Es gibt Handlungsstränge über die ganze Welt verteilt mit einer Vielzahl von Protagonisten. Trotz dieser großen Anzahl, kam ich gut zurecht und verwechselte kaum jemanden. Ein paar Charaktere schälen sich langsam heraus. Aber auch für diejenigen, die nur eine kurze Lebensdauer haben, im wahrsten Sinne des Wortes, werden in ihrem Alltag beschrieben und vorgestellt. So dass ich oft über ihren plötzlichen Tod überrascht war.Durch die verschiedenen Protagonisten werden unterschiedliche Aspekte dieses Horrors dargestellt, wissenschaftliche Aspekt, das Militär, die Regierung, aber auch die privaten Probleme. Alles nicht sehr ausschweifend oder tiefgründig, das tut der Spannung aber keinen Abbruch. Einige Leser*innen kritisieren vielleicht die oberflächige Charakterdarstellung. Ich fand es aber passend, denn der Autor lässt immer wieder alltägliche, scheinbar unwichtige Szenen einbetten, die aber die Charaktere sehr gut in ihrem Umfeld zeigen und dadurch einiges über ihr Wesen aussagen. Außerdem muss man bedenken, dass die Geschichte als Trilogie angedacht ist, es also auch noch Luft nach oben geben muss und nicht alles in diesem ersten Teil abgehandelt werden sollte. Was ich persönlich sehr gut fand, ist das Frauen im Buch fast alle in starken Machtpositionen vorgestellt werden als Präsidentin, Wissenschaftlerin, aber auch beim Militär. Ohne sie würde die Geschichte nicht laufen, sie keine Staffage.Der Autor beschreibt direkt und ohne Umschweife. Dennoch konnte ich mir alles sehr gut vorstellen, gerade die ekligen Momente liefen wie ein Film vor mir ab. Insgesamt hatte das ganze Buch etwas von einem amerikanischen Blockbuster: schnell, spannend und vor allem unterhaltsam. Es ist kein tiefgründiger Wissenschaftsthriller, aber ich konnte ihn kaum aus der Hand legen und freue mich schon sehr auf den Folgeband. Empfehlenswert für alle die einfach mal einen unterhaltsamen Thriller lesen wollen und vielleicht nicht unter Spinnenphobie leiden.

    Mehr
  • Eine schwarze Flut aus Spinnen

    Die Brut - Sie sind da
    MissGoWest

    MissGoWest

    26. June 2017 um 01:59

    Normalerweise sind Thriller wie Die Brut – Sie sind da genau mein Beuteschema. Daher habe ich mich sehr darauf gefreut, dieses Buch von Ezekiel Boone zu lesen. Im Prolog lief ich mit einer amerikanischen Gruppe im peruanischen Manú National Park neben dem Wanderführer Miguel her und bekam aus nächster Nähe die Bedrohung mit, die bald fast die ganze Welt beschäftigen würde – eine schwarze Flut aus Spinnen. An allen Ecken der Welt – Indien, China, Schottland, den USA – tauchen Spinnen auf, die anders sind, als alle anderen. Neben den vielfältigen Schauplätzen werden immer mehr Charaktere eingeführt, die leider oft nur kurz auftauchen. Hier fehlte mir sehr der emotionale Bezug, der mich mitfiebern, mitleiden oder mitjubeln lässt. Selbst die beiden Hauptcharaktere, der FBI-Agent Mike Rich und die Spinnenforscherin Dr. Melanie Guyer, blieben seltsam hohl. Beide scheinen trotz der angespannten Situation sehr mit ihren Beziehungen und Liebschaften beschäftigt zu sein. Dieser rote Faden zieht sich eigentlich bei fast allen Charakteren durchs Buch. An Fuck-Flüchen sollte man sich nicht stören, da sie gefühlt auf jeder dritten Seite auftauchen. Leider gleitet die Sprache auch hin und wieder ins Vulgäre. Für mich unterbrach das den ansonsten sehr angenehmen Schreibstil des Autors. Fazit: Ich hätte dem Buch so gerne fünf Sterne gegeben, weil ich den Angriff der Spinnen als Grundidee sehr gut finde. Aber leider verliert sich der Roman in den vielen Handlungsorten, Charakteren und dem dauernden Wechsel der Orte und Charaktere. Dazu kommt, dass das Buch ein offenes Ende hat – ich hätte mir zumindest etwas mehr Auflösung erwartet. So ist Die Brut – Sie sind da leider nur ein mittelprächtiger Thriller, aber ich gebe trotzdem eine klare Leseempfehlung für jeden, der den Film Arachnophobia mag.

    Mehr
  • Ein spannender Auftakt bei dem die Geschichte unter die Haut geht

    Die Brut - Sie sind da
    AnjaSc

    AnjaSc

    24. June 2017 um 22:00

    Ich weiß gar nicht wie ich bei diesem Buch anfangen soll zu erzählen, worum es geht... Wer das Cover aufmerksam betrachtet, der ahnt welche Tiere in dem Buch die Hauptrolle einnehmen. Aber es hätten auch Raupen sein können (welch blöde Annahme von mir)... Die fiesen Krabbeltiere erobern sukzessiv die Welt und verbreiten sich auf Grund der genetischen Disposition schnell und effektiv. Scheinbar unaufhaltsam und organisiert erweitern sie ihr Territorium und töten dabei alles, was sich ihnen in den Weg stellt. Töten sie wirklich sofort alles? Warum gibt es Menschen/Tiere, die scheinbar verschont bleiben? Sind diese Menschen/Tiere krank, oder dienen sie einem anderen Zweck? Gibt es ein Ziel, auf das sie hinarbeiten? Wird die Biologin und Spinnenexpertin Guyer eine Lösung finden, um diese besondere Invasion zu stoppen? Fazit: Das Buch hatte für mich etwas von einem Verkehrsunfall. Man will nicht hinsehen, tut es aber wie unter Zwang doch immer und immer wieder... Ich hasse Spinnen und dann habe ausgerechnet ich mir dieses Buch ausgesucht. Es hat bei mir gekrabbelt, gejuckt, ich habe mich geekelt und die Hände vor die Augen geschlagen und laut gesagt: Oh Gott ist das Widerlich! Ich habe das Buch zur Seite legen müssen, um mich fünf Minuten zu erholen oder zu warten bis die Gänsehaut abgeklungen war. Als mir mein Kindle sagte: "Es verbleiben noch 15 Minuten im Buch", wurde mir bewusst, dass die Geschichte mit diesem Teil nicht zu Ende erzählt werden kann. Es ist eher das 1. Drittel im Lebenszyklus dieser Insekten. Erst da habe ich angefangen mich schlau zu machen und festgestellt: Es wird ein Dreiteiler. Das Buch endet an einem perfekten Punkt und für mich steht fest, dass ich auch die nächsten Teile lesen werden. Auch auf die Gefahr hin, dass mich jetzt einige für verrückt halten, muss ich erfahren wie es ausgeht. Ich will wissen, wie die Protagonisten das alles überstehen, ob es eine Lösung geben wird, oder ob die Spinnen am Ende siegen werden. Auch der Zusammenhang der einzelnen Charaktere ist mir noch nicht ganz klar, aber ich denke der Kreis wird sich noch schließen. Klare Leseempfehlung mit 4,5 von 5 Punkten für dieses Buch, das mich auf den Zehenspitzen gehalten und stellenweise den Atem geraubt hat. Den halben Punkt ziehe ich ab, da die Charakter doch recht blass bleiben.

    Mehr
  • Besser als erwartet!

    Die Brut - Sie sind da
    unelmoida

    unelmoida

    24. June 2017 um 19:01

    Ich tue mich allgemein sehr schwer damit, ein Buch von Anfang bis Ende innerhalb eines kurzen Zeitraums durchzulesen. Aber "Die Brut - Sie sind da" fiel es mir überhaupt nicht schwer. Die vielen Perspektivwechsel und, dass quasi erklärt wird was zu welcher Zeit wo auf der Welt geschieht, hat mich wirklich ans Buch gefesselt. Es hat nur etwa 2-3 Tage gedauert, bis ich es verschlungen hatte - oder eher gesagt das Buch mich. Ich spüre immer noch das Krabbeln auf meiner Haut, wenn von der Masse an Spinnen gesprochen wurde, um die es sich handelt. Ich habe Spinnen schon immer gehasst, aber jetzt verabscheue ich sie noch mehr. Außerdem bin ich glücklich darüber, dass es hier mal nicht um die typische Zombieapokalypse geht, sondern um etwas, was wir fast täglich um uns herum haben. Spinnen. So einfacher, "harmlose" Lebewesen, und in diesem Buch sind sie kurz davor die gesamte Menscheit auszurotten. Ich kann kaum auf die Fortsetzung warten und werde diese auf jedenfall kaufen.

    Mehr
  • Spannend!

    Die Brut - Sie sind da
    Lilyfields

    Lilyfields

    24. June 2017 um 06:41

    Der Thriller "Die Brut - sie sind da" von Ezekiel Boone ist der erste Teil einer Trilogie. Schon auf den ersten Seiten des Buches geht es spannend her und man ist gleich mittendrin. Es passieren auf der ganzen Welt merkwürdige Dinge, ein Flugzeug stürzt einfach ab, eine Wandergruppe stirbt im Amazonas, in China wird eine Atombombe gezündet usw. und all die Ereignisse hängen irgendwie miteinander zusammen. Die Story besteht aus mehreren Handlungssträngen, für mich sind es fast schon so viele, aber trotz allen, konnte man den Überblick gut behalten. Die Kapitel sind meist recht kurz gehalten und enden oftmals mit einem Cliffhanger, so blieb das Buch spannend bis zum Ende. Der Autor hat einen tollen Schreibstil und das Buch lässt sich sehr schnell durchlesen. Ezekiel Boone beschreibt die Szenen oftmals sehr bildlich, als ob man dabei gewesen wäre, das ist bei manchen Momenten weniger schön, denn es sorgt für einige Gänsehautmomente und ist oftmals nichts für schwache Nerven. Die meisten Charaktere im Buch sind eher Nebenrollen. Die Hauptprotagonisten des Buches sind zu einem die Biologin, Melanie Guyer und der Agent, Mike Rich, die im Buch gut beschrieben sind. Mir hat das Buch sehr gefallen und ich freue mich schon auf den 2. Teil "Die Brut - Die Zeit läuft" der am 24.08.2017 erscheint.

    Mehr
    • 2
  • Das Buch des Monats Mai im FISCHER Leseclub: "Die Brut - Sie sind da" von Ezekiel Boone

    Die Brut - Sie sind da
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    GEGEN DIESEN THRILLER HAST DU KEINE CHANCE Eine Touristengruppe verschwindet im Regenwald. In Indien werden Erdbeben aufgezeichnet, obwohl die Erde nicht bebt. Eine Atombombe in China verunsichert die Weltbevölkerung. Gibt es eine Verbindung zwischen diesen Ereignissen und wenn ja, welche? Die Spur führt nach Peru und zu den geheimnisvollen Nazca-Linien, die ein bedrohliches Geheimnis hüten ...Für unser Buch des Monats Mai solltet ihr starke Nerven haben! Denn beim Lesen von "Die Brut – Sie sind da" werdet ihr den Atem anhalten ... Seid ihr dabei? Mehr zum Buch Etwas lebt. Und es vermehrt sich rasend schnell. Am Amazonas stirbt eine Wandergruppe. Kurz zuvor war ein merkwürdiges Summgeräusch zu hören. In Indien schnellen die Seismographen in die Höhe, doch es folgt kein Erdbeben. In China wird eine Atombombe gezündet. Angeblich versehentlich. In Minneapolis stürzt ein Flugzeug vom Himmel. Im Wrack findet Agent Mike Rich eine verbrannte Leiche aus der etwas Schwarzes kriecht. Biologin Melanie Guyer erhält in Washington eine FedEx-Sendung. Ein mysteriöser Fund von den Nazca-Linien.Mutig genug für die Leseprobe?Wir vergeben gemeinsam mit FISCHER Taschenbuch 50 Exemplare von "Die Brut – Sie sind da" unter allen, die sich bis einschließlich 17. Mai 2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* für das Buch des Monats bewerben und uns verraten, warum sie gerne mitmachen möchten.   In den folgenden Wochen stellen wir euch verschiedene Aufgaben, bei denen ihr Buchlose erhalten könnt. Für jede Aufgabe gibt es ein eigenes Unterthema, in welchem erklärt wird, was ihr machen müsst, um ein Buchlos zu erhalten. Wenn ihr genügend Buchlose gesammelt habt, könnt ihr am Ende der Monatsaktion ein Buch aus den S. FISCHER Verlagen gewinnen.   Alle Infos zum System der Buchlose findet ihr hier.   Bitte beachtet, dass es in dieser Challenge zudem Spezialaufgaben geben wird, die jeweils nur an einem einzigen Tag erfüllt werden können. Regelmäßiges Vorbeischauen in der Challenge lohnt sich also!   Wer 10 Buchlose sammelt, erhält als Sofortgewinn ein Buch aus den S. FISCHER Verlagen, das aus sechs Vorschlägen ausgewählt werden kann.   Zusätzlich verlosen wir unter allen, die mindestens 11 Buchlose gesammelt haben, ein Entspannungspaket für eure Nerven mit vielen schönen Dingen.Alle, die mit ihrem eigenen Exemplar an der Aktion zum Buch des Monats teilnehmen möchten, sind natürlich herzlich willkommen. Ihr könnt jederzeit mit einsteigen.   Die Frist für die Bearbeitung der Hauptaufgaben für das Buch des Monats Mai endet am Mittwoch, den 21. Juni 2017 – d.h. alle Aufgaben müssen bis einschließlich dieses Datums vollständig bearbeitet sein, damit sie in die Buchlos-Wertung mit einfließen. Mitglieder des FISCHER Leseclubs erhalten das Abzeichen für das jeweilige "Buch des Monats", wenn sie mindestens 5 Beiträge und eine Rezension geschrieben haben.   Ihr möchtet beim FISCHER Leseclub mitmachen? Alle Informationen dazu findet ihr hier.   Ihr müsst aber kein Mitglied im FISCHER Leseclub sein, um an der "Buch des Monats"-Aktion teilzunehmen.    Die Buchlose gelten immer nur für den jeweiligen Monat und können nicht in den nächsten Monat übertragen werden.    *  Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme, am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie zum Erfüllen aller Hauptaufgaben der "Buch des Monats"-Aktion bis spätestens 21. Juni 2017. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für ein Testleseexemplar schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir Gewinne nur innerhalb Europas verschicken!   Ein allgemeiner Hinweis: Bitte markiert eure Beiträge nur dann als Spoiler, wenn es sich wirklich um Spoiler handelt und beispielsweise nicht eure Beiträge für die einzelnen Aufgaben!

    Mehr
    • 2706
  • Gemischte Gefühle

    Die Brut - Sie sind da
    stebec

    stebec

    23. June 2017 um 20:38

    Der Autor Ezekiel Boone hat mit seinem Buch "Die Brut" für mich kein neues Thema aufgegriffen, aber die Umsetzung hat mir recht gut gefallen.Spinnen, die die Welt überrennen, klingt zuerst nach einer Geschichte, die es so schon hundertmal gab. Trotzdem war die Geschichte vom Kampf der Menschheit gegen den Einfall der Spinnen sehr spannend geschrieben.Nicht nur spannend, sondern auch relativ ekelig und gruselig. Wir haben viele Situationen in aller Genauigkeit geschildert bekommen und der Schreibstil des Autors ist mehr als plastisch. Leider ist das Buch nicht in sich abgeschlossen, was mich sehr gestört hat, da ich es mir anders gewünscht hätte.Außerdem wurde man mit vielen Namen und denen dazugehörigen Personen bombardiert. Es viel mir etwas schwer, dort den Überblick zu behalten. Zudem hatte ich irgendwie auch das Gefühl, dass die Personen alle kaputte Existenzen waren und das war relativ nervig. Ich werde den zweiten Teil des Buches nicht lesen, aber ausgefuchste Thrillerfans und Spinnenphobiker kommen hier bestimmt auf ihre Kosten.

    Mehr
    • 2
  • Von Anfang bis Ende fesselnd!

    Die Brut - Sie sind da
    LesLivres

    LesLivres

    23. June 2017 um 12:25

    Spannende Forschungen, grausame Tode. Das zu behandelnde Thema: Spinnen. Aber was wissen die Leute schon über Spinnen?DIESE Spinnen haben es in sich. Melanie macht dabei eine interessante Entdeckung als sie einen Kokon unter Beobachtung hält. Am Ende müssen halt viele dran glauben. Das Ende: offen. Ganz im Ernst. Ich liebe Spinnen. Warum macht der Autor aus den Spinnen solche grausamen Kreaturen? Aber klar; jeder hat irgendwie Angst allein bei der Vorstellung an Spinnen. Das Thema ist Klever gewählt und der Autor weiß wovon er da schreibt. Es ist tatsächlich an vielen Stellen ekelerregend und grausam. Aber deshalb ist es ja auch so perfekt und brilliant. Die Beziehungen haben mich in dieser Story allerdings gestört. Der zweite Teil kann kommen!! Dieses Buch kann ich nur empfehlen. 

    Mehr
  • Habe leider vorerst abgebrochen...

    Die Brut - Sie sind da
    Miriam-Anna

    Miriam-Anna

    21. June 2017 um 21:57

    Da ich das Buch leider abgebrochen habe, kann ich leider nicht so viel dazu sagen, ich werde aber nun versuchen zu erklären, warum ich das getan habe. Die Story Der Beginn war leider sehr schleppend, durch die vielen Charaktere hatte man kaum die Gelegenheit etwas aus ihren Leben zu erfahren. Bzw. wenn man etwas von ihnen erfuhr, dann wurden ein, zwei Episoden aus ihrem Leben seitenlang beschrieben, wodurch die Kapitelkeine gleichbleibende Länge hatten, was mich immer sehr stört. Das Schlimmste bei den vielen Charakteren ist meiner Meinung nach die Tatsache, dass man irgendwann einfach nicht mehr durchblickt. Ich meine, ich habe ja schon manchmal bei einer „normalen“ Anzahl von Charakteren Schwierigkeiten, mir den ein oder anderen Fakt zu merken. Hier würde ich wohl gar nicht mehr durchblicken. Schade eigentlich… Am Ende der ersten paar Kapitel passiert immer etwas, man weiß jedoch nie, was los ist. Das war für mich persönlich sehr unbefriedigend. Außerdem hatte das eine mit dem anderen scheinbar nichts zu tun. Die große Katastrophe, von der im Klappentext beschrieben wurde, ist während meinem Lesen noch nicht eingetroffen, was ich eigentlich erwartet hätte.   Mein Fazit Zumindest die ersten Seiten haben mit einem Thriller nichts gemein. Einem Thriller-Liebhaber würde ich deshalb wohl auch abraten, das Buch zu lesen. Für Einsteiger ist es jedoch ideal, finde ich. Da ich immer sehr interessiert an der Geschichte der Protagonisten bin, war auch der Umstand, dass es so viele gab, nicht wirklich ideal und ich hätte mir eine andere Lösung gewünscht. Ich möchte auf jeden Fall das Buch irgendwann nochmal zur Hand nehmen und hoffe dann, dass es zu keiner Leseflaute mehr kommt… Ich gebe dem Buch deshalb drei Sterne, weil ich ihm gerne noch eine Chance geben möchte und ich denke, dass 3 als mittlere Wertung da ganz gut passt.

    Mehr
  • Nervenzerrende Spannung – Sie werden das Atmen vergessen!

    Die Brut - Sie sind da
    saskia_heile

    saskia_heile

    21. June 2017 um 18:18

    *INHALT*Etwas lebt. Und es vermehrt sich rasend schnell. Am Amazonas stirbt eine Wandergruppe. Kurz zuvor war ein merkwürdiges Summgeräusch zu hören. In Indien schnellen die Seismographen in die Höhe, doch es folgt kein Erdbeben. In China wird eine Atombombe gezündet. Angeblich versehentlich. In Minneapolis stürzt ein Flugzeug vom Himmel. Im Wrack findet Agent Mike Rich eine verbrannte Leiche aus der etwas Schwarzes kriecht. Biologin Melanie Guyer erhält in Washington eine FedEx-Sendung. Ein mysteriöser Fund von den Nazca-Linien. Nervenzerrende Spannung – Sie werden das Atmen vergessen!*FAZIT*Schon alleine der Klappentext macht mega neugierig was hinter der ganzen Epidemie steckt.Ich habe mit dem Lesen begonnen und war anfangs noch sehr verwirrt, durch die vielen Handlungsstränge der Protagonisten ging anfangs die eigentliche Geschichte unter. Jeder Protagonist hatte seine eigene Geschichte zu erzählen, doch nach ca 100 Seiten, merkt man das alle doch etwas gemeinsam haben und ineinander laufen.Ganz besonders mag ich Melanie die sich sehr mit dem Thema Spinnen auseinander setzt und sich die zeit nimmt, die sie braucht, sofern sie diese auch hat.Es passieren viele Ereignisse in so kurzer Zeit, so das dem Leser keine langeweile aufkommt und die Handlung immer spannend bleibt.Auch mich hat diese Geschichte mega gefesselt trotz einiger nicht so positiven Lesermeinungen hat mich diese Geschichte völlig eingenommen und mich in seinem Bann gezogen.Das Buch hält was es verspricht und macht neugierig auf Folgebände.

    Mehr
    • 2
  • Das Cover verspricht Action - Das Gegenteil ist der Fall

    Die Brut - Sie sind da
    Lizzy_Curse

    Lizzy_Curse

    21. June 2017 um 16:41

    Etwas lebt ... und es vermehrt sich rasend schnell. Überall auf der Welt geschehen seltsame Dinge, und alle haben sie mit einem Surren zu tun. Im Amazonas verschwindet eine Wandergruppe, China wirft eine Atombombe auf das eigene Land und im Fed-Ex Päckchen ist eine brisante Ware. Mich hat besonders die Aufmachung dieses Buches gereizt, wirklich. Es sieht schon spannend aus, mit seinem Dunklen Cover und dem roten Schnitt zieht es das Auge an und interessiert. Mit allen Seiten ruft es dem potentiellen Leser zu: „Kauf mich, ich verspreche Spannung und Nervenkitzel!“Das verspricht es wirklich. Und ich habe der Verlockung nachgegeben und das Buch zur Hand genommen. Auf den ersten Seiten konnte es mich durchaus fesseln. Wir begleiten die eingangs erwähnte Wandergruppe auf ihrem Trip durch den Amazonas. Je tiefer wir in den Dschungel vordringen, desto dichter wird die Atmosphäre. Jedenfalls in den ersten Kapiteln. Anfangs war ich also durchaus entzückt von diesem kribbelnden Thriller. Doch das wehrte leider nicht lange. Je weiter ich im Buch voranschritt, je mehr Charaktere und Handlungsstränge kamen hinzu. Es ist nicht so, dass ich Büchern mit einer Fülle an unterschiedlichen Charakteren abgeneigt wäre. Keineswegs. Doch ich vertrete die Ansicht, dass die Protagonisten und Randfiguren klar gezeichnet sein und etwas an sich haben müssen, das man mit ihnen lachen und leiden kann. Und das ist dem Autor leider nicht gelungen. Anfangs hatte ich das Gefühl, er definiert seine Charaktere nur über ihren momentanen Beziehungs- bzw. Sexstatus - mich hätte eigentlich eher winzige krabbelnde Problem interessiert, das da massenweise über die Welt schwappt. So blieben die Figuren für mich leider blass. Auch das Spannungslevel ließ zu wünschen übrig. Ich konnte einfach nicht wirklich mitfiebern, was einerseits an den flachen Protagonisten lag, andererseits an den ständig wechselnden Settings. Mal waren wir in China, mal in Washington bei Madam President. Auf die wenigen Seiten gemünzt, die das Buch hatte, gab es einfach zu viele unterschiedliche Szenarien um irgendwann mal Spannung aufzubauen. Der Autor verfolgte wohl die Intention die Spannung durch die ständigen Szenenwechsel zu steigern. Bei mir ist ihm das nicht gelungen, sondern er hat eher das Gegenteil erreicht. Ich fing an, mich bei der Lektüre zu langweilen und Szenen zu überblättern, da sie mir einfach für die Handlung unwichtig erschienen. Auch das Ende konnte mich nicht hinter dem Ofen hervorlocken. Ganz ehrlich, der Autor hatte wirklich gute Ideen, hat sich jedoch in der Figurenfülle und im Szenarienwechsel verloren. Aus diesem Grund vergebe ich schwache 2 Sterne.

    Mehr
  • Horror in B-Movie-Qualität

    Die Brut - Sie sind da
    bieberbruda

    bieberbruda

    21. June 2017 um 16:38

    Hast du Angst vor Spinnen? Dann wird die Lektüre von "Die Brut" sicherlich eine schaurig schöne Herausforderung!Inhalt:Während einer Exkursion im Amazonas werden die Teilnehmer von einer rätselhaften schwarzen "Masse" angegriffen. Es gibt nur einen Überlebenden, dem es während dem Rückflug jedoch gar nicht gut zu gehen scheint... Etwa zur gleichen Zeit gelingt an den Nazca-Linien ein Sensationsfund: In einem der Beine der abgebildeten Spinne wurde eine Art Kokon gefunden, der von der Spinnenforscherin Melanie Guyer untersucht werden soll. Sie staunt nicht schlecht als der Kokon sich tatsächlich öffnet und schwarze, bisher unbekannte Spinnen heraustreten. Diese Spinnen benehmen sich allerdings höchst ungewöhnlich und scheinen im Zusammenhang mit überall auf der Welt auftretenden rätselhaften Ereignissen zu stehen...Meine Meinung:Wer kennt sie nicht? Die rätselhaften und uralten Nazca-Linien mitten im peruanischen Hochland. Dass sich ausgerechnet in der abgebildeten Spinne der Kokon einer uralten Spezies befindet, finde ich als Ausgangsbasis für den Roman unglaublich spannend! Dass sich die Brut als menschenfressende (Achtung Kopfkino inkl. Schmatzgeräusche!) und höchst intelligente, schwarmartig auftretende, parasitäre Wesen entpuppen, bietet bestes Potential für einen richtigen Horror-Roman. Aber weshalb lässt sich das Buch dann so schwerfällig lesen? An der Grundidee und der Geschichte an sich kann es schon einmal nicht liegen. Sind es vielleicht die zu vielen Charaktere, die über die Welt verteilt in kurzen Abschnitten ihre Sicht der Dinge erzählen? Oder sind es die eher blassen Hauptcharaktere Melanie und Mike, zu denen man während dem Buch keine Bindung aufbaut? Ich weiß es ehrlich gesagt selbst nicht, aber obwohl mir die Geschichte gefallen hat, musste ich mich stellenweise etwas durch das Buch quälen.Man sollte auch beachten, dass es sich bei dem Buch um den Auftakt einer Trilogie handelt, sodass es zu einem fiesen Cliffhänger kommt. Ich wusste das vorher nicht, aber das Ende hat mich ziemlich überrascht und ich hätte sehr gerne weitergelesen.An dieser Stelle noch ein großes Lob an den Verlag: Das Taschenbuch mit der milchigen Oberfläche und den rot eingefärbten Seiten ist wirklich ein Blickfang!Fazit:Eine spannende Grundidee mit etwas schwacher und teils langatmiger Umsetzung. Wer Spaß an Horror in B-Movie-Qualität hat, wird mit "Die Brut" dennoch seinen Spaß haben! Ich vergebe 3 Sterne.

    Mehr
  • Die Invasion

    Die Brut - Sie sind da
    ChrischiD

    ChrischiD

    20. June 2017 um 23:11

    Verschiedenste Gegenden werden von etwas heimgesucht, dass weder zu fassen noch zu begreifen ist. Sämtliche Kontinente könnten einem Ausnahmezustand schon bald gegenüber stehen, ohne es zu wissen. Selbst als Biologin Melanie Guyer mehreren Kreaturen, die für das weltweite Chaos verantwortlich sind, habhaft wird, ist noch keine Erlösung in Sicht. Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit und eines ist sicher: Dies ist erst der Anfang. Mit "Sie sind da" beginnt die Trilogie rund um die mysteriöse Brut, die sich dem Leser allerdings schon recht früh offenbart, auch wenn man da noch nicht ahnt, mit welchem Ausmaß des Geschehens zu rechnen ist. Auf Grund diverser Vorkommnisse in verschiedensten Teilen der Erde, wechselt die Perspektive entsprechend häufig, was zunächst für einige Verwirrung sorgt. Denn kaum ist man an einem Ort angekommen und hat die Charaktere halbwegs sortiert, geht die Reise bereits weiter und man findet sich an anderer Stelle wieder. Sicherlich verlaufen einige Geschehnisse parallel, weshalb der Blickwinkel und das Vorgehen gut gewählt ist. Nichtsdestotrotz verlangsamt sich gleichzeitig der Fortgang der Handlung, Stagnation tritt während einiger Passagen ein. Auch kommt man als Leser den Figuren im Verlauf des Geschehens nicht näher, eine gewisse Tiefe fehlt hier leider. Die Idee hinter dem Ganzen bietet einiges an Potential, das mal mehr mal weniger gut genutzt wurde. Es gibt durchaus Sequenzen, die mehr als nur mitreißend dargestellt sind, von denen man sich einfach ein paar mehr erhofft hat. Denn auch wenn die Ereignisse mit der Zeit nicht mehr allzu schwer vorherzusehen sind, hat man dennoch den Drang zu erfahren wie es nun weiter geht, ob sich bewahrheitet was man sich zuvor zusammengesponnen hat. Die Spannungskurve enthält entsprechend ebenfalls Höhen und Tiefen, je nachdem an welcher Stelle der Geschichte man sich befindet. Von einem soliden Auftakt zur Trilogie kann man aber dennoch allemal sprechen. Trotz zwiegespaltener Meinung zum Ende des ersten Teils bleibt die Neugierde auf den Fortgang des Geschehens. Die Brut hat sicherlich noch einiges in petto und lässt sich vermutlich nicht so einfach zurückdrängen.

    Mehr
  • Hätte mir als abgeschlossener Band besser gefallen

    Die Brut - Sie sind da
    Henny176

    Henny176

    20. June 2017 um 22:03

    Mir fällt das schreiben dieser Rezension ziemlich schwer. Das Buch hat mich wirklich gut unterhalten. Die ständig wechselnden Perspektiven haben ein hohes Tempo in die Geschichte gebracht, was sehr gut zum Thema gepasst hat. Der Schreibstil hat auch super zur Story gepasst und ich hatte streckenweise eher das Gefühl einen Action-Gruselfilm zu gucken als ein Buch zu lesen. Was das angeht hab ich also wirklich nichts zu meckern. Die Charaktere haben natürlich nicht viel Tiefgang, dafür gibt es in der Geschichte einfach zu viele, aber auch das hat mich nicht gestört und Agent Mike Rich hat sich sogar zu meinem Liebling in der Geschichte gemausert. Jetzt kommt aber das große Aber: Ich finde es ganz furchtbar, dass hier wieder mal ein Mehrteiler erzwungen wurde der wirklich nicht hätte sein müssen. Ich fühle mich dadurch schon fast gezwungen den nächsten Teil auch zu kaufen, denn das Ende ist viel zu offen um nicht wissen zu wollen wie es weiter geht. Aber eigentlich hab ich überhaupt keine Lust noch ein Buch zum exakt gleichen Thema zu lesen. Ich finde hier passt ein Zwei- oder sogar Dreiteiler einfach nicht. Zumindest nicht so wie es hier gelöst wurde. Daher gibt es hier von mir leider ordentlich Punktabzug.

    Mehr
    • 2
  • weitere