Neuer Beitrag

Soeren

vor 4 Jahren

(4)


Der letzte reguläre Repairman-Jack-Roman setzt nur knapp zwei Wochen nach den Ereignissen von "Fatal error" ein und im Gegensatz zu allen vorherigen Bänden gibt es diesmal keine Nebenstory, um die sich Jack kümmern muss. Wie auch bei Harry Potter geht es im letzten Band ausschließlich um den Kampf gegen den übermächtigen Widersacher.
Die Schäden des Internetzusammenbruchs sind größtenteils behoben. Jack folgt der Lady in den Central Park und erreicht sie gerade in dem Moment, als vier bewaffnete und vermummte Männer auftauchen und das Feuer auf sie eröffnen. Obwohl die Lady durch irdische Waffen unverletzlich ist, zögert Jack nicht, sie zu verteidigen und zieht dabei ebenfalls einige Verletzungen davon. Allerdings heilen diese ungewöhnlich schnell. Da Glaeken inzwischen recht alt und schwach ist, lässt das nur einen Schluss zu: Jack ist dabei, seine Rolle als Nachfolger anzutreten.
Um Rasalom aufzuhalten, geht er sogar kurzzeitig einen Pakt mit Ernst Drexler ein. Er erfährt vom Aufenthaltsort seines Gegners und stellt ihm eine tödliche Falle. Mehr möchte ich an der Stelle nicht verraten. Nur so viel: Es ist der letzte Band und entsprechend stark lichten sich die Reihen. Schließlich geht es um nichts Geringeres als das Ende der Welt.
Auch "The dark at the end" endet offen und macht den Weg frei zum allerletzten Buch in F. Paul Wilsons Zyklus von der "Secret History of the world" - den bereits vor Jahren erschienenen und inzwischen noch einmal komplett überarbeiteten Roman "Nightworld". Ich bin sehr gespannt, was mich beim großen Finale erwartet.

Autor: F. Paul Wilson
Buch: (The Dark at the End) By Wilson, F. Paul (Author) Hardcover Published on (10 , 2011)
Neuer Beitrag