Die Prüfung

von F. Paul Wilson 
4,1 Sterne bei81 Bewertungen
Die Prüfung
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Amilyns avatar

Auch beim zweiten Mal lesen nach 20 Jahren weiterhin mein Lieblings-Thriller

Hat mich einfach in den Bann gezogen.

Alle 81 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Prüfung"

Ein nervenzerreißender Thriller der Spitzenklasse! Quinn Cleary hat ein Stipendium an der exklusivsten medizinischen Hochschule Amerikas bekommen. Doch schnell merkt sie, dass dort merkwürdige Dinge passieren. Ihr Freund Tim Brown glaubt ihr zunächst nicht, bis er entdeckt, dass Quinn abgehört wird. Von da an geraten beide in einen Alptraum aus Lügen, Intrigen und tödlichen Machtphantasien ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442555253
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:410 Seiten
Verlag:Portobello
Erscheinungsdatum:15.02.2008

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne33
  • 4 Sterne27
  • 3 Sterne15
  • 2 Sterne5
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Amilyns avatar
    Amilynvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Auch beim zweiten Mal lesen nach 20 Jahren weiterhin mein Lieblings-Thriller
    Bad Medicine

    Quinn Cleary besteht die Aufnahmeprüfung der exklusivsten medizinischen Hochschule der USA und darf sich auf eine exzellente Ausbildung freuen, die auch noch vollkommen umsonst ist. Doch irgend etwas Merkwürdiges geht am Ingraham-College vor sich, und als Quinns Freund Tim eine furchtbare Entdeckung macht, ist es für sie beide schon fast zu spät.


    Man merkt's: das Buch hat gute 20 Jahre auf dem Buckel, und ich habe mir beim Lesen hin und wieder überlegt, ob ihm eine Neuübersetzung vielleicht ganz guttun würde. Dass keiner "Ja" sagt sondern alle nur "Yeah" würde so heute sicher nicht mehr übersetzt. Auch gewisse typische 90er-Jahre-Begriffe könnte man umgehen und so diesem tollen Roman eine Frischzellenkur verpassen.


    Ich habe vor ca. 20 Jahren Die Prüfung zum ersten Mal gelesen, damals die Goldmann-Ausgabe, die ich jedoch verloren habe. Für die Neuauflage bei Portobello von 2008 wurde leider nicht noch einmal drüber geguckt, so hätte man zumindest einige Druckfehler ausmerzen und eine moderne Schriftart nehmen können.


    Aber mal zum Wesentlichen: der Geschichte. Die beginnt ganz gemächlich mit Quinns Aufnahmeprüfung, der Vorstellung der Figuren und schon einer Ahnung davon, dass irgend etwas nicht ganz koscher ist am Ingraham. Ich hatte den Anfang tatsächlich langwieriger in Erinnerung, diesmal kam ich jedoch gut durch.


    Es kam erstaunlich viel zurück (auch die Druckfehler ...), obwohl ich das Buch, wie gesagt, schon vor langer Zeit das letzte Mal gelesen habe. Natürlich tat das der Spannung einen kleinen Abbruch, trotzdem hat es mich wieder gepackt. Dieser Thriller ist einfach richtig gut und wartet mit tollen Charakteren auf, allen voran meiner ersten großen fiktionalen Liebe, Tim Brown, dem keiner der heutigen College-Bad-Boys das Wasser reichen kann! (Damals wie heute war ich jedoch gleichermaßen geschockt, dass er ordentlich Brusthaar hat ... oO)


    Fazit: auch nach 20 Jahren bleibt Die Prüfung mein Lieblings-Thriller, Tim Brown einer meiner Lieblings-Charaktere und trotz ein paar Alterserscheinungen für mich ein 5*****-Buch. Dass mit Clinton und Trump unverhofft zwei US-Präsidenten gleichzeitig zur Erwähnung kommen, hätte F. Paul Wilson sich wohl im Traum nicht ausmalen können, als er diesen Schatz geschrieben hat. 

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Virginys avatar
    Virginyvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Kein Handyman Jack, aber ein typisch spannender Wilson...
    Die Prüfung

    Als Matt, Tim und Quinn zum Bewerbertest am Ingraham, Amerikas exclusivster hedizinischer Hochschule teilnehmen, sind alle drei sehr zuversichtlich, doch schon zu Beginn hat Quinn einen entscheidenden Nachteil, weibliche Studentinnen sind nicht ganz so gern gesehen.
    Und so kommt es, wie es kommen muß, während Tim und Matt angenommen werden, landet Quinn nur auf der Warteliste.
    Die beiden Jungs finden das unfair und arbeiten an einer Lösung, mit einem kleinen Trick gelingt es ihnen, Quinn Matts Platz zuzuschustern.
    Ihre Mutter ist davon weniger begeistert, sie hat von Anfang an ein ungutes Gefühl.
    Aber was soll schlecht sein an einer Ausbildung, die umsonst ist und auch noch freie Kost und Logis enthält?
    Trotzdem kommen auch Quinn nach und nach Zweifel.
    Warum müssen die Studenten auf dem Campus leben?
    Warum fühlt sie sich beobachtet?
    Und warum soll man die Patienten nach ihrem Nutzen für die Gesellschaft in Gruppen einteilen?
    Sind nicht alle gleich und verdienen dieselbe Hilfe?
    Seltsamerweise scheint sie mit ihrer Auffassung alleine dazustehen...

    Quinn, die etwas naive Farmerstochter, will schon immer Ärztin werden, für sie geht am Ingraham ein Traum in Erfüllung, aber schon recht bald muß sie feststellen, dass jede Medaille zwei Seiten hat.
    Tim, ihr Freund, ist von Anfang an skeptisch.
    Durch das "Einschleusen" von Quinn haben er und Matt nicht nur das System ausgetrickst, sondern unbeabsichtigt noch ganz andere Dinge zum Laufen gebracht...

    F. Paul Wilsons Thriller "Die Prüfung" stammt aus dem Jahr 1994, hat aber auch heute erschreckenderweise nichts von seiner Aktualität verloren.
    Für den Ausflug in die Welt der Medizin gibts von mir 4 von 5 Sternen...

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    GersBeas avatar
    GersBeavor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Unterhaltsamer Medizin-Thriller von 1994, inzwischen ein bisschen angestaubt
    Unbestechliche Medizinstudentin entlarvt Geheimnis einer amerikanischen Eliteuniversität

    Inhalt (Klappentext):

    Aufnahmeprüfung am Imgraham, der exklusivsten und bestbewachten medizinischen Hochschule der USA. Wer hier angenommen wird, braucht sich um seine Karriere nicht mehr sorgen. Doch das Ingraham hat auch eine dunkle Seite. Das zumindest argwöhnt Quinn Cleary, die 21jährige Farmerstochter aus Connecticut, die sich hier zunächst am Ziel ihrer Träume wähnt. Als sie ihrem Freund, dem spottlustigen Glücksspieler Tim Brown, von den seltsamen Erlebnissen und dem zunehmend rätselhaften Verhalten ihrer Kommilitonen erzählt, nimmt dieser Quinns Ängste zunächst gar nicht ernst. Bis er in ihrem Zimmer eine Wanze entdeckt. Gemeinsam kommen die beiden einem gespenstischen Komplott von Politikern, CIA-Agenten und Ärzten auf die Spur. Das könnte sie das Leben kosten ...


    Rezension:

    „Fiktive“ Machenschaften der amerikanischen Pharma-Industrie werden in diesem Thriller auf die Spitze getrieben. Viele Fakten und Argumentationen kommen mir sehr bekannt vor.

    Die Geschichte ist vorhersehbar. Sie ist gut geschrieben und lässt sich flüssig lesen.

    Wegen der Vorhersagbarkeit der Geschichte, die vielleicht auch daran liegt, dass die Fiktion von 1994 inzwischen fast Realität ist, vergebe ich nur 3 Sterne.


    Kommentieren0
    5
    Teilen
    SchwarzeRoses avatar
    SchwarzeRosevor 5 Jahren
    Kurzmeinung: Suchtgefahr!!!
    Gefahrenstufe Rot

    Wer hätte gedacht das mich das Buch "Die Prüfung" so in seinen Bann ziehen kann. Es war ein Hochgenuss für es zu lesen, sodass man rasch voran kam. Zu dem Inhalt möchte nicht viel sagen, man sollte sich schon sein eigenes Bild davon machen.

    Kommentieren0
    19
    Teilen
    monerls avatar
    monerlvor 6 Jahren
    Rezension zu "Die Prüfung" von F. Paul Wilson

    Gänsehaut garantiert!!! Ein spannender Thriller am Campus, der einem Angst machen kann, wie ein Medizinstudium wohl funktioniert... Ein Buch, das man kaum aus den Händen lassen kann, da die Spannung bis zum Ende hin gesteigert wird und man förmlich auf die Erlösung wartet; für die Hauptfigur als auch für sich!

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    MonaMayfairs avatar
    MonaMayfairvor 8 Jahren
    Rezension zu "Die Prüfung" von F. Paul Wilson

    eine weitere krankenkaus- und verschwörungsgeschichte -> aber eine GUTE!

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Muskowskis avatar
    Muskowskivor 8 Jahren
    Rezension zu "Die Prüfung" von F. Paul Wilson

    Quinn Cleary und Tim Brown haben die Möglichkeit an einer der besten Eliteuniversitäten für Medizin zu studieren. Die Regeln und Auflagen, der durch einen Pharmakonzern finanzierten Hochschule, kommen den beiden zwar merkwürdig vor, aber dafür erhalten sie kostenlos die beste Ausbildung, ein Kompromiss den besonders Quinn auf Grund ihre finanziellen Lage bereitwillig eingeht. Nach und nach häufen sich Vorfälle, die dazu führen, dass Tim den wahren Sinn hinter dem kostenlosen Studium erkennt und Qinn und er in höchste Gefahr geraten.

    Dieses Buch hat einen wirklich guten Plot. Wie würde ein Pharmakonzern die Kosten für die Erforschung neuer Medikamente und Wirkstoffe senken? In diesem Buch steht es! Die darin enthaltene Verschwörungstheorie ist endlich mal logisch, die beteiligten Personen handeln nicht, weil sie Macht erlangen wollen, sondern aus der inneren Überzeugung etwas Gutes zu erschaffen. Insbesondere da es sich hierbei größtenteils um Ärzte handelt. Zwar wird die Ethik in der Medizin nicht allzu stark thematisiert, die Frage danach klingt aber in dem geneigten Leser nach. Wie sollen Ärzte entscheiden? Das Trolley-Problem, das opfern eines Lebens zugunsten vieler, wird zugunsten der Mehrheit gelöst.
    Dieses Thema ist nur der Rahmen in dem die Charakter zu finden sind, äußerst scharf und kontrastreich zu ihren Biografien, keine Superhelden oder Erzschurken, Menschen die so agieren wie man es erwarten kann und trotzdem wenig vorhersehbar. Ja, man gewinnt sie sogar lieb, auch die Übeltäter, kann man ihnen doch auf gewisser Weise und bis zu bestimmten Punkten durchaus folgen, haben ihren Charme.
    Der einzige, wenn auch kleine Kritikpunkt, ist der Schreibstil. Eigentlich recht flüssig und leicht zu lesen, störte es mich doch ständig „yeah“ zu lesen, vielleicht etwas zuviel Lokalkolorit, vielleicht zu sehr amerikanisch? Ich weiß es nicht, es ist aber durchaus nicht so schlimm, dass es dem Lesefluss übermäßig stört.

    F. Paul Wilson
    Die Prüfung (org. The Foundation)
    Aus dem Amerikanischen von Wulf Bergner

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Buecherdiebins avatar
    Buecherdiebinvor 9 Jahren
    Rezension zu "Die Prüfung" von F. Paul Wilson

    Quinn Cleary kommt aus einer Farmersfamilie und wünscht sich nichts mehr, als Medizin zu studieren. Da sie sich das nicht leisten kann, versucht sie ein Stipendium des Ingraham-College zu bekommen. Für vier Jahre werden dort Studenten kostenlos ausgebildet und bekommen Kost und Logis frei. Ein traumhaftes Angebot. Nach einer heiklen Einstellungsprüfung und langer Wartezeit bekommt Quinn - nicht ohne das der gerissene Tim Brown etwas nachgeholfen hätte - das Stipendium. Das Studium beginnt und alles läuft wunderbar. Doch plötzlich fallen Quinn seltsame Zusammenhänge auf: Die anderen Studenten passen ihre Meinung immer mehr der des Lehrkörpers an, die Räume werden überwacht. Als Tim eine Wanze findet, gerät er in Lebensgefahr, denn die Machenschaften der Ärzte des Ingraham werden aufgedeckt.

    Ein sehr gutes Buch von Wilson, sehr spannend und gut zu lesen, wie alle Bücher von ihm. Was mich ein bisschen genervt hat ist, dass es 100 Seiten dauert, bis Quinn endlich am Ingraham angenommen wird - obwohl ja schon auf dem Klappentext steht, dass sie dort Medizin studiert. Das hätte man etwas kürzen können, das war etwas langweilig. Ansonsten sehr, sehr spannend!

    Kommentieren0
    25
    Teilen
    depe58s avatar
    depe58vor 9 Jahren
    Rezension zu "Die Prüfung" von F. Paul Wilson

    Die Prüfung ist ein gutes Buch. Es ist ein sogenannter "medical thriller".
    Die Spannungskurve des Buches steigt stetig an. Am Anfang hab ich ab und an mal gelesen überm Tag verteilt jedes mal ein paar Kapitel. Die letzten 200 Seiten wurden dafür immer Spannende somit hab ich die hälfte des Buches in einem zug verschlungen.

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    Jens65s avatar
    Jens65vor 10 Jahren
    Rezension zu "Die Prüfung" von F. Paul Wilson

    Dieses Buch ist unglaublich spannend. Was wie ein durchschnittlicher Roman anfängt, entwickelt sich rasend schnell zu einer extrem aufregenden und zugleich auch beängstigende Geschichte. Die Welt der Medizin und vor allem deren Zukunft wird erschreckend düster dargestellt, was jedoch nur den Rahmen für die Handlung liefert. Das Buch ist von der ersten Seite bis zur letzten spannend, die Charaktere sind allesamt absolut glaubwürdig und die Geschichte läßt einen mit dem Gefühl zurück, daß so etwas ohne weiteres tatsächlich stattfinden könnte.

    Kommentieren0
    28
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks