Neuer Beitrag

Soeren

vor 4 Jahren

(1)

Die junge Ärztin Kate verfolgt ihre Lebensgefährtin Jeanette zu einem mysteriösen Treffen. Draußen rät ihr eine alte Frau, sich an einen gewissen Jack zu wenden, weil nur er ihr noch helfen kann. Kate folgt dem Rat und staunt nicht schlecht, als sie plötzlich ihrem Bruder gegenübersteht, den sie über zehn Jahre nicht gesehen hat. Doch die Wiedersehensfreude währt nicht lang. Die beiden werden mit einer geheimnisvollen Macht konfrontiert, die zuerst Kates Lebensgefährtin übernimmt und dann ihre Fühler auch nach ihnen ausstreckt. Zudem hat Jack Probleme mit einem aufdringlichen Journalisten und zwei von Rachegelüsten zerfressenen Brandstiftern.
Nach dem etwas schwächeren vierten Band "Tollwütig" findet F. Paul  Wilson bei seinem fünften Handyman-Jack-Roman wieder zur alten Stärke zurück. Gleich von Anfang an geht es spannend und abwechslungsreich zur Sache. Außerdem ist es ein dermaßen ungewöhnlicher Fall, dass ich als Leser ständig am Ball bleiben musste. Langeweile kam auf jeden Fall keine auf. Noch bin ich unsicher, ob "Todesfrequenz" der bisher beste Band aus der Reihe ist, aber ziemlich weit oben rangiert er definitiv. Dank der am Ende offenen Fragen freue ich mich schon jetzt darauf, den sechsten Teil "Das Ritual" zu lesen.

Autor: F. Paul Wilson
Buch: Todesfrequenz
Neuer Beitrag