Neuer Beitrag

Soeren

vor 4 Jahren

(1)

Obwohl Handyman Jacks vierter Fall nur wenige Tage nach den Ereignissen vom dritten Abenteuer "Im Kreis der Verschwörer" beginnt, gibt es zunächst weder Anmerkungen noch sonstigen Bezug darauf. Stattdessen wird Jack von der Ärztin Nadia Radzminsky engagiert, ihren Chef, Dr. Monnet, vor dem Drogenboss Milos Dragovic zu beschützen. Die Romanhandlung startet entsprechend harmlos und kommt nur allmählich in Fahrt. Bis zur Buchmitte passiert nicht viel und auch die zeitliche Zuordnung fällt bis dahin schwer. Dann folgen erste Andeutungen über den Ort Monroe und auch die Rakosh werden erwähnt. Die Geschichte spitzt sich immer weiter zu und holt an Spannung endlich das auf, was zuvor fehlte. Genau wie beim Vorgängerband bleiben zwar auch am Ende dieser Geschichte einige Fragen offen, aber die Story ist an logisch abgeschlossen und macht neugierig auf den fünften Band "Todesfrequenz".

Autor: F. Paul Wilson
Buch: Tollwütig
Neuer Beitrag