F. Scott Fitzgerald Der große Gatsby

(839)

Lovelybooks Bewertung

  • 834 Bibliotheken
  • 12 Follower
  • 21 Leser
  • 76 Rezensionen
(307)
(342)
(155)
(29)
(6)

Inhaltsangabe zu „Der große Gatsby“ von F. Scott Fitzgerald

New York 1922. Auf seinem Anwesen in Long Island gibt Jay Gatsby sagenhafte Feste. Er hofft, mit seinem neuerworbenen Reichtum, mit Swing und Champagner seine verlorene Liebe zurückzugewinnen. Zu spät merkt er, dass er sich von einer romantischen Illusion hat verführen lassen.

Hat mir leider gar nicht gefallen... Schade :(

— Isy2611
Isy2611

Ein Klassiker, der sich auch heute gut lesen lässt.

— BuchHans
BuchHans

Ein sehr gut geschriebenes Buch, das eine tolle Atmosphäre hat.

— LiveReadLove
LiveReadLove

bester Klassiker, schöne Zeit, und eine unvergessliche Liebesgeschichte

— dreamcatcher_books
dreamcatcher_books

Das Buch bringt die großartige Atmosphäre des Films nicht rüber

— BookBella
BookBella

Ein Klassiker, der mir leider nicht gefallen hat...

— HamsterHerkules
HamsterHerkules

Dramatisch, tragisch, unfassbar traurig, doch zugleich wunderschön und auf bezaubernde Weise faszinierend... ich liebe es. ♡

— hallolisa
hallolisa

So viele Gegensätze vereint in einem Buch, das gleichzeitig so zerstörerisch und belebend ist. F.Scott Fitzgerald ist grandios. ♥

— Samirabooklover
Samirabooklover

20er Jahre Charme und Poesie! (Achtung andere Ausgabe)

— erinrosewell
erinrosewell

Klassiker der die Herzen erwärmt!

— Fantasia08
Fantasia08

Stöbern in Klassiker

Stolz und Vorurteil

Die fünf Bennet-Töchter sollen verheiratet werden, was nicht so einfach ist. Ein wundervoller Roman, den ich immer wieder gerne lese!

AnneEstermann

Woyzeck

unvollendet und chaotisch. Man versteht zwar, was der Autor zeigen wollte, aber das hilft auch nicht mehr viel

STERNENFUNKELN

Macbeth

Eines der besten Werke Shakespeares, meiner Meinung nach.

SophiasBookplanet

1984

Ein Buch so wichtig und aktuell wie nie zuvor. Sollte jeder mal gelesen haben.

Antje_Haase

Das Fräulein von Scuderi

Sehr langweilig (ich musste es für die Schule lesen)

Dreamcatcher13

Das Bildnis des Dorian Gray

Eines der Bücher, die mich am meisten beeindruckt haben:)

Hutmacherin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Der große Gatsby" von F. Scott Fitzgerald

    Der große Gatsby
    sternchennagel

    sternchennagel

    20. August 2017 um 17:04

    HIER GIBT ES NICHTS ZU GEWINNEN!Unsere gemeinsame leserunde geht in die zweite Runde! Die gruppe hat sich für der große Gatsby entscheiden und ich kann euch schon so viel verraten: gute Wahl!Die leserunde beginnt am 28.8.Wie immer kann gerne früher oder später begonnen werden, solange ihr sicherstellt das hier eine angeregte Diskussion herrscht. Auch sind gerne wieder "externe" Mitleser willkommen!Bitte beteilligt euch an den diskussionen! Das heißt:1. kommentiert nach möglichkeit andere Beiträge2. erstellt zu jedem Abschnitt einen Beitrag3. stellt Fragen an eure mitleserUnd am wichtigsten: Viel Spaß beim gemeinsamen Lesen!

    Mehr
    • 6
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 18.08.2017: _Jassi                                           ---  73 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   208,5 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   81 Punkte Bellis-Perennis                          ---  564 Punkte Beust                                          ---   260 Punkte Bibliomania                               ---   184 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  350 Punkte ChattysBuecherblog                --- 210 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   103,5 Punkte Code-between-lines                ---  127 Punkte eilatan123                                 ---   46 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   109 Punkte Frenx51                                     ---  72,5 Punkte glanzente                                  ---   75 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   135 Punkte Hortensia13                             ---   113 Punkte Igelchen                                    ---   21 Punkte Igelmanu66                              ---  151 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    79 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   105 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   77 Punkte Katykate                                  ---   94 Punkte Kerdie                                      ---   190 Punkte Kleine1984                              ---   130 Punkte Kuhni77                                   ---   105 Punkte KymLuca                                  ---   100 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   211 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   190 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   82 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  52 Punkte mistellor                                   ---   149 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  115 Punkte Nelebooks                               ---  183 Punkte niknak                                       ----  268 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   180 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   93 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   48 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 57 PunkteSandkuchen                              ---   172 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   153 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   245 Punkte SomeBody                                ---   157,5 Punkte Sommerleser                           ---   168 Punkte StefanieFreigericht                  ---   190,5 Punkte tlow                                            ---   135 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   34 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   64 Punkte Wolly                                          ---   163 Punkte Yolande                                       --   150 Punkte

    Mehr
    • 2171
  • Eine unfassbar tragische Geschichte, die mich begeistern konnte.

    Der große Gatsby
    LiveReadLove

    LiveReadLove

    27. June 2017 um 08:49

    Inhalt Jay Gatsby ist ein geheimnisvoller junger Mann, der auf seinem Anwesen in Long Island, New York, schillernde und ausschweifende Feste feiert. Zahllose Menschen besuchen die Partys und die meisten davon haben den Gastgeber noch nie persönlich getroffen. Unglaubliche Geschichten ranken sich um die Gestalt Jay Gatsby, doch das scheint den Gästen völlig egal zu sein, solange die Partys so ruchlos bleiben, wie sie sind. Als Nick Carraway jedoch in Gatsbys Leben tritt, verändert sich alles. Eine unfassbar tragische Geschichte, die mich begeistern konnte. Nachdem ich den Film mit Leonardo DiCaprio gesehen hatte war mir klar, dass ich diesen Klassiker unbedingt lesen möchte. Das Buch habe ich mir dann recht schnell gekauft und es ist über ein Jahr auf meinem SuB gelegen. Als Susen von Susen lives zu einer erneuten Leserunde aufgerufen hat, habe ich mich direkt gemeldet und mitgelesen. Es hat sehr viel Spaß gemacht sich mit anderen über dieses sehr besondere Buch auszutauschen. Was mir direkt von Anfang an aufgefallen ist, war der Schreibstil. Fitzgerald hat mich als Leser direkt in die Zeit der 20er Jahre hineinversetzt. Ich habe diese Trägheit gespürt, diesen Schwermut, der durch die Seiten getrieft ist und das Gefühl, nicht zu wissen was ich mit mir selbst anfangen soll, hat sich beinahe durch die Seiten auf mich übertragen. Ich habe den Luxus gespürt und vor meinem inneren Auge ablaufen lassen, wie die Partys von Jay Gatsby verlaufen sind. Die Art, wie Fitzgerald schreibt hat mir unglaublich gut gefallen. Ich hätte nicht erwartet, dass mir das Buch auf diese Weise schon so zusagt, da ich den Film ja bereits kannte. Die Charaktere haben es mir besonders zu Anfang etwas schwer gemacht. Sie bleiben sehr lange blass und unnahbar. Bis zuletzt habe ich mich dem Erzähler Nick nicht wirklich nah gefühlt, obwohl er der Einzige ist, den ich von Anfang bis Ende auf der Reise durch das Buch begleite. Nick lässt sich sehr leicht von dem Reichtum seiner Umwelt beeinflussen, auch wenn er selbst, im Vergleich zu den anderen, gar nicht so wohlhabend ist. Warum er seinen Sommer auf Long Island verbringt wird nie so richtig geklärt. Er ist als Erzähler eher unzuverlässig, weil er Details über sich und sein Leben beinahe komplett auslässt. Immer wieder wird eine Andeutung fallen gelassen, endgültig geklärt allerdings nichts. Jay Gatsby ist eher ein Schattenwesen, als ein greifbarer junger Mann, der rauschende Feste feiert. Nick gelangt durch eine Einladung auf eine seiner Partys und hat den Gastgeber noch nie in seinem Leben gesehen. Als er ihn dann kennen lernt ist er von dieser Person fasziniert. Gatsby ist charismatisch, einnehmend, er kann überzeugend sein und er ist sehr leidenschaftlich, das beinahe schon in Besessenheit umschlagen kann. Gleichzeitig ist er auch ein Träumer, der die Realität oftmals aus den Augen verliert. Er ist unglaublich reich und hat eigentlich keine Ahnung was er mit all seinem Geld tun soll. Er weiß nicht einmal was er mit seinem Leben anfangen soll und die Partys scheinen ihm wenigstens für einen Augenblick abhilfe zu schaffen. Die Handlung an sich verläuft recht rasant und kommt zu einem eher unerwarteten und vor allem tragischen Ende. Allerdings finde ich das sehr passend für die Geschichte. Es musste so enden, alles andere hätte für mich persönlich eher weniger Sinn ergeben. Auf ein Happy End kann man bei einer solchen Geschichte einfach nicht hoffen. Viel mehr kann und will ich einfach nicht verraten. Wer den Film und das Buch noch nicht kennt, dem kann ich beides nur sehr ans Herz legen. Der Film hat für mich das Buch perfekt umgesetzt und all die Ausschweifungen wunderbar in Szene gesetzt. Es lohnt sich aufjedenfall ein Blick in die Verfilmung. Fazit „Der große Gatsby“ ist ein Klassiker, der mich mit seiner besonderen Stimmung und dem tollen Schreibstil wirklich in seinen Bann gezogen hat. Die Charaktere lassen sich von ihrer Trägheit dahin treiben und steuern ungebremst in eine Katastrophe. Dass es kein wirkliches Happy End gibt hat mir besonders gut gefallen und soll unter keinen Umständen abschrecken. Ein Blick in das Buch lohnt sich aufjedenfall.

    Mehr
  • The Great Gatsby

    Der große Gatsby
    Samirabooklover

    Samirabooklover

    10. February 2017 um 16:26

    Inhalt Als Nick Carraway in den 1920er Jahren nach New York zieht, kommt er in den Genuss euner außergewöhnlichen Nachbarschaft: Auf seinem prunkvollen Anwesen feiert der berühmt berüchtigte Jay Gatsby, um den sich die wildesten Gerüchte ranken, ausgelassene Partys. Nick taucht immer weiter in diese Welt ein, bis er schließlich einen Blick auf das Geschehen hinter dem Glanz werfen kann und auf die unumstößliche Wahrheit des Zeitgeschehens trifft... Meinung Den Film mit Leonardo DiCaprio fand ich ja schon große Klasse und bisher hatte ich auch einzelne Textstücke aus dem Buch gelesen, die mir sehr gefallen haben. Jetzt wollte ich aber selbst verstehen, was dieses Buch so besonders macht. Normalerweise lese ich nicht selten englische Bücher und habe daher auch kaum Probleme. Ich vergesse irgendwann, dass ein Buch überhaupt in einer anderen Sprache verfasst wurde und die Sprache macht für mich dann keinen Unterschied mehr. "The Great Gatsby" war dagegen eine etwas größere Herausforderung. Fitzgerald hat einen außergewöhnlichen Schreibstil, der unverkennbar ist. Seine Wortwahl, die geradezu extravagant ist, lässt viel Freiraum für eigene Interpretationen und Gefühle. Mit wenigen Worten lässt er uns teilhaben an dem Geschehen, führt uns etwas vor Augen ohne es direkt zu nennen, deutet den wirklichen Sinn dahinter  nur an...Und bringt uns Leser so zum nachdenken. Ich war verzaubert von dem einzigartigen Stil, der durch Metaphern geprägt ist, der dem Ganzen eine geheimnisvolle Note gibt und voller Verheißung steckt. Das Buch hat relativ wenig Seiten und zählt zu den dünneren Büchern. Aber trotzdem habe ich dafür länger zum lesen gebraucht, als für einen dicken Roman. Denn jedes einzelne Wort ist unsagbar bedeutend. Auf den ersten Blick ein unscheinbares Buch, das aber so gewaltig ist. Nick Carraway erzählt die Geschichte aus seiner Sicht und seine Beschreibung in dem Buch über sich selbst, ist auch in dem Schreibstil wiederzufinden: Gleichzeitig draußen und drinnen. Mal mitten im Geschehen und dann wieder mit einer ausholenden objektiven Sichtweise betrachtet.  “I was within and without, simultaneously enchanted and repelled by the inexhaustible variety of life.”       Ich war hin und her gerissen zwischen dem was ich glauben sollte. Das Buch steckt so voller Gegensätze und erst mit der Zeit lernt man zu verstehen, hinter die Scheinwelt, dem Oberflächlichen zu blicken. Carraways Gefühle beeinflussen den Leser dabei stark. Denn auch er wird erst von dem scheinbaren Glanz der Welt der Reichen getäuscht. Die großen Partys von Gatsby, deren wahren Grund niemand kennt, stehen dabei im Mittelpunkt.  “And I like large parties. They’re so intimate. At small parties there isn’t any privacy.”          Gatsby erscheint in dieser trostlosen Welt, die mich manchmal regelrecht niedergeschlagen hat vor lauter Egoismus und Oberflächlichkeit, als Held, dessen Charakter als einziger nicht verdorben ist. Anders, wie es anfangs scheint. Er verkörpert die pure Hoffnung und Leidenschaft, die rettungslose Liebe. Auf solch facettenreiche Charaktere treffe ich selten und sie geben mir das Gefühl,  niemals die menschlichen Entscheidungen und Persönlichkeiten vollkommen nachvollziehen zu können, die mich auf der einen Seite so enttäuscht haben, mich desillusioniert zurück ließen. Und trotzdem. Trotzdem hat mir Fitzgerald durch den hoffnungsvollen Träumer Gatsby Etwas Unbezahlbares geschenkt. Fazit "The Great Gatsby" ist ein wahres Kunstwerk, dass den Zeitgeist der goldenen 20er aufzeigt und zur selben Zeit nicht aktueller sein könnte. F.Scott Fitzgerald ist grandios. Ich war fasziniert, verliebt, verzaubert und habe zur selben Zeit getrauert. Sein Schreibstil ist unglaublich, die Geschichte atemberaubend. So viele Gegensätze vereint in einem Buch, das gleichzeitig zerstörerisch und belebend ist. So viel Drama, dass den Menschen von allen Seiten widerspiegelt. "The Great Gatsby" gehört nicht ohne Grund zu den Schätzen der Weltliteratur.  “So we beat on, boats against the current, borne back ceaselessly into the past.” 

    Mehr
  • "The Great Gatsby" von F. Scott Fitzgerald

    Der große Gatsby
    erinrosewell

    erinrosewell

    04. February 2017 um 12:53

    Autor: F. Scott FitzgeraldTitel: The Great GatsbyGattung: Roman, Erzählung, KlassikerErschienen: 1925Gelesene Ausgabe: Anaconda, 2013 ISBN: 978-3-7306-0000-9Gelesen auf: EnglischGelesen im: Januar 2017   Zum Buch:Ein Klassiker der Weltliteratur, in den Fokus des Mainstreams spätestens durch die Verfilmung mit Leonardo DiCaprio gerutscht. Und doch schildert Fitzgerald in knappen 250 Seiten nur einen kleinen Einblick in die amerikanische High-Society der 20er Jahre. Der neureiche Jay Gatsby feiert auf seinem  herrschaftlichen Anwesen in Long Island sagenhafte Feste, doch kaum jemand weiß wie er aussieht. Sein Nachbar Nick Carraway ist einer der weniger, der den Menschen Gatsby hinter der Fassade eines exzentrischen Gastgebers kennen lernt und dem Leser an dessen Lebensgeschichte teilhaben lässt, oder zumindest der Puzzlestücke, die Carraway zusammenfügt. Amuröse Verwicklungen, viel Alkohol, rauschende Partys und ein bitterböser Blick auf die New Yorker Gesellschaft tragen Fitzgeralds Meisterwerk in di e heutige Zeit. Unterstützt durch vielschichtige Charaktere und eine wunderbare, poetische und doch pointierte Sprache machen dieses Buch zu einem echten Klassiker.Mich hat es absolut begeistert und ich habe jede Seite geliebt. Empfehlen kann ich als Abschluss die Simpsons Episode "The Great Phatsby" (Staffel 28, Ep. 12), eine humorvolle Neuadaption.   Eine der LieblingsstellenZitat: "The silhouette of a moving cat wavered across the moonlight, and turning my head to watch it, I saw that I was not alone - fifthy feet away a figure had emerged from the shadow of my neighbour's mansion and was standing with his hands in his pockets regarding the silver pepper of the stars[1] Stil und Sprache: Wunderbare feine, poetische Sprache. Englisch nicht für Anfänger.Zitat: "After all, in the very casualness of Gatsby's party there were romantic possibilities totally absent from her world. What was it up there in the song that seemed to be calling her back inside? What would happen now in the dim, incalculable hours?"[2] Schlüssigkeit der Handlung: Einige Rückblenden, aber gut verfolgbar.  Das hat mir gefallen: Die schöne Sprache, den guten Einblick in die 20er Jahre.Das hat mir nicht gefallen: Ein paar offene Fragen, die bleiben. In One Sentence: 20er Jahre Charme und Poesie!Sterne: 5 [1] S.56[2] S.260

    Mehr
  • Leserunde zu "VAMPIRE DIARIES" von Lisa J. Smith

    VAMPIRE DIARIES
    stebec

    stebec

    ~~~~~~~~ Hier gibt es KEINE Bücher zu gewinnen~~~~~~~~~~~~~~~Dies ist der Lesemarathon unserer „Zukunft vs Vergangenheits“-Gruppe und unserer Werwolfrunde ~~~~~~~~ Lesemarathon zum Thema „Vampire Diaries“ - 03.02.-05.02.2017 Um dabei zu sein, braucht ihr die Serie nicht zu kennen oder zu mögen.  Zu unserer Werwolfrunde hier auf Lovleybooks veranstalten wir immer einen Lesemarathon. Um dieser Tradition treu zu bleiben, findet auch dieses Mal wieder so ein Marathon statt. Größtenteils wird es sich thematisch um die Serie „Vampire Diaries“ gehen, weil dies das Thema unserer aktuellen Werwolfrunde ist. Welche Bücher ihr euch dazu aussucht ist vollkommen egal.  Wir wollen zusammen lesen und gemütliche Stunden zusammen verbringen. ♦ZIELE:♦ Setzt euch welche! Wie viele Seiten wollt ihr an diesen drei Tagen schaffen? ♦DIE REGELN:♦ Diesmal haben wir uns für euch wieder etwas Neues einfallen lassen, damit sich dieser Vampire Diraries-Lesemarathon von dem letzten Supernatural-Marathon abhebt. Und zwar: Unsere arme hilflose Elena steht zwischen zwei Männern und muss sich für einen von beiden entscheiden. Eure Aufgabe ist es deswegen den beiden Vampiren Stefan und Damon dabei zu helfen, das Herz von Elena für sich zu gewinnen. ♦Dazu werdet ihr in zwei Teams aufgeteilt♦ Team Damon Düster, ein klein wenig sadistisch und immer der Buhmann. Der Badboy der beiden Brüder. Team Stefan Vertrauensvoll, moralisch und immer für Elena da. Der Goodguy der beiden Brüder. Ihr müsst nun versuchen dem jeweiligen Bruder zur Seite zu stehen. Das schafft ihr, indem ihr jede Menge Seiten lest und damit kleine Geschenke erwerbt oder die von uns gestellten Aufgaben löst und dann als Belohnung auch Geschenke für Elena erwerbt. Am Ende gewinnt das Team mit den meisten Geschenken, Elena, damit euer Vampir mit ihr glücklich in den Sonnenuntergang reiten kann (sofern ihr das benötigte Pferd erspielen könnt). ♦GRUPPEN:♦ Ihr könnt gerne angeben in welcher Gruppe ihr euch wohler fühlt. Bitte habt jedoch Verständnis dafür, dass wir euch ggf. einteilen müssen, damit die Teams ausgeglichen sind. Hierbei gilt das Prinzip: First Come, first serve. Betreut werden die Gruppen von katha_strophe, Knorke, Mysticcat und stebec. ♦MITMACHEN:♦ Schreibt bitte einfach kurz einen kleinen Beitrag mit "Hallo ich bin dabei und ich nehme mir vor..." in das Unterthema "Wer ist dabei" und schreibt mir nicht über den Bewerbungsbutton. Danke ^^ ******************************************** WICHTIG: Unsere gestellten Fragen werden so weit wie möglich einen Bezug zu der Serie haben. Dies muss nicht für eure ausgewählten Bücher gelten. Es darf gelesen werden, was Spaß macht. Zudem sind zu diesem Marathon nicht nur Teilnehmer unser " Zukunft vs. Vergangenheitschallenge" und " Werwolfrunde" eingeladen. Jeder Leser ist willkommen. WANN STARTEN WIR? Der Marathon startet am Freitag, den 03.02.2017 um 15 Uhr und endet am 05.02.2017 um Mitternacht. Der Spaß bei unserem Lesemarathon ist natürlich an erster Stelle. Und frei nach dem Motto "Alles kann, nichts muss" könnt ihr euch eure Zeit einteilen, wir ihr mögt. Wir streuen in regelmäßigen Abständen Aufgaben und Rätsel ein und setzten uns gerne Ziele, um den Spaßfaktor ein wenig zu erhöhen, beides ist aber nicht verpflichtend. ******************************************************** Habt ihr Fragen, Anregung oder Rätsel, die ihr uns für den Marathon zukommen lassen mögt? Gerne nehmen wir jede Hilfe an. Schreibt einfach eine kurze PN an: Stebec Katha_strophe Knorke Mysticcat ******************************************************* Teilnehmer inkl. Wunschteam: - Snorki (#TD1) - Nelebooks (#TS1) - Unzertrennlich (#TS2) - Vucha (#TS3) - papaverorosso (#TD2) - AnnikaLeu (#TD3) - BlueSunset (#TD4) - pinu (#TD5) - Mitchel (#TD6) - Sternchen (#TD7) - LadySamira (#TS4) - mareike91 (#TS5) - kattii (#TS6) - Henny176 (#TD8)  -katha_strophe (#TD9) - stebec (#TS7) - Pippo121 (#TS8) - Averyx (#TS9) - Knorke (#TD10) - mystic (TS#10) Vergangene Runden: Wunderschöne Winterzeit (27.12-30.12.) Supernatural (11.11.-13.11) Games of Thrones (14.10-16.10) Asterix - Der Gallier (09.09-11.09) Alice im Wunderland (Mitte Juni)

    Mehr
    • 842
  • Ein wahres Meisterwerk!

    Der große Gatsby
    JuliaSchu

    JuliaSchu

    17. January 2017 um 20:38

    „Der große Gatsby“ stand bis vor Kurzem auf meiner persönlichen Liste der Bücher, die man im Leben gelesen haben sollte. Das Werk gilt als Weltliteratur, als Klassiker. Vor einigen Jahren sah ich die Verfilmung mit Leonardo DiCaprio und die Geschichte faszinierte mich. Aber das Buch sei bestimmt kompliziert, so dachte ich. Als ich dann aber eine preisreduzierte Ausgabe ergattern konnte, musste ich das Buch endlich lesen. Doch, dass es mich so begeistern würde, konnte ich nicht wissen. Ich bin sprachlos, denn „Der große Gatsby“ ist etwas ganz Besonderes, etwas Großartiges. Das Buch ist so unscheinbar und gleichzeitig gewaltig, dass ich es kaum fassen kann. Doch absolut zurecht gilt es als Meisterwerk und ich habe es geliebt. Wenn euch der prunkvolle Film gefallen hat und ihr Fans der Literatur seid, dann dürft ihr euch diesen Klassiker nicht entgehen lassen! Atemberaubend!KlappentextNew York 1922. Auf seinem Anwesen in Long Island gibt Jay Gatsby sagenhafte Feste. Er hofft, mit seinem neuerworbenen Reichtum, mit Swing und Champagner seine verlorene Liebe zurückzugewinnen. Zu spät merkt er, dass er sich von einer romantischen Illusion hat verführen lassen.MeinungDas erste, worüber ich mich wunderte, war die Kürze des Werks. Ein weltberühmtes Buch, das nur 225 Seiten hat? Wirklich? So wenig Stoff war Grundlage des fast zweieinhalb Stunden langen Films mit dem Oscarpreisträger Leonardo DiCaprio? In der Zeit hätte man ja beinahe das Buch lesen können. Doch, Moment. In zweieinhalb Stunden ist es mit diesem Buch auf keinen Fall getan. Denn wer es in dieser Zeit liest, der hat es nicht richtig gelesen. Ich verstehe die Kritik nicht, dass das Buch in Teilen langgezogen oder ausschweifend sei. Meiner Meinung nach ist die verdichtete Prosa absolut präzise verfasst und schweift niemals unnötig ab. Der Autor F. Scott Fitzgerald wusste mit jedem Satz ganz genau was er tat und das ist das Wunderbare an diesem Werk. Man hat das Gefühl, dass man ein Stück Kunst liest, ohne dass es einem zu schwer wird. Das Buch ist in jedem Fall gewaltig, ja. Aber nicht schwer. Weder der Stil noch die Handlung machen es kompliziert. Eigentlich ist der Kern der Geschichte sogar sehr simpel – die unverstandene und verfälschte, ja vielleicht sogar unerwiderte Liebe. Aber obwohl die Geschichte viel Abstoßendes hat, erzählt Fitzgerald sie so unglaublich schön, dass man im Stil gefangen ist. Seine Sprache ist bildreich, metaphorisch, geheimnisvoll und gleichzeitig präzise. Der Satzbau ist großartig und ich fühlte mich, als würde ich in einem Gedicht feststecken. Einige Zitate regten mich einfach zum Träumen an:„Die Sonne schien, ich sah die Blätter an den Bäumen wie im Zeitraffer sprießen, und da regte sich in mir die vertraute Gewissheit, dass das Leben mit dem Sommer neu beginnt.“ (S. 15)Ich finde, das ist eine sehr schöne Sichtweise. Das Leben beginnt mit dem Sommer neu – ja, irgendwie schon. Der Erzähler Nick Carraway schreibt die Geschichte seines extravaganten Nachbarn Gatsby auf. Obwohl das Buch nur 225 Seiten hat, kommt es 60 davon sogar ohne seinen Namensgeber aus. Und das fiel kaum auf. Denn Gatsby ist ein ganz besonderer, geisterhafter und umworbener Charakter. Seine Geschichte ist schemenhaft und man erfährt nie die ganze Wahrheit über ihn. Doch für mich war er der sympathischste und aufrichtigste Mensch in diesem Buch. Denn gleichzeitig ist Fitzgeralds Roman eine Gesellschaftsskizze der 20er Jahre und er stellt diese Gesellschaft gnadenlos dar. Dieses Porträt ist faszinierend und sehr detailliert beschrieben. Natürlich ist alles in diesem Roman fiktiv und dennoch merkt man einfach, dass noch so viel mehr dahintersteckt. Die Charaktere sind irgendwie vielschichtiger als in heutigen Büchern. Die Zeit und die Kulisse sind einfach eine völlig andere, so dass das Verhalten der Menschen heute völlig irrational erscheint. Und dennoch bleibt vor allem Faszination zurück. Denn in vielem, was die Figuren äußern, steckt ein wahrer Kern. So sagt Jordan Baker über Gatsby und seine prunkvollen Partys:„Jedenfalls gibt er große Partys“, sagte Jordan, was ihre Art war – mit dem typischen Widerwillen des Städters gegen alles Konkrete -, das Thema zu wechseln. „Und ich mag große Partys. Sie sind so intim. Auf kleinen Partys ist man nie unter sich.“ (S. 67)Auch diese Aussage macht auf den zweiten Blick erst so richtig Sinn. Wie ich schon sagte, fliegt nicht durchs Buch – genießt es! Wie im Zitat schon anklingt, bleibt Gatsby lange geheimnisvoll. Eigentlich ist er eine tragische Figur. Doch eben auch der tragische Held. Am Ende tat mir diese Figur nur noch leid und mein Hass entlud sich auf zwei spezielle Charaktere des Buches. Natürlich bekommt der Leser die Sicht des Erzählers Nick aufgebrummt. Und auch Nick verachtet das Ehepaar Buchanan. Völlig zurecht. Der Schurke in diesem Buch ist das Geld. Und das kann man wiederum mit der Figur der Daisy gleichsetzen. „Ihre Stimme klingt nach Geld“, sagt Gatsby einmal und laut  Paul Ingendaary (der Verfasser des Nachwortes) ist es einer der berühmtesten Sätze des Buches (siehe S. 235). Daisy erscheint als unschuldiges Mädchen, das sich nach der Liebe sehnt und entpuppt sich als grausamer Charakter, der sich immer selbst am wichtigsten sein wird. Wie Nick kurz vor Ende des Buches treffend formuliert:„Mir kam das alles sehr leichtfertig und verworren vor. Sie waren leichtfertige Menschen, Tom und Daisy – sie zerstörten Dinge und Lebewesen, und dann zogen sie sich wieder in ihr Geld oder ihre grenzenlose Leichtfertigkeit zurück oder was immer es war, dass sie zusammenhielt, und ließen andere das Chaos beseitigen, das sie angerichtet hatten…“ (S. 222)'Sie zerstörten Dinge und Lebewesen'….Zerstörung ist ein zentraler Punkt in „Der große Gatsby“. Nicht nur die Zerstörung von Dingen, sondern eben von Lebewesen. Von Menschen. Von Existenzen. Zerstört wird hier die Fassade eines Gentleman, eines jungen Mannes, der von ganz unten kommt und alles für einen schon ausgeträumten Traum gibt. Die Geschichte ist tragisch und groß. Und deshalb ist der Titel der einzig richtige für dieses Buch: „Der große Gatby“.Der Erzähler Nick ist übrigens auch ein sympathischer Kerl. Er ist nicht ganz so unschuldig, wie es manchmal den Anschein hat und dennoch ist er einer der Guten. Seine Art zu erzählen gefiel mir sehr gut und letztendlich begreift er, dass seine Freundschaft zu Jay Gatsby echt war. Die letzte Szene zwischen den beiden ließ mich ergriffen zurück. Fitzgerald hat eine so traurige und schöne Geschichte geschrieben. Lest sie!Solltet ihr ebenfalls diese Ausgabe besitzen, empfehle ich euch, auch das Nachwort zu lesen. Man erfährt sehr viel zum Hintergrund des Werkes und zum Leben des Autors. Es ist überaus interessant und lehrreich. Mich hat dieses Buch einfach nicht losgelassen. Und umso trauriger ist es, dass es zu Lebzeiten von Fitzgerald ein Misserfolg war. Was war nur mit der Gesellschaft der 20er Jahre verkerht?!FazitIch liebe dieses Buch. Ich vergöttere den Stil. Ich bin von den Figuren fasziniert. Ich bin so überwältigt, dass mir nun endlich doch die Worte fehlen. F. Scott Fitzgerald hat mit seinem Gatsby ein wahres Meisterwerk geschrieben. Aus jedem Satz erklingt die Kunst und lädt den Leser ein in einem anderen Zeitalter zu verweilen. Könnte ich mehr als fünf Spitzenschuhe vergeben, würde ich das tun. Doch das ist leider nicht möglich, alter Knabe.

    Mehr
  • Buch wie Verfilmung

    Der große Gatsby
    Kar_Oline

    Kar_Oline

    30. November 2016 um 09:52

    Klappentext ...Der große Gatsby ist ein gesellschaftlicher Roman, der im New York er 1920er Jahre spielt. Im Mittelpunkt steht die Verkörperung des amerikanischen Traums, das Streben nach Geld, Macht und Liebe und schließlich dessen Scheitern.Meine Meinung ...Nick kommt aus Chicago in  das wundervolle, große New York um an der Wall Street zu arbeiten. Er besucht seine Cousine Daisy und ihre Familie und erlebt nun eine ganz andere Welt. Nick wohnt in einem kleinen Häuschen nah an einer riesen Villa, wo jedes Wochenende die größten Partys statt finden - bis er eines Tages eine persönliche Einladung bekommt - persönlich von Gatsby. Als er auf der Party Gatsby kennen lernt, lernt er einen jungen attraktiven Mann kennen, über den man schon viele verschiedene Geschichten gehört hat. Jedoch will sich Nick seine eigene Meinung bilden. Durch die gemeinsame Freundin Baker , von ihm und Daisy erfährt es über Gatsby und Daisy, womit er nie gerechnet hat. Baker bittet Nick, ein Treffen für Gatsby und Daisy zu arrangieren , welches er auch tut. Gatsby und Daisy treffen sich und danach ist nichts mehr wie es war....Vor einigen Jahren habe ich mal den Film gesehen, welches mich sehr berührt hat... Also wollte ich auch das passende Buch dazu lesen. Es hat mich auf keinster Weise enttäuscht, denn es war sehr identisch zum Film. Doch die kleinen Gedanken zu lesen und mehr zu erfahren, lies es zu, dass ich das Buch nicht mehr zur Seite legen wollte. Es ist wirklich eine dramatische Geschichte, voller Liebe und Geheimnisse, Macht, Geld, und Verrat.

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Lied der Herbstnächte" von Ava Jordan

    Das Lied der Herbstnächte
    BlueSunset

    BlueSunset

    ~~~~ Hier gibt es KEINE Bücher zu gewinnen. ~~~~~~~~ Dies ist der Lesesprint der „Zukunft VS Vergangenheit“-Gruppe. ~~~~                                   HERBST In der Zukunft vs Vergangenheit Gruppe, bekommen wir am 30. Oktober die doppelte Punktzahl für alle Seiten, die wir an diesem Tag lesen. Deshalb haben wir uns entschlossen einen eintägigen Lesemarathon zu machen, der aufgrund der Länge eher ein Lesesprint ist. Hier wird es verschiedene Fragen rund um das Thema Herbst gehen und jeder ist eingeladen teilzunehmen – ob Mitglied unserer Lesechallenge oder nicht! Der Lesesprint beginnt offiziell am Sonntag, den 30. Oktober um 0:00 Uhr und endet am gleichen Tag um 23:59. Gerne darf aber auch bereits am Samstagabend hier geschrieben und gelesen werden, für alle Gruppenmitglieder gilt aber: Es zählen nur die Seiten, die ab 0:00 Uhr gelesen werden.Nun bin ich gespannt, wer alles gerne mit uns einen Tag voll Herbst und schönen Lesestunden genießen wird  

    Mehr
    • 180
    BlueSunset

    BlueSunset

    30. October 2016 um 23:25
    BlueSunset schreibt 10) Leseratten Nicht nur unser Lesesprint, sondern auch der Monat neigt sich dem Ende zu. Da sollten wir unsere gelesenen Bücher noch einmal Revue passieren lassen. Welches Buch ist euer ...

    Ein Monatshighlight zu finden ist für mich in diesem Monat gar nicht so einfach, da mir alle Bücher ziemlich gefallen haben. Von den 7 Büchern, die ich bis Morgen abend gelesen haben werde,, ...

  • Leserunde zu "Game of Thrones - Der Winter naht" von George R.R. Martin

    Game of Thrones - Der Winter naht
    Pippo121

    Pippo121

    ** ACHTUNG: Dies ist KEINE Leserunde und es gibt keine Bücher zu gewinnen!  **                 "Game of Thrones" - Lesemarathon                                   (14.10-16.10)   Passend zur aktuellen Werwolf-Runde, startet nun auch ein GoT-LESEMARATHON! Also begrabt nun alle (zumindest) vorübergehend das Kriegsbeil und reist mit uns nach Westeros! Denn dieses Wochenende wollen wir ein weiteres Mal in die Welt von Game of Thrones reisen. Wir befinden uns in einer Zeit, in der der grausame König Joffrey, der erste seines Namens, auf dem Thron sitzt und Freund und Feind durch seine sadistische Art erzittern lässt. Das Land ist gespalten, einige bleiben den Lannisters treu und kämpfen an ihrer Seite, während andere Joffrey nicht als rechtmäßigen Erbe der Krone anerkennen. Neu ernannte Könige scheinen wie Pilze aus der Erde zu sprießen. Kriege erschüttern das Land. In dieser Zeit begeben wir uns auf Wanderschaft. Wir werden anfangen in Essos, wo wir auf Daenerys Targaryen stoßen. Diese empfängt uns sehr gastfreundlich und schenkt uns am Ende eine Kiste mit kleinen Dracheneiern. Ob diese echt sind? Weiter führt uns unser Weg zur roten Priesterin, bei der wir nur kurz verweilen. Samstag treffen wir dann in Königsmund ein und haben eine Audienz beim König. Anschließend werden wir auch den übrigen Lannisters und ihren Gefolgsleuten vorgestellt. Am letzten Tag wandern wir in den kalten Norden, wo uns die Starks herzlich begrüßen und uns Winterfell zeigen. ♦ Das Wochenende wird unter verschiedenen Häusern aufgeteilt.♦ Jeden Tag werden wir passend zu den ausgewählten Häusern alle ein, zwei Stunden Zitate posten und dazu eine Frage an euch stellen♦ Dieses Mal sammeln wir Dracheneier. Ihr bekommt pro 100 gelesene Seiten ein Drachenei geschenkt. Beim Erreichen des gesetzten Ziels schlüpfen die Drachen. Mal schauen, wer am Ende die größte Drachenarmee besitzt ;)   Wichtig: Die gestellten Aufgaben werden so weit wie möglich einen Bezug zu GoT haben, dies muss für die gelesenen Bücher natürlich nicht der Fall sein! Also mach es dir auf dem Sofa bequem und schließ dich unserem Lesemarathon an! Vielleicht entdeckst du ja so auch dein neues Lieblingsbuch! :)   Natürlich sind in dieser Gruppe alle Leser willkommen, nicht nur die Werwölfe oder die Mitglieder der Gruppe "Challenge: Zukunft vs. Vergangenheit"! Wir freuen uns über jeden aktiven Leser und hoffen auf ein entspanntes, gemeinsames Lesen!   *************************************************************** Wann geht es los?   Der Lesemarathon startet am 14.10. gegen 15 Uhr und endet am 16.10. um 24 Uhr.   Sinn und Ziel eines Lesemarathons ist es, sich einfach mal wieder Zeit für ein fesselndes Buch zu nehmen und sich mit netten Leuten auszutauschen. Um die Gespräche anzuregen, werden im Verlauf des Lesemarathons immer wieder Fragen oder Aufgaben eingestreut, die du dann nach Belieben in deine Lesestunden mit einbauen kannst.   Wer möchte, kann sich gleich zu Beginn des Lesemarathons ein Ziel setzen (zum Beispiel gelesene Seiten, oder etwas Kreativeres). Dies ist allerdings kein Muss. Es erlaubt dir lediglich nach dem Lesemarathon dein ganz persönliches Fazit deines Wochenendes zu ziehen. :)   *************************************************************** Du hast eine Idee, eine Anregung oder eine Frage die wir in den Lesemarathon einbauen könnten? Dann schick diese per PN an: - Mitchel06 - Vucha - Knorke oder SchCh121!   Wir freuen uns auf euch! *************************************************************** Teilnehmer: Vucha Snorki Isabellepf Knorke Katha Lrvtcb Mitchel SchCh Stebec Annika, Sternchen

    Mehr
    • 571
  • Ein amerikanischer Klassiker mit wenig sympathischen Charakteren

    Der große Gatsby
    MadameEve1210

    MadameEve1210

    12. October 2016 um 09:23

    Der große Gatsby von F. Scott Fitzgerald / Erschienen beim Diogenes Verlag mit 256 Seiten Inhalt: New York 1922. Auf seinem Anwesen in Long Island gibt Jay Gatsby sagenhafte Feste. Er hofft, mit seinem neuerworbenen Reichtum, mit Swing und Champagner seine verlorene Liebe zurückzugewinnen. Zu spät merkt er, dass er sich von einer romantischen Illusion hat verführen lassen. Meine Meinung: Ein bekannter amerikanischer Klassiker, der mich nicht ganz überzeugen konnte. Leider, der Ansatz der Geschichte hat sehr viel Potenzial. Ein geheimnisvoller Milliardär namens Gatsby taucht auf, mietet sich eine Villa und feiert herrschaftliche Party voller Pump und Prunk. Jeder darf kommen, alle redet und Gerüchte folgen schnell, aber ist das alles....? Was treibt Gatsby an? Warum ist er so reich? Wer ist er? Der Leser hat Fragen über Fragen, auch die Partygäste habe sie und alle reden. Der Leser hat aber eher eine Beobachtungsposten und kann sich daher mit dem Erzähler Mr. Carraway identifizieren, der dort hinkommt, einen neuen Job hat, seine reiche Cousine besucht und dann auch noch das Glück hat direkt neben Gatsby zu wohnen. Die Geschichte wird von Mr. Carraway erzählt und auch dieser erzählt die Geschichte wie er es will, dh. Er beschießt schon sehr früh über den Hintergrund von Gatsby auf zu klären, ich wusste also schon einige Dinge, was andere Protagonisten nicht wussten. Die Charaktere waren mir sehr unsympathisch, jeder war unangenehm in ihrem Verhalten, so eitel, egoistisch und nur sich selbst wichtig. Selbst Mr. Carraway mochte ich nicht sehr, obwohl er noch am ehrlichsten war. Gatsby war am Ende nur eine tragischen Figur, gefangen in den Träumen der Vergangenheit. Daisy war mir wohl am unsympathischen, sie hat große Schuld aus sich geladen und am Ende wird sie nicht bestraft, sie und ihr Mann leben weiter als wenn nichts passiert ist und fühlen sich auch noch als Opfer?! Schrecklich, ich hätte am Ende gerne eine Bestrafung gesehen, oder ihnen eine verpasst. Das Leben anderer zerstören und ungestraft weiterleben.... Ach ja, ich hatte mit den Charakteren meine Probleme, sehr rücksichtslos und oberflächlich. Fazit: Dieser Klassiker soll eine Studie dieser Zeit sein? Nach dem Buch bin ich froh nicht in dieser Zeit und den Kreisen gelebt zu haben. Ich vergebe dem Buch 3,5 Sternen. Es konnte mich nicht ganz überzeugen, hat aber großes Potenzial für Diskussionen, daher ideal für den Unterricht in Schulen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Malcontenta" von Felix Kucher

    Malcontenta
    Picus_Verlag

    Picus_Verlag

    Wir laden euch gemeinsam mit Felix Kucher ganz herzlich zur Vorab-Leserunde zu »Malcontenta« ein!Ein schillernder Gesellschaftsroman der europäischen zwanziger Jahre und eine packende Story über das Streben nach Glück.Said, Bertie und Battista: drei Männer, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Said, der junge Graffitikünstler aus Libyen, der die beschwerliche und ungewisse Flucht in eine bessere Zukunft in Europa antritt. Bertie Landsberg, der Bankierssohn, der hundert Jahre zuvor seine Sehnsucht nach dem Wahren und Schönen verfolgt. Und schließlich Battista Franco, der am Hungertuch nagende, bei Frauen jedoch durchaus erfolgreiche Freskenmaler im 16. Jahrhundert. Unter den von ihm gestalteten Fresken in der Villa La Malcontenta vor Venedig feiern Bertie und die High Society der 1920er Jahre Feste und genießen das Leben. Bis sich die politischen Wolken in Italien und Europa zusammenziehen …Leserunde mit Felix KucherDer Autor wird an der Leserunde teilnehmen und zusätzlich gerne eure Fragen im Fragen-Thread beantworten!Wir verlosen 10 druckfrische Exemplare (auf Wunsch gerne E-Book) des Buches.Neugierig geworden? Dann schnell bewerben und folgende Frage beantworten: Warum möchtet ihr »Malcontenta« lesen?Wir freuen uns auf euch und einen regen Austausch!Euer Team vom Picus Verlag

    Mehr
    • 149
  • Der Geist der Golden Twenties

    Der große Gatsby
    NiWa

    NiWa

    17. August 2016 um 09:27

    Nachdem Nick nach New York gezogen ist, merkt er rasch, dass er nicht nur gegenüber seiner Cousine Daisy und ihrem Mann Tom wohnt, sondern, dass er in außergewöhnlicher Nachbarschaft lebt. Sein Haus liegt direkt neben dem Anwesen einer schillernden, jedoch mysteriösen Persönlichkeit: der große Gatsby. Dieses Buch wird als Sittengemälde der 20er-Jahre, als Porträt und Abbild der Golden Twenties, angepriesen. Und ich denke, dass man damit sogar einen Zeitzeugen in den Händen hält. „Der große Gatsby“ ist erstmals 1925 erschienen und entspringt genau dieser Zeit, von der hier die Rede ist. Im Vordergrund stehen große Themen wie Macht, Geld, Liebe und die Gier danach. Die Handlung wird von Nick erzählt und somit hat man es mit einem ungewöhnlichen Erzählstil zutun, der dennoch ausgezeichnet in den historischen Rahmen passt. Nick ist von Anfang bis Ende farblos, nüchtern, neutral und steht damit im Gegensatz zum Protagonisten, den man als Leser durch Nicks Erleben kennenlernt. Der große Gatsby ist eine schillernde Persönlichkeit. Reich, mächtig und überaus geheimnisvoll, weiß doch niemand, wer er wirklich ist. Ausgelassene Partys, überteuerte Accessoires und eine unfassbare Dekadenz zeichnen nicht nur die 20er-Jahre sondern auch Jay Gatsby aus. Er ist die Verkörperung seiner Zeit, der Inbegriff der 20er-Jahre, der Mann, der mit den Fingern schnippt und den Champagnerbrunnen fließen lässt. Aber bis ich von Gatsbys Charme gefangen wurde, habe ich mir mit dem Einstieg etwas schwer getan. Es dauerte bis ich in diesem nüchternen Stil angekommen und mit Nick als Erzähler warm geworden bin. Doch dann bin ich im Ambiente und der Atmosphäre dieser Zeit versunken und kam auf Gatsbys wilden Partys an, die nicht nur mich sondern ganz Long Island erstaunt haben: die Ausgelassenheit, der Alkohol, das Glitzern und Schimmern, der Zigarettenrauch, die betrunkenen Menschen und diese Dekadenz, die wie ein funkelndes Feuerwerk kurz die Schwärze der Nacht erhellt, nur um wenige Augenblicke später vollständig zu verlöschen gedenkt. Als Leser wird man zuerst geblendet, hineingezogen, nur um später festzustellen, wie zweitklassig eigentlich alles ist. Denn die Menschen verhalten sich wie gelangweilte Kinder, die sich ein Spiel nach dem anderen ausdenken, nur um es sofort wieder abzubrechen. Man merkt, dass nichts dem oberflächlichen Schein entspricht, wodurch Fitzgerald meiner Ansicht nach wunderbar den Zeitgeist der Golden Twenties wiedergibt. Meiner Meinung nach hat gerade diese schillernde Oberflächlichkeit der Geschichte wahre Tiefe verliehen. Die Handlung wage ich als raffiniert zu bezeichnen, auch wenn sie vielleicht allein für sich stehend nichts besonderes ist, aber trotzdem zu überraschen weiß. Denn Gatsby ist ein Mann, der der Oberflächlichkeit dient, jedoch nach Tiefe strebt und sich hinter den schimmernden Kulissen nach seiner großen Liebe sehnt. Fitzgerald spielt mit den Gegenteilen, polarisiert und zeichnet ein schimmerndes Bild der 20er. Im nüchternen Stil erzählt er von volltrunkenen Partynächten, anhand einer bescheidenen Figur lässt er den protzigen Gatsby erstrahlen und unter dem Mantel der Oberflächlichkeit lässt er Tiefe hervor blitzen, die man vielleicht erst auf den zweiten Blick erkennt. Ich denke, „Der große Gatsby“ ist ein Buch, auf das man sich einlassen kann, wenn einen die 20er-Jahre, ihr Zeitgeist und das Flimmern wilder Partynächte faszinieren. Es ist ein Roman, der mich persönlich sehr begeistert hat und den ich an Interessierte nur empfehlen kann.

    Mehr
    • 15
  • Macht es dem Leser nicht leicht, lohnt sich aber doch

    Der große Gatsby
    vanessabln

    vanessabln

    03. August 2016 um 23:16

    Aufgrund einer Klassiker-Leserunde habe ich mich an den "Großen Gatsby" in Form einer gebundenen Reclam-Ausgabe gewagt. Ich hatte vorher schon von diesem Buch gehört und auch Ausschnitte des Films gesehen, aber der Inhalt hatte mich nicht wirklich interessiert. Das Buch fängt auch sehr oberflächlich an und ich dachte fast schon, dass ich abbrechen müsste, da ich nicht wirklich Inhalt fand. Letztendlich hat es sich aber doch gelohnt durchzuhalten. Sterne zu vergeben fällt mir sehr schwer, denn was mir weniger gefallen hat ist wohl gerade das Sinnbildliche des Buches. Der Erzähler Nick Carraway zieht nach Long Island und beobachtet zuerst sehr nüchtern seinen Nachbarn Jay Gatsby, der in seinem beeindruckenden Haus berauschende Parties gibt, zu denen regelmäßig ihm unbekannte Menschen strömen. Wer Gatsby ist, weiß niemand genau, deshalb gibt es viele Gerüchte. Das Treiben in seinem Haus sowie die Gäste sind ziemlich oberflächlich bzw. belanglos, was sich zugleich im Schreibstil wiederspiegelt. Allerdings sind auch Zynismus und feiner Humor eingebaut. Über Gatsby selbst erfährt der Leser wenig, auch wenn er sich als anders als zunächst angenommen entpuppt. Ab der Hälfte des Buches fand ich es immer spannender, denn es wurde noch sehr dramatisch. Auch gibt es beeindruckende Sätze, beispielsweise die beiden letzten Absätze. Alles in einem steht dieser zeitlose Klassiker für sich. Der Schreibstil erfordert Konzentration, die jedoch belohnt wird. Die Oberflächlichkeit und Gedankenlosigkeit der Menschen hat Fitzgerald plakativ geschildert. Auch wenn das Buch in den USA der 20er Jahre spielt und auch sehr amerikanisch wirkt, kann das Geschehen problemlos woanders hin übertragen werden. Abzüge gibt es von mir für gewisse Lücken in der Erzählung und dass die Personen einem seltsam fern bleiben. Nach dem Beenden der Lektüre wurde mir klar, dass dies wahrscheinlich so gewollt ist. Eher gefühlsmäßig (weil es währenddessen nicht ganz "meins" war) gebe ich daher 3,5 Sterne. Bin mir aber nun bewusst, dass es ein lohnenswerter Klassiker ist!

    Mehr
  • Eine Welt des flimmernden Scheins

    Der große Gatsby
    Buchgespenst

    Buchgespenst

    23. July 2016 um 18:24

    Gatsby – der Name hat den Klang von unendlichem Reichtum, Eleganz, Stil und einer schillernden Verruchtheit, die ihm erst den richtigen Schliff gibt. Der Erzähler Carraway trifft 1922 in der Welt der Reichen und Schönen, der Partys und des Exzesses, auf den geheimnisvollen Milliardär. Angezogen und abgestoßen folgt er ihm in diese Welt und bevor er weiß wie er sich zu dem ganzen stellen soll, trifft Gatsby auf seine Jugendliebe Daisy. Eine Achterbahnfahrt, bei der das Ende abzusehen ist, beginnt. Einer der großen Klassiker der amerikanischen Literatur, konnte mich von der reinen Geschichte her leider nicht überzeugen. Die Charaktere blieben mir unsympathisch, der Geschichte scheint es an Tiefe zu fehlen und am Ende wirkt alles banal. Dann kommt das Nachwort und schon verändert sich der gesamte Blick des Lesers. Hunderte Interpretationsmöglichkeiten eröffnen sich, neue Eindrücke kristallisieren sich aus dem Nichts. Im Grunde will man das Buch gleich noch einmal lesen, nur um sich mit den neuen Ansätzen noch einmal mit den Details zu beschäftigen. Je länger ich über das Buch nachdenke, desto besser gefällt es mir, desto mehr gibt es mir. Doch es ändert nichts an der Tatsache, dass die reine Geschichte mit einer normalen, nicht literaturwissenschaftlichen, Lektüre, mich nicht berühren konnte. Dementsprechend gebe ich dem Buch 3 ½ Sterne. Als Gesellschaftspanorama und Darstellung der Goldenen 20er ist das Buch große Klasse. Es verbirgt seinen Tiefgang und seine Aussage allerdings sehr gut. Mich bringt es in einen Zwiespalt. Auf der einen Seite viel Interpretationspotential und eine Menge zum Nachdenken, auf der anderen Seite bleiben unsympathische Charaktere, die mich nicht in die Geschichte eintauchen ließen. Ein Reread wird es ganz sicher geben! Mit der Kenntnis des Nachworts macht die Geschichte sicherlich einen ganz anderen Eindruck. Dieses Buch sollte unbedingt in einer kommentierten Ausgabe gelesen werden!

    Mehr
  • weitere