Frische Gedichte

von F.W. Bernstein 
4,6 Sterne bei5 Bewertungen
Frische Gedichte
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Sommerregens avatar

Sehr ansprechende und abwechslungsreiche Gedichte!

LillySjs avatar

"Mein Programm Ihr sucht Verse von schnatternder Wucht? Ihr findet sie hier: Alle von mir!"

Alle 5 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Frische Gedichte"

Mit F.W. Bernsteins frischen Gedichten fängt der Tag gut an:
Guten Morgen!
O Morgenröte um halb acht,
Die kalte Nacht vergangen.
Ich lebe und bin aufgewacht,
Der Tag hat angefangen.
O Bademantelmorgenstund!
Ein Stückchen Schokolade?
Die Heizung gluckert glücklich und
ich zieh mich aus und bade.
Es ist der Sound dieses Meisters der komischen Kunst, der so betörend ist, ob er den Amtsantritt von Angela Merkel besingt, die Froschwerdung oder die Maulwurfsgrille, von weltweiten Kursstürzen berichtet oder von der Kaninchenjagd im Hinterhof, die Sinnfrage stellt oder einen Kurzkrimi in vierzehn Zeilen reimt – ein poetisches und witziges »Spätwerk« wie man es sich besser nicht wünschen kann.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783956141690
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:0 Seiten
Verlag:Kunstmann, A
Erscheinungsdatum:15.02.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Pongokaters avatar
    Pongokatervor einem Jahr
    Der schärfste Kritiker der Elche...

    Bernstein ist der letzte Überlebende des genialen Trios Bernstein / Gernhardt / Waechter. Er, der den genialen Elche-Spruch erfunden haben soll, ist wohl auch der am wenigstens bekannte. Diese späten Gedichte zeigen, dass auch er ein größer Könner im Bereich des literarischen Hoch-Nonsens ist. In seinen besten Gedichten kann er sogar das Niveau von Robert Gernhardt errreichen. In seinen besten Gedichten...

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    cosima73s avatar
    cosima73vor einem Jahr
    Munter in die Welt gedichtet

    Wunderbar satirisch, mit Witz und Humor dichtet sich Bernstein im vorliegenden Gedichtband durch die Welt. Egal, ob es sich um Tiere, das alltägliche Leben, Politik oder Musik handelt, er findet die richtigen Worte und verpackt sie in muntere Reime. Dabei versteigt er sich nie in die Tiefen des zu plakativen Witzes oder gar der Gassenhauer. Stilsicher spielt er die Klaviatur des gepflegten Humors, lässt den Leser schmunzeln.

    So nimm denn, Freund, dir dieses Büchlein vor
    und überprüfe Inhalt, Ton und Form.
    Und wenn’s der Worte wert ist, dann besprich es
    als etwas Gutes oder Wunderliches.
    […]

    Die Gedichte überzeugen durch einen gekonnten Aufbau, durch zu Musik gewordener Sprache und Rhythmus. Die Frischen Gedichte sind ein Spätwerk, das von Munterkeit nur so strotzt und eines sicher tut: Gute Laune verbreiten.

    Fazit:
    Humor, Rhythmus und tiefgründige Munterkeit mit satirischem Einschlag. Absolute Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Sommerregens avatar
    Sommerregenvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr ansprechende und abwechslungsreiche Gedichte!
    Sehr ansprechende und abwechslungsreiche Gedichte!

    F.W. Bernsteins Lyrik, Grafik und Satire wird zur sogenannten »Neuen Frankfurter Schule« gezählt. Mit Heiterkeit werden in seinen Gedichten unter anderem politische, alltägliche, absurde, philosophische oder auch humorvolle Themen behandelt ebenso; finden aber Dichter und ihre Werke - beispielsweise Rilke - Beachtung.
    Unterteilt in die Kapitel "Drinnen und draußen", "Das Tier und wir", "Vom Dichten, Sport und Mord", "Die letzten Dinge", "Historisches und Politisches", "Kunst, Kulinarik und Musik", "Huldigungen und Gelegenheitsgedichte", "Zu Zeichnungen von Chlodwig Poth" und "Kleinkram und lyrische Störanfälle" finden sich höchst unterhaltsame Gedichte für jede Gelegenheit. Selbst wenn seine Lyrik gute Laune verbreitet und vor Satire, Unbeschwertheit und Übermut strotzt, wagt sich Bernstein ebenso an ernstere Inhalte.
    Gedichte wie "Baum, hast im Wald nix verloren" (S.26), "Das Veilchen schreit" (S.195), "Dem Lyrikfreunde" (S. 53), "Die Karikatur-Kathedrale" (S. 146) oder "Der Wasserrohrbruch" (S.202) sorgen durch reichlich Abwechslung für großen Lese- und Lyrikgenuss. Was alle Gedichte gemein haben, ist ihr ganz eigener Rhythmus und ihre Melodie. Vieles wirkt wie ein Singsang, ein Loblied, eine Treibjagd oder ein freudiger Tanz. Darüber hinaus gelingt es dem Dichter vortrefflich eine ganz eigene Atmosphäre schon beim kürzesten Gedicht aufzubauen.

    So ist dieses "Spätwerk" von 208 Seiten wärmstens an alle Freunde heiterer und vielschichtiger Lyrik zu empfehlen. Ob der Amtsantritt von Angela Merkel oder eine Kaninchenjagd - mit Bernsteins lebendigen Gedichten vermag man über das Unterschiedlichste zu schmunzeln. Dank des großen Einfallsreichtums konnte ich den Gedichtband Stück für Stück mit Freude lesen und wurde der Lyrik nicht müde.

    Kommentare: 5
    18
    Teilen
    LillySjs avatar
    LillySjvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: "Mein Programm Ihr sucht Verse von schnatternder Wucht? Ihr findet sie hier: Alle von mir!"
    Amüsant und provokativ

    " Mein Programm

    Ihr sucht
    Verse von schnatternder Wucht?
    Ihr findet sie hier:
    Alle von mir!"

    Trefflich hat er hier selbst seine Gedichte beschrieben: "Von schnatternder Wucht."
    Witzig, satirisch und oft auch provozierend nimmt er alles aufs Korn und unter die Lupe. Ob die Weltmeisterschaft, Rilke, Angela Merkel und manchmal, mag man meinen, auch den Leser selbst. Ich muss sagen, je nachdem in welcher Stimmung ich gerade war, habe mich seine Gedichte amüsiert oder provoziert.
    Aber eines fand ich immer: Er hat einen Wortschatz, der einen als Sprachliebhaber entzückt zurück lässt.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    JulesBarroiss avatar
    JulesBarroisvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Mit Bernsteins komischen Gedichten fängt für Sie jeder Tag gut an.
    Heiterer Gelassenheit

    Frische Gedichte - F.W. Bernstein (Autor), 208 Seiten, Verlag: Kunstmann, A; Auflage: 1 (15. Februar 2017), 18 €, ISBN-13: 978-3956141690

     

    „Die schärfsten Kritiker der Elche / waren früher selber welche.“ Diesen Spruch kennt jeder. Den Autor kennen viele nicht. Es ist F:W. Bernstein, deutscher Lyriker, Grafiker, Karikaturist und Satiriker.

    „Unfugskünstler“ hat ihn einmal die Illustrierte „Stern“ genannt. Er selbst bezeichnet sich als „alter Zeichenzausel“.

    Urkomisch sind seine Sprüche, Satiren, Zeichnungen und seine Alltagsgedichte: albern, geblödelt, Nonsens und gleichzeitig hintersinnig, tiefgründig und gar philosophisch.

    In neun Abschnitten bringt uns dieses kleine Bändchen 130 Allerwelts- und Gelegenheitsgedichte, die einfach gute Laune machen. Gedichte von einer heiteren Gelassenheit.

    Vom Regierungsantritt von Angela Merkel über eigene Schaffenskrisen, von Vincent Klings Knödel über das Weltenende bis zum täglichen Kampf mit den Hosenbeinen, von Kursstürzen und Kaninchenjagden, davon und von vielem anderen erzählen diese Gedichte. Sie spekulieren nicht mit einer Pointe, mit einem sicheren Lacher, sondern mit dem, was der Autor "Sinnschwund" nennt. Das Gedicht erzeugt durch seinen Aufbau, seine musikalische Struktur, einen berückenden Sound, während der Sinn der Sache sich unmerklich davonschleicht.

    Mein absolutes Lieblingsgedicht ist Rilkes Reißnagel: Sein Stich ist vom jahrzehntelangen Stechen / so stumpf geworden, dass er kaum mehr sticht. / So viele spitze Stifte endlich brechen - / sein kleiner gold`ner Stichel, der bricht nicht.“ etc. (Seite 71)

    Ein witziges Spätwerk von überragender Freiheit, Tollheit, Munterkeit, lautem Übermut, ja, von schamloser Heiterkeit.

    Bernsteins Gedichte sind nicht für jedermanns Geschmack. Aber wer sich mit seinem Programm einverstanden erklärt, ist hier genau richtig:

    Ihr sucht / Verse von schnatternder Wucht? / Ihr findet sie hier: / Alle von mir!

    Er ist ein Zauberer der Worte und mit Bernsteins komischen Gedichten fängt für Sie jeder Tag gut an: „O Morgenröte um halb acht, / die kalte Nacht vergangen. / Ich lebe und bin aufgewacht. / Der Tag hat angefangen.“ (Seite 14)

     

    Hier geht es direkt zum Buch auf der Seite des Antje Kunstmann Verlages

    http://www.kunstmann.de/titel-0-0/frische_gedichte-1179/

    Fragen Sie in Ihrer örtlichen Buchhandlung nach diesem Buch. Wenn Sie in meiner Gegend „Landkreis Merzig-Wadern“ leben, dann wenden Sie sich an die Rote Zora: http://www.rotezora.de

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks