Neuer Beitrag

Berlin_Verlag

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

»Ich sitze breitbeinig auf der Rückbank. Mein Vater steuert den Kombi, wie immer etwas zu schnell, die kurvige Straße hinauf zu unserem Haus. Es ist das letzte Gebäude im Ort, dann beginnt der Wald, in dem so viel passiert ist. Da habe ich zum ersten Mal geraucht, zum ersten Mal gefickt und einmal beinahe einen umgebracht.«

Heute freuen wir uns ganz besonders, euch zu einer Leserunde mit Fabian Hischmann einzuladen, der vor wenigen Tagen für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert wurde. Sein Romandebüt AM ENDE SCHMEISSEN WIR MIT GOLD erscheint am 17. Februar im Berlin Verlag.

Peng! In diesem Sommer fallen Schüsse. Im Wald hinter Max Elternhaus wird gejagt, die Terrassentür schlägt im Luftzug zu, ein rostiger Ford knattert vorbei. Peng! Und dann knallt es wirklich und Max Leben fliegt ihm um die Ohren. Fabian Hischmann erzählt sanft und melancholisch von kleinen und großen Abgründen, denen, über die wir hinwegtänzeln und denen, in die wir fallen - denn sie liegen in uns.
Max ist selbst seit kurzem Lehrer, aber das hat nichts daran geändert, dass er noch immer am liebsten lethargisch vor dem Fernseher rumhängt und Tierfilme schaut. Dann kommt der Anruf seiner Eltern: er soll Haus und Hund hüten, während sie auf Kreta sind. Beinahe erleichtert macht er sich auf den Weg und ahnt da noch nicht, dass er nicht nur nach Süddeutschland aufbricht, sondern auch eine Zweitfamilie auf Kreta findet, sich in New York den Geistern der Vergangenheit stellen wird und dass Jan und Maria wieder in sein Leben treten – zwischen den beiden konnte er sich schon vor 15 Jahren nicht entscheiden.

>>> Leseprobe

»Melancholisch, leicht und gefühlsecht, ein grandioser Roman zur Lage der Twentysomethings.« Paul Jandl

Fabian Hischmann, geboren 1983 in Donaueschingen, lebt in Berlin. Er studierte Kulturwissenschaften und Literatur in Hildesheim und am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. 2008 und 2009 Dramaturgiehospitanzen an den Theatern Heidelberg und Freiburg. 2011 erhielt er das Bremer Autorenstipendium, und 2013 war er Teilnehmer der Jürgen-Ponto-Werkstatt. Kurzgeschichten in verschiedenen Zeitschriften und Anthologien. »Am Ende schmeißen wir mit Gold« ist sein Debütroman.

Fabian Hischmann wird an der Leserunde teilnehmen.

Der Berlin Verlag verlost 20 Exemplare unter allen, die uns bis zum 19. Februar verraten, warum sie genau hier unbedingt mitlesen müssen. 

Wir sind gespannt und freuen uns auf eure Bewerbungen!

Autor: Fabian Hischmann
Buch: Am Ende schmeißen wir mit Gold

Greta

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Muss man gar keine kreative Frage beantworten?
...ich wäre sehr gerne dabei!

SchwarzeRose

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Klingt schon ziemlich spannend, so dass man gerne mit lesen möchte. Hüpfe in den Lostopf, LG

Beiträge danach
257 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

mecedora

vor 4 Jahren

Leseabschnitt 5: S. 202 – Ende
Beitrag einblenden

Versöhnlich ist das Ende - und ja, es versöhnt mich auch mit dem Buch, mit dem ich zwischenzeitlich sehr gehadert habe. Und mit Max, den ich zwischenzeitlich einfach nur seltsam fand.
Vielleicht ein wenig positiv, so plötzlich, am Ende. Aber warum nicht.
Unterm Strich: ein modernes Buch, interessant geschrieben, mit einer treibenden Kraft und nüchterner, oft ein wenig rotziger Sprache, abgehackt, umverschnörkelt, in Momentaufnahmen konstruiert.
Ganz überzeugen konnte es mich nicht, das sprachlich-stilistische Instrumentarium fand ich aber (trotz einiger Ekelszenen und Unverständnis) recht gelungen zurDarstellung von Max' Gefühlslage und seiner Ohnmacht.

secretmeeting

vor 4 Jahren

Leseabschnitt 3: S. 99 – 146
@katze102

Schön, dass du noch einmal darauf eingehst! Ich verstehe deine Enttäuschung auch ein Stück weit - erwartet habe ich auch etwas anderes, und letztlich wird das kein Buch sein, dass ich unbedingt weiterempfehlen würde.

Dass der Autor sich nicht äußert ist in der Tat schade - allerdings glaube ich, dass es dafür verschiedene Gründe gibt. Da auch vom Verlag selbst so gut wie keine Partizipation an der Leserunde praktiziert wurde, gehe ich einfach mal davon aus, dass sich dort keiner wirklich um LovelyBooks kümmert, sondern das mit der Lesrunde eben mal ausprobiert wurde. (Auch vom Verlag hätte ich mir da mehr erwartet!) Wenn das dann dem Autor so nebenbei hingeworfen wird - "Wir machen ne Leserunde mit deinem Buch, mach da mal mit!" - und der keine Ahnung von der Plattform hat, ist das irgendwie zu erwarten. Außerdem schätze ich, dass die nicht gerade gering ausgefallene Kritik in den Medien sein restliches dazu beigetragen hat, dass Fabian Hischmann sich auf keine weitere Diskussion einlassen wollte. Teilweise ist er ja doch recht hart verurteilt worden, das muss bei einem Debüt auch schwierig sein. (Bsp. aus der taz: "Für alle, die nicht Max sind, ist es die langweilige Geschichte eines Losers.") Bis man lernt damit umzugehen dauert das sicher eine Weile...

katze102

vor 4 Jahren

Leseabschnitt 3: S. 99 – 146
@secretmeeting

oh, so hatte ich es noch nicht gesehen - ich habe keine einzige Kritik zu dem Buch gelesen, denn ich mag es, mir unvoreingenommen selber einen Eindruck zu verschaffen. Dass das Buch anscheinend ziemlich zerrissen wurde habe ich überhaupt nicht mitbekommen ( nach dem Lesen interessierte mich auch nicht wirklich, was in den Medien dazu berichtet wurde..); einzig die Ankündigung hier, dass das Buch für einen Preis vorgeschlagen wurde, war eine Vorabinformation für mich, wie andere das Buch bewerten. Ich hatte die ganze Zeit den Eindruck, der Autor fände sein Buch selber so banal, dass er es nicht für diskussionswürdig hielt... Das von Dir angeführte Zitat gefällt mir sehr gut.

Literatur

vor 4 Jahren

Leseabschnitt 5: S. 202 – Ende
Beitrag einblenden

Nach der rastlosen Suche nach sich selbst wirkt das Ende so, als ob Max nun tatsächlich ein bisschen angekommen ist. Zumindest ist er von Menschen umgeben, die ihm gut tun und die ihn hoffentlich festigen.

Literatur

vor 4 Jahren

Fazit / Rezensionen

Hier meine Rezension:
http://www.lovelybooks.de/autor/Fabian-Hischmann/Am-Ende-schmei%C3%9Fen-wir-mit-Gold-1081742896-w/rezension/1088683317/
Herzlichen Dank, dass ich mitlesen durfte!

Haveny

vor 4 Jahren

Fazit / Rezensionen

Nun ist meine Rezension auch endlich fertig :D
Hier auf meinem Blog:
http://buecherhimmel.blogspot.de/2014/04/rezension-roman.html

Hier auf Lovelybooks:
http://www.lovelybooks.de/autor/Fabian-Hischmann/Am-Ende-schmei%C3%9Fen-wir-mit-Gold-1081742896-w/rezension/1088875911/

Vielen Dank, dass ich dieses tolle Buch lesen durfte ;)

JessSoul

vor 4 Jahren

Fazit / Rezensionen

Ich habe beinahe vergessen, meine Rezension zu schreiben, tut mir total leid! Aber hiermit hole ich das nach und bedanke mich recht herzlich, dass ich dieses tolle Buch lesen durfte! Ein wenig mehr Anwesenheit des Autors wäre sehr wünschenswert gewesen, ich hätte gern gewusst, was er zu unseren Interpretationen gesagt hätte.

Hier meine Rezension: http://www.lovelybooks.de/autor/Fabian-Hischmann/Am-Ende-schmeißen-wir-mit-Gold-1081742896-w/rezension/1089312484/

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks