Fabian Lenk Die Zeitdetektive im alten Rom

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Zeitdetektive im alten Rom“ von Fabian Lenk

Die Zeitdetektive im alten Rom sind drei packende Abenteuer der Zeitdetektive zusammen im Schuber. Wer erpresst Kaiser Titus und fordert die Einstellung der Gladiatorenkämpfe? Wer legte den Brand beim Circus Maximus, der große Teile Roms zerstörte? Und gelingt es dem Stammesfürst Vercingetorix die Römer mit einer List seines Druiden zu schlagen? Stephan Schad zieht den Hörer mit geheimnisvoller Stimme in den Bann der Geschichte. Im Booklet gibt es historische Informationen und Glossare. Inhalt: Der rote Rächer (Folge 2) - Die Brandstifter von Rom (Folge 6) - Das Feuer des Druiden (Folge 18) Julian, Kim und Leon reisen auf den Spuren von Verbrechern durch die Zeit. Doch die Zeitreisen sind alles andere als ungefährlich. Die gleichnamigen Bücher sind im Ravensburger Buchverlag erschienen.

Spannende Geschichtskrimis für Kinder, kurzweilig und informativ! So macht Geschichte Spaß!

— danielamariaursula
danielamariaursula

Stöbern in Kinderbücher

Evil Hero

Superhelden, Schurken und Schulfächer die man selbst gerne besuchen würde.

Phoenicrux

Der Wal und das Mädchen

Eine wunderbar einfühlsame Geschichte über Freundschaft, Zusammenhalt in der Familie und unter Freunden sowie Angstüberwindung.

lehmas

Fritzi Klitschmüller

Unterhaltsam

QPetz

TodHunter Moon - FährtenFinder

Fantastisch geschrieben und mit viel Witz, entführt Angie Sage die (jungen) Leser in eine magische Welt voller Freundschaft und Zauberei.

ZeilenSprung

Ich bin für dich da!

Eine Geschichte die nicht nur für Kinder toll ist. Sie ermutigt und lässt ein Lächeln im Gesicht stehen.

Seelensplitter

Die Händlerin der Worte

Sehr tolles Buch! Eignet sich auch super für den Sprachunterricht!

Vucha

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das alte Rom für Kinder zum Hören nah!

    Die Zeitdetektive im alten Rom
    danielamariaursula

    danielamariaursula

    15. November 2016 um 15:50

    Bei meiner Tochter stand im 4. Schuljahr das Thema „die Römer“ an. So ging es von unserer alten Römerstadt am Rhein, in die nicht ganz so alte Römerstadt Xanten auf Klassenfahrt. Sie sollten ein Buch über die Römer in den Koffer packen.  Wir haben ja wirklich viele Bücher, aber die Römer konnte ich bei uns nun wirklich nicht finden (außer bei Asterix mochte ich sie nie wirklich, was an meinem Lateinunterricht gelegen haben könnte). Also befragte ich Amazon und auch das inspirierte mich nicht, da wurden mir zu „Römer“ nur Sachbücher gezeigt. Beim Jumbo Verlag wurde ich fündig und hatte die Qual der Wahl. Die beliebte Kinderbuchserie gibt es nämlich auch in Themenboxen im Pappschuber, so daß wir uns für „Die Zeitdetektive im alten Rom“ entschieden (es gibt auch die Boxen „im Land der Pharaonen“, „…im Mittelalter“ „den großen Entdeckern auf der Spur“ „die Zeitdetektive ermitteln in Deutschland“ und noch eine 6. Box die die Folgen 3, 4 und 5 enthält). Von den Zeitdetektiven hatten wir bislang nur gehört, sie aber noch nie gelesen oder nie angehört. Die Zeitdetektive sind die schlagfertige Kim, der kluge Julian, der sportliche Leon und die rätselhafte ägyptische Katze Kija (diese haben sie aus ihrem Abenteuer „Verschwörung in der Totenstadt“ aus dem Land der Pharaonen mitgebracht). Sie besetzen den Schlüssel zu der alten Bibliothek des Benediktinerklosters St Bartholomäus. In dieser liegt der Zeitraum „Tempus“ , der im Rhythmus der Zeit pulsiert. Er hat unzählige Türen, über welchen eine Jahreszahl steht. Tritt man durch diese, gelangt man an einen Ort in dieser Zeit. Dort lösen die Freunde mysteriöse Kriminalfälle, um dann wieder von ihrem dortigen Ankunftsort in ihre Gegenwart zurückzureisen. Selbst wenn die Zeitreise mehrere Tage dauert, ist in der Gegenwart keine Sekunde vergangen und die Abwesenheit der Zeitdetektive bleibt unbemerkt. Diese Box ist günstiger als der Einzelpreis der Einzelbände. Zudem enthält sie ein Booklet, mit einer Einführung in die Geschichte der Zeitdetektive, einem jeweils spezifischen Glossar zu jeder Geschichte in der in alphabetischer Reihenfolge alle notwendigen Begriffe von Ädil bis Zeus erklärt werden. Zudem gibt es eine kurze historische Information auf mehreren Bookletseiten zum jeweiligen Thema der Geschichte. Bei dem „Roten Rächer“ wird das Colloseum erläutert, bei „Die Brandstifter von Rom“ wird Kaiser Nero umfangreich behandelt und „Das Feuer des Druiden“ geht es um Vercingetorix, einen gallischen Held, der vielleicht Pate für Asterix und Obelix stand. Der Kauf dieser Box lohnt sich allemal, da diese Informationen bei einem Download nicht vorhanden sein dürften, diese aber hilfreich sind, auch wenn die meisten Begriffe innerhalb der Geschichte erläutert werden. Außerdem ist es für Kinder schöner, wenn sie beim Hören etwas in der Hand zum Anschauen haben können. Band 2: Der rote Rächer: Die Geschichte beginnt damit, daß die Kinder einen Kinofilm über Gladiatoren im alten Rom verlassen und darüber diskutieren, ob Gladiatoren Helden oder Opfer waren. Wie war das damals eigentlich wirklich, was steckt hinter der glänzenden Fassade? Dank Tempus erreichen die vier Freunde Rom kurz vor der Eröffnung der 100 tägigen Eröffnungsspiele des Colosseums unter Kaiser Titus. Marcus, der Organisator der Spiele wird von einem geheimnisvollen roten Bogenschützen bedroht, der versucht die Eröffnung des Colosseums zu verhindern. Während die Jungen als starke Helfer in den Katakomben der Arena anpacken, verbringt Kim einige Tage im Haushalt des Ädil Marcus. Folge 6: Die Brandstifter von Rom: Im Geschichtsunterricht der Freunde Kim, Julian und Leon geht es  um das alte Rom. War Nero wirklich verrückt, hat er wirklich selbst seine Stadt angezündet, wie es so oft behauptet wird? Mit Hilfe von Tempus wollen sie der Frage auf den Grund gehen und landen im alten Rom, kurz bevor die ärmlichen Behausungen um sie herum in Flammenaufgehen. Die Entdeckungen die sie machen, hätten sie sich so nie träumen lassen. Folge 18: Wieder kommen die Kinder (in der Geschichte werden sie stets die Gefährten genannt, aber der Begriff ist für mich bereits anderweitig besetzt) aus dem Kino, wo sie den neuesten Asterix und Obelix-Film gesehen haben. Die Jungs streiten sich, ob die Römer wirklich so blöd waren, wie bei Asterix dargestellt, oder doch nicht. Eigentlich waren sie doch sehr erfolgreich, ganz trottelig können sie daher kaum gewesen sein. Aber wie war es damals wirklich? Als sie in der Bibliothek auf den Spuren des kaum bekannten gallischen Widerständlers Vericingetorix nicht wirklich fündig werden, reisen sie mit Tempus vor Ort um sich ein eigenes Bild zu machen. Dabei geraten sie wieder inmitten Intrigen, Täuschungen und Geheimnissen. Den Kindern 9 und 7 Jahre und mir haben die Geschichten sehr gut gefallen. Mein Göttergatte der Geschichtsfachleiter hat zwar gemeckert, weil zu viele unbekannte Begriffe vorkämen, aber er hat sich das Booklet weder angeschaut noch richtig zugehört. Die Kinder waren hingegen ganz gebannt und lauschten und wollten als die Autofahrt kürzer als die jeweilige CD war, sofort zu Hause weiterhören. Für mein kleines 7-jähriges Sensibelchen waren die Geschichten zum Einschlafen jedoch zu spannend (das ist nicht ungewöhnlich und keine Kritik) und auch die Große hörte sie lieber im Hellen. O.k. ich hatte auch als Kind solche Bücher, die ich unglaublich spannend fand, aber als erwachsene Zuhörerin muß ich sagen: die Spannung ist durchaus für Schulkinder gut zu verkraften, auch wenn mein Mann die Kämpfe im Colosseum zu blutrünstig fand (naja, Karnevalsumzüge fanden dort nicht statt). Die Charaktere der Kinder bleiben etwas blass, am plastischsten wurde für mich Kim dargestellt, aber diese sind eher nebensächlich, es geht vor allem um einen spannenden Krimi der für Schulkinder Geschichtswissen lebendig macht und nicht um die Entwicklung des Seelenlebens ansonsten ganz normaler Schulkinder. Dennoch wird jedes Kind „seine“ Identifikationsfigur finden. Der Sprecher Stephan Schad  (*1964) liest wirklich gut und betont. Er war mir bislang unbekannt. Seine Stimme ist durchaus angenehm und nicht monoton, ohne jedoch für uns ein Lieblingssprecher zu werden. Seine Interpretation von Kim und Regina der Tochter des Ädils von Rom hat mich einfach nicht völlig überzeugt. Er ist einfach wirklich gut, aber nicht sensationell, was aber einfach nur mein persönlicher Geschmack für Stimmfärbungen ist. Tatsächlich ist er ein ausgebildeter und preisgekrönter Schauspieler, sowohl auf Theater- als auch Festspielbühnen, Fernsehen und Kino. Autor Fabian Lenk (*1963)ist bekannt für seine Kinderkrimis mit Geschichtsvermittlung, nicht nur durch die Zeitdetektivreihe, sondern auch die Tatort Geschichte –Reihe, die 1000 Gefahren-Serie oder ganz aktuell die auf Jules Vernes basierende Krypteria-Reihe. Er ist studierter Journalist, weshalb in seinen Büchern oft die Suche nach Informationen und Erklärungen im Vordergrund steht. Diese historische Krimireihe für Kinder ist zwar nicht neu, aber bewährt. Durch lebendige spannende Geschichten Gleichaltriger wird den Kindern Wissen vermittelt das haften bleibt. Die Geschichten sind auch so spannend, daß durch das wiederholte Hören, die Informationen haften bleiben. Ich bin schon sehr gespannt, wann ich demnächst mal wieder Wissen aus den Zeitdetektiven von meinen Kindern „an den Kopf geworfen“ bekomme. Für uns war es eine super Kombination, da ich keine Sachbücher mag und meine Tochter nicht gerne liest, auch wenn sie gerne Geschichten mag. Von uns bekommt diese Hörbox das Prädikat empfehlenswert.

    Mehr