Fabian Nicieza

 4.1 Sterne bei 14 Bewertungen

Alle Bücher von Fabian Nicieza

Sortieren:
Buchformat:

Neue Rezensionen zu Fabian Nicieza

Neu
SarahRawr_Bloggts avatar

Rezension zu "Deadpool Anthologie: Deadpools Greatest Hits" von Fabian Nicieza

Knarren, Schwerter, Chimichangas und derbe Sprüche
SarahRawr_Bloggtvor 3 Jahren

Spätestens seit dem Kinofilm weiß jeder, wer Deadpool ist. Eines ist ganz klar, der degenerierte Typ ist in aller Munde. Entweder man liebt ihn oder.. verdammt, es ist Deadpool, hier kann es eigentlich kein 'oder' geben. Wenn wir schon beim Thema Kinofilm sind, Ryan Reynolds ist doch Deadpool, anders kann ich mir das nicht erklären. Wer den Film noch nicht gesehen hat - nacholen. Sofort. Aber zurück zur Anthologie.
Hier gibt es die größten Hits von Wade Wilson, angefangen mit seinem ersten Auftritt in New Mutants bis zu den aktuellen Comics.
Die genau Auflistung:
New Mutants 98
Deadpool (1997) 11
54-55
Cable & Deadpool 24
49-50
X-Men Origins: Deadpool 1
Prelude to Deadpool Corps 4
Deadpool 1000
Deadpool (2008) 33.1
A+X 8
Deadpool (2013) 27
Insgesamt sind es 12 Geschichten, die man chronologisch verfolgen kann. Deadpool ist ein Kind der 90er und das schlägt sich natürlich in den ersten Comics nieder, grelle Farben, harte Sprüche, Helden mit ordentlich Muckis und Frauen wie Amazonen. Schräg, urkomisch und genau deswegen super. Die zweite Geschichte dreht sich um Deadpool und seine Side Kick Blind Al, die beiden werden in die Vergangenheit geschleudert, wo Deadpool einen narrensicheren Plan ausheckt, der mit Spidey und viel Chaos zu tun hat. Weiter geht es mit Punisher, hier wird es schon blutiger, und einer soliden Geschichte. Einen kurzen Abstecher ins prähistorische liefert sich Deadpool mit Gehilfen, doch wieder zurück in der Gegenwart geht das Abenteuer mit den Sauriern weiter. Auch die restlichen Storys sind gut ausgewählt, auch wenn zwei oder drei nicht das Level der anderen halten konnten, hinterlassen sie einen guten Eindruck und runden Deadpools größte Hits ab.

Deadpool zeigt, dass er nicht nur ein sarkastischer Antiheld ist, sondern auch eine emotionale Seite hat, und im Herzen ein Romantiker. Also, sehr gut versteckt, unter all seinem derben Humor, aber man kann es erahnen. ;)
Zwischen den Comics findet man viel Hintergrundwissen, Autoren und Zeichner klären auf und somit kommt man als Anfänger sehr gut in die Welt von Wade Wilson hinein aber ich könnte mir denken, dass es auch noch einiges für Langzeit Fans zu entdecken gibt. Auf 324 Seiten gibt es hier geballtes Wissen und gut ausgesuchte Geschichten in denen man die Figur Deadpool besser kennen lernt. 
Fazit: Für Neueinsteiger ist diese Anthologie perfekt aber auch alle anderen werden mit dieser gebunden Ausgabe ihren Spass haben. Für Sammler sowieso ein Muss. Immerhin reden wir hier von Deadpool. 5/5 Rawr's








Kommentieren0
3
Teilen
TheoRs avatar

Rezension zu "Deadpool Anthologie: Deadpools Greatest Hits" von Fabian Nicieza

Großartige Deadpool Sammlung, redaktionell gut aufgearbeitet!
TheoRvor 3 Jahren

Mit der vorliegenden Anthologie bekommt man einen umfassenden und redaktionell gut aufgearbeitet Einblick in die, alles andere als normale, Welt von Deadpool. Der regenerierende Degenerierte hat es weit gebracht, vom ersten Auftritt in New Mutants #98 bis auf die große Leinwand in Hollywood, im gleichnamige Kinofilm „Deadpool“. Nicht nur ist das erste Auftreten in dieser Sammlung dokumentiert, unterfüttert mit Informationen darüber, wie Deadpool überhaupt das Licht der Welt erblickte, wie holprig der Start war, bzw. mit welchem Gegenwind der Erfinder, Autor und Zeichner Rob Liefeld zurecht kommen musste. Jeder einzelnen der insgesamt 11 Geschichten, in 12 Heften, wird nämlich geschichtliche Einordnung vorangestellt, die einem nicht nur die Figur näher bringt, sondern eben das große ganze im Auge behalten lässt.
Die Geschichten selbst umfassen ein umfangreiches Repertoire mit ein Vielzahl Gastauftritten und Zusammentreffen verschiedener anderer Größen aus dem Marvel Universum, Spiderman und der Punisher sind nur zwei davon. Zwei besondere Höhepunkte, im Hinblick auf die Geschichten, sind sicherlich, sind neben den Aufeinandertreffen mit Spiderman und Punisher, auch die Vorgeschichte zu „Deadpool Corps“ und die Hochzeit von Deadpool.
Das Artwork im Buch ist vielfältigen, von den skurrilen Anfängen von Liefeld, besonders Interessant mit der Einführung in der man erfährt, dass der Start Liefeld alles andere als leicht fiel. Losgelöst von inhaltlichen Fragen, hatte er Probleme mit Proportionen und Füßen, ein Aspekt über er den er sich bis heute selbstkritisch lustig machen kann, was ihn aber als Mensch nur noch sympathischer macht. Bis hin zu einer neuen Generation an Zeichnern & Autoren die Deadpool in den unsterblichen Olymp derer Figuren von Marvel gehoben haben, in dem Deadpool heute ist. So verrückt die Figur auch anmuten mag, so bliebt ist sie beim Leser.
Insgesamt wünscht man sich mehr Anthologien dieser Art, denn bei vielen Figuren im Marvel oder DC Universum fehlt für die neueren Leser der Überblick und selbst älteren Lesern geht hier und da der Überblick über diverse Zusammenhänge verloren. Nach der Lektüre dieser Anthologie, wie schon bei den beiden letzten zu Batman und Joker, ist man um einiges schlauer, in diesem Fall nicht nur im Hinblick auf die Figur, sondern man erkennt welcher Aspekt der Figur Deadpool einen als Leser besonders gefallen und reizt. Denn auch wenn Deadpool oberflächlich betrachtet eine Figur ohne großen Tiefgang ist, sind die Facetten doch vielfältig. Über die Zeit hat jeder einzelne Autor der Reihe von Mark Waid über Joe Kelly zu Rick Remender, die Figur auf seine ganz eigene Weise bereichert. Nicht umsonst ist er der skurrile Charakter Liebling bei den Lesern und nun, dank des Filmes, auch bei den Zuschauern.
Ein weitere Besonderheit dieses Buches ist der hervorragende redaktionelle Teile, alle Artikel im Buchen stammen aus der Feder deutscher Autoren und der Umstand, dass diese Anthologie vermutlich nur auf betreiben des Panini Verlag zustande gekommen ist.
Als Hardcover Ausgaben, auf schönem matten Papier gedruckt und zu einem fairen Preis zu haben, kann man somit nur eine klare Kaufempfehlung aussprechen.

Eine Ausführliche Besprechung des ersten Bandes in Form eines Podcasts findet man in der Ausgabe "CRFF187 – Deadpool Greatest Hits: Die Deadpool Anthologie" von Comic Review.

Kommentieren0
2
Teilen
N9erzs avatar

Rezension zu "Deadpool Killer-Kollektion" von Fabian Nicieza

Deadpools Wurzeln sprießen - Deadpool Mörder, Miezen und Moneten (Killer-Kollektion 1)
N9erzvor 4 Jahren

Mit Deadpool: Mörder, Miezen und Moneten werden die zwei ersten Solo-Abenteuer „The Circle Chase 1-4“ sowie „Sins Of The Past 1-4“ von Wade Wilson gemeinsam in einen Band gepackt und Fans erkennen sofort, wie damals schon sein Charakter geprägt wurde.

„The Circle Chase 1-4“ beleuchtet Deadpools erste Mission abseits der X-Men. Denn Mr. Tolliver ist tot und hat das beste Vermächtnis hinterlassen: eine ultimative Waffe, die die Welt beschützen soll. Zum einen stellt sich unser Söldner mit der großen Klappe auf seiner Reise bei der Suche nach dem Erbe nicht nur Widersachern wie Weapon X sondern trifft auch auf (alte) Bekannte wie Copycat. Unterstützung bekommt er von seinem kleinen Side kick Weasel.

In „Sins Of The Past“ muss sich Wade Black Tom Cassidy stellen. Dieser ist nämlich mit einem Virus infiziert, der seinen Körper zu Holz werden lässt und nur eines kann ihn noch retten: Wades Heilungsfaktor. Deshalb machen Black Tom und Juggernaut Jagd auf ihn und versuchen so an seine DNA heranzukommen. Doch Wade hält nichts von dieser Idee und muss sich ihnen stellen, um dieser Hetzjagd Einhalt zu gebieten.
-----
Die beiden Serien gehen nahtlos story-technisch ineinander über, jedoch fehlt einem, sofern man die Anfänge von Deadpool bei den X-Men nicht kennt, öfter der Zusammenhang der Charaktere und Hintergründe. Man kann aber schon einige der bekannten Charakterzüge von Deadpool erkennen und der Humor und Witz ist teilweise nicht so erzwungen wie in den heutigen Comics.  Hier merkt man, dass Mit-Erfinder Fabian Nicieza wieder selbst Hand angelegt hat.

Wenn Wade jedoch gerade mal nicht in einer Szene vorkommt wirkt die Geschichte ein bisschen in die Länge gezogen und aufgesetzt. Einzig Juggernaut und Copycat bringen den Spaß abseits von unserem rot-schwarzen Antihelden.

Alle, die immer schon einmal wissen wollten, wie Deadpools erste Solo Abenteuer abliefen, aber nicht viel hinterfragen möchte, denen kann man diesen Band getrost empfehlen. Wer jedoch gerne Hintergrundwissen der Charaktere erwartet und den Deadpool von heute, der sollte doch lieber bei den neuen Ausgaben bleiben.
Auf jeden Fall ist eine Reise mit dem Söldner mit der großen Klappe in die frechen 90er garantiert witzig und zeigt Wade Wilson in seiner noch comic-jüngeren Zeit.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 12 Bibliotheken

Worüber schreibt Fabian Nicieza?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks