Fabienne Siegmund , Thilo Corzilius Das Mädchen und der Leuchtturm

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 11 Rezensionen
(5)
(4)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Mädchen und der Leuchtturm“ von Fabienne Siegmund

„Geschichten sind wichtig.“ Nachdem Jean ein Mädchen kennenlernt, ahnt er schnell, dass etwas nicht stimmt. Jedes Lächeln, das er auf ihr Gesicht zaubert, schlägt in krachende Sommergewitter und Regentage um. Sie wohnt in einem unsichtbaren Leuchtturm mitten in Hamburg. Auf einmal drängen Märchen, Mythen und Legenden in Jeans Welt und entwickeln ein Eigenleben. Er begibt sich auf die Suche; nach Lösungen für Rätsel, die er kaum versteht; nach Antworten auf Fragen, die er nicht kennt. Wem kann Jean vertrauen und wem nicht? Oder kann er am Ende einzig und allein auf sein Herz hören?

Stöbern in Fantasy

Bitterfrost

Ich liebe liebe liebe die Mythos Academy!

Shellan

Coldworth City

Konnte mich leider nicht begeistern. Es fehlte an Spannung und Tiefe..

enchantedletters

Hot Mama

Eine gelungene Fortsetzung

Arianes-Fantasy-Buecher

Götterblut

Humorvoll, skurril und unglaublich liebenswert ♥

EmelyAurora

Opfermond - Ein Fantasy-Thriller

Bildgewaltig, fesselnd, düster und spannungsgeladen! In Ghor-el-Chras wird eine Schauergeschichte zur Wirklichkeit!

RineBine

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Märchenhafte Geschichte

    Das Mädchen und der Leuchtturm

    Melanie_Vogltanz

    14. December 2015 um 10:12

    "Das Mädchen und der Leuchtturm" ist eine wunderschöne kleine Geschichte, in der es überwiegend um die Bedeutung von Geschichten geht. Jeder Leser weiß: Geschichten sind wichtig, und eben diese Botschaft ist es, die sich wie ein roter Faden durch den Roman zieht. Darin begegnen uns Wetterhexen, Kobolde, Hexenjäger und Flüche, sprechende Tiere und immer wieder Legenden und Erzählungen über kleine märchenhafte Ereignisse, die dann doch enger miteinander zusammenhängen, als es auf den ersten Blick scheint. Stilistisch gesehen ist das Buch schnörkellos und straight-forward - ganz so, wie sich das für ein Märchen gehört. Irritierend allerdings, dass das Buch in der "Blut"-Kategorie des Verlages gelandet ist, denn es würde auch problemlos als Jugendroman funktionieren. Das Erzähltempo war für meinen Geschmack teilweise etwas zu rasch - besonders das Ende kommt sehr schnell. Die Autoren halten sich auch nie mit Erklärungen auf - die Dinge sind eben, wie sie sind, was im Rahmen der Märchenlogik durchaus Sinn macht, für den Leser aber etwas unbefriedigend ist. Alles in allem ist "Das Mädchen und der Leuchtturm" eine nette kleine Geschichte, die ihre Leser in fremde, wundersame Welten entführt. Fans von Christoph Marzi und Cornelia Funke werden mit Sicherheit große Freude daran haben.

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Mädchen und der Leuchtturm" von Fabienne Siegmund

    Das Mädchen und der Leuchtturm

    verlagohneohren

    Hallo ihr Lieben, dieses Mal gibt es ganz spannende Urban Fantasy (angesiedelt im Norden Deutschlands) von uns. Es handelt sich um "Das Mädchen und der Leuchtturm". Geschrieben wurde der Roman von zwei Autoren, nämlich Fabienne Siegmund und Thilo Corzilius. Der Klappentext: „Geschichten sind wichtig.“ Nachdem Jean ein Mädchen kennenlernt, ahnt er schnell, dass etwas nicht stimmt. Jedes Lächeln, das er auf ihr Gesicht zaubert, schlägt in krachende Sommergewitter und Regentage um. Sie wohnt in einem unsichtbaren Leuchtturm mitten in Hamburg. Auf einmal drängen Märchen, Mythen und Legenden in Jeans Welt und entwickeln ein Eigenleben. Er begibt sich auf die Suche; nach Lösungen für Rätsel, die er kaum versteht; nach Antworten auf Fragen, die er nicht kennt. Wem kann Jean vertrauen und wem nicht? Oder kann er am Ende einzig und allein auf sein Herz hören? Die Leseprobe gibt es hier! Zu gewinnen gibt es 15 E-Books, wunschweise MOBI oder EPUB (bitte angeben). Zusätzlich verlosen wir unter allen Gewinnern noch ein E-Book aus unserem Programm nach Wahl (völlig egal, was; Programm findet sich unter www.ohneohren.com). Aufgrund der beginnenden Messesaison und zugunsten eines relativ synchronen Lesebeginns aller gibt es dieses Mal ausschließlich Dateien per Mail. Wir freuen uns schon sehr auf eine lebendige Leserunde und eure Gedanken zum Roman. Für die Teilnahme wollen wir von euch wissen: Warum glaubt ihr, dass "Das Mädchen und der Leuchtturm" euch spannende Lesestunden bereiten könnte? Viel Freude beim Mitmachen und viel Glück!

    Mehr
    • 180
  • Immer wenn Faith glücklich ist...

    Das Mädchen und der Leuchtturm

    Anna28

    18. November 2015 um 13:26

    ... fängt es an zu regnen. Jean, der sich in Faith verliebt, möchte das nicht hinnehmen (typisch Mann) und tritt so eine Kettenreaktion in der magischen Welt neben unserer ("Hinter dem Vorhang", wie es im Buch heißt) los. Plötzlich müssen er und Faith sich mit Hexen, Kobolden und auch noch Faith´Schwester auseinandersetzen, die irgendwie auch noch ihre Finger im Spiel hat. Mehr möchte ich zum Inhalt gar nicht verraten. Die Grundgeschichte ist gut, hier wird ein modernes Großstadtmärchen erzählt. Mir persönlich hat es aber oft nicht gefallen, da für mich keine Magie und leider auch oft einfach Spannung aufkam. Ich habe das Buch immer wieder ohne Probleme tagelang zur Seite legen können - meistens für mich kein gutes Zeichen, denn ich lese Bücher auch mal gerne in einer Nacht durch, wenn die Seitenzahlen es zulassen (das wäre hier mit an die 200 Seiten auch drin gewesen). Ich kann noch nicht mal genau sagen, was es war. Vielleicht, dass das Buch oft so poetisch war? Jean verliert sich oft in Gedanken, die für mich schon fast philosophisch sind. Seine Beschreibung der Liebe zu seiner wunderschönen Faith ist auch oft ... zuckersüß, um es mal so zu sagen. Am Ende konnte mich auch der Schluss (die Auflösung) nicht wirklich begeistern, mir war das ganze "zu einfach" zu Ende. Auch das Tempo im Buch war für mich manchmal zu langsam - und dann wieder viel zu schnell. Stellen, auf die man hätte noch viel intensiver eingehen können, waren ruckzuck vorbei, andere dagegen zogen sich über Seiten. Aus diesem Grund kann ich dem Buch, trotz wirklich guter und interessanter Grundstory, nur 3 von 5 Sternen geben. Wunderschön fand ich allerdings die Geschichten im Buch, zum einen die von den Holzvögeln und die der "Stimme des Windes". Dort habe ich die Magie gespürt und konnte mich von den Erzählungen tragen und verzaubern lassen.

    Mehr
  • Regen, Liebe und magische Momente

    Das Mädchen und der Leuchtturm

    anke3006

    15. November 2015 um 16:17

    Jean studiert in Hamburg. Er lernt Faith kennen. Ein Mädchen das anders ist als alle Anderen. Sie lebt in einem Leuchtturm mitten in Hamburg, nur kann keiner diesen Leuchtturm sehen. Faith ist glücklich mit Jean. Das führt leider dazu, das sich das Wetter mitten im Sommer total verschlechtert. Immer wenn Faith glücklich ist regnet es, je glücklicher sie ist, desto schlimmer wird es. Jean begibt sich auf Spurensuche. Wie kommt es zu diesem Phänomen? Wer kann helfen? Wer hat Schuld daran? Das Autoren-Duo Fabienne Siegmund und Thilo Corzilius haben hier ein tolles und magisches Buch geschrieben. Der Leser wird in die magische Welt der Hexen und Kobolde entführt und erlebt eine wirklich fantastische Geschichte. Ich hoffe, es gibt zukünftig noch mehr von den Beiden.

    Mehr
  • Das Regenmädchen

    Das Mädchen und der Leuchtturm

    andymichihelli

    05. November 2015 um 11:45

    Ich freue mich, zu diesem tollen, fantasievollen Buch eine Rezension zu schreiben. Kurz erzähle ich euch, um was es geht: Jean, ein junger Student lernt eines Tages Faith in einem Bus kennen. Sie lernen sich von Tag zu Tag besser kennen und verlieben sich schließlich sehr. Doch ganz so eine problemlose Beziehung ist das nicht. Denn Faith ist mit einem Fluch belegt, der Regen bringt, sobald sie glücklich ist. Gemeinsam machen sich beide auf eine lange Reise, auf einen Weg, den Fluch zu brechen. Doch allzu einfach wird es nicht. Viele Gefahren und Barrieren stellen sich ihnen in den Weg. Gelingt es ihnen doch noch bis zum Happy End? So eine schöne Fantasy-Geschichte habe ich lange nicht mehr gelesen. Mit all den magischen Wesen und der zauberhaften Magie wirkt "Das Mädchen und der Leuchtturm" wie ein modernes Märchen. Auch der Handlungsort am Ende des Buches in der Nähe von Sylt ist nahezu perfekt für eine solch magische Handlung. Alles begann jedoch in Hamburg, wo noch niemand ahnte, was auf einen zukommt und in welche Richtung die Story sich wendet. Die tollen Sprüche sind einfach einzigartig, wie zum Beispiel "Geschichten sind wichtig" oder der tollste und bedeutendste Satz für mich im Buch: Wunder sind versteckt in den Falten und Ritzen unserer Welt, die wir nur durch Träume und Fantasie zu erleuchten vermögen - aber sie sind da, die Wunder, ganz zweifellos. Solche Sätze erschaffen nur Meister der Schreibkunst.Dies ist eine Geschichte, die es nur einmal gibt. Und ein Buch muss sich doch schließlich von den anderen unterscheiden. Dieses tut das vollkommen. Eine Geschichte, wo Realität und Fantasie aufeinander treffen und wahre Wunder geschehen, wo Träume real und Realität unbegreiflich werden. Wer sich auf eine Reise mit Kobolden und Hexen begeben will, wo alles möglich und jedes noch so Unmögliche doch so real scheint, der ist bei diesem Buch genau richtig. Ich kann es jedem empfehlen -auch den Realisten und Skeptikern. Auch ich lese sonst selten Fantasy-Bücher, aber hier wurde die Magie und Zauberei ganz anders und so glaubwürdig geschildert, dass ich selbst anfange, nicht mehr an magischen Geschehnissen zu zweifeln und noch viel stärker an Wunder glaube. Dank dem Buch und den tollen Autoren habe ich viel dazugelernt und manch Meinung in mir wurde verändert und auch mein Inneres hat sich verändert. Ich habe einmal gelernt, dass ein gebildeter Mensch durch Lesen entsteht. Jedoch ist es nicht Bildung, wenn man es liest und dann wieder ins Regal stellt, ohne jeglichen weiteren Gedanken dafür. Ein Buch muss dich verändern und dich dazu bewegen, dein Inneres neu zu gestalten. Erst dann ist Lesen auch wirklich Bildung. Genau das bewirkt "Das Mädchen und der Leuchtturm" bei mir. Danke, dass wieder einmal ein solch tolles Buch in die Welt gesetzt wurde und es auf den Markt der Bücher geschafft hat. Ich hoffe, dass es sich dort verbreitet und noch viele weitere Menschen glücklich macht.

    Mehr
  • Ein unsichtbarer Leuchtturm mitten in Hamburg

    Das Mädchen und der Leuchtturm

    rokat

    Als Jean Faith kennenlernt und sich in sie verliebt, ahnt er nicht, auf was er sich einlässt: Sie wohnt in einem unsichtbaren Leuchtturm mitten in Hamburg, und jedesmal wenn sie glücklich ist, beginnt es zu regnen. Jean lernt Hexen kennen und Hexenjäger, wird von Kobolden gejagt und muss merken, dass die Welt ganz anders ist, viel märchenhafter, als er gedacht hat. Und er macht sich mit Faith auf die Suche nach einer Möglichkeit, den Regenfluch zu beenden. Die Geschichte von Jean und Faith ist märchenhaft. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Angesiedelt im Hier und Jetzt wirkt das Buch wie ein modernes Märchen, könnte aber meiner Meinung nach in jeder Zeit und an jedem Ort spielen. Es ist eine leise Geschichte mit lauteren Zwischenspielen, wie ein sanfter warmer Sommerregen, gespickt mit Blitz und Donner und Regenschauern. Insbesondere die eingestreuten Märchen fand ich ganz wunderbar. Ein wunderschönes Buch mit einem wunderbar passenden und unerwarteten Schluss. Jean und Faith sind junge Erwachsene und sind sehr sympathisch. Einziger Kritikpunkt: Mitten im Buch fallen sie plötzlich in Teenager-Verhaltensmuster, was ich sehr schade finde. So gibt es eine Weile etwas Rumgeplänkel, welches die Geschichte eher unnötig verlangsamt. Auch die anderen Figuren bleiben eher blass, und es bleiben viele Fragen zurück über die Welt der Magie, der Hexen und der Kobolde. Dies auch, weil die Geschichte eher kürzer ist, und für mich wirklich eher als Märchen dargestellt wird, wo man ja auch die Magie nicht erklärt bekommt – die Hexen gibt es einfach! Fazit: Ein schöne Geschichte, ein Märchen in unserer heutigen Zeit – macht Spass zum Lesen! 4 Sterne von mir.

    Mehr
    • 3

    KruemelGizmo

    04. November 2015 um 17:48
  • Schöne magische Geschichte

    Das Mädchen und der Leuchtturm

    nodi

    03. November 2015 um 14:10

    Jean verliebt sich in Faith und schon regnet es ständig und es gibt schwere Gewitter. Warum schlägt das Sommerwetter in Hamburg immer so schnell um und warum wohnt Faith in einem für andere Menschen nicht sichtbaren Leuchtturm. Jean versucht hinter das Rätsel zu kommen und bringt nicht nur sich in große Gefahr. Eine ungewöhnliche Geschichte, die an ein Märchen erinnert. Aber nicht nur die Geschichte auch der Schreibstil hat mir gut gefallen. Das Buch liest sich leicht und flüssig und auch die Protagonisten waren mir gleich zu Anfang sympathisch, aber auch etwas rätselhaft. Die junge Faith rückt zu Beginn noch nicht mit der ganzen Wahrheit heraus, so steht der Leser am Anfang noch vor einem Rätsel. In dieser Geschichte hat man es auch noch mit einigen nicht ganz liebenswerten magischen Wesen zu tun. Nicht nur die Liebe zwischen Faith und Jean ist in Gefahr, sondern die beiden werden auch noch von diesen Wesen bedroht und müssen um ihr Leben fürchten. Immer wieder neue überraschende Wendungen machen diese wundervoll magische Geschichte sehr spannend. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, man kann für kurze Zeit in eine etwas andere Welt abtauchen. Gerne hätte die Geschichte noch länger dauern können, vielleicht gibt es ja mal eine Fortsetzung.

    Mehr
  • Magische Welten mitten in Hamburg

    Das Mädchen und der Leuchtturm

    Lese-Krissi

    31. October 2015 um 11:11

    Aufmachung des Buches Ein Leuchtturm verbreitet Licht in die dargestellte dunkle und regnerische Umgebung. Der Buchtitel „Das Mädchen und der Leuchtturm“ der Autoren Fabienne Siegmund und Thilo Corzilius leuchtet in krakeligen Großbuchstaben auf dem Cover. Die Atmosphäre wirkt düster und die Gestaltung des eBookdeckels spiegelt den Inhalt der Geschichte gut wieder. Inhalt Jean lernt während einer Busfahrt in Hamburg die geheimnisvolle Faith kennen. Schnell entdecken sie ihre Gefühle füreinander. Plötzlich findet sich Jean in einer Welt voller Magie wieder. Zum einen wohnt Faith mitten in Hamburg in einem Leuchtturm, den sonst niemand wahrnehmen kann, zum anderen ist Faith als Hexenkind verflucht. Wenn sie glücklich ist, beginnt  es in der Umgebung stark zu regnen. Sie ist im Moment sehr glücklich, denn sie hat sich in Jean verliebt. Das bedeutet natürlich, dass das Sommerwetter in Hamburg ein Chaos wird und Jean muss sich an den Gedanken gewöhnen, dass Faith verflucht ist. Allerdings möchte sie nicht über ihre Situation genauer berichten und so macht sich Jean auf eigene Faust auf, um die magische Welt selbst zu erkunden und herauszufinden wer hinter diesem Fluch steckt. Das führt nicht nur zu Problemen in der Beziehung, sie müssen nun auch vor magischen Geschöpfen fliehen… Warum ist Faith als Hexenkind so wertvoll? Meine Meinung Die Liebesgeschichte zwischen Jean und Faith ist für mich in dem Sinne interessant gewesen, weil es eine magische Erzählung mitten in einer deutschen Metropole ist. Selten lese ich Fantasy, die hier in Deutschland spielt und so finde ich die Idee sehr spannend. Faith Fluch, in dem es regnet, wenn sie glücklich ist, ist auch ein besonderer Einfall, der mir gut gefällt. Ich war neugierig, warum Faith verflucht ist und was das alles mit den in der Handlung auftauchenden Hexen zu tun hat. Lustig war es auch sich mitten in Hamburg all diese magischen Wesen vorzustellen. Allerdings habe ich auch ein paar Kritikpunkte. Zunächst ist mir die Geschichte etwas zu kurz geraten. Es ging mir alles zu schnell und teilweise zu oberflächlich. Ich hätte gerne noch ein paar Hintergrundinformationen zu der zauberhaften Welt, in der Faith lebt, erfahren. Mir kam Faith in der Geschichte hin und wieder zu kurz. Mir hätten Szenen gefallen, wo man auch mal ihre Erlebnisse besser näher gebracht bekommt, zum Beispiel als sie bei ihrem Vater zu Hause sind. Außerdem ging mir Faith Charakter leider auch oft auf die Nerven. Sie wirkt teilweise nicht wie Anfang Zwanzig sondern noch wie ein Teenager. Sie ist häufig zickig und miesepetrig. Ich verstehe auch nicht, warum ihre Reaktion so abgeneigt ist, weil Jean mehr über ihre Welt kennenlernen möchte. Ich kann Jeans Interesse richtig nachvollziehen. Er kannte vorher keine Welt mit Magie und muss sich nun an diese Vorstellung gewöhnen. Toll finde ich die Geschichte um einen Stein, der in der Handlung eine Rolle spielt. Hier habe ich das Gefühl, dass ich ein Märchen lese. Der Schreibstil hat mir gut gefallen und die Kapitel waren auch relativ kurz. Man kommt schnell in der Geschichte voran, aber das Ende kommt halt zu schnell. Trotzdem finde ich die Idee der Geschichte wirklich toll und ich fand es spannend zu erfahren, warum Faith verflucht ist, weshalb sie für gewisse magische Wesen so wertvoll ist und wer eigentlich dahinter steckt Faith gefangen nehmen zu wollen. Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass es eine Fortsetzung zu diesem Buch geben könnte. Ich finde, die Geschichte ist noch nicht fertig erzählt ;). Mein Fazit Mir hat die Idee der Erzählung sehr gut gefallen, auch wenn sie mir zu kurz geraten ist. Ich gebe dem Buch 4 Sterne und bedanke mich beim Verlag ohneohren für die Bereitstellung des eBooks für Rezensionszwecken :).

    Mehr
  • Das Mädchen und der Leuchtturm - ein modernes Märchen.

    Das Mädchen und der Leuchtturm

    -nicole-

    29. October 2015 um 12:50

    "Geschichten sind wichtig" Der junge Jean lebt und studiert in Hamburg. Als er eines Tages Faith kennen lernt, ist er sofort verzaubert von dem Mädchen mit den traurigen Augen. Auch kann Jean zuerst nicht glauben, wo Faith wohnt: In einem unsichtbaren Leuchtturm mitten in Hamburg. Zudem regnet es seit Tagen unaufhörlich - und das alles weil Faith gerade sehr glücklich ist. Plötzlich umgeben von Märchen, Mythen und Magie fühlt Jean sich etwas überfordert und manchmal ratlos. Es gibt doch für alles eine logische Erklärung. Oder? Auf der Suche nach Antworten gerät er in ein überraschendes Abenteuer, was für ihn und Faith nicht ganz ungefährlich ist... "Wunder existieren. Vielleicht versteckt in den Falten und Ritzen unserer Welt - aber sie sind da, ganz zweifellos. - Seite 5 Eine wirklich besondere Geschichte. Besonders deshalb, weil sie mitten in Norddeutschland spielt. Die Idee, dass die geheimnisvolle Faith in einem unsichtbaren Leuchtturm wohnt, gefiel mir auf Anhieb. Wirklich überrascht haben mich die vielen Wendungen, die man so gar nicht erwartet hat. Mein Fazit: Dieses moderne Märchen hat mir sehr gefallen. Es ist außergewöhnlich, sehr überraschend und besonders. Gern hätte es noch 100 Seiten länger sein können. Mit nur wenigen Schwächen aber auf jeden Fall lesenswert.

    Mehr
  • Das Regenmädchen

    Das Mädchen und der Leuchtturm

    Isaopera

    29. October 2015 um 10:46

    Sehr gerne hätte ich 3.5 Sterne gegeben, aber das ist hier ja leider nicht möglich. "Das Mädchen und der Leuchtturm" ist ein wunderbares Buch, das bis zum Rand mit guten und originellen Ideen gefüllt ist, das ich gerade jugendlichen Lesern sehr empfehlen kann.  Die Geschichte ist voller Wendungen, die man nicht erwartet hat, und es werden zum Ende hin so gut wie alle Irrungen und Wirrungen noch aufgeklärt :)  Meine persönlichen Lieblingsfiguren waren Scarlett und die Wetterhexe Alma, welche ich sehr interessant fand. Insgesamt sind die Charaktere wirklich detailliert beschrieben und gut vorstellbar.  Besonders ausgezeichnet wird das Buch zudem durch die genauen Beschreibungen der Spielorte, vor allem der wunderschönen Stadt Hamburg - man hat das Gefühl, vor Ort zu sein :)  Kleine Abzüge gab es für mich, weil es ein paar Durststrecken gab und ich das Buch wie gesagt eher als ein Jugendbuch sehe. Gerade das Ende kam mir etwas zu unvorbereitet und war sehr schnell vorbei - hier wurden eventuell Seiten an der falschen Stelle gespart. Empfehlenswert für Fantasyfans und Liebhaber der Hexenkunst - viel Spaß beim Lesen!

    Mehr
  • Ein tolles modern-magisches Geschichtchen

    Das Mädchen und der Leuchtturm

    kirara

    28. October 2015 um 20:56

    Inhalt: Ganz überrumpelt ist der Student Jean als seine schöne Busmitfahrerin ihn plötzlich anspricht. Faith heißt das Mädchen, in das sich Jean Hals über Kopf verliebt. Warum es immer anfängt zu regnen, wenn Faith ihn glücklich anlächelt, findet er bald darauf auch heraus und das ist der Beginn eines sommerlich-magischen Abenteuers... Eigene Meinung: Ich bin enttäuscht. Die Geschichte war durchgehend schön und spannend und die Characktere schon ausgearbeitet, sodass man mit Jean (dem Ich-Erzähler) mitfiebern, sich mitfreuen, mitärgern und seine Gefühlspurzelbäume richtig spüren konnte. Die Geschichte nimmt auch interessante und auch einige überraschende Wendungen, woran liegt also die Enttäuschung? Viel viel viel zu dünn ist das Buch. Ehe man richtig in Fahrt kommt, ist die Geschichte schon vorbei. Mir ging alles leider viel zu schnell, ich hätte mir am Anfang mehr von der Beziehungsentwicklung zwischen Jean und Faith gewünscht und wenn das Buch dann so richtig fahrt aufnimmt, gerne noch mehr von allem: Hintergründe, Ereignisse, Beschreibungen. Die Geschichte hat einfach alles, aber auf 200 Seiten musste sie sich auf das Nötigste beschränken. Aber mit dem doch gelungenen - und auch zum Nachdenken anregende - Ende fängt dann halt das Kopfkino bei mir an und ich spinne die Gesichte der beiden weiter. Schlimm fande ich aber die Erwähnung der Rolle der Hexen. Die Hexenjäger stellen die Hexenverfolgungen so da, als wären die Hexen Schuld am Tod von zigtausenden von Frauen. Völlig davon losgelöst wird dann irgendwann erwähnt, dass es auch gute Hexen gibt. Ich finde das voll daneben. Machtgeile Leute und abergläubische, ungebildete Menschen sind Schuld an den Verbrennungen, und nicht Frauen oder Männer, die sich aus Angst vor dem gleichen Schicksal versteckt haben. Ich finde es immer wieder schlimm, wie leichtfertig dieser Fakt hingenommen und ohne Vorsicht umgedreht wird. Tatsächlich hätte auch in diesem Punkt ein dickeres Buch mehr Klarheit zu diesem Thema ermöglicht. Fazit: Eine nette, unterhaltsame und bezaubernde Geschichte, die leider in der Kürze erstickt wird.

    Mehr
  • Das Mädchen und der Leuchtturm - Eine absolute Leseempfehlung

    Das Mädchen und der Leuchtturm

    Ormeniel

    Ein Mädchen, das Regen anzieht, wenn es glücklich ist, das klang alleine schon sehr verlockend. Dazu ein Leuchtturm mitten in Hamburg, den keiner sehen kann, das war für mich als Märchenliebhaberin das Sahnehäubchen! Und so habe ich mich trotz des etwas düsteren, aber durchaus zum Inhalt passenden, Covers zum Lesen entschlossen.   Eines heißen Sommertages trifft der Student Jean mitten in Hamburg auf Faith, seine große Liebe. Es ist nur seltsam, dass es immer regnet, wenn sie glücklich ist. Er möchte mehr erfahren und ihr helfen. Dadurch beginnt eine turbulente Fahrt ins Ungewissen voller magischer Gestalten, seltsamer Orte und merkwürdiger Begebenheiten.   Der Schreibstil ist herzerfrischend lebendig und sehr bildhaft. Genau das, was ich mir bei einem modernen Märchen wünsche. Schon alleine die verschiedenen Regenarten beschrieben zu finden, brachte mich immer wieder zum schmunzeln. Zum Beispiel die Kapitelüberschrift "Wütender Kaffee" hätte lustiger und treffender nicht sein können. Dazu noch Schmankerln wie ein sprechender Hexenkater (mit ausgesucht guten Manieren) oder die fiesen kleinen Kobolde … kurzum, es ist alles dabei was das Fantasy-Herz begehrt. Die Geschichte erfährt immer wieder neue und unerwartete Wendungen. Nichts ist so wie es auf den ersten Blick scheint und so bleibt das Buch bis zur letzten Seite spannend. Die zauberhafte Welt um Faith und Jean hat mich in ihren Bann gezogen. Das runde Zimmer im Leuchtturm, ganz mit gläsernen Wänden versehen und besonders gut geeignet, um Regen zu beobachten, wird mich noch lange begleiten. Das Buch ist eine Empfehlung für alle, die Märchen im Alltag mögen, leicht und erfrischend wie ein zarter Regenschauer im Hochsommer.

    Mehr
    • 2
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks