Fabienne Sita Die Treppe

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(6)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Treppe“ von Fabienne Sita

Mitten im Gottesdienst hat Fabienne Sita die Eingebung, ein Buch zu schreiben. Vor ihrem inneren Auge sieht sie Bilder und Szenen eines Thronsaals und schreibt nieder, was sie mit Gott erlebt. Über mehrere Wochen hinweg erfährt sie, wie sich ganze Geschichten in ihrem Kopf abspielen, in deren Bildern sie Lösungen für Probleme entdeckt oder ermutigende Gedankenanstöße. Sie schreibt 30 solcher Erlebnisse auf und so entsteht ein ungewöhnliches, einzigartiges Buch. Die gleichnishaften Episoden ermöglichen einen ganz neuen Blick auf Gott und schenken neue Kraft, Veränderung und Heilung! Ein eindrucksvolles Leseerlebnis für Glaubende und Suchende. (Quelle:'E-Buch Text/16.12.2015')

Stufe für Stufe auf dem Weg zu Gott

— MiniBonsai

Ein aussergewöhnliches Buch für alle, die sich darauf einlassen wollen.

— peedee

Aufmachung und Inhalt dieses Buches sind etwas Besonderes

— gst

Genial geschrieben! Berührend und Lust auf Gott machend. Die Seiten sind jedoch etwas arg anstrengend für die Augen.

— Seelensplitter

Ein spannendes Buch für alle, die Sehnsucht danach haben, Gott neu kennenzulernen!

— Loukia
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine ganz persönliche Begegnung mit Gott

    Die Treppe

    Traeumerin109

    25. June 2016 um 12:35

    Eine Treppe mit unzähligen Stufen, an deren Ende Gott wartet. Jedoch sind es mal Angst und Zweifel, mal Ablenkung oder Erwartungen, die den Aufstieg erschweren. Fabienne Sita lässt uns hier an ihren ganz außergewöhnlichen Begegnungen mit Gott teilhaben. In insgesamt dreißig Episoden erkennt sie mehr und mehr, dass sie nicht alles alleine schaffen kann und daher muss sie lernen, Gott zu vertrauen. Dabei ist die gemeinsam verbrachte Zeit sehr intensiv und voller wichtiger Lektionen. Die Gestaltung des Buches finde ich sehr gelungen. Das schlichte Weiß im Zusammenspiel mit goldenen Elementen, komplexen Linien und jeweils zum Thema passenden Fotos wirkt insgesamt sehr schön und beruhigend. Was den Inhalt betrifft: Am Anfang des Buches war ich noch ein wenig skeptisch, da mir die Geschichte nicht ganz einleuchten wollte. Ich wusste nicht, was ich mit diesen Visionen oder was auch immer das alles war, anfangen sollte. Jedoch haben die Episoden mich mehr und mehr überzeugt. Die Autorin erzählt uns nicht nur von ganz speziellen Begegnungen mit Gott, sondern auch von ihren ganz und gar verständlichen Gefühlen dabei und wie sie es trotz allem schaffte, immer wieder den Weg zu finden. Mit dabei ist der Mann in Weiß, der ihr immer hilft und viele wertvolle Lektionen bereithält. Ich muss sagen: diesem Jesus würde ich auch sehr gerne begegnen. Vor allem habe ich auf einmal festgestellt, dass viele der Lektionen viel mehr mit mir zu tun hatten, als ich vorher gedacht hätte. Und dabei waren sie so klar und eindringlich geschildert, dass ich mich ihnen schwer entziehen konnte. Es war, als hätte Gott mich persönlich angesprochen, so perfekt passten die Szenarien teilweise zu meinem Leben und meinen Gefühlen. Als wäre auch ich beim Lesen die ersten Schritte auf jener Treppe gegangen. Fazit: Ein für mich unglaublich wichtiges Buch. Aber auch insgesamt wirklich sehr schön, von der Gestaltung bis hin zu der Sprache, die zwar einfach war, aber doch so vieles dabei vermittelt hat. Auf jeden Fall fünf Sterne wert.  

    Mehr
  • Die Treppe - eine ungewöhnliche Begegnung mit Gott - Fabienne Sita

    Die Treppe

    MiniBonsai

    Fabienne Sita schreibt in diesem Buch von 30 Tagen mit ganz persönlichen Begegnungen mit Gott. Dabei kommt der Treppe zum Thronsaal eine große Bedeutung zu. Jeden Tag führt sie die Treppe hinauf zu Gott, manchmal fällt es schwer, dann wieder ganz leicht hinauf zu steigen. Manchmal geht sie Umwege und manchmal muss sie Prüfungen bestehen. Manchmal erfährt sie etwas über Gottes Plan mit ihrem Leben und dann wieder über ihre eigenen Hindernisse, die sie sich in den Weg legt. Immer aber gibt es Neues zu entdecken. Die Bildsprache in diesem Buch hat mich ausgesprochen fasziniert. Ebenso wie die Grafiken und Fotos, die die Tage begleiten und einrahmen. Und viele der Erfahrungen sind eigenen Begegnungen ähnlich. Nur mit wenigen Tagen/Begegnungen hatte ich Probleme mit der Aussage, weil sie sich mir nicht erschlossen. Und dann ist Schluß mit Tag 30 - und eigentlich alles auf Anfang! Die 30 Tage und Begegnungen sind der Start um das Unbegreifliche Greifbar zu machen,um Gott näher zu kommen und den Kontakt zu ihm zu erleichtern. Das Vertrauen darauf muss weiter wachsen und dann begegnet er jederzeit und überall in jeglicher Form.Schön, dass der Schluß kein Ende des Weges bedeutet! Das Buch kann zur Hilfe werden, um den eigenen Weg zu Gott zu gehen und ihm mit all seinen Facetten und Wundern immer wieder neu im eigenen Leben zu begegnen. Das Buch werde ich auf alle Fälle erneut lesen und die Mitschreibzettel mit den Ntizen werde ich darin verwahren und ergänzen. Vielen Dank für dieses wundervolle Buch und die tollen MitleserInnen in der Leserunde.

    Mehr
    • 3

    MiniBonsai

    09. February 2016 um 05:49
  • Leserunde zu "Die Treppe: Eine ungewöhnliche Begegnung mit Gott" von Fabienne Sita

    Die Treppe

    Arwen10

    Dieses ungewöhnliche Buch ist auch gerade im SCM Verlag erschienen. Ich danke dem SCM Verlag für die Unterstützung der Leserunde ! Die Treppe : Eine ungewöhnliche Begegnung mit Gott von Fabienne Sita Zum Inhalt: Mitten im Gottesdienst hat Fabienne Sita die Eingebung, ein Buch zu schreiben. Vor ihrem inneren Auge sieht sie Bilder und Szenen eines Thronsaals und schreibt nieder, was sie mit Gott erlebt. Über mehrere Wochen hinweg erfährt sie, wie sich ganze Geschichten in ihrem Kopf abspielen, in deren Bildern sie Lösungen für Probleme entdeckt oder ermutigende Gedankenanstöße. Sie schreibt 30 solcher Erlebnisse auf und so entsteht ein ungewöhnliches, einzigartiges Buch. Die gleichnishaften Episoden ermöglichen einen ganz neuen Blick auf Gott und schenken neue Kraft, Veränderung und Heilung! Ein eindrucksvolles Leseerlebnis für Glaubende und Suchende. Infos zur Autorin: Fabienne Sita, Jahrgang 1986, ist in der Schweiz geboren und aufgewachsen. Nach dem Fotodesign-Studium in München und einem Jahr im Ausland arbeitet sie heute als Art Director im ICF München. Obwohl Fotografie ihre erste große Leidenschaft ist, liebt sie alles, was mit Kreativität, Gestaltung und Kunst zu tun hat. Sie ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann in München. Zur Leseprobe: http://www.scm-brockhaus.de/fileadmin/mediafiles/scm_shopproduct/PDF/226726000_Leseprobe.pdf Falls ihr eines der 3 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 05. Januar 2016, 24 Uhr hier im Threat mit einem Eindruck der Leseprobe. Dazu gibt es noch die Möglichkeit, zwei Rezensionsexemplare außerhalb  (!) der Leserunde zu lesen. Bitte gebt diesen Wunsch bei der Bewerbung an. DANKE ! Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung: Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll. Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt. Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen und so spielen christliche Werte eine wichtige Rolle. Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen. ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !!

    Mehr
    • 124
  • Liebe - Herz - Gott

    Die Treppe

    Seelensplitter

    Meine Meinung zum Buch:  Die Treppe Eine ungewöhnliche Begegnung mit Gott Erwartung und Aufmerksamkeit: Diesen Punkt beantworte ich euch auf meinem Blog ;). Inhalt in meinen Worten: Stell dir vor du hast 30 Dates. Nur diese 30. In diesen Dates lernst du dein Gegenüber so kennen, wie du sonst keine Chance hast, würdest du diese Möglichkeit nutzen, und dich auf das Wagnis einlassen, oder würdest du dich eher verstecken und sagen, ohne mich? In diesem Buch verbringt Fabienne 30 treffen mit Gott. Hin und wieder Skurril, hin und wieder schmerzhaft, doch stets aufrichtend, erbauend, heilend und auf eine einzigartige Art. Wie empfinde ich das gelesene? Ich empfehle jedem Leser dieses Buches: Nehmt euch Zeit. Denn die Tage in diesem Buch sind wertvolle - Augen öffnende -  hoffnungsvolle und verbindende Geschichten. Die, wenn man sie näher an das Herz lässt, verändern, staunend und teilweise Mund offen Situationen an das Herz bringt.  Die Orte die Fabienne beschreibt, sind sehr bildhaft und sehr fassend beschrieben. Als würde ein innerer Film ablaufen, dies ist für mich selten, dass ein Buch das so gut kann.  Es macht aber auch Lust, ähnliches mit Gott zu erleben.  Glaube: Nachdem es natürlich ein christliches Buch ist, bringt es die christliche Botschaft mit sich. Der Vorteil ist aber, dass hier kein Glaube übergestülpt wird, ich kann mir sogar vorstellen, dass Menschen die weniger mit dem Glauben zu tun haben, dieses Buch toll finden könnten.  Gestaltung der Seiten: Hier gibt es einen Grund warum ich gerne meckern würde. Die Seiten sind mir zu weiß und glänzen etwas, je nachdem wie man das Buch zum lesen hält und die Lichtquelle ist. Das kommt zwar den Graphischen Seiten wirklich gut entgegen, meinem Auge jedoch weniger. Denn es strengte mein Auge sehr stark an.  Die Tage fangen immer mit besonderen treffenden Collagen aus Fotos oder Mustern an. Diese machen mich aufmerksam was kommen wird, aber auch neugierig auf die Geschichte. Toll daran ist, dass ich denke, dass hier Fabienne mitsprechen durfte und man ihr Fotografisches Talent erahnen kann.  Fazit: Ein Monatshighlight aus dem Januar 2016! Einfach toll geschrieben, bewegend und staunend lässt es mich nicht sofort los. Dieses Buch sollte jeder der an das Herz Gottes heran möchte lesen, und ich selbst werde es irgendwann noch einmal lesen, weil es wirklich gut geschrieben ist.  Sterne: Für dieses geniale Buch gibt es eigentlich 5 Sterne. Doch die Seiten geben mir ein bisschen das Gefühl nur 4 zu geben. So ergeben sich 4,5 Sterne, die ich auf 5 aufrunde. 

    Mehr
    • 5

    peedee

    03. February 2016 um 08:33
    Seelensplitter schreibt Die Orte die Fabienne beschreibt, sind sehr bildhaft und sehr fassend beschrieben. Als würde ein innerer Film ablaufen, dies ist für mich selten, dass ein Buch das so gut kann.

    Die bildhafte Sprache hat mir auch sehr gut gefallen.

  • empfehlenswert

    Die Treppe

    MarTina3

    Die Autorin Fabienne Sita erzählt in diesem Buch ihre Begegnungen mit Gott. 30 Tage lang macht sie sich auf den Weg, um Gott neu kennenzulernen. Schon die Gestaltung des Buches ist wunderbar. Jeder Tag wird durch eine schöne Illustration begleitet. Durch die Aufteilung bietet es sich geradezu an, das Buch nach und nach zu lesen. So kann man das Gelesene in Ruhe wirken lassen. Die Geschichte selbst gefällt mir sehr. Aufgrund des leichten und flüssigen Erzählstils macht es richtig Spaß, Fabienne auf ihrem Weg zu begleiten. Man kann ihre Fragen und Gedanken sofort nachvollziehen. Außerdem erkennt man sich in vielen Beispielen selbst wieder. Fabienne ist auch nicht immer voller Elan, sondern manchmal erschöpft, wütend oder beschäftigt. Das gefällt mir persönlich sehr, denn es wirkt dadurch sehr echt. Wenn sie sich dann trotzdem auf den Weg macht, findet sie auch Aufmunterung und Trost bei Gott. Begleitet wird sie auf ihrem Weg von einem Mann in Weiß. Er ermutigt sie immer wieder nicht aufzugeben und gibt ihr Antworten, wenn sie nicht weiter weiß. Seine Erklärungen sind alle sehr durchdacht und einfach zu verstehen. Fabienne muss aber auch erst lernen, ihm zu vertrauen und seine Hilfe anzunehmen. Die einzelnen Tagesereignisse sind sehr anschaulich und einfach erklärt. Man hat von der jeweiligen Situation sofort ein Bild vor Augen. Außerdem weiß man sofort, was man aus diesem Tag für sich mitnehmen kann bzw. auf welches Problem die Autorin hinauswill. Für mich ist es ein sehr wertvolles Buch, da man nicht lange über das Geschriebene nachdenken muss, sondern sofort den Kern der Sache erfasst. Man sieht gleich, an welchen Dingen man selbst auch noch arbeiten muss. Fazit: Ein ungewöhnliche, aber wunderbare Art, sich Gott anzunähern. Empfehlenswert!

    Mehr
    • 2

    peedee

    03. February 2016 um 08:31
    MarTina3 schreibt Fabienne ist auch nicht immer voller Elan, sondern manchmal erschöpft, wütend oder beschäftigt. Das gefällt mir persönlich sehr, denn es wirkt dadurch sehr echt. Wenn sie sich dann trotzdem auf ...

    Absolut, da hast Du völlig recht.

  • Eine ungewöhnliche Begegnung mit Gott

    Die Treppe

    gst

    Dieses Buch ist ein wahrer Schatz! Und das nicht nur wegen des vielen Goldes auf den Grafiken vor jedem Kapitel. Es ist der Inhalt, der mich für sich eingenommen hat. Die Schweizerin Fabienne Sita hat dieses Buch in einer Zeit des „inneren Zerbruchs“ geschrieben. Sie war nach ihrem Abschluss als Fotodesignerin und ihrer Hochzeit gemeinsam mit ihrem Mann für ein Jahr nach Australien gezogen. Während sich ihr Mann schnell einlebte (er hatte ja schließlich während seines Studiums genug Aufgaben) fand sie keine Jobmöglichkeit, keine Freunde und das Geld wurde knapp. Dazu kam eine Erkrankung in der Familie. Sie fühlte sich alleingelassen und von Gott vergessen. Nach der Rückkehr in die Schweiz hatte sie in einem ganz normalen Gottesdienst Visionen, die sie in diesem Buch festhielt. Sie hat darin all ihre Begabungen vereint. Die grafische Gestaltung und die Texte berühren Menschen, die sich zu Gott hingezogen fühlen, im Innersten. Das Buch ist in 30 Kapitel aufgeteilt. Jedes zeigt den Weg der Autorin, deren Gedanken und Ideen sie dem Schöpfer näher brachten. Da erfährt der Leser alte Weisheiten wie „Warten ist genauso wichtig wie Loslaufen“ und „Wenn du lernst, Ruhe und Warten nicht nur auszuhalten, sondern auch zu schätzen, wirst du auch in anstrengenden Zeiten in der Lage sind, zur Ruhe zu kommen und Kraft zu schöpfen“ (Seite 31). Es ist von den Erwartungen die Rede, die man an sich selbst hat, und von Menschen, die nicht in der Lage sind, sich für andere zu öffnen. Die Geschichten des mittleren Buchteiles machen klar, wie wichtig es ist, im Jetzt anzukommen und seine Sorgen – zumindest vorübergehend – abzulegen. (Innere) Regentage sind trotzdem unvermeidlich, „weil dein Leben wie ein Baum nicht nur Sonne, sondern auch Regen braucht.“ Je mehr von den insgesamt 30 Tagen auf dem Weg zum Thronsaal vergehen, desto mehr hat man das Gefühl, dem Sinn des Lebens näher zu kommen. Da wird dem Leser nochmal verdeutlicht, dass nicht jedes Problem besser wird, „indem man ihm mehr Aufmerksamkeit schenkt.“ Je mehr man zur Ruhe kommt, desto deutlicher spürt man Leichtigkeit und Ruhe, Schönheit und Frieden. „Da war Zärtlichkeit und Stille, und diese Gefühle blieben wie die Sonnenstrahlen und die Musik nicht im Raum um mich stehen, sondern drangen in mich und begannen nach und nach, mich auszufüllen“ (Tag 26). Wer sich auf diese Treppe einlässt, dem kann es wie der Autorin ergehen. Wer sich also selbst oder einem lieben Menschen etwas Gutes tun will, dem kann ich dieses Buch von ganzem Herzen empfehlen. 

    Mehr
    • 2

    peedee

    03. February 2016 um 08:27
    gst schreibt Wer sich auf diese Treppe einlässt, dem kann es wie der Autorin ergehen. Wer sich also selbst oder einem lieben Menschen etwas Gutes tun will, dem kann ich dieses Buch von ganzem Herzen empfehlen. 

    Genau - das hast Du schön geschrieben.

  • Ein aussergewöhnliches Buch

    Die Treppe

    peedee

    Fabienne Sita hat mitten in einem Gottesdienst die Eingebung, ein Buch zu schreiben, und zwar über 30 Tage im Thronsaal. Wie bitte? Sie weiss zuerst nicht, was das bedeuten soll. Dann schreibt sie ihre Erlebnisse mit Gott auf – für Glaubende und Suchende. „Eine ungewöhnliche Begegnung mit Gott“ (Untertitel). Erster Eindruck: Das Cover gefällt mir sehr gut, es wirkt edel und die Blattgold-Details sind in natura noch viel schöner, als im Internet. Die Treppe selbst habe ich erst beim wiederholt Draufschauen entdeckt. Die Goldelemente ziehen sich durch das ganze Buch hindurch, was mir sehr gefällt. Ebenso gefallen mir das Layout sowie der Einsatz von Bildern und Sprüchen. Insgesamt: gestalterisch ein Highlight für mich. Es ist nicht einfach, die richtigen Worte für diese Rezension zu finden. Als ich den Klappentext gelesen habe, konnte ich mir nicht genau vorstellen, was ich von diesem Buch zu erwarten habe. Ich war jedoch neugierig, mehr über diese ungewöhnliche Begegnung zu erfahren. Jeder Tag ist einem eigenen Thema gewidmet, dessen Sinn sich manchmal nicht gleich auf den ersten Blick ergibt. Es erfordert eine intensive Auseinandersetzung mit dem Geschriebenen, um die Bedeutung für sich zu erfahren. Nicht jeder Leser wird die gleichen Schlüsse aus dem Buch ziehen, was ich auch gut finde. Jeden Tag wird die Treppe zum Thronsaal erklommen, doch kein Tag ist wie der andere. Manchmal ist der Weg beschwerlich und dann ist der Aufstieg wiederum fliegend überwunden. Dies hat z.B. mit den eigenen Erwartungen zu tun, mit der Selbstwahrnehmung, den Zweifeln und dem Vertrauen. Mir gefällt der Schreibstil von Fabienne Sita sehr, sie schafft es, für mich alles so lebendig erscheinen zu lassen, auch durch ihre bildhafte Sprache. Hier ein paar meiner Highlights von Textpassagen: - „Warten ist jedoch manchmal genauso wichtig wie loslaufen.“ - „Viele Menschen sehen alle Mauern in ihrem Leben als Hindernisse, die es zu überwinden gibt. Sobald sie jedoch an einer scheitern, resignieren sie und bleiben in ihrer Sackgasse sitzen. Dabei sind diese Mauern nur eine Art von Wendepunkt.“ - „Niemand hat gesagt, dass du perfekt sein musst. Auch Gott nicht.“ - „Nicht jedes Problem wird besser, indem man ihm mehr Aufmerksamkeit schenkt.“ - „Zweifel machen dich unfrei.“ Mir gefällt die Aussage, dass ich meinen Wert als Mensch durch Gott erhalten habe und keine Leistung meinerseits diesen Wert vor Gott ändert. Eine andere sehr wichtige Aussage für mich ist, dass ich vertrauen muss. Und daran muss ich täglich arbeiten, denn der Weg auf MEINER Treppe ist nicht nach 30 Tagen zu Ende. Ein aussergewöhnliches Buch für alle, die sich darauf einlassen wollen.

    Mehr
    • 2

    gst

    03. February 2016 um 07:47
  • Eine ungewöhnliche Begegnung mit Gott

    Die Treppe

    Loukia

    12. January 2016 um 16:58

    Die Künstlerin Fabienne Sita steckt in einer persönlichen Krise, die auch ihren Glauben erschüttert. Da spricht Gott eine geheimnisvolle Einladung an sie aus: dreißig Tage im Thronsaal. Dreißig Tage soll sie Gelegenheit haben, Gott zu begegnen und ihn neu kennenzulernen. Voller Fragen, Erwartungen und Neugierde, manchmal auch erschöpft, trotzig oder wütend steigt Fabienne immer wieder die steile Treppe nach oben zum Thronsaal, der sich stets in anderer Form zeigt. Sie wird herausgefordert, geprüft, ermutigt, getröstet und gestärkt. Durch ihre Gespräche und Erlebnisse mit Gott erfährt sie nicht nur viel über sein Wesen, sondern auch über sich selbst. Sie lernt, Gott immer tiefer zu vertrauen, seine Hilfe anzunehmen und alle ihre Wünsche und Sehnsüchte ihn seine Hand zu geben. Fabiennes Begleiter auf dem Weg zum Thronsaal ist der Mann in Weiß. Er ist immer zur Stelle, wenn es schwierig wird, und er kennt Fabiennes unausgesprochene Fragen. Mit großer Herzlichkeit und Güte steht er ihr zur Seite. Schon bald wird er ihr zum unverzichtbaren Freund, mit dessen Unterstützung sie sogar den Sprung ins Unbekannte wagt. In vielfältigen Bildern greift das kunstvoll gestaltete Buch allseits bekannte Stolpersteine und Denkfallen in der menschlichen Beziehung zu Gott auf. Gleichnishaft werden durch die Erfahrungen der Erzählerin wertvolle geistliche Wahrheiten vermittelt. Besonders ansprechend ist die Darstellung von Gott und Jesus. Man spürt der Autorin in den Beschreibungen zugleich Liebe und Ehrfurcht ab. Der Mann mit den silbernen Haaren und der Mann in Weiß erscheinen sympathisch - nahbar und liebevoll -, ohne auf eine menschliche Stufe herabgezogen zu werden. So wird ein positives, einladendes Bild von Gott gezeichnet, das Lust macht, die Treppe zum Thronsaal zu erklimmen und ihm selbst zu begegnen. Ausgesprochen lesenswert!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks