Fabio Geda In the Sea There are Crocodiles. Im Meer schwimmen Krokodile, englische Ausgabe

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „In the Sea There are Crocodiles. Im Meer schwimmen Krokodile, englische Ausgabe“ von Fabio Geda

One night before putting him to bed, Enaiatollah's mother tells him three things: don't use drugs, don't use weapons, don't steal. The next day he wakes up to find she isn't there. They have fled their village in Ghazni to seek safety outside Afghanistan but his mother has decided to return home to her younger children. Ten-year-old Enaiatollah is left alone in Pakistan to fend for himself.§In a book based on a true story, Italian novelist Fabio Geda describes Enaiatollah's remarkable five-year journey from Afghanistan to Italy where he finally managed to claim political asylum. His ordeal took him through Iran, Turkey and Greece, working on building sites in order to pay people-traffickers, and enduring the physical misery of border crossings squeezed into the false bottoms of lorries or trekking across inhospitable mountains. A series of almost implausible strokes of fortune enabled him to get to Turin, where he found help from an Italian family and met Fabio Geda.§The result of their friendship is this unique book in which Enaiatollah's engaging, moving voice is brilliantly captured by Geda's subtle storytelling. In Geda's hands, Enaiatollah's journey becomes a universal story of stoicism in the face of fear, and the search for a place where life is liveable.

Unbedingt zu empfehlen, vor allem vor der Hintergrund das die Thematik aktueller ist denn je.

— j125
j125

Stöbern in Biografie

Gegen alle Regeln

Tragisches, aber nie kitschiges Leseerlebnis

RobinBook

Am Ende der Welt ist immer ein Anfang

Leider nicht das erwartete unterhaltsame Lebens- und Reiseabenteuer, sondern teils schwere Schicksalskost und zu viel Spirituelles.

Lunamonique

Dichterhäuser

Ein großartiges Geschenk an alle, die Literatur & ihre Dichter lieben/besser kennenlernen wollen. Diese Fotos! Ein wahres Fest fürs Auge!

Wedma

Penguin Bloom

Inspiriert einfach...

WriteReadPassion

Und was machst Du so?

Eine interessante Lektüre, die dazu führt, die eigene Biografie und Berufswahl zu hinterfragen.

seschat

Von Beruf Schriftsteller

Ein sehr lesenswerter Einblick in das Leben des berühmten Schriftstellers Haruki Murakami - nicht nur für Bibliophile!

DieBuchkolumnistin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sehr bewegend

    In the Sea There are Crocodiles. Im Meer schwimmen Krokodile, englische Ausgabe
    j125

    j125

    07. June 2015 um 09:59

    Inhalt: Enaiatollah Akbari ist 10 Jahre alt, als er mit seiner Mutter aus dem kleinen afghanischen Dorf Nava flüchtet. Sie bringt ihn nach Pakistan, ohne das er versteht was sie tun und wohin sie gehen. Nach wenigen Tagen verschwindet seine Mutter und der kleine Junge ist ganz auf sich allein gestellt. Meine Meinung: Das Buch hat mir eine liebe Kollegin geliehen, da wir auf der Arbeit mit solchen Themen zu tun haben/hatten. Ich interessiere mich sehr für Flüchtlinge und Migration, weshalb mich das Buch gleich angesprochen hat. Enaiat erzählt dem Italiener Fabio Geda seine Geschichte, was man immer wieder spürt. An ein oder zwei Stellen spricht Enaiat Fabio Geda sogar direkt an, was mich anfangs etwas verwirrt hat. Später gibt es immer wieder kursive Passagen, in denen Geda Zwischenfragen stellt oder Enaiats Geschichte kommentiert. Das Buch ist also mehr oder weniger der direkte Dialog zwischen den beiden, wobei aber überwiegend Enaiat erzählt. Unterteilt ist das Buch in die jeweiligen Länder, durch die Enaiat flieht. Am Anfang des Buches gibt es eine Karte, sodass man die Fluchtroute gut verfolgen kann. Es ist wirklich erschreckend, was Enaiat alles durchgemacht hat, bis er schließlich in Italien ankommt. Erschreckend vor allem auch deshalb, weil sein Weg kein Einzelfall ist. Ich finde es unglaublich bewundernswert, dass Enaiat nie aufgegeben hat. Egal ob er Hunger hatte, Durst, allein gelassen von der Mutter oder geschlagen von den Polizisten. Er hat nie aufgegeben, sondern immer seinen Verstand benutzt. Besonders berührt hat mich, dass er auf der Reise nicht nur schlechte Menschen getroffen hat, sondern auch gute. Ich hoffe sehr, dass es noch viel mehr solcher Menschen gibt. Das Englisch ist wirklich sehr leicht zu verstehen, was man bei dieser Thematik vielleicht gar nicht erwartet. Zudem ist die Schrift sehr groß, sodass man das Buch schnell lesen kann. Lediglich zu Beginn wurden einige Persische Begriffe nicht übersetzt, was ich sehr schade finde. Am Ende hätte ich mir einen etwas weiteren Ausblick auf Enaiat und sein Leben gewünscht, aber da das Buch recht schnell nach Enaiats Ankunft in Italien verfasst wurde, gibt es natürlich nicht so einen Spielraum. Fazit: Wer sich für das Thema Flüchtlinge interessiert, sollte das Buch lesen. Jeder andere sowieso, denn dieses Buch bietet Einblicke in die gesamte Flucht eines afghanischen Jungen. In den Nachrichten sieht man immer nur Bilder von seeuntauglichen Schlepperbooten und überfüllte Unterkünfte. Dieses Buch zeigt, was manche durchgemacht haben, bevor sie es in Sicherheit schaffen und das die Menschen die hier ankommen, nur ein Teil der Menschen sind, die aus ihrer Heimat fliehen müssen.

    Mehr