Fabio Volo Einfach losfahren

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Einfach losfahren“ von Fabio Volo

Michele kann sich nicht beklagen: Er arbeitet als freier Journalist, schreibt an einem Buch, trifft sich abends mit Freunden, und Frauen wickelt er mit Leichtigkeit um den Finger. Alles bestens. Da beschließt sein bester Freund Federico, den Alltag hinter sich zu lassen und einfach loszufahren. Allein zurückgeblieben, stürzt Michele sich in die Eroberung Francescas. Ein paar Monate sind die beiden im siebten Himmel. Doch Michele weiß, was auf solche Zeiten folgt. Was tun, wenn die Routine sich einschleicht? Wenn man sich selbst und den anderen mehr und mehr aus den Augen verliert? Michele findet keine Antwort – bis ihn eine Nachricht von Federico wachrüttelt. Nun beschließt er, es auch zu probieren: einfach loszufahren.

Ein Buch aus dem Leben. Kann mich in die Figuren sehr gut hineinversetzen und nachvollziehen wie sie ihre Ganzheit finden.

— camino
camino

Stöbern in Romane

Romeo oder Julia

So viel hatte ich mir von der Leseprobe versprochen ... und wurde bitterlich enttäuscht.

Marina_Nordbreze

In einem anderen Licht

Eine ernste Thematik lädt zum Innehalten ein!

Edelstella

Ein Gentleman in Moskau

Ein Einblick in eine große Menschenseele und in die russische Geschichte! Wunderbar!

Edelstella

Die zwölf Leben des Samuel Hawley

Eine wunderbar mäandernde Geschichte über einen Gauner und seine Tochter, der seiner Vergangenheit zu entkommen versucht. Sehr lesenswert.

krimielse

Wer hier schlief

Philipp verlässt sein durchschnittliches Leben für Myriam. Doch es kommt ganz anders. Statt mit ihr aufzusteigen fällt er, und fällt er...

Buchstabenliebhaberin

QualityLand

Verrückt und schwarzhumorig. Mit schrulligen Charakteren und einer leicht bedrückenden Stimmung, die trotzdem skurril-komisch ist.

Mlle-Facette

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nicht schlecht

    Einfach losfahren
    sanrafael

    sanrafael

    26. September 2013 um 09:50

    Was macht man wenn man erkennt, dass das Leben einfach nur so dahinplätschert? Als sein Freund ihm eröffnet das er weg will, raus muss aus dem Trott, hat Michele wenig Verständnis. Warum es geht uns doch gut. Wir ziehen am Wochenende über die Piazza, reißen Mädels auf, betrinken uns mal mehr, mal weniger. Doch Federico will mehr, sucht nach dem Sinn seines Lebens - seiner Bestimmung. Erst als der Freund nach längerer Zeit zurückkommt und ihm erzählt das er jetzt glücklich und mit sich im Reinen ist, fängt Michele an nachzudenken. Doch da passiert etwas Tragisches. Michele kann so nicht weiterleben, auch er braucht jetzt die Veränderung vor der er sich immer gesträubt hat. ~~~ Nach dem ersten Kapitel - das eher ein seichter Monolog ist - fängt die eigentliche Geschichte an. Heikko Deutschmann hat eine angenehme Erzählstimme und die story überzeugt. Leider endet das (Hör-)Buch wieder mit einem eher langweiligen Monolog - diesmal ausgedehnt auf 3 Kapitel. Daher nur 3 Sterne.

    Mehr