Fabiola Delano Dark Blue. Das Leuchten der Tiefe

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 8 Rezensionen
(3)
(6)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Dark Blue. Das Leuchten der Tiefe“ von Fabiola Delano

Dystopie - Abenteuer - Große Liebe Nachdem das Ökosystem auf weiten Teilen der Erdoberfläche kollabiert ist, haben die Menschen Zuflucht in Calypso gefunden, einer künstlich angelegten Stadt unter dem Meer. Auch Noemi lebt dort, geschützt von einer riesigen Kuppel. Doch sie ahnt, dass hinter der sicheren Kuppelwand eine Wahrheit verborgen liegt, die ihr ganzes Leben ändern könnte… Nachdem Noemi am Hafen auf einen mysteriösen Unbekannten stößt, begibt sie sich auf eine gefahrvolle Reise, die sie immer wieder an ihre Grenzen bringt und auf der sie sich ihren tiefsten Ängsten stellen muss. Sie ist einem dunklen Geheimnis auf der Spur, das ihr Leben komplett auf den Kopf stellen wird.

Tolle Fantasy/ Dystopie mit Meermenschen, die mich wirklich gefesselt hat!

— Gwynny

Eine fantastische Reise Unterwasser und aufregende Entdeckungen.

— Ecochi

Eine wunderbare Welt wartet tief unter der Meeresoberfläche...

— Mondlibelle
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wieder mal ruiniert mangelndes world-building eine spannende Geschichte

    Dark Blue. Das Leuchten der Tiefe

    Steffi_the_bookworm

    28. February 2017 um 14:26

    Warum schaffen es so viele Autoren von Dystopien nicht mehr, ein vernünftiges world-building einzubauen?! Wenn ich eine Geschichte hunderte Jahre in die Zukunft spielen lassen, dann muss ich mir doch mal was einfallen lassen und nicht alles so lassen wie es heute ist und nur die Jahreszahl ändern. *grummel* Dark Blue hat mit seiner Unterwasserstadt wirklich ein tolles setting, aber leider wird kaum etwas beschrieben und ich konnte mir absolut nichts bildlich vorstellen. Es wird nur ganz minimal beschrieben, aber nicht drum herum. Man schafft es eine riesige Unterwasserstadt zu betreiben, aber die Leute laufen mit Klapphandys rum. Hier hat man doch so viel Potential witzige Sachen zu entwickeln, das muss einem Autor doch eigentlich Spaß machen. Die Geschichte selbst hat mir seiner Verknüpfung von Dystopie und Mythologie ebenfalls hohes Potential. Es gibt ein paar wirklich nette Handlungsstränge, jede Menge Action und eine eigentlich interessante Welt. Das Buch hätte mir ein bisschen mehr world-building richtig gut werden können. Es tut mir echt leid, dass dieses Buch nun diesen rant abgekommt, aber das mangelnde world-building fällt mir bei so vielen Dystopien in der letzten Zeit auf. Das musste nun einfach mal raus.

    Mehr
  • Es gibt immer eine Möglichkeit, man muss es nur versuchen …

    Dark Blue. Das Leuchten der Tiefe

    Gwynny

    21. December 2016 um 12:35

    FAKTENDas Buch „Dark Blue: Das Leuchten der Tiefe“ von Fabiola Delano, ist erstmals am 01.02.2016 im Otinger34 erschienen und ist nur als eBook erhältlich.INHALTDie Erdoberfläche war nicht mehr bewohnbar, so flüchteten die Menschen unter Wasser. Sie leben nun in der Kuppelstadt Calypso …Sie hat es nicht leicht, Neomi kämpft sich irgendwie durch. Die Eltern, scheinbar bald getrennt, der Vater immerzu unterwegs und die Mutter mit dem Kopf woanders. Das Leben könnte aber noch schlimmer sein. Bis sich plötzlich seltsame Ereignisse um Neomi herum zu häufen beginnen. Aber sie kann doch nichts dafür, oder? Alle geben ihr die Schuld, auch die eigene Mutter will sie nicht mehr zu Hause haben. Und so heuert sie schließlich, um dem zu entfliehen, auf einem Schiff an. Angeblich eine Forschungsreise. Dort arbeitet zufällig auch Jonaz, der ihrem Bruder das Leben gerettet hat, den sie unbedingt sprechen muss … Sie wird hineingezogen in einen Strudel aus kiregsbeschwörenden Machenschaften, ihren eigenen Gefühlen und findet sich mitten in einer Familiengeschichte wieder, die seltsamer nicht sein könnte. Die sie aber doch selbst direkt betrifft. Was hat das Volk der Ondine damit zu tun? Wie kann sie einen Krieg zwischen Menschen und Ondinen verhindern, welche Rolle spielt ihre Herkunft dabei? SCHREIBSTILWahnsinnig spannend und absolut gut zu lesen. Fabiola Delano hat einen mitreißenden Schreibstil. So kommt man von der ersten bis zur letzten Seite kaum dazu, dass Buch zur Seite zu legen. Auch wenn ich mich vor der Thematik Meermenschen eher scheue, hier ist sie gekonnt in Szene gesetzt und hat so gar nichts von H20 oder Arielle. Das gefällt mir sehr gut. Die gesamte Situation und Atmosphäre der Story ist klasse und hat mich gleichermaßen unterhalten, wie fasziniert. Ein Seitenschlucker – so nenne ich Bücher, die sich viel zu schnell weg lesen ;) Hier ist eine schöne Balance zwischen Familiendramatik, Spannung, Liebe, Gefahr und schönen Elementen. Das erhöht den Lese-Spaß und bringt mich als Leserin mitten in das Geschehen. Auch die Beschreibungen der Umgebung und den Charakteren – alle haben ein lebendiges Bild vor Augen gestaltet.CHARAKTERENeomiEine bemerkenswerte junge Frau. Aber auch keine Superheldin. Das ist mir persönlich immer sehr wichtig. Ich mag glatte und mega talentierte Protagonisten nicht. So ist es viel authentischer. Es klappt nicht alles, sie muss auch Rückschläge einstecken und wächst mit ihren Aufgaben.Es gibt hier zu viele wichtige Charaktere, um sie einzeln aufzuzählen. Aber ihr dürft gern wissen, dass jeder für sich gut ausgearbeitet ist und sich hervorragend in das Gesamtgefüge einpasst.MEIN FAZITEine gelungene Mischung aus Fantasy und Dystopie. Es ist für alles gesorgt: Spannung, Liebe, Drama, Gefahr – einfach alles, was das Leserherz begehrt. Und ich habe mich zum ersten Mal für ein Buch mit Meermenschen begeistern können – das muss man erst mal hinbekommen ;) Eine klare Lese-Empfehlung ab 14 Jahren.MEINE BEWERTUNGHier gibt es 5 von 5 Zahnrädchen.©Teja Ciolczyk, 21.12.2016Mehr rund ums Buch findet Ihr auf meinem Blog Gwynny's Lesezauber

    Mehr
  • Leserunde zu "Dark Blue. Das Leuchten der Tiefe" von Fabiola Delano

    Dark Blue. Das Leuchten der Tiefe

    FabiolaNonn

    Hallo Ihr Lieben & Herzlich Willkommen zur Leserunde von „Dark Blue – Das Leuchten der Tiefe“   Das Abenteuer rund um die siebzehnjährige Noemi ist diesen Monat in der Edition von Oetinger34 erschienen! Die Reise beginnt in einer künstlich angelegten Kuppelstadt unter dem Meer: Calypso. Dort haben die Menschen Zuflucht gefunden, nachdem das Ökosystem auf weiten Teilen der Erdoberfläche kollabiert ist. Doch Noemi ahnt, dass sich hinter der schützenden Membran der Kuppel eine Wahrheit verbirgt, die ihr Leben ändern könnte. Kurzerhand schließt sie sich einer Expedition an, die sie an ihre Grenzen bringt. Noemi muss sich ihren tiefsten Ängsten stellen und kommt schließlich einem dunklen Geheimnis auf die Spur …   Das Buch und die Leseprobe findet Ihr HIER. Eine kostenlose Bonusgeschichte gibt es HIER.   Oetinger34 stellt für diese Leserunde 10 Exemplare des eBooks zur Verfügung, das ihr mit einer kostenlosen App (zum Beispiel von Amazon) auf allen Geräten lesen könnt, egal ob Computer, Tablet oder Smartphone. Die Bewerbung läuft bis zum 10.02.2016. Am Tag darauf werden die Gewinner ausgelost und bekanntgegeben – und dann kann es auch schon losgehen :)    Wenn Ihr dabei sein wollt, beantwortet einfach die folgende Frage: An welchen realen oder fiktiven Ort würdet ihr gerne eine Expedition oder Reise unternehmen – und warum?   Natürlich können auch all diejenigen teilnehmen, die bei der Verlosung kein Glück haben aber trotzdem gerne mitlesen möchten. Das eBook ist seit dem 01. Februar im Handel erhältlich (einfach dem obenstehenden Link folgen). Im Gewinnfall verpflichtet Ihr Euch zu einer zeitnahen und aktiven Teilnahme in den einzelnen Leseabschnitten, sowie zu einer abschließenden Rezension. Bestenfalls habt Ihr vor Eurer Bewerbung schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht.    Sollte es noch weitere Fragen geben, einfach melden. Dies ist übrigens meine erste Leserunde ;) Umso mehr freue ich mich darauf, gemeinsam mit Euch in die sagenumwobene Welt um Calypso einzutauchen!  

    Mehr
    • 127
  • Dark Blue Abtauchen nach Calypso

    Dark Blue. Das Leuchten der Tiefe

    maria61

    28. February 2016 um 16:29

    Die Reise beginnt in einer künstlich angelegten Kuppelstadt unter dem Meer: Calypso. Dort haben die Menschen Zuflucht gefunden, nachdem das Ökosystem auf weiten Teilen der Erdoberfläche kollabiert ist. Fabiola Delano schreibt flüssig und sehr angenehm. Die Umgebung und Charaktere wurden detailreich beschrieben, es ist leicht zu verstehen und man könnte annehmen man ist dabei. Abenteuerlich und spannend wird man in diese Welt eingeführt. Der Spannungsbogen wurde nicht unterbrochen, mitunter hat er sich gesteigert, was Fabiola Delano sehr gut gelungen ist. Die Details sind mit viel Herz und Liebe geschrieben. Ich kann das Buch all denen empfehlen, die sich gerne an magische, fremde und einfallsreiche Orte entführen lassen.

    Mehr
  • Ist an Märchen etwas Wahres dran?

    Dark Blue. Das Leuchten der Tiefe

    Ecochi

    27. February 2016 um 18:37

    Dank einer Leserunde durfte ich dieses Buch lesen. Schreibstil Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten und leicht zu verstehen,ebenso ist das Erzähltempo sehr angenehm und überfordert nicht. Detailreich wurde alles beschrieben,so dass der Leser es sich genau vorstellen konnte, wie die Umgebung und Charaktere aussahen. Dennoch war es nicht zu übertrieben, sodass es eventuell den Lesefluss beeinflusst hätte. Die Konversationen waren sehr überzeugend. Charaktere Die Charaktere in diesem Buch waren wirklich sehr gut beschrieben und es gab glaubhafte Helden und ebenso auch Charaktere, die Böses im Sinn hatten.  Die Charakterentwicklung war vorhanden und gut nachvollziehbar, was mir sehr gefallen hat. Es wirkte nichts unrealistisch oder übertrieben oder gar dramatisch. Mein Lieblingscharakter war Noemi, sie war stark, aber hatte Mut dazu, ansich selbst zu zweifeln aber auch in gewissen Situationen wieder ihre Kraft gewinnen. Spannung Der Spannungbogen wurde sehr gut aufrecht erhalten und an gewissen Stellen wunderbar gesteigert, so dass man immer weiter die Geschichte mitverfolgen wollte und wissen wollte,wie es ausgeht. Ideen Die Ideen in diesem Buch sind sehr schön, zwar nichts komplett Neues, aber sie wurden wunderbar umgesetzt und vermittelten ein glaubhaftes Gefühl der Situation, in der sich unsere Protagonistin befindet. An einigen Stellen kaen mir zwar einige Fragen auf und es gab kleine Unverständnisse, welche aber nicht den Lesefluss groß beeinflusst hätten. Fazit Eine schöne Dystopie, mit schön umgesetzten Ideen und einem befriedigendem Ende, welches zwar recht plötzlich kam im letzten Kapitel,aber dennoch nachvollziehbar war. Ich empfehle dies jedem Jugendlichem und auch Erwachsenem,der Dystopien mag mit einem Hauch Mystik.

    Mehr
  • Eine magische Geschichte mit liebevollen Charakteren

    Dark Blue. Das Leuchten der Tiefe

    AnnGroove

    24. February 2016 um 20:32

    Die Geschichte von Noemi, die in der Unterwasserstadt Calypso aufwächst, verspricht gleich zu Beginn eine spannende Reise. Nach kurzen Startschwierigkeiten fand ich schnell in ihre Welt und erfuhr immer mehr über das Leben unter dem Meeresspiegel und den Legenden und Mythen zu Ondinen. Die Figuren sind liebevoll ausgearbeitet und es fiel mir leicht, mich in sie (die Guten wie die Bösen) hineinzufühlen. Manche Stellen waren etwas langatmig, was allerdings durch die magische Geschichte kein Problem ist. Obwohl einiges bereits vorauszusehen war, habe ich mich trotzdem gefreut, mit meinen Vermutungen richtig zu liegen. Vor allem der kleine Bruder Beek hat es mir angetan und hat mir die ein oder andere Träne entlockt. Was mir besonders gefällt sind die Beziehungen zwischen den Figuren und deren Charaktereigenschaften, die sie klar voneinander unterscheiden. Die Geschichte von Noemi hat mich schnell verzaubert und ich kann das Buch all denen empfehlen, die sich gerne an magische, fremde und einfallsreiche Orte entführen lassen.

    Mehr
  • Fabelhafte Unterwasserwelt

    Dark Blue. Das Leuchten der Tiefe

    MissMoonlight

    22. February 2016 um 19:14

    Handlung: Noemie lebt in einer Stadt tief unten im Meer: Calypso wurde vor vielen Jahren erschaffen, da an der Oberfläche kein Leben mehr möglich ist. Doch Noemie hat das Gefühl, dass hinter der Kuppel, die das Meer von ihnen fernhält, noch viel mehr ist und dass die Kuppel nicht so sicher ist wie alle behaupten. Als sich bei ihr seltsame Begebenheiten in Bezug auf Wasser häufen, ist das Chaos groß und ein Abenteuer beginnt. Rezension: Gleich zu Beginn konnte ich in die, von Fabiola Delano geschaffene, Unterwasserwelt abtauchen. Die Stadt Calypso ist mit ihren Einwohnern und dem Leben sehr gut beschrieben und auch zu Noemie konnte ich gleich eine Bindung aufbauen und somit ihre Handlungen gut nachvollziehen. Doch auch die weiteren Protagonisten sind sehr gut beschrieben, so dass man sie liebgewinnen konnte oder sie hassen. Zudem ist der Schreibstiel sehr flüssig und fesselnd und so habe ich es in zwei Tagen durchlesen können. Fabiola schafft es alle Welten, die eine Rolle spielen, mit Liebe zum Detail zu beschreiben und trotzdem keine Langeweile aufkommen zu lassen. Fans von Dystopien und auch allen anderen, kann ich dieses Buch sehr an das Herz legen.

    Mehr
  • eine spannende, abenteuerliche und gefühlvolle Dystopie... abtauchen kann soviel Spaß machen ;)

    Dark Blue. Das Leuchten der Tiefe

    Bibilotta

    16. February 2016 um 14:04

    Meine Meinung Auf dieses Buch bin ich durch Katja von Ka-Sas Buchfinder aufmerksam geworden … und nachdem ich den  Trailer gesichtet hatte, musste ich es mir einfach kaufen. Es ist auch nicht lange auf meinem E-Book SUB gelandet, sondern musste recht zeitnah von mir verschlungen werden. Ich habe mich sofort mit dem Schreibstil der Autorin angefreundet, der sehr locker und flüssig ist. Ein Abtauchen nach Calypso war sofort möglich und ich hab mich bildhaft in dieses Leben unter der Kuppel hineinversetzen können. Spannend und abenteuerlich wird man hier in dieses Reich entführt und lernt die Charaktere, die Stadt und das Leben der Menschen dort unten im Meer sehr schnell kennen. Doch es gibt noch ein Leben ausserhalb der Kuppel … ausserhalb Calypso … und das gilt es zu erforschen… Doch das gestaltet sich als nicht so einfach. Noemi merkt sehr schnell,dass mit ihr, mit allem was um sie herum geschieht, etwas nicht stimmt. Doch was steckt dahinter? Was hat es mit dem Geheimnis auf sich, über das so stillschweigen bewahrt wird. Warum verhält sich ihre Mutter so seltsam?  Was hat sie damit zu tun? Als Noemi einem großen Unbekannten begegenet kommt sie der Sache langsam aber sicher auf die Spur und stürzt sich in gefährliche, dunkle Abenteuer. Sie ahnt anfangs nicht, auf was für ein Abenteuer, auf was für Gefühle und auf was für Erlebnisse sie sich einlassen wird und merkt sehr bald, dass sie an ihre Grenzen stößt. Ich war begeistert von dieser Geschichte und habe sie innerhalb kurzer Zeit verschlungen gehabt. Dieses Leben in Calypso, unter der Kuppel im tiefen Meer, hat mich fasziniert. Noemi, ein starker aufgeweckter Charakter hat mir sehr gut gefallen und ich habe sie bei ihrem großen Abenteuer voller Spannung sehr gerne begleitet.

    Mehr
  • Ein leichtes Leseabenteuer mit viel Herz

    Dark Blue. Das Leuchten der Tiefe

    Mondlibelle

    14. February 2016 um 12:02

    In Dark Blue. Das Leuchten der Tiefe geht es um die 17-jährige Noemi, die in einer Welt aufwächst, die sich weit unterhalb des Meeresspiegels befindet. Calypso ist die Stadt, in die sich die Menschen nach dem Klimakollaps auf der Erde, zurückgezogen haben. Doch dort unten sind sie nicht alleine! Diese Information hat allerdings nicht jeder. Gerade zu Beginn der Geschichte, ist es mir etwas schwer gefallen, die Welt von Calypso zu erfassen und die doch relativ komplexe Ausgangssituation zu begreifen. Das legte sich allerdings schnell. Die Charaktere, die eingeführt werden, sind mal mehr, mal weniger gut ausgearbeitet. Doch die für die Story, wichtigen Personen schließt man schnell ins Herz bzw. verabscheut sie genauso schnell.  Besonders gefiel mir die Welt, die Erzählungen, einfach alles was mir den Ondine zu tun hatte. Diese wunderbare Unterwasserwelt ist wundervoll beschrieben und bis ins kleinste Detail stimmig.  Leider kommt während der ganzen Geschichte nur bedingt Spannung auf und Streckenweise, dümpelt die Geschichte vor sich hin. Viele Traumsequenzen und kaum unvorhersehbare Ereignisse machen es manchmal mühsam der Geschichte zu folgen.  Und trotzdem kann ich Dark Blue. Das Leuchten der Tiefe absolut empfehlen. Die Geschichte ist mit sehr viel Herz und Liebe zum Detail geschrieben. Schon das alleine ist ein absoluter Lesegrund! Dann noch die Welt der Ondine, die sollte sich wirklich niemand entgehen lassen! 

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks