Fabrice Humbert

 4,7 Sterne bei 3 Bewertungen
Autor*in von Die Gesichter des Ethan Shaw, Der Ursprung der Gewalt und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Fabrice Humbert ist ein preisgekrönter Autor, dem sein literarischer Durchbruch mit seinem Roman L‘origine de la violence (2009) gelang, der ein großer Publikumserfolg in Frankreich wurde und als Film adaptiert wird. Die Gesichter des Ethan Shaw ist sein achter Roman. Humbert lebt in … und unterrichtet Literatur an ..

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Fabrice Humbert

Cover des Buches Die Gesichter des Ethan Shaw (ISBN: 9783550201349)

Die Gesichter des Ethan Shaw

 (2)
Erschienen am 30.08.2021
Cover des Buches Der Ursprung der Gewalt (ISBN: 9783906903187)

Der Ursprung der Gewalt

 (1)
Erschienen am 14.03.2022
Cover des Buches Biographie d'un inconnu (ISBN: 9782253068488)

Biographie d'un inconnu

 (0)
Erschienen am 14.01.2015
Cover des Buches La force de Sila (ISBN: 9782253161714)

La force de Sila

 (0)
Erschienen am 01.04.2012
Cover des Buches Sila's Fortune (ISBN: 9781846688249)

Sila's Fortune

 (0)
Erschienen am 28.03.2013

Neue Rezensionen zu Fabrice Humbert

Cover des Buches Der Ursprung der Gewalt (ISBN: 9783906903187)
aus-erlesens avatar

Rezension zu "Der Ursprung der Gewalt" von Fabrice Humbert

Wenn man über die eigenen Wurzeln stolpert
aus-erlesenvor 2 Jahren

Ein Sprichwort besagt, dass Neugier der Katze Tod sei. Das trifft im günstigsten Fall darauf zu, wenn man einen elektrischen Viehzaun berührt und einen schwachen elektrischen Impuls zu spüren bekommt. Das überrascht, tut aber nicht weh. 

Nathan Fabre, Lehrer für Literatur in Paris, hingegen hat sich schon öfter dem Fall des Engels Satan beschäftigt. Als geistige Ehrausforderung im Spiel mit seinen eigenen grauen Zellen. Das soll ihm bald schon zugute kommen. Als Lehrer ist er mit einer Klasse in Weimar zu Gast. Der Stadt Goethes, und Schillers. Die entsprechenden Sehenswürdigkeiten sind schnell abgearbeitet, die Horde Fünfzehnjähriger ist noch halbwegs gebändigt. Als der Ausflug zum KZ Buchenwald auf dem nahe gelegenen Etterberg sein Ziel erreicht, wird auch die Klasse mucksmäuschenstill. So ergeht es jedem, der diesen unheilvollen Ort besichtigt. Selbst der stets vorhandene Wind wird im Angesicht solcher Hinterlassenschaften und dem damit nicht wegzudiskutierenden Leid zur Nebensache. 

Nathan entdeckt in einem Schaukasten ein Foto, das seine Aufmerksamkeit erregt. Der Lagerarzt Wagner, schneidig, fast schon mit einem Lächeln wird von einem Mann angeschaut, angestarrt, der seinem Vater wie aus dem Gesicht geschnitten ist. Unmöglich. Papa ist erst 1942 geboren worden. Und niemand aus der Familie wurde jemals deportiert. Sein Großvater konnte unter dem Regime von General Pétain sogar weiter seiner Arbeit nachgehen. Was ein kleiner schwarzer Fleck in der Familienchronik ist.

Dieses Foto lässt Natahn nicht los. Er ruft in Buchenwald noch einmal an. Über Wagner könne man ihm viel erzählen. Auch über das Datum, wann das unscharfe Foto entstanden ist. Sogar der genaue Ort. Aber der Mann, der den Lagerarzt ins Visier nimmt, weiß keiner. Nur ein Mann, ein ehemaliger Mitgefangener, den Natahn recherchiert hat, den er um Hilfe bittet, kann ihm weiterhelfen. Wagner heißt der Mann, der dem Lagerarzt tief ins Gesicht zu sehen scheint. Wagner? So wie der Lagerarzt? Ist halt ein Allerweltsname in Deutschland. Wagner sei aber tot. Der Lagerarzt Wagner, der sich Jahre später selbst das Leben nahm, als er unter falschem Namen in Bayern lebend Angst haben musste enttarnt zu werden, hasste diesen Wagner regelrecht. Für Natahn Fabre beginnt eine Reise, an die er nie zu denken wagte. Denn Wagner ist ihm näher als die Familie zugeben möchte…

Autor Fabrice Humbert nutzt seine eigene Familiengeschichte, um mit dem Mittel der Fiktion die Realität abzubilden. „Der Ursprung der Gewalt“ ist stark biographisch, einigen Personen wurden andere Namen gegeben, doch die Geschichte ist im Großen und Ganzen die Geschichte seiner Familie. Das muss man erstmal sacken lassen. Ohne falsche Scham richtet er nicht über die Handelnden, er versucht auch nicht deren taten zu rechtfertigen. Vielmehr nutzt er die ihm zur Verfügung stehenden Mittel – Sprache, die Fähigkeit sie pointiert einzusetzen – echte Geschichte nahbar zu machen. Ein wichtiges Buch, das immer noch zum Kopfschütteln anregt, die Gemüter erhitzt und immer wieder daran erinnert, dass die Vergangenheit stets ein Teil der Gegenwart sein wird. 

Cover des Buches Die Gesichter des Ethan Shaw (ISBN: 9783550201349)
Booklove91s avatar

Rezension zu "Die Gesichter des Ethan Shaw" von Fabrice Humbert

Ethan Shaw
Booklove91vor 2 Jahren

Meine Meinung und Inhalt

»Ich kannte Ethan Shaw. Seit sehr langer Zeit. Und ich verstand nicht, was geschehen sein musste, dass er sich auf der Flucht befand, dass man ihn eines Verbrechens bezichtigte und vor einem ganzen Land an den Pranger stellte.« (ZITAT)

Ein zugleich verstörender, fesselnder und überraschender Roman, der mich gut unterhalten konnte. Die Plotidee ist interessant, jedoch hätte die Handlung etwas abgekürzt und eine bessere  Wendung zum Ende hin eingebaut werden können.
Der Schreibstil von Humbert fand ich dennoch angenehm.

 

Er war sein Retter gewesen, damals, als Adam Vollmann mit seiner Mutter von Washington, D.C. nach Colorado gezogen ist. 

Ethan Shaw war das Idol jedes Jungen und der Schwarm aller Mädchen auf der Highschool in Drysden und der Einzige, dem sich der jugendliche Adam freundschaftlich zugetan fühlte. Und dieser Ethan Shaw soll zu dem Mann geworden sein, der Adam nun von den Bildschirmen des New Yorker Times Square entgegenstarrt? 

Zu einem landesweit gesuchten Verbrecher?

Adam will es nicht glauben und fährt zurück nach Drysden, um die Wahrheit herauszufinden. 



Fabrice Humbert ist ein preisgekrönter Autor, dem sein literarischer Durchbruch mit seinem Roman L‘origine de la violence (2009) gelang, der ein großer Publikumserfolg in Frankreich wurde und als Film adaptiert wird. Die Gesichter des Ethan Shaw ist sein achter Roman. Humbert lebt in … und unterrichtet Literatur an ..


Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 14 Bibliotheken

auf 7 Merkzettel

von 1 Leser*innen aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks