Falk Holzapfel

 4,5 Sterne bei 277 Bewertungen

Lebenslauf

Zapf, alias Falk Holzapfel, wurde 1980 in Berlin geboren. Er studierte Kunst und Deutsch auf Lehramt und lebt heute als freischaffender Illustrator, Comiczeichner und Autor in Berlin und Wien. Seine Roman-Reihe „Millenia Magika“ ist ebenfalls bei Schneiderbuch erschienen.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Akademie Splitterstern 1: Akademie Splitterstern (ISBN: 9783551651983)

Akademie Splitterstern 1: Akademie Splitterstern

Erscheint am 28.08.2024 als Gebundenes Buch bei Carlsen. Es ist der 1. Band der Reihe "Akademie Splitterstern".

Alle Bücher von Falk Holzapfel

Neue Rezensionen zu Falk Holzapfel

Cover des Buches Millenia Magika - Der Schlüssel zur Vergangenheit (ISBN: 9783505150456)
Osillas avatar

Rezension zu "Millenia Magika - Der Schlüssel zur Vergangenheit" von Falk Holzapfel

Überraschendes Ende aber nicht ganz so mitreißend wie die Vorgängerbände
Osillavor 9 Monaten

Die "Millenia-Magika"-Trilogie besticht vor allem durch ihre tollen schwarz-weiß Illustrationen, denen in jedem Band ein eigener, kräftiger Farbton hinzugefügt wird. Die Bilder haben eine tolle Ausstrahlung, stellen die einzelnen Charaktere aussagekräftig dar und vermitteln gleichzeitig diese tolle, düstere Atmosphäre, die in Arken stets herrscht. "Millenia Magika – Der Schlüssel zur Vergangenheit" hatte allerdings ein paar Probleme, sodass dieser dritte Teil für mich der schwächste der Trilogie war.

Der Autor und Illustrator:

Falk Holzapfel (geboren 1980) ist eigentlich für seine Illustrationen unter dem Pseudonym Zapf bekannt. Er studierte Kunst und Deutsch auf Lehramt, verlegte sich dann aber komplett auf das Zeichnen. Seither arbeitet er als freischaffender Illustrator und Autor von Kinder- und Jugendbüchern. "Millenia Magika – Der Schleier von Arken" ist der erste Teil einer Trilogie. Band zwei "Millenia Magika – Das Vermächtnis der Raben" erschien 2021, der abschließende dritte Band "Millenia Magika – Der Schlüssel zur Vergangenheit" Anfang 2023.

** Achtung Spoiler für alle, die die ersten beiden Bände noch nicht kennen. **

Inhalt:

„Für den Schutz von Arken haben Adrian und seine Freunde einen hohen Preis gezahlt. Merle hat sich selbst ausgeliefert und wird seitdem von dem Orden der Ritter gefangen gehalten. Über eine geheime Botschaft nimmt sie mit Adrian, Juri und Jazz Kontakt auf. Für Adrian gibt es nur das eine Ziel: Merle zu finden und zu befreien. Doch auch um seine Tante, die Magista, steht es schlecht. Und die inneren Feinde des Zirkels warten nur darauf, dass der Schutzschleier fällt. Adrian muss eine schwere Entscheidung treffen. Mit Juri und Jazz macht er sich auf die Reise, um herauszufinden, was in der Vergangenheit wirklich geschehen ist, wem sie vertrauen können und wer den Frieden verraten hat.“
(Klappentext)

Kritik und Fazit:

Die Cover der drei Bände passen allesamt sehr gut zusammen und bieten so einen hohen Wiedererkennungswert. Sie sind recht düster und zeigen immer wieder eine nächtliche Szenerie. Diesmal sehen wir im Vordergrund eine weibliche Silhouette sowie eine Harpyie. Das Schloss im Hintergrund wird von roten Vögeln umkreist. Diese und der Untertitel sind die einzigen Farbkleckse in dem sonst blau gehaltenen Cover, dessen Titel in weißer Schrift am Himmel prangt. Im Buch finden sich wieder wie gewohnt einzelne, farbig abgesetzte Sätze, diesmal in Orange. Dieser Farbton lässt sich auch immer wieder in den zahlreichen schwarz-weiß Illustrationen ausmachen.

Die Handlung knüpft unmittelbar an der Geschichte des vorherigen Bandes an und ich konnte der Geschichte ganz gut folgen, wobei das Lesen des zweiten Bandes auch noch nicht allzu lange zurücklag. Die dargestellte Lage spitzt sich immer weiter zu und die Protagonisten sind gezwungen zu handeln. Merle braucht Hilfe, während Jazz versuchen muss den Schleier aufrecht zu halten, da die Magista immer schwächer wird. Ein Zusammenschluss der verschiedenen Gruppen (Magika, Menschen, Werwölfe, Ghule…) ist unerlässlich. Und so müssen auch Jazz, Adrian, Juri und Diana zusammenarbeiten. Etwas frustrierend war für mich hier allerdings, dass die Charaktere nicht wirklich zusammenwachsen. Sie behalten ihre Geheimnisse für sich und dadurch dümpelt die Geschichte leider vor sich hin. Ich wurde nicht so richtig mitgerissen, da mir die Protagonisten eher fern blieben und ich ihre Beweggründe nicht nachvollziehen konnte. Eine gewisse Einsamkeit schwingt die ganze Zeit mit.

Sprachlich ist die Erzählung aber wirklich toll. Die Beschreibungen sind äußerst bildhaft, und ich habe mich immer wieder an den atmosphärischen Szenerien erfreuen können. Der Autor weiß, wie er die Sätze formulieren muss und erschafft tolle Bilder sowie eine tolle Gesamtatmosphäre.

Was den Handlungshergang anbelangt, blieben am Ende noch ein paar Fragen offen. Ich kann sie hier schwer näher benennen, da ich sonst zu viel verraten würde. Nur so viel: Ich schätze das ein oder andere Zögern der Protagonisten oder die Beweggründe der Figuren bei den verschiedenen Taten konstruiert wurden, um die Geschichte weiter am Laufen zu halten. Dabei wurde sie aber auch leider künstlich in die Länge gezogen. Und auch der überraschende Schluss der Story wirft bei mir Fragen auf. Ein Ausblick für etwaige Folgebände wäre so allerdings gegeben.

Insgesamt konnte mich der Abschlussband "Millenia Magika – Der Schlüssel zur Vergangenheit" leider nicht recht überzeugen. Es fehlte mir an Spannung und an Interaktion sowie einem Zusammenwachsen der Protagonisten. Da war kaum eine Wandlung zu erkennen. Die realistischen Illustrationen überzeugten mich hingegen wieder absolut, ihre Düsternis ist ergreifend und ich werde sicherlich immer mal wieder durch die Seiten der drei Bände blättern.

Cover des Buches Millenia Magika - Das Vermächtnis der Raben (ISBN: 9783505144554)
Osillas avatar

Rezension zu "Millenia Magika - Das Vermächtnis der Raben" von Falk Holzapfel

Die Trilogie voller Magie und mythischer Wesen geht weiter!
Osillavor einem Jahr

Die "Millenia Magika" Reihe von Falk Holzapfel besticht ganz besonders durch die Aufmachung, die Illustrationen und die vielen kleine Details, die in einem Jugendbuch so nicht oft zu finden sind. Während im ersten Band der Reihe "Millenia Magika – Der Schleier von Arken" die Farbe Rot im Zentrum stand, wo sie in den schwarz-weiß Illustrationen immer wieder ihren Auftritt hat und auch im Text manche Passagen rot gedruckt sind, ist es im zweiten Teil "Millenia Magika – Das Vermächtnis der Raben" die Farbe Lila. Wieder entführt uns der Autor in eine magisch, mythische Welt. Diesmal jagt nicht ein Abenteuer das andere, vielmehr gilt es nun den Blick nach innen zu richten. Denn vor allem Adrian und Merle haben einiges auf dem Herzen und müssen das jeder für sich erkunden und lernen, damit umzugehen.

Der Autor und Illustrator:

Falk Holzapfel (geboren 1980) ist eigentlich für seine Illustrationen unter dem Pseudonym Zapf bekannt. Er studierte Kunst und Deutsch auf Lehramt, verlegte sich dann aber komplett auf das Zeichnen. Seither arbeitet er als freischaffender Illustrator und Autor von Kinder- und Jugendbüchern. "Millenia Magika – Der Schleier von Arken" ist der erste Teil einer Trilogie. Band zwei "Millenia Magika – Das Vermächtnis der Raben" erschien 2021, der abschließende dritte Band "Millenia Magika – Der Schlüssel zur Vergangenheit" Anfang 2023.

Inhalt:

„Endlich ist Adrian dort angekommen, wo er hingehört und sich zu Hause fühlt: in der magischen Stadt Arken. Doch dunkle Kräfte halten die Bewohner des Ortes in Atem. Als Adrian ein Hilferuf der Wölfe erreicht, sind zum ersten Mal auch seine magischen Fähigkeiten gefragt. Noch dazu ist er ganz auf sich allein gestellt, da seine Freunde Juri und Jazz auf einer geheimen Mission unterwegs sind. Die Lage in Arken spitzt sich zu, als nach und nach immer mehr Kinder verschwinden. Adrian erkennt, dass er sich seiner Aufgabe mit ganzem Herzen stellen muss, wenn er die Stadt und die Magie retten will…“ (Klappentext)

Kritik und Fazit:

Das Cover passt super zu dem des Vorgängers. Tatsächlich sind sie sich durch die Farbgebung sehr ähnlich, sodass man gleich sieht, dass es sich um eine zusammenhängende Reihe handelt. Wieder ist alles recht dunkel und in verschiedenen Blautönen gehalten. Die farblichen Akzente sind in einem dunklen Brombeerton gehalten. In der Mitte sieht man einen abgestorbenen Baumstamm, um den herum sich einige Kreaturen befinden. Dahinter ein dunkles Haus und am Himmel prangt ein riesiger Vollmond. Die Atmosphäre Arkens ist hier wieder super im Bild eingefangen worden.

Der Autor knüpft unmittelbar an der Geschichte des ersten Bandes an. Ein wenig schwer fiel es mir nach der langen Zeit wieder in die Geschichte einzusteigen. Es gibt nur wenige Rückblenden, die einem nochmals die Geschichte des ersten Teils ins Gedächtnis rufen könnten, weswegen ich hin und wieder im ersten Band geblättert habe, um wieder alles richtig zusammenzubekommen. Der Erzählstil ist aber dennoch weiterhin gut verständlich und flüssig.

Erneut bekommen wir aus ganz unterschiedlichen Perspektiven die Geschichte erzählt. Die Hauptvertreter sind dabei Adrian, Jazz und Merle. Sie alle gehen in diesem Band größtenteils eigene Wege, was der Geschichte vielleicht ein ganz klein wenig die Dynamik nahm. Jedenfalls bin ich nicht ganz so sehr durch die Seiten geflogen, wie noch beim ersten Buch.
Jazz sucht in Frankfurt nach Lösungen, um den Schleier weiterhin aufrecht erhalten zu können, während Adrian versucht dem Wolfsrudel zu helfen und dabei Merle aus den Augen verliert, die ebenfalls einsam ist und sich gegen das Mobbing in der Schule kaum zur Wehr setzen kann. Spannend fand ich, wie besonders Juri Frankfurt mit seiner Magielosigkeit wahrgenommen hat. Der Missbrauch an der Natur ist eindrücklich beschrieben und bringt das Thema Ausbeutung der Umwelt und den Klimawandel auf eine ganz besondere Art zur Sprache.

Zitat: "Die Stadt funktionierte, aber sie lebte nicht." (Falk Holzapfel: "Millenia Magika – Das Vermächtnis der Raben", Seite 97)

Die Themen sind auch in diesem Buch vielfältig. So geht es um Mobbing, Armut, das Leben als Außenseiter, den Tod und ganz besonders die Einsamkeit. Dabei unterstreichen die ausdrucksstarken Illustrationen, welche jedem Kapitel vorangestellt werden, diese Eindrücke nochmals. Doch auch viele kleinere weitere Zeichnungen heben Details der Geschichte hervor. Dass hierbei wieder mit schwarz-weiß und einer kräftigen Farbe – diesmal Lila – gearbeitet wird, gefällt mir außerordentlich gut. Auch Vorsatz und Nachsatzpapiere sind zauberhaft gestaltet. Vorne befindet sich eine detaillierte Karte von Arken und den angrenzenden Städten. Hinten kann man in der „Arkenlaterne“ und dem „Arkenspiegel“ Zeitungsartikel lesen, die mit den Geschehnissen im Buch in Verbindung stehen.

In "Millenia Magika – Das Vermächtnis der Raben" haben die Protagonisten viel mit sich selbst zu tun. Adrian muss Katze zurückholen, Merle wird gemobbt und Jazz sucht verzweifelt nach Hilfe. Sie wandeln alle auf verschlungenen und einsamen Pfaden. Einzig Juri scheint mit sich im Reinen zu sein und bringt so humorvolle Aspekte in die Geschichte ein. Und natürlich darf auch ein Cliffhanger am Ende nicht fehlen. Ich bin schon ganz gespannt, wie die Geschichte im dritten Band "Millenia Magika – Der Schlüssel zur Vergangenheit" zu Ende gebracht wird. Das Buch wartet bereits in meinem Regal und wird ganz bald gelesen.

Cover des Buches Millenia Magika - Der Schlüssel zur Vergangenheit (ISBN: 9783505150456)
sternenstaubhhs avatar

Rezension zu "Millenia Magika - Der Schlüssel zur Vergangenheit" von Falk Holzapfel

Spannender finale Band einer lesenswerten Reihe
sternenstaubhhvor einem Jahr

Die Millenia Magika Buchreihe ist einfach großartig! Auch der dritte und letzte Band hat mir sehr gut gefallen und mir vor allem spannende und mitreißende Lesestunden bereitet.

Arken ist immer noch in Gefahr und Adrian versucht Merle zu finden und zu befreien,. Zusammen mir seinen Freunden Jazz und Juri stellt er sich diesem finalen Abenteuer und versucht herauszufinden, was in der Vergangenheit geschehen ist. Darin liegt der Schlüssel für alles. 


Was mir an dieser Buchreihe so gut gefallen hat sind vor allem die kreative und phantasievolle Handlung, die sehr packend und teilweise recht actionreich sein kann. Auch die Charaktere, Adrian, Juri und Jazz, sind einfach toll. Zu dritt begeben sie sich auf ein turbulentes Abenteuer das es so richtig in sich hat und den Leser kaum loslässt. Das Setting und die Atmosphäre tun ihr übriges. Leicht gruselig, geheimnisvoll und voller bemerkenswerter Fantasy-Elemente bietet die Reihe alles was man sich als Leser nur wünschen kann. Ergänzt wird die Geschichte noch mit wunderschönen Illustrationen, die mich erst auf diese Reihe aufmerksam gemacht haben. Da ich ein großer Kartenfan bin, habe ich mich sehr gefreut auch in dieser Trilogie eine Karte von Arken vorzufinden. Eine rundum tolle und sehr lesenswerte Buchreihe.

Gespräche aus der Community

Wir von SCHNEIDERBUCH laden Euch herzlich zur Leserunde zum zweiten Teil der "Millenia Magika"-Reihe „Das Vermächtnis der Raben“ von Falk Holzapfel ein.

Ihr könnt Euch bis zum 23.01. für eins von 20 Leseexemplaren, den gemeinsamen Austausch sowie eine Rezension zum Buch bewerben. Wir freuen uns auf Euch!

482 BeiträgeVerlosung beendet
Siraelias avatar
Letzter Beitrag von  Siraeliavor 2 Jahren

Ich habe gesehen, dass hier noch der Link zu meiner Rezension fehlt:

www.lovelybooks.de/autor/Falk-Holzapfel/Millenia-Magika-Das-Vermächtnis-der-Raben-2829357105-w/rezension/6153222456/


Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks