Fanny Bechert

 4.6 Sterne bei 308 Bewertungen
Fanny Bechert

Lebenslauf von Fanny Bechert

Fanny Bechert wurde 1986 in Schkeuditz geboren und lebt heute mit ihrem Mann in einem ruhigen Dörfchen im Thüringer Vogtland. Als gelernte Physiotherapeutin griff sie erst 2012 mit dem Schreiben ein Hobby ihrer Kindheit wieder auf. Was zuerst ein Ausgleich vom Alltag war, nahm bald größere Formen an und so veröffentlichte sie im Juni 2015 ihren ersten Roman im Genre High Fantasy, der den Beginn der mehrbändigen Reihe ›Elesztrah‹ darstellt. Seitdem widmet sie sich immer aktiver der Tätigkeit als Autorin. Heute schreibt sie nicht nur Romane, die sie ebenfalls selbst vertont, sondern hat das Texten im Bereich des Online-Marketings zu ihrem Hauptberuf gemacht.

Alle Bücher von Fanny Bechert

Elesztrah - Feuer und Eis

Elesztrah - Feuer und Eis

 (102)
Erschienen am 06.11.2016
Countdown to Noah - Gegen Bestien

Countdown to Noah - Gegen Bestien

 (82)
Erschienen am 17.09.2017
Countdown to Noah (Band 2): Unter Bestien

Countdown to Noah (Band 2): Unter Bestien

 (54)
Erschienen am 03.11.2017
Elesztrah - Asche und Schnee

Elesztrah - Asche und Schnee

 (46)
Erschienen am 02.04.2017
Elesztrah - Blut und Federn

Elesztrah - Blut und Federn

 (19)
Erschienen am 27.04.2018
Countdown to Noah - Gegen Bestien

Countdown to Noah - Gegen Bestien

 (5)
Erschienen am 30.06.2018

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Fanny Bechert

Neu
Phoenicruxs avatar

Rezension zu "Countdown to Noah - Gegen Bestien" von Fanny Bechert

Auftakt einer sehr spannenden, etwas selbstironischen Dilogie!
Phoenicruxvor 5 Tagen

Erster Eindruck zum Buch:
Eine Frau, zerstörte Gebäude und Licht, das allem ein postapokalyptisches Feeling gibt, machen das Cover für mich zu einem richtigen Hingucker. Auch die Gestaltung des Innenlebens konnte mich auf den ersten Blick überzeugen.

Protagonisten:
Cassidy ist sehr mutig und entschlossen. Das Risiko, dem sie sich stellt ist immens und doch verliert sie nicht ihren Kampfeswillen. Die Stärke die sie an den Tag legt, ist in Anbetracht ihres Alters wirklich beeindruckend.
Daniel ist sehr vorsichtig und man spürt das er sich durch seine Art schützen möchte. In der Welt in der sie leben, wundert mich das allerdings wenig.
Jeff ist ein sehr amüsanter Charakter, der sehr selbstbewusst, aber auch ein wenig großspurig ist, auf die unterhaltsame Weise.

Meine Meinung:
Sehr spannend, aber es passiert nicht zu viel Schlag auf Schlag, was ich sehr angenehm beim Lesen finde. Richtig tolle Geschichte, mit einem Thema das so hoffentlich nicht passiert. Ich hatte Spaß beim Lesen der verschiedenen Situationen, denn neben der Spannung, kam auch eine gewisse Selbstironie bei der Protagonistin nicht zu kurz.

Kommentieren0
0
Teilen
-Anett-s avatar

Rezension zu "Countdown to Noah (Band 2): Unter Bestien" von Fanny Bechert

Rezension zu Band 1+2
-Anett-vor einem Monat

In einer Welt, in der Menschen zu wilden Bestien – sogenannten Noahs – mutieren, zählt für die siebzehnjährige Cassidy nur, ihre kranke Schwester zu beschützen. Als sie dabei von einem Noah gebissen wird, bleiben ihr noch genau dreißig Tage, eh sie selbst zu einem Monster wird. Nur mit der Hilfe des Rebellen Daniel hat sie eine Chance, rechtzeitig Medizin zu beschaffen. Aber wer hilft schon einer tickenden Zeitbombe, deren kleinste Berührung zur eigenen Ansteckung führen kann?
Ich hatte das Buch im letzten Jahr in einer  Lesekatzen Buchbox den Ersten Teil „Gegen Bestien“ und der hat mich ziemlich neugierig gemacht. Aber wie es immer so ist, ich bin einfach nicht gleich zum lesen gekommen und habe ihn mir dieses Jahr vor der Leipziger Buchmesse vorgenommen zu lesen.

Erst dachte ich so: Wieder eine Dystopie, lange keine mehr gelesen, mal sehen, ob die mich mal wieder überraschen kann. Und sie konnte es! Wie toll war denn das Buch geschrieben bitte!
Wir lernen hier die junge Cassidy kennen, die, relativ zeitig in der Geschichte, von einem Noah angegriffen und gebissen wird. Nun hat sie 30 Tage Zeit, danach verwandelt sie sich ebenfalls in eine Noah, eine Bestie, der jedes Gefühl fehlt und die nur noch ans fressen denken kann.
Von nun an wird jedes Kapitel einem Tag näher an dem Noah-Dasein geschrieben, was die Spannung noch verstärkt hat.

Cassidy will ihre kranke Schwester retten, diese braucht unbedingt Medizin, die es natürlich in dieser Zeit nicht einfach so mal zu kaufen gibt. Sie trifft auf Daniel, der sie mit in die Stadt bringt, wo ihre Schwester erst einmal bleiben darf, während sich Cassidy mit Daniel, Jeff und Rita auf den Weg zur nächsten Stadt machen, um dort Medizin zu besorgen.
Das dieser Weg nicht gerade einfach sein wird, ist wohl vorprogrammiert und ich möchte dazu gar nichts schreiben, um euch nicht zu spoilern.

Fanny Bechert sind hier die Charaktere ziemlich authentisch gelungen, was mir das lesen auch leicht machte. Es war spannend, sich mit den Vieren auf den Weg zu machen. Immer wieder in Kämpfe zu geraten und je näher der Tag X kommt, umso mehr kommt Cassidys Böse Seite hervor und so hält sie immer wieder Zwisprache mit dieser. Und sie muss sich beeilen, denn immer länger werden auch die Zeiten, die das Monster bereits übernimmt.

Man lernt aber auch, wieso es zu diesen mutierten Noahs kam, was dem ganzen voran gegangen ist. Das fand ich super, bei manchen Dystopien bleibt das Davor doch immer mal wieder im Dunkeln. Es tut sich eine atmosphärische, postapokalyptische Stimmung auf, die nervenaufreibend, aber auch mit einer Prise Sarkasmus gewürzt ist!

Alles zusammen kann ich diese Dilogie jedem empfehlen, der gerne gute Dystopien liest.

Kommentieren0
0
Teilen
LillyTheCats avatar

Rezension zu "Countdown to Noah - Gegen Bestien" von Fanny Bechert

Unglaublich gut geschrieben, emotional und stilistisch ein absolutes Highlight!
LillyTheCatvor einem Monat

Die Charaktere:

Cassidy – Sie ist die Protagonistin der Geschichte. Sie ist die, die eine Noah wird. Und sie ist die, die nur noch 30 Tage hat, maximal, um ihrer kleinen Schwester ein Leben in Sicherheit zu verschaffen. Cassidy ist ein Teenager, der die Verantwortung für ihre kleine Schwester zugefallen ist. Das macht sie natürlich auf der einen Seite wirklich tough, aber man merkt ihr trotzdem immer wieder an, dass sie eben doch nur das ist: ein Teenager. Es gibt so vieles, das ihr in ihrem Leben noch nicht vergönnt war  – und auch nie vergönnt sein wird. Sie ist eine sehr authentische Protagonistin, die Fehler hat, hin und wieder verzweifelt, aber dennoch nie ihr Ziel aus den Augen verliert.

 

Meine Meinung:

Ich bin ehrlich, ich habe die Bücher schon eine Weile bei mir und habe mich die ganze Zeit nicht getraut, weil ich Angst vor dem Ende habe. Habe ich auch immer noch, aber meine Neugierde war größer. Und ganz ehrlich, selbst wenn das Buch ein ungutes Ende haben sollte, solltet ihr dieses literarische Kunstwerk auf keinen Fall verpassen.

Der Schreibstil von Fanny Bechert ist wirklich grandios. Wir erfahren den Countdown, bis Cassy eine Noah wird, aus der Ich-Perspektive. Und das ist so unglaublich emotional. Fanny schafft es wirklich, dass ich mich fühle, als wäre ich Cassidy. Ihre Verzweiflung, ihre Angst, ihre Liebe. Ihre Schmerzen. Und dabei wird sie nicht ausschweifend, sie bringt die Dinge für mich auf den Punkt. Kein Drumherumgerede, aber eben auch nicht platt. Es ist einfach absolut stilvoll geschrieben, jugendlich, und man versetzt sich so gut in die Protagonistin hinein.

Die Charaktere selbst sind sehr schön gestaltet. Zum einen Cassy, dann aber auch noch Daniel, der so abweisend und ars*hig ist. Ein Kerl, den man hasst und gleichzeitg liebt. Und der Cassidy total den Kopf verdreht. Jefferson, der eigentlich der klassische Womanizer ist, von dem ich aber irgendwie glaube, dass auch er einen verdammt weichen Kern hat. Und Rita, die irgendwie Cassys Rivalin ist, aber irgendwie auch ihre beste Freundin. Die vier harmonieren super und es tritt immer wieder Zwist auf, wie es in so einer Gruppe bei einer selbstmörderischen Aktion einfach sein sollte.

Die Geschichte selbst ist phänomenal. Der erste Band hat zwar durchaus blutige Szenen, aber er ist nicht blutrünstig. Der Fokus liegt ganz klar auf Cassidy und ihrer Verwandlung – äußerlich und innerlich. Auf ihren Gefühlen, auf ihrem Ziel. Und das hat mir wirklich gut gefallen. Genau so hatte ich es mir vor dem Lesen erhofft. Und natürlich auch auf der kleinen Lovestory, die so komplett auswegslos erscheint. Und wahrscheinlich sogar ist, schließlich wurde bisher kein Heilmittel für die Infizierten entdeckt. Die Geschichte ist spannend, aber dabei nicht gefühlskalt. Oft sind es auch einfach die emotionalen Szenen, die so spannend sind. Ich hätte nie gedacht, dass mich eine »Zombie«-Apokalypse so emotional berühren könnte (ja, ich weiß, dass Noahs keine richtigen Zombies sind ;)). Und dann das Ende. Mein einziger Gedanke zu den letzten zwei Absätzen: »Shit.« Einfach nur shit. Das ist ein Cliffhanger, der die Bezeichnung wirklich verdient hat. Man blättert um und denkt sich: WAS?! Zur Hölle, wie soll das enden?

Kurzum: »Countdown to Nah: Gegen Bestien« ist ein dystopischer Roman, der emotional mit Verzweiflung, Liebe und einer starken Protagonistin aufwarten kann, Spannung mitbringt, die das Herz rasen lässt, und irgendwie auch die Gedanken um das Thema Was-wäre-wenn kreisen lässt. Ich bin schockverliebt und Fanny wird mir mit Band 2 garantiert das Herz brechen …

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
SternensandVerlags avatar

Liebe Fantasy-LeserInnen

Gerne möchten wir Euch unser neues Verlagsbuch "Elesztrah (Band 1): Feuer und Eis" ans Herz legen, das am 6. November erschienen ist.

Hierzu veranstalten wir eine Leserunde und verlosen 20 E-Books (mobi/epub).

Die Autorin Fanny Bechert wird bei der Leserunde teilnehmen und mit Euch über ihr Buch diskutieren.

Über die Autorin:

Fanny Bechert wurde 1986 in Schkeuditz geboren und lebt heute mit ihrem Mann und ihrer Katze Lucy im Thüringer Vogtland. Im 'realen Leben' Physiotherapeutin, griff sie erst 2012 mit dem Schreiben ein Hobby ihrer Kindheit wieder auf. Was zuerst ein Ausgleich vom Alltag war, nahm bald größere Formen an, und so veröffentlichte sie im Juni 2015 ihren ersten Roman im Fantasy-Genre.
Auch heute geht sie noch ihrem Hauptberuf nach, obwohl die Tätigkeit als Autorin einen immer größeren Stellenwert in ihrem Leben einnimmt.

Besucht Fanny auf Facebook.


Über das Buch:

Genre: Fantasy (High-Fantasy)

Altersfreigabe: ab 12 Jahren

Seitenzahl (Taschenbuch): 460






Klappentext:

Eine verbannte Jägerin auf der Suche nach ihrem Gefährten …

Ein Krieger aus den Reihen der königlichen Garde …

Eine Macht, die beide untrennbar miteinander verbindet …

Als die Elfe Lysanna herausfindet, dass ihr Gefährte von dem gefürchteten Flammenden Lord gefangen gehalten wird, verspürt sie nur einen Wunsch: ihn zu befreien. Dabei zählt sie auf die Hilfe ihres Clans ›Angelus Mortis‹. Mitten in den Vorbereitungen auf den bevorstehenden Kampf taucht jedoch der Elfenkrieger Aerthas in ihrem Dorf auf, mit dem sich Lysanna auf unerklärliche Weise verbunden fühlt. Liegt es daran, dass sie beide geheimnisvolle Kräfte in sich tragen, die sie gemeinsam lernen müssen, zu beherrschen? Denn ihre vereinte Macht könnte die einzige Möglichkeit sein, den Flammenden Lord endgültig zu vernichten. Doch selbst wenn ihnen das gelingen sollte, steht die wachsende Zuneigung, die zwischen Aerthas und Lysanna entsteht, unter einem ungünstigen Stern.

Leseprobe und weitere Infos: http://www.sternensand-verlag.ch/elesztrah1-fannybechert.html

Bewerbungen:

  • Bitte schreibt ausführlich, warum Ihr Euch für das Buch interessiert und an der Leserunde teilnehmen wollt.
  • Erwähnt im Kommentar, welches Eure letzte Leserunde hier auf Lovelybooks war (mit Link). Sollte es Eure erste Leserunde sein, müssen wir auf Nachfrage Einblick in Euer Profil erhalten dürfen, um die Art Eurer Rezensionen sowie Eure Aktivität auf diesem Portal überprüfen zu können.
  • Bitte bewerbt euch nur, wenn ihr sofort ab dem 25. November an der Leserunde teilnehmen und die Rezension im geforderten Zeitraum verfassen könnt.

Bedingungen:

  • Die Leserunde startet am 26. November.
  • Die Gewinner verpflichten sich, aktiv an der Leserunde teilzunehmen (posten in den einzelnen Abschnitten) sowie eine abschliessende Rezension bei Amazon UND Lovelybooks zu verfassen.
  • Die Rezension muss bis spätestens 18. Dezember erfolgen.
  • Uns unbekannte Bewerber erhalten im Gewinnfall zunächst nur einen Teil des E-Books. Sobald dieser jedoch gelesen und kommentiert wurde, wird das ganze E-Book zugeschickt. Dies, um das Abgreifen von Büchern zu verhindern, wie es leider schon öfters vorgekommen ist (sollte ein E-Book ohne Rezension und ohne Beteiligung an der Leserunde abgegriffen werden, behalten wir uns vor, es in Rechnung zu stellen).
  • Erwiesene Nicht-Leser werden nicht für den Gewinn berücksichtigt.

Wir freuen uns auf Eure Bewerbung :-)

Viele Grüße

Corinne Spörri vom Sternensand Verlagsteam (www.sternensand-verlag.ch)

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Fanny Bechert wurde am 08. Januar 1986 in Schkeuditz (Deutschland) geboren.

Fanny Bechert im Netz:

Community-Statistik

in 335 Bibliotheken

auf 140 Wunschlisten

von 15 Lesern aktuell gelesen

von 18 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks