Fanny Bechert Elesztrah - Feuer und Eis

(72)

Lovelybooks Bewertung

  • 74 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 3 Leser
  • 63 Rezensionen
(50)
(16)
(3)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Elesztrah - Feuer und Eis“ von Fanny Bechert

Eine verbannte Jägerin auf der Suche nach ihrem Gefährten … Ein Krieger aus den Reihen der königlichen Garde … Eine Macht, die beide untrennbar miteinander verbindet … Als die Elfe Lysanna herausfindet, dass ihr Gefährte von dem gefürchteten Flammenden Lord gefangen gehalten wird, verspürt sie nur einen Wunsch: ihn zu befreien. Dabei zählt sie auf die Hilfe ihres Clans ›Angelus Mortis‹. Mitten in den Vorbereitungen auf den bevorstehenden Kampf taucht jedoch der Elfenkrieger Aerthas in ihrem Dorf auf, mit dem sich Lysanna auf unerklärliche Weise verbunden fühlt. Liegt es daran, dass sie beide geheimnisvolle Kräfte in sich tragen, die sie gemeinsam lernen müssen, zu beherrschen? Denn ihre vereinte Macht könnte die einzige Möglichkeit sein, den Flammenden Lord endgültig zu vernichten. Doch selbst wenn ihnen das gelingen sollte, steht die wachsende Zuneigung, die zwischen Aerthas und Lysanna entsteht, unter einem ungünstigen Stern.

Elesztrah - ein Buch für Stunden, voller phantastischer Abenteuer und einer großen Liebe

— lesemaedel
lesemaedel

Tolle Fantasy, freu mich auf den 2ten Teil

— CalliopeHarris
CalliopeHarris

Viel zu rasanter Erzählstil bei Informationen, Geschehnissen und der Liebe

— Chibi-Chan
Chibi-Chan

ein wundervolles, toll geschriebenes Fantasybuch

— angyy
angyy

wirklich ein klasse start in eine neue Fantasyreihe!

— bea76
bea76

http://aliswerk.blogspot.de/2017/05/elesztrah-feuer-und-eis-rezension.html

— Lubig2
Lubig2

Fantasy in seiner reinsten Form! Klasse Geschichte!

— Cat_Crawfield
Cat_Crawfield

Spannung pur - Cover und Klappentext machen nicht zu große Versprechungen. Läßt das Herz eines Fantasy Fan`s höher schlagen!

— Rajet
Rajet

Fantasy vom feinsten. Packende Geschichte, spannende Charaktere und eine Liebesgeschichte, die fasziniert.

— SASSIE_0707
SASSIE_0707

Ganz besonders

— RickysBuchgeplauder
RickysBuchgeplauder

Stöbern in Fantasy

Endless - Kein Leben ohne dich (Teil 2)

Absolut fesselnd, fantastische Fortsetzung

SilVia28

Secrets - Das Geheimnis der Feentochter

Eine Geschichte, die mich von der ersten Seite an mit ihrer Idee und einer sympathischen Protagonistin packen konnte! Absolut zu empfehlen ❤

Majainwonderland

Die unsichtbare Bibliothek

Hätte mehr Potenzial gehabt...

chipie2909

Die Dunkelmagierin

Die Geschichte an sich war wirklich toll, aber der Schreibstil hat mir leider gar nicht zugesagt.

KleineNeNi

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Habe das Buch in wenigen Tagen gelesen... sehr spannend und detailtreu... bin in die Welt eingetaucht und wollte nicht mehr zurück!

Blackstar

Fairies 3: Diamantweiß

Wahnsinn! Ich warte sehnsüchtig auf den nächsten Band!

nuean

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • eine tolle Geschichte

    Elesztrah - Feuer und Eis
    jesslie261

    jesslie261

    09. July 2017 um 15:11

    Inhalt:Eine verbannte Jägerin auf der Suche nach ihrem Gefährten … Ein Krieger aus den Reihen der königlichen Garde … Eine Macht, die beide untrennbar miteinander verbindet … Als die Elfe Lysanna herausfindet, dass ihr Gefährte von dem gefürchteten Flammenden Lord gefangen gehalten wird, verspürt sie nur einen Wunsch: ihn zu befreien. Dabei zählt sie auf die Hilfe ihres Clans ›Angelus Mortis‹. Mitten in den Vorbereitungen auf den bevorstehenden Kampf taucht jedoch der Elfenkrieger Aerthas in ihrem Dorf auf, mit dem sich Lysanna auf unerklärliche Weise verbunden fühlt. Liegt es daran, dass sie beide geheimnisvolle Kräfte in sich tragen, die sie gemeinsam lernen müssen, zu beherrschen? Denn ihre vereinte Macht könnte die einzige Möglichkeit sein, den Flammenden Lord endgültig zu vernichten. Doch selbst wenn ihnen das gelingen sollte, steht die wachsende Zuneigung, die zwischen Aerthas und Lysanna entsteht, unter einem ungünstigen Stern.Meine Meinung:Ich durfte dieses Buch im Rahmen einer Wanderbuchaktion lesen und war wirklich sehr gespannt, da ich noch nichts von der Autorin kannte. Umso gespannter war ich natülich auf das Buch. Ihr Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Das Cover hat leider nicht ganz meinen Geschmack getroffen. Widerum fand ich die Aufmachung im Buch und den Kapitelanfang zu jedem Kapitel wirklich toll gemacht. Es gibt viele Namen und Orte, die man sich einprägen muss. Gut und hilfreich ist dafür den Glossar den es gibt um noch mal alles nachschlagen zu können. Man taucht hier in eine geheimnisvolle Welt von Elfen, Trollen, Zwergen und Orks ein. Ja son manchesmal hat es mich ein wenig an Herr der Ringe erinnert. Auch wenn das mit dem Buch so gar nichts zu tun hat. Man begibt sich mit den Protagonisten auf eine spannende Reise. Man erlebt viele Überraschungen und Wendungen und vorallem das Ende hat es in sich. Fazit: Eine spannende Reise beginnt. Ich bin gespannt wie sie endet und vorallem was jetzt aus Lysanna wird.

    Mehr
  • Ein viel zu rasantes Tempo

    Elesztrah - Feuer und Eis
    Chibi-Chan

    Chibi-Chan

    28. June 2017 um 14:50

    Meine MeinungGeschichteVerbannung, Krieg, Elfenvolk und geheimnisvolle Kräfte. Es klingt nach einer Geschichte voller Abenteuer, Magie und schlafloser Nächte. Doch leider nicht für mich.Vor allem durch den Anfang musste ich mich quälen. Der Prolog wirkte für mich wie ein Ende. Situationen geschahen, wurden sofort gelöst, die Protagonistin überredet ihren Clan in Windeseile zu einem Kampf. Ich hatte das Gefühl, schon mitten im Folgeband zu stecken, irgendetwas verpasst zu haben. Hinzu kam der Fakt, dass ich gehofft hatte, über Elfen zu lesen, doch Lysannas Clan war ein Mix aus vielen verschiedenen Rassen, die zwar spezifiziert werden, aber dennoch oberflächlich bleiben.Zwischendurch keimte immer wieder das Gefühl auf, dass endlich Fahrt in die Sache kommt, doch immer wird dieses Gefühl zerschlagen. Passiert etwas spannendes, wird es ziemlich rasch und problemlos gelöst. Proportionen waren mir unklar. Wie groß ist denn Lysannas Clan überhaupt, der sich einen ganzen Tag von zwei Tieren ernähren, aber einfach so ein ganzes Dorf überfallen kann?Zwischendurch wurde es dann spannender. Die Situationen wirken nicht mehr gehetzt und alles kam in einen gemählichen Fluss. Plötzlich war ich gefesselt von dem Buch und konnte gar nicht mehr aufhören. Unerwartete Geschehnisse traten ein. Ich versprach mir viel vom Finale, doch leider konnte mich auch dieses nicht überzeugen. Von dem Endgegner habe ich mir unermessliche Stärke vorgestellt. Die Art, wie er beschrieben wurde, lies ihn mächtig wirken. Doch wie er besiegt wurde, ging zu schnell, zu hektisch, zu leicht. Viel Wirbel um nichts. Hinzu kam, dass ich nicht trauern konnte oder überhaupt irgendwelche Gefühle für die Charaktere hatte.Allgemein wirkt das ganze Buch gehetzt. Die Geschehnisse und auch die Liebe wirkten rasch abgearbeitet, damit sie schnell in das Buch passten. Informationen wurden manchmal schnell, manchmal langsam gegeben. Doch fühlte ich mich, als würden die Fakten, wegen denen ein Leser weiterliest, sofort aufgedeckt, während die nicht so wichtigen Fakten für das Ende aufgehoben wurden.CharaktereRelativ viele Charaktere tummelten sich in dem Buch, doch der Fokus lag auf einzelnen. Doch leider konnte ich mit keinem von ihnen richtig warm werden. Es wird viel Wind um eine verschwundene Person gemacht, die man nicht einmal kennen lernt. Wie soll so eine Beziehung entstehen?Die Protagonistin Lysanna blieb unerreichbar für mich. Ihre Gedanken waren eine Mischung aus Erwachsener und Kind.Ihre Tochter Fayori war nicht besser. Sie wirkte wie eine unerzogene Göre, der ich in der Schule damals lieber aus dem Weg gelaufen bin. Sie kennt das Dorf nicht und wirkt plötzlich, als würde sie schon Jahre dort wohnen. Mich hat sie nur genervt.Schreibstil & SichtweiseAuch der Schreibstil war eher anstrengend. Ich habe sehr lange gebraucht, um hinein zu finden. Am Anfang ist er hetzend, baut keine Spannung auf. Es gibt so plumpe Formulierungen manchmal, dass sie die ganze Situation abkühlen und mein Interesse binnen eines Satzes in sich zusammen fallen lassen.Geschrieben ist das Buch abwechselnd aus Lysannas und Aerthas Sicht in der Form eines auktorialen Erzählers.Cover & TitelDas Cover gefällt mir gut. Es wird dominiert von eisblauen Farben, in der Mitte steht eine Person, die Feuer versprüht. Einerseits finde ich es gelungen. Es wirkt wie jemand, der etwas von innen auftaut und ist somit passend zum Inhalt. Trotzdem finde ich, dass der Fokus im Buch auf dem Feuer liegt und das Cover vielleicht eher rötlich gestaltet sein sollte.Auch bei dem Titel bin ich mir unsicher. "Elesztrah", ja so heißt das Areal, auf dem die Geschichte spielt. Doch findet das Geschehen hauptsächlich an zwei Orten statt und das ganze Gebiet spielt eher weniger eine Rolle und wird kaum eingebunden. Der Untertitel "Feuer und Eis" passt hingegen perfekt zum Buch.Zitat"Ihr kennt den Grund, General. Er hat ihn Euch doch selbst gesagt - damals, in der Nacht am Feuer, als Ihr ihm Eure intimsten Geheimnisse erzählt habt. Ihr erinnert Euch, habe ich nicht recht?" - Seite 276FazitLeider konnte mich das Buch nicht bewegen. Das ganze Buch über wurde gehetzt: Seien es Informationen, die Geschehnisse oder die Liebe. Alles bleibt oberflächlich. 

    Mehr
  • absolut lesenswert

    Elesztrah - Feuer und Eis
    angyy

    angyy

    28. June 2017 um 11:52

    Ich bin im Rahmen einer Releaseparty über das Buch mehr oder weniger gestolpert und das wundervolle Cover zusammen mit den tollen Vorabrezensionen haben mich schnell überzeugt das Buch zu kaufen. Und was soll ich sagen? Es hat mich in keinster Weise enttäuscht. Fanny schafft es mit wunderschönen Sätzen eine ganz eigene Welt für ihre Protagonisten zu erschaffen. Sie hat es geschafft , dass ich mich gut in dieser Welt zurecht fand und Lysanna mir sehr sympathisch war auch, wenn sie das ein oder andere Mal etwas - wie soll ich sagen – distanziert und sarkastisch erschien aber genau das macht sie auch aus und ist nicht negativ sondern passt zu dieser erwachsenen Fantasygeschichte. Mir gefiel auch, dass die Geschichte zügig voranschreitet, die Spannung nicht zu kurz kommt - man merkt einfach, dass das Schreiben des Buches Fanny großen Spaß bereitet und sie ihr Herzblut hinein gelegt hat ohne das es angestrengt oder verkrampft wirkt. Wer also ein sehr gutes Fantasybuch, mit schönem Schreibstil , Spannung und auch etwas Humor sucht ist hier genau richtig. P.s. den zweiten Teil habe ich mir dann auch rasch zugelegt und ich freue mich sehr bald wieder in diese tolle Welt einzutauchen :-)

    Mehr
  • Einfach toll! Super start in eine neue Fantasyreihe

    Elesztrah - Feuer und Eis
    bea76

    bea76

    21. June 2017 um 10:34

    Wenn man sich zwischen zwei wirklich wichtigen Menschen entscheiden muss, ist das echt die Qual der Wahl. Kann man überhaupt richtig entscheiden? So eine Frage kann nur eine wirklich fiese Person stellen. Lysannas und Aerthas Abenteuer ist absolut fesselnd und ihr Kampf schwer und spannend. Es geht in diesem Buch nicht nur um Elfen, sondern auch noch um andere Wesen und Kräfte. Hier gibt es alles was das Herz begehrt Liebe, Trauer, Freundschaft, Treue und nunja eben auch sowas wie Verrat. Also eben Spannung pur! Neben dem wirklich tollen Cover, bietet diese Buch einige richtig tolle Charaktere, böse wie gute. Es ist eine sehr schön geschriebene Geschichte, in die ich ohne Probleme eintauchen konnte. Okay das Ende ist schon vielleicht einwenig gemein, aber hey was solls der zweite Teil ist schon raus, also kann man ja einfach weiterlesen. Was soll ich noch sagen, ich liebe diese Geschichte, das war auch schon der Fall als es in der ersten Variante erschien mit einem anderen Cover. Es ist einfach absolut toll und bekommt auch eine absolute Leseempfehlung von mir. Absolut Spannung und Emotionen pur!

    Mehr
  • Guter Auftakt der mehr verspricht

    Elesztrah - Feuer und Eis
    Audrey86

    Audrey86

    20. June 2017 um 18:32

    📚Rezension📚 🌺Details: Titel: Elesztrah 1 Feuer und Eis Autor: Fanny Bechert ISBN: 978-3-906829-27-2 Preis: Taschenbuch 14.99 Euro, eBook 12.99 Euro Seitenanzahl: 460 Verlag: Sternensand Verlag 🌺Inhaltsangabe: Eine verbannte Jägerin auf der Suche nach ihrem Gefährten … Ein Krieger aus den Reihen der königlichen Garde … Eine Macht, die beide untrennbar miteinander verbindet … Als die Elfe Lysanna herausfindet, dass ihr Gefährte von dem gefürchteten Flammenden Lord gefangen gehalten wird, verspürt sie nur einen Wunsch: ihn zu befreien. Dabei zählt sie auf die Hilfe ihres Clans ›Angelus Mortis‹ Mitten in den Vorbereitungen auf den bevorstehenden Kampf taucht jedoch der Elfenkrieger Aerthas in ihrem Dorf auf, mit dem sich Lysanna auf unerklärliche Weise verbunden fühlt. Liegt es daran, dass sie beide geheimnisvolle Kräfte in sich tragen, die sie gemeinsam lernen müssen, zu beherrschen? Denn ihre vereinte Macht könnte die einzige Möglichkeit sein, den Flammenden Lord endgültig zu vernichten. Doch selbst wenn ihnen das gelingen sollte, steht die wachsende Zuneigung, die zwischen Aerthas und Lysanna entsteht, unter einem ungünstigen Stern. 🌺Meinung zum Buch: Das Cover finde ich richtig schön gestaltet und passend zum Klappentext der mir direkt zusagte, spannend, mysteriös und interessant. Der Schreibstil von Fanny ist erfrischend und spritzig, flüssig und leicht zu lesen. Mehr als einmal musste ich einfach nur lachen oder schmunzeln. Am Anfang der Geschichte braucht man ein wenig um sich zurecht zu finden, da man nicht viel darüber erfährt wo man gerade ist und wie die Umgebung sich gestaltet. Das finde ich aber nicht so gravierend. Denn mit jeder weiteren Seite steigert sich die Spannung und man ist plötzlich mitten in der Handlung. Ich war gespannt darauf zu erfahren was sich für eine Geschichte um Lysanna und Aerthas rangt und wie sie sich entwickeln. Es steckt unglaublich viel Fantasie und Freiheit in diesem Buch, sodass man die Umgebung und Ihre Bewohner wie Trolle, Zwerge, Elfen und Orgs einfach bestaunen mag. Ein absolutes Highlight war für mich der Troll Haudrauf, man was musste ich da Stellenweise lachen. Elesztrah 1 ist ein großartiges Buch mit einer fantastischen Handlung, tollen Protagonisten und einem fulminanten Showdown, voller Vorfreude und großen Erwartungen auf Band 2. 🌺Fazit: Einmal abgesehen davon das ich etwas Schwierigkeiten hatte mich am Anfang zurecht zu finden, war dieses Buch, der 1. Teil von Fanny Bechert's Elesztrah, ein wunderbares Erlebnis. Ich freue mich schon riesig auf den 2. Teil, Asche und Schnee. Ein Buch voller Emotionen und Highlights das mir großen Spaß gemacht hat es zu lesen. Ich bin jetzt schon ganz aufgeregt euch von Teil 2 berichten zu können. Ich vergebe ganz klar 4,5 ⭐⭐⭐⭐💫 ~Detlef (Diese Rezension ist nur meine persönliche Meinung und Empfehlung. Sie muss nicht dem Geschmack/Empfindung anderer Leser entsprechen.)

    Mehr
  • tolle Ideen, aber leider sehr zäher Einstieg

    Elesztrah - Feuer und Eis
    Lubig2

    Lubig2

    31. May 2017 um 23:42

    Tja - hätte ich das Buch nicht in einer Leserunde gelesen, hätte ich wahrscheinlich nach ca. einem Drittel spätestens abgebrochen.Warum: es kam leider keine Spannung auf, die Protagonisten wuchsen mir nicht ans Herz, es war mir also ziemlich egal, wie es mit ihnen weitergeht. Ich hatte im ersten Drittel des Buches dauernd das Gefühl einen zweiten Band zu lesen. Die Autorin hat Geschehnisse aus der Zeit vor dem Buch so einflochten, als ob der Leser wissen müsste, worum es dabei geht. Das hat mich so irritiert, das ich sogar überprüft habe, ob "Feuer und Eis" tatsächlich der erste Band ist. Und dann die Sprache - ja die Sprache. Daran konnte ich mich bis zum Schluss nicht gewöhnen. Hochtrabend, altertümlich, gestelzt - die Fehler kann man überlesen, es handelt sich hierbei um einen Kleinstverlag. da klappt das mit dem Lektorat und Korrektorat erfahrungsweise oft noch nicht so gut.Es wird erst ca. in der Hälfte des Buches besser. Da nimmt die Geschichte dann endlich Fahrt auf und es wird richtig spannend. Das Ende hat mich dann abgeholt und ich habe doch noch mitgefiebert.Allerdings ist in der ersten Hälfte unheimlich viel Potential verschenkt worden, weil die Protagonisten leider kein Leben entwickeln und die Geschichte deshalb nur oberflächlich dahinplätschert.Das ist sehr schade, weil das Setting recht ungewöhnlich ist und man viel daraus machen könnte.Ich überlege trotzdem mir Band II zu holen, weil in den Rezensionen durchweg steht, dass Band II wesentlich besser ist als Band I.Vielleicht werde ich also doch noch mal nach Elesztrah zurückkehren, weil ich ja schon ganz gerne wissen möchte, wie das jetzt mit Lysanna, Aerthas, Fayori und Co weitergeht - nachdem ich endlich Zugang zur Geschichte gefunden habe.Fazit; der Name Elesztrah ist tolldas Cover gefällt mir allerdings gar nicht - es ist mir zu überladen und sehr unübersichtlichsehr zäher Startnach der Hälfte wird das Buch aber dann doch Spannenddas Ende hat mich dann versöhntdeshalb gibt es von mir doch noch 3 von 5 Sternen

    Mehr
  • Feuer und Eis. Zwei Elemente ziehen sich an.

    Elesztrah - Feuer und Eis
    Alice_im_bookland

    Alice_im_bookland

    29. May 2017 um 20:10

    Autorin: Fanny BechertSeitenanzahl: 460 SeitenVerlag; SternensandPreis: Taschenbuch: 12,95 Euro    Ebook: 6,99 EuroErscheinungsjahr: 2. April 2017Inhalt:Die schöne Elfe Lysanna, die erfährt, das ihr Gefährte von dem Flammenden Lord entführt wurde, sucht sich Unterstützung bei dem Clan "Angelus Mortis" um ihn zubefreien. Hilfe bekommen sie von dem Elfenkrieger Aerthas, zudem sie sich mit der Zeit auch hingezogen fühlt. Doch liegt es daran, dass beide eine geheimnisvolle Kraft in sich tragen, die sie gemeinsam lernen müssen zu beherrschen? Denn gemeinsam müssen sie sich irgendwann, dem Flammenden Lord entgegen stellen, um ihren Gefährten zu befreien.Meine Meinung:Ich fühle mich wie in Herr der Ringe....Elfen, Zwerge, Trolle, Orks, Menschen usw. und ich finde es toll. Zunächst fange ich einmal mit dem Cover an. Ich liebe eigentlich solche Cover´s, die etwas bunt sind und dennoch einbisschen geheimnisvoll. Der Schreibstil der Autorin ist sehr gewöhnungsbedürftig, irgendwie ist er eher hochtrabend und irgendwie auch etwas altertümlich. Zwar hat sie wirklich alles sehr schön beschrieben und man konnte sich die Sachen gut vorstellen, dennoch habe ich echt bis zur Hälfte mit der Sprache zu kämpfen gehabt.Auch mit den Protagonisten musste ich erstmal warm werden. Zum Beispiel mit Lysanna. Am Anfang fand ich sie einfach einwenig kühl und ihre ganze Art und Weise, konnte ich einfach nichts anfangen. Besonders da sie so schnell Gefühle für Aerthas entwickelt hat und ihren Gefährten Mitzum schon fast vergessen hat. Auch der Männerverschleiß von Lysanna fand ich leider etwas merkwürdig. Doch laufe der Story, als Lysanna langsam ihre Gefühle herausgelassen hat, wurde sie mir immer sympathischer.Aerthas dagegen fand ich vom Anfang sehr sympathisch, da er eine sehr offene und lockere Art an sich hat, die mir einfach sehr zugesagt hatte. Zusätzlich haben mich die viele Namen in der Geschichte echt irritiert, so dass ich eine Weile gebraucht habe, um mir alle zu merken und zu wissen, welcher zu wem gehörte.Leider hatte die Gesichte einige kleine Mängel, sie war am Anfang sehr zäh und ich wusste nicht so recht, was ich damit anfangen soll. Es waren für mich einfach zu viele Infos auf einmal und manchmal kam es einem so vor, als ob es eher Band 2 als Band 1 war, da mir oft nicht zusammenhänge gefehlt haben. Fazit:An sich war es ein schönes Buch, mit einer schönen Idee, wo leider erst zur Mitte des Buches die Spannung gestiegen ist. Doch wer einbisschen auf Herr der Ringe steht, sollte sich dieses Buch wirklich mal durchlesen. Ich für meinen Teil werde Teil 2 noch anfangen.

    Mehr
  • Fantasy in reinster Form

    Elesztrah - Feuer und Eis
    Cat_Crawfield

    Cat_Crawfield

    24. May 2017 um 19:12

    Inhalt:Lysanna wird von seltsamen Träumen heimgesucht. Nacht für Nach taucht der selbe Traum auf. Sie muss eine Entscheidung treffen, doch fällt ihr diese schwerer als alles andere. Wie konnte sie zwischen zwei geliebten Menschen wählen, selbst wenn es sich nur um einen Traum handelt. Doch als dann ihre vermisste Tochter plötzlich auftaucht, nachdem sie sich für sie entschieden hatte, stellt sie ihr gesamtes Denken  in Fragen. Wie war das möglich? Woher kam ihre Tochter? Wessen Stimme war das, die sie immer wieder in ihrem Kopf hört.Als dann auch noch der fremde Krieger Aerthas in ihrem Lager auftaucht, ist das Chaos komplett. Auch wenn sie sich nach ihrem vermissten Gefährten sehnt, kann sie ihre Gefühle für den Fremden nicht leugnen. Er hat eine seltsame Anziehungskraft, in seiner Nähe fühlt sie sich zum ersten mal wieder frei. Das innere Feuer das in ihr lodert, klärt bei ihm ab. Doch Aerthas hat Geheimnisse vor Lysanna, die ihnen letzten Endes im Weg stehen könnten,. Dennoch begeben sie sich gemeinsam mit dem Clan auf die Suche nach ihren Gefährten und stellen sie dabei einen scheinbar unbezwingbaren Gegner!Meine Meinung:Klasse Story!Anfangs was ich unsicher. Die Story fängt sehr flach an, doch ich verspreche euch, das sich das ändert! Und wie sich das ändert! Ich bin begeistert. Irrungen und Wirrungen stehen in diesem Punkt ganz weit oben. Lysanna ist eine klasse Frau, die versucht stark zu sein, auch wenn sie nur eine einfache Frau ist.  Ihre harte Schale beginnt aber im Laufe der Geschichte immer mehr zu bröckeln und man lernt auch ihre sanfte Seite kennen. Sie ist klasse und ich habe sie richtig ins  Herz geschlossen.Aerthas ist ein heißer Feger, aber ich konnte ihm nie ganz vertrauen. Er hat etwas verwegenes an sich, das mich bis zum Schluss nicht losgelassen hat. Da ich nun aber sein Geheimnis kenne, weiß ich, was mir so suspekt gewesen ist :)Wer Fantasy in seiner reinsten Form lesen möchte, sollte sich Elesztrah nicht entgehen lassen. Ich bin gespannt was mich im zweiten Teil erwartet!Cover:Ich mag das Cover.  Es verspricht ein heißes Lesevergnügen :)

    Mehr
  • Fantastische Wesen im Königreich Elesztrah

    Elesztrah - Feuer und Eis
    Rajet

    Rajet

    20. May 2017 um 17:51

    Ich bin begeistert: Das super interessante gestaltete Cover und auch der Klappentext halten bei diesem Buch ihr Versprechen.Spannende Geschichte rund um die Elfe und Jägerin Lysanna und dem Krieger Aerthas. Die Verbundenheit die beide zueinander spüren. Die geheimnisvolle Kraft die die Beiden in sich tragen. Man wird von Anfang an in den Bann geschlagen und erlebt spannende Kämpfe und Abenteuer in der Welt / demKönigreich von Eleszrath.Zum Inhalt:Eine verbannte Jägerin auf der Suche nach ihrem Gefährten … Ein Krieger aus den Reihen der königlichen Garde … Eine Macht, die beide untrennbar miteinander verbindet … Als die Elfe Lysanna herausfindet, dass ihr Gefährte von dem gefürchteten Flammenden Lord gefangen gehalten wird, verspürt sie nur einen Wunsch: ihn zu befreien. Dabei zählt sie auf die Hilfe ihres Clans ›Angelus Mortis‹. Mitten in den Vorbereitungen auf den bevorstehenden Kampf taucht jedoch der Elfenkrieger Aerthas in ihrem Dorf auf, mit dem sich Lysanna auf unerklärliche Weise verbunden fühlt. Liegt es daran, dass sie beide geheimnisvolle Kräfte in sich tragen, die sie gemeinsam lernen müssen, zu beherrschen? Denn ihre vereinte Macht könnte die einzige Möglichkeit sein, den Flammenden Lord endgültig zu vernichten. Doch selbst wenn ihnen das gelingen sollte, steht die wachsende Zuneigung, die zwischen Aerthas und Lysanna entsteht, unter einem ungünstigen Stern.Ein rundum gelungenes Lese Paket. Wer sich auf fantastische Welten, verschiedene Völker und einer unterhaltsam und energiegeladenen Roman einläßt, ist hier absolut richtig. Man ist gespannt ob und wie die Geschichte um Eleszrath in Band 2 weiter gehen wird.

    Mehr
  • Gelungener erster Teil

    Elesztrah - Feuer und Eis
    GrueneRonja

    GrueneRonja

    14. May 2017 um 17:30

    >>„Warum tust du mir so unglaublich gut?“, murmelte er und hielt sie fest an sich gedrückt.<< (S.139) Dieses Buch ist einfach fantastisch. Es hat mich sofort gefesselt und nicht mehr losgelassen. Lysanna ist ein aufregender Charakter. Sie ist mutig und stark, eine beeindruckende Jägerin, und trotzdem liebevoll und mitfühlend. Aerthas ist ein loyaler Elfenkrieger, der aber nicht nur dumm Befehle ausführt, sondern auch ein wenig seinem Herzen folgt. Und das Pendant zu Lysanna. Zusammen befinden sie sich im Gleichgewicht, und danach streben sie auch auf dem Kontinent Al‘Arizon. Das drum herum, um diese beiden, also die Politik des Clans, auf dem Kontinent, und unter den Essenzen, die das Leben ausmachen, sorgt für die nötige Spannung. Der Schreibstil ist sehr leicht, locker fluffig bin ich eingetaucht und musste leider feststellen, dass ich das Buch schon zu Ende gelesen habe. So geht das manchmal. Und ich bin sehr froh, dass ich auf die Autorin gehört habe und den zweiten Band sogleich anfangen kann. Nicht, dass es da einen fiesen Cliffhanger gibt, aber neugierig bin ich trotzdem.

    Mehr
  • sehr gute High Fantasy

    Elesztrah - Feuer und Eis
    Letanna

    Letanna

    14. April 2017 um 10:36

    Die Elfe Lysanna ist auf der Suche nach ihrem Gefährten und ihrer Tochter. Dann endlich taucht ihre Tochter wieder auf, aber ihr Gefährte bleibt verschwunden. Er scheint sich in den Händen des Flammenden Lords zu befinden und Lysanna will ihn um jeden Preis befreien. Mit ihrem Clan, dem Angelus Mortis bereitet sie sich darauf vor, ihren Gefährten Mitzum zu befreien. Als sich der Elfenkrieger Aerthas den Angelus Mortis anschließt, fühlt Lysanna eine besondere Verbundenheit mit ihm, die sie sich nicht erklären kann. Beide verfügen über besondere Fähigkeiten, die zusammen als nützliche Waffe für den Flammenden Lord eingesetzt werden können.Dieses Buch will schon eine ganze Weile lesen, denn der Klappentext hat mich sehr angesprochen. Die Autorin entführt uns in einer Welt voller Magie und Zauber. Die Geschichte ist sehr komplex und am Anfang fand ich das ganze etwas verwirrend, wenn man die ganzen Zusammenhänge noch nicht kennt. Erst im Laufe der Geschichte werden dann alle anfänglichen Fragen beantwortet und die Handlung hat mich dann ab einem Punkt auch sehr gefesselt. Es gibt jede Menge politische Verwicklungen und Intrigen und Lysanna befindet sich mitten drin.Die Handlung wird überwiegend aus der Sicht von Lysanna erzählt, einer sehr selbstbewussten Elfe, die genau weiß was sie will. Sie ist eine starke Kämpferin, aber auch eine fürsorgliche Mutter und leidenschaftliche Geliebte, was sie zu einer sehr interessanten Figur macht.Romantik spielt eine sehr wichtige Rolle, wobei es zum Glück kein wirkliches Liebesdreieck gibt. Das hatte ich zuerst nämlich vermutet, aber insgesamt ist das Liebesleben von Lysanna sehr kompliziert.Das Ende ist wirklich gemein, aber glücklicherweise ist der 2. Teil schon erschienen. Von mir gibt es für dieses Buch die volle Punktzahl.

    Mehr
  • Langsamer Start, wundervolles Ende!

    Elesztrah - Feuer und Eis
    Cyfedia

    Cyfedia

    03. March 2017 um 11:15

    Inhalt:Die Jägerin Lyssana ist auf der Suche nach ihrem verschollenen Gefährten, doch dieser ist in die Hände des mächtigen Flammenlords gefallen. Eines Tages taucht Aerthas im Dorf ihrer Gilde „Angelus Mortis“ auf und schließt sich dieser an. Beide fühlen sich zueinander hingezogen, was wohl zum Teil auch an den Mächten liegen mag, welche in beiden Ruhen. Gemeinsam müssen sie lernen damit umzugehen, denn nur so ist es ihnen möglich den Flammenden Lord zu schlagen.Meinung:Zu Beginn des Buches war ich wirklich extrem enttäuscht und kurz vorm aufhören. Es war einfach zu viel und zu unübersichtlich. Die Informationen prasselten so schnell auf einen ein, dass man gar nicht alles erfassen konnte. Dies hätte etwas übersichtlicher gestaltet werden können. Wofür ich auch einige Zeit brauchte war die Sprache. Es klang am Anfang leider wirklich noch etwas unbeholfen und holprig. Es hat mir wiegesagt keinesfalls Lust auf Mehr gemacht, aber ich dachte mir das ich mich noch ein paar Seiten durchbeiße und es versuche. Und siehe da es hat sich wirklich gelohnt.Nach ca. 70 Seiten hat sich die Geschichte und auch die Erzählung sehr schön eingependelt und war sehr viel harmonischer als zu Beginn. Es lief nun wirklich sehr flüssig und es wurde auch sehr spannend und vielseitig.Nun könnte man meinen, dass es ja schon abertausende von Fantasy Büchern mit Elfen, Zwegen, Orks und Trollen gibt, und das tut es auch. Aber in dieser Weise habe ich noch von keinem gehört bzw. gelesen. Es erinnert fast etwas an Online-Spiele wie World of Warcraft oder LARP wo ein bunter Haufen aus den verschiedensten Rassen sich zu einer Gilde zusammenschließt, weil sie gemeinsame Interessen haben. Auch das die Elfen hier die herrschende Rasse ist, ist ja durchaus normal und üblich, da sie ja sehr alt werden. Dies war eine wirklich wunderbare Idee. Es wurde auch überhaupt nicht mehr langweilig, da in so einem Gildenlager ständig irgendetwas passiert. Was ja logisch ist wenn so viele verschiedene Personen aufeinander sitzen.Auch die Idee mit dem Antagonisten fand ich sehr gut und den Essenzen. Alte Hochelfen, wo jeder eine bestimmte Sorte Macht besitzt. Elemente, das Schicksal usw.. Wir werden hier bestimmt noch mehr erfahren im zweiten Band.Dies erinnert mich leicht an Herr der Ringe, da hier auch die ersten El-fen/Elben, jeder eine besondere Fähigkeit beziehungsweise Gabe besaß. Und einer wurde Abtrünnig. Da erkennt man schon so seine Parallelen. Aber es ist vom Prinzip er ganz anders und das ist auch schön so.Das Buch ist aus zwei Sichtweisen beschrieben, nämlich Lyssana und Aerthas. Wärend ich mit Lyssana leider bis zum Ende nicht wirklich warm wurde mochte ich Aerthas unheimlich gerne, einfach weil er ein cooler Typ ist und ein herzensguter Elf. Lyssana kann ich nicht einschätzen, sie ist zwar eine starke Elfe, aber irgendwas an ihr mag ich einfach nicht. Ich kann es mir nicht so recht erklären. Beide zusammen mag ich total gerne und ich hoffe das sie ihrem Schicksal trotzen. Das Ende war ja wirklich ein Schock aber zeitgleich auch sehr vielversprechend. Fazit:Ich bin froh, dass ich durchgehalten habe. Trotz sehr holprigem Start, hat sich dieses Buch zu einer wirklich tollen und sehr spannenden Fantasy-Geschichte entwickelt. Und das mit allem was dazu gehört. Magie, Kriege, verschiedene Völker, eine große Liebe, einer dunklen Bedrohung und vieles mehr. Es hat wirklich Spaß gemacht die Gilde der „Angelus Mortis“ auf ihrer Rei-se zu begleiten und  ich freue mich auf mehr von ihnen.

    Mehr
  • Einfach toll!!!

    Elesztrah - Feuer und Eis
    SASSIE_0707

    SASSIE_0707

    19. February 2017 um 20:03

    Als aller erstes: Ist das Cover nicht wundervoll? Ich ringe ja manchmal mit mir, ob mir ein Buch als Ebook nicht ausreicht, weil es meistens einfach billiger und sehr viel Platzsparender ist, aber bei diesem Buch hier kam überhaupt gar nicht erst die Frage auf, ob richtiges Buch oder Ebook. Ich habe mich sofort in das Cover verliebt und da das Buch sowieso bei mir einziehen musste, wegen seiner Geschichte, die es erzählt, kam einfach nur das richtige Buch in Frage. Ich wollte schon lange mal wieder einen High Fanatsy Roman lesen, so mit Elfen, Zwergen, Trollen, Menschen und allem Drum und Dran. Was bin ich froh, dass ich auf dieses Buch aufmerksam geworden bin. Fanny Bechert hat mich von der ersten Seite an in eine Welt mitgenommen, die von all diesem "Rassen" nur so wimmelt. Gleich zu Anfang habe ich die Elfen kennengelernt, unter ihnen Lysanna und Aerthas, und sie beide waren mir sofort sympathisch. Mit ihnen als Protagonisten und der wechselnden Sichtweise habe ich einen optimalen Einblick in ihre Gedanken, Gefühle und ihr Wesen erhalten. Ich lese immer mehr Bücher, die aus zwei oder mehr Sichtweisen geschrieben sind und kann mich auch immer mehr dafür begeistern. Man erfährt einfach so viel mehr, als über diedie Sicht eines einzelnen Charakters, die meistens etwas eingeschränkt ist. So aber erfahrt man Dinge, die man sonst wahrscheinlich nicht erfahren hätte. Da Lysanna dem Clan der "Angelus Mortis" angehört und der aus allerlei Wesen besteht, die eine neue Heimat und/oder Schutz suchten, ist er ziemlich bunt gemischt. So kam ich auch in Kontakt mit Menschen, Zwergen, Trollen und auch Seelenlosen. Diese Kreation der Autorin fasziniert mich sehr, wenn auch nicht am meisten. Menschen, die tot waren, aber eine andere Seele eingepflanzt bekommen haben. Und dann gibt es noch die Essenzen. Noch eine Schöpfung von Fanny Bechert und die, die mich am meisten interessiert. Umso glücklicher bin ich, dass sie auch im nächsten Band eine Rolle spielen werden. Mir gefällt die Art, wie sie in Verbindung mit der Welt stehen und das, falls sie getötet werden sollten, sich die jeweilige Essenz einfach einen neuen Träger sucht. Wie schon erwähnt fiel mir der Einstieg in die Geschichte rund um Lysanna, ihren Clan und Aerthas sehr leicht, was zum einen der Geschichte an sich geschuldet ist, die mich sofort interessiert und fasziniert hat, aber auch dem Schreibstil der Autorin. Locker, leicht und dahinfließend hat er mich durch das Buch geleitet. Die Geschichte fängt gemäßigt an und wird gen Ende noch einmal richtig spannend. Und das Ende selbst... Ein wirklich gelungener Cliffhanger, der jeden Leser mit vielen unbeantworteten Fragen zurücklässt, die einen Nachts locker wachhalten könnten. In diesem Buch kam so vieles zusammen, das ich an einem guten Fantasyroman schätze: vielfältige Figuren und Charaktere, eine tolles Grundidee, Schauplätze, die ich liebend gerne einmal selbst besuchen würde wollen, Liebe, Gefühl, Abenteuer, wobei nichts überladen wirkt, sondern im genau richtigen Maß hinzugegeben wurde. Mit "Elesztrah - Feuer und Eis" ist Fanny Bechert ein Buch gelungen, dass mich vollkommen gefangen nahm und in eine Welt eintauchen ließ, die mich mit all ihren Seiten fasziniert. Eine tolle Geschichte, die mir definitiv Lust auf mehr macht.

    Mehr
  • Ein wirklich gelungener Fantasy Roman

    Elesztrah - Feuer und Eis
    RickysBuchgeplauder

    RickysBuchgeplauder

    16. February 2017 um 13:38

    Rezension Elesztrah- Feuer und Eis Genre: Fantasy Seiten: 460 Verlag: Sternensand Verlag Klappentext: Eine verbannte Jägerin auf der Suche nach ihrem Gefährten … Ein Krieger aus den Reihen der königlichen Garde … Eine Macht, die beide untrennbar miteinander verbindet … Als die Elfe Lysanna herausfindet, dass ihr Gefährte von dem gefürchteten Flammenden Lord gefangen gehalten wird, verspürt sie nur einen Wunsch: ihn zu befreien. Dabei zählt sie auf die Hilfe ihres Clans ›Angelus Mortis‹. Mitten in den Vorbereitungen auf den bevorstehenden Kampf taucht jedoch der Elfenkrieger Aerthas in ihrem Dorf auf, mit dem sich Lysanna auf unerklärliche Weise verbunden fühlt. Liegt es daran, dass sie beide geheimnisvolle Kräfte in sich tragen, die sie gemeinsam lernen müssen, zu beherrschen? Denn ihre vereinte Macht könnte die einzige Möglichkeit sein, den Flammenden Lord endgültig zu vernichten. Doch selbst wenn ihnen das gelingen sollte, steht die wachsende Zuneigung, die zwischen Aerthas und Lysanna entsteht, unter einem ungünstigen Stern. Meine Meinung: Geschichte: Ich bin schnell in die Geschichte reingekommen, was wohl daran liegt, dass der Schreibstil total flüssig und überraschend erwachsen ist. Im Laufe der Geschichte kam mir der Gedanke, dass die Autorin sich wohl von World of Warcraft inspirieren lassen hat. Es ist jetzt nicht abgekupfert sondern erfrischend. Die Spannung wurde die ganze Zeit aufrechterhalten und ich wollte es einfach nicht mehr aus der Hand legen. Ein spannender Kampf zwischen Gut und Böse, der keinesfalls ausgelutscht wirkt sondern total einzigartig und umfangreich ist. Hier gibt es 5 von 5 Gryffindor – Punkten Charaktere: Die Charaktere sind echt einmalig. Man hat es leider ja sehr oft, dass sie bei so einer Vielfalt schnell oberflächlich wirken, hier ist es absolut das Gegenteil. Jeder hat seine eigenen Fähigkeiten und Besonderheiten. Die Protagonisten machen eine wahnsinnig große Entwicklung durch was der Handlung eine besondere Note gibt. Wen man anfangs noch als Held ansieht, kann sich am Ende als das komplette Gegenteil entpuppen. Lysanna´s Liebesleben konnte ich manchmal nicht ganz so nachvollziehen, ein wirres hin und her, was aber gar nicht so ungewöhnlich und realitätsfremd ist. Hier gibt es ganze 2 von 2 Hufflepuff – Punkten Emotionen: Die Spannung nahm nicht ab sondern stieg in unbekannte Höhen. Da es echt emotionsgeladene Protagonisten sind, hat man auch so einiges mitgemacht. Man hat mitgelitten und sich auch sehr gefreut wenn ihnen was Gutes passiert ist. Hier steht vor allem der Überraschungseffekt im Vordergrund, nichts ist so wie es scheint. Hier gibt es 2 von 2 Slytherin – Punkten Aufmachung/ Design: Das Cover ist eine Augenweide. Die Farben und die Motive harmonieren gut miteinander. Ich werde es mir bestimmt noch für das Regal kaufen. Ich finde es sehr gelungen und es macht auch sehr neugierig. Hier gibt es 1 von 1 Ravenclaw – Punkten Fazit: Ein wirklich toller Fantasy Roman, der mich positiv überrascht hat. Ich freue mich schon sehr auf Band 2. Insgesamt gibt es: 10 von 10 Buchplaudis „Die Klinge hinterließ einen tiefen Schnitt im Fleisch des Häuptlings. Eine dunkle, bläulich schimmernde Flüssigkeit quoll daraus hervor. Trollblut. Sofort breitete sich ein bestialischer Gestank nach Aas und Verwesung im Raum aus.“

    Mehr
  • Eine klare Leseempfehlung! Ich liebe das Buch und die Geschichte rund um Lysanna

    Elesztrah - Feuer und Eis
    LillyMilly

    LillyMilly

    13. February 2017 um 19:56

    Diese Buch ist die 2. Auflage von Elesztrah, die Neuauflage im Sternensand Verlag! Schon die 1. Auflage konnte mich voll und ganz überzeugen, aber was die Verlegerin und Autorin in Zusammenarbeit nochmal aus dem Buch rausgeholt haben, ist der absolute wahnsinn! Viele kleine Veränderungen machen das Buch in sich stimmiger, einfach noch schöner zu lesen und noch spannender, besonders das neue Kapitel am Ende hat mir sehr gut gefallen! Mit dem Buch High-Fantasy Buch Elesztrah hat Fanny Bechert mich auf ihre Seite gezogen und ich kann es nicht erwarten den zweiten Teil zu lesen! Ich meine… das Ende ist wirklich gemein! Aber nichts desto trotz sollte jeder der gerne Fantasy liest sich an das Buch heran wagen! Man kommt in die Geschichte und das Buch wahnsinnig gut rein, auch wenn man zwischendurch Pausen machen muss oder man immer nur ein par Seiten lesen kann! Vom Schreibstil her ist es auch sehr gut. Die Art und Weise wie das Buch aufgebaut und geschrieben ist passt einfach perfekt zum Inhalt! Ein flüssiges lesen ist somit garantiert! Man trifft in dem Buch auf altbekannte Völker wie Menschen, Zwerge, Elfen etc., aber es sind nicht die einzigen! Die Autorin hat sich richtig was einfallen lassen und zeigt uns mit ihrem Buch wieviel Herzblut sie darein gesteckt hat! Wir treffen auf Essenzen, Seelenlose uvm.! Was mir besonders gut an den Charakteren gefällt, das sie „real“ wirken. Man kann ihr Handeln und Denken nachvollziehen und dennoch ist es so, das man sich in die Welt von Elesztrah wunderbar hineinträumen kann! Im großen und ganzem ist das Buch sehr abenteuerlich und dennoch außerordentlich gut geschrieben! Einige der Charaktere sind sehr charmant, andere umso mehr domininant, wieder andere outen sich als einfühlsam und nochmal andere sind einfach…. nicht mein Fall 😉 Fazit: Ich finde die Welt aus dem Buch Elesztrah sehr schön und ich finde es erstaunlich, was die Autorin dort auf die Beine gestellt hat! Es ist etwas anderes, das Buch ist besonders und dadurch einfach einzigartig, super erfrischend zu lesen mit fabelhaften Protagonisten, exzellenten Wesen, fesselnd geschrieben, es geht feurig und doch eiskalt her und ich bin grenzenlos begeistert und freue mich einfach auf Band 2! Eine absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • weitere