Fantasy Anthologie Hinter tausend Gesichtern

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hinter tausend Gesichtern“ von Fantasy Anthologie

Ipamis, in die irdische Welt verbannt, findet in den Menschen Lehrer und Diener zugleich. Von dem Wunsch besessen ihnen zu gefallen, auch über die Grenzen der Moral hinaus, schürt er Hass und Wut. Dennoch beugen die Völker aus Furcht vor seiner Macht in Demut ihre Häupter. Die Realität ist für den unsterblichen Dämon so unwirklich wie ein Traum, aber entfliehen kann er ihr nicht. Verloren in der Ewigkeit, sucht er nach Erlösung; in jeder neuen Erscheinung ist seine Seele zu beginn so rein, wie frisch gefallener Schnee. Folgt dem roten Faden, der die Werke miteinander verbindet, und erfahrt vom Schicksal Ipamis. Von Widerstand und Unterwerfung, von Leben und Tod, der fragilen Vorstellung von Moral und dem brennenden Verlangen nach Anerkennung und Erlösung. Ein Werk aus Kurzgeschichten, Gedichten und Illustrationen; eine Anthologie, der von Anfang bis Ende eine Entwicklung des Dämons inne wohnt. Ein Musterbeispiel für die vitale Energie eines Forums und der mythenschaffenden Phantasie seiner Gemeinschaft.

Spannend, fesselnd, bewegend

— Giesisi
Giesisi
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Absolute Leseempfehlung

    Hinter tausend Gesichtern
    Giesisi

    Giesisi

    14. November 2016 um 23:30

    Den Autoren dieser liebevoll gestalteten Anthologie ist es sehr gelungen, spannende und tiefgründige Geschichten um den Dämon Ipamis zu verfassen. Sie beschäftigen sich teils mit philosopischen Fragen: was ist vermeintlich gut, was böse? Vor allem spiegeln sie die niederen Beweggründe von uns Menschen wider, wie wir angetrieben werden von Hass, Liebe , Neid und Eifersucht .Die Texte überraschen mit komplett unerwarteten Wendungen und fesselten mich bis zum letzten Satz. Der Schreibstil ist durchweg flüssig und sehr schön zu lesen .Ich war überrascht, als ich gesehen habe, dass einige der Autoren noch recht unbekannt sind. Ich würde gerne mehr von jedem Einzelnen zu lesen bekommen.

    Mehr