Farina de Waard Das Vermächtnis der Wölfe - Zähmung

(92)

Lovelybooks Bewertung

  • 93 Bibliotheken
  • 24 Follower
  • 7 Leser
  • 63 Rezensionen
(53)
(22)
(10)
(3)
(4)

Inhaltsangabe zu „Das Vermächtnis der Wölfe - Zähmung“ von Farina de Waard

Die gelb glühenden Augen eines riesigen Mannes sind das Letzte, was Sina sieht, bevor sie das Bewusstsein verliert. Verschleppt in eine fremde, von erbitterten Kriegen und Leid gezeichnete Welt entdeckt sie Kräfte in sich, die nicht nur ihr eigenes Leben verändern sollen. Doch die Tyrannin Zayda, deren dunkle Magie ganze Kulturen in den Abgrund stürzte, macht erbarmungslos Jagd auf sie. Als Sina endlich die Gründe für ihre Lage erfährt, ist sie bereits in eine Spirale aus Geschehnissen verwickelt, die ihr Schicksal und das der magischen Dimension Tyarul bald durch ausweglos scheinende Prüfungen zerren werden. Zähmung. Der Debutroman von Farina de Waard und Auftakt zur Buchreihe „Das Vermächtnis der Wölfe“.

Zu langatmig und ausschweifend und dadurch kommt nur Langeweile auf.. Führte zum Buchabbruch.

— Rosenmaedchen
Rosenmaedchen

Ein schönes Buch, mit tollen Charakteren. Absolute Leseempfehlung.

— Ann-KathrinSpeckmann
Ann-KathrinSpeckmann

Interessanter Serienauftakt. Leider etwas langatmig.

— Kaito
Kaito

Ein packender Roman, der den Leser fesselt und mit seinen bildreichen Worten verzaubert.

— MartinaSuhr
MartinaSuhr

Glaube an dich und an die Menschen die du liebst. Denn zusammen ist man stark

— RedFairyBooks
RedFairyBooks

Langweillig, banal und eindimensionale Charaktere. Story 08/15 - Zeitverschwendung.

— AberRush
AberRush

Sehr gut ausgearbeiteter und erstklassig geschriebener Auftakt einer Fantasy-Reihe, die ihres gleichen sucht!

— Der-Lesefuchs
Der-Lesefuchs

Tolles Cover, tolles Buch...

— Raywen
Raywen

Starker Anfang aber im 2. und 3. Drittel passiert zu wenig.

— Originaldibbler
Originaldibbler

Mein erster High Fantasy und ich wurde definitiv nicht enttäuscht

— Tinkerbelli
Tinkerbelli

Stöbern in Fantasy

Götterlicht

Eine fantastische Reise zu den acht Monden, die sehnsüchtig auf den nächsten Teil hoffen lässt

Losnl

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Langatmig, langweilig, vorhersehbar. Kann den Hype nicht verstehen.

Mayylinn

Vier Farben der Magie

Ein sehr gelungener Auftakt! :)

Tatsu

Das Relikt der Fladrea

Ein richtig gutes, spannendes Buch mit einem Mega-Cliffhanger.

AmyJBrown

Das wilde Herz des Meeres

Piratenfeeling pur gepaart mit Fantasy und Liebe. Ein toller Mix!

buechersindfreunde

Die Gabe der Könige

Wunderbar

fin_fish

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sinas magisches und gefährliches Abenteuer beginnt in Tyarul - Zähmung

    Das Vermächtnis der Wölfe - Zähmung
    Lese-Krissi

    Lese-Krissi

    08. June 2017 um 17:56

    Aufmachung des BuchesAuf dem Cover des ersten Teiles der Reihe „Das Vermächtnis der Wölfe“ sieht man einen gedruckten Wolf auf einer Holzwand. Hält man das Buch in den Händen, kann man auch die eingestanzten Rillen des Holzes fühlen. Mir gefällt die Aufmachung des Buches gut.Inhalt Sina wird in eine fremde Welt entführt und in einem Verließ mit Foltermethoden eingesperrt. Sie verliert jegliche Erinnerung an ihr altes Leben, nur Eindrücke daraus sind ihr noch verlieben als sie aus dem Gefängnis der bösen Herrscherin Zayda gerettet wird. Selbst ihre Rettung hat Sina vergessen als sie in dem Dorf Ornanung erwacht. Doch warum wurde sie in eine Parallelwelt verschleppt und von Zayda eingesperrt? Sina hat keine Erklärung dafür. Erst bei dem Magier Shetan und seinem Enkel Tarek erfährt Sina die Wahrheit: Sie ist eine Magierin und hat eine Bestimmung.Meine Meinung Auf der Frankfurter Buchmesse wurde ich auf die Reihe „Das Vermächtnis der Wölfe“ aufmerksam als wir zufällig auf die Autorin Farina de Waard trafen. Nach einem sympathischen Gespräch musste ich mir das erste Buch „Zähmung“ dann auch einfach kaufen. Nun, ein paar Monate später, bin ich auch endlich dazu gekommen die Geschichte zu lesen. Mit seinen fast 800 Seiten ist das erste Buch der Reihe schon einmal sehr umfassend und dementsprechend habe ich auch eine Zeit gebraucht die Geschichte zu lesen. Es passiert zwar viel, aber hin und wieder ging es auch mal sehr langsam in der Handlung voran. Beispielsweise wird sehr umfangreich erklärt, wie Sina ihre magischen Kräfte und Fähigkeiten erlernt. Dabei wird sehr ins Detail gegangen. Einerseits ist dies sehr interessant, aber auf Dauer hat es meine Lesegeschwindigkeit etwas beeinträchtigt. Die Geschichte beginnt mit einem spannenden Prolog, der noch viele Fragen offen lässt. Anschließend lernt man zunächst einen bösen Charakter kennen, der Sina schließlich aus ihrer Welt (unserer gleich zu setzen) in die Parallelwelt namens Tyarul entführt. Dort wird sie mit Foltermethoden in einem Verließ der Festung Mazmorra, auf Befehl der tyrannischen Herrscherin Zayda, festgehalten. Sina verliert wesentliche Erinnerungen an ihr früheres Leben. Als Leser erfährt man auch nur nach und nach, warum Zayda Sina als eine Gefahr für ihre Macht sieht. Die Parallelwelt kann man sich wie das Mittelalter vorstellen. Der Fortschritt ist noch nicht so weit vorangeschritten wie in Sinas Welt, in der sie aufgewachsen ist.Sina wird schließlich aus ihrem Gefängnis befreit und landet letztendlich in dem Dorf Ornanung bei dem Magier Shetan und seinem Enkel Tarek. Diese nehmen sich Sina an und erkennen bald, was es mit der Entführung auf sich hat. Sina hat magische Kräfte und Shetan lehrt sie ab sofort in der Magie. Es ist interessant Sinas Fortschritte mit zu erleben, doch zeitweise hat es sich dann auch etwas gezogen. In Ornanung entwickeln sich für Sina Freundschaften und auch eine Liebesbeziehung, aber auch Feindschaften. Das macht die Geschichte spannend. Nicht alle Leute in dem Dorf sind positiv gegenüber Sina eingestellt. So muss diese sich immer wieder in acht nehmen.In Tyarul gibt es verschieden Bevölkerungsgruppen, darunter die Ratken. Diese sind der tyrannischen Herrscherin Zayda, bis auf Ausnahmen, zugetan. Sie haben Merkmale die einer Ratte ähneln. Außerdem gibt es die Miakoda, die den Wölfen nahe gestanden haben. Doch das Volk hat seit zahlreiche Kriegen ihre Kultur fast aufgegeben. In Ornanung erfährt Sina, dass sie zu den Miakodas gehört und wird dies auch bald selbst durch Erlebnisse feststellen.Es gibt noch weitere Gruppen, die bis jetzt noch keine große Rolle in der Reihe spielen, aber am Rande erwähnt werden. Ich bin gespannt, ob diese vielleicht in den nächsten Büchern ein Thema werden.Es bleiben noch viele Fragen offen. Beispielweise hoffe ich, dass man noch mehr darüber erfahren wird bei wem Sina aufgewachsen ist. Vielleicht kommen da noch ihre Erinnerungen zurück oder andere es gibt auf andere Weise Erklärungen.Der Schreibstil von Farina de Waard ist angenehm und flüssig. Ich habe mich sehr wohl gefühlt beim Lesen. Die Handlung hat viele spannende Momente mit Schreckensszenen bei der man mitzittern kann.Toll finde ich, dass zu Beginn des Buches eine Karte von Tyarul zu finden ist. So etwas mag ich sehr gerne.Ich habe bereits Teil 2 „Zorn“ zum Lesen hier liegen und freue mich auf das weitere Abenteuer von Sina oder auch Zenay…Mein Fazit „Das Vermächtnis der Wölfe – Zähmung“ von Farina de Waard ist ein gelungener Einstieg in die Reihe. Spannung ist garantiert. Von mir erhält das Buch vier Sterne samt Leseempfehlung.Schaut auch mal auf Farinas Homepage vorbei, dort kann man viele Hintergrundinformationen zu der Reihe entdecken.

    Mehr
  • lesenswert

    Das Vermächtnis der Wölfe - Zähmung
    GrueneRonja

    GrueneRonja

    04. June 2017 um 09:58

    Sina weiß gar nicht, wie ihr geschieht. Erst wird sie entführt, dann gerettet, um dann ohne Erinnerungen bei Tarek und seinem Großvater Shetan aufzuwachen. Doch obwohl sie sich sehr verloren fühlt, findet sie bei den beiden schnell ein neues Zuhause. Sina ist ein wirklich sympathischer Charakter. Gerade bei weiblichen Helden denke ich mir oft, wie krass sie eigentlich drauf sind. Auf Anhieb stark, ihre Aufgabe annehmend, bloß keine Schwäche zeigen. Da ist mir Sina gleich menschlicher vorgekommen, denn als sie von ihrem vermeintlichen Schicksal erfährt, gerät sie in Panik. Genau so würde ich vermutlich auch reagieren. Außerdem plagen sie Selbstzweifel, wie jeden „normalen“ Menschen auch. Trotzdem stellt sie sich allen Aufgaben, arbeitet an sich und ihrer Kraft, in jeder Hinsicht, und gibt nicht auf. Das ist fast schon verbissen. Tarek ist dagegen ihr Gegenpol, oder auch ihr größer Fan. Er lehrt sie nicht nur in Schwertkampf und Bogenschießen, sondern baut sie auch auf, wo er nur kann. Klar gibt es auch kleine Reibereien, aber im Großen und Ganzen ist er für sie da. Trotz allem lauert die Tyrannin Zayda über ihrem Leben, denn sie trachtet Sina nach eben diesem, und jagt sie durch ganz Tyarul. Alles in allem ist das Buch zwar ein ganz schöner Wälzer, aber die Welt Tyarul lohnt einfach dort länger zu verweilen. Und Sina, Tarek und deren Freunde werden auch ganz schnell zu den eigenen Freunden. Hier also eine klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Kunterbunte Regenbogen Challenge 2017

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    ACHTUNG! DIES IST EINE CHALLENGE UND KEINE VERLOSUNG ODER LESERUNDE! 
 ES GIBT KEINE BÜCHER ZU GEWINNEN!  Kunterbunte Regenbogen Challenge 2017 Ein neues Jahr bricht an und wir wollen es bunt und farbenfroh machen. Wie auch in den letzten Jahren, wird jeder Monat einer anderen Farbe gewidmet. Auch die Zusatzaufgaben kommen wieder zum Einsatz, jedoch in etwas anderer Form als bisher.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere  Farbe im Vordergrund. 
Lest dazu ein Buch, dessen Cover vorrangig in der vorgegebenen Farbe gehalten ist. Dabei gilt als Richtwert etwa 2/3 des Covers sollen in dieser Farbe sein. Die Farbbücher müssen im Monat der entsprechenden Farbe gelesen werden, sonst zählen sie nicht.    Es gibt noch  Zusatzaufgaben, die ihr in Kombination mit dem „Farbbuch“ lösen könnt. Diese Aufgaben sind (im Gegensatz zum Vorjahr) von Anfang bekannt und können beliebig mit den Farben kombiniert werden. Jede Zusatzaufgabe darf nur einmal gelöst werden!  Es gibt 13 Zusatzaufgaben, von denen ihr (logischerweise) nur maximal 12 lösen könnt (jeden Monat ein Buch). Warum ich 13 Aufgaben stelle? Weil ihr so etwas mehr Entscheidungsfreiraum habt.  Die Zusatzaufgaben MÜSSEN in Kombination mit einem Farbbuch gelesen werden - Lest ihr ein Buch, das nur die Zusatzaufgabe erfüllt, zählt dies leider nicht.  Zusatzaufgaben dürfen nachträglich nicht getauscht werden! Einmal gelöst, ist die Aufgabe aus dem Spiel.  Es gelten für diese Challenge alle Bücher, die mehr als 100 Seiten haben (es gilt immer die von euch gelesene Ausgabe).  Punkte  Für jedes  Farbbuch, das im richtigen Monat gelesen wurde gibt es  1 Punkt.  Für jede  Zusatzaufgabe, die in Kombination mit einem Farbbuch gelesen wurde gibt es noch  +1 Punkt.  Somit kann man im Monat maximal 2 Punkte bekommen.  BEISPIEL April: Grün  Ich lese „Zeitenzauber - Die goldene Brücke“ von Eva Völler.  Damit bekomme ich 1 Punkt für die Farbe.  Zusätzlich erfüllt es das Kriterium „Von einer Frau geschrieben“. Dafür erhalte ich ebenfalls 1 Punkt.  Damit habe ich im April insgesamt 2 Punkte gesammelt.  FARBEN Januar : Bunt Februar : Weiß März :  Gelb April : Grün Mai: Metallic / Glitzer Juni : Blau Juli : Lila / Violett August : Rosa / Pink September : Rot Oktober : Orange November : Braun Dezember : Schwarz ZUSATZAUFGABEN 1 ) Ein Buch, das verfilmt wurde. 2) Ein Buch, das mehr als 550g wiegt. 3) Ein Buch mit einem Tier oder einer Pflanze auf dem Cover. 4) Ein Buch, das in Afrika, Asien oder Südamerika spielt. 5) Ein Buch mit Feuer oder Wasser auf dem Cover oder im Titel.  6) Ein Buch, dessen Autor mindestens 3 weitere Bücher veröffentlicht hat.  7) Ein Buch mit einer Zahl im Titel. 8) Ein Buch eines Autors, von dem du noch nichts gelesen hast. 9) Ein Buch, das vor 1950 erstmalig erschienen ist. 10) Ein Buch, das einen Preis gewonnen hat (nennt den Preis). 11) Ein Buch, das von einer Frau geschrieben wurde. 12) Ein Klassiker  13) Ein Buch, das der zweite Teil einer Reihe ist WIE MACHE ICH MIT?  Erstellt einen Sammelbeitrag im Unterforum „Sammelbeitrag“ (BITTE NICHT UNTER „Bewerbung“!)  Schickt mir den Link zum Sammelbeitrag bitte in einer Nachricht!  Lest fleißig eure Bücher und sammelt Punkte! Tragt diese anschließend in euren Sammelbeitrag ein. Ihr könnt jederzeit in diese Challenge einsteigen, könnt aber nur ab dem aktuellen Monat mitmachen.  Noch Fragen?  Dann stellt diese gerne bei „Fragen & Antworten“. Antworten zu bereits gestellten Fragen werde ich dort im ersten Beitrag sammeln.  Seid ihr euch unsicher, ob euer Buch die Farbvorgabe erfüllt? Dann schaut im entsprechenden Thema nach. Dort tummeln sich viele liebe, hilfsbereite Menschen, die euch gerne weiterhelfen.  In den Monatsthemen könnt ihr euch zudem auch gerne über die Zusatzaufgaben, etc. austauschen.  Alles klar?  Dann freue ich mich, dass ihr dabei seid und wünsche euch ein farbenfrohes Jahr 2017!  Teilnehmerliste:  Aramara ban-aislingeach BeEe26 BlueSunset  booksvillavintage _Buchliebhaberin_ Car_Pe ClaraOswald Code-between-lines EnysBooks Gutti93 janaka  Johanna_Jay  Joo117 josie28 JulesWhetherther Kady katha_strophe kleinechaotin Kodabaer Kuhni77 LadySamira091062 lesebiene27 LostHope2000 louella2209 LubaBo mareike91  Mirijane MissSnorkfraeulein Mrs_Nanny_Ogg Nelebooks  papaverorosso PMelittaM Ponybuchfee QueenSize  sansol ScheckTina SomeBody StefanieFreigericht stebec sursulapitschi Talathiel Vucha zhera

    Mehr
    • 847
    QueenSize

    QueenSize

    05. February 2017 um 17:20
  • Auch wenn ich es anfangs sehr verwirrend fand, hat mich das Buch in seinen Bann gezogen!

    Das Vermächtnis der Wölfe - Zähmung
    buecher_bewertungen1

    buecher_bewertungen1

    23. October 2016 um 15:06

    Zusammenfassungverschleppt - gefoltert - verloren ... findet Sina sich in einer fremden, von erbitterten Kriegen und Leid gezeichneten Welt. Nach ihrer Befreiung aus dem Gefängnis der Unterdrücker entdeckt sie Kräfte in sich, die nicht nur ihr eigenes Leben verändern sollen. Doch die Tyrannin Zayda macht erbarmunglos Jagd auf sie. Als Sina endlich den Grund für ihre Lage erfährt, muss sie eine Entscheidung treffen, die sie in tödliche Gefahr bringen und die Rettung unzähliger Menschen bedeuten könnte. Dafür muss sie jedoch lernen, ihre magischen Kräfte zu kontrollieren ... Zähmung. Der Debütroman von Farina de Waard und Auftakt zur Buchreihe "Das Vermächtnis der Wölfe".  CoverEin wunderschönes Cover mit einem indianischen oder auch keltischen Motiv, welches einen Wolfskopf wie ins Holz geschnitzt ist darstellt. Da ich Wölfe sehr mag, war es für mich schon ein Pluspunkt. Selbst ohne den Untertitel vermutet man den Zusammenhang zwischen dem Haupttitel und der Figur auf dem Cover. Es macht einen neugierig in welche Richtung sich die Handlung entwickeln wird und wie werden die Wölfe hier eingebunden.Lanas Meinung SchreibstilDas Buch ist in einer flüssigen und angenehmen Sprache geschrieben. Die Details sind sehr bildhaft und die Beschreibung ist sehr lebendig. Dies lässt die fantastische Welt von Tyarul vor dem geistigen Auge auferstehen. Man braucht gar nicht so viel Fantasie, um in dieses Buch und die Geschichte vollkommen einzutauchen. InhaltHier muss ich ein wenig meckern. Anfangs dachte ich, dass ich ein Drehbuch zu einem Actionfilm lese. Das Buch eröffnet mit einer Verfolgungsjagd, die dann in eine weitere, ohne großartiger Erklärung, übergeht. Hier hat mir die typische Liste von Charakteren und Erklärungen etwas gefehlt. Es kommen viele Nebenhandlungen immer wieder dazu. Die ungewöhnlichen Namen und Orten machen das Verfolgen der Handlung auch nicht einfacher. Man wird mehr oder minder in das Geschehen hingeworfen. Allerdings, hier muss man etwas Geduld haben, da ca. ab der Mitte des Buches fügen sich die Puzzlestücke zusammen. Nichts desto trotz man wird regelrecht von dem Buch gefesselt, was natürlich an dem Schreibstil der Autorin liegt. Eine ganz andere Geschichte sind die Charaktere. Diese sind sehr genau ausgearbeitet, mit vielen Details, sehr facettenreich und einfach wundervoll. Sina- die Hauptfigur in dieser Geschichte. Ein normales Mädchen, das sich plötzlich in einer anderen Welt, voller Gefahren, Verfolgung und Folter. Es gab genug Momente, in denen ich sie am liebsten geschüttelt hätte, weil sie nur im Selbstmitleid und Selbstzweifel versunken war.Aber nicht alles verläuft so schlimm für sie. Hier findet sie auch Liebe und Glück. Ein junges, modernes Mädchen, dass mit dem Mittelalter konfrontiert wird. Sie muss sich erst finden und ihrer Berufung bewusstwerden. Tarek - der stetige Begleiter von Sina seit deren Bekanntmachung. Er hat sich zu einem sehr interessanten Charakter entwickelt. Anfangs etwas scheu, schüchtern und zurückhaltend, mit der Zeit aber viel offener. Sein schwieriges Schicksal erklärt auch seine Charakterzüge, die ihn zugleich ziemlich früh verantwortungsbewusst, fleißig und sehr hilfsbereit werden lassen. Genau diese Eigenschaften bringen ihn und Sina näher, das wächst später wegen gegenseitiger Anziehung zuerst zu einer Freundschaft und danach entwickeln sich auch die Gefühle. Es gibt noch eine weitere Besonderheit die absolut erwähnenswert ist - die Völker vom Tyarul: die Ratken, Feliden und viele anderen. Hier kommt endlich die Erklärung des Emblems auf dem Cover. Das Volk Miakoda - wahre Wolfsmenschen mit dem Wolf als Idol oder Volksgeist. FazitDas war ein toller Debütroman. Ich bereue nicht dieses Buch gelesen zu haben. Auch wenn ich es anfangs sehr verwirrend und geringfügig nervig fand, zog mich dieses Buch völlig in den Bann. Dieses Buch zusammen mit denen, die noch kommen, hat ein großes Potenzial ein großartiges Werk zu werden. Für alle Fantasyfans ein absolutes Must-Have, das in sich moderne und mittelalterlich Welt vereint. Ich freue mich schon auf das nächste Band!

    Mehr
  • Sehr langatmig

    Das Vermächtnis der Wölfe - Zähmung
    CookiesLesewelt

    CookiesLesewelt

    21. August 2016 um 16:05

    Ich weiß garnicht wie ich anfangen soll. Für mich war dieses Buch ziemlich schwer einzuchätzen. Nicht nur weil ich es lange Zeit unterbrochen hatte, sondern auch weil ich mit dem Buch nicht so zufrieden war. Ich hatte ungefähr bei der Hälfe des Buches abgebrochen und habe es ein halbes Jahr (glaube ich) nicht mehr angerühert. Ich wusste noch vieles was am Anfang passiert ist und somit ist mir der Einstieg nicht schwer gefallen. Was mich mehr gestört hat war eher, dass ich mich schwer getan habe das Buch überhaut weiter zulesen. Ich habe der Autorin immer wieder versprochen, dass ich es bald weiter lese aber nie den Mut gehabt es wirklich wieder anzufassen. Ich wollte nicht enttäuscht werden, da ich viel positives von dem Buch gehört habe. Am Anfang der Geschichte war ich hin und weg und konnte absolut nicht ans aufhören denken. Wie Farina die Charaktere zum Leben erweckte war einfach fantastisch und auch der Schreibstil der Autorin hat mit sehr gut gefallen. Sina war für mich eine absolute Heldin und eine starke Frau auch wenn sie sich in der neuen Welt ziemlich schwer getan hat. Aber mal ehrlich, wir hätten uns auch nicht besser angestellt. Als die Geschichte dann ihren Lauf nahm und wir weiter in die Welt eintauchen konnten, wurde es langsam etwas ruhiger. Sina wurde im Dorf aufgenommen und wurde nun auch in der Magie unterrichtet. Doch auf einmal machte das Buch so einen Knick und war für mich überhaupt nicht mehr spannend genug um es weiter zulesen. Das war der Grund warum ich aufgehört habe. Sina wurde unterrichtet und lernte auch verschiedene Kampfarten und das Tag für Tag. So wurde es auch im Buch beschrieben. Viele haben zu mir gesagt ich solle weiter lesen. Mich hatt dann irgendwann der Ergeiz gepackt und ich wollte dieses Buch dann endlich beenden. Nachdem ich wieder angefangen hatte, wurde es immer noch nicht besser. Ich war kurz davor es wieder wegzulegen aber mein Freund hielt mich davon ab, da ich nur noch 100 Seiten hatte. Ich war einfach an meinem Ego angekratzt und habe es dann beendet. Das klingt nun alles als hätte mir das Buch so null gefallen. Es ist richtig, dass ich mich teilweise durch das Buch quälen musste aber nicht weil es mir nicht gefallen hat, sondern weil mir einfach die Spannung gefehlt hat und mir dann einfach beim lesen langweilig wurde. Bei einem so dicken Buch kann das aber passieren. Man versuch dem Leser die Welt so nahe wie möcglich zu bringen und will bestimmte Teile einfach nicht weglassen. So lernt man immerhin Sina noch besser kennen und wird bei ihrer Entwicklung mitgenommen. Das ist nichts schlimmes. Von mir bekommt das Buch dennoch 4 von 5 Cookie´s. Aber ich möchte die jenigen warnen die Spannung lieben. Lest das Buch dennoch zuende es lohnt sich wirklich. Aber mit Band 2 werde ich dennoch noch etwas warten, da Band 3 noch nicht erschienen ist.

    Mehr
  • Zu langatmig, zu eindimensional und insgesamt einfach zu wenig Spannung

    Das Vermächtnis der Wölfe - Zähmung
    Rosenmaedchen

    Rosenmaedchen

    14. July 2016 um 11:15

    Verschleppt - Gefoltert – Verloren... ... findet Sina sich in einer fremden, von erbitterten Kriegen und Leid gezeichneten Welt. Nach ihrer Befreiung aus dem Gefängnis der Unterdrücker entdeckt sie Kräfte in sich, die nicht nur ihr eigenes Leben verändern sollen. Doch die Tyrannin Zayda macht erbarmunglos Jagd auf sie. Als Sina endlich die Gründe für ihre Lage erfährt, ist sie bereits in Geschehnisse verwickelt, die ihr Schicksal und das der magischen Dimension Tyarul bald durch ausweglos scheinende Prüfungen zerren werden. •●• Mit großer Vorfreude bin ich an das Buch herangegangen – vielleicht ja dieses Mal eine Indie-Autorin, die überzeugen kann? Die Inhaltsangabe konnte das definitiv schon mal und lockte mich mit ihrem Inhalt wie ein Licht eine Motte. Nach einem holprigen Start wusste das Buch mich zu fesseln... doch irgendwann verlor sich die Autorin in irrwitzigen Beschreibungen und verlor mich und meine Leselust bei der Hälfte des Buches komplett. Ich las nur noch quer, was einem Buchabbruch gleich kam. - Die Idee hinter dem Buch ist wirklich sehr interessant und lockt vermutlich dutzende Leser an – so auch mich. Unsere Dimension und eine magische Dimension namens Tyarul sind mittels magischen Portalen miteinander verbunden; auch wenn die Menschen nichts von ihrer Gegenwelt wissen, so sind sich die magischen Bewohner derer sehr bewusst. Durch eine bösartige Herrscherin wurden die Bewohner Tyaruls in Angst und Schrecken versetzt – doch eine Prophezeiung und ein Mädchen geben ihnen Hoffnung. Die Umsetzung dieser Idee war weitaus weniger toll. Schon zu Beginn des Buches begegnen dem Leser tausend neue Begriffe, die man erst einmal sortieren musste. Dies stellte nicht lang ein Problem für mich dar, dennoch merkte ich schon sehr bald, dass die Geschichte sich wahnsinnig in die Länge zog und die Autorin einen sehr ausgeschmückten Schreib- und Erzählstil an den Tag legte. Es folgten hier die ersten langatmigen Szenen, dennoch konnte die Geschichte Fahrt aufnehmen und mich fesseln! Ich war neugierig, wo mich das Ganze hinführen wird und genauso soll es ja auch sein. Insgesamt muss ich aber sagen, dass die Geschichte insgesamt sehr eindimensional und oberflächlich bleibt. Hintergründe werden kaum bis gar nicht beleuchtet, wodurch einige Charaktere und ihre Handlungsgründe blass und unfertig wirken. - Apropos Charaktere: diese waren mehr als eindimensional gestaltet, d.h. jeder Charakter bekam ein bis maximal zwei Merkmale zugeordnet und diese lebten sie in jedem kleinen Satz aus. So war die böse Königin eben böse... aber mehr auch nicht. Wieso wurde sie so? Auch das wird nie geklärt. Genauso wenig wurde jemals geklärt, warum ausgerechnet Sina die Auserwählte sein soll. Tollpatschigkeit, Impulsivität und Naivität zeichnen sie aus, genauso wie der ständige Hinweis darauf, wie toll sie ist und was sie alles auf Anhieb schaffen kann. Sie wird als perfekt dargestellt und das passt überhaupt nicht mit ihrem kindlichen Charakter zusammen. Wieso soll ausgerechnet so ein kleines Küken auch die komplette Welt retten? Ja, auch diese Frage fand keine Antwort. Ihr Widerwille war für mich auch einfach nur nervig und so konnte ich mich mit der Hauptperson nicht identifizieren. Eine richtige Beziehung kam in dem Buch nicht direkt vor – oder ich habe sie einfach überlesen. Bei einem guten Fantasie-Buch muss das auch nicht zwingend sein, aber ich hatte weder das eine, noch das andere so wirklich gespürt. Dementsprechend konnte ich auch keine große Emotionalität hervorrufen, außer meine negativen Gefühle in Bezug auf Sina und ihr Handeln und Tun. - So begann der Start in die Handlung zwar holprig, aber dennoch gelang der Autorin der Einstieg in ihre beiden Welten recht gut. Es folgte allerdings schon bald ein Umbruch: viele Erklärungen wurden gegeben, die man auch gerne kürzer hätte fassen können. Ich habe im Verlauf ständig den Faden verloren und ihn ab der Mitte des Buches auch nicht mehr so richtig wieder gefunden. Ich erwartete ein Abenteuer, doch irgendwann bekam ich nur noch den langweiligen Alltag der Protagonistin Sina geboten, den ich mir wirklich spannender hätte vorstellen können. Ebenfalls konnte ich viele Dinge einfach vorhersehen, was die Spannung nicht zwingend steigerte. Weiterhin kamen Ungereimtheiten zu Tage, wie z.B. das sich Sina eine Nacht in einer Jägerfalle befindet und dann sich plötzlich mit ihrem neuen Schicksal (das der Auserwählten) urplötzlich total anfreunden kann. Äh... ja, klar. Sehr realistisch. Diese künstlichen Dramen nervten mich und führten nicht etwa zur Spannungssteigerung, sondern minderten meinen Lesespaß enorm und damit auch meine Leselust. Ich quälte mich bis zur Hälfte des Buches und las dann nur noch quer – Auslöser waren die vielen „tollen“ Dinge, die Sina mit Kieselsteinen anstellen kann... sie kann sie schieben und ziehen, schweben lassen und teleportieren. Ja, sie wird definitiv die Welt retten! Wenn die Autorin nicht alles so umschweifend beschreiben würde, dann wäre dies sicherlich kein Problem gelesen. Aber jeder kleinen Sache wurde ein komplettes Kapitel gewidmet und das war bei weitem zu viel des Guten. Irgendwann habe ich dann das Buch enttäuscht abgebrochen, da sich für mich keine Besserung einstellte und mein Interesse für den Ausgang der Geschichte gegen Null tendierte. Ich bin wirklich enttäuscht, denn die Autorin hat so gut begonnen und verliert sich total im Mittelteil ihrer Geschichte. Da hätten auch weniger Seiten gut gereicht, um eine gute und spannende Handlung zu erzählen. •●• Für mich war der Auftakt der Reihe „Das Vermächtnis der Wölfe“ eine wahre Enttäuschung. So begann das Buch zwar sehr spannend und konnte mich fesseln, doch irgendwie verlor sich die Autorin in ihren unzähligen Beschreibungen, die mich gelangweilt zurückließen. Die Hintergründe der Handlungen wurden kaum geklärt und auch die Charaktere konnten mit ihrer eindimensionalen Handlungsweise gar nicht punkten. Für mich leider eine negative Überraschung, von der ich ganz andere Sachen erwartet hätte! Für Leser, die seichte Geschichten mögen wird es defintiv ein gutes Buch sein – alle anderen sollten davon die Finger lassen.

    Mehr
  • Vielversprechendes Debüt mit einigen Schwachstellen

    Das Vermächtnis der Wölfe - Zähmung
    Janika_Hoffmann

    Janika_Hoffmann

    10. May 2016 um 16:59

    (Hinweis vorab: Bei dem vorliegenden Werk handelte es sich um die erste Auflage. Mittlerweile ist eine neuere Auflage heraus, in der neben Seitenfarbe und Coverprägung auch kleinere Änderungen vorgenommen wurden.)(Achtung, kleinere Spoiler können enthalten sein!)In Farina de Waards "Zähmung" wird die ahnungslose Sina von fremdartigen Männern entführt, die sie in eine Festung in einer fremden Welt verschleppen. Zwischen Kerker und Folter hat sie keinen blassen Schimmer, was mir ihr geschieht - und warum gerade ihr. Ebenso wenig kann sie begreifen, als sie gerettet und fortgebracht wird.Im abgeschiedenen Dorf Ornanung erwacht sie wieder und beginnt sich von ihren Verletzungen an Körper und Seele zu erholen. Hilfe erhält sie dabei vom Altmagier Shetan und seinem Enkel Tarek, die sie schützen und ihr helfen. Sie stehen auch dann noch zu ihr, als Sina entdeckt, dass sie ursprünglich aus dieser Welt stammt und zudem starke Magie in ihr schlummert - Magie, die durch die Tyrannin Zayda, die sie zuvor foltern ließ, verboten wurde.Von nun an muss sie sich nicht nur an die neue Lebensweise anpassen, um nicht aufzufallen, sondern wird auch in Magie und Kampf unterwiesen. Doch die Gefahr, von Zayda oder ihrem Gefolge, den Ratken, entdeckt zu werden, ist allgegenwärtig. Mit "Zähmung" hat Farina de Waard ein seiten- und handlungsstarkes Debüt herausgebracht und gleichzeitig die Reihe "Das Vermächtnis der Wölfe" begonnen. Das Covermotiv ist eher schlicht gehalten, wirkt in Kombination mit der geschnörkelten Titelschrift jedoch sehr edel. Auch die Kapitelnamen sind in einer altdeutsch anmutenden Schrift gesetzt, die zeitweise jedoch ein wenig knifflig zu lesen ist.Die Kapitel sind teilweise sehr lang, was in Verbindung mit all den Geschehnissen am Anfang dazu führt, dass ich eine Weile brauchte, um in die Handlung reinzukommen. Von unserer Welt geht es in die Welt Tyarul in die Festung, wo Sina gefangen gehalten wird, dann quer durch das Land ins Dorf Ornanung. Obwohl häufig Dörfer, Städte und Landstriche erwähnt werden, sind hiervon jedoch nur sehe wenige auch auf der Karte verzeichnet, sodass es teilweise schwer war, den örtlichen Zusammenhängen zu folgen.Was mir jedoch sehr gut gefallen hat ist die Tatsache, dass de Waard mit den Perspektiven spielt und häufiger vielen unterschiedlichen Handlungsträgern die Sicht gegeben hat, und wenn es nur für einige Absätze war. So war es sehr gut zu verfolgen, was sich bei den verschiedenen Parteien zeitgleich abspielte und wie Sina oft nur der Zufall rettete. Mehrfach wurde jedoch auch innerhalb eines Abschnitts kurzfristig zwischen den Perspektiven gerutscht, ohne dies kenntlich zu machen, was mich beim Lesen stellenweise irritiert hat. Auch einige Grammatik- und Zeichensetzungsfehler haben sich noch eingeschlichen und sind mir häufiger aufgefallen. Es ist aber möglich, dass diese mit den neuen Auflagen bereits beseitigt wurden. Etwas unglaubwürdig war die Ausbildung Sinas. Natürlich ist klar, dass sie großes Talent hat, und ausführlichere Ausführungen wären bei der Seitenstärke sicher sich knifflig gewesen, dennoch lief es mir häufig zu glatt. Egal, was Sina angeht, ob Waffengebrauch oder Magieübung, alles gelingt ihr im Handumdrehen. Zwar hat die Autorin versucht, auch Rückschläge einzubauen, doch in vielen Fällen reicht ein kurzer Kommentar, dass Sina es in sich habe, und schon gelingt es ihr ein paar Versuche später. Das wirkte bei aller Begabung unrealistisch. Ich hätte auf einige Teilübungen verzichten können, wenn die anderen Fehlversuche dafür stärker ausgearbeitet geworden wären und etwas Tempo rausgenommen worden wäre. Beim Schwertkampf hat das sehr gut funktioniert.Auch sonst gab teils sehr schnelle Wechsel. Wo Sina zuvor noch der Ansicht war, ihren eigentlichen Namen Zenay nicht tragen zu wollen, wechselt dies von einem Kapitel zum anderen plötzlich und sie identifiziert sich schlagartig damit. Nur ihre neuen Freunde nennen sie noch Sina. Auch die Romanze zwischen Sina/Zenay und Tarek entwickelt sich sehr schnell, hier wären ein paar Anzeichen in den vorhergehenden Kapiteln schön gewesen. So wirkt es ein wenig, als habe die Autorin nur die klischeehafte Auserwählten-Dorfjungen-Romanze einzubauen versucht.Einige Abschnitte und Entwicklungen hätten auch gerne vertieft werden können, weil stellenweise kurzfristig das Gefühl entstand, Szenen würden verschiedenen anderen Werken ähneln. Mit ein oder zwei näheren Details wäre dieser Eindruck vermutlich verschwunden. Aber es gibt auch schöne Entwicklungen. Mir hat sehr gut gefallen, wie Sina immer wieder Wölfen begegnet und nach und nach das Vertrauen von Tareks Freunden gewinnen muss. Dass besagte Freunde auf die legendären Wölfe jedoch nur ein wenig erstaunt reagieren, ist schade.Trotz aller Schwächen hat Zähmung es mit jedem Kapitel etwas mehr geschafft, mich in seinen Bann zu ziehen, sodass ich letztendlich richtig mitgefiebert habe und nun sehr gespannt auf den zweiten Band bin. Es ist erkennbar, dass es sich um ein Debütwerk handelt, und einige Schwächen und Grammatikfehler lassen mich insgesamt auf solide drei Sterne kommen. Dennoch sehe ich in Autorin und Geschichte Potenzial, aus der Reihe ein großes Gesamtwerk entstehen zu lassen, das sich mit den nachfolgenden Bänden steigert und weiter entwickelt.

    Mehr
  • Geheminisvoll, packend und gnadenlos.....

    Das Vermächtnis der Wölfe - Zähmung
    FantasybuecherFuerDich

    FantasybuecherFuerDich

    03. May 2016 um 11:21

    .... würde ich zu diesem Buch sagen, wenn mich jemand bitten würde es mit drei Worten zu beschreiben. Mit seinen fast 800 Seiten gehört es definitiv zu einem der längsten Bücher die ich seit Langem gelesen habe. Allerdings ist nicht ein Wort davon zuviel und keine Seite verschwendet. Farina de Waard hat einen unglaublichen Schreibstil. Sie schafft es mit ihren Worten eine Welt zu erschaffen, die man sich so unglaublich bildlich vorstellen kann, als wenn man sie eben noch im Fernsehen gesehen hätte. Aber trotzdem beschreibt sie nicht zu Detailgenau und überlässt genug der eigenen Vorstellungskraft. Farina beschönigt beim Schreiben nichts, grausame Geschehnisse und Dinge werden grausam geschrieben und schöne Sachen werden auch schön geschrieben. Dieses Buch ist einfach nur gnadenlos Ehrlich und genau das zieht einen so sehr in seinen Bann. Die Hauptprotagonistin Sina hat mich von Anfang an begeistert. Sie hat keine Ahnung warum sie entführt und gefoltert wird und trotzdem verliert sie keine Sekunde lang ihren Überlebenswillen, sie ist eine Kämpferin, auch wenn man das auf den ersten Blick vielleicht nicht vermuten würde. Die Geschichte über die beiden Welten und Sina ist gefüllt mit Geheimnissen, Krieg, Unterdrückung und Hoffnung. Ein Spektakel für jeden Fantasyliebhaber, der mal wieder von der moderen Welt in eine mitellalterliche flüchten möchte. Ich freue mich schon auf Band 2.

    Mehr
  • Ein kostenloses Leseexemplar, und dann ein so tolles Buch: SUPER

    Das Vermächtnis der Wölfe - Zähmung
    Fantworld

    Fantworld

    Ich war einfach nur begeistert. Ich habe als einer der Gewinner eines Exemplares dieses Buch gelesen und war total begeistert. Meine Bewertung:
    Spannung: XXXX
    Charaktere: XXXXX
    Liebe: XXXXX
    Cover: XXXX
    Magie und Fantasy Neuheit: XXXX
    Ideeumsetzung: XXXXX
    2. Teil Vorfreude: XXXXX
    INSGESAMT: XXXXX

    Vielen Dank für dieses tolle Buch. Den zweiten Teil werde ich sehr bald lesen! 

    • 7
    Fantworld

    Fantworld

    30. April 2016 um 15:52
  • Rezension mit ein paar Spoilern

    Das Vermächtnis der Wölfe - Zähmung
    Ann-KathrinSpeckmann

    Ann-KathrinSpeckmann

    20. April 2016 um 08:28

    Vorweg:Wie schon die Sterne-Zahl vermuten lässt, bin ich absolut begeistert und gebe eine Leseempfehlung, soweit man irgendwas mit historischer Fantasy anfangen kann. Trotzdem will ich eine ausführliche Rezension schreiben und da bleiben hier ein paar Spoiler nicht aus. Also lest die Rezension nicht, wenn euch das stört. (Es gibt ja mittlerweile 100 andere ...)Und noch etwas, besonders an die Autorin selbst, wenn sie das liest. Positive Rezensionen sind bei mir eigentlich sehr kurz. Denn wenn das Buch perfekt ist, achtet man auf nichts. Dann ist es einfach super. Ich habe bewusst versucht, auf alles zu achten, weil ich eine Rezension schreiben wollte. Da steht gleich sehr viel Kritik. Aber das ist wirklich ein Meckern auf sehr hohem Niveau. Insgesamt überwiegt mit Abstand auf jeden Fall das Positive, auch wenn sich das für mich schwerer in Worte fassen lässt. :DInhalt:Sina wird von einem Ungeheuer aus ihre gewohnte Welt gerissen. Danach erwarten sie Folter, Angst und viel Unbekanntes. Nicht zuletzt soll sie auch noch ein unglaubliches Schicksal erfüllen. Aber ist sie dafür wirklich die richtige?Historische Fantasy:Die paar Dinge, die mir nicht so gefallen haben, sind an historische Fantasy geknüpft. Dergleichen lese ich recht selten, bzw. immer nur den ersten Band und merke dann mal wieder, dass es nicht mein Ding ist. (So zum Beispiel Game of Thrones.)Aber zurück zu Zähmung: Ich meine damit zum Beispiel die Langatmigkeit. Manchmal passierte mit zu wenig auf zu vielen Seiten und es wurden einige Dinge zu oft wiederholt, die der Leser schon bei der ersten Andeutung versteht. Es hält sich aber alles noch an Grenzen.Was mich normalerweise total stört, aber hier genau richtig eingesetzt wurde, ist der Perspektivwechsel. Er ist knapp genug gehalten, um nicht zu langweilen, obwohl man ja eigentlich nur wissen will, was mit Sina ist. Außerdem ergänzen sich die Seiten schön, und kommen auch irgendwann zusammen. Ich hoffe nur, dass eine Kollision von Zeyna und Zayda nicht bis Band 6 hinausgezögert wird.Aber auf jeden Fall möchte ich hier wissen, wie es weitergeht. ;)Charaktere:Die meisten Charaktere sind schön ausgestaltet. Sina entwickelt sich nach und nach ebenso wie Tarek und sogar seine Freunde, die sehr detailliert sind. Ebenso wie die sich in Sinas Blick verändern. Shetan ist aus meiner Sicht ein einziges Klischee. :) So auch in das Schwert der Wahrheit, Harry Potter und vielen anderen Geschichten zu finden. Aber trotzdem okay.Was ich nicht ganz so gut finde, sind die Ratken. Denn im großen und ganzen sind das die Bösen. Mehr nicht. Und ich mag es lieber, wenn das Böse erklärt wird. Der Krieg scheint mir da etwas wenig. Ebenso verhält es sich mit der Schwarzen Magie. Magie gehört doch zur Natur. Warum sollte etwas in der Natur grundlegend böse sein? Kommt es nicht eher darauf an, wie es angewendet wird?Ebenfalls Schade finde ich die Dorfbewohner. Da hätte ein bisschen mehr Diskussion reingebracht werden können. Vielleicht bin ich einfach zu schockiert, wie grausam Menschen manchmal sind. Aber so eins, zwei mehr Leute hätten sich nach einer solchen Rettung doch für Sina einsetzen können, oder?Die Szene hat mir jedenfalls viel zum Nachdenken mitgegeben und ich hoffe, dass sich in der Richtung noch einiges entwickeln wird.Welten:Die Idee finde ich grundsätzlich gut. Aber ich hätte lieber etwas mehr über die verschiedenen Welten erfahren. Aber Sinas Gedächtnisverlust macht Vergleiche etc. unmöglich - Auch wenn es ziemlich wahrscheinlich ist, dass es sich um unsere Welt handelt. MAl sehen, was da noch kommt ..Viele Erklärungsversuche finde ich leider nicht so glaubwürdig. Warum sollte die Sprache genau gleich sein? Aber das ist für die Geschichte bisher auch vollkommen irrelevant. Ich bin gespannt, ob in der Richtung noch etwas folgt.Stil:Sehr gut! Viel mehr fällt mir nicht ein. Sehr flüssig, sehr spannend. genial. Keine Rechtschreib- oder Grammatikfehler, die einem aus den Lesefluss reißen. Einfach toll!Länge:Typisch für historische Fantasy. Viel länger hätte es nicht sein sollen. Durch die Uni lese ich meistens im Bus etc. Ich glaube, Band 2 kaufe ich lieber als Ebook. Denn ich konnte nicht warten, bis ich zu Hause bin. ;)Preis:Der Preis ist vollkommen okay. Das Buch hat eine sehr gute Qualität. Sowohl inhaltlich, als auch vom Druck her. Dicke, feste, gute geschnittene Seiten. Zumal die Autorin die Bücher, die bei ihr bestellt werden, signiert und sich auch extreme Mühe gibt, alle Bücher, die auch nur einen Kratzer haben, auszusortieren und nicht mehr zum vollen Preis zu verkaufen.Cover:Das Cover ist einfach nur genial. Die Zeichnung, die Umsetzung, die Schrift. Alles!Marketing:Dieser Punkt gehört ja eigentlich nicht in eine Rezension. Trotzdem muss ich es bei Farin de Waard einfach erwähnen: Ich habe sie auf Facebook entdeckt. Und sie ist die einzige, wo ich mich immer auf neue Meldungen freue. Es gibt immer etwas neues: Tolle Zeichnungen, Postkarten, fertige Bücher, Extras, was auch immer. Jedenfalls nie den zehnfach gesponserten Beitrag: "BIs Dato kostet mein Buch nur 99 Cent auf Amazon." Das ist für mich kein Kauf-Argument! Auch hier macht sie alles richtig und ich bin wirklich beeindruckt.Gesamt:Wie schon oben gesagt: Trotz einzelner, kleiner Punkt bin ich restlos begeistert und gebe eine Leseempfehlung an alle weiter, die mit historische Fantasy etwas anfangen können.

    Mehr
  • Leserunde zu "Zähmung - Das Vermächtnis der Wölfe" von Farina de Waard

    Das Vermächtnis der Wölfe - Zähmung
    neobooks

    neobooks

    verschleppt - gefoltert - verloren ... findet Sina sich in einer fremden, von erbitterten Kriegen und Leid gezeichneten Welt. Nach ihrer Befreiung aus dem Gefängnis der Unterdrücker entdeckt sie Kräfte in sich, die nicht nur ihr eigenes Leben verändern sollen. Doch die Tyrannin Zayda macht erbarmunglos Jagd auf sie. Als Sina endlich den Grund für ihre Lage erfährt, muss sie eine Entscheidung treffen, die sie in tödliche Gefahr bringen und die Rettung unzähliger Menschen bedeuten könnte. Dafür muss sie jedoch lernen, ihre magischen Kräfte zu kontrollieren ... Zähmung. Der Debütroman von Farina de Waard und Auftakt zur Buchreihe "Das Vermächtnis der Wölfe". Du möchtest diesen faszinierenden Fantasy-Roman lesen? Dann beantworte ganz einfach folgende Frage: was für Erwartungen hast du bei diesem Cover an die Geschichte? Mit etwas Glück gewinnst du eines von zehn ebook-Exemplaren. Und das beste? Autorin Farina de Waard wird ebenfalls an der Leserunde teilnehmen.

    Mehr
    • 467
  • 3 Sterne für die Storyidee, für die Umsetzung eher nur einen.

    Das Vermächtnis der Wölfe - Zähmung
    Kaito

    Kaito

    13. April 2016 um 13:17

    Verschleppt in eine fremde Welt, gefangen und gefoltert, entdeckt die junge Sina Kräfte in sich, die nicht nur ihr eigenes Leben verändern sollen. Doch die Tyrannin Zayda, deren dunkle Magie ganze Kulturen in den Abgrund stürzte, macht erbarmungslos Jagd auf sie…Der Klappentext ist schonmal sehr interessant und auch das Cover macht neugierig. Ich war wirklich gespannt auf das Buch. Da es der erste Teil einer Reihe ist, habe ich auch nicht erwartet direkt alle Geheimnisse erklärt oder einen großen Endkampf präsentiert zu bekommen. Die Charaktere werden vorgestellt, die Welt aufgebaut, es entwickeln sich erste Beziehungen und kleinere Hürden werden von der Protagonistin überwunden. Soweit so gut. Die Story beginnt auch recht spannend. Man wird im Prolog direkt in der Geschehen geworfen. Doch leider wird das hohe Tempo nicht gehalten und auch die Logik lässt teilweise zu wünschen übrig.(Achtung Spoiler möglich)Die Story erfährt schon im ersten Drittel mehrere Twists, was dazu führt, dass die Protagonistin nachdem sie gefangen und gefoltert wurde, ohne Gedächtnis in einem abgelegenen Dorf strandet. Praktischerweise in der Obhut eines alten Magiers und seines waffenerprobten Enkels. Und ab dann bewegt sich die Geschichte nur noch wenig.Die meiste Zeit beobachtet man, wie Sina ihre magischen Kräfte entdeckt und trainiert oder sich in verschiedenen Kampfkünsten übt. Das dies mit häufigen Wiederholungen einher geht muss nicht extra gesagt werden (so knapp sich das hier anhört, es nimmt eine gewaltige Anzahl an Seiten ein).Da sie natürlich die Auserwählte ist, die die Tyrannin besiegen wird, ist sie natürlich sowohl in Magie als auch im Umgang mit Waffen unheimlich talentiert.Und Tarek (der Enkel) und seine Freunde (alle zwischen 15 und 19 Jahre, die sich alles selbst beigebracht haben) können ihr jeder eine andere Art des Kampfes beibringen. Praktisch.Sina selbst ist ein eher widersprüchlicher Charakter.Ihre Freunde sehen sie als ein herzensgutes Mädchen, ein bisschen unsicher und schüchtern, aber liebenswert, hilfsbereit, aufopfernd, wissbegierig, lernfähig. Manchmal tollpatschig und ein wenig überemotional. Dem Leser erscheint Sina aber auch egoistisch (sie hilft jemandem, damit die Leute besser von ihr denken)und irgendwie selbstzerstörerisch. Sie empfindet keinen Stolz auf ihre Fähigkeiten, putzt sich selbst ständig runter und hält sich nicht nur für unwürdig, sie will ihre Aufgabe als Auserwählte scheinbar auch garnicht wahrnehmen. Sie akzeptiert kein Lob, tendiert dann aber wiederum zur Angeberei. Sie ist kindisch und nicht kritikfähig, neigt zu Gefühlsausbrüchen und ignoriert Ratschläge und Anweisungen. Die mächtige Tyrannin und fähige Strategin, Zayda, ist ähnlich enttäuschend. Sie stellt sich als jähzornig, nicht sonderlich weitsichtig, paranoid, unvorsichtig und impulsiv heraus. Trotz einer scheinbar unerschöpflichen Flut an Untergebenen und Helfern schaffst die es auf 800 Seiten nicht Sina wieder einzufangen, geschweige denn zu finden.Und warum ist sie eigentlich zur bösen Herrscherin geworden?Tja, einfach weil sie magisch begabt war und scheinbar nichts besseres zu tun hatte als alle Völker zu unterwerfen.Bei den "Bösen" fällt insgesamt auf, dass sie eher stereotyp sind. Es wird immer wieder explizit betont wie grausam und brutal die Ratken doch sind, wie schrecklich ihre Herrscherin ist und wie wenig ihnen das Leben anderer wert ist. Der einzige Grund für ihr Verhalten ist aber anscheinend die Machtgier ihrer Herrscherin und eine naturgegeben Grausamkeit des gesamten Volkes.Für die wenigen Abweichler dieses Volkes gibt es dagegen bisher keine Erklärung. Wie kommt jemand der im herrschenden Volk einer Diktatur/Tyrannai aufwächst auf die Idee, sich auf die Seite der Unterdrückten zu schlagen und für sie sogar in den Tod zu gehen?Das wäre wirklich interessant gewesen.Die anderen Charaktere sind mir weniger aufgestoßen. Zwar wurden Vorgeschichten und Motivationen nur spärlich preisgegeben, trotzdem hat die Autorin eine interessante Vielfalt unterschiedlicher Charaktere erschaffen. Einige Nebenfiguren tauchen immer mal in kurzen Abschnitten auf, ihre weitere Rolle ist aber noch unklar. Die Einschübe, in denen sie erwähnt werden sind schonmal etwas verwirrend und bringen den Leser aus dem Fluss. Aber sie geben der Geschichte weitere Möglichkeiten für den zweiten Teil.Andere Handlungsstränge und Charaktere werden dagegen nach ihrer ersten Erwähnung völlig ignoriert. Zum Beispiel die Widerstandsbewegung gegen die Tyrannin. Warum suchen sie nicht auch nach der entflohenen Sina?Der nächste große Handlungsschritt wird mittels Cliffhanger am Ende des Buches in Band 2 bugsiert. Schade.Somit blieb ich am Ende mit dem Gefühl zurück, dass eine gute Story unter einer Protagonistin, die ihre Aufgabe einfach nicht will, einer unfähigen und platten Tyrannin und einer Autorin, die zu gerne alles im Detail beschreibt, dabei aber Logik und Tiefe aus den Augen verliert, zu leiden hatte.Mir gefallen die verschiedenen Völker mit tierischen Eigenschaften und Kulturen. Das Konzept von Magie ist anschaulich beschrieben und hat einige nette Details. Und auch die Handlungsorte sind sehr gut beschrieben und schaffen ein lebendiges Bild. Leider kann man das von den Figuren und der Handlung nicht behaupten.Ich musste das Buch nach der Hälfte für einige Zeit weglegen. Die Eintönigkeit und Gleichförmigkeit war einfach zu viel.Für junge Leser mit entsprechender Motivation ist das Buch wohl trotz der Länge interessant. Für mich hätten es auch weniger Seiten getan, denn so viel Handlung war nicht wirklich enthalten.

    Mehr
  • Sicher erst der Anfang ^^

    Das Vermächtnis der Wölfe - Zähmung
    Schichsahl

    Schichsahl

    03. April 2016 um 19:03

    Klappentext: Die gelb glühenden Augen eines riesigen Mannes sind das Letzte, was Sina sieht, bevor sie das Bewusstsein verliert. Verschleppt in eine fremde, von erbitterten Kriegen und Leid gezeichnete Welt entdeckt sie Kräfte in sich, die nicht nur ihr eigenes Leben verändern sollen. Doch die Tyrannin Zayda, deren dunkle Magie ganze Kulturen in den Abgrund stürzte, macht erbarmungslos Jagd auf sie. Als Sina endlich die Gründe für ihre Lage erfährt, ist sie bereits in eine Spirale aus Geschehnissen verwickelt, die ihr Schicksal und das der magischen Dimension Tyarul bald durch ausweglos scheinende Prüfungen zerren werden. Schreibstil: Die ganze Geschichte ist sehr angenehm zu lesen, der Schreibstil ist einfach stimmig. Zudem kommmt man einfach nicht drum herum sich die Plätze und Personen vorzustellen, was vor allem ihrem anschaulichen und detailierten Schreibstil liegt. Man taucht dort einfach in die Welt ein ;). Meinung: Ich muss sagen ich habe das Buch bei einer Leserunde gewonnen und ich möchte mich hier nochmal dafür bedanken ;). Der Anfang ist einfach wundervoll spannend und man wird driekt in das Buch hineingewörfen und mitgerissen. Ich konnte es kaum aus der Hand legen ^^ Doch leider verlor es nach und nach an Spannung und man musste sich wirklich durchkämpfen. Schade ist auch, dass es fehlte einigen Nebencharakteren einfach an Tiefe fehlt und die Charaktere nur kurz oberflächig angeschnitten werden. Aber das sind nur kleiene Fehler, die die Autorin sicherlich in der Zukunft in den anderen Büchern behebt. Desweiteren muss ich sagen, die Autorin habt zwar keine neue Idee benutzt( Mädchen kommt in fremde Welt und muss diese vor dem bösen Herrscher/in oder dem Untergang retten muss), dennoch hat sie in die Geschichte ihre persönliche Note mit einfließen lassen und das einfach wundervoll ;).Auch wenn ich persönlich ein paar Charaktere nicht mochte (leider eine wichtige Nebenfigur, fast Hauptfigur) sind die wichtigen Charakteren doch gut ausarbeitet und man kann mit ihnen mitfühlen. Sie hat eigene Wesen erschaffen, die man davor nicht kannte und die einfach cool sind. Ihre eigene Welt die fesselnd und spannend ist. Fazit: Auch wenn das Buch noch die ein oder andere "Schwachstelle" hat, ist es gut und wirklich lesenswert. Und auch die Autorin sollte weiter im Auge behalten werden ,denn sie wird sicher mit jedem weitern Buch noch besser und so noch einige Bestzeller schreieben ;). Da das Buch mit einem Cliffhänger endet, empfehle ich jedem den zweiten Band möglchst sofort zu kaufen ;)

    Mehr
  • Super

    Das Vermächtnis der Wölfe - Zähmung
    Dina86

    Dina86

    07. March 2016 um 10:05

    Eigentlich hatte ich mir fest vorgenommen in nächster Zeit keine Diologien, Triologien oder Folgebuchreihen zu lesen. Nach beendigung dieses Buches muss ich jedoch sagen ICH BIN MEHR ALS FROH ES DOCH GETAN ZU HABEN! Farina de Waard war mir zwar nicht völlig unbekannt, aber dies war mein erstes Buch von ihr. Sie schafft es ihre ganz persönliche eigene Welt zu erschaffen, diese dem Leser mehr asl Bildlich darzustellen und sie beweißt das auch altes und schon oft Dagewesnes durchaus neu sein kann und vorallem fesselnd. Die Hauptprotagonistin Sina wächst mir als Leser gleich zu beginn einfach mal ans Herz. Sie sit eine "normale" 17 Jährige in unserer Welt mit ihren Ängsten Nöten und problemen. Sehr realistisch udn durchaus nachvollziehbar. Von jetzt auf Gleich ändert sich ihr Leben und sie wird in eine andere Welt gerissen, in der Tyrannei herrscht. Zayda ist der Name der die Bewohner Tyarul das Fürchten lehrt und ausgerechnet Sina soll die Eine sein, welche das Schicksal dieser Welt ändert. Sehr gut dargestellt sind sowohl der innere Zwiespalt in Sina wie auch der Gewissenskonflikt der anderen beteiligten Protas. Vorallem die Beziehung zwischen Sina udn Tarek wird im ersten Band ausführlichst dargelegt. oftmals schüttel ich als Leser den Kopf wie blind ein junger Mann doch sein kann und jegliche Zuneigung Sinas einfach übersieht... Handlungsorte udn auch Handlungsstränge sind sehr gut durchdacht. Die verscheidenen schauplätze werden bildhaft dargestellt, ich konnte abtauchen in diese Welt udn für einige Stunden den stressigen Realen Alltag vergessen! Erleichtert wurde dies vorallem durch den Schreibstil der Autorin! Farina de Waard schreibt unglaublich Detailreich und sprachlcihs ehr bildhaft udn ausgeglichen. Sie nimmt sich Zeit Geschehnisse zu beleuchten und jagt nicht wie manch andere Autor durch die Geschehnisse. Das es ihr debütroman ist, konnte oder besser wollte ich Anfangs nicht glauben, da das Schreiblevel unglaublich hoch ist: KURZ UND KNAPP: Ein Muss auf jeder Leseliste, egal ob Fantasyliebhaber oder nicht! Abtauchen genießen und mitreißen lassen

    Mehr
  • Ganz okay

    Das Vermächtnis der Wölfe - Zähmung
    Azahra

    Azahra

    26. February 2016 um 09:42

    Das Buch war das Geschenk ein Freundin und da es schon länger auf meiner Wunschliste stand, habe ich mich sehr darüber gefreut!  Doch als ich das Buch beendet hatte, war ich enttäuscht. Der Anfang war so vielversprechend, so rasant, so wundervoll spannend - bis Sina in dem Dorf ankommt. Ab da hat für mich das Buch leider sehr viel Potenzial verschenkt. Es war ab diesem Zeitpunkt sehr langatmig geschrieben, vieles hätte man streichen können und ich fand persönlich, dass ich keinen richtigen Bezug zu den Charakteren herstellen konnte.  Für mich zeigte keiner seine Gefühle! Es wurde immer als nur oberflächlich betrachtet und nie ging es mehr in die Tiefe der Gefühle, die man doch so wunderschön mit Worten ausdrücken kann. Ich will mit den Charakter mitleiden, es fühlen, wenn sich bei mir ebenfalls der Hals vor Angst zuschnürt und es nicht nur als harmlose Beschreibung lesen.  Auch war jetzt die Hauptgeschichte nicht gerade neu - Mädchen wird entführt und muss die fremde Welt gegen eine dunkle Königin retten. Punkt. Man kann mit diesem einem Satz wirklich sehr schön das komplette Buch beschreiben und braucht auch wirklich nicht mehr Worte dafür. Die Idee kann man auch leider nicht besonders originell neu umsetzen aber dafür, dass die Idee schon so oft da war, hat die Autorin es dennoch gut gemeistert.  Mehr als drei Punkte kann ich nicht vergeben, da das nicht ehrlich wäre und ich dazu stehe, dass ich mehr von dem Buch erwartet hatte, nachdem es überall so gehypt wird. 

    Mehr
  • weitere