Fawn Weaver Ja, ich will! Und das für immer

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(2)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ja, ich will! Und das für immer“ von Fawn Weaver

Eine Frau reist um die Welt. Ihre Mission: glückliche Ehepaare finden. Ist die Ehe ein Auslaufmodell, eine gesellschaftliche Lüge? Die "Desperate Housewives" machen das glauben, auch etliche Nachmittags-Talkshows, Bücher und Magazine. Dazu die Scheidungsrate und die Klagen aus dem Bekanntenkreis. Für Fawn Weaver war das Maß irgendwann voll. Seit 2010 sucht die begeisterte Ehefrau mit ihrem Happy Wives Club auf der ganzen Welt nach Gleichgesinnten. Jetzt erzählt sie von ihrer Reise zum Eheglück: Auf sechs Kontinenten und in 12 Ländern teilen Ehefrauen das Geheimnis ihrer Beziehung mit ihr. An ihrer Seite laufen wir durch italienische Straßen, genießen traumhafte Aussichten in Neuseeland, besuchen Südafrika, England, die Philippinen und Argentinien. Mit ihr hören wir wahre Lebens-, Liebes- und Ehegeschichten aus den unterschiedlichsten Kulturen. Es sind Geschichten, die offenbaren, was Paare auf der ganzen Welt zusammenhält. Ein Buch mitten aus dem Leben, ein Buch, das Mut macht für die eigene Ehe. Denn gute Ehen sind mitten unter uns - wenn wir nach ihnen suchen.

Ich hatte mir mehr davon erhofft. Dann doch lieber einen richtigen Eheratgeber, der mehr über das WIE einer gelingenden Ehe verrät.

— cho-ice
cho-ice

Geschrieben wie eine Art Reisebericht, gespickt mit Interviews und einem einfachen, als auch überraschendem Resümee.

— Smilla507
Smilla507

Stöbern in Sachbuch

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

Gemüseliebe

Kochbuchliebe!

kruemelmonster798

Green Bonanza

Informativ, interessant & nützlich-nur leider wieder mal ohne Angaben v.Kcal/BE/KH/EW & F, dafür m.entbehrl. Fotos irrelevanter Leute!

RobinBook

Was das Herz begehrt

Tolles Buch mit vielen Erklärungen über unser Herz.

Linda-Marie

Die Welt vor dem Geldinfarkt

Sehr viele hilfreiche Tipps sein Geld zu schützen. Auch Möglichkeiten für Kleinsparer dabei.

Kittycat007

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ich hatte mir mehr erhofft

    Ja, ich will! Und das für immer
    cho-ice

    cho-ice

    15. April 2017 um 22:17

    Fawn Weaver gründete ihren „Klub der glücklichen Ehefrauen“ eigentlich aus einer Mischung aus Trotz und Frust heraus. Überzeugt davon, dass es kein Widerspruch ist, glücklich UND verheiratet zu sein, suchte sie Mitstreiterinnen, die sich ihr anschlossen, um sich über die positiven Seiten der Ehe auszutauschen und einander zu ermutigen. Ihre Seite happywivesclub.com ist in den USA inzwischen eine Institution, über die schon zahlreiche namhafte Medien berichtet haben. Vor wenigen Jahren unternahm sie eine kleine Weltreise, um auf sechs Kontinenten Paare zu treffen, die über das Geheimnis ihres jahrelangen Eheglücks berichteten. Die meisten erfüllten dabei die von Weaver aufgestellten Kriterien, mindestens 25 Jahre verheiratet zu sein und in ihrem Umfeld als Vorbild für eine glückliche Ehe zu gelten. Bis auf wenige Ausnahmen kannte die Autorin die Paare nicht persönlich, sondern wurde durch Empfehlungen über ihren „Club“ auf sie aufmerksam gemacht. In „Ja, ich will …“ beschreibt sie ihre Reise, die Begegnungen und die Werte, die jedes einzelne Paar als wichtig für eine gelingende Ehe erachtete. So gut die Absicht ist, die hinter diesem Buch steht, meinen Erwartungen wurde es leider nicht gerecht. Der Einstieg fiel mir zwar leicht, aber es gab mehrere Aspekte, die die Lesefreude und den persönlichen Gewinn, den ich aus dem Inhalt ziehen konnte, deutlich dämpften. Zunächst einmal fand ich es auf die Dauer ermüdend, dass die Autorin jede ihrer Stationen so ausführlich beschrieb. An manchen Stellen hatte ich das Gefühl, in einen Reiseführer gestolpert zu sein. Empfand sie hier einen Bildungsauftrag? Dann konnte ich wenig anfangen mit dem Idealbild einer Ehe, das von der Autorin selbst und auch etlichen ihrer interviewten Paare hochgehalten wurde. Der Mann trug die Frau auf Händen, man war ein Herz und eine Seele, jeder war ständig sofort zur Versöhnung bereit … Hm. Die Realität sieht doch oft anders aus. Vonseiten der Autorin gab es zwar ein wenig Selbstreflektion. Doch statt Hilfestellung zu geben, wie man gemeinsam durch Krisen geht, wurden fast mantra-artig immer wieder dieselben Werte wiederholt: Respekt und Vertrauen. Daran ist ja nichts falsch, im Gegenteil. Aber ich hatte mir mehr erhofft als altbekannte Schlagworte. Vielleicht lag es an der Kürze der Interviews oder dem ganzen Konzept der Reise. Wer präsentiert einer Fremden schon seine tiefsten Krisen oder Geheimnisse? Meinem Empfinden nach wurde meist nur an der Oberfläche gekratzt. Das betrifft leider auch den Aspekt des christlichen Glaubens, der zwar vorkam, aber nur eine sehr untergeordnete Rolle spielte. Dank des Kriteriums „25 Ehejahre und mehr“ werden darüber hinaus viele Paare darunter gewesen sein, die noch ein anderes Verständnis davon haben, was Ehe bedeutet und wie die Rollenverteilung auszusehen hat. Natürlich nehme ich gern den Rat von Älteren an, doch manches ist schwer in die heutige Zeit zu übertragen, da ihnen in ihren ersten Ehejahren andere gesellschaftliche Herausforderungen und Normen begegnet sind. Mein Fazit: Ich stimme Fawn Weaver zu, dass es möglich ist, glücklich verheiratet zu sein. Wer jedoch Antworten auf die Frage sucht, WIE das auf Dauer gelingen kann, dem empfehle ich einen „richtigen“ Eheratgeber wie „Liebe & Respekt“ oder „Der heilige Hafen“.

    Mehr
  • Glückliche Ehen gibt es doch

    Ja, ich will! Und das für immer
    pallas

    pallas

    "Glück ist Entscheidungssache" Fawn Weaver ist seit zehn Jahren verheiratet und immer noch sehr glücklich. Sie möchte den Menschen gerne beweisen, dass es auf jeden Fall mehr glückliche Ehen gibt als man vermuten möchte. Fawn bereist sechs Kontinente und besucht nachweislich glückliche Ehen um das Wesentliche, das diese Ehen ausmacht herauszukondensieren und in diesem Buch als den gemeinsamen Nenner zu dokumentieren. Ein Hauptaspekt scheint Respekt und ein gewisses Maß an Altruismus zu sein: Respekt ist hierbei eine solide Grundlage und der Gedanke an das Glück des Partners eine Zweite. Es hat sich heraus gestellt, dass diese Paare einander die besten Freunde waren. Viel Spaß teilten sie miteinander und der Humor spielt somit eine große Rolle. Auch der Glaube an eine höhere Macht ist ein sehr stabilisierender Faktor. Jeder Tag soll uns etwas Besonderes sein. Manchmal ist es ja der Letzte an dem wir unseren Liebsten im Arm halten. Sind das nicht wunderbare Gedanken und Ansätze? Jedem Paar, das möglicherweise in der Krise steckt oder erst frisch verheiratet ist, empfehle ich dieses Buch von ganzem Herzen. Ich wäre froh, hätte ich es vor vielen Jahren am Anfang unserer Ehe ebenfalls gehabt. Durch zahlreiche Beispiele funktionierender Ehen wird eindrucksvoll vor Augen geführt "wie es geht". Die Paare haben nie ans aufgeben gedacht. Einen Plan B gab es nicht. Gerade in unserer heutigen Zeit werden Positivbeispiele leider nicht immer in der eigenen (elterlichen) Familie oder im Freundeskreis zu finden sein. So kann dieses Buch ein sehr wichtiges Korrektiv in dieser nahezu wichtigsten Frage des Lebens sein.

    Mehr
    • 2
  • Ist eine erfolgreiche Ehe reine Glückssache?

    Ja, ich will! Und das für immer
    LEXI

    LEXI

    07. February 2015 um 17:37

    „Das Ergebnis glücklicher Ehen sind freundliche Menschen, die aus dem Überfluss ihrer Beziehungen reichlich austeilen können. Leute, die im persönlichen Leben glücklich sind, und besonders in der wichtigsten aller irdischen Beziehungen, scheinen alle anderen um sie her zu bereichern. Sie sind ein Licht in einer dunklen und brutalen Welt. Sie sind anders. Sie sind besonders.“ Fawn Weaver hat exakt jene Menschen zum Hauptthema ihres Buches gemacht und ihr Ziel war es, mit ihren Recherchen das universelle Geheimnis einer glücklichen Ehe zu entdecken. Zu diesem Zweck gründete sie eine Plattform und unternahm Reisen in zwölf Länder, sechs Kontinente und Dutzende von Städten. Fawn Weaver behauptet nach intensiver Recherche, dass eine tiefe und aufrichtige Beziehung durchaus möglich ist und dass Frauen überall auf der Welt auch heute noch diese Erfahrung machen. In ihrem Buch lässt sie ihre Leser an den Ergebnissen ihrer Nachforschungen zu diesem Thema teilhaben. Sie stellt uns Frauen rund um den Globus vor und berichtet, was sie von ihren Interviewpartnern erfahren und gelernt hat. Die überraschend einfachen zentralen Geheimnisse einer guten Beziehung erfährt man, wenn man Fawn Weaver auf ihrem Weg begleitet und die Geschichten aus den verschiedenen Kontinenten liest. Die Autorin weist ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei „Ja, ich will! Und das für immer“ weder um ein Selbsthilfebuch, noch um einen Ratgeber handelt. Das Buch könnte ihrer Meinung nach jedoch durchaus hilfreich sein, kurz und prägnant weiterzugeben, was sie auf ihren Reisen gelernt hat. Indem sie in jedem der insgesamt 33 Kapitel ihre Interviewpartner zu Wort kommen lässt, erfährt man eine Menge über eine gelingende Partnerschaft. Glücklich verheiratete Ehepaare berichten von ihrem Kennenlernen, ihrem Ehe-Alltag, dem Umgang mit dem Partner und oftmals auch dem Bewältigungsprozess in Konfliktsituationen. Dabei bringt die Autorin auch viel von ihren eigenen Erfahrungen - in Form von Episoden aus ihrem Eheleben - ein. Das Buch erzählt rührende Liebesgeschichten, es berichtet von Ehepaaren, die ihre Liebe leben, und deren Beziehung durch gegenseitiges Vertrauen und Respekt getragen wird. Man liest unter anderem von zu Tränen rührenden Liebeserklärungen und romantischen, unvergesslichen Heiratsanträgen, bis hin zur Geschichte einer arrangierten Eheschließung eines indischen Paares. Fawn Weavers Reiseberichte gestalten sich als äußerst ausführlich, und man erhält als Leser nebenbei zugleich einen Einblick in die Gegend, die sie gerade besucht. In spritzig-lockerem Schreibstil beschreibt sie die Mentalität der Einwohner des jeweiligen Landes, deren Lebens- und Essgewohnheiten, und fungiert zum Teil sogar als Reiseführer. „Glück ist Entscheidungssache“ – ein äußerst wichtigster Grundsatz der Autorin, sowohl für das Leben, als auch für die Ehe. Ihr Buch beginnt mit einer ganz besonderen Einleitung – nämlich mit einer Liebeserklärung an ihren Ehemann Keith. Es endet mit einer Zusammenfassung der „Zwölf Geheimnisse einer gelungenen Ehe“ und einigen Worten an Jungverheiratete. Ein interessantes Buch in lockerem, flüssigem Schreibstil, das nicht nur die Geheimnisse der Liebe offenbart, sondern auch einen Einblick in andere Länder und Städte bietet. Für mich stellten speziell die Erfahrungsberichte der glücklichen Ehepaare eine Bereicherung dar, eine Lektüre, die ich gerne weiter empfehle.

    Mehr
  • Ein Reisebericht mit Einsichten in Ehen in aller Welt

    Ja, ich will! Und das für immer
    Arwen10

    Arwen10

    16. January 2015 um 22:33

    Die Autorin Fawn Weaver hat endlich genug von den Leuten, die Ehe für etwas Schlechtes halten und nichts positives daran lassen wollen. Sie gründet den Club der glücklichen Ehefrauen und macht sich auf, die Welt zu bereisen und Ehepaare nach dem Geheimnis ihrer Ehe zu interviewen. Das Buch liest sich locker und unterhaltsam. Man erfährt einiges über die Reiseziele, die Fawn ansteuert. Die Berichte der Ehepaare waren alle sehr interessant. Zwei Dinge, so hat sich herausgestellt, waren überall wichtig. Jedes glücklich verheiratete Paar sagte, dass neben Liebe, Vertrauen und Respekt am wichtigsten wären. Die Idee zum Buch und Club, finde ich interessant. Auch wenn jetzt nicht jeder um die Welt reisen kann, denke ich, dass man glückliche Paare überall auf der Welt finden kann. Ich hätte mir noch tiefergehende Einblicke in die Geschichte des ein oder anderen Paares gewünscht und dafür weniger Reisebeschreibungen. Nach dem Lesen habe ich den Eindruck, dass Fawn persönlich bei dieser Reise gewonnen hat und das die Interviews der Ehepaare nachher ihre Wichtigkeit ein Stück verloren haben. Fawn hat ein Problem, dass sich durchs Buch zieht. Am Ende der Reise hat Fawn sich verändert. Man darf bei diesem Buch keinen Ratgeber erwarten, dann wird man enttäuscht. Ich hatte mir auch etwas gang anderes unter diesem Buch vorgestellt. Es bleibt ein Reisebericht , wo immer wieder Eheerfahrungen verschiedener Ehepaare in kleinen Priesen beigemengt werden.

    Mehr
  • Glück ist Entscheidungssache

    Ja, ich will! Und das für immer
    Smilla507

    Smilla507

    10. January 2015 um 23:18

    „Ehefrauen sind unglücklich, Ehemänner betrügen ihre Frauen, Ehen haben keine Zukunft. Diese Botschaft wird von allen Medien verbreitet.“ (S. 12) Nach dieser Erkenntnis beschloss Fawn Weaver den „Klub der glücklichen Ehefrauen“ (HappyWivesClub) zu gründen. Sie eröffnete einen gleichnamigen Blog und reiste durch 12 Länder, sechs Kontinente und Dutzende von Städten, um langjährig verheiratete Ehepaare auf der ganzen Welt zu interviewen. Welche Geheimnisse können andere Ehepaare für eine glückliche Ehe weiter geben? Das Ergebnis ist sowohl einfach, als auch erstaunlich! Wenige Tage, bevor dieses Buch bei mir eintrudelte, führte ich mit meinem Ehemann ein Gespräch, in dem es um genau den gleichen Inhalt ging: Es gibt im Fernsehen keine (oder kaum?) Serien mehr, in der ein positives Bild von Ehe und Familie gezeigt wird. Entsprechend gespannt war ich auf dieses Buch! Fawn Weaver hat einen lockeren und flüssigen Schreibstil, den man sehr gut lesen kann. Sie schreibt, als würde sie mit einem plaudern. Erzählt von ihren Reisen quer durch die Welt, von ihrem Leben, ihrer Vergangenheit und ihrer Ehe mit Keith. Dazwischen streut sie Interviews ein, die sie rückblickend (und gekürzt) widergibt. So fühlt man sich, als wäre man an ihrer Seite. Gerade die Reiseerlebnisse werden recht ausführlich beschrieben, was mich etwas irritierte. Aber, so schreibt Fawn im Nachwort, dieses Buch sei kein Ratgeber. Für mich ist es eher eine Art Reisebericht, gespickt mit nützlichen Hinweisen rund um die Ehe und einem Resümee am Ende, in dem sie die 12 Geheimnisse einer gelungenen Ehe zusammen fasst. Besonders die Zusammenfassung am Ende fand ich sehr hilfreich. Fawn ist eine gläubige Frau, so dass ein paar Bezüge zu finden sind. Diese stehen jedoch nicht allzu sehr im Vordergrund und ich könnte mir vorstellen dass man das Buch auch lesen kann wenn man mit dem Glauben nicht so viel am Hut hat. Ich muss sagen, dass ich die Idee, die hinter diesem Buch steckt, ganz toll finde (ein deutscher Klub muss her!), aber das Geplänkel zwischen den Interviews war nicht ganz so meins – auch wenn es sich gut liest. „Ja ich will und das für immer“ kann man sowohl als frisch verheiratetes Paar, als auch als Ehepaar mit längerem gemeinsamen Weg gut lesen. Sicherlich eine prima Geschenkidee zur Hochzeit! Ich gebe dem Buch 4,5 Sterne

    Mehr