Fay Ellison Experiment Ella

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(5)
(4)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Experiment Ella“ von Fay Ellison

Ahnen wir wirklich, was unter dem Deckmantel der Wissenschaft geschieht? Als Ella in einem Genforschungsinstitut erwacht, wird sie mit einer schockierenden Wahrheit konfrontiert. Nicht genug damit, dass sich ihre Träume bewahrheiten, sie soll auch für eine neue Generation von Menschen mit außergewöhnlichen Begabungen herhalten. So sehr sich Ella auch dagegen wehrt, sie kann sich dennoch dem charismatischen John nicht entziehen. Doch dann gerät sie in die Fänge eines sadistischen Mörders. Plötzlich ist alles unwichtig, denn es beginnt ein Kampf ums nackte Überleben.

Experiment Ella ist eine gelungene Mischung aus Fiktion, Erotik und Spannung.

— KirstenSlottke
KirstenSlottke

Spannung, ein aktuelles Thema gut verpackt absolut lesenswert!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Von Anfang an fesselnd- Absolute Leseempfehlung!

— abetterway
abetterway

Ein wirklich eindrucksvoller Thriller von Fay Ellison, sie schreibt verständlich und macht Lust auf mehr!

— Lichtinspektor
Lichtinspektor

Herrlicher Plot, originell und mit hohem Erinnerungspotential...mehr davon, wenn ich bitten darf :-)

— BernhardGiersche
BernhardGiersche

Stöbern in Krimi & Thriller

Harte Landung

Spannend, authentisch, fesselnd: Patsy kämpft nicht nur um Gerechtigkeit, sondern auch um sich selbst.

Yeirah

Wildeule

wieder ein wunderbar gelungener, spannender Krimi

Rebecca1120

Spectrum

Fantastischer Thriller. Sehr spannend. Macht definitiv Lust auf mehr.

sechmet

Grandhotel Angst

Ein fesselnd dramatischer, mystischer Psychothriller !

Lanna

Wolf Road - Die Angst ist immer einen Schritt voraus

Eine Mischung zwischen Thriller und Drama, die mich trotz des unerwarteten Endes nicht gänzlich überzeugen konnte.

catly

Die sieben Farben des Blutes

Anfangs sehr gut, sich dann aber in zu vielen anderen Nebensächlichkeiten verlierend.

ginnykatze

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2014

    kubine

    kubine

    Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2014 und endet am 31.12.2014. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 18.12.2013 bis 31.12.2014 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2014 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2014, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2014-1043761200/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich, Der Einsendeschluss für gelesene Bücher 2014 ist der 06.01.15. Allerdings müssen die Bücher im Dezember begonnen worden sein! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1.Eka 2. mabuerele 3. Wildpony 4. dorli 5. Brilli 6. LibriHolly 7. Weltverbesserer 8. elisabethjulianefriederica 9. flaschengeist1962 10. Postbote 11.danzlmoidl 12. Antek 13. sonjastevens 14. Matzbach 15. Schneckchen 16. rumble-bee 17. saku 18. wiebykev 19. Machi 20. Huschdegutzel 21. Buchrättin 22. liarabe Gelesene Bücher Januar: 20 Gelesene Bücher Februar: 51 Gelesene Bücher März: 75 Gelesene Bücher April: 53 Gelesene Bücher Mai: 49 Gelesene Bücher Juni: 46 Gelesene Bücher Juli: 43 Gelesene Bücher August: 48 Gelesene Bücher September: 41 Gelesene Bücher Oktober: 43 Gelesene Bücher November: 55 Gelesene Bücher Dezember: 52 Zwischenstand: 576 Bücher Team Thriller: 1. ginnykatze 2. MelE 3. eskimo81 4.SchwarzeRose 5. xXeflihXx 6. Nenatie 7. Jeanne_Darc 8. bookgirl 9. Carina2302 10. Seelensplitter 11. Eskarina* 12. takaronde 13. BuchblogDieLeserin 14. Kitayscha 15. Synic 16. Kaisu 17. Ginger_owlet 18. Bücherwurm 19. Mira123 20. Samy86 21. britta70 22. kvel 23. dieFlo 24. JessyBlack 25. Sternenstaubfee 26. Janosch79 27. igela Gelesene Bücher Januar: 22 Gelesene Bücher Februar: 35 Gelesene Bücher März: 39 Gelesene Bücher April: 57 Gelesene Bücher Mai: 59 Gelesene Bücher Juni: 40 Gelesene Bücher Juli: 45 Gelesene Bücher August: 34 Gelesene Bücher September: 31 Gelesene Bücher Oktober: 30 Gelesene Bücher November: 45 Gelesene Bücher Dezember: 61 Zwischenstand: 498Bücher

    Mehr
    • 2148
    kubine

    kubine

    06. May 2014 um 16:14
  • Brisantes Thema

    Experiment Ella
    britta70

    britta70

    Fay Ellison greift in ihrem Thriller "Experiment Ella" ein brisantes Thema aus dem Bereich Genforschung auf: die Züchtung von Menschen mit besonderen Begabungen. Entsprechend gespannt war ich auf den Thriller. Es geht auch spannend los. Auf den ersten Seiten erfahren wir von Clara und ihrem tödlichen Schicksal. Ein Szenenwechsel führt dann ins Frankfurter Institut für Genetikforschung, wo Ella in einem sterilen weißen Raum aufwacht. Doch nicht nur sie, deren Träume wahr werden, auch andere Menschen mit besonderen Fähigkeiten sind dort Teil eines Experiments: Durch eine gezielte, mit Medikamenten unterstützte und begünstigte Paarung sollen Menschen mit besonderen Eigenschaften gezüchtet werden. Ella wird daher mit John zusammengebracht. Doch den Beiden gelingt ein Täuschungsmanöver und später die Flucht. Ein Mann, der bereits mehrere frühere Probandinnen des Instituts getötet hat, ist ihnen bereits auf den Fersen. Werden Ella und John es schaffen?  Die Autorin greift ein brisantes Thema aus dem Bereich Genforschung auf und als Leser fragt man sich, ob so die Zukunftsmusik klingt? Es ist insofern ein Buch, das definitiv zum Nachdenken anregt. Die Geschichte beginnt spannend, leidet dann aber unter - zumindest für meinen Geschmack - viel zu viel Erotik, deren Sinn sich mir nicht erschließt. Wenn es um die Genforschungen geht, kann ich deren Notwendigkeit nachvollziehen, aber spätestens bei der Flucht müsste m.E. doch der Überlebenswille dominieren. Über weite Strecken hat mir dies die Spannung und fast schon die Lust am Lesen geraubt. Ella und John erschienen mir durch diese Fokussierung auch als Protagonistinnen wenig glaubhaft. Dennoch steigt der Spannungsbogen im letzten Drittel wieder an und die Erzähltechnik gefällt mir ganz gut, es wechseln sich unterschiedliche Perspektiven ab: v.a. die der Flüchtenden, des (beauftragten) Verfolgers und des als Monster beschriebenen mehrfachen Mörders. Eine Gesamtbeurteilung fällt mir nicht leicht. Wegen des interessanten Plots, der gut durchdachten Erzähltechnik und auch der flüssigen Schreibweise vergebe ich letztlich knappe 3 Sterne. Wer sich für die Thematik interessiert, möge sich ein eigenes Bild machen. 

    Mehr
    • 2
    parden

    parden

    05. May 2014 um 08:15
  • Leserunde zu "Experiment Ella" von Fay Ellison

    Experiment Ella
    FayEllison

    FayEllison

    Liebe Leserinnen und Leser, gerne möchte meinen neuen Roman "Experiment Ella" mit Euch lesen. Netterweise hat der Begedia Verlag für diesen Zweck vier Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt. Bei mehr als vier Teilnehmern entscheidet das Losverfahren . Die Leserunde startet am 25. April 2014. Alle die sich bis zum 18.April 2014 angemeldet haben, werden bei der Verlosung am 19. April 2014 berücksichtigt. Freue mich auf Euch Eure Fay Ellison <3 Es sind nur Bewerber mit dem Mindestalter von 16 Jahren zugelassen, da das Buch erotische Elemente enthält. Danke für Euer Verständnis.  

    Mehr
    • 106
  • Zukunftsgeschichte ?

    Experiment Ella
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. April 2014 um 08:24

    Ella erwacht in einem "Labor" sie wurde gezüchtet, um mehr und mehr den perfekten Menschen zu formen. Natürlich passiert dass alles hinter verschlossenen Türen, die Öffentlichkeit soll davon nichts erfahren und sie ist keinesfalls das einzige "Produkt". John ist der jenige, der sich für sie als Gegenpool erweist, sie sollen sich paaren um die Weiterentwicklung ihrer Fähigkeiten auszuarbeiten.  Sie werden mit Medikamenten zudem so manipuliert, dass sie sich von Anfang an zueinander hingezogen fühlen, oder sind es doch die Gefühle und keine Medikamente? Beiden gelingt die Flucht aus dem Labor und sie entschließen sich, es wird Zeit das die Öffentlichkeit erfährt, wer sie sind, was gerade passiert und dass sie das selber auch gar nicht wollen.  Beide fühlen sich aber sehr voneinander angezogen.  Logisch, das ihr "Schöpfer" und der dahinter stehende Auftraggeber genau diese Offenbarung verhindern wollen und zudem bedacht sind, ihre Experimente so schnell wie möglich wieder bei sich haben wollen. Die Zeit drängt, denn es scheint noch jemanden zu geben, der sehr interessiert an dieser Schöpfung ist, es gibt ja bisher noch wenige dieser Expermimente,  doch einige, vor allem weibliche, sind getötet worden und nun droht auch für John und Elle, die Gefahr, dass dieses "Monster" sie bekommt.............  Gelingt ihnen die Flucht, oder wer bekommt sie, der Mörder oder ihr Schöpfer ? Ich kann dieses Buch sehr empfehlen, der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen und die Geschichte wird mir noch eine ganze weile im Kopf bleiben, so abwegig erscheint sie mir nicht, zudem ist das Ende relativ offen ....... Die Autorin weiß was sie tut ;-) sehr gut !

    Mehr
  • Sehr guter Thriller

    Experiment Ella
    abetterway

    abetterway

    27. April 2014 um 21:10

    Inhalt: Ella ist aus einem Experiment entstanden und sie ist nicht die einzige. Sie erwacht in einem genforschungsinstitut und wird dem idealen Partner für die kreuzung ihrer Fähigkeiten vorgestellt. John und Ella sollen sich kreuzen. Jeder dieser Expermente hat bestimmte Fähigkeiten, z.B. Ellas Träume werden alle wahr. Ella wehrt sich dagegen und sie und john flüchten aus dem institut und es folgt eine rasante Verfolgungsjagd. Jedoch sie werden nicht nur von den mitarbeitern des Institues verfolgt, nein draußen lauert auch noch ein Monster und es geht nur mehr um das Überleben und für Ella die Sorge um John und umgekehrt. Des weiteren stellt sich die Frage wem Sie noch vertrauen kann. Gestaltung des Covers, gefällt mir grundsätzlich sehr gut. Leider ist der Text auf der Rückseite schlecht leserlich, da die rote Farbe auf dem grauen Hintergrund nicht gut erkennbar ist. Meine Meinung: Der Titel ist gut gewählt und beschreibt die Story auf den ersten Bilck sehr gut. Der Schreibstil wird im Laufe der Geschichte immer besser und es kommt mir vor das die autorin auch selbst immer besser in die Geschichte hineinkommt. Ein weiteres kleines Manko ist das das zweite thema was neben der Flucht behandelt wird der Sex ist. Es ist kein Erotikthriller, sondern es geht um die Flucht. Am Anfang und Ende sind die Szenen okay aber in der flucht direkt haben sie meiner Meinung nach wenig verloren.  Nicht desto trotz bleibt es spannend. Da das Ende ziemlich offen ist kann man durchaus einen zweiten Teil schreiben, da es ja mit der Flucht ins ausland endet und beide Seiten anscheinend im selben Flieger sitzen.   Fazit: Das Buch war sehr gut zu lesen und es hat die Spannung bis zum Schluss gehalten, sodass ich es kaum weglegen konnte. Der Schreibstil ist flüssig, sodass man gut vorankommt, auch der Spannungsbogen der immer gut gehalten wird tragt seinen Teil dazu bei. Ein kleines Manko meinerseits ist das ich finde das manche Charaktere zu oberflächlich sind, da ist noch Luft nach oben (etwas mehr über die Charaktere hätte ich gerne erfahren).  Die Autorin hat gute Arbeit geleistet und ich war von den ersten Seiten sofort begeistert, den er ist nicht ein gewöhnlicher Thriller den man an jeder Ecke findet, nein er fesselt von Anfang an. Da das Thema aktueller den je ist wird es mich auch noch eine zeitlang beschäftigen. Absolute Leseempfehlung.  

    Mehr
  • Experiment Ella

    Experiment Ella
    Crazy

    Crazy

    27. April 2014 um 18:18

    Dieses Buch hat mich wirklich sehr überrascht und zwar positiv! Ich kannte von der Autorin bisher nur ein Buch "Liebhaber der Finsternis" und war sehr gespannt darauf, ob sie sich auch im Genre Thriller bewährt. Ja, das tut sie. Ella wacht plötzlich in einem sterilen Raum auf und weiß erst einmal nicht, was passiert ist. Sie fühlt sich müde und ist verwirrt. Dann wird ihr mitgeteilt, dass sie ein Teil eines Genexperimentes ist und dass sie sich mit einem Fremden paaren soll um mit ihm ein Kind zu zeugen. Dieser Fremde ist John. er hat wie sie eine außergewöhnliche Begabung, er kann nämlich Menschen hypnotisieren. Zusammen mit Ihm versucht sie zu flüchten. Was sie nicht weiß ist, dass sie schon länger von einem Mann beobachtet wird, der sie umbringen möchte und der sich ihre Flucht zunutze macht. Die ersten Seiten fielen mir schwer, was aber wohl eher daran lag, dass ich schon länger keinen Thriller mehr gelesen habe. Spätestens nach dem ersten Drittel des Buches war es so spannend, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Die Charaktere wurden glaubhaft dargestellt, auch wenn ich Ella zwischendrin etwas zu cool fand. Ich hätte in solchen Situationen jedenfalls nicht so einen kühlen Kopf bewahren können. Die Autorin hat auch noch ein paar erotische Szenen eingebaut, die allesamt glaubhaft herüber kamen, denn schließlich sollten sich die Protagonisten ja paaren und haben dementsprechend Medikamente verabreicht bekommen. Ich bin ein typischer Kapitelleser, daher fiel es mir schwer, den nur durch kleine Zeichen unterbrochenen Text in sinnvolle Einheiten zu teilen. Sobald die Spannung stieg, war das aber sowieso egal, weil ich es eh zu Ende gelesen hätte. Zu erwähnen ist vielleicht noch, dass das Ende offen ist, was für mich perfekt in die Geschichte rein gepasst hat, denn es besteht Potenzial für einen zweiten Teil. Das Buch hat mir gut gefallen und ich kann mir auch vorstellen, einen eventuellen weiteren Thriller von der Autorin zu lesen. 

    Mehr
  • Fay Ellison - Experiment Ella

    Experiment Ella
    Silke___

    Silke___

    Dieses Buch hört sich laut der Inhaltsangabe sehr spannend an. Ich bin schon sehr gespannt, wie die Geschichte weiter verlaufen wird. :)

    • 2
  • Spannungsgeladener Action-Thriller

    Experiment Ella
    LeFaBook

    LeFaBook

    04. April 2014 um 16:35

    Inhalt: Ahnen wir wirklich, was unter dem Deckmantel der Wissenschaft geschieht? Als Ella in einem Genforschungsinstitut erwacht, wird sie mit einer schockierenden Wahrheit konfrontiert. Nicht genug damit, dass sich ihre Träume bewahrheiten, sie soll auch für eine neue Generation von Menschen mit außergewöhnlichen Begabungen herhalten. So sehr sich Ella auch dagegen wehrt, sie kann sich dennoch dem charismatischen John nicht entziehen. Doch dann gerät sie in die Fänge eines sadistischen Mörders. Plötzlich ist alles unwichtig, denn es beginnt ein Kampf ums nackte Überleben. Aus dem Buch: Auf einen Schlag hatte sie alles veloren, was sie geliebt hatte: Familie, Job und die Freiheit. Egal wie das hier ausging, ihr Herz  bestand nur noch aus Fetzen und könnte nie wieder heilen. Und selbst wenn, würde immer ein klaffendes Loch zurückbleiben. (S.20) Meine Meinung: Das Buch hat mich von seiner Gestaltung her sehr fasziniert. Die DNA Darstellung ist meiner Meinung nach ein echter Hingucker, der super zur Geschichte passt, generell muss ich sagen, dass das Cover einen guten ersten Blick auf das Innere des Buches freigibt! Wie einige von euch sicherlich wissen, habe ich bei Thrillern immer sehr hohe Erwartungen und greife d.h selten zu diesem Buchgenre. Umso gespannter war ich nun, als ich mit Experimtn Ella begonnen habe.... Am Anfang des Buches bin ich etwas ins stocken geraten, da der Schreibstil etwas holprig und teilweise langgezogen war. Die dabei aufkeimenden Zweifel wurden jedoch ziemlich schnell zerschlagen, da ich plötzlich in der rasch voranschreitenden Story gefangen war und die Seiten nur so dahingeflogen sind. Das Buch liest sich aus immer wechselnden Sichtweisen, dass Hauptaugenmerk liegt auf der Hauptprotagonisten Ella. Ella hat mir als Protagonistin gut gefallen. Ihr Leben ändert sich von heute auf morgen und zusammen mit ihr, ist der Leser auf der Flucht vor einer geheimen Organisation. Neben Ellas umwerfendem Erscheinungsbild, gibt es noch eine andere Sache, die sie für die Organisation so spannend macht. Denn Ella hat eine besondere Gabe...sie träumt von der Zukunft! Ein gefundes "Fressen" für die skrupellosen Drahtzieher der Organisation, da sich Ellas besonderes Genmaterial, für die erzeugung einer "neuen" Art Mensch, mit besonderen Fähigeiten, eignet. Zusammen mit dem ebenfalls entführtem John soll Ella eine Art Superwesen erzeugen und allen Widerständen zum trotz, kann Ella sich Johns Charme und Anziehung, einfach nicht entziehen. Gemeinsam beschließen Ella&John, dass (fast) unmögliche zu wagen, sie starten einen Fluchversuch um den Fängen der Organisation zu entkommen. Tatsächlich gelingt den beiden die Flucht und plötzlich geraten sie in einen Strudel aus Fragen, Angst und Hilflosigkeit. Immerhin steht ihnen eine höhere Macht entgegen, die mit allen Mitteln versucht, die beiden Flüchtlinge wieder einzufangen. Neben alldem Chaos entbrennt in beiden eine lodernen Leidenschaft, die tiefer geht als anfangs gedacht.   Die Story hat ein angenehmes Tempo, dass dem Leser trotz der Turbulenz auf Ellas Flucht, immer wieder Luft zum atmen lässt. Der Schreibstil liest sich nach anfänglichen schwierigkeiten relativ flüssig, nur durch die vielen Sichtweisen wird es einem manchmal etwas schwer gemacht, da die Übergänge nicht immer gleich zu erschließen sind. Hierbei muss ich aber anmerken, dass der Leser gerade durch die unterscheidlichen Einblicke der beteiligten personen, einen guten Überlick über das "Wie-und warum" der Entführung erhascht. Besonders begeistert habe ich die Stellen mit Ella&John verfolgt. Beide Charaktere waren mir auf Anhieb symphatisch, da sie trotz ihrer im Buch zugeteilten Opferrolle, ihre Würde und Stärke bewahren! Die aufkeimenden Liebesgeschichte der beiden, ist zudem eine gekonnte Abwechslung zu den teilweise sehr erschütternden Machenschaften der Organisation. Was mich am Ende noch etwas gestört hat, war das offene Ende. Hier hätte ich mir klare Fakten gewünscht, die es mir ermöglichen mit der Handlung abzuschließen ;) Im großen und ganzen konnte mich der Thriller -Experiment Ella- überzeugen, dass Gesamtpaket und der Inhalt des Buches waren spannend zu verfolgen, die abwechselnden Stellen zwischen Action und etwas ruhigeren Stellen, super zu lesen! Das Buch hält für jeden etwas parat...Spannung, Liebe, Action und Erotik! Fay Ellison hat mich mit ihrem Buch -Experiment Ella- in den Bann, eines spannungsgeladen Action-Thrillers gezogen, der mich vorallem ab Mitte des Buches absolut begeistert hat!

    Mehr
  • Guter Thriller, aber mit Luft nach oben!

    Experiment Ella
    Sunshine_Books

    Sunshine_Books

    02. April 2014 um 08:33

    Inhalt: Ahnen wir wirklich, was unter dem Deckmantel der Wissenschaft geschieht? Als Ella in einem Genforschungsinstitut erwacht, wird sie mit einer schockierenden Wahrheit konfrontiert. Nicht genug damit, dass sich ihre Träume bewahrheiten, sie soll auch für eine neue Generation von Menschen mit außergewöhnlichen Begabungen herhalten. So sehr sich Ella auch dagegen wehrt, sie kann sich dennoch dem charismatischen John nicht entziehen. Doch dann gerät sie in die Fänge eines sadistischen Mörders. Plötzlich ist alles unwichtig, denn es beginnt ein Kampf ums nackte Überleben. (Klappentext, Amazon) Cover: Jobbedingt bin ich hier ja immer besonders pingelig. Die Idee der Covergestaltung finde ich gut, die Umsetzung leider nicht. In klein fällt es nicht auf, in groß leider schon. Das Mädchen ist an den Rändern sehr pixelig. Selbst bei einer schlechten Auflösung hätte man hier die schwarzen Ränder leicht mit einem Pfadwerkzeug nachziehen und glätten können. Auch die gewählte Schrift ist für ein junges Buch etwas zu plump und wirkt PowerPoint-mäßig. Aber das ist nur mein Senf als Grafikdesigner. Ich weiß, dass kleine Verlage das aus Kostengründen oft selbst gestalten und dafür ist es nicht schlecht. Dennoch hätte man gerade auf der Rückseite darauf achten müssen, dass der Klappentext gut lesbar ist, was durch den roten Text schwierig wird. Titel: Hier gibt es nix zu meckern: passt, sitzt und hat Luft. Nein, im Ernst, der Titel ist gut gewählt und passt zur Story. Schreibstil: Der Schreibstil ist gut und wird im Laufe der Geschichte sogar besser. Ich hatte am Anfang das Gefühl, als sei er ab und an etwas holperig, aber das legt sich nach den ersten Seiten und wird dann richtig flüssig. Charaktere: Ella hat mir als Protagonistin gut gefallen. Ihr Leben ändert sich von heute auf morgen und sie befindet sich plötzlich auf der Flucht vor einer geheimen Organisation. Denn Ella ist ganz besonders, sie träumt von der Zukunft. Warum das so ist, wird hier natürlich noch nicht verraten. Aber alleine ist sie nicht, denn man macht sie mit John bekannt, der angeblich ihr perfekter Partner ist. Auch wenn Ella da gerne ein Wörtchen mitreden würde, muss sie sich doch schnell eingestehen, dass sie ihn anziehend findet. Auch John hat eine besondere Gabe. Mir haben beide Protagonisten gut gefallen und auch Henry, der für die Organisation arbeitet war interessant. Weniger begeistert war ich von den Antagonisten. Hier hätte mir etwas mehr Background gefallen, das hätte die Story und den Handlungsverlauf runder gemacht. Dieser fehlte leider bei den meisten und somit war für mich hier nur der geheimnisvolle Mörder interessant, aber auch hier möchte ich nicht vorweg greifen. Erwähnenswert: Wo das Buch wohl spielt? Nein, nicht Amerika sondern Deutschland. Die meiste Zeit sogar in Frankfurt was ich als Frankfurter Mädel echt cool fand. Aber auch hier wäre es schön gewesen, vielleicht durch Google Earth ein paar Schauplätze rauszusuchen. So irrt man zwar durch Frankfurt, aber man könnte die Stadt auch beliebig austauschen. Stuck in my Head: "Die Dunkelheit war seine Freundin. Sie würde ihn begleiten, und nun galt es, die letzten Kilometer zu seinem Ziel zu bewältigen. Sie waren der Countdown zu seiner Abrechnung." (S. 247) Kriesenreif: Zwei Dinge haben mich in dem sonst wirklich guten Buch gestört. Zum einen waren die beiden Protagonisten fast die gesamte Zeit am Vögeln. Zumindest hatte man das Gefühl und mir ging es einfach zu schnell. Ja, am Anfang gab es dafür eine Erklärung, aber spätestens als die beiden auf der Flucht waren, hätte es der Glaubhaftigkeit zuliebe mal eine Pause geben dürfen. Es ist ein Thriller, und das sollte auch im Vordergrund bleiben. Die zweite Sache ist, dass man es für den ersten Teil einer Reihe halten könnte. Das Ende ist sehr offen, inkl. der Androhung einer Verfolgung, weshalb ich erst durch die Autorin erfahren habe, dass es eigentlich keine Fortsetzung geben soll. Fazit: Das Buch zeigt, dass auch Kleinverlage gute Bücher rausbringen können. Die Protagonisten sind sympathisch, auch wenn sie in meinen Augen manchmal etwas zu blauäugig waren. Die Story hat ein flottes, aber angenehmes Tempo und gerade die Idee ist wirklich klasse. Es hat allerdings auch noch Luft nach oben. Man hätte mehr Background geben können, gerade in Bezug auf die Schauplätze. Trotzdem eine Leseempfehlung von mir und die Autorin ist es definitiv wert, im Auge behalten zu werden.

    Mehr