Fay Winterberg

 4.1 Sterne bei 26 Bewertungen
Autor von Wien - Stadt der Vampire, Das Amulett in der Wüste und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Fay Winterberg

Wien - Stadt der Vampire

Wien - Stadt der Vampire

 (20)
Erschienen am 28.07.2012
Das Amulett in der Wüste

Das Amulett in der Wüste

 (5)
Erschienen am 05.07.2016
Kain - Der erste Vampir

Kain - Der erste Vampir

 (1)
Erschienen am 03.05.2018

Neue Rezensionen zu Fay Winterberg

Neu
Luna0501s avatar

Rezension zu "Wien - Stadt der Vampire" von Fay Winterberg

Super knackig und spannend für so wenig Seiten
Luna0501vor 4 Monaten

Nach einem anderen Buch aus dem Art Skript Phantastik Verlag war ich neugierig auf die anderen Bücher. Zum Glück gab die Verlegerin mir einen Tipp und der erwies sich als goldrichtig für mich.

Die Geschichte der Archäologin Lillith spielt im Wien der Zukunft. 2207 setzt man auf erneuerbare Energie, sprich die Dampflok oder auch Schiffsreisen werden wieder vermehrt genutzt und auch was zum Beispiel die Mode angeht, mischt sich Barock mit Jugendstil oder ähnlichen Verrücktheiten. Lillith selbst ist eine Halpvampirin und bezeichnet sich gern als aufklärende Person zwischen den verschiedenen Rassen. Als sie dann vom neuen Prinzen Wien's eine Einladung erhält, wird sie neugierig und der Lauf der Dinge beginnt.

Erst war ich echt skeptisch. Der Klappentext und die Erklärung zu "Steampunk Fantasy" wirken verwirrend komplex. Dabei ist es echt nicht schwer. Man trifft in der Zukunft auf Dinge der Vergangenheit, bekommt dabei eine knackige, schlagfertige Protagonistin mit eloquenter Ausdrucksweise vorgesetzt, die weiß was sie will und wo ihr Weg sie hinführt, und eine neue Machtübernahme der Vampire in Wien, welche so sexy und vereinnahmend ist, dass man Phineas einfach nicht widerstehen kann. Ein paar fiese Untergrundmachenschaften, eine Prise Magie, die ich genial gestaltet finde und die mich sehr neugierig macht, auf die nächsten Teile und voilá... Ein aufregendes Genre findet Einzug in mein Bücherregal.

Ein paar kleinere Fehlerchen haben sich in dem kurzen Buch eingeschummelt, aber ich finde das tut dem ganzen keinen Abbruch. 120 Seiten Spannung, erfrischende Konversationen, eine authentische Protagonistin gepackt in ein super gestaltetes Setting. Zum Glück gibt es keine klischeebehafteten Typisierungen oder eine kitschige Liebesgeschichte. Es bahnt sich am Rande vielleicht ein Hauch von etwas an, aber das knistert eher und zeigt sich durch Spielereien der Mimik. Die Schreibweise ist locker und leicht, bildhaft und ich bin nur so über die Seiten geflogen. Es war einfach viel zu kurz für meinen Geschmack. 

Ich bin begeistert und möchte mehr davon! Am Liebsten sofort!

Kommentieren0
1
Teilen
meggies_fussnotens avatar

Rezension zu "Kain - Der erste Vampir" von Fay Winterberg

Der erste Vampir
meggies_fussnotenvor 6 Monaten

Der dritte Teil der New-Steampunk-Age-Reihe führt uns diesmal zu den Anfängen der Vampire. Denn Lilith wird von Raphael beauftragt, um bei der Suche nach Kain zu helfen. Kain, der erste Vampir. Die Dringlichkeit ist hoch, denn sollte ihm etwas zustoßen, würde dies den Untergang aller Vampire bedeuten. 
Und schon sind wir mitten in einer Verfolgungsjagd, deren Ziel einzig der Vampir Kain ist. Immer wieder überschattet von Bombenanschläge, die überall auf der Welt stattfinden und bevorzugt Stätten von Vampiren treffen.
Lilith muss ihren Grips diesmal mächtig anstrengen, wobei sie aber sehr oft anderen Reizen ausgesetzt ist. 

Der Schreibstil der Autorin sorgt dafür, dass die Geschichte fast ohne Längen auskommt und die Spannung auch gehalten wird. Lilith und Raphael tappen sehr oft in bedrohliche Situationen, immer mit ungewissem Ausgang. Doch ihr Einfallsreichtum hilft ihnen. Teils erhalten sie auch unerwartete Hilfe.

Die Puzzleteile, die dabei aufgedeckt werden, führen jedoch oft zu noch mehr Verwirrung, bevor es am Ende zu einem großen Showdown kommt. Dabei lässt die Autorin gezielt einige Fragen offen, doch zu einem großen Cliffhanger kommt es nicht. So meint man, die Reihe wäre abgeschlossen, aber es folgt doch noch der kleine Hinweis, dass der vierte Teil bald folgen soll. 
Den Weg, den Lilith dann einschlagen wird, werde ich gerne weiterverfolgen, denn ihre taffe und ehrliche Art gefällt mir sehr gut. Und da sie nun eine große Entwicklung machen wird, ist bestimmt auch wieder ein großes Abenteuer vorprogrammiert.

Aber auch die anderen Charaktere wachsen einem ans Herz. Elias, Liliths Vater, der als Oberhaupt das Sagen hat, gibt zwar einige Rätsel auf, doch führt dies zu einer geheimnisvollen Aura, was ihn sehr sympathisch wirken lässt. Sein teils verhaltenes Auftreten führt dazu, dass man sich auf weitere spannende Auftritte von ihm freut.

Auch Kain, der erste Vampir, gibt sich rätselhaft, doch sind dies genau die Charakterzüge, die für weiteren Lesestoff sorgen. Hier ist alles sehr ausbaufähig, vielleicht sogar für Spin-offs. 

Der Unterhaltungswert der Geschichte ist sehr hoch, vor allem wenn es zu kleinen Reibereien zwischen den Vampiren kommt. Liliths loses Mundwerk steht dabei hoch im Kurs. Doch dies ist nicht das einzigste. Alle anderen können auch ihren Teil und so ergeben sich humorvolle, sarkastische, aber auch ernste Dialoge. Man muss schmunzeln, lachen, aber auch nachdenken.

Fazit:
Eine Verfolgungsjagd der besonderen Art.

Kommentieren0
1
Teilen
Gwynnys avatar

Rezension zu "Wien - Stadt der Vampire" von Fay Winterberg

Fay Winterberg hat die knapp 120 Seiten gekonnt mit Leben und Kurzweil gefüllt
Gwynnyvor einem Jahr

<< Allerdings musste man zugeben, dass eine Stadt, deren Department für Gerichtsmedizin sich schon seit Jahrzehnten in der Sensengasse befand, nur als makaber zu bezeichnen war. >>
Aus „Wien, Stadt der Vampire“ von Fay Winterberg

FAKTEN
Das Buch „Wien, Stadt der Vampire“ von Fay Winterberg ist im Juli 2012 im Art Skript Phantastik Verlag erschienen. Es handelt sich um den 1. Band der New Steampunk Age Reihe.

KURZMEINUNG
Humorvolle Mischung aus Steampunk und einer Welt, in der Mensch, Vampir und andere Wesen versuchen miteinander auszukommen.

KLAPPENTEXT
2090 - das Jahr, in dem der Krieg ausbrach. Die verborgene Welt der Vampire offenbart sich der Menschheit und führte auch einen Großteil anderer übersinnlicher Wesen mit ans Licht der Öffentlichkeit. Erst nach Jahren des Krieges gelang es den Nachtwesen, eine Co-Existenz mit den Menschen aufzubauen. Die Halb-Vampirin Lilith Avant Garde arbeitet als Archäologin, spezialisiert auf übersinnliche Artefakte, und ist Verbindungsglied zwischen Menschen und Vampiren im Europa des Jahres 2207, einer Zeit, die als New Steampunk Age betitelt wird. Ihre Aufgabe führt die 26-Jährige nach Wien, denn die Stadt der Vampire hat nicht nur ein neues Oberhaupt, sondern auch ein Problem mit illegalen Werwolf-Fights. Band 1 der New Steampunk Age Reihe von Fay Winterberg legt die Weichen in eine fantasievoll gestaltete Zukunft, deren Frieden jedoch sehr fragil ist.

SCHREIBSTIL & CHARAKTERE
Fay Winterberg hat die knapp 120 Seiten gekonnt mit Leben und Kurzweil gefüllt. Es gibt eine schlagfertige Protagonistin, interessante Nebencharaktere und eine Menge Humor. Spannung, Action und ein Hauch Romantik kamen auch nicht zu kurz. Eine gelungene Mischung in einem zukünftigen Deutschland, das mit den Steampunk Elementen seinen eigenen Charme und eine gemütliche Atmosphäre erhält. Ich weiß nicht weshalb, aber für mich haben die meisten Steampunk Romane beim Lesen etwas gemütliches ^^

Zugesagt hat mir, dass man von der Autorin eigentlich mitten ins Geschehen geworfen wird, sich jedoch gleich zurechtfindet. Man bekommt genug Informationen, um dem Ablauf folgen zu können, und es bleibt genug offen, damit man gern weiterlesen würde.

Die Protagonistin Lilith ist mir gleich sympathisch gewesen. Mit ihrer direkten Art ist sie sicher nicht auf den Mund gefallen. Auch die Randfiguren haben in ihren Auftritten für die Kürze des Buches genug Tiefe erhalten.

MEIN FAZIT
Das Buch hat mir Freude bereitet und Fay Winterberg konnte mich auf ihren 120 Seiten gut unterhalten und mehr als einmal zum Schmunzeln bringen. Ich werde mir die Folgebände auf jeden Fall auch zulegen ;)

MEINE BEWERTUNG
Hier gibt es 4 von 5 Zahnrädchen.
©Teja Ciolczyk, 11.01.2018

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 28 Bibliotheken

auf 4 Wunschlisten

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks