Fay Winterberg , Barbara Brosowski Utzinger Das Amulett in der Wüste

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(4)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Amulett in der Wüste“ von Fay Winterberg

Liliths Abenteuer in der steampunkigen Vampir-Welt des Jahres 2207 gehen weiter. Kaum aus Wien zurück führt es die Halb-Vampirin und ihren Vater nach London zur großen Zusammenkunft der Vampir-Oberhäupter Europas. Mit einem neuen Auftrag betreut bewegt sich die Archäologin auf verschlungenen Pfade zwischen politischen Intrigen und gefährlichen Machtspielen von London nach Luxor. Doch was sich unter den Gräbern im Tal der Könige versteckt, sollte nicht geweckt werden. Teil 2 der New-Steampunk-Age-Reihe taucht tief in die Welt der Vampire ein und offenbar, wie nahe sich Magie und Mythos sind.

Viel besser als der erste Teil und damit absolut lesenswert... ich freu mich auf den nächsten Teil.

— kleeblatt2012

Toller zweiter Teil der Reihe. Die Seiten flogen nur so dahin.

— lord-byron

Stöbern in Fantasy

Stadt der Finsternis - Unheiliger Bund

Hach, wie immer ist es einfach hammermäßig gut gelungen. Es ist einfach super zu lesen, die Story ist spannend und interessant.

Lillylovebooks

Bitterfrost

Großartiger Auftakt, der in die bekannte und geliebte Welt der Mythos Academy entführt!

enchantedletters

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Spannendes Buch mit überraschenden Wendungen.

Valentine2964

Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off)

Rezension auf dem Weg

booklove16

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Ruhig und bedächtig, aber auf seine ganz eigene Weise genial!

DisasterRecovery

Das Erwachen des Feuers

Toller Auftakt einer neuen High-Fantasy-Reihe!

BubuBubu

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Steampunk meets History meets Fantasy

    Das Amulett in der Wüste

    kleeblatt2012

    24. July 2016 um 13:42

    Lilith hat sich nach ihrem Aufenthalt in Wien schon fast wieder häuslich eingerichtet, als eine Einladung zur großen Zusammenkunft der Vampir-Oberhäupter Europas eintrifft. So macht sie sich zusammen mit ihrem Vater auf nach London, um herauszufinden, was sich Neues ergeben hat. Als Elisabeth, der Prinz von London, ihr einen Auftrag erteilt, in Ägypten nach einem Artefakt zu suchen, macht sich Lilith zu gerne dahin auf. Als die dort ankommt, merkt sie, dass sie mit dem Artefakt mehr verbindet, als sie zu hoffen gewagt hat. Und schon bald ist sie gefangen in einem uralten Machtkampf.Eigentlich hatte ich mir nach Beendigung des ersten Teils gesagt, dass ich die Reihe nicht weiterverfolgen werde. Der erste Teil "Wien, Stadt der Vampire" hat mich nicht so sehr mitreißen können und die Geschichte war sehr schwach ausgearbeitet. Da ich aber den Blog der Autorin und auch ihr Facebook-Profil "stalke", habe ich natürlich mitbekommen, dass sich Fay Winterberg die Kritiken an ihrem ersten Teil sehr zu Herzen genommen hat und sich für den zweiten so richtig ins Zeug legen würde.Deswegen habe ich ihr nochmals einen Chance gegeben, die die Autorin auch in vollem Stil nutzen konnte. Zu Band 1 habe ich himmelweite Unterschiede feststellen können. Nicht nur der Schreibstil hat sich geändert, nein, auch die Geschichte und die Charaktere an sich waren um einiges besser ausgearbeitet. Ich hatte zwar einige Zeit gebraucht, um wieder in die Geschichte hineinzukommen und musste mir auch ein kurze Zusammenfassung des ersten Teiles zu Gemüte führen, aber dann war ich mittendrin und habe mich von der Story um Lilith und ihre Vampirfreunde und auch -feinde in den Bann ziehen lassen. Befindet man sich zu Anfang noch in Deutschland und England, führt die Reise letztendlich nach Ägypten. Es werden verschiedene Mythen miteingeflochen und so ergibt sich ein bunter Mix aus Steampunk, historischen Begebenheiten und Fantasy der feinsten Art.Sehr schmunzeln musste ich, als die Autorin in ihrem Werk weitere Geschichten aus dem Art Skript Phantastik Verlag bewirbt. Für alle, die es hier nicht wissen, die Autorin Fay Winterberg ist die führende Kraft, die hinter dem Verlag steht. Aber auch die Aufmachung des Buches ist natürlich ein Hingucker. Auch ein Verdienst der Autorin, die die Cover selbst gestaltet. Und dies mit einem wunderbaren Hang zum Detail. Man merkt die Liebe zum Beruf deutlich. Sie spiegelt sich in jedem Buch des Verlages wieder. Aber nicht nur das Cover lässt sich sehen, sondern auch das Innere, welches immer wieder mit kleinen Bildchen geschmückt ist.Durch die starke Weiterentwicklung in Bezug zu Band 1 habe ich mich nun endgültig auf die Charaktere einlassen können.Lilith, die sich erst vor kurzem auf ihr Leben als Halb-Vampirin eingelassen hat, ist sehr wissbegierig und versucht schnellstmöglich viel über sich, ihren Vater und ihre Vorfahren herauszufinden, um sich auch auf ein Leben als Vampirin vorbereiten zu können. Dies gelingt ihr mehr oder weniger geschickt und sie tappt auch gerne in Fettnäpfchen. Trotzdem schafft sie es meist mit Witz und Charme aus den Situationen herauszukommen und letztendlich auch als Gewinnerin dazustehen. Ihre Art ist sehr sympathisch und sie hat auch einige Freunde, die ihr in manchen Situationen treu zur Seite stehen.Anders natürlich ihre Gegenspieler. Diese sind - wie es auch sein soll - eher der dunklen Seite des Vampir-Daseins zugeneigt und erfüllen somit das Bild, dass man von Vampiren so im Kopf hat. Der Kampf untereinander führt zu Machtspielen, Intrigen und dem üblichen Wahnsinn, wenn Gut und Böse versuchen, die Oberhand zu gewinnen.Zum Ende hin ergibt sich ein kleiner Showdown und es kommt natürlich auch noch ein sehr fieser Cliffhanger. Dieser schreit geradezu nach einem dritten Teil, der aber schon angekündigt ist. Also heißt es abwarten. Ich freue mich auf alle Fälle auf ein neues Abenteuer mit Lilith.Fazit:Ein toller zweiter Teil, der Lust auf viele Fortsetzungen macht.

    Mehr
  • Noch besser als der erste Teil

    Das Amulett in der Wüste

    lord-byron

    05. July 2016 um 12:42

    Liliths Abenteuer in der steampunkigen Vampir-Welt des Jahres 2207 gehen weiter. Kaum aus Wien zurück führt es die Halb-Vampirin und ihren Vater nach London zur großen Zusammenkunft der Vampir-Oberhäupter Europas. Mit einem neuen Auftrag betreut, bewegt sich die Archäologin auf verschlungenen Pfaden zwischen politischen Intrigen und gefährlichen Machtspielen von London nach Luxor. Doch was sich unter den Gräbern im Tal der Könige versteckt, sollte nicht geweckt werden.Teil 2 der New-Steampunk-Age-Reihe taucht tief in die Welt der Vampire ein und offenbart, wie nahe sich Magie und Mythos sind. (Quelle Amazon)Ernsthaft? Vampire? Sind die denn nicht schon total ausgelutscht?  Das denkt doch bestimmt der eine oder andere von euch. Und ganz ehrlich? Ich kann das, was in letzter Zeit so als Vampirromane verkauft wurd auch nicht ausstehen. Verkappte Teenieschmonzetten mit Glitzervampiren. Bääähhhh. Aber die Reihe von Fay Winterberg ist ganz anders. Erfreulicher weise glitzern ihre Blutsauger nicht und benehmen sich auch nicht wie verwöhnte Teenager. Ihr Urspung liegt in Ägypten und in diesem Band erfährt der Leser sehr viel über die Mythologie der Vampire. So was interessiert mich ja immer sehr.Als ich damals den ersten Teil der Reihe las, es war der Debutroman der Autorin, war ich schon begeistert. Und es ist kaum zu glauben, wie sehr sich Fay Winterberg in dieser Zeit als Autorin weiterentwickelt hat. Ihr Schreibstil wurde wahnsinnig bildhaft und fesselnd, ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und hatte ständig Kopfkino. Auch ihre Protagonistin Lilith hat sich stark weiterentwickelt. Es war eine wahre Freude, das miterleben zu können. Die Steampunkelemente sind einfach großartig. Ich bin ja ein riesen Fan dieser Richtung und kann einfach nie genug davon bekommen. Umso schöner, dass sich der Art Skript Phantastik Verlag dieses Themas hauptsächlich annimmt. Sehr unschön fand ich das Ende des 2. Bandes. Ein ganz fieser Cliffhanger, bei dem ich echt mit den Zähnen geknirscht habe. Denn ein Weilchen werden wir wohl auf den 3. Band warten müssen.Kommen wir jetzt einmal zu dem, was die Bücher dieses Verlags so besonders macht. Die Gestaltung. Die Verlegerin Grit Richter hat hier wieder ganze Arbeit geleistet. Nicht nur das Cover ist toll ausgearbeitet, sondern auch das Innere des Buches. Bisher war jedes Buch aus diesem Verlag ein kleines Kunstwerk. Mit liebevollen Grafiken und tollen Verzierungen ist jede Seite ein absoluter Augenschmaus. In diesem Buch sind auch die Kapitelüberschriften wieder besonders schön gestaltet. Hach ihr merkt es schon. Das ist wieder ein Buch, bei dem einfach alles stimmt, und ich wieder nicht aufhören kann, euch was vorzuschwärmen. Falls ihr mal ein schönes Geschenk sucht, das etwas hermacht, oder etwas ganz besonderes in euer Regal stellen möchtet, kann ich euch nur die Bücher des Verlags empfehlen. Ich vergebe für dieses Gesamtkunstwerk 5 von 5 Punkten, den Favoritenstatus und eine Leseempfehlung für alle, die Spaß an Steampunk und oder an coolen Vampiren haben. Und jetzt warte ich händeringend auf Band 3. *seufz*© Beate Senft

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks