Federica de Cesco

 3.9 Sterne bei 891 Bewertungen
Autorin von Der englische Liebhaber, Der rote Seidenschal und weiteren Büchern.
Autorenbild von Federica de Cesco (© Kazuyuki Kitamura)

Lebenslauf von Federica de Cesco

Starke Frauen, fremde Kulturen – eine Weltreise: Federica de Cesco gilt als Grande Dame der Jugendliteratur. Die Schriftstellerin ist am 23. März 1938 in Pordenone (Norditalien) geboren. Schon früh wird sie zur Weltenbummlerin: Ihre Kindheit verbringt sie mit ihren Eltern in verschiedenen Ländern Europas und Afrikas. Ihren ersten Jugendroman, „Der rote Seidenschal“ (1958), schreibt sie bereits im Alter von 16 Jahren. Über 50 weitere folgen, in denen die Autorin starke Mädchengestalten und fremde Kulturen in den Mittelpunkt rückt. Neben dem Schreiben ist das Reisen die große Leidenschaft de Cescos. Eine Zeit lang lebt sie unter den Tuareg, einem Nomadenvolk in der Sahara, und verarbeitet ihre Eindrücke in dem Sachbuch „Tuareg. Nomaden der Sahara“ (1971). Auch mehrere ihrer Jugendbücher spielen im Umfeld des Wüstenvolks. Seit 1994 verfasst de Cesco auch Romane für Erwachsene. Mit dem Roman „Die Tibeterin“ (1998) gelingt ihr ein fulminanter Besteller. 2008 begleitet der Regisseur Nino Jacusso die Schriftstellerin auf Reisen und spürt ihrem bewegten Leben in dem Dokumentarfilm „Federica de Cesco – mein Leben, meine Welten“ nach. Federica de Cesco lebt zusammen mit ihrem Mann in der französischsprachigen Schweiz.

Neue Bücher

Das Erbe der Vogelmenschen

Erscheint am 11.09.2020 als Hardcover bei Europa Verlage.

Alle Bücher von Federica de Cesco

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Der englische Liebhaber (ISBN: 9783958900806)

Der englische Liebhaber

 (86)
Erschienen am 29.06.2018
Cover des Buches Der rote Seidenschal (ISBN: 9783401053561)

Der rote Seidenschal

 (73)
Erschienen am 01.01.2003
Cover des Buches Aischa oder Die Sonne des Lebens (ISBN: 9783401509679)

Aischa oder Die Sonne des Lebens

 (53)
Erschienen am 02.01.2017
Cover des Buches Shana, das Wolfsmädchen (ISBN: 9783401508733)

Shana, das Wolfsmädchen

 (51)
Erschienen am 06.06.2016
Cover des Buches Die Tibeterin (ISBN: 9783843711364)

Die Tibeterin

 (36)
Erschienen am 10.07.2015
Cover des Buches Die Augen des Schmetterlings (ISBN: 9783442367504)

Die Augen des Schmetterlings

 (30)
Erschienen am 05.09.2007

Neue Rezensionen zu Federica de Cesco

Neu

Rezension zu "Aischa oder Die Sonne des Lebens" von Federica de Cesco

Aischa und Kim
makamavor einem Monat

Aischa ist 16 Jahre alt und wäscht behütet in einer strenggläubigen muslimischen Familie auf. Sie darf aufs Gymnasium gehen und lernt gut. Eines Tages lernt sie bei einer Schulkameredin den jungen Vietnamesen Kim kennen. Kim ist 19 und hat schon viel Schlimmes erlebt. Aber das hat ihn nur reifen lassen. Die jungen Leute verlieben sich und für Aischa ist das ein Problem. Hin und her gerissen zwischen 2 Kulturen. Ihre Familie wacht eifersüchtig über ihre "Tugend".....    Doch Aischa ist entschlossen für ihre Liebe zu kämpfen. Hilfe findet sie bei ihrer Großmutter ....

Fazit und Meinung:                                                                                                    Dieses Buch ist schon etwas älter, und sicher schon gut 20 alt. Doch viel geändert sich nichts. Die muslimischen Mädchen werden oft noch immer unterdrückt und müssen sich den Wünschen der Familie, sprich den des Vaters und der Brüder fügen. Fedrica de Cesco hat diesen Konflikt gut ausgearbeitet. Der leserfühlt mit Aischa aus deren Sicht das Buch geschrieben ist.Aischa muss einen schweren Weg gehen, aus dem es kein zurück gibt, um sich zu befreien...... Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen und ich vergebe 5 Sterne.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Aischa" von Federica de Cesco

Heute vielleicht wichtiger denn je
gern_notvor 8 Monaten

Nicht zuletzt aufgrund der politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen der letzten Jahre ist der Titel heute vermutlich fast zeitgemäßer als bei seinem Erscheinen. Wie in dem Buch mit dem Thema Rassismus umgegangen wird fand ich super. Eine klare Leseempfehlung insbesondere für Nicht-muslimische Menschen, die sich oft nicht vorstellen können, wie "betroffene" von (Alltags-)rassismus sich fühlen, bzw. wie es ist in einer Gesellschaft aufzuwachsen, wo man "nie wirklich dazugehört".

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Der englische Liebhaber" von Federica de Cesco

Sehr Berührend
winniehexvor 8 Monaten

Münster, kurz nach Ende des Zweiten Weltkriegs. Die Stadt ist zerstört, es ist Winter, die Menschen kämpfen um ihre Existenz. Die junge Anna hält ihre Familie mit einer Stelle als Dolmetscherin bei der britischen Besatzungsmacht über Wasser. Als sie eines Tages mit Fieber bei der Arbeit erscheint, bietet ihr der englische Captain Jeremy an, sie nach Hause zu bringen – es ist der Beginn einer leidenschaftlichen Liaison, die im Nachkriegsdeutschland verpönt ist, denn mit dem Feind lässt man sich nicht ein. Doch als Anna schwanger wird, ist Captain Jeremy verschwunden, und die Engländer verweigern ihr jede Auskunft. Vierzig Jahre später findet Annas Tochter Charlotte Tagebuchaufzeichnungen und alte Tonbandaufnahmen – und sie macht sich daran, das Geheimnis der großen verbotenen Liebe von Anna und Jeremy zu lüften. Warum verschwand er eines Tages spurlos aus Annas Leben, obwohl sie seine große Liebe war? Was ist das Geheimnis des charismatischen und so undurchschaubaren Mannes, der ihr Vater ist? Und was ist der Grund für Annas Selbstmordversuch Jahrzehnte später? Je mehr Charlotte in die Geschichte ihrer Familie eintaucht, desto lebendiger wird für sie – und die Leser – auch die deutsche Nachkriegszeit, als die europäischen Völker einander als Feinde galten und in vielen Familien das Gespenst des Nationalsozialismus noch lebendig war. (Klappentext)

Ein Buch voller Spannung und Emotionen, ich war von der ersten Seite total gefesselt. Die junge Anna verliebt sich in Jeremy, dem Feind schlechthin, aber wo die Liebe nun mal hinfällt.  Das aber Jeremy auch noch ein kleines Geheimnis mit sich trägt, dass erfährt Anna erst später. Trotz allen Hindernissen wollen die beiden ihr Glück versuchen, aber Jeremy ist von heute auf morgen spurlos verschwunden und keiner will Anna eine Auskunft erteilen. Die Geschichte könnte auch eine Biografie sein, denn so ging es damals in der Nachkriegszeit in Deutschland. Wer sich mit den vier Mächten verbindet ist ein Feind Deutschlands. Ein wirklich sehr Einprägsamer Roman, denn man nur weiterempfehlen kann.

Vielen Dank an den Europa Verlag und Netgalley für Ihre Geduld, da ich gesundheitlich eingeschränkt war.

Kommentieren0
22
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Ihr Lieben,

wird es nicht wirklich langsam Zeit für den Frühling, für wärmere Tage ohne Heizungsluft, ohne Handschuhe und ohne Pelzstiefel? Wir meinen "ja", und deswegen läuten meine liebe Lesefreundin Lissy und ich zu einem Frühlings-Marathon!

Von Freitag, 6. bis Sonntag, 8. März darf nach Herzenslust gelesen werden - es wäre jedoch kein richtiger Themen-Marathon, wenn es nicht eine kleine thematische Einschränkung geben würde. Und zwar wollen wir den Frühling dadurch hervorkitzeln, dass wir "Sonnenbücher" lesen. Also einfach Lektüre, die uns so richtig auf dem Frühling einstimmt.

Das können Bücher mit Sonne auf dem Cover oder im Titel sein, die am Strand oder in einem fernen warmen Land spielen, mit tropischen Blüten drauf oder einfach einem schönen Garten in der Sonne - das schlechte Wetter muss für dieses verlängerte Wochenende einfach draußen bleiben und wir tanken Sonne, Wärme und einfach "good feelings". Freundliche helle Cover, bitte nichts Schwarzes oder Dunkles - auch wenn da Blumen drauf sind. Sonst wollen wir Euch aber nur wenig Vorgaben machen, es soll ja auch Freude machen, den Frühling herbeizulesen!

Um Euch einen kleinen Eindruck zugeben, was für Bücher gemeint sein könnten, haben wir einige angehängt. Ich bin mir sicher, dass die Regale da mehr als genug hergeben.

Schön wäre es natürlich, wenn ihr hier rege teilnehmt und postet, was ihr gerne lesen wollt und werdet und wie Eure Fortschritte so sind beim Lesen, dann macht es nämlich noch viel mehr Spaß! Wir freuen uns auf zahlreiche Mitleserinnen und Mitleser!
75 Beiträge
Zum Thema
Cover des Buches Mondtänzerin
Gewinnspiel in der Valentinswoche: Gewinnt eines von 4 Büchern oder ein praktisches Büchertagebuch! Auch für Mondtänzerin von Federica de Cesco könnt ihr über das Formular im Beitrag in den Lostopf hüpfen.
http://romanticbookfan.blogspot.de/2014/02/gewinnspiel-zum-valentinstag-gewinnt.html
0 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Federica de Cesco wurde am 23. März 1938 in Pordenone, Friaul (Italien) geboren.

Federica de Cesco im Netz:

Community-Statistik

in 799 Bibliotheken

auf 77 Wunschzettel

von 9 Lesern aktuell gelesen

von 16 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks