Federica de Cesco Das Feuerpferd

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(4)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Feuerpferd“ von Federica de Cesco

Auf ihren Streifzügen durch die Wälder rings um ihr Dorf an den wildromantischen Schluchten der Ardèche stößt Leonie auf eine verborgene Höhle. Sie wagt sich hinein und entdeckt darin ein wunderschönes, aber verletztes Pferd – und eine alte Kultstätte. Zwischen Leonie und dem Pferd entwickelt sich eine magisch-instinktive Beziehung, die Leonies Leben verändert.

I love it

— Book_Biene
Book_Biene

Tolles Buch, das durch einen tollen Schreibstil und authentischen Personen überzeugt

— JosBuecherblog
JosBuecherblog

Finde nicht, dass es ein Kinderbuch ist. Ich liebe die Autorin.

— edward_fairfax_rochester
edward_fairfax_rochester

Stöbern in Kinderbücher

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Penny, eine Klassenfahrt und: Achtung, gruuuuuslig!

kruemelmonster798

Der durchgeknallte Spielecontroller

Ein überraschend witziges Buch, das nicht nur für Zocker interessant sein dürfte.

ilkamiilka

Bloß nicht blinzeln!

Mal was ganz anderes - tolle Idee :)

ilkamiilka

Scary Harry - Hals- und Knochenbruch

Harry und Otto strapazieren wieder unsere Lachmuskeln und die (Spannungs-)Nerven. Spannend, schräg - einfach genial!

danielamariaursula

Almost famous - Wie ich aus Versehen fast berühmt wurde

Eine schöne Geschichte über Freundschaften und deren Wert, wenn man alles auf einer Lüge aufbaut.

Moreline

Schokopokalypse

Ein lustiges und schokoladiges Abenteuer mit einem amüsanten und interessanten Plot und gut ausgearbeiteten Charakteren.

IvyBooknerd

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Solal, das Feuerpferd

    Das Feuerpferd
    Book_Biene

    Book_Biene

    16. November 2016 um 14:20

    Ich mag das Buch so!

    Ich liebe allgemein Pferdebücher und dass danach alles immer gut ausgeht ist hierbei klar!

  • Tolles Buch

    Das Feuerpferd
    JosBuecherblog

    JosBuecherblog

    30. July 2016 um 10:46

    Da ich ein riesiger Fan von Federica de Cesco bin, habe ich mir gleich ein Buch gekauft, das zwei Bände von ihr enthält. Diese waren Solal, das Feuerpferd und Milas Zauberlied. Hier werde ich aber nur auf das erste Buch eingehen. Da Solal ja nicht mein erstes Buch von dieser Autorin war wusste ich bereits, was auf mich zukommt. Trotzdem konnte mich ihr Schreibstil wieder aufs Neue begeistern und fesseln. Die Umwelt und die einzelnen Orte wurden sehr genau und detailliert beschrieben, sodass ich ein klares Bild vor Augen hatte. Außerdem konnte ich sehr flüssig lesen und so war ich auch schon schnell mit diesem Buch fertig. Leonie, die Protagonistin, hat mir wirklich sehr gefallen. Man hat ihre "Verwandlung"" im Laufe des Buches deutlich gespürt, was ich sehr gut fand. Zudem fand ich es auch toll, zu merken, wie sie sich immer mehr geöffnet hat und weniger verschlossen wirkte. Das Schicksal ihrer Familie, besonders das ihrer Mutter, hat sie besonders geprägt. An den Stellen, an denen sie etwas über ihre Familie erzählt hat, hatte ich zum Teil Tränen in den Augen. Diese Rezension ist etwas kürzer, da ich zur Zeit im Urlaub bin. Ich fand dieses Buch absolut gelungen, da der Schreibstil und die Personen mich absolut mitgerissen haben. Außerdem finde ich es immer wieder interessant etwas über die Kultur der Indianer zu erfahren. 

    Mehr