Federica de Cesco Wildpferde in Gefahr

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(1)
(1)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Wildpferde in Gefahr“ von Federica de Cesco

Geronimo, der Indianerjunge, liebt die wilden Mustangs, die durch das Reservat ziehen. Doch geldgierige Wilderer machen Jagd auf die herrlichen Tiere. Geronimo und seine Freunde müssen schnell handeln. Ein Wettlauf um Leben und Tod beginnt. Können sie die Herde retten?

Schönes Buch, aber leider wenig Tiefe.

— Eori
Eori

Stöbern in Kinderbücher

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Kniffelig, witzig und gruselig. Dieser Comic-Roman begeistert nicht nur Junior-Detektive und Lesemuffel!

danielamariaursula

Kaufhaus der Träume - Das Rätsel um den verschwundenen Spatz

Ein wunderbares Buch über London im Jahr 1909

Alina1011

Evil Hero

Mit viel Humor und Spannung setzt die Autorin ihre Grundidee super um. Auf jeden Fall mal etwas anderes und absolut nach meinem Geschmack.

Buechersalat_de

Scary Harry - Hals- und Knochenbruch

WARNUNG: Scary Harry macht süchtig! Total witzig, super spannend, wunderbar schräg und einfach nur…. gut! Ein absolutes Lese-MUSS!

BookHook

Drachenstarke Abenteuergeschichten

Ein unterhaltsames Buch, zum schmunzeln und nachdenken

Chris_86

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Henry Smart als Agent zwischen Nornen, Götter und Helden, witzig, actiongeladen, pfiffig und spannend bis zur letzten Seite

isabellepf

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Wildpferde in Gefahr" von Federica De Cesco

    Wildpferde in Gefahr
    WildWhisper

    WildWhisper

    15. February 2012 um 16:00

    Es tut mir wirklich aufrichtig leid, das schreiben zu müssen, aber "Wildpferde in Gefahr" war eines der schlechtesten Bücher, die ich je gelesen habe - und ich habe wirklich einiges an Pferdebüchern gelesen. Ich habe etliche Bücher von Federica de Cesco gelesen und an vielen habe ich Gefallen gefunden - mal mehr, mal weniger. Sie haben mich nie vom Hocker gerissen, aber keines war so schlecht wie dieses. Zunächst einmal hat mit die geringe Seitenzahl im Verhältnis zum Preis etwas überrascht. Auch die Schrift ist unnötig groß. Natürlich, es handelt sich wohl eher um ein Kinderbuch, dementsprechend habe ich keine unglaublich komplexe Geschichte erwartet, aber es gibt viele sehr gute, spannende Kinderbücher und dies ist definitv keines dieser Sorte. Kein Charakter hat auch nur annähernd Tiefe, die Handlung zieht sich über genau ein Wochenende hin und über das Geschehen außerhalb dieser Zeit erfährt man auch kaum etwas. Der Sprachstil an sich ist nicht schlecht, die Beschreibungen durchaus schön zu lesen, aber jene Beschreibungen konzentrieren sich vor allem Anfang auf das Falsche. Statt die Hauptpersonen zu charakterisieren, wird ausführlich beschrieben, was sie anhaben. Über die Wildpferde oder die Indianer lernt man kaum etwas, müsste ich dem Buch Informationsgehalt attestieren, wäre das am detailreichsten dargestellte Objekt ein Yamaha-Motorrad. Nein, ich fordere nicht unbedingt bahnbrechende Komplexität oder Tiefe von einem Kinderbuch, aber für ein richtiges Kinderbuch war dann auch wieder zu viel Gewalt drin. Alles in allem vor allem eins: eine Enttäuschung.

    Mehr
  • Rezension zu "Wildpferde in Gefahr" von Federica De Cesco

    Wildpferde in Gefahr
    BookFan_3000

    BookFan_3000

    21. September 2011 um 19:48

    Federica de Cesco schreibt wie keine andere über Verbundenheit zwischen Menschen und pferden, so auch in diesem Buch. Wildpferde in gefahr unterscheidet sich da nicht von ihren anderen Büchern. Schön zu lesen und ein Muss für Pferdefans.