Am Himmel lächelte der Mond: Roman

von Fee-Christine Aks 
4,7 Sterne bei3 Bewertungen
Am Himmel lächelte der Mond: Roman
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

PattyLaBelles avatar

Widerstand gegen die Nazis und Überleben im Versteck aus der Sicht einer 10jährigen - sehr berührend

B

Ein neuer Jugendroman in der Reihe über die NS-Zeit in Hamburg. Unbedingt lesen!

Alle 3 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Am Himmel lächelte der Mond: Roman"

Maike Sommer ist 10 Jahre alt, als sie eines Nachts überstürzt ihr Zuhause verlassen muss. Unter der Herrschaft der Nationalsozialisten aufgewachsen, fällt es ihr zunächst schwer, das Warum hinter dem Handeln ihres Bruders zu begreifen. Warum müssen sie sich verstecken und wovor? Vierter Teil der Jugendroman-Serie "Verlorene Jugend" über die Zeit des Nationalsozialismus von Fee-Christine Aks.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9781490964386
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:229 Seiten
Verlag:
Erscheinungsdatum:18.07.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    B
    Boni_74vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein neuer Jugendroman in der Reihe über die NS-Zeit in Hamburg. Unbedingt lesen!
    Versteckt vor den Nazis in Hamburg

    Die Protagonistin, die 10-jährige Maike Sommer, erlebt die letzten Kriegsjahre unter dem Bombenhagel auf Hamburg, der Zerstörung ihrer Umgebung in Altona und dem Verlust ihrer geliebten Spielkameraden. Die „Uniformierten“ des NS-Systems, aber auch die zivilen Mitläufer verfolgen auch „arische“ Familien, nur weil sie nicht systemkonforme Meinungen vertreten, Jazzmusik hören, oder die Haare nicht „HJ“-mäßig kurz tragen. Da genügen vielsagende Blicke der Mitläufer, das Auftauchen der SS-Schergen und des Blockwarts, um ein Klima der Angst zu erzeugen.

    Fee-Christine Aks versteht es wiederum in sehr einfühlsamer Weise die Gedanken einer 10-jährigen Hamburgerin in diesem Chaos zu vermitteln. Auch Maike Sommer muss sich in Kellergelassen zerbombter Villen an der Elbchaussee verstecken, um den Häschern zu entgehen. Als das Versteck in den Elbvororten nicht mehr sicher ist, geht sie mit ihrem großen Bruder aufs Land wo sie getarnt als Landarbeiter auf einem Bauernhof in Hamburgs Umgebung endlich das Kriegsende erleben dürfen.

    Die Historikerin Fee-Christine Aks vermittelt faktengenau die schrecklichen Jahre des zweiten Weltkrieges im Hamburger Westen. Sie hat dieses Buch einer Persönlichkeit gewidmet, die den Bombenkrieg mit ihrer Tochter in Luftschutzkellern erlebt hat. Ein Jugendroman, den man unbedingt gelesen haben muss.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    PattyLaBelles avatar
    PattyLaBellevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Widerstand gegen die Nazis und Überleben im Versteck aus der Sicht einer 10jährigen - sehr berührend
    Kommentieren0
    Fee-ChristineAKSs avatar
    Fee-ChristineAKSvor einem Jahr

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks