Fee-Christine Aks Draußen war ein schöner Tag

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(5)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Draußen war ein schöner Tag“ von Fee-Christine Aks

Liza Giesemann ist 15 Jahre alt. Seit zwei Jahren sind sie und ihre Familie in einem Konzentrationslager inhaftiert. Ihre Kindheit in Hamburg ist nur noch ferne Erinnerung, als sie eines Tages einen Zug besteigen muss, der nach Osten fährt. Eine Reise beginnt, die Liza mehr und mehr in Lebensgefahr bringt. Denn Liza ist Jüdin.

Sehr einfühlsam geschilderte Geschichte über ein jüdisches Mädchen aus Hamburg zum Thema Holocaust

— MackieMesser229
MackieMesser229

Sehr berührende Erzählung zum Thema Holocaust

— SimonaWaldfee
SimonaWaldfee

Einfühlsame, traurige Geschichte über den Holocaust

— AnneElliot
AnneElliot

Stöbern in Romane

Betreff: Einladung zu einer Kreuzfahrt

Literaturbetrieb in der Karibik

Aliknecht

Vintage

Etwas Gitarrengeschichte mit einem Krimi gemischt

leniks

Und es schmilzt

Wirklich bewegend und erschütternd

Lilith79

Drei Tage und ein Leben

Ein beklemmendes Buch, stellenweise schwer zu verdauen. Negativ: unerträglicher Protagonist.

Lovely_Lila

Zeit der Schwalben

Eine spannende und berührende Familiengeschichte

SarahV

Die Schlange von Essex

Von der Handlung her hätte ich mir gern mehr Tiefe gewünscht, aber von der Versinnbildlichung bin ich mehr als begeistert.

herrzett

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Angst ist immer dabei - selten so berührt gewesen...

    Draußen war ein schöner Tag
    MackieMesser229

    MackieMesser229

    15. August 2017 um 10:46

    Liza Giesemann ist ein 15jähriges Mädchen aus Hamburg-Altona. Zusammen mit ihrer Familie ist sie von den Nazis in ein KZ gesperrt worden und muss dort Zwangsarbeit verrichten. Als Jüdin hat sie es nicht leicht und muss jeden Tag um ihr (Über-)Leben bangen.Eines Tages muss Liza einen Zug besteigen, der nach Osten fährt - ins Ungewisse. Die Schrecknisse der Zeit zu ertragen, unter der Willkür der Nazis zu leiden und trotzdem noch Hoffnung zu haben, wird von Tag zu Tag schwerer.Liza versucht sich mit ihren Erinnerungen an die Zeit vor dem KZ zu behelfen, als sie noch mit ihren Freunden aus Altona zusammen spielen konnte. Eine Stütze sind auch die neuen Freunde Rebecca, Lutz und Alex, die sie auf ihrem schweren Weg begleiten (müssen).Dieser kurze Roman ist für jugendliche Leser gedacht, kann aber (und sollte!) ebenso gut von Erwachsenen gelesen werden. Aber Achtung, nichts für schwache Nerven! Die sehr einfühlsam und eindringlich geschilderte Geschichte geht nahe, denn die Hauptfigur ist so sympathisch und bemitleidenswert.++++ SPOILER ++++Wer sich überraschen lassen will, hört bitte hier auf weiterzulesen.Dass es beim Thema Holocaust schwerlich "gut ausgehen" kann, versteht sich eigentlich von selbst. Trotzdem hofft und hofft man, genau wie Liza, dass alles doch noch irgendwie ein gutes Ende findet. Ganz am Ende ist ein Lied der Comedian Harmonists abgedruckt, das für Liza eine Rolle spielt - und die Brutalität des zuvor Gelesenen geradezu wie einen Schlag in die Magengrube erscheinen lässt. Wer hier nicht berührt ist, dem ist menschlich nicht mehr zu helfen.

    Mehr
  • Plauderthema zur LovelyBooks Kinderbuch-Challenge 2015

    Petronella Apfelmus - Verhext und festgeklebt
    Buchraettin

    Buchraettin

    Link zur Kinderbuchchallenge 2016 http://www.lovelybooks.de/thema/Kinderbuch-Challenge-von-LovelyBooks-2016-1206526817/ Achtung, es gibt hier keine Bücher zu gewinnen. Es ist ein Thread um  sich über Kinderbücher zu informieren, zu unterhalten, Tipps zu geben und zu bekommen. Ich stelle hier meine Kinderbuchrezis vor und ihr könnt euch Tipps holen für die Kinderbuchchallenge 2015. Hier geht es zur Kinderbuchchallenge 2015 http://www.lovelybooks.de/thema/Kinderbuchchallenge-2015-1128016301/ Und hier zur Kinder und Jugendliteraturgruppe http://www.lovelybooks.de/gruppe/872047710/kinder_und_jugendliteratur/themen/ Hier findet ihr noch eine Liste mit Neuerscheinungen 2015 http://www.lovelybooks.de/buecher/kinderbuch/Neuerscheinungen-Die-sch%C3%B6nsten-Kinderb%C3%BCcher-2015-1113030232/ Link zur Kinderbuchliste http://www.lovelybooks.de/buecher/kinderbuch/Lieblingskinderb%C3%BCcher-der-Kinder-und-Jugendbuchgruppe-1042258710/ Link zur Bilderbuchliste http://www.lovelybooks.de/buecher/kinderbuch/wundervolle-Bilderb%C3%BCcher-1042258711/ Liste für Halloweenbücher Halloween http://www.lovelybooks.de/buecher/fantasy/B%C3%BCcher-und-H%C3%B6rb%C3%BCcher-zu-Halloween-1054710464/  Liste für Weihnachtsbücher http://www.lovelybooks.de/buecher/kinderbuch/Die-sch%C3%B6nsten-Weihnachtsb%C3%BCcher-f%C3%BCr-Kinder-und-Jugendliche-1054710466/ Liste für Lieblingsjugendbücher http://www.lovelybooks.de/buecher/jugendbuch/Lieblingsjugendb%C3%BCcher-1042258713/

    Mehr
    • 1770
  • Sehr berührende Erzählung zum Thema Holocaust

    Draußen war ein schöner Tag
    SimonaWaldfee

    SimonaWaldfee

    13. July 2015 um 23:06

    Zusammen mit jungen Protagonistin Liza erlebt und erleidet der Leser die Judenverfolgung während der Nazi-Zeit. Das Menschliche und das Schreckliche stehen sich dabei Auge in Auge gegenüber, was mich zum Schluss fast zum Heulen gebracht hat. Sehr gut geschrieben und einfühlsam erzählt. Kann ich sehr empfehlen.

  • Bewegende Erzählung über den Holocaust

    Draußen war ein schöner Tag
    AliciaInWonderland

    AliciaInWonderland

    19. September 2013 um 21:04

    Dieses Buch habe ich zusammen mit meinen Schülern (8. Klasse) im Deutschunterricht gelesen. Es wurde mir von einem Kollegen empfohlen, der Geschichte unterrichtet. Die Hauptfigur in dieser Erzählung ist ein jüdisches Mädchen, das von den Nationalsozialisten in ein Konzentrationslager bei Hamburg gesperrt wurde. Dort muss sie Zwangsarbeit verrichten und täglich um ihr (Über-)Leben bangen. Kraft geben ihr die anderen Mitgefangenen und ihre Erinnerungen an die Zeit vor dem KZ. Es wird in einer unaufgeregten, klaren Sprache aus der Sicht dieses Mädchens erzählt, was die schrecklichen Ereignisse, von denen teilweise berichtet wird, sehr vergegenwärtigen aber irgendwie seltsamerweise auch einigermaßen erträglich machen. Die Stimmung und das Leben zu dieser düsteren Zeit und unter diesen furchtbaren Umständen wird gut beschrieben, sodass man einen guten Eindruck bekommt und auch junge Leser spätestens zum Schluss tief berührt sind vom Schicksal einer (fiktiven) Altersgenossin aus jener Zeit. Eine meiner Schülerinnen war so bewegt von dieser Erzählung, dass sie für ihr Deutschreferat zwei Jugendromane über die NS-Zeit gewählt hat (eines davon von derselben Autorin). Ich empfehle das Buch für Leser ab 14 Jahre, idealerweise als Lektüre für Schüler, die an das Thema Nationalsozialismus herangeführt werden sollen.

    Mehr