Fee-Christine Aks Requiem für eine Elster

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(5)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Requiem für eine Elster“ von Fee-Christine Aks

Eigentlich haben Lotta und Moritz nur vor, eine romantische Urlaubswoche in der Stadt der Liebe zu verbringen. Doch kaum in Paris angekommen, überschlagen sich die Ereignisse: ein berühmtes Gemälde ist verschwunden und dann wird im Fluss Seine auch noch eine Leiche angespült. Lotta wird hineingezogen in die Ermittlungen, während Moritz alle Hände voll zu tun hat, die Romantik des Wochenendes zu retten und seinen eigenen Plan in die Tat umzusetzen… Sechster Teil der StrandtGuth-Kriminalroman-Serie von Fee-Christine Aks. (Quelle:'E-Buch Text/02.09.2016')

Schöner Paris-Krimi mit historischen Bezügen, liest sich gut

— MackieMesser229

Spannender Paris-Krimi mit einer Mischung aus Romantik, Kultur und Zeitgeschichte - in einem Rutsch durch

— AnneElliot

Krimi, Geschichtsbuch und Reiseführer in einem - macht Lust auf Paris-Reise

— AliciaInWonderland

Spannender Paris-Krimi mit historischen Bezügen - mehr davon bitte

— PattyLaBelle

Ein spannender Krimi über Kunstraub und die Résistance in Frankreich

— Boni_74

Stöbern in Krimi & Thriller

Woman in Cabin 10

In der Mitte etwas langweilig, man darf nicht Zuviel erwarten

Missi1984

Die Vergessenen

Sehr gutes Buch!

DanielaGesing

Finster ist die Nacht

Spannender und stimmiger Kriminalroman aus der amerikanischen Provinz von Montana

ech

Der Mann, der nicht mitspielt

Spannender Krimi über das schmutzige Leben im Filmbusiness in den 1920er Jahren in Hollywood!

MeSa_90

Wildeule

Gelungener Krimi mit ungewöhnlichen und skurrilen Protagonisten

ech

Tödliche Sehnsucht

Leider nicht so gut wie ich gehofft hatte und wie der Klappentext zunächst vermuten ließ. Schade!

Danny

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kunstraub und Mord in Paris

    Requiem für eine Elster

    AliciaInWonderland

    14. December 2016 um 17:29

    Und Lotta Strandt ist mitten drin im Geschehen. Eigentlich will sie nur Urlaub machen, zusammen mit ihrem Freund Moritz Guth (der seine ganze eigenen Plänen für den Aufenthalt in der Stadt der Liebe hat).Allerdings bekommen sie mit, dass ein berühmtes Gemälde gestohlen worden ist und ausgerechnet ein Kommissar vom Pariser Raubdezernat tot in der Seine treibt. Lottas Mithilfe bei der Aufklärung des Falles, der historische und kunsthistorische Bezüge hat, wird eingefordert - sehr zum Ärger von Moritz. Aber was soll Lotta machen? Sie ist Polizistin durch und durch.Mir gefällt, wie die Geschichte von Lotta und Moritz weitergeht (es ist chronologisch Nr. 6 der Reihe, eigenständiger in sich abgeschlossener Fall) und wie die Schwierigkeiten von Beruf und Privatleben vor dem Hintergrund von dienstlicher und moralischer Pflicht beleuchtet werden. Der Fall an sich ist sehr spannend und interessant, weil mir das Verweben von Früher und Heute sehr gut gefällt. Wie üblich bei Fee-Christine Aks wird auch die Perspektive von Täter und Opfern geschildert, sodass sich zunehmend ein vollständigeres Mosaik zusammensetzt und man als Leser mitraten und kombinieren kann.Am besten gefallen hat mir, dass ich mir die Situationen und Orte gut vorstellen konnte - ohne einen Stadtplan von Paris zu benötigen. Die Beschreibung dieser Stadt hat für mich ausgereicht, um den Wunsch zu wecken, diese Stadt zeitnah mal wieder zu besuchen.Daher ganz klar: 5 Sterne.

    Mehr
  • Spannender Paris-Krimi mit historischen Bezügen

    Requiem für eine Elster

    PattyLaBelle

    19. September 2016 um 14:10

    Spannend von Anfang bis Ende nimmt dieser Krimi den Leser mit auf eine Reise in die Stadt der Liebe, wo ein romantischer Urlaub für Lotta und Moritz so gar nicht das wird, was geplant war. Statt Romantik und allem was dazu gehört gibt es Kusntraub und Mord aufzuklären, was Lotta nicht ganz unfreiwillig vereinnahmt und die Geduld von Moritz auf eine harte Probe stellt.Dies ist bereits der vierte Krimi aus der Reihe, den ich gelesen habe - und ich kann immer noch nicht genug bekommen! Ich habe erst gar nicht gemerkt, dass dies der chronologisch gesehen 6. Teil der Reihe ist und mir der Teil 3 noch fehlt (4 und 5 sind laut Website der Autorin noch nicht veröffentlicht). Das macht aber nix, weil die Geschichte in sich geschlossen ist.Zu empfehlen für Kusntinteressierte, Paris-Freunde und alle, die einen guten Krimi zum Gläschen Bordeaux nicht verachten.

    Mehr
    • 2
  • Ein weiterer StrandGuth Krimi (6) von Fee-Chistine Aks über Kunstraub in Frankreich

    Requiem für eine Elster

    Boni_74

    16. September 2016 um 11:08

    Eigentlich wollten Lotta und Moritz in Paris, der Stadt der Liebe und der vielen Kunstschätze, Urlaub machen. Aber der Raub eines Claude Monet Bilder macht ihnen einen Strich durch die Urlaubs-Rechnung. Lotta wird Teil des Ermittlungsteams und in atemloser Spannung versteht es Fee-Christine Aks den Leser an der Jagd auf die Kunsträuber in Frankreich teilnehmen zu lassen. Mit historischer Exaktheit führt die Autorin (sie ist studierte Historikerin) den Leser in die Zeit des II. Weltkrieges und das Wirken der Résistance in der Bretagne. Ortskenntnisse sind bei Fee-Christine Aks eine Selbstverständlichkeit, sie hat die Orte des Geschehens mit eigenen Augen gesehen. „Requiem für eine Elster“ von Fee-Christine Aks  sollte man unbedingt gelesen haben.

    Mehr
    • 2
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks