Felicitas Auersperg Das merkwürdige Verhalten von Schimpansen in Kinderkleidung: und andere sozialpsychologische Experimente

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 10 Rezensionen
(8)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das merkwürdige Verhalten von Schimpansen in Kinderkleidung: und andere sozialpsychologische Experimente“ von Felicitas Auersperg

Tolle Einblicke :-)

— Ivonne_Gerhard
Ivonne_Gerhard

Vom Flirten auf Hängebrücken

— camilla1303
camilla1303

Sozialpsychologische Experimente kurzweilig und spannend zu lesen.

— Sikal
Sikal

Wissenschaftliche sozialpsychologische Experimente werden dem Leser auf eine interessante Weise nahe gebracht

— Ladybella911
Ladybella911

unterhaltsamer Einblick in alltagsnahe sozialpsychologische Experimente

— miss_mesmerized
miss_mesmerized

Sehr interessante sozialpsychologiesche Experimente

— dieschmitt
dieschmitt
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tolle Einblicke und Hintergrund zu Experimenten

    Das merkwürdige Verhalten von Schimpansen in Kinderkleidung: und andere sozialpsychologische Experimente
    Ivonne_Gerhard

    Ivonne_Gerhard

    12. May 2017 um 14:05

    Was es nicht alles gibt und was alles experimentiert und erforscht wird - wurde,... Für mich war es mal etwas ganz Neues, solch ein Buch zu lesen und die Thematik kennen zu lernen ;-) manches kennt man, in abgeänderter Form oder man kannte es, konnte es nur vorher nicht genau zuordnen,... Man lernt noch viel Neues kennen und bekommt Hintergründe,... Wie läuft ein exemperiment ab, was wird bezweckt, wie wird beeinflusst und verändert,... Unbewusst und bewusst,... Ein sehr ausführliches Buch mit vielen Experimenten und Lösungen. Für mich war es wirklich sehr interessant sowas mal zu erfahren ;-)

    Mehr
  • Versuchskaninchen Mensch

    Das merkwürdige Verhalten von Schimpansen in Kinderkleidung: und andere sozialpsychologische Experimente
    awogfli

    awogfli

    07. April 2017 um 08:36

    Felicitas Auerspergs populärwissenschaftliches Sachbuch beschreibt die wichtigsten sozialpsychologischen Experimente, ihre Entstehung, den wissenschaftlichen Background, die genaue Versuchsanordnung und den Alltagsnutzen, den die Ergebnisse der Forschung implizieren.Na? Bei meiner Inhaltsbeschreibung bereits ins Koma gefallen, weil das Buch so langweilig ist? Oh wie irrt Ihr Euch und seid gewaltig auf dem Holzweg! 😊🙂Selten hat Psychologie derart viel Spaß gemacht, und ich habe gleichzeitig so nebenbei noch ein paar Sachen gelernt (dass es nicht ganz so viel war, liegt daran, dass ich in meinem Studium als Wahlfach Organisationspsychologie belegt habe).Die beschriebenen Experimente sind unter anderem das weithin bekannten Milgram- und das Stanford Experiment, aber auch mir relativ unbekannte Versuchsanordnungen wie die titelgebende „Das merkwürdige Verhalten von Schimpansen in Kinderkleidung“, in der ein Wissenschaftler-Ehepaar beschloss, sein eigenes Kind zusammen mit einem Affen wie Geschwister aufwachsen zu lassen. Zuerst ging alles gut, solange die Entwicklung von Affe und Baby parallel verlief. Erst als der Affe in seinem Lernfortschritt auf Grund der Genetik hinter dem Sohn stark zurückfiel und dieser, anstatt die gelernte Sprache zu vertiefen, aus Altruismus nur noch genauso gut klettern lernen wollte wie sein Affenbruder, musste das Experiment erfolglos abgebrochen werden.Auch die genaue Untersuchung menschlicher Phänomene wie kognitive Dissonanz, oder der Umstand, dass Menschen Personengruppen, mit denen sie noch nie in Interaktionen traten, mit einer signifikanten Tendenz negativ bewerten, sind aktueller denn je, wenn man die heutige Flüchtlingssituation und die daraus resultierenden Intoleranz-Probleme der ansässigen Bevölkerung bewertet. Die Leute müssten sich einfach nur persönlich kennenlernen. Das Harlowe-Experiment hat beispielsweise den früheren Behaviorismus in der Kindererziehung widerlegt, heute würde kaum noch ein vernünftiger Mensch ein Baby unentwegt schreien lassen, in der Generation unserer Eltern war diese Methode jedoch anerkannt – fast schon verpflichtend, um aus seinen Kindern keine Weicheier zu machen. Am spannendsten fand ich das Loftus-Experiment, das die Glaubwürdigkeit von Zeugenaussagen und unser Gedächtnis unter die Lupe nimmt und den Bystander-Effekt, warum und unter welchen Umständen genau viele Menschen in der Stadt wegschauen, wenn ein Verbrechen geschieht. So wird Psychologie zum reinen Vergnügen – mit extrem viel Praxisrelevanz.    "In allen vier Experimenten zeigte sich, dass Menschen eher dazu geneigt sind zu helfen, wenn sie allein einen Notfall beobachten. Sobald sie sich in Gesellschaft befinden, teilen sie die Verantwortung und reagieren, insbesondere, wenn die anderen Augenzeugen unbekannt sind, langsamer oder gar nicht. Paradoxerweise bedeutet das, dass einem in Gefahr eher geholfen wird, wenn es nur wenige Beobachter gibt.“[…] Eine einfache, aber wirkungsvolle Strategie, um den Bystander-Effekt zu unterbrechen, ist, abwartende Zuschauer direkt anzusprechen und um Hilfe zu bitten. Damit erleichtern sie ihnen den kognitiven Prozess, in dem sie sich gerade verheddern, und kürzen die Entscheidungsfindung für Bystander erheblich ab.Fazit: So sollte Wissenschaft immer vermittelt werden! Liest sich wie ein spannender Roman. Großartig!

    Mehr
    • 5
  • Vom Flirten auf Hängebrücken

    Das merkwürdige Verhalten von Schimpansen in Kinderkleidung: und andere sozialpsychologische Experimente
    camilla1303

    camilla1303

    01. April 2017 um 13:49

    Das Buch „Das merkwürdige Verhalten von Schimpansen in Kinderkleidung“ von Felicitas Auersperg ist 2017 im Verlag Kremayr & Scheriau erschienen und beschreibt sozialpsychologische Experimente einprägsamer als es jedes Lehrbuch oder jede Power-Point-Präsentation im Psychologiestudium schaffen würde. Die Autorin des Buches, Felicitas Auersperg hat selbst Psychologie an der Sigmund Freud Privatuniversität in Wien studiert und arbeitet nun dort als Universitätsassistentin, man mag meinen sie kann die einzelnen Experimente im Schlaf erzählen. Im Buch befasst sie sich mit dem Nutzen der einzelnen Experimente im Alltagsleben: vom weniger bekannten Hängebrückeneffekt bis zum berühmten Milgram-Experiment. Psychologie war eines meiner Lieblingsfächer im Gymnasium, einige der sozialpsychologischen Experimente waren mir daher schon bekannt. Jedoch habe ich viele Experimente im Buch entdeckt, von denen ich noch nicht einmal etwas gehört habe: Flirten auf Hängebrücken bringt beispielsweise mehr Erfolg, als im Kaffeehaus. Einige Ideen und Ansätze kann ich sogar im Alltag umsetzen: Sei es um eine Situation zu beeinflussen, zu entschärfen oder lediglich um das Verhalten meiner Mitmenschen besser zu verstehen. „Das merkwürdige Verhalten von Schimpansen in Kinderkleidung“ ist eine lesenswerte Lektüre für alle psychologieinteressierten Menschen. Und trotz der eigentlich sachlichen Thematik liest sich das Buch wie im Flug. Mit Leichtigkeit vermittelt es Wissen und man kann plötzlich mit Fremdwörtern wie „Pygmalioneffekt“ auftrumpfen und weiß sogar über dessen Bedeutung Bescheid, er hat übrigens mit der Hängebrücke zu tun.

    Mehr
  • Sozialpsychologische Experimente – kurzweilig und interessant erzählt

    Das merkwürdige Verhalten von Schimpansen in Kinderkleidung: und andere sozialpsychologische Experimente
    Sikal

    Sikal

    25. March 2017 um 07:46

    Felicitas Auersperg, Psychologin an der Sigmund Freud Privatuniversität Wien, präsentiert uns hier eine Sammlung sozialpsychologischer Experimente, die zum Teil bestimmt jedem bekannt und doch wieder interessant zu lesen sind. Andere Designs sind wiederum beinahe vergessen und dennoch sehr beeindruckend. Bereits Cover und Titel sind ein Hingucker und verleiten dazu, das Buch in die Hand zu nehmen. In den sechzehn Kapiteln erläutert die Autorin zu Beginn das jeweilige Experiment, stellt im Anschluss daran eine Verbindung zum alltäglichen Nutzen her und gibt uns hier so manchen Denkanstoß. Das Buch überzeugt durch eine breite Palette an wissenschaftlichen Experimenten, hier ist bestimmt für jeden etwas dabei. Während vielen Lesern bestimmt der Pygmalioneffekt, das Stanford-Prison-Experiment sowie die Experimente nach Milgram bekannt sind, gibt es eben auch weitere Versuche, wie z.B Ferienlager-Experimente, Forschungen zum Bindungsverhalten, Hinweisreizen oder Voreingenommenheit. Die Autorin schafft es, auch für Laien verständlich zu schreiben, erklärt plakativ, kurzweilig und lässt auch den Humor nicht vermissen. Interessant schildert sie die Experimente und spannt den Bogen gekonnt in das Alltagsleben, erklärt diverse Verhaltensmuster, gibt Tipps um gerade diese zu vermeiden. Als Zielgruppe fühlen sich hier ganz sicher Menschen angesprochen, die sich für Wissenschaft interessieren ohne gleich den Wunsch zu haben von Expertenwissen erdrückt zu werden. Ich finde das Buch sehr lesenswert, das man auch in Zukunft wieder gerne hervorholen wird, um einzelne Passagen nochmal Revue passieren zu lassen.

    Mehr
    • 3
  • Alltagstaugliche Erläuterungen zu wissenschaftlichen Experimenten

    Das merkwürdige Verhalten von Schimpansen in Kinderkleidung: und andere sozialpsychologische Experimente
    Ladybella911

    Ladybella911

    23. March 2017 um 13:57

    Schon allein der ungewöhnliche Titel dieses Buches hat mich neugierig gemacht und ich wollte unbedingt wissen, was es damit explizit auf sich hat. Ich wurde nicht enttäuscht. In einer lockeren, angenehm zu lesenden Schreibweise wurden mir hier sozialpsychologische Experimente nahe gebracht, von denen ich viele davon zwar schon kannte, die mir aber im Hinblick auf ihre Alltagstauglichkeit nicht so ganz schlüssig waren. Dieses hat mir das Buch mit den Erläuterungen möglich gemacht, und ich habe viel Wissen im Hinblick darauf erworben. Das Lesen hat mir Spaß gemacht, die Experimente waren spannend und trotz der sachlichen, wissenschaftlichen Erkenntnisse habe ich mich sehr gut unterhalten gefühlt, was ich der gar nicht trockenen sondern teilweise amüsanten Schreibweise zuschreibe. Dieses Buch kann ich daher nur wärmstens empfehlen, denn dem Leser werden hier Erkenntnisse vermittelt, die ihn auf jeden Fall in seinem Alltagsleben bereichern.

    Mehr
  • Leserunde zu "Das merkwürdige Verhalten von Schimpansen in Kinderkleidung: und andere sozialpsychologische Experimente" von Felicitas Auersperg

    Das merkwürdige Verhalten von Schimpansen in Kinderkleidung: und andere sozialpsychologische Experimente
    Verlag_Kremayr-Scheriau

    Verlag_Kremayr-Scheriau

    Worum geht's? Sozialpsychologen sind findige Leute. Um die Dynamiken beim Aufeinandertreffen von Menschen zu untersuchen, verfallen sie oft auf ausgesprochen originelle Versuchsanordnungen: Sie regen Männer und Frauen dazu an, auf Hängebrücken zu flirten, sie schleusen Gesunde in psychiatrische Einrichtungen ein oder sie mischen sich unter Sektenmitglieder, die auf den Weltuntergang warten. Bisweilen ziehen sie sogar ein Kleinkind in der Gesellschaft eines gleichaltrigen Schimpansenjungen auf, wie im Titel angekündigt. Felicitas Auersperg, Psychologin an der Sigmund Freud Privatuniversität Wien, nimmt diese und viele andere Experimente unter die Lupe und befasst sich mit deren Nutzen für das Alltagsleben. Neben bekannten Untersuchungen, wie dem Milgram-Experiment, werden auch beinahe vergessene psychologische Forschungsleistungen beleuchtet, die ebenso aufschlussreich sind. Spannend und unterhaltsam zu lesen, bieten die Experimente neben einem humorvollen Einblick in die psychologische Forschung auch wertvolle Anregungen, um die Erkenntnisse für alltägliche Probleme zu nützen. Felicitas Auersperg geboren 1989 in Wien, Studium der Psychologie an der Sigmund-Freud-Privatuniversität Wien, Master-Abschluss 2013. Danach Mitarbeit an zahlreichen wissenschaftlichen Projekten und Lehrauftrag an der MedUni Wien, derzeit Universitätsassistentin an der Psychologischen Fakultät der Sigmund-Freud-Privatuniversität. >>Informationen zum Buch >>Leseprobe Bewerbung zur Leserunde:  Wenn ihr mehr wissen wollt, dann sagt uns, was euch an diesem Buch interessiert und auf welchen Plattformen ihr eure Rezension veröffentlichen werdet. Eine baldige Beteiligung an der Leserunde sowie das Schreiben einer Rezension sind gewünscht! Natürlich sind auch alle LeserInnen mit einem eigenen Exemplar herzlich eingeladen, an unserer Leserunde teilzunehmen. Wir freuen uns auf eure Teilnahme! > Besucht unsere Webseite! www.kremayr-scheriau.at> Folgt uns auf Facebook und Twitter und verpasst keine Neuigkeiten und Buchverlosungen mehr.

    Mehr
    • 293
    Ladybella911

    Ladybella911

    22. March 2017 um 03:40
    dieschmitt schreibt Den Effekt kenne ich aus dem eigenen Lernen, das jetzt noch mit einer Studie - die mir übrigens unbekannt war - untermauert zu lesen, fand ich sehr spannend und bestärkt mich in meiner ...

    So geht es mir auch .. ich muss da immer an das Sprichwort denken (ich hoffe ich zitiere nicht allzu falsch) .. wie man in den Wald hineinruft, so schallt es zurück.

  • Sozialpsychologie pointiert dargestellt und für den Laien nutzbar gemacht

    Das merkwürdige Verhalten von Schimpansen in Kinderkleidung: und andere sozialpsychologische Experimente
    Antek

    Antek

    21. March 2017 um 18:37

    Auf 192 Seiten werden hier sechzehn sozialpsychologische Experimente genauer unter die Lupe genommen und so erklärt, dass auch ein Laie sie versteht. Und nicht nur das, sondern er kann auch Nutzen für den Alltag daraus ziehen. Die kurzen Kapitel beginnen meist mit einigen Worten zu den jeweiligen Personen, die das nachfolgende Experiment durchgeführt haben, sodass man auch einen kleinen Background erhält, warum und unter welchen gesellschaftlichen Voraussetzungen experimentiert wurde. Danach wird die Versuchsanordnung  bzw.  der Versuch selbst beschrieben und gedeutet. Abschließend bekommt man als Leser noch einen Abschnitt zum alltäglichen Nutzen geboten. Vorgestellt werden u.a. der Hängebrücken-, der Bystander- und der Pygmalioneffekt, das Gehorsam-, das Gefängnis- oder auch die Ferienlagerexperimente, sowie einige weitere hochinteressante Versuche zu Bindungsverhalten, Testbögen, Attribution oder auch der Verlässlichkeit von psychologischen Gutachten und Diagnosen. Der pointierte Schreibstil der Autorin hat mir von Anfang an super gut gefallen. Hier liest man kein trockenes Sachbuch, sondern kann den Schilderungen locker, leicht folgen. Verständnisprobleme sind ebenfalls nicht möglich, da wirklich alles so anschaulich erklärt wird, dass auch der Laie versteht, worum es geht. Toll finde ich, dass man auch viel schmunzeln darf. So macht Wissenszuwachs richtig Spaß.  Die Auswahl der Versuche hat mich ebenfalls überzeugt. Es finden sich darunter große, bekannte Experimente, die vielen oder zumindest einigen Lesern vermutlich schon einmal begegnet sind, aber auch weniger bekannte, von denen zumindest ich bisher noch nicht gehört hatte. Gemein haben alle, dass sie der Sozialpsychologie entstammen und somit unmittelbar auch einen Einfluss auf unser Alltagsleben haben. Das Wissen um ebendiesen kann man als Leser dann auch wirklich gezielt nutzen. Man bekommt Erklärungen für Verhaltensweisen, erhält Tipps, wie man Fehler vermeidet und es besser macht, aber auch einige Tricks, die im Alltag Leben retten können. Nicht zu vergessen sind auch zahlreiche Ratschläge für eine bessere Beziehung zu seinen Mitmenschen oder eine langfristig gute Ehe. Ich habe jedes Kapitel interessiert und gebannt gelesen. Manche Experimente haben mich schockiert, denn auch ethisch kritisch zu betrachtende sind zu finden, bei denen ich befürchte, dass die Versuchsteilnehmer nicht ohne Schaden davon gekommen sind. Einige haben mich verblüfft, weil ich mir das so nie vorstellen hätte können, denn wer sieht schon in Kreis und Dreieck menschliche Eigenschaften? Ich nicht, dachte ich zumindest! Aber ich durfte auch viel schmunzeln, z.B. wenn trotz Meditationsübungen, Hilfe von Experten für fliegende Untertassen und gebrochener Schweigsamkeit des Universums, das Ufo eingeweihte Gläubige nicht gerettet hat. Leon Festingers Versuch zur kognitiven Dissonanz  war sicher der, der mich am meisten amüsiert hat. Toll finde ich, dass sich die Autorin auch an Versuche gewagt hat, die die Ergebnisse der Studien selbst infrage stellen, so zeigt sich z.B., dass ein Multiple Choice Test nur ein bedingt aussagekräftiges Ergebnis liefert. Alles in allem bin ich wirklich begeistert von „Das merkwürdige Verhalten von Schimpansen in Kinderkleidung“. Die Autorin hat genau den richtigen Ton getroffen. Ich kann das Buch nur allen wärmstens ans Herz legen, die sich für wissenschaftliche Experimente und menschliches Verhalten interessieren, einen persönlichen Nutzen ihres erworbenen Wissen ziehen und dabei gut unterhalten werden wollen.

    Mehr
  • sozialpsychologische Experimente auf den Punkt gebracht

    Das merkwürdige Verhalten von Schimpansen in Kinderkleidung: und andere sozialpsychologische Experimente
    Mrs. Dalloway

    Mrs. Dalloway

    21. March 2017 um 18:09

    Das Buch sieht von außen schon sehr ansprechend aus, so wie ich es aus dem Verlag kenne. Das Blau des Cover ist wunderschön und das Bild mutet ein bisschen witzig an. Ich finde das Hardcover sehr hochwertig. Allerdings finde ich, für 22 Euro dürfte auch gerne noch ein Lesebändchen dabei sein.Das Buch ist dann aufgeteilt in diverse sozialpsychologische Experimente, die fast alle total spannend sind. Meistens sind sie relativ kurz erklärt, was ich wirklich gut finde und enden damit, dass der alltägliche Nutzen des jeweiligen Experiments beschrieben wird. Mit am besten gefallen hat mir das letzte Experiment, bei dem gesunde Menschen in psychiatrische Einrichtungen eingeschleust wurden. Nicht alle Experimente kannte ich, doch einiges kam auch mir bekannt vor. Ich finde, man kann das Buch ganz wunderbar mit und auch ohne Vorwissen lesen! Es gibt eigentlich kein besonderes Wissen, das vorauszusetzen ist. Das Buch ist gleichermaßen interessant, lehrreich und manchmal auch schockierend und witzig. Immer ruft es aber irgendwelche Emotionen oder Erinnerungen beim Leser wach. Ich habe, auch wenn nicht jedes Kapitel gleichermaßen spannend für mich war, viel mitgenommen und habe mich ebenfalls gut unterhalten gefühlt.Gerne empfehle ich dieses Buch allen, die sich für Sozialpsychologie, Experimente und generell menschliches Verhalten in bestimmten Situationen interessieren.

    Mehr
  • Felicitas Auersperg - Das merkwürdige Verhalten von Schimpansen in Kidnerkleidung

    Das merkwürdige Verhalten von Schimpansen in Kinderkleidung: und andere sozialpsychologische Experimente
    miss_mesmerized

    miss_mesmerized

    19. March 2017 um 17:05

    Felicitas Auersperg, Universitätsassistentin an der Psychologischen Fakultät der Sigmund-Freud-Privatuniversität in Wien, lädt uns ein einen Blick auf zum Teil bekannte, zum Teil weniger öffenlichkeitswirksame psychologische Experimente zu werfen, die sich insbesondere dadurch auszeichnen, dass sie der Sozialpsychologie entstammen und somit eine direkte Übertragbarkeit bzw. Erkenntnisgewinn für den Alltag liefern. In sechzehn Kapiteln stellt sie jeweils das Experiment dar und erläutert anschließend, wie die gewonnen Erfahrungen für den Leser nutzbar gemacht werden können.Das Buch kann zunächst aufgrund zweierlei Dinge überzeugen: zum einen werden die Untersuchungssetting auch für Laien gut nachvollziehbar geschildert und es wird auf fachwissenschaftliches Blabla verzichtet. Das Ziel, gerade nicht den Experten anzusprechen, sondern den normalen Menschen, der weniger Wert auf wissenschaftliche Details der Versuchsanordnung und statistische Wahrscheinlichkeiten o.ä. legt, ist an dieser Stelle gut gelungen. Eingängig im lockeren Plauderton werden die Experimente dargestellt, so dass man diese problemlos nachvollziehen kann. Dies setzt sich in den Erläuterungen zur Bedeutung des jeweiligen Versuchs nahtlos fort, so dass man am Ende jeden Kapitels einen eigenen Erkenntnisgewinn hat, den man mit in den Alltag retten kann.Die Auswahl der Versuche fand ich ebenso gelungen. Es finden sich darunter die großen, bekannten Experimente wie das Stanford-Prison-Experiment oder der Milgram Test, die vielen Lesern vermutlich schon einmal begegnet sind. Gleichermaßen interessant waren für mich insbesondere der Pygmalioneffekt – letztlich eine Art self-fulfilling prophecy bezogen auf die Leistung eines Gegenübers – und die Gruppendynamik im Ferienlager Experiment, da diese sich unmittelbar auf den Umgang mit den Mitmenschen auswirken können. Der Brückenschlag zwischen Wissenschaft und breitem Publikum ist für mich in diesem Buch gelungen. Es ist nicht nur informativ, sondern zudem unterhaltsam geschrieben und ist es ganz sicher auch wert, nach einer Zeit nochmals zur Hand genommen zu werden, um sich den einen oder anderen Versuch nochmals vor Augen zu führen. 

    Mehr
  • Pointiertes Sachbuch zu sozialpsychologischen Experimenten

    Das merkwürdige Verhalten von Schimpansen in Kinderkleidung: und andere sozialpsychologische Experimente
    seschat

    seschat

    15. March 2017 um 16:13

    Die junge Psychologin Felicitas Auersperg, Jahrgang 1989, nimmt in ihrem Sachbuch 16 sozialpsychologische Experimente unter die Lupe. Darin klärt sie den Laien überblicksartig und allgemeinverständlich über bekannte und weniger bekannte Experimente und deren Nutzen fürs eigene Leben auf. Pointiert berichtet sie beispielsweise über das merkwürdige Verhalten in Gefahrensituationen, die negativen Folgen blinden Gehorsams oder die Wirkung von negativen wie positiven Mantras auf unsere Selbstwahrnehmung.Insgesamt hat die Lektüre der 16 kurzen Kapitel Laune gemacht und darüber hinaus einiges an alltagstauglichen Psychologiewissen vermittelt. FAZIT192 prall gefüllte Seiten mit Tier- und Menschenexperimenten, die sehr gut unterhalten und mit Tipps fürs Alltagsleben aufwarten. 

    Mehr
  • Sehr interessante sozialpsychologische Experimente

    Das merkwürdige Verhalten von Schimpansen in Kinderkleidung: und andere sozialpsychologische Experimente
    dieschmitt

    dieschmitt

    12. March 2017 um 12:32

    Sehr lesenswertes Buch über verschiedene sozialpsychologische Experimente. Hier werden die Klassiker wie das Milgram-Experiment, aber auch andere, unbekanntere Experimente vorgestellt und erklärt und in der Erklärung ihre Wirkung und Bedeutung für den Alltag von Menschen näher erläutert. Ich bin ein Fan von Sozialpsychologie und fand das Buch sehr spannend und lesenwert. Aber auch für Laien finde ich das Buch sinnvoll und lesenswert, weil sich viele Ansätze finden, mit denen einerseits das Handeln und die Wahrnehmung von Menschen erklärt wird, andererseits macht ein einfach Spaß zu lesen. Schöne Buchsprache mit interessantem Inhalt. Eine schöne Sammlung, die von der Autorin sehr ansprechend dargeboten wird. Vielen lieben Dank für den tollen Überblick!

    Mehr