Felicitas Brandt Als die Worte tanzen wollten (Die Geschichtenspringer 2)

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 14 Rezensionen
(10)
(6)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Als die Worte tanzen wollten (Die Geschichtenspringer 2)“ von Felicitas Brandt

Band 2 der romantisch-verträumten Reihe über Buchwelten und das Lesen
**Wenn die Welt der Bücher verlockender ist als die Wirklichkeit…**
Bei Sam hat Hope endlich das Zuhause gefunden, nach dem sie sich so lange gesehnt hat. Doch ein »normales« Leben zu führen, stellt sich als weitaus schwieriger heraus als erwartet. Nicht nur die vielen neuen Regeln, die nun zu ihrem Leben gehören, setzen ihr zu und treiben sie immer wieder zwischen die Seiten ihrer geliebten Bücher. Während Hopes Sehnsucht nach der Welt hinter den Worten immer größer wird, fürchtet Sam mehr und mehr, dass sie sich in den Geschichten verlieren könnte. Besonders, da sich im Reich der Feen ein Krieg zusammenbraut…
//Alle Bände der magisch-verträumten Reihe über Buchwelten: -- Als die Bücher flüstern lernten (Die Geschichtenspringer 1) -- Als die Worte tanzen wollten (Die Geschichtenspringer 2) -- Als die Seiten träumen durften (Die Geschichtenspringer 3)//
Diese Reihe ist abgeschlossen.

Stöbern in Jugendbücher

Dumplin'

Egal wie du aussiehst du bist toll und etwas Besonderes und kannst stolz auf dich sein!

Sandra8811

Fallende Stadt

Nach etwas über der Hälfte abgebrochen. Tolle Idee, aber langatmig und viel verschenktes Potential.

lexana

Iron Flowers

Eine starke Schwesternindung mit einer spannenden Geschichte dahinter. Ein Tipp von mir, Selection Fans werden diese Geschichte lieben.

LivCanavan

Die Stille meiner Worte

Sehr schönes Buch, bei dem ich schon nach 3 Seiten heulen musste und ab da bis zum Schluss 😭😭😭

Neno

Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow

Ein wunderbare Geschichte, die einen definitiv mit fiebern lässt und das Ende ist definitiv eine große Überraschung!

szebrabooks

Myriad High - Was Chloe entdeckt

Grandioser Abschluss der Serie!

diebuchrezension

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein himmlischer zweiter Band mit Suchtgefahr!

    Als die Worte tanzen wollten (Die Geschichtenspringer 2)

    Samy86

    24. April 2018 um 11:11

    InhaltHope hat endlich für sich das perfekte Zuhause gefunden. Ein Ort an dem sie sich wohlfühlen kann, behütet ist und geliebt wird - Bei Sam und seiner Familie!Jedoch gestaltet sich das Zusammenleben und auch das „normale“ Leben für Hope alles andere als einfach, denn war sie bisher ihr eigener Herr, so wird sie jetzt mit Regeln konfrontiert, die in ihrem „alten“ Leben bisher keinen Stellenwert gefunden haben und die Verzweiflung ihnen gerecht zu werden treibt sie zusehends mehr in die Welt der Bücher, in der sie für sich Frieden und Herausforderungen findet und vollkommen von den neuen Aufgaben abschalten kann.Doch dem einen Freud ist dem anderen Leid - Denn Sam spürt instinktiv, dass sich mit der Flucht in die andere Welt Hope gegenüber der normalen Welt vollkommen verliert, und in ihm tobt die Angst, dadurch den Menschen zu verlieren, der ihm mehr als alles andere bedeutet. So mal diese Sprünge auch für Hope lebensbedrohlich enden können, da sich im Feen Reich ein mächtiger Krieg zusammenbraut. Werden sie es gemeinsam schaffen eine Lösung zu finden und vor allem, welchen Ursprung hat der Krieg im Reich der Feen und kann man ihn eventuell auch noch stoppen bevor er sein volles Ausmaß erreichen kann?Meine Meinung:Diese Buchreihe beinhaltet soviel Fantasy, dass sie einem einfach eine neue Welt eröffnet in der man sich verlieren und seiner eigenen Fantasy viel Freiraum lassen kann sich vollends zu entfalten. Felicitas Brandt hat mit ihrer „Geschichtenspringer“-Reihe eine Welt erschaffen, die durch vielerlei Aspekte einfach nur überzeugt. Zum einem ist da der Sprung zwischen Realität und Fantasy, ein Mix der zum träumen, verlieben, aber auch beängstigend und grausam zugleich Maßen ist. Dann die wundervolle und sehr amüsante Mix der Charaktere, denen man im Laufe der Handlung begegnet und dann haben wir den grandiosen und sehr humorvollen Schreibstil, der schon beim ersten Satz ins Auge sticht und sich auf wundervolle Weise komplett durch die Handlung zieht. Es ist einfach himmlisch und ich tue mir wirklich schwer dabei, eine Rezension zu verfassen, die nicht total in Spoilerei ausartet!Hope und Sam sind die wunderbarsten, authentischsten und gefühlvollsten Charaktere, denen ich seit langem begegnet bin. Ihre Reisen durch die Zeit bzw. Eher Fantasy und Welten, sind trotz fiktiven Hintergrund so greifbar und realistisch von der Autorin beschrieben. Als Leserin kann ich mich in ihren Handlungen total fallen lassen, erlebe das Gelesene als wäre ich selbst an der Seite der Beiden und würde mich selbst durch ihre Abenteuer schlagen. Die kleine „Liebesgeschichte“ zwischen ihnen ist so sanft und zerbrechlich gestaltet, dass man mit Leib und Seele mitfühlt, hofft und bangt. Es ist einfach nur wundervoll!Absolut himmlisch ist es, wie Felicitas Brandt bekannte Figuren in diese Reihe einbringt, als wären sie dafür entworfen worden und hätten nie eine andere Aufgabe gehabt als dieser Reihe zu dienen. Nein es sind nicht die alten Bekannten aus dem Vorgängerband, obwohl auch diese sehr ausgreift und wandlungsfähig in die Geschichte integriert sind, sondern bekannte Walt Disney - Figuren wie Peter Pan, Robin Hood oder Mulan ( und viele mehr). Dabei zeigt Felicitas Brandt soviel Fingerspitzengefühl, man kann es absolut nicht in Worte fassen - GRANDIOS!Die Kombination aus Spannung, Humor, Intrigen und Emotionen ist der Autorin absolut gelungen und diese Geschichte hat auf mich persönlich ein absolutes Suchtpotential - Ich will einfach nur noch mehr!Das Cover hat mit seiner fantasievollen, verträumten und etwas düsteren Ausstrahlung einfach alles was diese Geschichte so beinhaltet auf einer einzigen Seite aufgegriffen und besitzt einen enormen Wiedererkunnungswert.Fazit:Eine traumhafte Welt gepaart mit grandiosen Charakteren und zudem noch einen sehr humorvollen, einprägsamen und fesselnden Schreibstil - Diese Reihe besitzt alles was das Fantasy-Herz braucht um sich selbst zu entfalten, ein Teil der Geschichte werden und sich absolut verlieren zu können - Einfach spitze und eine glasklare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Toller zweiter Band einer Reihe.

    Als die Worte tanzen wollten (Die Geschichtenspringer 2)

    Phoenicrux

    07. April 2018 um 16:49

    Cover:Das am Cover nur kleine Veränderungen gemacht wurde, finde ich in diesem Fall sehr gelungen. Der Hintergrund ist blau und auch die Silhouetten der beiden Protagonisten haben die Seiten gewechselt und Sam ist nun rechts zu sehen. Alles in allem sehr stimmig und es gefällt mir sehr, das alle wichtigen Elemente der Geschichte zu sehen sind.Erster Eindruck zum Buch:Obwohl ich mich noch gut an das Ende von Band 1 erinnern kann, kam ich nicht ganz so gut in die Geschichte und habe ein paar Kapitel gebraucht. Doch dann lief es super und ich konnte mich voll reinstürzen in das neue Abenteuer von Sam und Hope.Protagonisten:Sam ist absolut klasse und seine nerdige Art ist sehr unterhaltsam. Mir hat es gut gefallen das er seine Meinung deutlicher vertritt und die etwas sehr nerdige Stimme der Vernunft war in der Beziehung zwischen ihm und Hope. Ihm habe ich mich während dem Lesen mehr verbunden gefühlt als mit Hope.Sie schien mir sehr ruhelos zu sein. Als Charakter mochte ich sie in Band 1 etwas mehr. Dieses Mal tat ich mir oft schwer sie zu verstehen. Natürlich ist sie neugierig, will helfen und sucht Antworten, doch manchmal kam es mir so vor als würde sie am liebsten trotzig wie ein Kleinkind um sich schlagen wollen.Meine Meinung:Ich bin immerwieder total hingerissen von den Film- und Serienanspielungen. Für mich ist das immer ein kleines Highlight. Meiner Meinung nach steht in der Geschichte das zwischenmenschliche mehr im Vordergrund, ohne das es Überhand nimmt. Die Buchwelten bekannter Geschichten hat man etwas anders kennengelernt, jedoch ohne dass das Bild im Kopf zerstört wurde. Auch wenn es nicht ganz so spannend für mich war im Vergleich zum vorherigen Band, war es eine tolle, gelungene Geschichte.

    Mehr
  • ein fantastischer Roman, in jeder Hinsicht

    Als die Worte tanzen wollten (Die Geschichtenspringer 2)

    MissSophi

    26. March 2018 um 14:12

    Dies ist nun der zweite Band aus der Buchspringer-Reihe von Felicitas Brandt. Hierbei empfehle ich unbedingt den ersten Band vorab zu lesen, sonst entfaltet sich die hervorragende Gesamtgeschichte nicht richtig und nimmt einem das Vergnügen an dieser tollen Buchreihe. Hope ist noch immer auf der Suche nach ihren Eltern und Sam steht ihr wacker zur Seite. Die beiden leben ein Leben zwischen den Welten und sowohl hier und dort haben sie einige Aufgaben zu bewältigen. Nach wie vor besticht diese Buchreihe durch vielerlei Anspielungen auf andere literarische Werke und manches ist dann vielleicht doch andres, als es überliefert wurde. Ich freue mich sehr auf den dritten Band und hoffe, dass noch viele Leser dem Zauber dieser ungewöhnlichen Geschichte erliegen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Als die Worte tanzen wollten (Die Geschichtenspringer 2)" von Felicitas Brandt

    Als die Worte tanzen wollten (Die Geschichtenspringer 2)

    Felicitas_Brandt

     **Wenn Feenstaub Geschichten lebendig macht…**Bist du bereit, dass Geheimnis der Bücher zu lüften, die Welt hinter ihnen zu erkunden? Die Schleier, die unsere Welt von der ihren trennen sind dünn geworden und etwas Böses lauert darauf, sie zu zerreißen.Inhaltsangabe:Band 2 der romantisch-verträumten Reihe über Buchwelten und das Lesen **Wenn die Welt der Bücher verlockender ist als die Wirklichkeit…** Bei Sam hat Hope endlich das Zuhause gefunden, nach dem sie sich so lange gesehnt hat. Doch ein »normales« Leben zu führen, stellt sich als weitaus schwieriger heraus als erwartet. Nicht nur die vielen neuen Regeln, die nun zu ihrem Leben gehören, setzen ihr zu und treiben sie immer wieder zwischen die Seiten ihrer geliebten Bücher. Während Hopes Sehnsucht nach der Welt hinter den Worten immer größer wird, fürchtet Sam mehr und mehr, dass sie sich in den Geschichten verlieren könnte. Besonders, da sich im Reich der Feen ein Krieg zusammenbraut…TextauszugDie Höhle war bestimmt zwei Meter hoch und so tief, dass er ihr Ende nicht erkennen konnte. Überall lagen Kisten und Säcke, bis zum Bersten gefüllt mit Münzen, Schmuck oder Goldbarren. Das Sonnenlicht brachte die ganze Höhle zum Funkeln. Sam pfiff leise durch die Zähne. »Ich bin ein wenig enttäuscht. Sollte der Typ nicht mittlerweile in einem Palast leben oder so was? Wie ging das im Buch nochmal aus?«»Deine Allgemeinbildung ist wirklich traurig, mein Lieber. Das Leben besteht aus mehr als Comics«, meinte Hope.»Sagt wer bitte?« erwiderte Sam pikiert. »Du? Du, die eine Woche nicht geschlafen hat, nachdem ich dir meine Arrow-Staffeln gegeben habe, weil du ununterbrochen vor der Glotze gehangen hast? Viereckige Augen war gar kein Ausdruck für deinen Anblick, kleine Fee. Die Flash-Folgen werde ich dir nur wohl dosiert …« Er musste sich blitzschnell ducken, um einem Rubin auszuweichen, den Hope nach ihm warf. »Hey, das war mein College-Fonds!«Hallo ihr Lieben, es ist so weit, hiermit eröffne ich die Bewerbungsphase für meine Leserunde zu „Als die Worte tanzen wollten“. <3Das Buch erscheint am 01. März und ist der Nachfolger von „Als die Bücher flüstern lernten“, der zweite Band der Trilogie um Hope, das Büchermädchen und Sam, den Nerd. Ich habe diese Reihe unglaublich ins Herz geschlossen und hoffe sehr, dass euch das auch so geht.Wenn ihr Lust habt, auf eine Geschichte über ein Waisenmädchen und einen Nerd, die in einer Welt landen, von der sie nie zu träumen gewagt hatten und dort nicht nur miteinander klar kommen müssen. Eine Geschichte über Familie, Freundschaft, die Definition eines Zuhauses und flüsternde Bücher, über magische Schlüssel und dunkle Schattenwesen, dann seid ihr hier richtig. Neugierig?Info am Rande:• Das EBook ist der zweite Band einer Reihe und ihr müsst den ersten unbedingt gelesen haben, sonst wird viel von der Handlung nicht verständlich sein.• Es handelt sich um eine E-Book Leserunde.• Eine Rezi hier auf lovelybooks, sowie auf Amazon ist wie immer Pflicht, andere Plattformen sind auch gerne gesehen *-*• Alle, die das Ebook nicht gewinnen sollten oder das Buch vielleicht schon haben, sind ganz herzlich eingeladen, hier auch mitzulesen und ihren Senf dazuzugeben – es würde mich sehr freuen! Viel Glück!! <3Zur Autorin:Felicitas Brandt, ist eigentlich nie ohne Stift, Zettel und Buch anzutreffen. Bücher waren schon in ihrer Kindheit, ihre ständigen Begleiter. Mit dem Geschichten schreiben fing sie während des Abiturs an, danach dauerte es ungefähr zwei Jahre, bis ihre erste Kurzgeschichte veröffentlicht wurde, der erste Fantasyroman wurde dann nach ihrer Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten veröffentlicht.Sie liebt Cookies, Musik die berührt, Heldenserien und wollte schon immer mal ins Autokino. Außerdem träumt sie von einer Reise quer durch Schottland. hier gehts zu ihrer Facebook Seitehttps://www.facebook.com/felicitas.brandt.2910?fref=ts Und Instagramhttps://www.instagram.com/felicitasbrandt/

    Mehr
    • 212
  • Der Spagat zwischen den Welten

    Als die Worte tanzen wollten (Die Geschichtenspringer 2)

    Artemis_25

    21. March 2018 um 19:08

    Hach, es war wieder eine Freude mit Hope und Sam in die verschiedensten Welten zu schlüpfen. Es ist toll wie mit bekannten Geschichten aus Buch, Film und TV Serie gespielt wird, wirklich sehr unterhaltsam. Besonders der Besuch bei Sherlock Holmes hat mir gefallen, die kleinen Veränderungen, die an ihm vorgenommen worden sind, sind ziemlich amüsant, verstellen seine spezielle Persönlichkeit aber nicht so dramatisch, dass man ihn nicht wiedererkennen würde. Diesen Balanceakt muss man auch erstmal hinbekommen.In diesem zweiten Teil geht es sehr viel um Hopes Eingliederung in ein "normales", geregeltes Leben, mit Schule und dem ganzen Drumherum. Ich fand das interessant mitzuverfolgen, denn für Hope, das nun ehemalige Straßenmädchen, ist das ja eine enorme Umstellung. Man merkt, dass sie sich bemüht und wie dankbar sie den Winterbuttoms ist für diese Chance. Aber natürlich bleiben einige Rückschläge nicht aus, was an sich schon normal ist, jedoch noch zusätzlich durch den Reiz dieser anderen Welt, der Suche nach ihren Eltern, ihrer eigenen Vergangenheit und den aufkeimenden Unruhen im Reich der Feen und anderen Wesen verkompliziert wird. Die Hin- und Hergerissenheit kommt sehr gut rüber.Ebenfalls im Fokus steht Hopes und Sams Beziehung. Da gibt es das ein oder andere Missverständnis und daraus folgende verletzte Gefühle zu überstehen. Mir hat Sam stellenweise schon ziemlich Leid getan. Es ist offensichtlich wie viel ihm Hope bedeutet, er würde wohl fast alles für sie tun, möchte sie dabei aber auf keinen Fall an diese andere Welt verlieren, in der sie sich scheinbar viel lieber aufhält als in der "realen". Schon ein normales Date ist da bei den beiden schon echt schwierig zustande zu bekommen. Wie sie sich dann aber immer wieder vertragen und daraus noch enger hervorgehen als zuvor, einfach herzerwärmend, aber nie ins Kitschige abdriftend. Hat mir sehr gefallen.Der Schreibstil ist gewohnt mit Witz und tollen Wortspielen gespickt und auch der neue flauschige Zuwachs (ich hätte auch gern so ein Wesen als Haustier) beansprucht die Lachmuskeln.Einzig etwas gestört hat mich, dass die Geschichte ansonsten nicht so wahnsinnig weit vorangeschritten ist und man kaum Neues erfährt. Vielleicht liegt es auch daran, dass es sich hier um einen Zwischenband handelt und hoffe, dass es im letzten Teil dann wieder richtig losgeht.Alles in allem bin ich aber schon sehr gespannt wie es weitergehen wird, denn das Ende diesen Teils ist ja sehr offen gehalten und es gibt noch so einige Fragen, auf die ich gerne Antworten hätte. Wem der erste Teil gefallen hat, der sollte diesen unbedingt auch lesen, es lohnt sich.

    Mehr
  • feenstaubglitzerschokoladenüberzogenschön

    Als die Worte tanzen wollten (Die Geschichtenspringer 2)

    anke3006

    20. March 2018 um 16:50

    **Wenn die Welt der Bücher verlockender ist als die Wirklichkeit…** Bei Sam hat Hope endlich das Zuhause gefunden, nachdem sie sich so lange gesehnt hat. Doch ein »normales« Leben zu führen, stellt sich als weitaus schwieriger heraus als erwartet. Nicht nur die vielen neuen Regeln, die nun zu ihrem Leben gehören, setzen ihr zu und treiben sie immer wieder zwischen die Seiten ihrer geliebten Bücher. Während Hopes Sehnsucht nach der Welt hinter den Worten immer größer wird, fürchtet Sam mehr und mehr, dass sie sich in den Geschichten verlieren könnte. Besonders, da sich im Reich der Feen ein Krieg zusammenbraut… Felicitas Brandt erzählt die Geschichte rund um Hope und Sam so wunderschön. Die verschiedenen Märchenfiguren in der Feenwelt, die so ganz anders sind als in den uns bekannten Geschichten. Es ist einfach schön mit Hope und Sam in die fantastischen Welten einzutauchen und nach Hope's Vergangenheit zu suchen. Und ganz ehrlich, wer wünscht sich nicht manchmal in Geschichten ganz eintauchen zu können ;-) Jetzt freue ich mich auf den dritten Teil.

    Mehr
  • Ein zauberhafter zweiter Teil

    Als die Worte tanzen wollten (Die Geschichtenspringer 2)

    Danni89

    18. March 2018 um 13:29

    Klappentext: „Bei Sam hat Hope endlich das Zuhause gefunden, nachdem sie sich so lange gesehnt hat. Doch ein »normales« Leben zu führen, stellt sich als weitaus schwieriger heraus als erwartet. Nicht nur die vielen neuen Regeln, die nun zu ihrem Leben gehören, setzen ihr zu und treiben sie immer wieder zwischen die Seiten ihrer geliebten Bücher. Während Hopes Sehnsucht nach der Welt hinter den Worten immer größer wird, fürchtet Sam mehr und mehr, dass sie sich in den Geschichten verlieren könnte. Besonders, da sich im Reich der Feen ein Krieg zusammenbraut…“Der Roman „Als die Worte tanzen wollten“ von Autorin Felicitas Brandt beschert dem Leser über einen Prolog, insgesamt 18 Kapitel sowie einen Epilog wieder ein zauberhaftes Abenteuer, das man einfach in vollen Zügen genießen muss!Zu Beginn sei gleich erwähnt, dass es sich hierbei um den zweiten Band einer Reihe handelt. Den ersten Teil – mit dem Titel „Als die Bücher flüstern lernten“ – sollte man unbedingt bereits gelesen haben. Bei mir war es zwar schon ein Weilchen her, seit ich den ersten Band genossen habe, dennoch habe ich erstaunlich gut und schnell wieder in die Geschichte hineingefunden. Ich hatte Hope und Sam bereits sehr lieb gewonnen und sie sind mir im Verlauf des zweiten Bandes nur noch sympathischer geworden. Ihr Abenteuer war wieder absolut kurzweilig, spannend, gefühlvoll, lustig, mitreißend und einfach bezaubernd, so dass ich mich schon sehr auf den nächsten Band freue!Fazit: ein zauberhafter zweiter Teil, der einfach guttut und neugierig auf das Finale der Trilogie macht!

    Mehr
  • Die weiteren Abenteuer von Hope & Sam!

    Als die Worte tanzen wollten (Die Geschichtenspringer 2)

    MiraxD

    17. March 2018 um 17:32

    Als die Worte tanzen wollten ist die Fortsetzung der Geschichtenspringer-Reihe aus der Feder von Felicitas Brandt. Da ich bereits den ersten Teil aus dem Impress-Verlag kenne und der mir im Großen und Ganzen gut gefallen hat, war ich gespannt auf die Fortsetzung und bin total positiv überrascht worden.Das Cover schmiegt sich perfekt zum Vorgänger, der ebenso die Silhouetten oder Schatten der beiden Hauptprotagonisten Hope und Sam zeigt. Diesmal ist alles anstatt des Rosas in ein helles Türkis gehüllt und die beiden Personen scheinen aufgeregt in das geöffnete Buch springen zu wollen, was auch total gut zum Titel der Reihe "Geschichtenspringer" passt. Umrahmt wird dies von dunklen Ranken und Ästen von Bäumen, die wohl einen Wald symbolisieren. Mir gefällt das Cover definitiv sehr gut und es passt wirklich einfach zur Reihe.Hope hat bei Sam und den Winterbuttoms ihr neues Zuhause gefunden. Endlich hat sie nicht nur eine Familie, die sich um sie sorgt, sondern auch den besten Nerdfreund, der nicht nur ihr Anker ist, sondern für den sie auch mehr als für jeden anderen Menschen empfindet. Hope ist eigentlich glücklich in ihrem neuen, recht normalen Leben mit Sam zwischen all den Büchern, Serien und Comics und besucht sogar eine normale Schule. Dennoch rufen auch die Welten der Bücher Hope zu sich und Hope verliert sich immer mehr in der Suche nach ihren Eltern und ihrem Selbst zwischen den beiden Welten. Doch es scheint sich nicht nur ein Krieg in Yaoráo, Hopes Heimat, zusammenzubrauen, auch fürchtet Sam die Gefahren und damit Hope für immer zu verlieren...Der Schreibstil von Felicitas ist einfach wunderbar! Er ist herrlich flüssig, mal leicht, mal total spannungsgeladen und vor allem ist er immer für einen Lacher gut. Der sagenhafte Humor der Reihe ist mir immer noch im Gedächtnis und ich habe das Gefühl das hat sich in der Fortsetzung noch mehr gebessert. Auch wenn ich bestimmt nur die Hälfte der Anspielungen auf die zahlreichen Bücher-und Serienuniversen verstanden habe, so habe ich mich wunderbar unterhalten gefühlt. Aber auch bleibt es spannend durch die vielen neuen Spuren und die andere Welt voller Gefahren und Geheimnisse.Weiterhin begleiten wir Hope und Sam durch den Alltag und natürlich durch die zahlreichen Bücherwelten und treffen nicht nur auf altbekannte, sondern auch auf neue Figuren, die uns doch so bekannt vorkommen, denn man trifft ein paar Kindheitshelden, aber vielleicht nicht ganz so, wie man sich sie vorgestellt hat. Und obwohl Hope und Sam deutlich zusammengehören, so scheint das Schicksal den beiden Steine in den Weg zu legen, doch werden beide den Mut haben dem zu trotzen?Während ich in Band 1 Hope und Sam erst recht spät in mein Herz schließen konnte, so war Band 2 wie ein Wiedersehen mit geliebten Charakteren und durch die tolle Wandlung im ersten Teil liebe ich Hope und Sam nun einfach. Vor allem Hope hat sich sehr verändert, deutlich zum positiveren, während Sam immer noch der gleiche verrückte Nerd ist, bei dem man nur grinsend den Kopf schütteln kann. Aber am besten haben mir wohl die Momente des Duos Hope & Sam gefallen, denn da kann man einfach nur glücklich lächeln, die sind beide einfach so süß und goldig!Was mir aber auch total gut gefallen hat oder eher wer, waren die neuen Gesichter, die man irgendwo doch schon kennt. Oder zumindest das Gefühl hat, denn so trifft man Figuren wie Peter Pan oder sogar Sherlock Holmes, auf die man einfach neugierig ist und ist total gespannt, wie die Autorin diese sagenhaften Personen charakterisiert hat. Man wird definitiv angenehm überrascht, aber diese Eigeninterpretation hat mir wirklich gut gefallen, ebenso die verschiedenen Welten und deren Magie.Ich war sehr gespannt auf die Fortsetzung, von deren Existenz ich bis vor kurzem nicht mal wusste, da das früher noch nicht ganz sicher war, nun bin ich aber unglaublich froh, dass es eine Trilogie werden soll! Ich hatte nicht ganz so hohe Erwartungen und habe mir so etwas wie Band 1 vorgestellt, der zwar ganz unterhaltsam, aber auch ein paar Schwächen hatte. Daher war ich völlig baff, wie sehr mich die Fortsetzung in den Bann gezogen hat. Der Schreibstil hat sich meiner Meinung nach deutlich verbessert, der Humor war einfach 1A und auch Romantik und Spannung haben nicht gefehlt. Ich war wirklich traurig als es vorbei war, vor allem das Ende ging einem nochmal wirklich ans Herz. Ich kann mir gar nicht mehr vorstellen ohne das lustige, niedliche und nerdige Geschichtenspringerpaar Hope & Sam zu sein und freue mich schon unglaublich auf den letzten Teil! Von mir gibt es diesmal volle 5*****!

    Mehr
  • Band zwei der, wortwörtlich Märchenhaften, Geschichtenspringer Reihe

    Als die Worte tanzen wollten (Die Geschichtenspringer 2)

    DiamantenEngel

    15. March 2018 um 16:33

    Das Abenteuer von Hope und Sam geht weiter! Sie meistern neue Aufgaben und treffen auf neue Helden.Auf Helden , auf die ich im ersten Teil schon sehnsüchtig gewartet hatte , wie zum Beispiel Sherlock Holmes und Peter Pan. Man ist nach dem ersten Kapitel schon wieder voll und ganz in der Geschichte gefangen . Es wird nie langweilig, da Hope und Sam immer neue Abenteuer zu meistern haben. Sei es im Alltag , in der Schule oder im Feenland . Und dank des exzellenten Humors der beiden hat man auch immer etwas zu lachen . Außerdem wurde im diesem Teil mehr auf die Verbindung zwischen Hope und Sam eingegangen , was ich persönlich sehr schön fand , und es trotz allem nicht ganz so schnulzig war wie in anderen Büchern ;-)Das einzige was mich ein bisschen gestört hat ist das ende . Es ist so offen wie ein Scheunentor das man nicht zuschieben kann ... Aber ein geschlossenes Ende wäre ja auch zu viel des guten , und so gibt es schließlich bald noch einen dritten Teil=D

    Mehr
  • schöne Fortsetzung!

    Als die Worte tanzen wollten (Die Geschichtenspringer 2)

    xxxSunniyxxx

    13. March 2018 um 11:27

    Nachdem ich Band eins verschlungen habe musste unbedingt Band zwei her. Der erste Teil lag komischerweise ziemlich lange auf dem Sub sodass ich nicht lange warten musste auf die Fortsetzung. So viel mir der Einstieg in diese Geschichte ziemlich leicht weil alles noch so präsent war. Nach dem ersten Teil "Als die Bücher flüstern lernten" lebt Hope nun gemeinsam mit Sam bei seinen Eltern. Sie führt eigentlich ein ganz normales Leben wären da nicht die Bücher die ihr den Zugang zum Feenreich bieten würden. Außerdem ist sie immer noch auf der Suche nach ihren Eltern.Ganz ehrlich wer würde nicht gern die Fähigkeit haben in Bücher  zu reisen? Aber das es auch zu Problemen führt wird wohl jedem klar sein oder? Ich konnte Hope wirklich gut verstehen, sie hat diese besondere Gabe was es so verlockend mach dem Alltag zu entfliehen. Außerdem will sie unbedingt ihre Eltern finden und muss nebenbei noch das ganze Feenreich vorm Untergang retten. Alles andere als leicht würde ich sagen. Dabei führen Hope und Sam eine feste Beziehung die eigentlich alles andere als normal ist. Sam versucht immer wieder vom Feenreich fernzuhalten das dies nicht so klappt wie gehofft könnt ihr euch ja denken. Das zieht natürlich Ärger und eine Krise mit sich dennoch wurde das nicht wie in anderen Büchern so unnötig hoch gebauscht das man als Leser genervt die Augen rollt. Einfach klasse gemacht!Für mich ist Hope immer noch eine wirklich starke Heldin die eine tolle Entwicklung mitgemacht hat. Ich liebe ihre lebensfrohe und schlagfertige Art und Weise die man einfach mögen muss. Auch wenn sie einen ziemlichen Dickschädel hat und manchmal den falschen Leuten vertraut oder gar falsche Entscheidungen trifft wirkt dies auf einen sehr authentisch. Es zeigt das sie nicht die perfekte Heldin ist und trotzdem für sich und das was ihr am Herzen liegt kämpfen kann. Auch Sam ist wieder mit von der Partie und ganz ehrlich er ist einfach toll. Er hat immer noch diese liebevolle und loyale Art und steht Hope immer zur Seite egal was ist. Er trifft auch genau meinen Humor und deswegen ist Sam einfach ein toller Bookboyfriend den man gern als Begleiter hätte.Die Handlung war wieder spannend gestaltet und die vielen Geheimnisse und Rätsel tun ihr übriges. Gerne hätte ich ja gehabt das man vielleicht etwas auflöst oder mehr erfahren hätte, dies wird aber hoffentlich im letzten Band getan. Und dann wäre da dieses Ende? Warum? Ganz ehrlich mit dieser Entwicklung habe ich so gar nicht gerechnet. Für mich ist „Als die Worte tanzen wollten“ eine tolle Fortsetzung die neugierig auf das Finale macht. Leider kommt die Geschichte nicht ganz an den ersten Teil ran. Die Charaktere sind wieder wunderbar gestaltet das man sie immer mehr ins Herz schließt. Ich freue mich riesig auf das Finale!

    Mehr
  • Die verlockende Welt der Bücher....

    Als die Worte tanzen wollten (Die Geschichtenspringer 2)

    AnnieHall

    11. March 2018 um 12:41

    Als die Worte tanzen wollten ist ein Fantasy-Jugendbuch von Felicitas Brandt, 2018 erschienen bei Impress und der zweite Teil der Geschichtenspringer-Reihe. Straßenkind Hope hat bei Sam und seiner Familie ein neues Zuhause gefunden, doch einem geregeltem Tagesablauf zu folgen fällt ihr schwer und so flüchtet sie immer öfter in ihre geliebten Buchwelten. Eine Entwicklung, die Sam mit Besorgnis verfolgt, denn im Reich der Feen tobt ein erbitterter Krieg gegen die Nachtmahre, der nicht spurlos an den Buchwelten vorübergeht....Felicitas Brandt schickt ihre Protagonisten erneut  in spannende und fantasievolle Buchwelten. Hope ist inzwischen nicht mehr auf sich alleine gestellt und um einiges nahbarer und umgänglicher, handelt jedoch bisweilen noch recht egoistisch. Sam ist weiterhin der sympathische Vorzeige-Nerd und seine Begeisterung für Buch- und Filmfiguren ist schlichtweg ansteckend. Ein wenig merkt man dem Buch an, dass es ein Mittelband ist, denn mitunter kann sich die Geschichte nicht zwischen dem Kampf mit den Nachtmahren, den kleinen Alltagsfluchten und der Suche nach Hopes Familie entscheiden und hangelt sich mit wenig stringenter Storyline von Szene zu Szene bis hin zum offenen aber hoffnungsvollem Ende, das die Vorfreude auf den folgenden Band, der im Mai 2018 erscheint, weckt.Alles in allem eine kurzweilige und fantasievolle Geschichte mit einer Prise Romantik, die spannende Buchwelten offenbart und mit humorvollen Dialogen und interessanten Figuren unterhaltsame Lesestunden bietet.

    Mehr
  • Eine exzellente Fortsetzung der Geschichtenspringer

    Als die Worte tanzen wollten (Die Geschichtenspringer 2)

    Sabana

    11. March 2018 um 10:27

    Zuerst möchte ich mich bei Lovelybooks und der Autorin bedanken, die es mir durch die Verlosung ermöglicht haben, dieses EBook zu gewinnen und an der Leserunde teilzunehmen. Dies hat meine Meinung in keiner Weise beeinflusst. Ich war ja schon vom ersten Teil total beeindruckt und begeistert. Daher hatte ich natürlich extrem hohe Erwartungen an den zweiten Teil. Diese wurden erfüllt. Soviel kann ich euch gleich vorwegnehmen. Der Schreibstil der Autorin hat mich sofort wieder in die Geschichte hin eingesogen, wenn nicht sogar katapultiert. Sam und Hope. Hach.  Nicht nur die beiden Protagonisten haben mich in ihren Bann gezogen, sondern alle Charaktere, die hier mit viel Liebe zum Detail ausgearbeitet und beschrieben wurden. Man sah jeden förmlich vor sich und auch die Gegend. Ich hatte wirklich das Gefühl mitten in der Geschichte zu stehen und mitzufiebern. Daher konnte ich das Buch auch nur mit großer Anstrengung zur Seite legen. Aber das Reallife erwartet das manchmal leider. Es sind diese Kleinigkeiten, die die Geschichte lesenswert machen, wie z.B. [Zitat] Gemeinsam bis ins Irrenhaus [Zitat] Oder dieser kleine Moment [Zitat] Und ganz plötzlich verlor das Feenreich etwas von seinem Glanz und Grinsby Town gewann an Perfektion [Zitat] Man kann schmunzeln, mitfiebern, zittern und sich freuen. Dieses Buch zog nicht nur die beiden Protagonisten in ihre Bücherwelt, sondern mich in ihre Bücherwelt und auch gleichzeitig noch in ihre Unternehmungen. Daher durfte ich viele Charaktere aus verschiedenen Büchern kennenlernen. Manches hätte ich lieber nicht begegnen mögen, bei anderen wäre ich gerne noch länger geblieben. Auch in diesem Buch holte Sam und Hope die Realität ein und ich hoffe, dass der dritte Band genauso spannend bleibt und es ein fulminantes Ende gibt. Das Ende war leider wie immer viel zu schnell da, wenn einem ein Buch so gut gefällt, aber an einer  - wie ich finde - perfekten Stelle. Andere nennen es vielleicht fiesen Cliffhanger, nein, fand ich so nicht. Die Recherche des Buches muss erschreckend groß gewesen sein, denn selbst wenn einige Charaktere nur kurz mitspielen durften, so las man heraus, wie gut die Autorin die Hintergründe recherchiert hat. Was bleibt mir anderes zu schreiben, als - bitte lass es bald Mai werden.

    Mehr
  • Toller 2. Band

    Als die Worte tanzen wollten (Die Geschichtenspringer 2)

    Sonjalein1985

    09. March 2018 um 10:19

    Inhalt: Hope muss nicht mehr auf der Straße leben, denn bei Sam hat sie ein Zuhause gefunden. Gemeinsam springen die beiden immer wieder in verschiedene Geschichten, um mehr über Hopes Fähigkeiten und ihre Eltern herauszufinden. Doch im Reich der Feen braut sich ein Krieg zusammen und so werden diese Ausflüge immer gefährlicher. Damit nicht genug, scheint sich Hope auch in der „normalen“ Welt nicht so gut zurechtzufinden wie erhofft.Meinung: Auch der 2. Band der „Geschichtenspringer-Reihe“ konnte mich auf ganzer Linie überzeugen. Wieder stehen Hope und Sam im Mittelpunkt und wieder springen die beiden in bekannte und beliebte Geschichten. Mit dabei sind dieses Mal unter anderem Mulan und Peter Pan. Alles gespickt mit witzigen Dialogen und reichlich Zitaten aus Büchern, Filmen und Serien, was mir sehr gut gefallen hat. All das macht die tolle Mischung aus, die die Bücher von Felicitas Brandt, neben dem flüssigen Schreibstil, so lesenswert machen.Jedoch werden nicht nur Serienjunkies auf ihre Kosten kommen, denn es gibt auch reichlich romantische Gefühle und jede Menge Action.Und ich habe, in Form von Hopes neuem magischen „Haustier“ Bay, der durch seine Niedlichkeit glänzt, einen neuen Lieblingscharakter, neben Sams cooler kleiner Schwester Anni, die hier sogar kurzzeitig zur Waffe greifen darf.Zusätzlich zu den übernatürlichen Elementen hat Hope außerdem noch mit ganz irdischen Dingen zu kämpfen, denn nachdem sie lange Zeit auf der Straße gelebt hat, ist es gar nicht so leicht, sich an die alltäglichen Regeln und Pflichten in Haushalt und Schule zu halten. Nur gut, dass sie sich nicht so leicht unterkriegen lässt.Ohnehin mag ich diesen Charakter unheimlich gerne. Sie ist taff und klug und ich mag einfach Hopes ganze Art. Sam wirkt da eher wie der ruhige Gegenpart, was der Geschichte sehr gut tut.Insgesamt gesehen konnte mich auch der 2. Band der Geschichtenspringer-Reihe gut unterhalten und ich freue mich nur bis zum Mai auf den 3. warten zu müssen. Dieser hier bekommt nun erstmal seine wohlverdienten 5 Sterne und ich lege die Geschichte jedem ans Herz, der schon den 1. Band mochte und nun wissen möchte, wie es mit Hope und Sam weitergeht.Meinung: Toller 2. Band. Wer den 1. mochte, sollte sich diesen hier auf keinen Fall entgehen lassen.

    Mehr
  • Spannung pur, wunderbar Humorvoll und einzigartige Charaktere

    Als die Worte tanzen wollten (Die Geschichtenspringer 2)

    mimiodermimi

    03. March 2018 um 15:51

    Das ehemalige Straßenkind Hope, lebt jetzt mit Sam und seiner Familie zusammen. Fast könnte man glauben, dass sie ein ganz normales Leben führt mit Schule und Dates, wäre da nicht ihre Fähigkeit mit Hilfe von Büchern in andere Welten zu reisen. Hope steht zwischen den Welten, einerseits möchte sie ihr neues Leben mit Sam genießen, auf der anderen Seite kann sie die Suche nach ihren Eltern nicht aufgeben. Ganz nebenbei gerät auch noch das Feenreich in Gefahr.   Meinung: Der Einstieg ist ziemlich direkt und schnell ohne groß drum herum zu reden. Trotzdem ist man extrem schnell wieder in der Geschichte drin. Bereits nach den ersten Kapiteln hatte mich das Suchtfieber wieder gepackt und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Auch in den Kapiteln, wo sich Hope mal nicht auf spannende Abenteuer ins Feenreich begibt, wird es nicht langweilig, dafür sorgt der typische „Sam-Humor“. Insgesamt zieht sich durch den zweiten Teil eine gelungene Mischung aus Spannung, Humor und ein wenig Romantik. Für mich eine schöne Steigerung zu Band eins, wo mir teilweise etwas Spannung gefehlt hat. Bei den Charakteren merkt man wie viel Herzblut und Gedanken die Autorin in die Bücher steckt. Die  Hauptcharaktere weichen  von den üblichen Normen ab, was mich persönlich besonders freut. Statt den üblichen Badboy oder den strahlenden Prinzen gibt es den Weingummi-süchtigen, liebenswerten und mutigen Nerd Sam. Hope ist auch nicht gerade die typische Heldin, aber eben auch keine Person die andauernd gerettet werden muss. Ihr Dickkopf gehört ebenso zu ihr wie ihr großes Herz, doch muss ich zugeben, dass ihre Dickköpfigkeit mir in zwei Szenen doch auf die Nerven gegangen ist. Genau wie in all ihren anderen Büchern, hat die Autorin auch in diesen Band viele Geheimisse und Rätsel eingeflochten, die zum grübeln anregen. Bei zwei Rätseln hätte mich mir gewünscht, dass sie bereits in Band II aufgelöst worden wären oder der Leser zu mindestens etwas mehr Input zu ihnen bekommen hätte. Das tut der Geschichte aber kein Abbruch und verspricht viel Spannung für den dritten Band, der ja bereits im Mai 2018 erscheint. Das Ende ist eher ungewöhnlich. Statt den Band in einem negativen Moment zu beenden, steht das Ende im Zeichen der Entschlossenheit und Hoffnung. Das hat mich zu anfangs zwar etwas irritiert, doch es passt einfach zu der Reihe der „Geschichten-Springer“ die im Zeichen der Hoffnung steht. Ein großartiger zweiter Teil mit einer fast perfekten Mischung aus Spannung und Humor und ungewöhlichen aber einzigartigen Charakteren. Absolut empfehlenswert, wobei die Geschichten-Springer-Reihe für mich aber nicht ganz an die Lillian-Trilogie der Autorin rankommt.

    Mehr
  • Feenreich in Gefahr!

    Als die Worte tanzen wollten (Die Geschichtenspringer 2)

    Anni-chan

    02. March 2018 um 12:47

    CoverIch fand das Cover zu Band 1 in der Schwarz-Braun-Kombi wirklich schön, muss ich sagen, auch wenn es für Impress eher ungewöhnlich war. Band 2 ist nun etwas heller gestaltet und eigentlich mag ich das Türkis auch, aber in Kombination mit dem schwarzen Rahmen passt es für mich irgendwie nicht. Der Kontrast ist in meinen Augen einfach etwas zu stark und ich hoffe, dass Band 3 wieder hübscher aussieht.MeinungÜber ein Jahr habe ich mit vielen anderen Lesern auf Band 2 der Reihe um die Geschichtenspringer hingefiebert und jetzt ist er endlich da. Trotzdem wäre es gelogen, zu behaupten, dass ich die Handlungen aus „Als die Bücher flüstern lernten“ noch zu 100% im Kopf habe, denn das trifft nicht zu. Tatsächlich war ich am Anfang recht planlos, weil man doch wieder direkt in die Geschichte reingeworfen wird, aber das tut der Story keinen Abbruch.Auch wenn der Einstieg eher schnell geschieht und man, wie ich, Band 1 nicht mehr im Gedächtnis hat, dauert es nicht lang, um wieder in die Geschichte hineinzufinden. Nach den Ereignissen aus „Als die Bücher flüstern lernten“ lebt Hope nun bei Sam und seiner Familie, geht zur Schule und lebt ein im Grunde normales Leben. So weit, so gut. Doch vollkommen normal wird für Hope niemals möglich sein. Da sind immer noch die Bücher, die ihr einen Zugang ins Feenreich bieten, und die Suche nach ihren Eltern.Beides ist ein Teil von ihr und ich kann sie in dieser Hinsicht sehr gut verstehen. Wenn ich die Kraft hätte, in Bücher zu reisen, würde ich sicher auch nicht genug davon bekommen können. Und dass sie ihre Eltern finden will, kann hier wohl auch jeder verstehen. (Ich kann an dieser Stelle übrigens „Hinter den Buchstaben“ von Felicitas Brandt empfehlen. Das ist die Vorgeschichte.) Dass sie dabei am besten auch noch das Feenreich retten soll, ist eine Sache, auf die ich eher verzichten könnte. Sie wohl auch und Sam erst recht.Obwohl dieser sich alle Mühe gibt, eine normale Beziehung mit ihr zu haben und sie aus dem Feenreich fernzuhalten, entflieht Hope immer wieder der Realität, was nicht selten in Ärger endet. Dass hier eine Beziehungskrise ins Haus steht, muss ich wohl niemandem sagen, aber ich bin so richtig stolz, dass die beiden an dieser Stelle kein unnötiges Drama entfachten – das haben sie ja eigentlich auch schon genug.Hope ist nicht wirklich die geborene Heldin. Sie stürzt sich nicht kopflos in jeden Kampf, versucht diesen eher aus dem Weg zu gehen, was aufgrund von ihrem Dickschädel nicht ganz so gut funktioniert. Ab und an trifft sie falsche Entscheidungen, vertraut den falschen Menschen und verkompliziert damit noch einmal alles, aber gerade das mag ich an ihr. Sie ist nicht perfekt. Sie ist nicht die Retterin, die das Feenreich erwartet hat, aber auch kein Mädchen, das ständig gerettet werden muss.Aber selbst wenn sie einmal aus einer misslichen Lage befreit werden muss, ist da immer noch Sam. Sam, mein absoluter Liebling. Sam, der liebenwürdige, Weingummi-süchtige König der Nerds, der nicht nur Hope immer ein Lächeln auf die Lippen zaubert. Er ist die Art Begleiter, die man sich wünscht, wenn es um die Rettung einer magischen Zauberwelt geht.Der einzige Kritikpunkt, den ich an dieser Stelle anbringen kann, ist das Ende. Ohne zu spoilern, sind einfach Dinge geschehen, die ich so nicht erwartet und oder mit denen ich gerechnet hätte. So hat sich die Geschichte in letzter Sekunde quasi in eine Richtung entwickelt, die ich nicht so gut finde, aber naja. Es war ja abzusehen gewesen, dass es nicht gut endet. Dafür kommt Band 3 schon im Mai 2018 – also müssen wir gar nicht mehr lange auf das Finale warten.Fazit„Als die Worte tanzen wollten“ ist die sehnlichst erwartete Fortsetzung der Geschichtenspringer-Trilogie von Felicitas Brandt. Bis auf das Ende, wie zuvor erwähnt, eine rundum gelungene Fortsetzung voller Witz, Charme und einem ganzen Haufen Büchermagie. Ich vergebe 4,5 Sterne.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks