Felicitas Brandt Zum Glück gibt's die Hoffnung

(29)

Lovelybooks Bewertung

  • 30 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 15 Rezensionen
(18)
(9)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zum Glück gibt's die Hoffnung“ von Felicitas Brandt

Er kennt ihr düsteres Geheimnis – und liebt sie trotzdem. Endlich darf Lillian an der Seite von Luca ein ganz normales Teenagerleben an einer ganz normalen amerikanischen High School führen. Wäre da nicht das tägliche Kampftraining und die Tatsache, unter ständiger Beobachtung zu stehen. Freiheit geht anders. Und dann platzt auch noch Juliet in Lillians Leben – eine Bekannte von Luca, die mehr als nur eine Bekannte sein will. Lillian ist hin- und hergerissen, zwischen der Welt, in der sie leben will, und derjenigen, in die sie gehört. Vielleicht wäre Juliet ja besser für ihn. Denn Lillian ist eine Prinzessin, die Tochter des letzten Königs der Werwölfe, und die Mörder ihres Vaters wollen auch sie tot sehen.

Es hat sich etwas gezogen, aber das Ende konnte mich dann doch packen. Dreiecksgeschichte bahnt sich an x( ! Eifersucht begründet!

— NussCookie

Ein sehr schön geschriebenes Buch. Nicht ganz so spannend wie der Vorgänger, aber trotzdem ein wahres Lesevergnügen, das Lust auf mehr macht

— Lila-Buecherwelten

Ein wunderbar kurzweiliges Buch. Spannend, schön - einfach zum "Nicht-mehr-aus-der-Hand-legen."

— MrsAmy

Ein wunderbarer zweiter Teil in dem wir endlich mehr über Lillian's Leute erfahren!

— hauntedcupcake

Ein gelungener zweiter Teil der sofort Lust auf das Finale macht.

— LillianMcCarthy

Toller 2. Teil, der eine interessante Einführung in Lillians Welt bietet, dem mir jedoch ein wenig Action fehlte.

— Lienne

Das Buch war wie der erste Teil sehr gut und ich freue mich schon auf die Fortsetzung

— BuecherwurmSteph

Humorvoll, spannend und eindeutig besser als Teil 1! Wirklich toll zu lesen ;D

— Tiana_Loreen

Der zweite Teil konnte mich ebenso packen, wie bereits der erste. Und ich freue mich auf Nr. 3 :-)

— Sonjalein1985

Toller 2.Teil mit unerwartetem Ende

— Artemis98

Stöbern in Jugendbücher

Die Legende der vier Königreiche - Ungekrönt

Anfangs eher enttäuschend, wird es von Kapitel zu Kapitel immer besser - Spannung von der ersten bis zur letzten Seite.

Meine_Magische_Buchwelt

Lieber Daddy-Long-Legs

Ein Klassiker mit einer nach wie vor wichtigen und aktuellen Thematik.

Niccitrallafitti

Illuminae

Unfassbar gut! Ich bin mega gespannt, wie es weitergeht! Wirklich, wirklich lesenswert!!

Leoniexoxoxo

Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung

ein wundervoller Roman über Liebe, Freundschaft und das Schicksal.

Simona1277

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Das Netz aus Lügen, Intrigen, und gefährlichen (Halb- und) Nichtwissen packt einen unglaublich. Freu mich auf Band 2 im Herbst 2018

Isadall

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Fantastisches Finale der Juwel-Reihe! Bin total begeistert.

selima7102

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • bisschen wenig Spannung, bisschen zu viel Beziehungsstress

    Zum Glück gibt's die Hoffnung

    Bambi-Nini

    30. July 2016 um 16:02

    2. Band – Spoiler zum Vorgänger vorhandenNach dem Angriff der Blutmönche rechnet Lillian damit, Summerville direkt wieder verlassen zu müssen. Doch ihre Familie beschließt zu bleiben und Lillian darf wie ein ganz normaler Teenager die Schule besuchen. Und dabei darf sie sich auch mit ganz normalen Problemen wie Hausaufgaben, Beziehungsstress und einer viel zu netten Nebenbuhlerin rumschlagen. Doch dabei vergisst Lillian zu keiner Zeit, wer sie ist, denn die Gefahr eines neuen Angriffs ist allgegenwärtig ...Die Handlung setzt kurz nach dem ersten Band an. Zwar stellt Lillian, die wieder die Ich-Erzählerin ist, ihre Familie und Freunde nochmal kurz vor, ist es aber trotzdem sinnvoll, den ersten Band zu kennen, um zu wissen, wie sie und Luca zueinander gefunden haben und was es mit ihrem Wolfserbe auf sich hat.Lillians Familie wird mir immer sympathischer. Sie sind freundlich, lustig, halten zusammen und kümmern sich sehr rührend um Lillian.Luca fand ich in diesem Band etwas anstrengend. Er ist sehr auf Lillians Wolfsein fixiert und übertriebt es mit seiner Neugier.Darüber hinaus waren mir die Beziehungsprobleme in diesem Band zu viel. Nicht nur die Schwierigkeiten, die durch Lillians Herkunft bestehen, belasten das junge Glück. Auch ganz einfache Teenangerkabbeleien sorgen für ständigen Streit und Zickereien. Was am Anfang noch ganz süß war, beginnt mit der Zeit zu nerven. Besonders Lillians Eifersucht ist anstrengend – wobei bei Luca auch keinerlei Lerneffekt einsetzt. Die Handlung wird von Lillians Liebes(un)glück und ihrer Zerrissenheit zwischen den verschiedenen Welten bestimmt.Dabei fehlte mir ein Ziel in der Handlung. Die Geschichte plätschert vor sich hin. Schulalltag, Kampftraining, Nachmittagsgestaltung – alles interessant und schön zu lesen, aber es fehlt an Spannung und Tempo. Es gibt verschiedene Konflikte, aber ich hatte nicht das Gefühl, dass es irgendwo ein Ende geben könnte, ein Ereignis, auf das alles hinauslaufen soll. So ist der offene Schluss dann auch etwas unbefriedigend und ich hoffe, dass die losen Fäden und angedeuteten Themen im letzten Band entsprechend zusammenlaufen.Trotzdem hat es Spaß gemacht, das Buch zu lesen. Ich mag Lillians teils freche, teils schüchterne Art. Ihre Schulausflüge sind regelmäßig mit lustigen oder peinlichen Szenen verbunden und ihre Freunde, allen voran Tracy, sorgen für gute Laune.Lillian meets High School – Probleme vorprogrammiert. Dank flüssigem Schreibstil lässt sich die Geschichte gut lesen, es fehlt aber etwas an Spannung, dafür gibt es ein paar zu viele Beziehungsspannungen. Das offene Ende lässt auf einen großen Knall im Abschlussband hoffen.

    Mehr
  • Toller zweiter Teil der Reihe

    Zum Glück gibt's die Hoffnung

    Lila-Buecherwelten

    22. February 2016 um 11:38

    Details: Format: e-Book Seitenzahl: 290 Seiten Verlag: Impress Erschienen: 5. Februar 2015 Inhalt: Er kennt ihr düsteres Geheimnis – und liebt sie trotzdem. Endlich darf Lillian an der Seite von Luca ein ganz normales Teenagerleben an einer ganz normalen amerikanischen High School führen. Wäre da nicht das tägliche Kampftraining und die Tatsache, unter ständiger Beobachtung zu stehen. Freiheit geht anders. Und dann platzt auch noch Juliet in Lillians Leben – eine Bekannte von Luca, die mehr als nur eine Bekannte sein will. Lillian ist hin- und hergerissen, zwischen der Welt, in der sie leben will, und derjenigen, in die sie gehört. Vielleicht wäre Juliet ja besser für ihn. Denn Lillian ist eine Prinzessin, die Tochter des letzten Königs der Werwölfe, und die Mörder ihres Vaters wollen auch sie tot sehen. Dies ist der zweite Teil der Geschichte um Lillians Doppelleben. Autorin: Felicitas Brandt, ist eigentlich nie ohne Stift, Zettel und Buch anzutreffen. Bücher waren schon in ihrer Kindheit, ihre ständigen Begleiter. Mit dem Geschichten schreiben fing sie während des Abiturs an, danach dauerte es ungefähr zwei Jahre, bis ihre erste Kurzgeschichte veröffentlicht wurde, der erste Fantasyroman wurde dann nach ihrer Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten veröffentlicht. Sie liebt Cookies, Musik die berührt, Heldenserien und wollte schon immer mal ins Autokino. Außerdem träumt sie von einer Reise quer durch Schottland. Meine Meinung: Auch im zweiten Band gefällt mir der Schreibstil der Autorin wieder sehr gut. An manchen Stellen habe ich mir sogar einige Passagen markiert, weil ich sie so schön fand – und das tue ich wirklich selten. Die Sprache und der Stil sind jung, frisch und flüssig zu lesen und haben mich wirklich begeistert. Ich finde sogar, dass es noch ein Stückchen besser ist als im ersten Band. Die Figuren mag ich nach wie vor gern. Lillian hat zwar hier und da ein paar Momente, in denen ich ihr Verhalten nicht so ganz nachvollziehen kann, aber im Großen und Ganzen finde ich sie eine gelungene Protagonistin. Luca ist ebenfalls ein sympathischer Charakter, an dem ich ebenfalls kaum etwas auszusetzen habe. Gerade seine Gefühle für Lillian machen ihn für mich auf jeden Fall zu einem tollen Kerl. Und auch Tracy, Lillians beste Freundin, ist in diesem Buch sehr gelungen und inzwischen finde ich auch die etwas zu rasant entwickelte Freundschaft authentischer. Die Liebesgeschichte ist schön geschrieben, gerade die erste Hälfte des Buches beschäftigt sich hauptsächlich mit der Geschichte der ersten großen Liebe inklusive High School- und Eifersuchtsdramen. Hier hätte ich mir vielleicht eine Prise mehr Spannung in Form von übersinnlicher Bedrohung oder ähnlichem gewünscht, doch ich habe mich trotzdem sehr gut unterhalten gefühlt. Die zweite Hälfte des Buches hat mir dann sogar noch besser gefallen als die erste und ich hätte auch noch mehr Seiten gelesen. Ein kleines bisschen enttäuscht war ich vom Showdown am Ende, weil ich mir dort etwas mehr erhofft hatte. Ich hätte auch gern mehr über die Wölfe erfahren, über ihre Gesellschaft und Geheimnisse. Zwar gibt es einige Andeutungen, die allerdings nur am Rande angeschnitten werden. Ich hoffe ja sehr darauf, dass im dritten Band noch mehr darauf eingegangen wird, weil es mich wirklich interessiert und ich gern noch mehr in die Welt der Wölfe eintauche nwürde. Fazit: Auch der zweite Teil der Lillian-Reihe hat mir sehr gut gefallen. Allerdings finde ich ihn nicht ganz so spannend wie den Vorgänger, da der Fokus dieses Mal mehr auf dem typischen High School Leben und der Liebe liegt. Ich freue mich auf den dritten Band und hoffe, dass dort vieles geklärt wird, das im Teil 2 bereits angedeutet wurde.

    Mehr
  • Zum Glück gibt's die Hoffnung

    Zum Glück gibt's die Hoffnung

    hauntedcupcake

    14. September 2015 um 09:18

    Band 2 der Lillian-Reihe von Felicitas Brandt Lillian ist überglücklich, sie hat ihre Ersatzfamilie überreden können, in Summerville zu bleiben - bei Luca, bei all ihren neuen Freunden. Doch dann taucht eine alte Freundin von Luca auf - Juliet - die irgendwie mehr ist, als nur eine Freundin und zugleich lernt Lillian in einer Bar eine ganze Horde ihrer eigenen Leute kennen. Ihr Leben gerät völlig durcheinander, als sie zwischen diesen Welten, zwischen ihrer Familie, Luca und den neu entdeckten Freunden hin- und her-gerissen wird. Band 2 der Lillian-Reihe hat mich wieder von Beginn an in seinen Band ziehen können. Die Autorin schafft eine wunderbare Welt, aus der ich so schnell nicht wieder auftauchen möchte. In "Zum Glück gibt's die Hoffnung" lernt der Leser mehr über Lillian's Leute, über ihre Vergangenheit und auch über ihre Ersatzfamilie. Im Vincent, einer Bar, tummeln sich eine Menge anderer Werwölfe und Lillian wird sofort mit offenen Armen empfangen - auch wenn sie ihre wahre Identität verheimlicht. Die Geschichten, die sie dort hört, bringen ihr ihr Volk und ihre Eltern etwas näher und Lillian muss sich das erste Mal überhaupt mit der Politik ihrer Leute auseinandersetzen. Mit Luca indes scheint alles in Ordnung, bis diese alte Freundin Juliet auftaucht, die so ekelerregend perfekt ist: sie arbeitet für wohltätige Organisationen, bereist die ganze Welt und hilft armen und in Not geratenen Menschen - ein richtiger Engel eben. Juliet scheint grosses Interesse an Luca zu haben und Lillian muss zum ersten Mal erfahren, was Liebeskummer bedeutet. Ich habe richtig mit ihr gelitten. Auch das Leben in der Schule und Zuhause ist nicht immer so, wie sich Lillian das wünscht. Ersatzvater Dean besteht darauf, dass Lillian ein hartes Training absolviert, damit sie sich selber verteidigen kann.Und auf der Schule taucht ein neuer Lehrer auf, der Lillian sofort auf dem Radar hat. Der zweite Teil dieser grossartigen Romantasy-Reihe war etwas gemütlicher als sein Vorgänger. Weniger Action, mehr Hintergrundinformationen. Genau die richtige Mischung für den Mittelteil einer Trilogie. Nun bin ich gespannt auf das Ende!

    Mehr
  • Leserunde zu "Zum Glück gibt's die Hoffnung" von Felicitas Brandt

    Zum Glück gibt's die Hoffnung

    Felicitas_Brandt

    Zum Glück gibt’s die Hoffnung Hinter diesem Titel verbirgt sich der zweite Band der Lillian Reihe von Felicitas Brandt, der ab dem 05.02.2015 bei Carlsen Im.press erscheint. Die Geschichte von Luca, dem Straßenmusiker und Lillian, dem Mädchen mit dem dunklen Geheimnis, geht weiter! Er kennt ihr düsteres Geheimnis – und liebt sie trotzdem. Endlich darf Lillian an der Seite von Luca ein ganz normales Teenagerleben an einer ganz normalen amerikanischen High School führen. Wäre da nicht das tägliche Kampftraining und die Tatsache, unter ständiger Beobachtung zu stehen. Freiheit geht anders. Und dann platzt auch noch Juliet in Lillians Leben – eine Bekannte von Luca, die mehr als nur eine Bekannte sein will. Lillian ist hin- und hergerissen, zwischen der Welt, in der sie leben will, und derjenigen, in die sie gehört. Vielleicht wäre Juliet ja besser für ihn. Denn Lillian ist eine Prinzessin, die Tochter des letzten Königs der Werwölfe, und die Mörder ihres Vaters wollen auch sie tot sehen. Zu  der Autorin Felicitas Brandt stammt aus den Tiefen des Ruhrgebiets und konnte die Finger noch nie von Büchern lassen. Mit ellenlanden Aufsätzen und Gewichtsanalysen hat sie ihre Lehrer schon immer in den Wahnsinn getrieben. Letztes Jahr hat sie bei Impress ihren ersten Roman veröffentlicht, den ersten Band der Lillian Reihe „Zum Glück gibt’s die Liebe“. Seitdem ist sie nicht nur niemals ohne Buch, sondern auch nicht ohne Stift und Zettel anzutreffen. Sie liebt Cookies, Linkin Park, Lynn Raven Bücher, Wörter und wollte schon immer mal ins Autokino. Außerdem träumt sie von einer Reise quer durch Schottland. Sie ist hier und da in diversen Anthologien anzutreffen, zum Beispiel beim Aeternica Verlag und bei Impress ist gerade ihr E-Short „Hinter den Buchstaben“ erschienen. Ich suche für diese Leserunde mindestens 10 Leser, die das Buch gemeinsam lesen und anschließend rezensieren möchten. Es ist unbedingt notwendig, dass ihr den ersten Teil gelesen habt, sonst werden euch sehr viele Dinge unklar sein, eigentlich werdet ihr wahrscheinlich überhaupt rein gar nichts verstehen =D Leser mit eigenem Buch sind natürlich herzlich eingeladen an der Leserunde mit teilzunehmen. :) Ich freue mich auf eure Bewerbungen!                     *** Wichtig *** Nicht vergessen, es handelt sich um ein E-Book. Eine Rezension der Geschichte bei Amazon, hier auf Lovelybooks und wo auch immer ihr sonst noch so angemeldet seid (Thalia, Weltbild etc.) ist Pflicht. Bewerbung vom 24.01 - 03.02.2015 18 Uhr Dann ermittle ich direkt die Gewinner und gebe euch Bescheid, damit wir ganz schnell loslegen können :) Bei Fragen und Kummer schreibt mir einfach :) Viel Spaß! ^-^

    Mehr
    • 253
  • Ein gelungener 2. Teil

    Zum Glück gibt's die Hoffnung

    LillianMcCarthy

    31. March 2015 um 15:05

    Inhalt: Er kennt ihr düsteres Geheimnis – und liebt sie trotzdem. Endlich darf Lillian an der Seite von Luca ein ganz normales Teenagerleben an einer ganz normalen amerikanischen High School führen. Wäre da nicht das tägliche Kampftraining und die Tatsache, unter ständiger Beobachtung zu stehen. Freiheit geht anders. Und dann platzt auch noch Juliet in Lillians Leben – eine Bekannte von Luca, die mehr als nur eine Bekannte sein will. Lillian ist hin- und hergerissen, zwischen der Welt, in der sie leben will, und derjenigen, in die sie gehört. Vielleicht wäre Juliet ja besser für ihn. Denn Lillian ist eine Prinzessin, die Tochter des letzten Königs der Werwölfe, und die Mörder ihres Vaters wollen auch sie tot sehen. (Quelle: Verlagswebsite) Vor der Rezi: Das ist eine Rezension zu Band 1 der Lillian Trilogie. Wenn ihr den ersten Band noch nicht gelesen habt findet ihr hier eine Menge Spoiler. Meine Meinung: Nachdem ich Band 1 4 Füchschen gegeben habe und auf eine Fortsetzung trotzdem irgendwie gehofft habe, habe ich mich natürlich riesig gefreut, als ich bei der lovelybooks Leserunde dabei sein konnte, denn dem Austausch mit ihr oder mit Autoren im allgemeinen finde ich immer super. Ich war unglaublich schnell wieder in Lillians Welt drin und obwohl ich am Anfang wieder ein paar Schwierigkeiten mit den Namen hatte, habe ich mich auch diesbezüglich schnell wieder zurechtgefunden. Wie auch bei Band 1 ist mir das Lesen von Zum Glück gibt’s die Hoffnung wieder unglaublich leicht gefallen und Felicitas Brandt konnte mit geschickt eingebauten Serienandeutungen und vielen anderen lustigen Szenen ein Lächeln in mein Gesicht zaubern. Hin und wieder hätte ich mir andererseits aber auch mal ein bisschen mehr Ernstes gewünscht und die Witze wirken hin und wieder ein bisschen zu konstruiert. Da wäre weniger vielleicht mehr gewesen. Ich habe mich so gefreut, dass Band 2 nun ein wenig tiefer in die Werwolfgeschichte eindringt. Die wurde im ersten Teil ja nur ein wenig angekratzt und ich habe besonders deshalb auf einen zweiten Teil gehofft. Denn das eigentliche Hauptproblem der Geschichte ist irgendwie in den Hintergrund gerückt. Aber wie gesagt, in Band 2 wurde ja alles richtig gemacht. Es entwickelt sich ein toller Plot, neue Fragen kommen auf und machen das mit rätseln unglaublich spannend. Zu viel mag ich euch an dieser Stelle nicht verraten aber allein das Ende von Band 2 ist so spannend, dass man sofort weiterlesen will. Und Gott sei Dank befindet sich das Finale seit heute auf meinem Reader. Leider wurden jedoch viele Sachen nur oberflächlich angekratzt und auf diese wurde im weiteren Verlauf nicht weiter eingegangen. So zum Beispiel auch die Sache um Lucas Großmutter. Diese Tatsache möchte ich aber her noch gar nicht bewerten. Denn wir wissen ja nicht, was Band 3 noch so bringt. Und dabei möchte ich auch bleiben. Das ist so die Sache mit Band 2 Rezensionen oder sogar auch mit Band 2 Büchern. Oft hat man das Gefühl sie sind nur Lückenbüßer oder zu lang geratene Prologe zum Finale. Zum Glück gibt’s die Hoffnung ist das jedoch nicht. Die Geschichte um Lillian wird weitererzählt und vertieft. Neue Probleme werden aufgedeckt und genug Spannung für das Finale aufgebaut. Bewertung: Zum Glück gibt’s die Hoffnung ist ein gelungener zweiter Teil der Trilogie um Lillian. Das Thema und die Problematik werden vertieft und genug Spannung für den dritten und letzten Teil wird aufgebaut. Gestört hat mich ein wenig, dass an manchen Stellen einfach zu viel Humor war und die ernste Seite so ein bisschen untergegangen ist. Dennoch freue ich mich auf Band 2 und gebe diesem wundervollen Buch 4 von 5 Füchschen. Vielen herzlichen Dank an lovelybooks, Carlsen und die Autorin Felicitas Brandt für die Durchführung der *Leserunde.

    Mehr
  • Gefühlvoll und Spannend geht es weiter mit Lillian und Luca!

    Zum Glück gibt's die Hoffnung

    Samy86

    30. March 2015 um 11:47

    Inhalt: Lillian ist überglücklich, denn sie bekommt endlich die Chance ein normales Teenagerleben zu führen und dies auch noch an der Seite von Luca ihrer großen Liebe! Doch das Glück ist getrübt, denn täglich wird sie mit der Realitöät ihres Daseins konfrontiert und Kampftraining, sowie das Gefühl unter ständiger Beobachtung zu stehen, schränken ihre Nachmittage stark ein. Aber dies ist nicht alles, was das Glück trübt, denn mit dem Auftauchen von Juliet beginnen auch die Probleme in ihrer Beziehung, denn Juliet versucht sich krampfhaft zwischen Lillian und Luca zudrängen. Lillian ist hin und hergerissen, zwischen der Welt, in der sie leben will, und derjenigen, in die sie gehört. Erste Zweifel tun sich in ihr auf und nicht nur ein Kampf um die Liebe ihres Lebens beginnt, sondern zur gleichen Zeit tut sich ein Kampf auf, der um Leben und Tod geht - um ihr Leben!   Meine Meinung: Mit dem zweiten Band ihrer Lillian-Trilogie ist der jungen Autorin Felicitas Brandt eine gebürtige Fortsetzung gelungen, die zum Teil die offen gebliebenen Fragen aus Band ein beantwortet, aber zugleich auch neue offene Fragen entfacht. Was aber nicht negativ aufs Gemüt schlägt, sondern vielmehr die Neugier auf den dritten Band mächtig ankurbelt.  Im Gegensatz zu Band 1, finde ich, geht die Autorin hier stärker auf ihre Protagonisten ein und verschafft so dem Leser atemberaubende, tiefsinnige und gefühlvolle Eindrücke, die man zuvor noch nicht geahnt oder daran gedacht hat! Was mir sehr gut gefällt ist der unglaublich bildhafte, detaillierte und flüssige Schreibstil von Felicitas Brandt, der der Handlung, den Schauorten und vor allem den Charakteren eine Ausdrucksstärke verleiht, dass man meint alles wie in einem Kinofilm mit zu erleben. Die Charaktere wirken dadurch sehr authentisch und lebhaft.  Das Cover wirkt total romantisch und verträumt, und so rechnet man gar nicht damit was einen so wirklich in der Handlung an Überraschungen erwartet.  Lillian hat in meinen Augen eine enorme Entwicklung durchgemacht. Sie wirkt viel reifer und kann mit ruhigen Gewissen ihre Meinungen und Entscheidungen vertreten. Aber auch der Kampf der Gefühlswelt löst in ihr eine neue und sehr interessante Eigenschaft aus.  Luca ist immer noch der Traum als Partner, obwohl er es seiner Liebsten nicht immer einfach macht, aber es trennen sie ja auch irgendwo Welten ;) Dennoch ist er ein sehr starker und authentischer Charakter. Fazit: Ein sehr empfehlenswerte, tiefgründige und gelungene Fortsetzung. Dennoch gilt zu sagen, dass es empfehlenswert ist " Zum Glück gibt´s die Liebe " vor Beginn gelesen zu haben um den Verlauf der Handlung besser nachvollziehen zu können! 

    Mehr
  • Interessanter zweiter Teil, der den Leser mit großer Neugier auf Band 3 warten lässt.

    Zum Glück gibt's die Hoffnung

    Lienne

    19. March 2015 um 09:41

    Er kennt ihr düsteres Geheimnis – und liebt sie trotzdem. Endlich darf Lillian an der Seite von Luca ein ganz normales Teenagerleben an einer ganz normalen amerikanischen High School führen. Wäre da nicht das tägliche Kampftraining und die Tatsache, unter ständiger Beobachtung zu stehen. Freiheit geht anders. Und dann platzt auch noch Juliet in Lillians Leben – eine Bekannte von Luca, die mehr als nur eine Bekannte sein will. Lillian ist hin- und hergerissen, zwischen der Welt, in der sie leben will, und derjenigen, in die sie gehört. Vielleicht wäre Juliet ja besser für ihn. Denn Lillian ist eine Prinzessin, die Tochter des letzten Königs der Werwölfe, und die Mörder ihres Vaters wollen auch sie tot sehen. Dies ist der zweite Teil der Geschichte um Lillians Doppelleben. Meine Meinung: "Zum Glück gibt's die Hoffnung" ist ein gelungener zweiter Teil, den ich sehr gern gelesen habe. Der Schreibstil von Felicitas Brandt ist wunderbar bildhaft, locker und angenehm flüssig zu lesen. Witzige Dialoge haben mich so einige Male zum Schmunzeln gebracht. Man erhält nun sehr viele Informationen zu Lillians Welt und auch zu den Charakteren. Die Charaktere sind einfach genial gezeichnet. Ihre Familie ist so toll, egal ob es der stillere, geheimnisvollere Dean, oder der witzige Steven sind. Auch Bill und Mia lernt man etwas besser kennen. Es ist schön, dass Lil sich immer auf sie verlassen kann. Ich mag Lillian als Hauptprotagonistin sehr gerne. Sie ist mir sympathisch und ich kann sehr gut mit ihr mitfühlen und -fiebern. Besonders ans Herz gewachsen ist mir jedoch Tracy. Sie ist einfach eine besondere Freundin für Lil. Luca ist ebenfalls sehr sympathisch. Man merkt, wie sehr er Lillian vergöttert, was einfach süß ist. Aber manchmal habe ich dann doch denken müssen: "Typisch Mann". Lest das Buch, dann werdet ihr wissen, was ich meine ;-) Ich hätte mir ein wenig mehr Action gewünscht. Die Bedrohung war durchgehend zu spüren, jedoch passierte an sich relativ wenig. Bis zum wirklich fiesen Cliffhänger. Ich bin dementsprechend sehr auf den dritten Teil gespannt. Fazit: Absolut lesenswerter zweiter Teil, der einen wunderbaren Einblick in Lillians Welt offenbart. Alle, die den ersten Teil gelesen haben, sollten "Zum Glück gibt's die Hoffnung" definitiv ebenfalls lesen.

    Mehr
  • Toller zweiter Teil

    Zum Glück gibt's die Hoffnung

    BuecherwurmSteph

    16. March 2015 um 23:09

    Inhalt: Lillian ist ein Werwolf. Ein Teenager Werwolf. Und sie hat einen Freund, Luca. Der kennt nun auch ihr Geheimnis und liebt sie trotzdem. Obwohl Lillian ständig unter Beobachtung steht, versucht sie, ein ganz normales Leben zu führen. Sie geht zur Schule, schlägt sich mit anderen Schülern rum und mit den Hausaufgaben. Als Juliet, eine alte Freundin von Luca wieder auftaucht, kommt für Lillian noch Eifersucht hinzu. Alles in allem ein ganz normales Teenager - Leben. Wäre da nicht tägliches Kampftrainig und nächtliche Ausflüge als Wolf. Lillian muss gut aufpassen, denn es wäre möglich, dass sie gejagd wird. Immerhin ist sie nicht einfach nur ein Teenager und Wolf, sie ist auch die Tochter des Königs. Ist Lillians normales Leben ernsthaft in Gefahr? Meine Meinung: Das Buch habe ich gewonnen und mich sehr gefreut, als ich es bekommen habe. Gleich fing ich an zu lesen. Es dauerte eine Weile, bis ich in der Geschichte drin war, aber das lag daran, dass es länger her ist, als ich den ersten Teil gelesen habe. Aber ich habe schnell wieder reingefunden, schon alleine, weil ich die Charaktere so liebe. Ganz besonders toll fand ich Tracy, Bill und Steven. Tracy hat so eine wunderbar spritzige und fröhliche Art an sich. Und Bill und Steven... Nun ja die sind einfach der Knaller. Ich musste oft schmunzeln über die beiden. Die Geschichte hat mich gefesselt und ich habe oft mit Lillian mitgelitten. Was mich allerdings ein bisschen, aber nur ein bisschen gestört hat, waren die Eifersuchtsszenen. Oft hab ich gar nicht recht verstanden, warum sie einfersüchtig war. Ich hab manchmal gedacht, dass es doch nur eine Kleinigkeit ist und nichts, worüber man sich aufregen muss. Aber gut, das ist wohl Teenagerdenken. Dass Lucas Großmutter weiß, wer, bzw was Lillian ist. hat mich überrascht. Und dieser Lehrer Lenster... der kann ja mal weg. Der geht gar nicht. So ein unfreundlicher, hochnäsiger Typ. Das Ende... nein, ich verrate es natürlich nicht. Aber das Ende war so, wie ich es mir GAR NICHT vorgestellt hatte und ich war dementsprechend überrascht. Alles in allem war das ein tolles Buch und ich freue mich schon auf die Fortsetzung.

    Mehr
  • überzeugender zweiter Teil

    Zum Glück gibt's die Hoffnung

    Manja82

    Kurzbeschreibung Er kennt ihr düsteres Geheimnis – und liebt sie trotzdem. Endlich darf Lillian an der Seite von Luca ein ganz normales Teenagerleben an einer ganz normalen amerikanischen High School führen. Wäre da nicht das tägliche Kampftraining und die Tatsache, unter ständiger Beobachtung zu stehen. Freiheit geht anders. Und dann platzt auch noch Juliet in Lillians Leben – eine Bekannte von Luca, die mehr als nur eine Bekannte sein will. Lillian ist hin- und hergerissen, zwischen der Welt, in der sie leben will, und derjenigen, in die sie gehört. Vielleicht wäre Juliet ja besser für ihn. Denn Lillian ist eine Prinzessin, die Tochter des letzten Königs der Werwölfe, und die Mörder ihres Vaters wollen auch sie tot sehen. Dies ist der zweite Teil der Geschichte um Lillians Doppelleben. (Quelle: Impress) Meine Meinung In Lillians Leben kehrt langsam Ruhe ein. Sie geht wieder einem geregelten Alltag nach, mit Schule und Luca. Darauf freut sie sich besonders. Doch die Gefahr schwebt nach wie vor über ihr, denn der Mörder ihres Vaters ist noch immer frei. Daher stehen neben Schule auch hartes Training auf Lillians Plan. Dann aber taucht Juliet, eine alte Flamme von Luca auf und Lilian hat nun auch Angst um ihre Liebe zu Luca … Der Roman „Lillian, Band 2: Zum Glück gibt’s die Hoffnung“ stammt aus der Feder der Autorin Felicitas Brandt. Es ist der zweite Teil um die junge Lillian. Teil 1 „Zum Glück gibt’s die Liebe“ sollte man vor diesem Teil gelesen haben, damit man die Zusammenhänge besser verstehen kann. Lillian ist so ein toller Charakter. Ihren Freunden gegenüber ist sie loyal und sehr freundlich. Sie liebt Luca und ihre Familie ist ihr besonders wichtig. In diesem Band wird Lillian reifer und die Wandlung empfand ich als sehr schön und glaubhaft geschildert. Auch ihre Wolfsnatur kommt dieses Mal besonders gut zur Geltung. Luca ist einfach ein totaler Schnuckel. Er tut alles für Lillian, liebt sie über alles. Er ist lieb, sieht gut aus und hach ja er ist einfach ein richtiger Typ zum Träumen. Dean ist liebenswert und geheimnisvoll mysteriös. Auch ihn habe ich wirklich sehr gerne gemocht, auch wenn er so undurchsichtig ist, irgendwie. Die Nebenfiguren, wie auch Lillians Familie oder Tracey, Alec und die anderen Freunde sind ganz wunderbar und besonders auch glaubhaft dargestellt. Man erfährt dieses Mal mehr über sie, lernt sie besser kennen. Felicitas Brandt hat aber auch neue Charaktere ins Geschehen eingefügt. Diese passen auch wirklich sehr gut zum Gesamtgeschehen. Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und so toll zu lesen. Ich habe mich absolut wohlgefühlt beim Leser, die Gefühle kommen ganz wunderbar rüber. Die Dialoge sind zum Teil sehr witzig und lassen den Leser des Öfteren auch mal schmunzeln. Die Handlung ist dieses Mal ruhiger, es geht nicht so actionreich zu. Es dreht sich vielmehr vieles um den Alltag von Lillian und Luca, um Schule, ihre Freunde und vor allem auch um ihre Beziehung zueinander. Trotzdem aber ist es nicht minder interessant, eher im Gegenteil. Ich habe jedes Detail aufgesaugt, wollte immer mehr. Die Spannung ist unterschwellig vorhanden, flaut zwischenzeitlich aber auch mal ab. Doch das stört hier eigentlich nicht so sehr. Das Ende ist wirklich sehr offen gestaltet. Es bleibt so sehr viel offen, das man am liebsten direkt den 3. Teil lesen möchte. Einen Lichtblick gibt es, dieser 3. Teil erscheint bereits im April. Fazit Alles in Allem ist „Lillian, Band 2: Zum Glück gibt’s die Hoffnung“ von Felicitas Brandt eine rundum gelungen Fortsetzung der Reihe um Lillian. Die wunderbar ausgearbeiteten Charaktere, der flüssige sehr gut zu lesende Stil der Autorin und eine ruhige aber nicht minder interessante Handlung haben mich hier überzeugt und machen ungeheuer neugierig auf Band 3. Absolut zu empfehlen!

    Mehr
    • 2

    Felicitas_Brandt

    01. March 2015 um 16:55
  • gelungene Fortsetzung der Glücks-Reihe

    Zum Glück gibt's die Hoffnung

    LadySamira091062

    Lillian versucht endlich ein normales Leben zu leben mit Schule und allem drum und dran . Aber auch dieses Leben hat so seine Tücken und  der Alltag hat Lillian und Luca  eingeholt.Und  dann taucht Lucas Ex-Freundin auf und  Lillian  wird eifersüchtig ,doch  sie hat noch andere Probleme ,denn ausser ihrer Familie gibt es noch andere Werwölfe in der Umgebung .  Lillian  weiss nicht  so recht wo sie hin gehört .Der typische Teenager-Stress macht auch vor ihr  nicht halt. Die Dialoge zwíschen Steven und Bill sind wie immer  sehr lustig  und  zaubern einem ein Lächen ln ins Gesicht. Neue  Gesichter kommen ins Spiel und man erfährt mehr über die Werwölfe , Die Geschichte ist ruhiger ,aber trotzdem  interessant,denn auch ein Werwolf ist nur ein Mensch und kämpft mit  fast  denselben Problemen. Ein Buch ,das einen mitnimmt in eine Welt in der ein friedliches Zusammenleben vielleicht möglich sein könnte. Und nun  tauchen wir in Lillians Welt ein und  hoffen auf  ein  neues Abenteuer mit ihr und den Werwölfen

    Mehr
    • 2

    Felicitas_Brandt

    01. March 2015 um 16:52
  • Etwas ruhigerer zweiter Teil

    Zum Glück gibt's die Hoffnung

    Romanticbookfan

    23. February 2015 um 13:45

    Zum Glück gibt`s die Hoffnung ist der zweite Teil rund um Werwolf Lilian. Zum Inhalt: Lilian sehnt sich nach einem normalen Leben und freut sich wahnsinnig auf einen normalen Alltag mit Schule...und mit Luca. Doch die Gefahr lauert immer im Hintergrund, denn der Mörder ihres Vaters ist entkommen. So besteht ihr Alltag zwar aus Schule, aber auch aus sehr viel Training und "unter Beobachtung stehen". Als dann auch noch die alte Flamme von Luca auftaucht, Juilet, kommt noch zusätzlich Angst um ihre Beziehung dazu. Meine Meinung: Ich mochte den ersten Teil sehr gerne, in dem sich Lilian, als Tochter des Werwolfkönigs, in größter Gefahr schwebt. Und diese Gefahr, die über allem schwebt, spielt auch im zweiten Teil eine wichtige Rolle.  Doch hauptsächlich vertieft sich ihre Beziehung zu Luca und Lilian genießt den Schulalltag mit ihren Freunden. Etwas Spannung zwischen Luca und ihr kommt auf, als Juilet wieder an der Schule auftaucht. In Juliet war Luca mal sehr verliebt und das verunsichert Lilian. Trotz seiner Beteuerungen, dass er nur sie liebt, kommt es doch auch immer wieder zu Situationen, in denen Luca sich widersprüchlich verhält.  Von der Clique fand ich vor allem Tracey, Lilians beste Freundin, zum Schießen. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund und ist einfach ein bisschen crazy, auch bei ihrem Styling. Lilian ist da das genaue Gegenteil, eher etwas schüchtern, zurückhaltend und ihre Klamotten sind ihr ziemlich egal, was ich sehr sympathisch finde. Was mich nicht 100 % überzeugt hat, ist der Spannungsbogen. Die Bedrohung schwebt zwar immer im Raum, aber so wirklich passieren tut nicht viel. Das fand ich ein bisschen enttäuschend, denn so wirkt alles nur wie eine Vorbereitung auf Band 3. Was mich wiederrum absolut überzeugt hat ist der tolle, sehr schöne Schreibstilvon Felicitas Brandt. Er ist locker und die Seiten fliegen nur so dahin.  Fazit: Zum Glück gibt`s die Hoffnung von Felicitas Brandt ist ein ruhigerer zweiter Teil, bei dem die Gefahr hauptsächlich im Hintergrund präsent ist und das Leben von Lilian beeinflusst.

    Mehr
  • Die Geschichte von Lillian und Luca geht weiter

    Zum Glück gibt's die Hoffnung

    Sonjalein1985

    Inhalt: Nachdem Lillian und ihre Familie die jüngsten Angriffe überstanden haben, machen sie sich nun daran, ein normales Leben zu führen. Zumindest vorerst. Das bedeutet, dass Lillian nun endlich ein normales High School-Leben führen darf. Aber ohne Kampftraining und Werwolfverwandlungen geht es natürlich auch nicht. Und dann taucht auch noch Juliet auf, die mehr von Luca zu wollen scheint. Und Lillian beginnt sich zu fragen, ob eine normale Freundin nicht vielleicht besser für Luca wäre. Meinung: Während es im ersten Teil hauptsächlich darum ging, zu kämpfen und sich zu verstecken, darf Lillian nun hier erstmal ein normales Leben führen. Aber auch das hat Tücken. Zum Beispiel in der Form der zickigen Mitschülerin oder in einem fiesen Lehrer. Aber auch die Beziehung zwischen Luca und Lillian steht in diesem Buch mehr im Fordergrund. Die beiden lieben sich und genau wie im ersten Teil, ist es total schön, von den beiden zu lesen. Aber hier hat sie der Alltag eingeholt und sie bekommen einige Probleme. Eifersucht ist ein ganz großes Thema. Und dann fragt sich Lillian auch immer mehr, wo sie wirklich hingehört, denn sie und ihre Familie sind nicht mehr die einzigen Werwölfe in der Gegend. Lillians Familie liebe ich einfach. Vorallem die Dialoge zwischen Steven und Bill waren wieder zu komisch. Und Vaterfigur Dean hat es mir, seit dem ersten Band, ja ohnehin angetan. Freundin Tracy ist ebenfalls fabelhaft. So eine Freundin wünscht sich doch jeder. Ausserdem tauchen noch ein paar neue interessante Charaktere auf, von denen ich hier aber nicht zu viel verraten möchte. Alles in allem ist dieses Buch etwas ruhiger als das erste. Es gibt weniger Action und Gefahr. Aber es ist trotzdem schön, liebgewonnene Protagonisten wieder zu treffen und die Story und der Schreibstil sind wieder toll. Ich freue mich schon sehr auf den dritten Band. Fazit: Gelungene Fortsetzung. Wer „Zum Glück gibt’s die Liebe“ mochte, sollte dieses Buch auch unbedingt lesen.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Zum Glück gibt's die Hoffnung"

    Zum Glück gibt's die Hoffnung

    Tiana_Loreen

    22. February 2015 um 00:42

    Besser als Teil 1! Tauche in die fantastische Welt von Lillian und ihrer Familie ein. Versinke in ihrer Geschichte. Verstehe ihre Gefühle. Und sei überrascht über dieses Ende! Top! Inhalt: [Inhaltsangabe] Er kennt ihr düsteres Geheimnis – und liebt sie trotzdem. Endlich darf Lillian an der Seite von Luca ein ganz normales Teenagerleben an einer ganz normalen amerikanischen High School führen. Wäre da nicht das tägliche Kampftraining und die Tatsache, unter ständiger Beobachtung zu stehen. Freiheit geht anders. Und dann platzt auch noch Juliet in Lillians Leben – eine Bekannte von Luca, die mehr als nur eine Bekannte sein will. Lillian ist hin- und hergerissen, zwischen der Welt, in der sie leben will, und derjenigen, in die sie gehört. Vielleicht wäre Juliet ja besser für ihn. Denn Lillian ist eine Prinzessin, die Tochter des letzten Königs der Werwölfe, und die Mörder ihres Vaters wollen auch sie tot sehen. meine Meinung: Nach Teil 1 kommt Teil 2 ^^ . „Zum Glück gibt’s die Liebe“ war ein nettes Buch über die erste große Liebe eines besonderen Mädchen. Nett zu lesen, aber an sich nichts besonderes....dachte ich. Der zweite Teil beweist, dass ich mich getäuscht habe – gründlich! Packend, romantisch und auch zum Schmunzeln, all das dachte ich über diesen Teil! Lillians Leben ist jetzt normaler....irgendwie, doch neben Schule, ihren tollen Freund und große Liebe Luca und ihren Freunden, muss sie ihre Trainingseinheiten mit ihrer Familie ebenso unter einem Hut bringen. Lils Leben ist weit von perfekt entfernt, denn irgendwas wirft ihr immer wieder Steine in den Weg. Egal ob es die Schulzicke , die neue Schülerin = Ex-gute Freundin von IHREM Freund oder die Gefahr, die ihr Blut mit sich bringt, ist. Lil ist auch einfach ein Teenager. Das beweist sie im Buch oft genug. Gefühlsschwankungen, Gefühlsausprüche und Eifersuchtsanfälle. Der Beweis: Sie ist einfach nur ein Mädchen. Ein Mädchen, dass teilweise überfordert mit ihrer Lage ist. Sie ist etwas Besonderes, sie weiß es auch, und auch wenn sie sich unter Ihresgleichen wohl fühlt, will sie trotzdem nur normal sein. Verständlich und genau diese Gefühle machen Lil so sympathisch! Sie ist ein toller Charakter, deren Sicht und Leben man mit Freuden besser kennenlernt und erlebt! Etwas was sich vom ersten Teil drastisch unterscheidet ist die Tatsache, dass man mehr über Lils Werwolfseite erfährt und ihrer Abstammung. Man lernt Seiten dieser Werwolfswelt kennen, die einen überraschen und schon neugierig auf den dritten Teil macht. Etwas, was furchtbar gemein ist, ist dieses Ende! Spannend, überraschend, aber furchtbar gemeiner Cliffhanger, der das Erscheinen des dritten Teils sehnlichst erwartet! Das Ende ist ebenso überraschend wie offen. Ganz klar: Die Autorin wollte im dritten Teil von Anfang an Spannung aufgebaut haben und das hat sie geschaffte, denn dieser Teil ist alles andere als abgeschlossen. In sich gekehrt....naja, vielleicht irgendwie. Offen? Allemal, denn Fragen bleiben offen stehen. Details, die offen in den Raum geworfen worden waren, bleiben unerklärt. Als Leser bleibt man Ahnungslos zurück. Einzige Hoffnung? Der dritte Teil erscheint bereits Anfang April! Die Schreibweise ist locker, flüssig und lässt sich schnell von der Hand lesen. Die Seiten fliegen nur so dahin und eine gewisse Spannung ist ständig aufgebaut. Die Dialoge sind teilweise witzig, dass man in schallendes Gelächter ausspricht, vor sich hin grinst, oder lächelnd den Kopf schüttelt. Ebenso werden ernsten Themen behandelt. Ein tolles Buch zum Realität vergessen! Fazit: Gelungener zweite Teil, der definitiv Lust auf mehr macht! Die Freude und auch die Erwartungen auf Teil 3 sind groß! Die Spannung hoch! Tolle Charakter, viel Witz und Ironie und doch auch mit ernsten Themen und Unterhaltungen bestückt. Fieses Ende, dass aber nur neugieriger auf Band drei macht! Ich gebe dem Buch 4,5 von 5 Sternen, da es besser als Teil 1 ist, ich aber noch auf eine klitzekleine Steigerung für Band drei hoffe! Keine Ahnung wie, aber ich lasse mich gerne überraschen ;D

    Mehr
  • Auch Werwölfe haben Liebeskummer!

    Zum Glück gibt's die Hoffnung

    Artemis98

    12. February 2015 um 18:00

    Achtung: 2.Teil einer Serie!!!!! Endlich kann Lillian ein normaler Teenager sein. Zur Schule gehen, sich mit Freunden treffen, mit ihrem Freund Luca ausgehen. Kurz: Das tun, was sie sich schon immer gewünscht hat. Einfach nur "normal" sein. Aber was ist schon normal, wenn man ein Werwolf ist? Noch dazu, wenn man die Tochter des Königs der Werwölfe, der König getötet wurde und seine Mörder hinter einem her sind? Neben dem Training, das ihr so einiges abverlangt, hat Lillian schon bald ganz andere Sorgen. Julieth, eine ehemalige Freundin von Luca, ist wieder in die Stadt zurückgekehrt. Und es sieht so aus, als wolle Julieth Luca um jeden Preis für sich gewinnen...... Ich hab mich total gefreut, als ich erfahren habe, dass es einen 2. Band gibt. Und ich muss sagen: Er ist fantastisch!! Man kann sich total gut in Lillian hineinversetzen und lacht, leidet und jault mit ihr mit. Auch die Spannung kommt hier nicht zu kurz (einer der Gründe warum ich das Buch in 2 Tagen fertig gelesen habe) und man erfährt mehr über die Werwölfe, was ich auch sehr interessant fand. Natürlich darf auch der Witz nicht fehlen, von dem es wirklich jede Menge gibt! :) Ich kann nur noch sagen: Lest die Reihe! Und an die Autorin, Felicitas Brandt: Bitte, bitte eine Fortsetzung!!!!!! :D Bin schon total gespannt wie es mit Lillian weiter gehen wird.

    Mehr
  • Wenn die Ruhe nicht für lange Dauer ist...

    Zum Glück gibt's die Hoffnung

    Solara300

    05. February 2015 um 12:19

    Kurzbeschreibung Er kennt ihr düsteres Geheimnis – und liebt sie trotzdem. Endlich darf Lillian an der Seite von Luca ein ganz normales Teenagerleben an einer ganz normalen amerikanischen High School führen. Wäre da nicht das tägliche Kampftraining und die Tatsache, unter ständiger Beobachtung zu stehen. Freiheit geht anders. Und dann platzt auch noch Juliet in Lillians Leben – eine Bekannte von Luca, die mehr als nur eine Bekannte sein will. Lillian ist hin- und hergerissen, zwischen der Welt, in der sie leben will, und derjenigen, in die sie gehört. Vielleicht wäre Juliet ja besser für ihn. Denn Lillian ist eine Prinzessin, die Tochter des letzten Königs der Werwölfe, und die Mörder ihres Vaters wollen auch sie tot sehen. (Auszug von Impress) Cover Das Cover ist toll gestaltet mit den zarten Farben und für mich in der Reihe angesiedelt Eyecatcher. Denn die Farbkombi mit den zwei liebenden und dem fragenden Blick des Mädchens macht Neugierig und natürlich wie es im zweiten Teil weitergeht mit Lillian und Luca. Charaktere Lillian kann ihr Leben jetzt fast normal erleben, zwar mit einem Versprechen härter zu trainieren. Aber dafür ist sie angekommen. Sie ist taff und versucht ihre aufkommende Eifersucht im Zaum zu halten. Luca liebt Lillian und ist froh dass sie bei ihm ist. Seine Gefühlswelt wird aber kurz aufeinander gewirbelt.   Schreibstil Die Autorin Felicitas Brandt hat einen tollen bildhaften Schreibstil der einen sehr schnell wieder in den zweiten Band entführt und mitfiebern lässt. Nachdem das Leben ja jetzt für Lillian gewohnter abläuft wie vorher gibt es immer noch genügend denen das nicht passt. Meinung Wenn die Ruhe nicht für lange Dauer ist... Dann sind wir bei Lillian angekommen, die nichts mehr liebt als ihren langweiligen Tagesablauf. Denn sie darf auf die Schule und sie bleiben im Sulivanne Haus. Lillian ist froh denn sie liebt die Gegend und noch mehr ihren Schatz Luca. Allerdings war am festen Standort für Lillians Truppe eine Bedingung geknüpft und zwar das Lillian härter als vorher trainiert. Lillian akzeptiert das auch wenn es nach heftigem Muskelkater nicht ohne Knurren abläuft und findet sich gut zurecht. Aber dann taucht eine Bedrohung der anderen Art auf und zwar Juliet, die nicht nur nett ist sondern was von Luca will. Aber auch die Bedrohung in der sich Lillian befindet ist auch außerhalb der Schule zu spüren und somit muss Lillian sich nicht nur mit Training, Eifersucht und Stress herumschlagen sondern mit der Gefahr die sie schon ihr ganzes Leben lang verfolgt. Lillian muss sich die Frage stellen kann es für sie und Luca eine Zukunft geben... Fazit Sehr empfehlenswert und ich bin gespannt wie es weitergeht..   5 von 5 Sternen

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks