Gschlamperte Verhältnisse

von Felicitas Gruber 
4,0 Sterne bei1 Bewertungen
Gschlamperte Verhältnisse
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Wedmas avatar

Nette Unterhaltung. Zum Nebenbei-Hören beim heimischen Werkeln geht es ganz wunderbar: Bei guter Laune, geht die Arbeit leicht v.d. Hand.

Alle 1 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Gschlamperte Verhältnisse"

Zefix, was ist los in diesem Münchner Sommer? Frauenleichen über Frauenleichen in Giesing und Umgebung. Die erste stirbt an Wespenstichen. Die zweite liegt tot neben der Leiter. Die dritte stürzt sich vom Balkon in den Tod. Und Dr. Sofie Rosenhuths Nasenflügel hat bei den Obduktionen längst zu kribbeln begonnen. Zusammen mit ihrem Ex-On Kriminalhauptkommissar Joe Lederer gräbt sie tiefer, und so stoßen sie auf einen Mann, der als „Frauenflüsterer“ in verschiedensten Partnerbörsen unterwegs ist. Der Stenz von der Au, keineswegs Single – aber wird ein Lügner auch irgendwann zum Mörder?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783963980008
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Audio CD
Verlag:Audio Media Verlag
Erscheinungsdatum:10.09.2018
Das aktuelle Buch ist am 10.09.2018 bei Diana erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Wedmas avatar
    Wedmavor einem Monat
    Kurzmeinung: Nette Unterhaltung. Zum Nebenbei-Hören beim heimischen Werkeln geht es ganz wunderbar: Bei guter Laune, geht die Arbeit leicht v.d. Hand.
    Eine schöne, atmosphärische Folge. Habe ich gern gehört.

    Folge 5 der Krimiserie „Die Kalte Sofie“ habe ich gern gehört. Leichte, nette Unterhaltung. Zum Nebenbei-Hören beim heimischen Werkeln geht es ganz wunderbar: Man kriegt gute Laune, die Arbeit geht leicht von der Hand.


    Klappentext beschreibt die Folge ganz gut: „Zefix, was ist los in diesem Münchner Sommer? Eine männliche Leiche schwimmt in der Isar, drei Frauen verschwinden spurlos. Wer hat sie auf dem Gewissen, und was hat es auf sich mit den beinernen Schädelreliquien, die als Diebesgut von Kirchenräubern sichergestellt werden? Dazu kommt der gruselige Kellerfund in Charly Loessls neuem Haus. Zusammen mit Kriminalhauptkommissar Joe Lederer beginnt Dr. Sofie Rosenhuth tiefer zu graben und stößt dabei auf unerfüllte Sehnsüchte, weibliche Zukunftsträume und einen skrupellosen Täter, der unerkannt im Netz agiert – bis schließlich sogar Sofies Chefin Dr. Iglu in akute Lebensgefahr gerät …“


    Zum einen muss Sofie sich zwischen Joe und Charly entscheiden. Darauf bezieht sich der Titel. Die Freundin aus Kindertagen ist aufgetaucht, die schöne und gescheite Maria. Joe scheint ganz nach ihrem Geschmack zu sein.

    Zum anderen muss das Rätsel um die Schädelreliquien gelöst werden, Kellerfund und der tote Mann kommen noch dazu. Und zu allem Überfluss verlangt eine junge, schwangere Frau, dass der Tot ihres Mannes untersucht wird. Er war vergiftet, behauptet sie. Es gibt also viel zu tun.

    Sofie ist in guter Form. Ihre Chefin auch. Im Frühsommer sind alle mit Liebesdingen beschäftigt, jede(r) auf eigene Art. Dr. Iglu auch. Dass sie sich dabei auf gefährliche Pfade begibt, wie die Maria auch, da sie den Ermittlungen helfen will, muss sie erst dahinterkommen.

    Ganz ehrlich: Ab der Hälfte war klar, wer hinter den Schädelmorden steckt. Was blieb, war zu schauen, wann und wie auch die Sofie und Joe daraufkommen werden, und wie die Sache am Ende ausgeht. Paar Überraschungen hier und dort gab es auch, insg. ganz unterhaltsam.

    Es war ein nettes Wiedersehen mit den liebgewonnenen Figuren: mit Vroni, dem Pfarrer aus Ghana, Charly, sein Onkel taucht auch kurz auf, usw. Eine schöne, atmosphärische Folge ist es geworden. Habe ich gern, fast in einem Rutsch, gehört.

    Tatjana Pokorny hat, wie immer, wunderbar gelesen. Jede Figur, ob Man oder Frau, konnte ich gleich heraushören, ihr Gemütszustand, usw. Dialoge laufen meist im Dialekt ab, aber mit etwas Fantasie, Kombinationsgabe oder Erfahrung, versteht es auch jeder Preuße. Es hört sich schön urig an. Ohne wäre es nur halb so schön.

    Freue mich auf weitere Folgen und vergebe gern vier Sterne und eine Hörempfehlung.

     

     

    Kommentieren0
    40
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks