Felicitas Gruber Zapfig

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(4)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zapfig“ von Felicitas Gruber

In der Giesinger Privatbrauerei Rößlbier führt Uschi Roßhaupter ein strenges Regiment und ihr Sohn Tobias macht, was die Mama sagt. Fast immer – bis auf die geplante Heirat mit der Sekretärin. Als die Braut kurz vor der Trauung einer Vergiftung zum Opfer fällt, hat Dr. Sofie Rosenhuth die greislige Uschi gleich im Verdacht, doch Kommissar Joe weiß sie zu bremsen. Ärgerlich nur, dass die Braumeisterin kurz darauf ertrunken in einem ihrer eigenen Kessel liegt …

Sehr launiger München Krimi um Brauereimorde mit handfester Pathologin als unermüdliche Ermittlerin.

— Lesestunde_mit_Marie

Auch als Hörbuch super, man merkt die Kürzungen nicht. Die Sprecherin passt gut!

— hasirasi2

Wieder einmal toller Krimi von Felicitas Gruber

— pallas

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Porzellanmädchen

Ein starkes Werk von Bentow, das gerade zu um eine Fortsetzung bettelt

Waldi236

Niemals

Grandios

BlueVelvet

The Ending

Sehr philosophisch veranlagter, kurzer Thriller

Hortensia13

Origin

Weniger Rätsel, trotzdem im klassischen Dan Brown-Stil spannend.

Alienonaut

Die Attentäterin

Bombenanschlag auf ein jüdisches Zentrum.

Odenwaldwurm

Im finsteren Eis

Fängt toll an, liest sich spannend und lässt dann leider stark nach, ohne dass der merkwürdige Verlauf überhaupt aufgelöst wird.

HarIequin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein lustiger Regionalkrimi mit einer ordentlichen Portion Ermittlungsarbeit

    Zapfig

    Krimine

    05. April 2017 um 17:30

    „Drum prüfe, wer sich ewig bindet, ob sich nicht was Bess'res findet.“ Getreu diesem Motto hat der Juniorchef der Privatbrauerei Rößlbier lange Zeit gelebt, bis er nach ausgiebigem Hin und Her bei der Sekretärin Nathalie hängen geblieben ist. Nun steht zum Leidwesen seiner Mutter die Hochzeit an und verbunden mit ihr ein zünftiger Junggesellinnenabschied. Doch nach einer amüsanten Nacht ist die zukünftige Braut tot und ihre Schwiegermutter in spe gerät in Verdacht, etwas mit ihrem Ableben zu tun zu haben. So jedenfalls lautet Vermutung der zuständigen Rechtsmedizinerin Dr. Sophie Rosenhuth, die sie aber schon bald revidieren muss. Denn ausgerechnet die missmutige Brauereichefin wird ertrunken in einem Gärfass aufgefunden und damit sind die Karten neu gemischt.„Zapfig“ ist der vierte Fall der Kalten Sofie, eine Münchener Rechtsmedizinerin, die mit ausreichend Ecken und Kanten gesegnet ist und darüber hinaus auch mit einigen Pfündchen Übergewicht. Etwas, das ihren Ex-Mann und neuen Freund Hauptkommissar Jo Lederer überhaupt nicht stört. Deshalb planen sie auch wieder zusammenzuziehen, was in München gar nicht so einfach ist. Da sind Missverständnisse und Meinungsverschiedenheiten vorprogrammiert, die regelmäßig zu Verstimmungen führen. Aber nicht nur das Privatleben der Ermittler bietet ausreichend Stoff für ein abwechslungsreiches Geschehen. Auch der aktuelle Fall entwickelt sich turbulenter, als gedacht. Vor allem, weil es mehr als eine Leiche und ungeahnt viele Verdächtige gibt. Gelesen wird der mit vielen humorvollen Szenen und Dialogen durchsetzte Kriminalroman von Tatjana Pokorny, die es wunderbar versteht, den einzelnen Figuren einen zu ihnen passenden Ausdruck zu verleihen. Dazu spielt sie gekonnt mit Stimmlage, Lautstärke, Tempo und Dialekt sowie mit einem hörbaren schauspielerischen Talent. Ein Hörbuch, das unheimlich viel Spaß bereitet und dazu jeden Krimifan ordentlich miträtseln lässt.Fazit:Wer lustige Regionalkrimis mit einer ordentlichen Portion Ermittlungsarbeit mag, ist hier genau richtig.

    Mehr
  • Der vierte Teil hat es in sich

    Zapfig

    pallas

    27. February 2017 um 10:54

    Tobias Roßhaupter, Sohn der Giesiger Privatbrauerei, steht kurz vor seiner Vermählung mit der hübschen Nathalie. Eigentlich passt die bevorstehende Hochzeit der Schwiegermutter in spe überhaupt nicht. Die Aufregung ist groß als Nathalie vergiftet wird! Dass dieses Attentat der Schwiegermutter gut zu passe kommt steht auf einem anderen Blatt. Dr. Sofie Rosenhuth, unsere Hauptprotagonistin die immer einen lockeren Spruch auf Lager hat, verdächtigt folgich sofort die Schwiegermutter Uschi Roßhaupter. Doch der Kommissar Joe, Sofies Exmann, ist da anderer Meinung. Sofort wird in der Münchner Schickeria gründlich ermittelt. Und siehe da.... Der Roman von Felicitas Gruber glänzt durch mehr als interessante Verwicklungen, die den Leser oft auf die falsche Spur bringen. Es ist interessant zu wissen, das sich hinter dem Pseudonym "Felicitas Gruber" eigentlich zwei Autorinnen verbergen, die zum Beispiel den vorliegenden Roman gemeinsam verfassten. Die Autorinnen von "Zapfig" sind ganz offensichtlich Meisterinnen dieses Konzepts und sie wissen ganz genau was das Krimiherz des Lesers höher schlagen lässt. Mit Sofie hat Felicitas Gruber eine einnehmend herzliche sehr menschlich agierende Romanfigur geschaffen, die immer ein bisschen mit ihrer Figur zu kämpfen hat. Sie hat das Herz am rechten Fleck und ist immer bereit jederzeit und überall wo es brennt zu helfen. Leider hat sie eine sehr launenhafte und menschlich recht unterkühlte Chefin die noch dazu immer sehr viel Wert auf ihr korrektes Aussehen legt. Mit ihrem Exmann Joe gibt es so manches Mal humorvolle Dialoge die den Leser unweigerlich zum schmunzeln bringen. Prickelnd wird die Story immer dann, wenn Sofies guter Freund Charlie in die Nähe kommt, denn dann schlägt Sofies  Herz schneller. Ich habe diesen vierten Teil auch als Hörbuch genossen und mich köstlich über den Dialekt amüsiert. Ich liebe diese Aussprache und würde mich sehr freuen, gäbe es noch mehr Bücher dieser Art. Auch die netten Einlagen mit Sofies Tante Vroni genieße ich jedesmal sehr, nicht zu vergessen den kleinen Mops Murmel. Es gelang den sympathischen Autorinnen als "Felicitas Gruber" erneut einen humorvollen Krimi mit viel Lokalkolorit und Herz der Extraklasse zu schaffen. Ich fiebere jedesmal dem nächsten Teil entgegen und freue mich schon jetzt auf die nächsten Erlebnisse in München mit meiner mir liebgewordenen Sofie. Ein herzliches Dankeschön an Felicitas Gruber und den Diana Verlag, die mir den Roman zur Verfügung  gestellt haben.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks