Felicitas Mayall

 3,9 Sterne bei 576 Bewertungen
Autorin von Nacht der Stachelschweine, Wie Krähen im Nebel und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Felicitas Mayall

Die deutsche Journalistin und Schriftstellerin Felicitas Mayall heißt eigentlich Barbara Veit und wurde 1947 in München geboren. Ihr Kindheit verbrachte sie in Wiesbaden. In Hamburg studierte Barbara Veit Politik- und Zeitungswissenschaften und besucht in München die Deutsche Journalistenschule. Nach Beendigung ihres Studiums arbeitete Barbara Veit für die Süddeutschen Zeitung ehe sie sich 1978 ganz dem Schreiben widmete. Sachbücher veröffentlicht Veit unter ihrem Geburtsnamen, Kriminalromane, Kinder- und Jugendbücher unter ihrem Pseudonym „Felicitas Mayall“. Zusammen mit ihrem Mann lebt sie sowohl in dessen Heimatland Australien als auch in Prien am Chiemsee oder recherchiert für ihre Geschichten in Italien.

Alle Bücher von Felicitas Mayall

Cover des Buches Nacht der Stachelschweine (ISBN: 9783499249891)

Nacht der Stachelschweine

 (121)
Erschienen am 19.05.2009
Cover des Buches Wie Krähen im Nebel (ISBN: 9783499332685)

Wie Krähen im Nebel

 (85)
Erschienen am 02.03.2009
Cover des Buches Hundszeiten: Laura Gottbergs fünfter Fall (ISBN: 9783644305519)

Hundszeiten: Laura Gottbergs fünfter Fall

 (68)
Erschienen am 15.07.2011
Cover des Buches Die Löwin aus Cinque Terre (ISBN: 9783499332739)

Die Löwin aus Cinque Terre

 (63)
Erschienen am 12.10.2012
Cover des Buches Wolfstod (ISBN: 9783499332890)

Wolfstod

 (68)
Erschienen am 01.07.2011
Cover des Buches Nachtgefieder: Laura Gottbergs siebter Fall (ISBN: 9783499254062)

Nachtgefieder: Laura Gottbergs siebter Fall

 (58)
Erschienen am 02.01.2013
Cover des Buches Die Stunde der Zikaden (ISBN: 9783499332920)

Die Stunde der Zikaden

 (48)
Erschienen am 01.06.2012

Neue Rezensionen zu Felicitas Mayall

Cover des Buches Hundszeiten (ISBN: 9783463405261)
kassandra1010s avatar

Rezension zu "Hundszeiten" von Felicitas Mayall

Hass und Neid
kassandra1010vor 4 Monaten

Warum sollte es Laura und ihrem italienischen Freund anders gehen als uns? Im München beherrschen die Hundstage die Menschen.

 

Hass und Reizbarkeit liegt in der Luft. Lauras Kinder sind in den Ferien in England und sie muss sich mit sich selbst beschäftigen. Doch die drückende Hitze macht es ihr nicht leicht.

 

Bei einer vermeintlichen Rettungsaktion an der fast ausgetrockneten Isar fängt sie sich von Ralf, dem Penner, ein Veilchen erster Klasse ein. Und muss schmerzhaft ihre Fehler erkennen.

 

Tags darauf überfällt eine Horde dunkler Gestalten einen Obdachlosen und hinterlässt ihn tot zurück. Laura ist schockiert über die Wut, die in Menschen stecken kann.

 

Immer mehr gerät sie selbst hinein und sie kann sich nur schwer beherrschen, als ihr kranker Kollege ihr jetzt auch noch seinen alten Fall hinterlässt.

 

Mühsam gelingt ihr hier ein Fortschritt nach dem anderen, doch als ein weiterer Obdachloser brutal erschlagen aufgefunden wird, reicht es Laura.

 

Sie kämpft mit sich selbst, in der Dienststelle mit ihrem Chef und dann wäre ja auch noch ihr Vater, der unbedingt wieder zurück nach Italien will. Ja, wäre da nicht noch ihr Geliebter Guerrini, der trotz Hitze und Lauras Laune in München aufschlägt.

 

Felicitas Mayall konfrontiert im fünften Teil Hundszeiten die Menschen mit ihrer dunklen Vergangenheit. Hass und Neid, wohin man sieht. Doch Laura besinnt sich und geht mit offenen Augen und offenem Herzen durch die Welt und ist sich nicht zu schade, einen Obdachlosen zu unterstützen, obwohl ihre ganz eigene Krise sie gerade eingeholt hat.  

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Wolfstod (ISBN: 9783463405100)
kassandra1010s avatar

Rezension zu "Wolfstod" von Felicitas Mayall

Neid und Missgunst
kassandra1010vor einem Jahr

Laura hat aktuell keinen laufenden Fall. Der aktuelle Leichenfund macht es ihr nicht leicht, überhaupt einem Verbrechen auf die Spur zu kommen.

 

Der ältere Herr starb einsam in seiner Münchner Wohnung und war zu Lebzeiten nicht gerade beliebt bei seinen Nachbarn.

 

Während Laura sich also nach Urlaub in Italien sehnt, hat Guerrini in Siena einen toten Autor auf dem Tisch. Giorgio Altlander war Dichter und Autor. Der Deutsche kommt Guerrini sehr gelegen und gibt ihm endlich die Gelegenheit, Laura im Rahmen der Ermittlungshilfe nach Siena einzuladen.

 

Laura nimmt ihren Vater mit, der ab dem ersten Kilometer gen Süden in alten Erinnerungen schwelgt.

 

In Siena angekommen hagelt es Kugeln.

 

Der tote Autor war einer Enthüllung auf der Spur und das hat ihm zahlreiche Feinde beschert.

 

Laura und Guerrini bleibt wenig Zeit für ihre frische Liebe. Beide gehen mit völlig anderen Ermittlungsansätzen an den Mord heran und lernen sich immer mehr kennen.

 

Das Katz- und Mausspiel führt beide in die italienische Modebranche.

 

Felicitas Mayall lässt im vierten Teil die Kugeln fliegen. Es knallt gewaltig in Siena und das nicht nur vor der Haustüre des Mordopfers. Das Knistern zwischen Laura und Guerrini hört man bis zur letzten Seite und machen natürlich Lust auf den nächsten Teil.  

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Die Löwin aus Cinque Terre (ISBN: 9783499332739)
kassandra1010s avatar

Rezension zu "Die Löwin aus Cinque Terre" von Felicitas Mayall

Mutige Frauen
kassandra1010vor einem Jahr

Laura Gottberg ist frisch von Ihrem Fall aus Italien zurück und schwärmt immer noch von ihrem neuen Freund, als in einem kleinen Viertel in München eine Leiche gefunden wird.

 

Die junge Frau scheint aus dem Fenster des Mietshauses gesprungen zu sein. Den Mietern im Haus ist die Tote völlig unbekannt und niemand kann sich erklären, warum die junge Frau aus dem Flurfenster im dritten Stock gesprungen sein soll.

 

Das Team findet eine kleine Spur, die sie zu einer Sprachschule und zu einer Au-Pair-Organisation führt. Die Tote passt sodann auch zu einer frisch eingetroffenen Vermisstenanzeige.

 

Die Spur führt Laura zum Haus des Ärzteehepaares Denner. Die beiden schwer erfolgreichen Ärzte hatten die Tote als Au-Pair beschäftigt. Irgendjemand muss sich ja schließlich um die beiden Kinder kümmern.

 

Hier bekommen Laura und ihr Team eine tolle Show geliefert. Fest steht, dass bei dieser Vorzeigefamilie so einiges im Argen liegt und junge Valeria Cabun definitiv nicht von selbst aus dem Fenster gesprungen ist.

 

Ein neuer ein Verdächtiger wird aufgetan. Robert Malenge, Medizinstudent, dunkelhäutig passt perfekt in den Plan der Denners. Laura behagt das ganz und gar nicht.

 

Die Ermittlungen werden durch Kulturkriege der türkischen Nachbarfamilie boykottiert und Laura flieht, als die Spur nach Italien führt, gemeinsam mit dem italienischen Commissario, der eigentlich zum Kurzurlaub in München war, an die Cinque Terre.

 

Dort regiert die Familie Cabun und Laura erhofft sich durch ihre Ermittlungen in den Kreisen der Familie endlich die Ermittlungen auf die richtige Spur zu treiben.

 

Felicitas Mayall führt uns alle an der Nase herum. Interkulturell geht es der Familie auf den Grund. Ob modern europäisch, archaisch mit türkischen Heiratsabsichten oder mit einem italienischen Frauenbündnis. Multikulturell geht es heiß her und Laura Gottberg muss mehr als einmal die Segel strecken, um aus ihren eigenen Verhaltensweisen hervorzutreten.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

"Nachtgefieder" heißt Felicitas Mayalls neuer Krimi aus dem Kindler Verlag. Und darin geht es wirklich spannend zu. Die Kommissarin Laura Gottberg bekommt es gleich mit einem vermeindlichen Erpressungsfall und einem Mord zu tun. Besonders interessant liest sich dieses Buch, weil die Autorin hierin das Flair eines Regionalkrimis in Deutschland (München) mit einer frischen Komponente durch die teils italienischen Protagonisten verbindet. So entsteht eine ganz besondere Stimmung, durch den Zusammenprall der Mentalitäten inklusive der verzwickten Ermittlungsfälle. Hier noch ein bisschen mehr zum Inhalt: Eine Italienerin erscheint im Münchner Polizeipräsidium und bittet um Hilfe. Die Frau eines mächtigen Mailänder Industriellen wird mit Fotos erpresst, die sie und ihren Geliebten zeigen, einen englischen Adeligen. Kommissarin Laura Gottberg misstraut den Schilderungen der Dame. Als in einem Münchner Luxushotel ein Toter gefunden wird, gerät Laura in einen Strudel von Ereignissen und Emotionen, der sie und Commissario Guerrini an die eigenen Grenzen führt. Alle Fans guter Krimis sollten jetzt aufpassen, denn zum gemeinsamen Lesen und Mitermitteln und Rezensieren gibt es hier eine Testleserunde zum am 15. Juli erscheinenden "Nachtgefieder" von Felicitas Mayall. Wer bei der Verlosung gern eins von 25 Testleseexemplaren des Buches erhalten möchte, der sollte sich über folgendes Gedanken machen und alle anderen hier natürlich auch daran teilhaben lassen: Was gefällt dir besonders an Krimis von deutschen Autoren, deren Handlung auch in Deutschland angesiedelt ist? Ich bin schon gespannt auf eure Antworten, für die ihr bis einschließlich 17. Juli Zeit habt. Selbstverständlich dürfen aber auch all jene mitlesen, die möglicherweise bei der Verlosung kein Glück haben. Eine tolle Diskussion über das Buch und spannenden Lesespaß wünsche ich euch!
307 Beiträge
TerrorSternchens avatar
Letzter Beitrag von  TerrorSternchenvor 11 Jahren
So, ich habe das Wochenende gut genutzt und das Buch nun auch zu Ende gelesen... Werde deshlab jetzt nicht zu jedem Teil extra was schreiben... Mir hat das Buch nur bedingt gefallen, es waren zwar einige spannende Teile dabei, aber letztendlich hat mich das Buch nicht voll überzeugt und ich werde auch keinen weiteren Teil der Reihe lesen..

Community-Statistik

in 330 Bibliotheken

von 72 Lesern aktuell gelesen

von 14 Lesern gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks