Cover des Buches Duo war einmal: Roman (ISBN: 9783962153137)Leseratte61s avatar
Rezension zu Duo war einmal: Roman von Felicitas Pommerening

Chaos-WG mit Humor und Tiefgang

von Leseratte61 vor 2 Jahren

Review

Leseratte61s avatar
Leseratte61vor 2 Jahren

Klappentext:

Dominik wohnt außerhalb von Hamburg in einer großen, heruntergekommenen Altbauvilla, die voller Kindheitserinnerungen steckt. Dass das Haus ständig irgendwo auseinanderfällt, gehört dazu. Leider hat die nervtötende Untermieterin Marina dafür keinen Sinn. Immer wieder rattert sie mit Dominik aneinander, erst recht, wenn er ihre Partnersuche stört! Als plötzlich Dominiks Schwester Bianca vor der Tür steht und samt Mann und Kindern einziehen will, ist Dominik richtig froh - und Marina entsetzt. Als kurz danach auch noch Frederik auftaucht, der selbstdeklarierte Aussteiger, ist das Chaos vorprogrammiert. Aber im Garten ist doch wohl noch Platz für seinen Bulli, oder?

Fazit:

Schon das Cover hat mich animiert, dieses Buch näher anzuschauen. Das Cover ist in klaren bunten Farben gestaltet und es fallen ein Haus mit diversen Schäden und ein Bulli auf, der scheinbar um eine Kurve rast und dessen Koffer auf dem Dach auch in Wanken geraten. Als ich den Klappentext gelesen hatte, war mir klar, dass ich diese Geschichte lesen will. Ich erwartete eine Geschichte mit Humor und einigen überzeichneten Klischees. Meine Erwartungen wurden erfüllt.

Am Anfang lernte ich erst einmal die Teenager Dominik, Bianca und Frederik kennen und mit ihnen ihre Sicht auf ihre Freundschaft. Viele Jahre später begegnete ich ihnen wieder, als Dominik in der ererbten Villa gegen den Verfall kämpft und sich dabei mit seiner nervigen Mieterin Marina anlegt, die denkt, sie könne mit Geld alles kaufen und auf einen vernünftigen Umgangston verzichten. Da Dominik ein großes Herz besitzt, ist es für ihn natürlich Ehrensache, dass er seiner Schwester und ihrer Familie Obdach in der Villa gibt. Marina ist davon wenig angetan und rechnet mit chaotischen Zuständen.

Kurz darauf taucht auch noch Jugendfreund Frederik auf, da er sich von seiner langjährigen Freundin getrennt hat. Er campiert dann in seinem Bulli im Garten der Villa.

Ab jetzt kommt Leben in die Bude und natürlich so manche Verwicklung und einige Missverständnisse. Es knallen verschiedene Lebenskonzepte aufeinander und so manche Rollenverteilung wird unter die Lupe gelegt. Sogar Fremdenhass und Rassismus finden Eingang in diese humorvolle Geschichte. Ich rechnete mit einer lockeren Lektüre und war überrascht, wie viel Tiefgang sich in ihr verbarg. Die Charaktere erschienen teilweise recht festgefahren in ihrer Rolle und sehr extrem in ihrer Meinung. Dennoch erschienen sie mir authentisch und realistisch. Die Geschmäcker sind bekannter Weise verschieden und ich stelle fest, dass mir die Geschichte in ihrem Chaos und mit ihren Klischees gefallen hat. Ich habe das bekommen, was ich erwartet habe.

Für mich war es eine lockere, turbulente Lektüre, mit Wendungen, die ich so nicht erwartet habe, die mich allerdings zum Schmunzeln brachten. Das Ende hätte etwas ausführlicher sein können, das ging mir dann ein wenig zu schnell. Plötzlich bekommen fast alle Charaktere genau das, was sie wollten und sind glücklich. Ein Happy End ist immer wieder schön, dieses kam mir dann doch zu schnell um die Ecke.


Ich empfehle das Buch trotzdem weiter, da es sich flott lesen lässt und für gute Unterhaltung sorgt.

Angehängte Bücher und Autoren einblenden (2)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks