Felicitas Then Die fabelhaften Rezepte der Felicitas Then

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die fabelhaften Rezepte der Felicitas Then“ von Felicitas Then

Jeder, der zu Hause kocht, hat ein bestimmtes Repertoire an Gerichten, die er immer wieder kocht, zum Beispiel Kartoffelsuppe, Schnitzel, Buletten oder Spaghetti Bolognese. Felicitas Then, die Gewinnerin der ersten Staffel von „The Taste“ hat sich vorgenommen, bekannten und einfachen Gerichten durch ganz simple Tricks einen "Wow-Effekt" zu verleihen. In ihrem ersten Kochbuch präsentiert sie 50 Rezepte, die aus Alltagsgerichten neue Lieblingsrezepte machen.

Stöbern in Sachbuch

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gegen das Alltagseinerlei

    Die fabelhaften Rezepte der Felicitas Then
    Havers

    Havers

    05. December 2014 um 08:16

    Die Kochshow „The Taste“, deren erste Staffel die junge Journalistin Felicitas Then - mittlerweile ausschließlich kochend unterwegs -  gewonnen hat, kenne ich nicht. Aber da ich seit vielen Jahren nicht nur regelmäßig, sondern auch sehr gerne koche, erkenne ich ein ausgezeichnetes Kochbuch, wenn ich es in der Hand halte und durch die Rezepte blättere.  Ein gutes Zeichen ist für mich dann auch das Gefühl, wenn ich bereits beim Studieren der Zutatenliste den Geschmack auf der Zunge spüre, und sicher bin, dass die einzelnen Komponenten miteinander harmonieren. Und wenn dann beim Nachkochen das Ergebnis auf dem Teller die Vorstellung bei weitem übertrifft, ist das die Bestätigung. Und genauso erging es mir mit „Die fabelhaften Rezepte der Felicitas Then: Klassiker und neue Gerichte mit Wow-Effekt“. Wie bereits aus dem Titel ersichtlich, hat sich Felicitas Then die Klassiker vorgenommen, die jeder Hobbykoch im Repertoire hat und mehr oder weniger gut beherrscht. Insgesamt sind es 50 Gerichte, die sie generalüberholt und aufpeppt, ob das nun die Kürbissuppe ist, der die Kombination der verwendeten Gewürze sowie der Ziegenfrischkäse den entscheidenden Kick gibt, oder der Schweinebraten, der sich vom bayerischen Nationalgericht zu einem Geschmacksfeuerwerk aus der Thaiküche verwandelt. Und genau darum geht es Felicitas Then, die ihre Rezepte in vier Kategorien einteilt, die für den Wow-Effekt verantwortlich zeichnen:  Im Bereich „Aroma“ sind es die Gewürze und der Eigengeschmack der Zutaten, die „Konsistenz“ legt den Schwerpunkt auf die Beschaffenheit, die „Zubereitung“ experimentiert u.a. mit ungewöhnlichen Garmethoden und last, but not least, bieten die „Zutaten“ in ungewöhnlichen Kombinationen neue Geschmackserlebnisse. Kreativ in Szene gesetzt werden die Resultate durch professionelle Food-Fotografien, die dem Betrachter das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen – ein rundum gelungenes Kochbuch für Jung und Alt!

    Mehr
  • Aufregende Gerichte für jeden Tag

    Die fabelhaften Rezepte der Felicitas Then
    ForeverAngel

    ForeverAngel

    24. November 2014 um 13:53

    Die erweiterte Rezension inklusive Fotos, Links und nachgekochten Rezepten gibt es nur auf meinem Blog: http://booksandbiscuit.blogspot.de/2014/11/die-fabelhaften-rezepte-der-felicitas.html ~*~ ~*~ ~*~ Aufmachung des Buches ~*~ ~*~ ~*~ Schlägt man das Buch auf, gibt es zunächst ein Inhaltsverzeichnis der besonderen Art. Es gibt vier Kategorien, jeweils zwei pro Klappe (zwei vorne und zwei hinten). Hier wurde nach "Wow-Effekt" geordnet: Wow-Effekt Aroma, Wow-Effekt Zutaten, Wow-Effekt Zubereitung und Wow-Effekt Konsistenz. Zur besseren Übersicht wurde nach Suppen&Vorspeisen, Hauptspeisen und Desserts getrennt. Schade, dass die Seitenzahlen zu den Gerichten nicht gleich dabei stehen. Im Inhaltsverzeichnis (in dem übrigens alles noch mal ganz genauso angeordnet ist) stehen sie dann aber. Die Klappen zu nutzen finde ich immer toll und das Inhaltsverzeichnis so zu gestalten ist zwar etwas unübersichtlich, weil man alle Gänge vier Mal hat, es ist aber auch kreativ und individuell.    Vor den Rezepten gibt es ein Aroma der Köchin. Sie erzählt, wie sie zum Kochen gekommen ist und wie es kam, dass daraus mehr als nur eine Leidenschaft wurde. Das ganze wird durch große, eine ganze Seite füllende Küchenstudiofotos von Felicitas Then aufgelockert. Auch die violette Überschrift, die kleinen Bildchen und Sterne gefallen mir gut und lockern das Schriftbild auf.  Danach geht es auch schon mit dem Wow-Effekt Aroma weiter. Bevor es mit den Rezepten los geht, erzählt sie bei jeder der vier Wow-Effekt Kategorien, was ihr dabei wichtig ist, dass man ruhig Mut zu neuen Geschmacksrichtungen zeigen soll, und keine Scheu vor gewagten Kombinationen haben muss. Im Anschluss an die Rezepte folgt das obligatorische Register und eine Danksagung der Köchin.    Auch die Rezeptseiten sind reich bebildert, zu (fast) jedem Rezept gibt es auch ein Foto. Nicht immer ist darauf das fertige Gericht zu sehen, mal sind es auch nur die Köchin und ihre Freunde bei der Zubereitung des Essens. Die Rezeptseiten gefallen mir sehr gut. Zwar ist der Hintergrund immer weiß, doch es wird mit verschnörkelten Schriften und Farben gespielt. Auch hier finden sich wieder pinke Sternchen, Linien sind extra krumm gezogen. Das Layout wird frech, locker und verspielt. Und steht für mich im Kontrast zu den Food Fotos, die mir überhaupt nicht gefallen. Viele von ihnen wirken, als hätte man die Sättigung nachträglich bis zum Anschlag aufgedreht. Es wirkt unecht, gekünstelt und teilweise richtig unappetitlich. Viele Fotos sind nicht klar, sondern körnig und sehen einfach seltsam aus. Ich bin jemand, der die Gerichte, die er nachkochen will, nach den Fotos der Gerichten auswählt. Bei diesem Buch hätte ich, wäre ich nach den Bildern gegangen, nichts nachkochen wollen. Dabei sind bei den Rezepten viele Gerichte dabei, die richtig appetitlich klingen und die Gerichte sind teilweise auch richtig schön angerichtet. Es sind auch ein paar Fotos dabei, die gut aussehen, so ist es nicht. Aber die Mehrzahl verleitet mich eher dazu, das Buch wieder zuzuklappen, als mir die Schürze umzubinden.     ~*~ ~*~ ~*~ Rezepte ~*~ ~*~ ~*~ [...] Ebenfalls ausprobieren möchte ich die Nougat-Frühlingsrollen mit Gewürzorangen (156) und die Strawberry-Cheesecake-Eistorte (80).  ~*~ ~*~ ~*~ Fazit ~*~ ~*~ ~*~ Felicitas Then überzeugt durch eine ausgewogene Mischung an simplen und aufwendigeren Rezepten. Die Aufmachung des Buches ist verspielt und verträumt, die Aufteilung der Gerichte originell. Bei den Food Fotos gibt es Abzüge, da diese die Gerichte oftmals nicht ansprechend wiedergeben können und gekünstelt aussehen.  3,5 von 5 Punkten Cover 1/2 Punkt, Vielfalt 1 Punkt, Rezepte 1/2 Punkt, Aufmachung 1/2 Punkt, Preis-Leistung 1 Punkt ~*~ südwest ~*~ 159 Seiten ~*~ ca. 80 Farbfotos ~*~ ISBN: 978-3-517-09312-3 ~*~ Paperback ~*~ 16,99€ ~*~ 23,0 x 25,5 cm ~*~ November 2014 ~*~

    Mehr