Felicity Everett

 3.2 Sterne bei 69 Bewertungen
Autorin von Das Paar aus Haus Nr. 9, Briefe aus dem Grab und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Felicity Everett

Sie erfüllt ein breites Spektrum von Kinderbüchern bis hin zu Thrillern: Felicity Everett ist im englischen Manchester aufgewachsen und studierte an der Sussex University englische Literatur. Anschließend arbeitete sie einige Jahre in einem Londoner Verlag für Kinderliteratur und schrieb selbst mehr als zwanzig Bücher für Kinder. Nebenbei zieht sie ihre Familie groß. Ihr erstes Buch für erwachsene Leser, „The Story of Us“, veröffentlicht sie 2011. In dem Buch erzählt sie die Geschichte einer Freundschaft von fünf Studentinnen in den 80er Jahren. Ihr zweiter Roman, „The People at Number 9“, erscheint unter dem Titel „Das Paar aus Haus Nr. 9“ 2018 auch in Deutschland. Everett beschreibt das Buch als eine düstere Satire über Sex, Neid und Betrug in der Vorstadt. Felicity Everett selbst lebte einige Zeit in Melbourne, wohnt aber nun wieder in England, in Gloucestershire.

Alle Bücher von Felicity Everett

Das Paar aus Haus Nr. 9

Das Paar aus Haus Nr. 9

 (67)
Erschienen am 04.06.2018
The People at Number 9

The People at Number 9

 (1)
Erschienen am 06.04.2017

Neue Rezensionen zu Felicity Everett

Neu
verruecktnachbuecherns avatar

Rezension zu "Das Paar aus Haus Nr. 9" von Felicity Everett

Nicht sehr spannend
verruecktnachbuechernvor 3 Monaten

Sara und Neil freuen sich sehr über ihre neue Nachbarn. Gavin und Louise sind so anders, als die anderen Nachbarn und schnell Freunden sich die beiden Paare an. Vor allem Sara ist fasziniert von den Beiden. Sie sind so locker, spontan und kreativ. 
Sara tut alles um sich mit Louise anzufreunden und merkt nicht, wie schnell sie dabei ihr eigenes Leben auf den Kopf stellt. 

Das Cover ist eher unauffällig, aber ich mag es total.
Der Klappentext passt nicht gut. Ich habe etwas ganz anderes erwartet, als das was ich gelesen habe.

Der Schreibstil lässt sich angenehm lesen. Man taucht mit Sara in die Welt von Lou und Gavin ein. Man spürt ihre Gefühle, mal versteht man sie und mal nicht.
Dieses Buch erzählt von falschen Freundschaften. Wie sehr sich Sara verbiegt um ihrer Freundin alles recht zu machen und nicht merkt, wie sie sich dabei immer mehr selbst verliert. Ich denke, dass die Meisten schon einmal falsche Freunde hatten und wissen wovon ich rede.
Lous Persönlichkeit wirkt sich langsam und unaufhörlich auf Saras Leben aus, bis das Fass überläuft.

Mir hat da Buch gefallen, auch wenn es sich an einigen Stellen sehr gezogen hat.

Leseempfehlung. 

Ich habe das Buch von NetGalley bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.

Kommentieren0
34
Teilen
MikkaGs avatar

Rezension zu "Das Paar aus Haus Nr. 9" von Felicity Everett

Die ganz normalen Abgründe der Geltungssucht
MikkaGvor 4 Monaten

Auf manchen Webseiten wird das Buch als Krimi, Thriller oder Spannungsliteratur vermarktet – in meinen Augen nein, nein und auf gar keinen Fall. Die Geschichte entwickelte für mich zwar durchaus Spannung, aber Spannung einer gänzlich anderen Art: ich würde das Buch am ehesten als Gegenwartsliteratur mit subtiler Dramatik, Gesellschaftskritik und sogar ein wenig leiser Tragik einschätzen.

Mit den beiden Ehepaaren – Sara und Neil, Gavin und Lou – treffen zwei grundverschiedene Lebensentwürfe aufeinander. Die einen haben sich wohlig in ihrer spießbürgerlichen Normalität eingerichtet, die anderen sind Künstlernaturen, die kompromisslos ihre persönlichen Träume leben.

Sara verfällt der Idee dieses anderen Lebens direkt und rettungslos.

Kaum hat sie Lou kennengelernt, begehrt sie deren Art zu leben auch schon mit erschreckender Inbrunst. Ihr eigenes Leben kommt ihr auf einmal bedeutungslos vor, langweilig und unerfüllt. Deswegen klettet sie sich geradezu an ihre neue Freundin, ist stolz auf jeden noch so winzigen Beweis ihrer Gunst, giert nach ihrem Lob und streift ihre alten Freunde ab wie schmutzige Wäsche.

Ich ertappte mich bei mitleidiger Verachtung: Sara kam mir erbärmlich vor mit ihren Versuchen, sich anzubiedern und damit in die begehrten Künstlerkreise einzuschleichen, um nicht zu sagen einzuschleimen. Sie kleidet sich anders, sie redet anders, sie versucht, darüber hinwegzutäuschen, dass sie oft nicht die geringste Ahnung hat, wovon ihre neuen Freunde reden. Sie lässt sich hemmungslos ausnutzen und ist noch dankbar dafür.

Schon bald ist an ihr nichts mehr echt, auch wenn ihr das selbst nicht bewusst ist.

Unweigerlich verfällt auch ihr Mann Neil den neuen Nachbarn und strebt nach dem vermeintlich Höherem, was doch nur schöner Schein ist. Denn als Leser wird einem immer mehr klar: Gavin und Lou sind keineswegs so unverfälscht, wie sie auf den ersten Blick wirken.

Die Charaktere sind meines Erachtens sehr gut geschrieben. So nach und nach schält die Autorin die verschiedenen Schichten ihrer nach außen getragenen Pseudo-Persönlichkeit zurück, um ihr wahres Wesen zu enthüllen – sympathisch sind sie jedoch nicht. Normalerweise tue ich mich schwer mit Büchern, die mir keine Identifikationsfiguren bieten, aber hier mochte ich niemanden wirklich und konnte das Buch dennoch kaum mal beiseite legen. Dabei hat die Geschichte nur wenig Struktur, verläuft über lange Passagen plan- und ziellos, aber sie entwickelte für mich eine ungeheure Sogwirkung.

Es war eine widerwillige Faszination –  ich fühlte mich beinahe wie ein Gaffer bei einem Verkehrsunfall.

Aber manchmal fragte ich mich unbehaglich: ist Sara wirklich so anders, als ich es bin? Habe ich noch nie etwas getan, um jemandem zu imponieren, oder mich verstellt, um besser dazustehen? Ich glaube, darin liegt das Geheimnis des Buches: man kann sich zumindest bis zu einem gewissen Grad in den Charakteren wiederfinden, auch wenn es einem erst erscheint wie ein Zerrbild. Irgendwann wandelte sich meine Verachtung in Mitleid und Sympathie.

Den Schreibstil finde ich großartig, denn er schafft das Kunststück, Sara in ihrem Versagen, sich neu zu erfinden, authentisch erscheinen zu lassen. Ihr Scheitern ist das Menschlichste, das Echteste an ihr.

FAZIT

Sara und Neil, die es sich in ihrer kleinbürgerlicher Idylle gemütlich eingerichtet haben, treffen auf das unkonventionelle Künstlerehepaar Gavin und Lou. In Sara entflammt ein jäher Wunsch, ihr kleines Leben bedeutungsvoller zu machen, indem sie ihre neue Nachbarin nachahmt.

Was klingt wie der Beginn eines Thrillers, ist es nicht. Es ist nur die Geschichte verschiedener Menschen, die etwas anderes sein wollen, als sie sind – die mehr sein wollen, ohne sich im Klaren zu sein, dass sie sich nicht neu erfinden können. Obwohl ich die Charaktere nicht mochte und die Geschichte ihre Längen hat, fand ich sie seltsamerweise unwiderstehlich.

Diese Rezension erschien zunächst auf meinem Buchblog:
https://wordpress.mikkaliest.de/2018/08/18/rezension-felicity-everett-das-paar-aus-haus-nr-9/

Kommentieren0
4
Teilen
Drakonia007s avatar

Rezension zu "Das Paar aus Haus Nr. 9" von Felicity Everett

Langweilig
Drakonia007vor 4 Monaten

Der Klappentext und das Cover haben mich hier ziemlich neugierig gemacht. Ich hatte eine spannende Geschichte erwartet, die einen einfach packt und vielleicht das ein oder andere schmutzige Familiengeheimnis oder Intrigen ans Tageslicht bringt. Aber da habe ich zuviel erwartet. Ich fand das gesamte Buch einfach nur anstrengend. Der Schreibstil gefiel mir gar nicht, die Geschichte plätscherte einfach nur so vor sich hin. Immer wieder hatte ich Hoffnung das jetzt der Twist kommt, aber nein. Zwei Paare die ein unterschiedliches Leben führen, da hatte ich mehr Spannung erwartet, aber für mich hat das Buch nicht das gehalten was der Klappentext versprochen hat und was ich aufgrund dessen erwartet habe. Ich fand es einfach extrem langweilig und zäh.



Fazit

Leid ein totaler Reinfall für mich.

1 von 5 Büchern

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
HarperCollinsGermanys avatar

»Ein aufwühlender, düsterer Roman über Freundschaft. Brutal ehrlich.«
Adele Parks

 

Wir von HarperCollins Germany laden euch herzlich zur Leserunde des neuen Romans

 

"Das Paar aus Haus Nr. 9“ von Felicity Everett


ein. Bitte bewerbt euch bis zum 24.05.2018 für eines von 30 Leseexemplaren (Taschenbuch) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension der Roman.


Über den Inhalt:

Sara und Neil begrüßen ihre neuen Nachbarn Gavin und Louise. Die Paare sind sich sofort sympathisch. Bald schon erscheint Sara ihr eigenes braves Familienleben neben den weltgewandten Nachbarn trist. Je mehr sie in die geheimnisvolle Welt von Gavin und Louise eintaucht, desto stärker wird die Versuchung, ihr eigenes Leben hinzuwerfen. Doch sie ahnt nicht, was das Paar von nebenan verbirgt. Und jede Veränderung hat ihren Preis.

 

Du möchtest "Das Paar aus Haus Nr. 9“ von Felicity Everett lesen?


Dann bewirb dich jetzt bis zum 24.05.2018 um eines der 30 Leseexemplare. Wir sind gespannt auf dich, deine Fragen und Leseeindrücke und würden uns freuen, wenn du deine Rezension dann auf
Amazon & Co und auf harpercollins.de teilst.

Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis wünscht dir das Team von HarperCollins Germany

hoonilis avatar
Letzter Beitrag von  hoonilivor 5 Monaten
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Felicity Everett im Netz:

Community-Statistik

in 97 Bibliotheken

auf 19 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks