Das Paar aus Haus Nr. 9

von Felicity Everett 
3,2 Sterne bei67 Bewertungen
Das Paar aus Haus Nr. 9
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (32):
coffee2gos avatar

das Paar hat mich auch geblendet, obwohl es so offensichtlich ist - oder gerade deswegen?

Kritisch (21):
Wuschels avatar

Nette Unterhaltung, aber überzeugt hat es mich jetzt nicht wirklich.

Alle 67 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Das Paar aus Haus Nr. 9"

Sara und Neil begrüßen ihre neuen Nachbarn Gavin und Louise. Die Paare sind sich sofort sympathisch und verbringen von da an viel Zeit miteinander. Bald schon erscheint Sara ihr eigenes braves Familienleben neben den weltgewandten Nachbarn trist. Je mehr sie in die geheimnisvolle Welt von Gavin und Louise eintaucht, desto stärker wird die Versuchung, ihr eigenes Leben hinzuwerfen. Doch jede Veränderung hat ihren Preis.

»Ein aufwühlender, düsterer Roman über Freundschaft. Brutal ehrlich.«
Adele Parks

»Clever, unbarmherzig und unverwechselbar. Ich liebe dieses Buch!«
Katie Fforde

„Lesestoff für lange Sommerabende, der die unterschiedlichen Charaktere der Hauptpersonen fantastisch beschreibt. Lesenswert!“
Magazin Köllefornia

„Die britische Autorin Felicity Everett, bisher als Verfasserin von Kinderbüchern bekannt, entwickelt in ihrem clever konstruierten Psychogramm schnell eine soghafte Stimmung.“ Münchner Merkur

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783959672122
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:416 Seiten
Verlag:HarperCollins
Erscheinungsdatum:04.06.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne5
  • 4 Sterne27
  • 3 Sterne14
  • 2 Sterne16
  • 1 Stern5
  • Sortieren:
    verruecktnachbuecherns avatar
    verruecktnachbuechernvor 25 Tagen
    Nicht sehr spannend

    Sara und Neil freuen sich sehr über ihre neue Nachbarn. Gavin und Louise sind so anders, als die anderen Nachbarn und schnell Freunden sich die beiden Paare an. Vor allem Sara ist fasziniert von den Beiden. Sie sind so locker, spontan und kreativ. 
    Sara tut alles um sich mit Louise anzufreunden und merkt nicht, wie schnell sie dabei ihr eigenes Leben auf den Kopf stellt. 

    Das Cover ist eher unauffällig, aber ich mag es total.
    Der Klappentext passt nicht gut. Ich habe etwas ganz anderes erwartet, als das was ich gelesen habe.

    Der Schreibstil lässt sich angenehm lesen. Man taucht mit Sara in die Welt von Lou und Gavin ein. Man spürt ihre Gefühle, mal versteht man sie und mal nicht.
    Dieses Buch erzählt von falschen Freundschaften. Wie sehr sich Sara verbiegt um ihrer Freundin alles recht zu machen und nicht merkt, wie sie sich dabei immer mehr selbst verliert. Ich denke, dass die Meisten schon einmal falsche Freunde hatten und wissen wovon ich rede.
    Lous Persönlichkeit wirkt sich langsam und unaufhörlich auf Saras Leben aus, bis das Fass überläuft.

    Mir hat da Buch gefallen, auch wenn es sich an einigen Stellen sehr gezogen hat.

    Leseempfehlung. 

    Ich habe das Buch von NetGalley bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.

    Kommentieren0
    30
    Teilen
    MikkaGs avatar
    MikkaGvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Die Geschichte von Menschen, die etwas anderes sein wollen, als sie sind – sich aber nicht neu erfinden können.
    Die ganz normalen Abgründe der Geltungssucht

    Auf manchen Webseiten wird das Buch als Krimi, Thriller oder Spannungsliteratur vermarktet – in meinen Augen nein, nein und auf gar keinen Fall. Die Geschichte entwickelte für mich zwar durchaus Spannung, aber Spannung einer gänzlich anderen Art: ich würde das Buch am ehesten als Gegenwartsliteratur mit subtiler Dramatik, Gesellschaftskritik und sogar ein wenig leiser Tragik einschätzen.

    Mit den beiden Ehepaaren – Sara und Neil, Gavin und Lou – treffen zwei grundverschiedene Lebensentwürfe aufeinander. Die einen haben sich wohlig in ihrer spießbürgerlichen Normalität eingerichtet, die anderen sind Künstlernaturen, die kompromisslos ihre persönlichen Träume leben.

    Sara verfällt der Idee dieses anderen Lebens direkt und rettungslos.

    Kaum hat sie Lou kennengelernt, begehrt sie deren Art zu leben auch schon mit erschreckender Inbrunst. Ihr eigenes Leben kommt ihr auf einmal bedeutungslos vor, langweilig und unerfüllt. Deswegen klettet sie sich geradezu an ihre neue Freundin, ist stolz auf jeden noch so winzigen Beweis ihrer Gunst, giert nach ihrem Lob und streift ihre alten Freunde ab wie schmutzige Wäsche.

    Ich ertappte mich bei mitleidiger Verachtung: Sara kam mir erbärmlich vor mit ihren Versuchen, sich anzubiedern und damit in die begehrten Künstlerkreise einzuschleichen, um nicht zu sagen einzuschleimen. Sie kleidet sich anders, sie redet anders, sie versucht, darüber hinwegzutäuschen, dass sie oft nicht die geringste Ahnung hat, wovon ihre neuen Freunde reden. Sie lässt sich hemmungslos ausnutzen und ist noch dankbar dafür.

    Schon bald ist an ihr nichts mehr echt, auch wenn ihr das selbst nicht bewusst ist.

    Unweigerlich verfällt auch ihr Mann Neil den neuen Nachbarn und strebt nach dem vermeintlich Höherem, was doch nur schöner Schein ist. Denn als Leser wird einem immer mehr klar: Gavin und Lou sind keineswegs so unverfälscht, wie sie auf den ersten Blick wirken.

    Die Charaktere sind meines Erachtens sehr gut geschrieben. So nach und nach schält die Autorin die verschiedenen Schichten ihrer nach außen getragenen Pseudo-Persönlichkeit zurück, um ihr wahres Wesen zu enthüllen – sympathisch sind sie jedoch nicht. Normalerweise tue ich mich schwer mit Büchern, die mir keine Identifikationsfiguren bieten, aber hier mochte ich niemanden wirklich und konnte das Buch dennoch kaum mal beiseite legen. Dabei hat die Geschichte nur wenig Struktur, verläuft über lange Passagen plan- und ziellos, aber sie entwickelte für mich eine ungeheure Sogwirkung.

    Es war eine widerwillige Faszination –  ich fühlte mich beinahe wie ein Gaffer bei einem Verkehrsunfall.

    Aber manchmal fragte ich mich unbehaglich: ist Sara wirklich so anders, als ich es bin? Habe ich noch nie etwas getan, um jemandem zu imponieren, oder mich verstellt, um besser dazustehen? Ich glaube, darin liegt das Geheimnis des Buches: man kann sich zumindest bis zu einem gewissen Grad in den Charakteren wiederfinden, auch wenn es einem erst erscheint wie ein Zerrbild. Irgendwann wandelte sich meine Verachtung in Mitleid und Sympathie.

    Den Schreibstil finde ich großartig, denn er schafft das Kunststück, Sara in ihrem Versagen, sich neu zu erfinden, authentisch erscheinen zu lassen. Ihr Scheitern ist das Menschlichste, das Echteste an ihr.

    FAZIT

    Sara und Neil, die es sich in ihrer kleinbürgerlicher Idylle gemütlich eingerichtet haben, treffen auf das unkonventionelle Künstlerehepaar Gavin und Lou. In Sara entflammt ein jäher Wunsch, ihr kleines Leben bedeutungsvoller zu machen, indem sie ihre neue Nachbarin nachahmt.

    Was klingt wie der Beginn eines Thrillers, ist es nicht. Es ist nur die Geschichte verschiedener Menschen, die etwas anderes sein wollen, als sie sind – die mehr sein wollen, ohne sich im Klaren zu sein, dass sie sich nicht neu erfinden können. Obwohl ich die Charaktere nicht mochte und die Geschichte ihre Längen hat, fand ich sie seltsamerweise unwiderstehlich.

    Diese Rezension erschien zunächst auf meinem Buchblog:
    https://wordpress.mikkaliest.de/2018/08/18/rezension-felicity-everett-das-paar-aus-haus-nr-9/

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Drakonia007s avatar
    Drakonia007vor 2 Monaten
    Langweilig

    Der Klappentext und das Cover haben mich hier ziemlich neugierig gemacht. Ich hatte eine spannende Geschichte erwartet, die einen einfach packt und vielleicht das ein oder andere schmutzige Familiengeheimnis oder Intrigen ans Tageslicht bringt. Aber da habe ich zuviel erwartet. Ich fand das gesamte Buch einfach nur anstrengend. Der Schreibstil gefiel mir gar nicht, die Geschichte plätscherte einfach nur so vor sich hin. Immer wieder hatte ich Hoffnung das jetzt der Twist kommt, aber nein. Zwei Paare die ein unterschiedliches Leben führen, da hatte ich mehr Spannung erwartet, aber für mich hat das Buch nicht das gehalten was der Klappentext versprochen hat und was ich aufgrund dessen erwartet habe. Ich fand es einfach extrem langweilig und zäh.



    Fazit

    Leid ein totaler Reinfall für mich.

    1 von 5 Büchern

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Wuschels avatar
    Wuschelvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Nette Unterhaltung, aber überzeugt hat es mich jetzt nicht wirklich.
    Da hatte ich einfach zu viel erwartet.

    Beschreibung:

    Sara und Neil bekommen neue Nachbarn. Dabei handelt es sich um die Künstlerfamilie Lou, Gavin und ihre Kinder. Schnell freunden sie sich an und auch die Kleinsten scheinen sich blendend zu verstehen. Der einzige Unterschied: Ihr Lebensstil. Typisch Künstler leben sie in den Tag hinein, für ihre Kunst und überhaupt scheinen die Beiden meist einfach über den Dingen zu stehen, während bei Sara alles geordnet und strukturiert abläuft. Sara findet schnell Gefallen daran und möchte ihr eigenes Spießerleben über Bord werfen.

    Meinung:

    Die Geschichte als solches fand ich unglaublich interessant. Auch zu lesen war sie wirklich angenehm. Doch ehrlich gesagt, hat für mich einiges nicht gepasst. Ich könnte nicht mal genau sagen was es war.

    Beginnen wir mal mit dem Anfang. Ich konnte absolut nachvollziehen, dass Sara so gehandelt hat und auch ihre Beweggründe. Wer möchte nicht mal aus seinem eigenen Leben ausbrechen?! Vermutlich kennt das so ziemlich jeder. Doch sämtliche Freunde dann links liegen zu lassen, war schon schwach. Auch die Tatsache, dass sich plötzlich das ganze Leben nur noch um einen „Stern“ dreht? In meinen Augen sehr unglaubwürdig, wobei die Autorin – gefühlt – sehr viel Wert auf Authentizität gelegt hat. Man liest wie viel Herzblut in diesem Werk stecken, aber dennoch ist es ein wenig als wäre zu viel Weichspüler drüber gelaufen. Die Charaktere wirken im einen Moment stark und aussagekräftig, kurze Zeit später wieder schwammig, verwaschen – unnahbar. Vielleicht täuscht mich auch mein Eindruck und das soll so sein. Wirklich warm wurde ich mit keiner der dargestellten Personen.

    Was mich an der Handlung störte war, dass immer wieder Situationen auftraten, die einen quasi in den Bann zogen. Ich wollte unbedingt wissen wie es sich genau in dem Moment weiter entwickelt. Dabei sein. Dann kam ein Bruch und der Leser befand sich beispielsweise am nächsten Tag oder sonst wo. Das nahm mir immer wieder ein wenig den Wind aus den Segeln. So oft hatte ich das Gefühl, dass JETZT etwas passiert, aber nichts war‘s. Letztendlich lies ich mich einfach, ohne große Erwartungen, von der Geschichte berieseln.

    Das Ende fand ich ebenfalls etwas lau. Man erfährt noch ein wenig was aus den Protagonisten wurde, aber auch wieder nur Bruchstücke. Sehr gut gefiel mir jedoch die Darstellung darüber was es heißt, die Verantwortung für eine Familie zu tragen. Welche Risiken eine Freundschaft und/ oder blindes Vertrauen bergen können. Vor allem aber was eine wahre Freundschaft ausmacht. So habe ich das Buch mit extrem gemischten Gefühlen beendet. Salopp gesagt: Wem’s gefällt…

    Fazit:

    Das Buch hat mich mäßig unterhalten und Spannung war eher Mangelware.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    schafswolkes avatar
    schafswolkevor 2 Monaten
    Neue Nachbarn - Fluch oder Segen?

    Lou und Gavin sind die neuen Nachbarn in Haus Nr. 9.
    Sara ist fasziniert von dem prominenten Künstlerpaar und verliert dabei ihr altes Leben aus dem Blick.

    Tja, hat mir das Buch nun gefallen oder nicht? Das kann ich gar nicht so genau sagen. Also dann fang ich mal an.
    Der Schreibstil war flüssig und so lässt sich das Buch auch flott lesen. Ich habe immer irgendwie mit mehr Spannung oder aber auf DEN Knaller gewartet, der kam allerdings nicht.

    Eigentlich versprechen neue Nachbarn ja immer etwas besonderes und unter Umständen sind sie ganz normal oder so ganz anders. Hier sind sie irgendwie geheimnisvoll, aber dann doch eher exzentrisch, nervig und einfach überschätzt. Sara will sich anbiedern und findet plötzlich alle anderen einfach nur doof. Ihr Mann Neill ist eher etwas farblos und so fühlt Sara sich von Lou und Gavin stark angezogen. Sara ist so ein wenig die gelangweilte Frau und Mutter, die etwas Neues in ihrem Leben haben möchte. 
    Für mich gab es hier keine Figur, die ich mochte. Ich hatte beim Lesen eher das Gefühl alle zu beobachten, statt mittendrin zu sein, trotzdem hatte ich ein Bild zu den einzelnen Figuren.

    Die Geschichte fand ich ein wenig vorhersehbar, nicht so spannend, wie erhofft und das Ende hat mich ein wenig verwirrt zurückgelassen. Da dachte ich "Ach, so... das war es dann?".

    Ich vergebe 3 Sterne, habe aber doch wesentlich mehr von dem Buch erwartet.

    Kommentieren0
    175
    Teilen
    Honigmonds avatar
    Honigmondvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: wenig spannend und durchschnittlich
    Durchschnittlich

    Zum Klappentext:
    Sara und Neil begrüßen ihre neuen Nachbarn Gavin und Louise. Die Paare sind sich sofort sympathisch und verbringen von da an viel Zeit miteinander. Bald schon erscheint Sara ihr eigenes braves Familienleben neben den weltgewandten Nachbarn trist. Je mehr sie in die geheimnisvolle Welt von Gavin und Louise eintaucht, desto stärker wird die Versuchung, ihr eigenes Leben hinzuwerfen. Doch jede Veränderung hat ihren Preis.

    Mein Leseeindruck:
    Ich durfte ein Rezensionsexemplar des Buches lesen und war der Meinung, dass es sich herbei um einen Krimi bzw. Thriller handeln wurde, da dies in der Deklarierung so angegeben wurde. Leider wurde ich diesbezüglich enttäuscht. Die Handlung kommt zwar relativ spannend rüber, aber man kann sie nicht so wirklich richtig einordnen. Ein Krimi oder Thriller ist es jedoch in keinem Falle, da es meiner Meinung nach in eine andere Richtung schwenkt. Mit den Protagonisten wurde ich leider auch nicht so wirklich warm . Ich bin daher schon etwas enttäuscht, jedoch fand ich das Cover wunderschön, aber letztlich nicht so richtig passend zum Inhalt, der mehr versprach, als er letztlich halten konnte.

    Mein Fazit:
    Ein durchschnittliches Buch, was man zwar lesen kann, aber nichts für Krimi- oder Thrillerfans ist. Daher ziehe ich 2 Sterne ab.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    killerprincesss avatar
    killerprincessvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Es lässt sich gut lesen, aber letztendlich weiß ich nicht so richtig, was mir die Geschichte sagen soll. Irgendwas hat gefehlt.
    Das Paar aus Haus Nr. 9

    Meinung

    Cover und Klappentext suggerieren irgendwie ein anderes Buch, als das, welches man geliefert bekommt. Ich habe eine spannende Geschichte erwartet, in der die anfängliche Faszination von den Nachbarn sich schnell in schaurige Angst verwandelt.
    Stattdessen bekommen wir eine Geschichte, in der sich Sara von der neuen Nachbarin Lou so blenden und ausnutzen lässt, dass es irgendwann keinen Spaß mehr macht. Lou und ihr Mann Gavin führen ein kreatives, kultiviertes und unkonventionelles Leben, wogegen sich Sara mit ihrer eigenen Familie und ihrem eigenen Job spießig vorkommt. Anfänglich konnte ich das noch verstehen, aber worauf sie sich dann ständig einlässt... das fand ich irgendwann doch sehr fragwürdig.
    Während sie Lou als eine Freundin betrachtet, bzw. teilweise auch große Schwester, weil sie so zu ihr aufsieht, steht Sara trotzdem auch auf deren Mann. Dies war irgendwie das einzig vielversprechende, ob etwas Erotik oder eine dramatische Liebesgeschichte aufkommen würde, aber auch diesbezüglich war nicht so viel zu holen, wie erwartet,

    Der Schreibstil war gut, aber weder ist in der Geschichte etwas besonders spannendes passiert, noch war der Schreibstil sehr spannungsgeladen. Für mich plätscherte die Geschichte irgendwie dahin. 

    Von den Charakteren war mir eigentlich auch niemand so recht sympathisch. Über Sara konnte ich wie gesagt häufig nur den Kopf schütteln, ihr Mann Neil ist mir irgendwie fremd geblieben, Lou fand ich eine sehr zwiespältige Person: mal nett, dann wieder unausstehlich und ihren Mann Gavin fand ich auch irgendwie zu machohaft.

    Insgesamt hat mir die Geschichte leider nichts gegeben und etwas ratlos zurück gelassen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    coffee2gos avatar
    coffee2govor 3 Monaten
    Kurzmeinung: das Paar hat mich auch geblendet, obwohl es so offensichtlich ist - oder gerade deswegen?
    vorhersehbar und trotzdem spannend

    Sara und ihr Mann Neil bekommen neue Nachbarn und sind von dem kreativen Künstlerehepaar, das nebenan eingezogen ist sofort in ihren Bann gezogen und begeistert. Bald schon verbringen sie ihre Zeit hauptsächlich miteinander, vor allem, da sie auch Kinder im entsprechenden Alter haben. Vor allem Sara fasst Mut und versucht ihre eigene Kreativität im Schreiben auszuüben und die Kinder werden gemeinsam im Heimunterricht unterrichtet.

    Die Situation ist wie in einem schlechten Film. Auf der einen Seite kann man sich schon bildhaft vorstellen, wie die Geschichte weitergehen wird und dass es kein gutes Ende nehmen kann, aber auf der anderen Seite war ich selbst auch von den Charakteren, die wirklich gut gezeichnet sind, in den Bann gezogen, sodass ich immer weiterlesen „musste“. Obwohl das Ende voraussehbar war, ist die Geschichte trotzdem gelungen und toll geschrieben.


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    booknerd84s avatar
    booknerd84vor 3 Monaten
    Ein solider Roman (kein Thriller) mit verwirrendem Ende

    Titel: Das Paar aus Haus Nr. 9 Autorin: Felicity Everett Verlag: Harper Collins Seitenanzahl: 368 Seiten
    Inhalt/Klappentext:

    Sara und Neil begrüßen ihre neuen Nachbarn Gavin und Louise. Die Paare sind sich sofort sympathisch und verbringen von da an viel Zeit miteinander. Bald schon erscheint Sara ihr eigenes braves Familienleben neben den weltgewandten Nachbarn trist. Je mehr sie in die geheimnisvolle Welt nebenan eintaucht, desto stärker wird die Versuchung, ihr eigenes Leben hinzuwerfen. Doch jede Veränderung hat ihren Preis. 

    Mein Fazit:

    Erstmal muss ich gleich sagen, dass sich der erwartete Thriller als Roman entpuppt hat. Was mir aber jetzt nicht viel ausgemacht hat. Der Schreibstil der Autorin war sehr leicht und angenehm zu lesen, sodass man sehr schnell durch das Buch kommt. 

    Die Geschichte lässt sich sehr gut lesen, jedoch fehlte mir etwas die Dramatik. Die Charaktere in dieser Handlung waren soweit gut dargestellt, jedoch haben mich ab und zu Sara's Selbstüberschätzung und Sichtweisen gestört, die man leicht in Frage stellen kann. 

    Die Idee des Buches wurde gut umgesetzt, jedoch fehlt mir dieser gewissene Moment in dem man erwartet das es richtig knallt. Leider war auch das Ende sehr abrupt und verwirrend. Hier hätte ich mir gerne etwas anderes gewünscht. Die Botschaft des Buches wirkt unter anderem auch etwas beklemmend. 

    Alles in allem war es eine gute Geschichte, bei der jedoch das Gewisse etwas und ein paar spannende Highlights fehlten. Wäre darüber hinaus der Schluss noch etwas besser gewesen, hätte die Bewertung noch einen Tick besser ausfallen könnten. Da dies leider nicht der Fall war, vergebe ich hierfür 3 von 5 Sterne!

    Liebe Grüße
    eure Jasmin (booknerd84)

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    MissNorges avatar
    MissNorgevor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Lange nicht so ein langweiliges Buch gelesen ...
    Langweilig ...

    ✿ Kurz zur Geschichte ✿
    Sara und Neil begrüßen ihre neuen Nachbarn Gavin und Louise. Die Paare sind sich sofort sympathisch. Bald schon erscheint Sara ihr eigenes braves Familienleben neben den weltgewandten Nachbarn trist. Je mehr sie in die geheimnisvolle Welt von Gavin und Louise eintaucht, desto stärker wird die Versuchung, ihr eigenes Leben hinzuwerfen. Doch sie ahnt nicht, was das Paar von nebenan verbirgt. Und jede Veränderung hat ihren Preis.
    (Quelle: Seite des Verlags)


    ✿ Meine Meinung ✿
    Beim Durchlesen des Klappentextes und beim Anschauen des Covers dachte ich noch, das sich zwischen den Buchdeckeln bestimmt ein spannender Roman verbergen wird, vielleicht mit einigen Stellen die leicht in die Psycho- oder Thrillerecke abdriften, doch von der ersten bis zur letzten Seite spürte ich nicht den Hauch davon. Ok, immerhin steht das auch nirgends beschrieben, aber das es so langweilig wird hätte ich mir auch nicht vorstellen können. Kein einziger Charakter ist mir nah gekommen, der Plot verliert sich in seiner Einfachheit. Bis zur Mitte des Buches dachte ich noch, oh wow, gleich muss doch was passieren, der große Knall naht auf leisen Spuren, doch nichts, es blieb totenstill. Keine dreckigen Lügen, keine schmutzigen und dunklen Geheimnisse die man vor den neuen Nachbarn verstecken will und muss, nichts, einfach nichts passiert. Die beiden Paare, um die es hauptsächlich geht, könnten verschiedener nicht sein. Sara und Neil haben eine ordentliche Doppelhaushälfte, ein geregeltes Leben, zwei Kinder und wollen um jeden Preis nicht auffallen. In die andere Doppelhaushälfte ziehen Lou und Gavin mit ihren Kids ein, die ein künstlerisch angehauchtes und auch nicht ganz drogenfreies Leben leben. Bei ihnen geht es vollkommen anders zu, als bei Sara und Neil. Im Grunde beschreibt die Story wie sich die Paare trotz der vollkommen verschiedenen Lebensweise aneinander gewöhnen und wie ein Paar sich dem Anderen völlig unterwirft und sein Leben danach ausrichtet. Das fand ich sehr erschreckend.

    ✿ Fazit ✿
    Eine Fiktions-Literatur mit der ich überhaupt nichts anfangen konnte. Leider deshalb von mir auch nicht zu empfehlen !

    Kommentieren0
    5
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    HarperCollinsGermanys avatar

    »Ein aufwühlender, düsterer Roman über Freundschaft. Brutal ehrlich.«
    Adele Parks

     

    Wir von HarperCollins Germany laden euch herzlich zur Leserunde des neuen Romans

     

    "Das Paar aus Haus Nr. 9“ von Felicity Everett


    ein. Bitte bewerbt euch bis zum 24.05.2018 für eines von 30 Leseexemplaren (Taschenbuch) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension der Roman.


    Über den Inhalt:

    Sara und Neil begrüßen ihre neuen Nachbarn Gavin und Louise. Die Paare sind sich sofort sympathisch. Bald schon erscheint Sara ihr eigenes braves Familienleben neben den weltgewandten Nachbarn trist. Je mehr sie in die geheimnisvolle Welt von Gavin und Louise eintaucht, desto stärker wird die Versuchung, ihr eigenes Leben hinzuwerfen. Doch sie ahnt nicht, was das Paar von nebenan verbirgt. Und jede Veränderung hat ihren Preis.

     

    Du möchtest "Das Paar aus Haus Nr. 9“ von Felicity Everett lesen?


    Dann bewirb dich jetzt bis zum 24.05.2018 um eines der 30 Leseexemplare. Wir sind gespannt auf dich, deine Fragen und Leseeindrücke und würden uns freuen, wenn du deine Rezension dann auf
    Amazon & Co und auf harpercollins.de teilst.

    Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis wünscht dir das Team von HarperCollins Germany

    hoonilis avatar
    Letzter Beitrag von  hoonilivor 3 Monaten
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks