Felicity Whitmore

 4.6 Sterne bei 50 Bewertungen
Autorin von Das Herrenhaus im Moor, Der Klang der verborgenen Räume und weiteren Büchern.
Felicity Whitmore

Lebenslauf von Felicity Whitmore

Felicity Whitmore (Pseudonym) hat vier große Leidenschaften: England, ihre Hunde, das Theater und das Schreiben. Daher eröffnete sie 2011, nach dem Studium der Germanistik und Religionswissenschaft an der Ruhr-Universität in Bochum, das Theater an der Volme in Hagen, das sie gemeinsam mit ihrem Mann betreibt. Sie lebt in Hagen/Westfalen, hat vier Hunde, reist regelmäßig nach England und schreibt, wann immer sie Zeit dafür findet. In ihren Romanen beschäftigt sie sich am liebsten mit den Geheimnissen alter Häuser und den Auswirkungen der Vergangenheit auf die Gegenwart. Ihre Romane erscheinen bei dtv.

Neue Bücher

Das Herrenhaus im Moor

 (25)
Neu erschienen am 30.11.2018 als Taschenbuch bei dtv Verlagsgesellschaft.

Alle Bücher von Felicity Whitmore

Das Herrenhaus im Moor

Das Herrenhaus im Moor

 (25)
Erschienen am 30.11.2018
Der Klang der verborgenen Räume

Der Klang der verborgenen Räume

 (25)
Erschienen am 10.11.2017
Der Klang der verborgenen Räume

Der Klang der verborgenen Räume

 (0)
Erschienen am 21.06.2019

Neue Rezensionen zu Felicity Whitmore

Neu

Rezension zu "Das Herrenhaus im Moor" von Felicity Whitmore

Die Schatten der Vergangenheit verdüstern die Gegenwart.
Eva_Maria_Nielsenvor 5 Tagen



„Ach, was für ein wunderbares Cover und so ein schöner Einband“, das war mein erster Eindruck von Felicity Whitmores neuem Buch. „Das Herrenhaus im Moor“.

Ihren Erstling „Der Klang der verborgenen Räume“ habe ich verschlungen, und ich erinnere mich, wie ich damals völlig in der Geschichte abgetaucht bin. Das erwartete ich auch jetzt. Laut Klappentaxt gab es wieder fast die gleichen Zutaten: England, zwei Zeitebenen, Mord, Herrenhäuser, Psychiatrie. Zumindest dachte ich es, und auf den ersten Seiten hatte ich auch das Gefühl, dass sich der neue Plot sehr an das erste Buch anlegt. Aber da habe ich mich gründlich getäuscht. Felicity Whitmore hat einen fesselnden Roman geschrieben, mit einem überraschend gut gestrickten Plot.

Laura Milton glaubt nicht an einen Unfall, sondern dass ihr Mann Frank ermordet wurde. Aber niemand glaubt ihr oder nimmt ihre Befürchtungen ernst. Weil sie trotzdem nicht diese Idee loslassen kann, reist sie nach England, der Heimat von Frank. Es ist für sie eine Reise in die Vergangenheit ihres Mannes, der ihr kaum etwas über seine Herkunft erzählt hat.

Wieder webt Felicity Whitmore zwei Zeitebenen zusammen. Ende des 19.Jahrhunderts wurde Viktoria Milton als Mörderin gehängt, sie war Franks Ururgroßmutter und die „Folgen“ dieser Geschichte strecken sich bis in Lauras Leben. Es ist eine Geschichte von Macht und Machtmissbrauch, von Betrug und Verrat und vor allem von Geldgier.

Mehr will ich zum Inhalt nicht sagen, nur dass der Roman bis zum Schluss immer wieder neue überraschende Wendungen bereithält. Vor allem das letzte Drittel habe ich verschlungen, denn da nimmt die Geschichte von Laura und Victoria immer mehr Fahrt auf. Fährten und Intrigen folgen einander Schritt für Schritt.

Felicity hat eine wunderbare Sprache, mit der sie viel Atmosphäre schafft.
Ein Roman, der über die Geschichte der Psychiatrie erzählt, dem Leser einen Schauder über den Rücken jagt und über Versöhnung und Neuanfänge erzählt. Ein spannender historisch-neuzeitlicher Krimi (oder ist es doch eher ein Detektivroman?), der für Spannung und Entspannung sorgt.

Sehr gerne empfohlen. Ein absolutes Muss für alle, die englische Herrenhäuser mögen.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Das Herrenhaus im Moor" von Felicity Whitmore

Düstere Vergangenheit und Geheimnisse
Katzenmichavor 7 Tagen

Ein verfallenes Herrenhaus wird für Laura Milton zum Schlüssel in die Vergangenheit. Denn das Schicksal der Lady Victoria Milton wirft seine Schatten bis in die Gegenwart … Exmoor, gegen Ende des 19. Jahrhunderts: Die 20-jährige Victoria wird bald ein ansehnliches Vermögen erben. Doch ihr Vormund Richard hat seine eigenen Pläne mit ihrem Geld und verbannt sie in eine Anstalt für Geisteskranke – aus der Arthur, einer von Richards Bediensteten, ihr zur Flucht verhilft. Als sich Victoria, fest entschlossen, ihr Erbe wiederzuerlangen, nach Jahren aus der Deckung wagt, ist ihr Schicksal besiegelt.

Fazit zum Buch:

2017 Laura freut sich auf ihr Geburtstagsessen mit Frank ihrem Ehemann.Doch leider endet der Abend  wie meistens in letzter Zeit im Streit.Frank steigt in sein Auto und fährt alleine nach Hause,Laura nimmt den Zug.Doch Frank kommt nicht mehr nach Hause -er verunglückt tödlich.In ihrem Schmerz fällt Laura wieder ein,das sie meinte einen Schatten an Franks Auto gesehen zu haben.Als sie beim Aufräumen einen Brief findet von Franks Exfreundin,die schreibt er soll aufpassen -sie wären hinter ihm her und wollte ihn umbringen.Darauf hin beschließt Laura nach England zu fahren und die Ex Freundin zu finden.Doch als sich sich als Franks Frau zu erkennen gibt,stößt Laura auf eine Mauer des Schweigens.

Die Autoin hat  einen sehr spannenden und geheimnisvollen Roman geschrieben.Er wird in zwei verschiedenen Zeitzonen erzählt-einmal in Jahr 2017 mit Laura und einmal mit Viktoria im Jahr 1898.Viktoria die als 20 ährige in eine Irrenanstalt gebracht wird  weil ein Onkel an ihr Vermögen will und was sie alles erlebte.Grausam und furchtbar,so schlimm das man richtig Gänsehaut beim lesen bekam.

Der Schreibstil der Autorin Felicity Whitmore ist toll,gleich von der ersten Seite bis hin zur letzten Seite möchte man das Buch nicht mehr aus der Hand lesen.Voll Endsetzen liest man was Viktoria alles erdulden mußte.Ich gebe dem Roman  5 Sterne,aber wenn es gegangen wäre hätte ich auch mehr gegeben.Vielen Dank das ich das Buch lesen durfte,es hat mich noch eine ganze Weile nach dem lesen beschäftigt.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Das Herrenhaus im Moor" von Felicity Whitmore

englisches Familiengeheimnis
415416vor 7 Tagen

Das Herrenhaus im Moor spielt in 2. verschiedenen Zeiten , die in einander laufen.

Laura, eine junge Köchin aus Köln ist mit dem Engländer Frank seit einigen Jahren verheiratet. Es war Liebe auf dem 1. Blick. Obwohl Frank kaum oder gar nichts von seinem früheren Leben erzählt, heiraten die beiden recht schnell und Laura fragt auch nicht viel. Frank arbeitet in einer großen Bank und hat einen hohen Posten dort. Frank verliert bei einem Autounfall sein Leben. Laura glaubt aber an einen Anschlag. In seinem Kleiderschrank findet sie einen alten Brief , der aus Exmoor , England, abgeschickt worden ist. Franks früherer Heimat. Um mehr zu erfahren läßt Laura hier in Köln alles stehen und liegen und fährt mit ihrem Auto nach England. Dort kommt sie einem Familiengeheimnis auf die Spur, Franks Familiengeheimnis. Dies hat sich allerdings schon vor über 100 Jahren zugetragen.
Ich fand das Buch recht spannend und gut geschrieben. Vorallem die Zustände und Greueltaten im Irrenhaus waren sehr eindringlich beschrieben und haben mich gefesselt.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Ich lade euch ganz herzlich zur Leserunde meines zweiten Romans "Das Herrenhaus im Moor" ein. Dieses Mal führt die Geschichte ins englische Exmoor.

Meine Protagonistin Laura ist davon überzeugt, dass ihr Mann Frank, der vor einem halben Jahr bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist, ermordet wurde. Doch niemand will ihr glauben. Da fällt ihr ein alter Liebesbrief an Frank in die Hände, in dem die Verfasserin ihn zur Flucht auffordert, da sein Leben in höchster Gefahr sei. Laura fühlt sich in ihrem Verdacht bestätigt. Da der Brief nicht unterschrieben ist und auch keinen Absender trägt, hat Laura nur den Poststempel als Anhaltspunkt. Der Brief wurde vor dreizehn Jahren in Minehead, England aufgegeben. Laura reist also ins Exmoor und begibt sich auf die Suche nach der Verfasserin des Briefes und Franks Vergangenheit. Sie entdeckt die Geschichte von Lady Victoria Milton, die Ende des 19. Jahrhunderts im Begriff war, ein ansehnliches Vermögen zu erben. Doch ihr Vormund Richard Milton-Green hatte eigene Pläne mit Victorias Geld und verbannte sie in eine Anstalt für geisteskranke Frauen, Lynybrook Hall... Laura schafft es, Victorias Geschichte nach und nach aufzudecken, doch was hat das mit ihrem Mann Frank zu tun? Sie stößt auf ein Gespinst aus Intrigen, Lügen und Geheimnissen, das ein Jahrhundert überdauert und bis heute Leid und Tod über die Familie gebracht hat. Und auch Laura droht sich darin zu verfangen...

Meine Faszination für England, das Ex- und das Dartmoor sind in die Geschichte eingeflossen, ebenso wie meine Liebe zu alten englischen Herrenhäusern. Jede Generation hinterlässt ihre Spuren in dem Gebäude. Die Anwesen bewahren und erzählen die Geschichten ihrer Bewohner. Und unsere Leben sind letztendlich das Ergebnis der Geschichte unserer Ahnen. Wie sich Entscheidungen, die Jahrzehnte vor unserer Geburt getroffen wurden, auf unser eigenes Leben auswirken können, habe ich in meinem Roman versucht zu zeigen.

Wenn ihr Lust habt, mir und meinen Protagonisten ins Exmoor zu folgen, beantwortet folgende Frage: Was findet ihr an alten Häusern spannend? Bitte macht nur mit, wenn ihr euch sicher seid, dass ihr die Zeit findet, euch an der Leserunde aktiv zu beteiligen und hinterher auch eine Rezension zu schreiben. Ich freue mich auf einen intensiven Austausch mit euch und bin schon gespannt auf eure Leseeindrücke.

Eine Leseprobe findet ihr unter folgendem Link:
https://www.dtv.de/buch/felicity-whitmore-das-herrenhaus-im-moor-21763/


Letzter Beitrag von  Katzenmichavor 7 Tagen
Zur Leserunde
"Der Klang der verborgenen Räume" ist mein Romandebüt. Ich liebe England. Ich glaube das hat seinen Ursprung in der Literatur. Die ersten Erwachsenen-Romane, die ich gelesen habe, stammten von englischen Schriftstellerinnen. Agatha Christie und Daphne du Maurier haben meine Jugend begleitet. Viele Jahre später habe ich dann angefangen, England zu bereisen und habe vieles genauso vorgefunden, wie ich es mir vogestellt habe.

Natürlich spielt mein Roman in England. Es gibt zwei große Erzählstränge. Der eine spielt im Viktorianischen England, der andere in der Gegenwart. Meine Protagonistin des gegenwärtigen Erzählstranges, Nina Altmann, ist erfolgreiche Konzertpianistin und hat sich auf ein Verhältnis mit dem Mann ihrer Mentorin eingelassen. Seitdem kann sie nicht mehr Klavier spielen. Da erfährt sie, dass sie ein Haus in England geerbt hat. Doch an dieses Erbe ist ein Auftrag geknüpft: Sie soll die Unschuld ihrer Ahnin Anna Stone beweisen, die 1858 wegen mehrfachen Mordes hingerichtet worden ist. Eine willkommene Ablenkung von Ninas Problemen! Also reist sie sofort nach England in die Cotswolds zu dem wildromanischen Landsitz Stone Abbey im Herzen Englands. Als sie herausfindet, dass Anna ebenfalls Pianistin war, spürt sie eine sonderbare Verbindung zu ihr.

Ich liebe alte Häuser und in meiner Geschichte kommen einige altehrwürdige Herrenhäuser vor, die alle echte Vorbilder in England haben und heute noch existieren. Mich fasziniert die Vergänglichkeit, die Tatsche, dass wir nichts festhalten können. Die alten Gebäude haben Generationen von Menschen kommen und gehen sehen. Die Menschen sind lang nicht mehr da, manche der Häuser stehen aber immer noch. Wie gerne würde ich ihren Geschichten lauschen, wenn sie sie erzählen könnten.

Ich freue mich riesig auf die Leserunde mit euch. Mein Verlag dtv stellt 15 Leseexemplare zur Verfügung. Da "Der Klang der verborgenen Räume" am 10. November erscheinen wird, endet die Bewerbungsfrist am 8. November. Ich werde am 9. November die Gewinner bekanntgeben, sodass die Bücher dann verschickt werden können. Sobald ihr sie habt, legen wir los. Ich bin sehr gespannt auf eure Eindrücke, Fragen und Anmerkungen.

Mehr Informationen über mich findet ihr hier: www.felicitywhitmore.de

Eine Leseprobe gibt es unter https://www.dtv.de/search/result?search=Whitmore

Wenn ihr eines der Leseexemplare gewinnen wollt, dann schreibt doch kurz etwas zu folgender Frage: Was verbindet ihr mit England?

Ich freue mich sehr auf die Leserunde mit euch!


Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Felicity Whitmore wurde am 08. November 1977 in Herdecke (Deutschland) geboren.

Felicity Whitmore im Netz:

Community-Statistik

in 96 Bibliotheken

auf 39 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks