Leserpreis 2018
Neuer Beitrag

FelicityWhitmore

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

"Der Klang der verborgenen Räume" ist mein Romandebüt. Ich liebe England. Ich glaube das hat seinen Ursprung in der Literatur. Die ersten Erwachsenen-Romane, die ich gelesen habe, stammten von englischen Schriftstellerinnen. Agatha Christie und Daphne du Maurier haben meine Jugend begleitet. Viele Jahre später habe ich dann angefangen, England zu bereisen und habe vieles genauso vorgefunden, wie ich es mir vogestellt habe.

Natürlich spielt mein Roman in England. Es gibt zwei große Erzählstränge. Der eine spielt im Viktorianischen England, der andere in der Gegenwart. Meine Protagonistin des gegenwärtigen Erzählstranges, Nina Altmann, ist erfolgreiche Konzertpianistin und hat sich auf ein Verhältnis mit dem Mann ihrer Mentorin eingelassen. Seitdem kann sie nicht mehr Klavier spielen. Da erfährt sie, dass sie ein Haus in England geerbt hat. Doch an dieses Erbe ist ein Auftrag geknüpft: Sie soll die Unschuld ihrer Ahnin Anna Stone beweisen, die 1858 wegen mehrfachen Mordes hingerichtet worden ist. Eine willkommene Ablenkung von Ninas Problemen! Also reist sie sofort nach England in die Cotswolds zu dem wildromanischen Landsitz Stone Abbey im Herzen Englands. Als sie herausfindet, dass Anna ebenfalls Pianistin war, spürt sie eine sonderbare Verbindung zu ihr.

Ich liebe alte Häuser und in meiner Geschichte kommen einige altehrwürdige Herrenhäuser vor, die alle echte Vorbilder in England haben und heute noch existieren. Mich fasziniert die Vergänglichkeit, die Tatsche, dass wir nichts festhalten können. Die alten Gebäude haben Generationen von Menschen kommen und gehen sehen. Die Menschen sind lang nicht mehr da, manche der Häuser stehen aber immer noch. Wie gerne würde ich ihren Geschichten lauschen, wenn sie sie erzählen könnten.

Ich freue mich riesig auf die Leserunde mit euch. Mein Verlag dtv stellt 15 Leseexemplare zur Verfügung. Da "Der Klang der verborgenen Räume" am 10. November erscheinen wird, endet die Bewerbungsfrist am 8. November. Ich werde am 9. November die Gewinner bekanntgeben, sodass die Bücher dann verschickt werden können. Sobald ihr sie habt, legen wir los. Ich bin sehr gespannt auf eure Eindrücke, Fragen und Anmerkungen.

Mehr Informationen über mich findet ihr hier: www.felicitywhitmore.de

Eine Leseprobe gibt es unter https://www.dtv.de/search/result?search=Whitmore

Wenn ihr eines der Leseexemplare gewinnen wollt, dann schreibt doch kurz etwas zu folgender Frage: Was verbindet ihr mit England?

Ich freue mich sehr auf die Leserunde mit euch!


Autor: Felicity Whitmore
Buch: Der Klang der verborgenen Räume

Lese_gerne

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Das ist ein Buch für mich. Ein Familiengeheimnis, zwei Erzählstränge, England und ein altes Herrenhaus.

Diese Art von Bücher gehören zu meinem Lieblingsgenre. Auch ich mag alte Häuser sehr gerne. Wie Du sagst. Wenn sie nur erzählen könnten.... Die vielen Menschen, die dort gelebt haben. Die Freud und das Leid, das sich darin abgespielt hat.

Mit England verbinde ich Cornwall, Scones mit Clotted Cream, Orangenmarmelade, Fish and Chips, in London den Tower, Heinrich VIII, Southhampton und die Titanic und, und, und. Da würde mir soviel einfallen.

Auf ein Romandebüt bin ich immer gespannt. Schließlich freue ich mich immer darum einen neuen Schreibstil kennenzulernen.

Dann probiere ich doch gleich mal mein Glück und würde mich sehr freuen bei dieser Leserunde dabei sein zu dürfen.

katikatharinenhof

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

wow, ist das ein Cover und die Inhaltsangabe klingt wie für mich gemacht. Daher bewerbe ich mich sehr gerne für diese LR.

Und mit England verbinde ich meinen ersten Auslandsaufenthalt ohne Eltern 1989 - Ich habe damals Stonehenge besucht, Durdle Door bestaunt, war in Yeovil und Bath und bin bis heute von diesen Eindrücken fasziniert. Am besten hat mir der Besuch in den Cheddar Caves gefallen..mystisch, geheimnisvoll und faszinierend.

Beiträge danach
301 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Anakin

vor 11 Monaten

Kapitel 13 und 14
@FelicityWhitmore

Aber war es den Vorfahren nicht irgendwie ein Anliegen, dass die Wahrheit ans Licht kommt?? Warum sonst die ganze Mühe... die Vorfahren haben doch nie an deren Unschuld gezweifelt... wie soll Anna in Frieden ruhen, wenn noch immer deren Name geflüstert wird und alle denken, sie sei eine Mörderin? Ihr Name ist damit noch immer nicht rein gewaschen und die Tuschelei wird nie aufhören.... insofern hätte ich es doch gut gefunden, wenn sie mit den Lubells auch nochmal ein klärendes Gespräch geführt hätte... mir hat es etwas gefehlt. :(

Anakin

vor 11 Monaten

Kapitel 9 und 10
@FelicityWhitmore

Ich denke, so eine Villa in England ist doch Motivation genug! ;)

somnialee

vor 11 Monaten

Kapitel 7 und 8
Beitrag einblenden

ConnyKathsBooks schreibt:
Marianne bleibt mir hier noch sehr fremd, obwohl sie ja auch eine wichtige Rolle spielt. Ich hoffe, wir tauchen noch etwas mehr in ihr Gefühlsleben ein. Vielleicht ein Kapitel aus ihrer Sicht?

Ja, das würde ich mir auch wünschen.

somnialee

vor 11 Monaten

Kapitel 7 und 8

Die Dinge klären sich so langsam, und mich ärgert es sehr, dass ich so lange nicht zum Lesen gekommen bin, aber leider muss oft die Arbeit über das Vergnügen siegen, sonst droht eine schlechte Note. Aber mit den Klausuren bin ich auch bald durch . . .
Es bleibt spannend, besonders Lady Lubrell traue ich nicht so ganz. Irgendetwas stimmt mit ihr nicht. Ich hoffe sehr, dass sich das später nicht negativ auf Anna auswirkt, könnte ja sein . . .
Hach, ich liebe diese Geschichte mit ihren Charakteren schon jetzt, auch wenn darin solche Ekelpakete wie Timothy vorkommen. Er gibt der Geschichte den richtigen Kick. Und er wird die Suche sicherlich nicht aufgeben und Anna womöglich doch noch finden, auch wenn ich das natürlich nicht hoffe. Zum Glück kann sie jetzt wieder Klavier spielen. Zwei lange Jahre ohne Musik zu machen - eine grausige Vorstellung. Mir würde da jedenfalls ganz eindeutig etwas fehlen.

somnialee

vor 11 Monaten

Kapitel 9 und 10
Beitrag einblenden

Petra1984 schreibt:
Bryan ist sehr hilfsbereit und steht ihr bei der Suche zur Seite. Allerdings verstehe ich nicht, warum sie ihm gegenüber so unfair und gemein ist. Ich, an seiner Stelle, würde ihr nicht helfen Mir ist sie im Moment nicht ganz so sympathisch.

Daraus entwickelt sich mit Sicherheit noch etwas, könnte ich mir so vorstellen . . . Die Dialoge zwischen den beiden gefallen mir irgendwie, aber Ninas Verhalten ist für mich auch nicht immer ganz schlüssig. Ich fiebere mehr mit Anna mit und mag sie deutlich lieber.

FelicityWhitmore

vor 11 Monaten

Kapitel 13 und 14
@Anakin

Ich hatte es immer eher als eine Bestätigung für Nina selbst gesehen. In dem Brief ihrer Urgroßtante wurde angesprochen, dass Ernestine und Ernestins Mutter immer Angst hatten, die evt. psychische Störung von Anna geerbt zu haben und daher wissen wollten, ob Anna wirklich für die Morde verantwortlich war. Das war meine Hauptmotivtion, den Erben die Wahrheit zu zeigen und Nina macht ja Annas Kompositionen weltweit bekannt. Aber Du hast schon recht, vielleicht wäre es ganz gut gewesen, zu erwähnen, dass Nina Annas Namen reinwäscht. Wenigstens in Mainston und Stone, wo die Geschichte ja nie vergessen worden ist.

FelicityWhitmore

vor 11 Monaten

Kapitel 9 und 10
@somnialee

Das geht tatsächlich vielen Lesern so. Schon meine Lektorin mochte Anna lieber als Nina. Ich mag sie beide sehr gerne.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.